Dem Regenwetter zum ersten Mal die kalte Schulter gezeigt

Сomentários

Transcrição

Dem Regenwetter zum ersten Mal die kalte Schulter gezeigt
18 | Sport
DONNERSTAG
4. AUGUST 2011
Fussball Europapokal
3. Qualifikationsrunde, Rückspiele
Champions League
Zürich * – Standard Lüttich
Rubin Kasan * – Dynamo Kiew
Malmö FF – Glasgow Rangers *
Vaslui – Twente Enschede *
Slovan Bratislava – APOEL Nikosia *
Viktoria Pilsen * – Rosenborg
Sturm Graz * – Sestaponi
Wisla Krakau * – Litex Lovetsch
Dinamo Zagreb * – HJK Helsinki
Maribor – Maccabi Haifa *
Partizan Belgrad – AA Genk *
Trabzonspor – Benfica Lissabon *
Bate Borissow * – Panevezys
Shamrock Rovers – Kopenhagen *
Panathinaikos – Odense BK *
1:0 (0:0)/1:1
2:1 (1:0)/2:0
1:1 (0:1)/x:x
0:0/0:2
0:2 (0:0)/0:0
3:2 (0:1)/1:0
1:0 (0:0)/1:1
3:1 (1:0)/2:1
1:0 (0:0)/2:1
1:1 (1:1)/1:2
1:1 (1:0)/1:2
1:1 (1:1)/0:2
3:1 (2:1)/0:0
0:2 (0:1)/0:1
3:4 (1:1)/1:1
Dem Regenwetter zum ersten Mal
die kalte Schulter gezeigt
Auftakt Mit den länderinternen Ausscheidungsspielen sowie den Qualifikationsspielen bei den Damen ging die 7. Auflage
des CEV-Beachvolleyball-Turniers im Vaduzer Städtle los. Ramona Kaiser und Petra Schifferle-Walser sind heute Mittag im
Einsatz. Während die Herren heute mit der Qualifikation beginnen, startet bei den Damen bereits das Haupttableau.
Teams mit * stehen in den Play-off-Spielen
Europa League
Vaduz – Hapoel Tel Aviv
Thun – Palermo
KVC Westerlo – Young Boys
Mlada Boleslav – AEK Larnaka
NK Varazdin – Dinamo Bukarest
Qarabag Agdam – FC Brügge
FK Aktobe – Alania Wladikawkas
Elfsborg Boras – Aalesunds FK
Strömsgodset IF – Atletico Madrid
Sligo Rovers – Worskla Poltawa
Gaz Metan Medias – Mainz 05
Helsingborgs – Bnei Yeh. Tel Aviv
Bröndby IF – Ried
Legia Warschau – Gaziantepspor
Hajduk Split – Stoke City
BK Häcken – Nacional Funchal
Dinamo Tiflis – KR Reykjavik
Stade Rennes – Olimpi Rustawi
FK Homel – Bursaspor
FK Senica – Salzburg
Spartak Trnava – Levski Sofia
Maccabi Tel Aviv – Zeljeznicar
Lokomotive Sofia – Slask Breslau
Olympiakos Volou – Differdange
PAOK Saloniki – Valerenga Oslo
ADO Den Haag – Omonia Nikosia
Rabotnicki Skopje – Famagusta
Roter Stern Belgrad – FK Ventspils
Fulham – RNK Split
FK Jablonec – AZ Alkmaar
Heart of Midlothian – Paksi SE
St. Patrick's Athletic – Karp. Lwiw
FK Sarajevo – Sparta Prag
Austria Wien – Olimpija Ljubljana
Vitoria Guimaraes – FC Midtjylland
Do 20.00/0:4
Do 19.30/2:2
Do 20.00/1:3
Do 17.00/0:3
Do 17.00/2:2
Do 18.00/1:4
Do 18.00/1:1
Do 18.00/0:4
Do 18.30/1:2
Do 18.45/0:0
Do 19.00/1:1
Do 19.00/0:1
Do 19.00/0:2
Do 19.00/1:0
Do 19.00/0:1
Do 19.00/0:3
Do 19.00/4:1
Do 19.00/5:2
Do 19.00/1:2
Do 19.00/0:1
Do 19.00/1:2
Do 19.30/2:0
Do 19.30/0:0
Do 20.00/3:0
Do 20.00/2:0
Do 20.00/0:3
Do 20.00/2:0
Do 20.30/2:1
Do 20.30/0:0
Do 20.30/0:2
Do 20.45/1:1
Do 20.45/0:2
Do 21.00/0:5
Do 21.05/1:1
Do 21.15/0:0
Super League
Nachtragspiel der 2. Runde
Lausanne-Sport – Luzern
1. Thun
2. Luzern
3. Sion
4. Basel
5. Young Boys
6. Servette
7. Grasshoppers
8. Lausanne-Sport
9. Zürich
10. Neuchâtel Xamax
0:1 (0:0)
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
5:1
4:0
5:2
5:3
4:3
5:5
4:5
2:4
3:6
0:8
7
7
6
5
5
4
4
3
0
0
Eishockey
Zug gegen New York
Rangers ausverkauft
ZUG Der Eishockey-Knüller zwischen
dem EV Zug und NHL-Club New York
Rangers vom 3. Oktober in der Bossard Arena ist ausverkauft. Innerhalb weniger Stunden nach Eröffnung des Vorverkaufs waren sämtliche 7015 Plätze verkauft.
