Tiefe Brunnen - Diakonieverband Schwäbisch Hall

Сomentários

Transcrição

Tiefe Brunnen - Diakonieverband Schwäbisch Hall
Diakonieverband Schwäbisch Hall
Der Evangelische Verband für Diakonie der Kirchenbezirke im
Landkreis Schwäbisch Hall (Diakonieverband)
In Schwäbisch Hall, Crailsheim,
Blaufelden und Gaildorf
2
Die Zugehörigkeit und das Selbstverständnis
Der Diakonieverband ist Teil der evangelischen Landeskirche
Württemberg, eine Körperschaft öffentlichen Rechts und verkündet das
Evangelium durch die Tat.
Die Beauftragung
Diakonie sucht den bedrängten Menschen in der Nähe und in der Ferne,
um ihm zu helfen.
Sie ist bestrebt, auch der Not zu begegnen, die ganze Gruppen von
Menschen bedrückt, den Ursachen von Notständen nachzugehen
und zu ihrer Behebung - gemeinsam mit den Betroffenen und auch mit
anderen Institutionen - beizutragen.
3
Der Tiefe Brunnen – Hilfen für
traumatisierte Flüchtlinge seit
2002 im Diakonieverband
Schwäbisch Hall
Problembeschreibung vor Weihnachten 2014
• Der Tiefe Brunnen (TB) hat sich personell entjüngt.
• Bislang hat unsere Außenwirkung nur wenige neue Mitarbeitende
erbracht.
• Das Tandemkonzept des TB funktioniert nur noch in einzelnen
Fällen.
Unsere Strategie gegen diese Entwicklung/Ende 2014:
• Reduzierung der Aufgaben des TB auf das derzeit Leistbare und die
Definition der Kernaufgaben: EAGALA+Kinderfreizeit+Teilnahme
und Mitfinanz. des Sommerfestes/Weihnachtsfestes.
• Dadurch schärft sich unser Profil als Spezialanbieter in der
Flüchtlingshilfe.
Unsere Gebete wurden ganz offensichtlich erhört. Wir können neue
interessierte Menschen für den Tiefen Brunnen gewinnen und
unsere ehemaligen Bausteine wiederbeleben!
Zentrale Aufgaben für 2015/2016 neu:
Baustein I Tandemkonzept
Wir begleiten traumatisierte Flüchtlinge im Alltag und unterstützen bei
Behördengängen, rechtlichen Schritten, persönlichen Themen und vermitteln ggfls. an die entspr. Beratungsstellen.
Baustein II + Baustein III
Frauen/Männerseminare (erst 2016 Herbst)
In Wochenendseminaren (meistens an Samstagen) begleiten wir
Frauen und Männer mit Hilfe von Bastel-,Tanzangeboten, Rollenspielen,
Sport u.v.a. mehr. Mit Hilfe dieser Angebote wird traumatisierten
Menschen das Gefühl vermittelt nicht ausschließlich Opfer zu sein,
sondern zudem über vielfältige Ressourcen zu verfügen.
Baustein IV Kinderfreizeit 2016
Unterstützung und ggfls. Ablösung auf Wunsch der bisherigen Helferinnen,
im Idealfall durch Übergabe bzw. fließender Übergang oder ein
Miteinander von den bisherigen auf die neuen Helferinnen im Jahr 2016 .
Baustein V Sonstige Begleitung oder sonstige Angebote
(z.B. Kindern vorlesen u.v.a. mehr)
Baustein VI EAGALA
Pferdeunterstütze Traumatherapie mit der Psychologin Rebekka Huber
und der Pferdespezialistin Birgit Stirm. In Zusammenarbeit mit dem Reitund Fahrverein Gaildorf.
Weitere Aufgaben des Diakonieverbandes
im Bereich der Flüchtlingshilfe
a)
Sorge für die Supervision der TB Mitarb. + der
Eagalabegleiterinnen und deren Ausbildung.
b)
Trauma-Fortbildungen als zahlenmäßig begrenztes
Angebot insbesondere für die ehrenamtlichen Mitarb.
des Tiefen Brunnens. Aktuelles Angebot Fortbildung von
Healing Souls/Heidelberg am 14.11. und am 21.11.15 im
Brenzhaus jeweils von 10-14.30 Uhr.
Einführungs- und Fortbildungsangebot für
Traumabegleitende
BASISKURS (2 x 4h) in Schwäbisch Hall im Brenzhaus
Unsere Leistungen:
• Seminarleitung: Dr. med. Charlotte Baltrusch (u.a. Fachärztin für
psychosomat. Medizin & Psychotherapie, Tiefenpsychologin,
leitende Ausbilderin bei Healing Souls International) + 1
Seminarassistent
• Seminardauer: 2 x 4 Zeitstunden (= acht Stunden) zzgl. Pausen,
verteilt auf 2 verschiedene Wochenenden am 14. und a. 21.11.15 im
Brenzhaus
EAGALA - die Pferdeunterstützte Psychotherapie
 integriert Erlebnisse mit Pferden, sodass emotionales Lernen
und Wachsen ermöglicht wird.
 Zusammenarbeit zwischen qualifizierter Fachkraft für psychische
Gesundheit, eines Pferdespezialisten und einem oder mehreren
Pferden.
 Gemeinsames Verfolgen von bestimmten Behandlungszielen
EAGALA - die Pferdeunterstützte
Psychotherapie
• Vorteile:
Das Einbeziehen der Pferde hat sich bei vielen Gruppen mit den
unterschiedlichsten Bedürfnissen bewährt:
 bei gefährdeten Jugendlichen
 bei Familien, Klienten und Gruppen die bislang schwer zu erreichen
waren, z.B Flüchtlinge
 Verbesserung der Teamarbeit/Kommunikation von Menschen aus
Betrieben oder größeren Organisationen
Aufnahmebedingungen:
 Begleitperson bei jedem vorgeschlagenen Fall (kann von
AdressatIn selbst gewählt werden)
 Diese/r begleitet den Flüchtling während des Prozesses und
sorgt z.B. für die Fahrt vom und zum Therapieort und ggfls.
darüber hinaus.
 Der/Die Begleitende hat vor allem die Aufgabe des Fahrdienstes
und der emotionalen stabilisierenden Betreuung. Während der
Therapiesitzung ist er/sie nicht dabei.
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Wolfgang Engel
und Bärbel
Volkert
13.0kt.2015
Wolfgang Engel, Geschäftsführung
Bärbel Volkert, freie Mitarbeiterin im Diakonieverband
www.diakonie-schwäbisch-hall.de
0791/94674-0
Mauerstraße 5
74523 Schwäbisch Hall
[email protected]
16