Interessante Links - Behinderten

Сomentários

Transcrição

Interessante Links - Behinderten
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
Etwas wichtiges vorab:
Sag es! Liest bonn.de vor
Mit einem völlig neuartigen Dienst baut die Bundesstadt Bonn ihren Internetauftritt
www.bonn.de weiter aus.
Als erste deutsche Großstadt setzt sie eine Software ein, mit der sich die Besucher
der Website die aktuellen Nachrichten der Homepage und die Topthemen vorlesen
lassen können. Ein einfacher Klick auf das Lautsprechersymbol genügt und schon
liest eine angenehme computergestützte menschliche Stimme den Text der Seite
vor.
Die Stadt setzt bei diesem Angebot auf eine Lösung der Firma ReadSpeaker, da sie
auf dem PC des Besuchers keine spezielle Software erfordert. Schon ein
audiofähiger InternetBrowser, eine Soundkarte mit Lautsprecher oder Kopfhörer und
eine Modemverbindung reichen aus, um den Dienst zu nutzen.
‚Wir ermöglichen hiermit den leichteren Zugang zu unserem Internetangebot für die
doch größere Gruppe von Mitbürgern mit Lese- und Sehschwierigkeiten’ erläutert
Stadtdirektor Arno Hübner. ‚Hiermit ist ein erster Schritt zur barriere-armen
Gestaltung von bonn.de getan. Von anderen Webseiten wissen wir, dass etwa 5
Prozent bis 10 Prozent der Besucher intensiv eine solche Vorlesefunktion nutzen,’ so
Hübner weiter. Derzeit kann bonn.de monatlich etwa 300.000 Besucher
verzeichnen, die über 1 Million Seiten aufrufen.
Je nach Akzeptanz der Lösung ist eine Ausdehnung des Dienstes auch auf andere
Inhalte von bonn.de beabsichtigt.
[ Quellennachweis: Pressestelle der Stadt Bonn ]
Statistisches Bundesamt Bonn zum
Muttertag: Rund zwei Fünftel der
Mütter arbeiten Teilzeit
Wie das Statistische Bundesamt, Zweigstelle
Bonn, zum Muttertag mitteilte, waren in
Deutschland im März 2004 rund zwei Fünftel
der 15- bis 64-jährigen Frauen mit
Kindern unter 18 Jahren im Haushalt
teilzeittätig (38%). Dieser Anteil lag im
früheren Bundesgebiet mit 41%
deutlich höher als in den neuen
Ländern und Berlin-Ost (23%). Das
zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus,
der größten jährlichen
Haushaltsbefragung in Europa.
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
Während westdeutsche Mütter
überwiegend aus persönlichen und
üblichen Sperrzeiten geöffnet haben.
Der Nordrhein-Westfalen Tourismus
familiären Gründen teilzeittätig sind,
überwiegt bei ostdeutschen Müttern als
Motiv der Mangel an
Vollzeitarbeitsplätzen. So gaben im
März 2004 über vier Fünftel (83%) der
westdeutschen, aber nur gut ein Drittel
(36%) der ostdeutschen Frauen mit
minderjährigen Kindern im Haushalt
an, eine Teilzeitbeschäftigung aus
persönlichen bzw. familiären Motiven
auszuüben. Nur rund 6% der
westdeutschen Mütter arbeiteten
Teilzeit, weil keine Vollzeitstelle zu
finden war; in Ostdeutschland traf dies
auf über die Hälfte der teilzeittätigen
Mütter zu (53%).
e.V., der DEHOGA Gastgewerbe NRW
sowie die Ministerien für Umwelt und
Wirtschaft des Landes NRW wünschen
sich daher von den Kommunen Sonderregelungen zugunsten der Außengastronomie für den Zeitraum dieser Großereignisse.