(si)
Radsport
Sagan neuer Leader
der Polen-Rundfahrt
CIESZYN Marcel Kittel (De) verlor bei
der 68. Polen-Rundfahrt nach drei
Tagessiegen in Folge das Gelbe Trikot. Der 23-Jährige kam auf der vierten Etappe über 176,9 km nicht mit
der erfolgreichen Ausreissergruppe
ins Ziel und fiel in der Gesamtwertung weit zurück. Neuer Leader ist
Etappensieger Peter Sagan (Slk). (si)
Polen-Rundfahrt.
4. Etappe, Oswiecim – Cieszyn (176,9 km): 1. Peter Sagan (Slk) 4:21:15. 2. Daniel Martin (Irl) 0:03
Sekunden zurück. 3. Marco Marcato (It). 4. Paul
Martens (De). 5. Fabian Wegmann (De), alle gleiche Zeit.
Gesamtwertung: 1. Sagan 13:16:35. 2. Marco
Marcato 0:05 zurück. 3. Romain Feillu (Fr) 0:07.
Die Herren aus den Niederlanden spielten gestern um ein Ticket für die 7. Austragung des CEV-Satellite auf dem Vaduzer Rathausplatz. (Foto: Michael Zanghellini)
W
ährend die ersten Partien gestern weitestgehend vom Regen verschont blieben, fanden
die Abendpartien unter einigen
hartnäckigen Zuschauern statt. Im
ersten Spiel traten die Spanierinnen
Ribera-Antequera gegen die österreichischen Frauen Almer-Beinsen
an. Die beiden Österreicherinnen,
welche bereits die Country Quota
für sich entscheiden konnten, hatten auch im Qualifikationsspiel die
Nase vorn und gewannen mit 2:0.
Auf drei Sätze spielen mussten die
Beacherinnen des zweiten Qualifika-
tionsmatches Tychnova-Nakladalova
aus Tschechien gegen Bloem-Kloek
aus den Niederlanden. Die niederländischen Spielerinnen konnten
sich hier mit 2:1 durchsetzen und
sicherten sich so den Platz im Haupttableau. Das letzte Spiel des ersten
Tages trugen die Spanierinnen HopfCaballero gegen die Schweizerinnen
Hüberli-Betz aus. Die Spanierinnen
konnten sich gegen die Frauen aus
der Schweiz durchsetzen und gewannen mit 2:0.
Bei den Herren gab ein länderinternes Qualifikationsspiel, welches die
Niederländer Oude Elferink-Daal-
meijer für sich entscheiden konnten.
Heute beginnen sowohl die Frauen
wie auch die Männer mit dem ersten
Spiel um 9 Uhr. Während die Männer beim Rheinpark-Stadion die
Qualifikationsspiele austragen, starten die Damen mit dem Haupttableau beim Rathausplatz mit den Spielen, welche bis am späteren Abend
dauern.
Liechtensteiner Frauenteam
ab heute Mittag im Einsatz
Das einzige Heimteam Petra Schifferle-Walser und Ramona Kaiser
spielen ihr erstes Match heute um 12
Uhr auf dem Center Court beim Rathausplatz. Der weitere Spielverlauf
der beiden hängt vom Resultat dieses Spieles ab – gewinnen sie das
Match, spielen sie am frühen Abend
weiter, verlieren sie das erste Spiel,
dann spielen sie das zweite Match
am späteren Abend.
