CV Susanne Eisenkolb

Сomentários

Transcrição

CV Susanne Eisenkolb
SUSANNE EISENKOLB
Fremdsprachen: fließend: Englisch, Französisch, Dänisch.
Instrumente: Klavier, Schlagzeug.
Sportarten: Voltigieren (EM-Teilnahme), Reiten, Eistanzen, Inlineskating,
Ski-, Wasserski, Segeln, Windsurfen, Scubadiving.
Ausbildung: Stipendiatin am Studio des Theater an der Wien, Dipl.abschluß.
Schauspiel: Prof. Susi Nicoletti, Anne Marks
Stimmbildung: Prof.Ellen Müller – Preis, Prof. Ursula Gompf
Gesang: Prof. Oren Brown (NY), Prof. Michael Dixon (Berlin)
Tanz: Jazz, Ballett, Step, Akrobatik.
T H E A T E R (Sprechtheater, Musicals, musikalische Komödien - Auswahl):
Gastverträge an Theater und Komödie am Kurfürstendamm, Schlossparktheater
Berlin, Hamburger Kammerspiele, Nationaltheater Mannheim,
Fritz Rémond-Theater Frankfurt, Komödie Winterhuder Fährhaus, Schauspiel Essen,
Thalia Theater Hamburg, Salzburger Festspiele, Burgtheater Wien.
Jahresengagements: Theater Basel, Tiroler Landestheater, VBW: Raimundtheater.
Stück:
Rolle:
2016:
„Der Vater“ (Florian Zeller)
Laura
2016/15/14: „Heisse Zeiten“ (Tilmann v. Blomberg) Die Junge
2013/12:
„Pasta e Basta“ (Dietmar Löffler) Katja Wahlente
Regie:
Michael Wedekind
Katja Wolff
Dietmar Löffler
„Wer doppelt liebt, lebt besser“ (R. Cooney): Mary
Claus Helmer
„Bezauberndes Fräulein!“ (Benatzky)
Annette/Frl.
Jürgen Wölffer
„Ping Pong“ /DE von Michael Frayn :
Melanie, Micki
Folke Braband
„Wie werde ich reich und glücklich” (Spoliansky): Marie
Martin Woelffer
„Kaktusblüte“ (Barillet/Grédy):
Antonia
Jürgen Wölffer
„Schlafzimmergäste“ (Alan Ayckbourne):
Kate
„Gypsy“ (Laurents/ Styne)
Gypsy Rose Lee
Helmut Baumann
„Erst die Jugend, dann das Vergnügen“:
Linda Brown
Wolfgang Spier
„My Fair Lady“
Eliza
C. Wölffer, Franz Matter
„Grease”
Sandy
Michael Schottenberg
„Ghetto“ (Joshua Sobol)
Chaja
Joshua Sobol
„The Black Rider“/ UA (Wilson, Waits, Borroughs)
Robert Wilson
„Der Bauer als Millionär“ (F. Raimund)
Amor
Jürgen Flimm
„Vom dicken Schwein, das dünn werden wollte“ (Tänzerin)
Jérome Savary
FERNSEHEN:
2013 berlinpicturecompany: „writers block“
Hauptrolle: the surgeon
2005 SAT1: „alphateam“
2004 ZDF: „Nicht ohne meinen Anwalt“
2003 SAT 1: „Für alle Fälle Schwester Stefanie“
Episodenhauptrolle: Kirsten Monte
Regie: John Clark
Regie: Wolfgang Münstermann
Regie: Bernhard Stephan
Regie: Dieter Schlotterbeck
2001 SAT1: „Der Pfundskerl“. Rolle: Jessi Hogh
1998 SAT1: „Für alle Fälle Schwester Stephanie“
Episodenhauptrolle: Jenny Klenner
1998 SAT1: „Helicops“
1997 SAT1: „alphateam“
1996 ZDF/ORF Serie (12tlg.): „Spiel des Lebens“
Hauptrolle: Julia Rosenberg
Gesamtleitung: Wolfgang Rademann
Regie: Otto Retzer
Regie: Gunter Friedrich
Regie: Gabriele Heberling
Regie: Gero Erhardt
Regie: Michael Günther
ORF: „Xander Vrüpp macht Geschäfte“ (tv-Film)
Hauptrolle Peneloppe
Regie: Otto A. Eder
ORF: „Der Leihopa“ (Serie). Episodenhauptrolle: Susi
M O D E R A T I O N E N TV :
2001 Moderation der Eröffnungsfeier der FIS alpinen Ski - WM
in St. Anton. (Eurovision)
Moderation Green Panther.(Bundesländerwerbepreis Österreich)
1999 Moderation und Begrüßung aller Teilnehmer in deren
Landessprachen zur Eröffnung der nordischen Ski-WM.
EIGENE P R O G R A M M E, L E S U N G E N, K O N Z E R T E:
„An der Feigheit krankt die Welt – eine Begegnung mit Bertha von Suttner“,
Szenische Lesung. Idee und Gestaltung: Susanne Eisenkolb. (EA 2012 in Berlin)
laufend weitere Aufführungen in Berlin, Bad Homburg, Österreich und der Schweiz
Station Berlin. Lesung von Texten österreichischer Autoren/ österr. Kulturforum Berlin.
Konzertauftritte u.a. mit dem dänischen Radiosymphonieorchester, div. Galas.
laufend: „Die Frank Sinatra Story“: Gala-Vorstellung mit Orchester/ BigBand in div. Frauenrollen: Marilyn Monroe, Liza Minelli, Ava Gardner,u.a.
Berlin Schlossparktheater, Bayer Kultur Leverkusen, KKZ Luzern u.v.m.
Soloprogramme:
„Wenn ich mir was wünschen dürfte“: Wien, Innsbruck, Basel.
Gastspiel in Belém – Pará, Brasilien.
„Kinderlieder aus aller Welt“ (Wien)
CD´s: „Grease“ Live – CD / GIG records (Gold in Österreich )
„Musical Christmas in Vienna“ / BMG Ariola
„Bezauberndes Fräulein!“ / duophon
„Schobesberger goes Sinatra“/ duets
Auszeichnungen:
IMAGE – Preisträgerin (dt. Musicalpreis) für Titelrolle in „Gypsy“ am TdW Berlin