busplaner Magazin

Сomentários

Transcrição

busplaner Magazin
Busreiseziel Frankreich – Teil II
© 2016 Alle Rechte vor­behalten.
Vervielfältigungen auf Datenträgern
­jeglicher Art sind verboten.
HUSS-VERLAG GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Tel. +49(0)89 / 32391-0
Fax +49(0)89 / 32391-280
www.busplaner.de
Glaspyramide im
Innenhof des Louvre
Kunst und Kultur in Paris
DESTINATIONEN Die französische Hauptstadt begeistert immer wieder mit großartigen Ausstellungen
und Veranstaltungen. busplaner zeigt, was Paris 2015 für Busgruppen bereithält.
30
entworfen hatte. Während dem Gebäude
damit eine glorreiche Zukunft bevorsteht,
ist die Pariser Museumslandschaft mit der
Stiftung Louis Vuitton nun sicherlich um
eine beliebte Attraktion reicher.
Auf den Spuren Napoleons
Geschichtsliebhaber können sich in
Paris auf Napoleons Spuren begeben. Mit
drei neuen Ausstellungen widmet die
Stadt dem französischen General 2015
einen besonderen Schwerpunkt. So kann
im Musée Carnavalet noch bis zum 30.
August 2015 die Ausstellung „Napoleon
und Paris“ besucht werden, die zeigt, wie
der Kaiser Paris sah und wie vor allem die
Pariser ihren Herrscher wahrnahmen.
In der Galerie des Gobelins
erleben Besucher, wie Napoleon während seiner Kriegszüge und Reisen wohnte:
Die Ausstellung „Das Biwak
von Napoleon“ widmet sich
bis Ende Juli der kaiserlichen
Behausung außerhalb seines
Lebens in der Hauptstadt. Und
bis Juli 2016 gibt es im Musée
de l‘Armée eine Ausstellung
zu Napoleons Leben auf St.
Helena während seines Exils
von 1815 bis zu seinem Tode
im Jahr 1821 zu sehen. na
4 / 2015
Fotos: Gilles Targat; Nicky Suze Bouwmeester
P
auch das Musée de l‘Orangerie vergünstigt
aris – das ist der Eiffelturm, das
besichtigen und sich van Goghs Werke in
Künstlerviertel Montmartre oder
aller Ruhe und Ausführlichkeit ansehen.
eine herrliche Bateaux-MoucheSeit Oktober 2014 gibt es in Paris aber
Fahrt auf der Seine (busplaner berichtete
auch ein Zeugnis zeitgenössischer Kunst
in Ausgabe 3/2015). Doch wer Paris abseits
und Kultur: Mit der „Fondation Louis Vuitder üblichen Touristenpfade kennenlerton“ wurde im Pariser Westen ein Privatnen will, muss eintauchen in die Lebensmuseum eröffnet, das auf 11.000 Quadratläufe seiner Bewohner, in die Geschichte
metern bedeutende Werke des 20. Jahrder Stadt und Île-de-France. Dies können
hunderts sowie der Gegenwart zur Schau
Besucher in diesem Jahr anlässlich des
stellt. Schon das Gebäude an sich ist spek125. Todestages Vincent van Goghs tun,
takulär: zwölf Glassegel aus 3.600 einzelder lange Zeit seines Lebens in Paris vernen Scheiben formieren sich zu einem aubrachte. Kunstliebhaber aus aller Welt
ßergewöhnlichen Museumskomplex, der
begeistern sich für das nahegelegene Auan ein Schiff oder gar eine große Wolke
vers-sur-Oise, wo der Maler innerhalb nur
erinnert. Konstruiert wurde das Gebäueines Jahres rund 80 seiner bedeutendsde von Stararchitekt Frank O. Gehry, der
ten Bilder anfertigte – unter ihnen das beschon das Guggenheim Museum in Bilbao
rühmte „Getreidefeld mit Raben“ oder das
„Porträt des Dr. Gachet“.
Neben dem Privathaus van
Goghs kann auch das Schloss
d‘Auvers besichtigt werden,
das den interessanten Themen-Parcours „Reise zur Zeit
der Impressionisten“ beinhaltet. Das Pariser Musée d‘Orsay
veranstaltet Zwei-Tagesfahrten
nach Auvers-Sur-Oise und hat
zudem ein besonderes Angebot
Louvre: Das größte
im Repertoire: Mit einem speziMuseum Europas
ellen Museumspass können Benimmt den Besucher
sucher innerhalb von vier Tagen
mit auf eine Weltreise.
sowohl das Musée d‘Orsay als