Gesichter die ein Jahrhundert prägen Das Steyr Logo im Wandel

Сomentários

Transcrição

Gesichter die ein Jahrhundert prägen Das Steyr Logo im Wandel
Gesichte r die ein Jahrhunde rt prägen
Das Steyr Logo im Wandel der Zeit
1947
Aufnahme der Serienmäßigen Steyr-Traktorenproduktion
mit dem Typ 180. Der wassergekühlte Zwei-ZylinderDieseltraktor leistete 26PS und wurde im
Baukastensystem mit dem ersten Steyr-Diesel-LKW
erstellt.
1949
Programmerweiterung nach unten: der 15 PS-Steyr
Einzylinder erblickte das Licht der Welt.
Seite 1 von 8
1950
Die Steyr-Traktoren werden mit hydraulischem Hubwerk
ausgerüstet, das bei den bereits ausgelieferten Maschinen
nachrüstbar war. Das Steyr-Agrar-System ersetzte damals
die noch fehlenden Normen für den Geräteanbau.
1952-1955
Im Jahre 1952 wurde das Programm durch eine 4-Zylinder
Maschine erweitert. Eine 3-Zylinder Variante kommt 1955
dazu.
1960-1962
Vorstellung der Jubiläumsserie. Sie verwirklichte
zahlreiche STEYR Pionierideen: schnelllaufende
Dieselmotoren, Wendegetriebe mit einer auch für den
Antrieb von Standgeräten verwendbaren links- und
rechtsdrehenden Wegzapfwelle, eine Motorzapfwelle mit
540 und 1000 U/min, Planetenhinterachse und
Regelhydraulik. Außerdem waren alle Jubiläumstraktoren
für den Frontladerbetrieb konzipiert.
1964
Nun kommen der erste STEYR Allradtraktor und STEYR
Ladewagen auf den Markt.
Seite 2 von 8
1966
Gesundheitssitze werden serienmäßig aufgebaut.
Ab 1967
Es wird die Steyr-Plus-Serie geboren mit erstmals
geprüftem Fahrerschutz.
1976
Erweiterung der Produktpalette bis 140 PS. Der Steyr
1400 a war der erste Traktor mit Abgasturbolader,
Lastschaltgetriebe und wissenschaftlich fundiertem
Kraftübertragungssystem. Der Typ 1400 zeichnete sich
durch zentralen Allradantrieb, gleich breite Vorder- und
Hinterräder und eine geräuschgedämmte Kabine aus.
1979
Es wird die Plus-Serie durch die Baureihe 80 abgelöst, die
Maßstäbe im Komfort setzte. Alle Steyr-Modelle von 48
bis 140 PS werden mit Plattformkabine angeboten
Seite 3 von 8
1980
Wieder ein spektakuläres Produkt: die Arbeitsmaschine
Steyr 8300. Sie stellt ein neues Mechanisierungssystem
für Großbetriebe und den überbetrieblichen
Maschineneinsatz dar. Die Maschine leistet heute 280 PS,
ist leicht und daher bodenschonend und überträgt die
Motorleistung mittels Zapfwellen auf die Geräte. Die
Maschine ist in beiden Fahrtrichtungen einsetzbar.
1982
Steyr präsentiert neue Reitsitztraktoren und die
revolutionäre Steyr-Allradbremse Optistop.
1983
Einsatz moderner Schmalspur- und Plantagentraktoren.
1986
Die größeren Modelle werden nun mit Steyr-EHR und
Steyr-Informat bestückt. Bei der EHR handelt es sich um
die einzige vollelektronische Hubwerksregelung mit
Proportionalsteuerung und elektrisch steuerbaren
Zusatzsteuergeräten, während der Informat ein
Fahrerinformationssystem darstellt, das sowohl den
Kraftstoffverbrauch bis zu 20 % senkt als auch eine
zeitsparende Fahrweise erlaubt.
Seite 4 von 8
1987
Steyr bringt einen Traktor auf den Markt, der erstmals
weniger als 200 g/kWh verbraucht. Der Erfolg ist dem
neuen HPCE-Verbrennungsverfahren zuzuschreiben.
1988
Die zweite Generation des elektronischen
Fahrerinformationssystems schaltet selbsttätig auch die
Lastschaltgruppe. Außerdem ermöglicht eine
Getriebeanpassung bei den Großtraktoren, alle Steyr auch
als vollwertige 2-Wege-Schlepper einzusetzen.
1989
Als Ausfluß langjähriger Versuche werden nun alle SteyrTraktoren serienmäßig in RME-tauglicher Ausführung
gebaut.
1990
Für die Herbstmessen unterzieht Steyr die Komfortserie
umfangreichen Lärmdämmaßnahmen; die SteyrFlüstertraktoren waren geboren.
Seite 5 von 8
1992
Steyr ersetzt die Reitsitztraktoren durch neue
Kompakttraktoren, die Baureihe 900; sie zeichnet sich
durch hohe Zapfwellenleistung und hohen Komfort aus,
Hangtauglichkeit und Preiswürdigkeit.
1993
Vorstellung der Baureihe 9000 (neue Großtraktoren und
neue 4-Zylinder). Aus der Arbeitsmaschine Steyr 8300
wurde der Zwei-Wege-Schlepper Steyr Power-trac (320
PS) entwickelt.
1994
Vierfach-ZW erstmals mit den Drehzahlen 390, 540, 750
und 1000 U/min, ideal zum Mähladen usw. Einführung der
Steyr-Multitrac-Serie, der Traktoren mit optimierter
Frontgeräteanbaumöglichkeit, erstmals mit achsgeführtem
Fronthubwerk und EGE (elektronischer
Frontgeräteentlastung).
1995
Erweiterung der M-Trac-Reihe und Schließung der
Programmlücke der BR 9000 zwischen 100 und 150 PS.
Seite 6 von 8
1999
Einführung der CVT-Baureihe mit stufenlosem Getriebe.
Motor und stufenloses Getriebe werden lastabhängig von
der S-tronic selbstgeregelt und einfach mit dem
Multicontroller II oder dem Fahrpedal (Parallelbetätigung)
gesteuert.
2003
Die CVT Baureihe wird mit elektronisch geregelten,
abgasarmen Motoren von 137 bis 192 PS (101 bis 141
kW) ausgestattet. Ein weiteres Highlight ist Easy Tronic,
das neue elektronische Vorgewendemanagement.
Vorstellung der STEYR Profi Serie mit Common Rail
Diesel Motoren und STEYR SV Frontlader.
2004
Erweiterung der M-Trac-Reihe und Schließung der
Programmlücke der BR 9000 zwischen 100 und 150 PS.
2006
Mit der Kompakt Serie erweitert Steyr die Produktpalette
im Leistungsbereich von 59 bis 95 PS.
Seite 7 von 8
2007
Stufenlos CVT mit noch mehr PS (137-196 PS), sie
bestechen durch genial einfach zu bedienende Technik
und abgasarme Motoren.
2008
STEYR feiert den 60.Geburtstag und bringt die 9000MT
Serie mit neuer Technik, neuer Optik, noch mehr Komfort
und Powershuttle auf den Markt.
2008 Eine der erfolgreichsten Traktoren-Serien bei Steyr,
die Kompakt Baureihe erhält neue abgasarme Motoren.
2009
Die CVT Modellpalette wird nach oben erweitert. 3
Modelle im Leistungsbereich zwischen 197 und 224 PS
bestechen durch neue Kabine mit neuester Multicontroller
Armlehnenbedienung und DKT –
Doppelkupplungstechnologie.
Quelle: www.steyr-traktoren.at
Seite 8 von 8