Musterbrief 1 „Widerspruch gegen Gaspreiserhöhung, Kürzung der

Сomentários

Transcrição

Musterbrief 1 „Widerspruch gegen Gaspreiserhöhung, Kürzung der
Musterbrief 1 „Widerspruch gegen Gaspreiserhöhung, Kürzung der
Zahlung“
Absender
Adresse des Gasversorgers
(entsprechend letzter Abrechnung)
Ort, Datum
Kundennummer
Vertragsnummer
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben angekündigt, dass Sie die Gaspreise erhöhen werden.
(Alternativ, sofern Sie erst gegen die Jahresabrechnung Widerspruch einlegen: „Sie haben in
der Jahresabrechnung die überhöhten Preise einschließlich der im Abrechnungszeitraum
vorgenommenen Preiserhöhungen zugrunde gelegt.“)
Damit bin ich nicht einverstanden.
Bitte teilen Sie mir mit, auf welche Rechtsgrundlage Sie sich stützen. Da ich nach meiner
Auffassung Sonderkunde bin, ist für Preiserhöhungen eine wirksame
Preisanpassungsklausel erforderlich. Die von Ihnen verwendete Klausel halte ich jedoch für
unwirksam. Insoweit verweise ich auf die Rechtsprechung des BGH.
Zudem halte ich die beabsichtigte Gaspreiserhöhung sowie die bisherigen überhöhten Preise
auch für unbillig im Sinne des § 315 Abs. 3 Satz 2 BGB und fordere Sie auf, mir die
Erforderlichkeit und Angemessenheit Ihrer Preise und Preiserhöhungen durch eine
nachvollziehbare und prüffähige vollständige Offenlegung Ihrer Kalkulationsgrundlagen
nachzuweisen. Bis zu diesem Nachweis werden Ihre Forderungen nicht fällig.
Die Preiserhöhung zahle ich vorläufig nicht. Bis zur Erbringung des Nachweises leiste ich
künftige Zahlungen nur auf offene Hauptforderungen unter Zugrundelegung der bisherigen
Preise. Eine anderweitige Verrechnung nach § 367 BGB ist damit ausgeschlossen. Auch die
bisherigen Preise bzw. Preiserhöhungen halte ich für unbillig und behalte mir vor, diese
gerichtlich prüfen zu lassen und Überzahlungen zurückzufordern.
Die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung berechtigt Sie nur zum Einzug von
Abschlagszahlungen auf der Grundlage der bisherigen Preise, soweit ich nicht auch diese
schon beanstandet habe. Darüber hinausgehende Abbuchungen sind nicht von der
Einzugsermächtigung gedeckt.
Bitte bestätigen Sie mir kurzfristig schriftlich den Zugang dieses Schreibens.
Mit freundlichen Grüßen
(Unterschrift)
Hinweise zur Verwendung des Musterbriefes
1. Kopieren Sie den Text in Textverarbeitungsprogramm (MS WORD, Open Office, etc.).
2. Ergänzen Sie ihn mit Ihren Absenderangaben, der Anschrift des Unternehmens, an das der
Musterbrief gehen soll; und ggf. Ihrer Kunden- und/oder Rechnungsnummer
3. Schicken Sie diesen Brief an das Unternehmen, nicht an die Verbraucherzentrale
©Copyright Verbraucherzentrale