Biografie

Сomentários

Transcrição

Biografie
Biografie
James T. Morris wurde Anfang April 2002 zum 10. Exekutivdirektor des
Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen berufen.
Als Leiter des WFP fuehrt Morris die weltgrößte Nahrungsmittelhilfsorganisation. Allein im Jahr
2003 versorgte das WFP 104 Millionen hungernde Menschen in 81 Ländern mit Nahrungsmitteln
im Wert von US$ 2,6 Milliarden. Das Welternährungsprogramm leistet ueberlebenswichtige Hilfe
fuer Menschen, die nicht faehig sind, sich selbst zu ernaehren, beispielsweise Opfer von Kriegen
und Naturkatastrophen, oder von HIV/AIDS betroffenen Familien. Unterstuetzt werden auch
AIDS-Waisenkinder und Schulkinder in armen Gemeinden.
Im Juli 2002 wurde Morris, amerikanischer Staatsbuerger von UNO Generalsekretär Kofi Annan
zum Sondergesandten für humanitäre Anliegen im Südlichen Afrika ernannt, einer Region, in der
nach wie vor Nahrungsmittelnotstand herrscht. Im Jahr 2003 führte das WFP unter Morris die bis
dato größte humanitäre Operation der Geschichte durch. Durch die Irakkrise, wahrend der die
Organisation 27 Millionen Iraker mit Nahrungsmitteln versorgte, wie auch die chronische
Nahrungsmittelknappheit im suedlichen Afrika und in Nordkorea, erreichten sowohl
Finanzierung wie Anzahl der WFP Missionen ein noch nie dagewesenes Ausmaß.
Seit mehr als 35 Jahren verbindet James T. Morris herrausragende Leitungsfunktionen auf
wirtschaftlichem, philantropischem und humanitärem Gebiet mit persönlichem Engagement in
öffentlichen Funktionen. Seine bisherigen beruflichen Aktivitäten sowie ehrenamtlichen
Initiativen sind Zeugnis fuer einen unermuedlichen Dienst fuer die Gesellschaft, sowohl in
seinem Herkunftsland wie auch in der internationalen Gemeinschaft. As Beispiel fuer Morris’
unermuedlichen Einsatz zur Verbesserung der Lebenssituation anderer Menschen sei sein
langjaehriges Engagement fuer gefaehrdete Jugendliche erwaehnt.
Nach sechs Jahren im Dienst der Stadtregierung von Indianapolis (Indiana), die meiste Zeit als
Kabinettschef von Oberbürgermeister Richard Lugar, wechselte Morris 1973 zu Lilly Endowment,
Inc.. Bei Lilly, einer der weltgrößten karitativen Stiftungen, leitete er zu Beginn den Bereich
Gemeinwesenwicklung. Er wurde schon bald zum Vizepräsidenten bestellt, darauf zum
geschäftsführenden Vizepräsidenten, und schließlich zum Präsidenten. Diese Funktion
bekleidete er sechs Jahre lang bis 1989.
In der Folge wurde Morris Präsident und Geschäftsführer von IWC Resources Corporation und der
Indianapolis Water Company. Unter seiner Leitung wuchs IWC zu einer 200-Millionen Dollar
Holdinggesellschaft mit 2500 Beschäftigten. Durch Anreizprogramme,
Diversifizierungsinitiativen, Betonung der „Human Relations“ sowie Weiterbildungsangebote
gelang ihm gleichzeitig die kontinuierliche Weiterentwicklung des Mitarbeiterstabes.
Während seiner Tätigkeit in diesen leitenden Funktionen sowie als Mitglied in verschiedenen
Firmenvorständen fand Herr Morris trotz seines dichten Terminkalenders auch Zeit für
ehrenamtliche Aktivitäten. Morris war Mitglied des Olympischen Komitees der Vereinigten
Staaten als Finanzvorstand und Vorsitzender der Audit- und Ethikkomission. Zudem ist er
Mitglied des Aufsichtsrates des Amerikanischen Roten Kreuzes und Vorsitzender des
Stiftungsrates der Indiana University. Er hat vielen Mitbuergern und Organisationen auf
Gemeindeebene mit Zeit und Rat zur Verfügung gestanden.
Morris erwarb seinen BA Titel in Politikwissenschaften an der Indiana University, seinen MBA an
der Butler University.
Morris ist mit Jacqueline Harrell Morris verheiratet. Das Paar hat drei Kinder und sechs Enkel.
Aktualisiert: 30 Juli 2004