Der Weg zur eigenen Waffenbesitzkarte (WBK)

Сomentários

Transcrição

Der Weg zur eigenen Waffenbesitzkarte (WBK)
SchiessSchuleBecker
SchiessSchuleBecker
Inhaberin
René Becker
Verantwortlicher für Ausbildung
und Prüfung
René Becker
staatliche Anerkennung der
Waffensachkunde - Ausbildung
Thüringer Landesverwaltungsamt
Az 200.7-2132-30/11 SÖM
Postanschrift
Schloßgasse 4
99428 Isseroda
Schießen mit und aus
Leidenschaft
Kontakt
+49 (0) 152-38-71-94-29
[email protected]
Besuchen Sie uns auf
www.SchiessSchuleBecker.de
Der Weg zur
Waffenbesitzkarte für
Sportschützen.
Der Weg zur Waffenbesitzkarte für
Sportschützen.
Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick über
den
Weg
zur
Erlangung
einer
Waffenbesitzkarte (WBK) für Sportschützen/ innen geben und Ihnen zugleich ein Angebot
machen wie wir Sie unterstützen können, auf
Ihrem Weg als zukünftiger Sportschütze/-in.
Wer sind wir
Heike Becker
Geschäftführerin und Beisitzerin
Voraussetzungen
zur
Erlangung
Waffenbesitzkarte stehen im
einer
§ 4 Voraussetzungen für eine Erlaubnis
WaffG
(1) Eine Erlaubnis setzt voraus, dass der
Antragsteller
1. das 18. Lebensjahr vollendet hat
(§ 2 Abs. 1 WaffG), Großkaliber erst ab 25
oder mit MPU ab 21
(§14 Abs.1 siehe auch §6 Abs. 3 WaffG)
2. erforderliche Zuverlässigkeit (§ 5) und
persönliche Eignung (§ 6) besitzt,
3. erforderliche Sachkunde nachgewiesen
hat (§ 7 WaffG),
René Becker
Ausbilder und Prüfer
Wir beide gehen einem normalen Beruf nach,
wobei René einen beruflichen Bezug zu Waffen
hat. Wir sind begeisterte Sportschützen und
Wiederlader.
Wenn Sie ernsthaftes Interesse an der
Ausübung des Schießsportes haben benötigen
Sie ggf. für Ihr regelmäßiges Training Ihre
eigene Waffe.
Das Waffengesetz, es soll einen Ausgleich
zwischen
dem
Interesse
des
legalen
Waffenbesitzers (Sportschützen etc.) und dem
Sicherheitsbedürfnis
der
allgemeinen
Öffentlichkeit herstellen.
Ihr Weg als zukünftiger als Sportschütze/-in
könnte so aussehen,
1. Mitgliedschaft im BDMP e.V. mit vielen
Interessanten Disziplinen (oder einem
anderen Verband)
2. Beitritt einer Schießleistungsgruppe (SLG)
im BDMP über die SLG wird Ihr Bedürfnis
nach einem Jahr Mitgliedschaft beantrag,
3. Sachkundeausbildung und Prüfung über
uns zu attraktiven Konditionen,
4. Regelmäßiges Training mit Mitgliedern der
SLG,
4. ein Bedürfnis nachgewiesen hat (§ 8) und
5. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einer
geeigneten und Ihren Wünschen.
5. … eine Versicherung gegen Haftpflicht in
Höhe von 1 Million Euro - … - nachweist.
Kosten, keine Gewähr, lediglich wollen wir
Ihnen einen Anhalt geben.
Des Weiteren mind. 1 Jahr Mitgliedschaft in
einem anerkannten Verband,
(§14 Abs. 2 Nr. 1 WaffG)
Verbände DSU, BDMP, BDS, DSB,…die
Wahl, sollten Sie nach Ihren Interessen
(Disziplinen) treffen, probieren Sie aus was
Ihnen liegt, bevor Sie entscheiden.
1. Verbandmitgliedschaft BDMP im ersten
Jahr 150-€ (inkl. Aufnahmegebühr) ab dem
zweiten Jahr nur noch 75,-€
2. Mitgliedschaft unterschiedlich je nach SLG
3. Sachkunde
ca. 125,- €
4. Grüne WBK (Pistole, … )
ca. 150,- €
5. Waffenschrank, Kurzwaffe
ab 250,- €
6. Die erste Pistole oder Revolver je nach
Wunsch gebraucht schon ab 500,- €
möglich, nach oben keine Grenzen wie
überall.
Auch wird ein regelmäßiges Training erwartet,
mind. einmal im jeden Monat (§14 Abs.2 Nr. 1)
oder 18mal im Jahr.
Ebenso
müssen
Sie
die
sichere
Aufbewahrung nachweisen (§ 36 WaffG).
Im ersten Jahr bis zur ersten Waffen sollten Sie
mit ca. 1200,- € rechnen. In den folgenden
Jahren fallen Kosten für Munition und ggf.
weitere Waffen an.
Bei Fragen können Sie sich jederzeit an
uns wenden.