Der Rap - Studentshelp

Сomentários

Transcrição

Der Rap - Studentshelp
Der Rap
Wir halten heute ein Referat über die Musikrichtung Rap.
Rap ist das wichtigste Musikphänomen der 80er und 90er. Ursprünglich in den
späten 70ern aus den Schwarzenghettos Harlem und South Bronx aus einer
einfachen Selbstdarstellungsform zu vorgefertigter Musik entstanden. Rap hat
sehr große Bedeutung in der Pop-Szene und ist Sprachrohr eines neuen
politischen Selbstbewußtseins der afro-amerikanischen Kultur.
Bekannt wurde er unter der Bezeichnung “Jive- Talk”. Dies ist eine rhythmisiert
gesprochene Stegreifimprovisation. Es lassen sich auch Verbindungen zum
“Reggea” knüpfen.
Eine kommunale Selbsthilfebewegung in den schwarzen Problemvierteln New
Yorks hat daraus dann den heute kommerziell produzierten Rap werden lassen.
Aggressionen der schwarzen Jugendlichen wurden mit dem Rap abgelenkt.
Die Diskjockeys griffen in die laufende Platten ein, um an bestimmten Stellen
sie rhythmisch vor- und zurückzubewegen. Das gab der Musik den letzten
Schliff.
Die Entwicklung des Raps ist eingebettet in eine afro-amerikanische
Jugendkultur, die “Hip-Hop” genannt wird und um den Rap zentriert ist.
Bekannte Bands : 1979: Kris Kross, Fatback Band
1980: Curtis Blow, The Funky Four, Sugar Hill
1983: Michael Stuart, Def Jam
1986: Run D.M.C., Beatie Boys, Street Frogs
1990: N.W.A., Salt-N-Pepa, The fresh Prince of Bel-Air,
Rapper Eazy-E, Public Enemy
1993: Rap and Race, Cypress Hill, Wibe, Fuck Timberland
1994: Tag Team, Masta Killa, Zulu
In den deutschsprachigen Gebieten machte Falco den Rap populär. Er hatte eine
blühende Karriere. Nach der Gruppe ABBA (†) wird Falco der erfolgreichste
europäische Popsänger überhaupt, besonders mit seinem Lied “Rock me
Amadeus”(HB)
Eine bekannte Gruppe des typischen Raps ist: “The House of Pain” mit “Jump
around”.
HBs: Aktuelle Gruppen: Die Fantastischen Vier: Sie ist weg
Populär
Coolio: Gangsta´s Paradise
Too Hot
Da Luniz: I got 5 on it
Rödelheim Hartreim Projekt: Höha, schnella, weita
Der Rap ist inzwischen sehr populär geworden. Es gibt Rap in deutscher,
amerikanischer, in französischer aber auch noch in vielen anderen Sprachen.