Mitsubishi EGR.pub

Сomentários

Transcrição

Mitsubishi EGR.pub
Reinigung und Überprüfung des EGR-Ventils Mitsubishi Pajero V80
Diesel 3,2l D-I-D
Problem:
Motor verliert an Leistung (nimmt kein „Gas“ mehr an ) .
Im Leerlauf starkes Ruckeln (man hat das Gefühl da laufen nur noch
2 der 4 Zylinder).
Es kann vorkommen das trotz fehlerhaftem EGR-Ventil die Motorkontrollleuchte keinen Fehler anzeigt. Auch im Fehlerspeicher ist
dann kein Eintrag zu finden!
Nach etwas Wartezeit kann es sein das sich der Motor wieder ohne
Probleme starten lässt, läuft dann so als wenn nichts gewesen ist jedoch kann der Fehler nach kurzer Fahrzeit wieder auftreten.
Einbauposition: Im Motorraum (wo auch sonst)! Am besten zu sehen von der
Fahrerseite (links) .
EGR-Ventil mit
Gleichstrommotor
und Ventilhubsensor
EGR-Ventil im ausgebauten Zustand.
PRÜFUNG DES ABGASRÜCKFÜHRVENTILS
(GLEICHSTROMMOTOR)
PRÜFUNG AUF BETRIEBSGERÄUSCHE
Hinweis
Diese Prüfung durchführen, nachdem sichergestellt
ist, dass kein Diagnosecode vorliegt. Falls der Diagnosecode gespeichert ist, kann das Abgasrückführventil (DC-Motor) möglicherweise nicht korrekt geprüft werden.
1.Den Motor starten und im Leerlauf drehen lassen, bis die
Kühlmitteltemperatur mindestens 70°C erreicht hat.
2.Den Zündschalter auf LOCK (OFF) drehen, um den Motor
abzustellen, und sicherstellen, dass dreimal ein Klickgeräusch (Betriebsgeräusch) des Abgasrückführventils zu hören ist.
3.Falls kein Betriebsgeräusch zu hören ist, den Steuerkreis
des DC-Motors prüfen.
Hinweis
Sollte der Schaltkreis in Ordnung, aber kein Betriebsgeräusch zu hören sein,
dann ist möglicherweise das Abgasrückführventil defekt.
FUNKTIONSPRÜFUNG
1.Das Abgasrückführventil ausbauen.
2.
Beim Anschließen vorsichtig vorgehen, da ein
Vorsicht falscher Anschluß den EGR-Ventilhubsensor
beschädigen kann
Die Plusklemme (+) des Arbeitsspannungsausgangs
(5 V) mit Klemme Nr. 3 am AbgasrückführventilSteckverbinder und die Minusklemme (-) der Spannungsausgangs (5 V) mit Klemme Nr. 2 verbinden.
3.Ein Prüfgerät muss zwischen Klemme Nr. 1 und Nr.
2 angeschlossen werden.
4.Die Plusklemme (+) der Stromversorgung mit Klemme Nr. 6 am Abgasrückführventil-Steckverbinder und
die Minusklemme (-) der Stromversorgung mit Klemme Nr. 4 verbinden. Sicherstellen, dass sich das Abgasrückführventil öffnet.
Hinweis
Unter dieser Bedingung muss die Versorgungsspannung 5 V betragen. Falls
das Ventil sich nicht öffnet, die Spannung schrittweise um jeweils 1 V erhöhen. Bei jedem Spannungsschritt muss der Strom innerhalb von 5 Sekunden angelegt werden. Sobald das Ventil öffnet, die Spannung nicht weiter
erhöhen. Gilt nur für die Versorgungsspannung zwischen den Klemmen 4 und 6 (Spannung nur für den Gleichstrommotor)
Wenn die angelegte Versorgungsspannung bis auf 9 V erhöht wurde und
das EGR-Ventil nicht geöffnet hat, das EGR-Ventil reinigen und die Funktionsprüfung erneut durchführen. Das EGR-Ventil austauschen, wenn es danach weiterhin nicht einwandfrei funktioniert.
5.Sicherstellen, dass sich die Spannung zwischen Klemme Nr. 1 und Nr. 2
entsprechend dem Öffnungshub des Abgasrückführventils ändert. Spannung
liegt bei einem neuen Ventil bei ca. 0.9V im geschlossenen Zustand und
ca. 4.4V im geöffnetem Zustand ! Eigene Messung
6.Bei Spannungsänderung arbeitet der Schrittmotor des Ventils einwandfrei.
7.Eine neue Dichtung verwenden und die Befestigungsschraube mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment anziehen.
Anzugsmoment: 48 ± 6 Nm
REINIGEN DES ABGASRÜCKFÜHRVENTILS
1.
Vorsicht
Kein Lösungs- oder Reinigungsmittel verwenden. Dies kann in den Motor eindringen und Störungen verursachen
Das Abgasrückventil ausbauen und sicherstellen, dass das Ventil weder blockiert noch mit