[ Quellennachweis: Pressestelle der Stadt
Bonn ]
Fachveranstaltung: "Dritte
Halbzeit" in Biergärten und
Straßencafés
Köln (nrw-tn). Die Weltmeisterschaften im
Fußball, Hockey und Reiten, der
Weltjugendtag, die World Games oder der
Confederations Cup: In den nächsten beiden
Jahren ballen sich in Nordrhein-Westfalen
wichtige internationale Großereignisse, die
auch für den Tourismus des Landes einen
hohen Stellenwert besitzen. Um die
erwarteten Gäste auch wirklich
gastfreundlich begrüßen zu können,
wie von allen Beteiligten gefordert,
sollten Straßencafés und Biergärten
dann ebenfalls länger als bis zu den
Am 25. Mai von 10.30 bis 12.30 Uhr
wollen die beiden Verbände und
Ministerien ihre Position im Rahmen
einer Veranstaltung für und mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und
Tourismus erörtern und noch einmal
verdeutlichen. In die Gastronomie
Rheinterrassen in Düsseldorf (JosephBeuys-Ufer 33, www.rheinterrassenduesseldorf.de) wurden alle Entscheidungsträger aus den nordrhein-westfälischen Rathäusern sowie Vertreter
der kommunalen Spitzenverbände eingeladen. Auch Medienvertreter sind bei
der Veranstaltung herzlich willkommen;
interessierte Journalisten erhalten wietere Infos unter Telefon 0221-1794522
sowie per Email unter [email protected] .
[ Quellennachweis: NRW-Tournews, www.nrwtournews.de ]
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
Hier folgen nun wieder einige Tipps zum Urlaub für Menschen mit Behinderungen:
Jubiläum des bfr-newsletters
der am 3. Mai veröffentlichte Newsletter, war die 50. Veröffentlichung. Hierzu
gratuliert die Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. recht herzlich und dankt für die
vielen interessanten Beiträge. Wir sagen an dieser stelle nur weiter so!
Bfr-newsletter
des
Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. - Netzwerk Barrierefrei
Reisen
OSSATE soll gesamteuropäische
Informationsportal werden
www.ossate.org weitere Informationen
zu dem Vorhaben.
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
Angeregt durch Griechenland und
Großbritannien hat zum Jahresbeginn
das von der EU geförderte OSSATEProjekt (One-Stop-Shop for
Accessible Tourism in Europe) seine
Arbeit aufgenommen und führt im Mai
diesen Jahres seinen ersten internationalen Workshop in London durch. Das
Vorhaben zielt darauf, den Prototyp
eines vielsprachigen umfassenden digitalen Informationsangebotes zu
schaffen, das nationale und regionale
für Menschen mit Behinderungen zugängliche Reiseziele, Örtlichkeiten und
Unterkünfte zum Inhalt hat.
Interessenten finden auf den Websites
Hawick - Ausgangspunkt für einen
Urlaub in Südschottland
Die im Tal des Teviot gelegene Kleinstadt Hawick mit etwa 14.000 Einwohner liegt etwa auf halbem Wege
zwischen der Grenze zu England und
dem Firth of Forth. So ist sie ein guter
Ausgangspunkt für einen Urlaub in
Südschottland. Die Innenstadt mit
ihren Einkaufsmärkten, vielen kleinen
Geschäften und einigen Gaststätten ist
gut mit einem Rollstuhl zu befahren.
Abseits des Stadtzentrums geht es jedoch teilweise steil bergauf. In diesen
Bereichen ist ein Besuch dieser Stadt-
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
teile nur mit Elektrorollstuhl zu empfehlen. Der Drumlanrig's Tower, das
Museum der Stadt ist über seine drei
Etagen mittels Lift zugänglich. Hawick
ist mehrfacher Gewinner der Preise
"Schönes Schottland" und "Blühendes
Britannien". Das Herzstück dieses Erfolges ist der Wilton Lodge Park. Die
meisten Wege haben eine Asphaltoberfläche und sind so mit einem Rollstuhl
gut zu befahren.
Weitere Informationen zur Vorbereitung eines Besuchs dieser Stadt sind
erhältlich von:
Scottish Borders Touris Board – Visitor
Informationcentre Hawick
Drumlanrig's Tower - Tower Knowe Hawick TD9 9EN
Telefon: 0044 – 8706 080404
E-Mail: [email protected]
Internet: www.scot-borders.co.uk
Veranstal-tung zu einem weiteren
Meilenstein auf dem Weg zu einer
barrierefreien Vor-bildregion
"Nationalpark Eifel" werden: Die
Redebeiträge werden in Gebärdensprache übersetzt.