Die Wettervorhersagen für heute
sind wesentlich besser. Bleibt zu
hoffen, dass die Meteorologen recht
behalten, dann steht einer gelungenen Beach-Party nichts mehr im
Wege.
(pd)
Mehr Informationen auf www.beachvolley.li
oder www.cev.lu
Champions League
Mehmedis Tore gegen die
Krise – FCZ im CL-Play-off
ZÜRICH Noch ist der FCZ weit mehr
als 180 Spielminuten von der zweiten Qualifikation für die Champions
League entfernt. In der nächsten
Runde müsste Zürich einen Brocken
wie Bayern München, Arsenal oder
Lyon beseitigen – damit ist nun wirklich nicht zu rechnen. Aber ein europäisches Highlight ist so oder so programmiert. Aber bemerkenswert ist
das Comeback von Urs Fischers
Equipe – anders ist die Rückkehr
nach dem desolaten Start zur Axpo
Super League nicht zu beschreiben –
ohne Zweifel. An ihrem wilden Tanz
in der Mitte des Feldes war zu erkennen, wie viel Ballast das Team gegen
Lüttich womöglich abgeworfen hat.
Der erste Sieg nach der Sommerpause kam keinen Tag zu früh.
Mehmedi brillant und Millionen wert
Auf viele Akteure ist die Last im FCZEnsemble derzeit nicht verteilt. Einer der Nachwuchs-Fraktion trägt
sie sogar fast allein: Admir Mehmedi. In der 58. Minute verwertete der
Stürmer eine clevere Vorlage mit ei-
nem leicht angehobenen Ball technisch perfekt zum 1:0. Er holte mit
seinem zweiten Treffer im Duell mit
Lüttich aus Sicht der dominanten
Zürcher Verpasstes nach und sorgte
persönlich dafür, dass sein Penaltyfehlschuss letztlich nur eine Randnotiz blieb. Mit seinem wunderbaren Tor stellte Mehmedi den ab der
21. Minute personell ohnehin dezimierten Kontrahenten vor ein unlösbares Problem.
Mehmedis Treffer sind in jeglicher
Beziehung von enormer Bedeutung.
Sie könnten zur sofortigen Entschärfung einer nach drei Fehltritten im
Championat angespannten Lage führen. Das Team wird nun zumindest
auf internationaler Ebene nicht
mehr so rasch in den Bannstrahl der
Kritik geraten.
Der Vorstoss ins Play-off der Champions League garantiert dem Verein
eine UEFA-Prämie von 2,5 Millionen
Euro. Und zumindest die Teilnahme
an der Gruppenphase der Europa
League ist dem FC Zürich nicht mehr
zu nehmen.
(si)
Fussballcamp Torwand der besonderen Art
ESCHEN Im Sportpark läuft derzeit das 14. Thyssen Krupp Presta Erlebnis-Camp
des USV Eschen-Mauren. Neben dem täglichen Sportprogramm, das polysportive
und fussballspezifische Schwerpunkte aufweist, sowie den verschiedenen Turnieren wartete die Campleitung auch mit der einen oder anderen Überraschung auf.
Eine Torwand der besonderen Art hat das Interesse unter den 183 Teilnehmern
aus vier Ländern auf sich gezogen. Auf einer eigens angefertigten Torwand ist
Nationaltorhüter Peter Jehle abgebildet. Alle Kids haben während des ErlebnisCamps die Möglichkeit, ihre Treffsicherheit zu prüfen, denn auf der Jehle-Torwand sind mehrere Schusslöcher angebracht, auf der je nach Position Punkte
gesammelt werden können. Peter Jehle ist längst ein Inbegriff im heimischen und
internationalen Fussballgeschehen. Dank der neuen Torwand wird sein Gesicht
und seine Sprungkraft nun auch von den jüngsten Kids aufgesogen. (Foto: ZVG)
ANZEIGE
"% !#( 6/ ,, %9
" 3 3/
%6/.-)) ")
$ 2#( '%( % . $30 )%,
0,!4:$5
5 30,
!5
2!4 (!
3 2
3
. - ) ")) 3&
6/
%,%
30)
)'
3
_33
_
% ).0! 2 + 2%' %,(%
2(
"! ,,
!" ,% !5
%. 5 .$ ( %2 2% .4
!$
4%
,)
4%
%,
7
6 ,, %9, )
( 6/
#(
!#
!5' 53 4 7 7 7" %!
(2 7
5
4
)4
42
&2 %) %2 % ).
Pflanzen . Garten . Blumen