Kohlenstoffablagerungen verstopft ist. Mit einer Drahtbürste das Ventil ggf. reinigen.
2.Das Abgasrückführventil mit einer neuen Dichtung einsetzen und dessen Halteschrauben mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment festziehen.
Anzugsmoment: 48 ± 6 Nm
Ich habe das EGR-Ventil auf diesem Weg versucht zu reinigen, allerdings mit wenig Erfolg!
Ich bin der Meinung das die Behandlung mit einer Drahtbürste die Oberflächen des Ventils
nur verkratzt und somit der erneuten Verkohlung geradezu ein idealer Untergrund geschaffen wird.
Ich verwende Backofenspray und Biodiesel - natürlich wird das Ventil vor dem Einbau
gründlich mit Bremsenreiniger gereinigt und im trockenem sauberen Zustand wieder montier. Somit kann auch kein Reinigungsmittel in den Motor eindringen.
Wer säubert das Ding wenn es noch am Motor montiert ist ??? Wer das macht sollte auch
keinen Schraubenschlüssel anfassen dürfen!
Nach dem Reinigungsversuch nach Angaben von Mitsubishi, klemmte mein EGR-Ventil immer
noch etwas! Da ich keine Lust hatte das Risiko einzugehen wieder nach einigen Kilometern am
Straßenrand zu stehen, habe ich mich entschlossen das Ventil noch etwas weiter zu zerlegen um es
wirklich gründlich zu reinigen.
Wie das geht zeigen die nächsten Bilder. Ab hier geht es dann auf eigenes Risiko weiter !
Demontage des Gleichstrommotors
Den Motor bekommt man ohne Probleme mit den 4 Kreuzschlitzschrauben vom eigentlichen Ventilgehäuse demontiert - keine große Kunst da hier keine losen Teile herausfalle können.
Jetzt kann man auch den Motor ohne das Ventil auf Funktion testen. In meinem Fall funktionierte der Motor jetzt ohne
Probleme und auch der Positionssensor gab ein korrektes
Signal ab.
Das eigentliche Ventil ließ sich nur mit großer Kraft bewegen und beim genaueren Hinsehen konnte man starke Verschmutzungen an dem Ventilschaft erkennen.
Um das eigentliche Ventil aus dem Gehäuse zu bekommen
muss der Federteller und die darunter liegende Feder demontiert werden.
Dazu einfach das Ventilgehäuse in einem Schraubstock
klemmen und eine 22. Stecknuss auf den Federteller setzen.
Mit Gefühl den Federteller in das Ventil drücken um die
Keile zu lockern. Auf der Gegenseite mit etwas Holz den
Ventilteller vor Beschädigungen schützen.
Die so gelockerten Klemmkeile können jetzt leicht mit einer
Spitzzange entnommen werden. Sind diese Teile demontiert
kann das Ventil zu gegenüberliegenden Seite heraus gedrückt werden.
Federteller
Klemmkeile
So sieht das ganze dann in Teilen aus - natürlich hier
schon im gereinigten Zustand!
Den Ventilschaft und auch den Ventilteller habe ich
wieder mit Backofenspray und Biodiesel gereinigt
und die letzten Unebenheiten mit 2000er Schleifpapier geglättet.
Wichtig ist jetzt noch die Reinigung des Drahtschwammes (oder wie man das Ding auch nennen möchte). Der sitzt kaum zu sehen in der
Bohrung für den Ventilschaft auf der Abgasseite
und soll wohl den Schaft vor Oelkohle schützen.
Auch dieses Drahtgeflächt gründlich reinigen—
bei mir war es fast kaum noch zu sehen so verdreckt war dieser Teil des EGR´s.
Natürlich ist auf dem Bild das Ventilgehäuse
auch schon wieder in einem sauberen Zustand.
Leider habe ich keine Bilder vom verdreckten
Ventil gemacht aber man wird sich wundern wie
viel Kohle man da abbauen kann. Glück auf!
Jetzt das ganze wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen setzten und schon funktioniert
das Teil wieder wie am ersten Tag.
Keine Ahnung wie viel Geld man jetzt gespart
hat, aber da das Ventil als Ersatzteil um die
300€ + Einbau kostet lohnt sich der Aufwand
bestimmt !!
Die Anwendung der hier beschriebenen Vorgehensweise geschieht auf eigene Gefahr!
Ich übernehme keinerlei Haftung für Personen– oder Sachschäden!