Weitere Information finden Interessenten dazu im Internet unter der
Adresse: www.nationalpark-eifel.de
oder sind zu erhalten von:
Nationalparkforstamt Eifel Urftseestraße 34 - 53937 SchleidenGemünd
Telefon: 02444-951042
Telefax: 02444-951085
Email: [email protected]
Internet: www.nationalpark-eifel.de
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
Zu Pfingsten in den Nationalpark
Eifel
Am Pfingstsonntag, der 15. Mai laden
Nationalparkforstamt Eifel und der Förderverein Nationalpark Eifel gemeinsam mit weiteren Partnern zum Europäischen Tag der Parke ein. Hier gibt es
dann ein umfangreiches und abwechselungsreiches Unterhaltungsprogramm und Möglichkeiten, die Natur
bei Rangerführungen oder von Schiffstouren aus zu erleben. Das
Gehörlosen-heim Euskirchen lässt die
Reiseinformation im Fernsehen
Am Samstag, dem 21. Mai (11:45h auf
dem Kanal des Senders DSF) hält das
Reisemagazin "grenzenlos" vielfältige
Information für reiselustige Leute mit
Handicap bereit. Die Ausgabe berichtet
über einen Rollstuhlfahrer, der mit
einem behindertengerechten Campingbus auf einer selbstorganisierten Rundreise Tunesien erkundete und über ein
Hotel in Erfurt, das sich auf Urlauber
mit Lern- und geistiger Behinderung
eingestellt hat. Schließlich wird eine
Gruppe behinderter, junger Erwachse-
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
ner auf einer speziell abgestimmten
Führung durch die Erfurter Altstadt
begleitet. Außerdem ist etwas darüber
zu erfahren, wie sich der Deutscher
Hotel- und Gaststättenverband
bemüht, seinen Mitgliedern - Hoteliers,
Restaurantbesitzer, etc. - in Seminaren
für den Umgang mit älteren und behinderten Gästen zu sensibilisieren.
Weitere Information zu dieser Sendung
finden Interessenten im
Rückenwind-Tours gGmbH Seewartenstr. 10 (Haus 2)
20459 Hamburg
Telefon: 040-38 90 74 90
E-Mail: [email protected]
Internet: www.rueckenwind-tours.de
Internet unter den Adressen:
www.reisemagazin-grenzenlos.de oder
www.grenzenlos.tv .
Information zu deutschen Städten
bei Rollikompass
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
Reisen in individueller Atmosphäre
Reiselustige Leute mit Unterstützungsbedarf finden in dem neuen Reiseanbieter "Rückenwind - Tours" einen
Partner, der Reisen in individueller
Atmosphäre anbietet. Egal ob das
Reiseziel selbst ausgewählt wurde, man
sich für Usedom oder Gran Canaria,
Berlin oder New York, beziehungsweise
ein anderes der zehn Angebote des
diesjährigen Katalog entschieden hat die konkrete Reiseplanung übernimmt
"Rückenwind - Tours" und würde kleine
Gruppen ab vier Personen auch auf der
Reise begleiten.
Weitere Information ist dazu im Internet unter www.rueckenwind-tours.de
erhältlich oder zu bekommen bei:
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
Gerade vor Beginn der Reisezeit wird
manchmal noch eine Information aus
einer bestimmten Stadt benötigt. Gut
wenn man dann auch gleich die richtige
Internet-Adresse zur Hand hat. Falls
nicht, so hilft eventuell ein Blick auf die
Rubrik "Deutschland barrierefrei" bei
www.rollikompass.de . Derzeit ist das
Informationsportal von 22 Städten von
dieser Adresse aus verlinkt, oder steht
dort das Informationsmaterial als pdfDatei zum Herunterladen bereit. Das
Material von weiteren Städte ist in
Arbeit. Insgesamt sind hier Auskünfte
zu 112 Städten in Deutschland verfügbar, beziehungsweise kann Information
dazu im Telefonforum erfragt werden.
Es kann sich also auch lohnen, wegen
eines noch nicht verzeichneten Reisezieles beim Betreiber der Websites
nachzufragen. Alle dazu erforderlichen
Kontaktadressen finden sich auf der
Homepage www.rollikompass.de
Joachimstrasse 10-12
53113 Bonn
Telefon: 0228-9875276
Telefax: 0228-9875278
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.bgbonn.de
[ Quellennachweis: bfr-newsletter 50 ]
Checkliste für barrierefreies Bauen
Alle, die barrierefrei bauen und die Anlagen für alle zugänglich gestalten
möchten finden in der 66seitigen
Broschüre "Bauen für alle ! – Barrierefrei, Checkliste für barrierefreies
Bauen" ein übersichtlich gestaltetes
und gut handhabbares Arbeitsmaterial.
Diese Broschüre kann auf dem Link
http://komm.muenster.de/komm.brosc
hueren.htm als pdf-Datei heruntergeladen werden.
Bonn, 13. Mai 2005