Extra EA-300S für REFLEX XTR

Сomentários

Transcrição

Extra EA-300S für REFLEX XTR
Spezialflugzeug für Extremkunstflug für REFLEX XTR
Extra EA-300S
als Modell sehr vorbildgetreu oder sogar 3D-fähig
Die EA-300S ist ein Spezialflugzeug für extremen Kunstflug von Extra in
Deutschland (http://www.extraaircraft.com/). Gerd Gunzenhauser hat ein
Modell für den Flugsimulator REFLEX nach einer wirklichen EA-300S geschaffen. Es ist eine Maschine, die Peter Besenyei fliegt, in der auffälligen RedBull-Aufmachung. Auf RC-Network findet man einige Bilder davon.
Aus http://www.extraaircraft.com/Tech-Manuals/MM300S/CH06.pdf (nicht mehr verfügbar):
1
Spezialflugzeug für Extremkunstflug für REFLEX XTR
Extra EA-300S
Die REFLEX-Modelle
Die EA-300S wurde für REFLEX in mehreren Größen bzw. Maßstäben eingestellt. In jedem Fall wird das Modell von Gerd Gunzenhauser verwendet, aber
jeweils ein anderer Antriebsklang. Von jeder Größe gibt es eine Version, die
ähnlich dem Vorbild eingestellt ist, und eine modelltypische 3D-Version.
Maßstab
1:1,8
1:2,3
1:3,5
1:4
1:5
Spannweite
4,17 m
3,26 m
2,14 m
1,88 m
1,50 m
Gewicht
42,0 kg
20,2 kg
5,75 kg
3,85 kg
1,98 kg
(verschiedene Einstellungen)
(verschiedene Gewichte)
(auch F3A)
(elektrisch)
Die Ausschläge der Querruder sind auf 30° eingestellt, das Höhenruder auf
25° und das Seitenruder auf maximal 30°. Diese Einstellungen entsprechen
laut Handbuch denen des Originals. In den 3D-Versionen wurden die maximalen Ausschläge von Seiten- und Höhenruder auf 45° vergrößert und die
Querruderinnenkante an den Rumpf herangezogen. In REFLEX ist Expo mit
verschiedenen Raten eingestellt, um mit den wirksamen Rudern feinfühliger
steuern zu können. Wer das nicht mag kann es einfach löschen (F5).
Das Schub/Gewichts-Verhältnis ist 1,2 bei den Normalversionen und1,8 bei
den 3D-Versionen (bei der ganz großen 3D-Version sogar 2,15). Das reicht
für guten konventionellen Kunstflug bzw. 3D-Fliegen sicher aus. Die Extra
geht erstaunlicherweise ganz neutral durch alle Figuren, obwohl sie ein
Tiefdecker ist. Nach den symmetrischen Mitteldeckern (wie der EA-260 und
der EA-300) hat man wohl neue Tricks gefunden. Ein ausgesprochenes 3DModell gibt die Geometrie des Originals wohl nicht ab, dafür sind die Ruder
zu klein. Aber mit einer guten Anblasung durch den Propeller lassen sich
viele 3D-Figuren fliegen. Die Extra soll ja der beste Kompromiß zwischen
konventionellem Kunstflug und 3D sein.
Die Parameter der EA-300S sind streng nach deren Geometrie eingestellt,
aber auch nach denselben Regeln wie die der EDGE 540 und Su-26M sowie
sogar der Z-50LS und der Z-526AFS. Für die ersten drei wurden sogar dieselben Parameter des Flügelprofils verwendet. Somit sind diese Kunstflugmaschinen in REFLEX vielleicht nicht ganz realistisch, aber direkt vergleichbar. Die Extra fliegt am besten.
2
Spezialflugzeug für Extremkunstflug für REFLEX XTR
Extra EA-300S
Die Dateien des REFLEX-Modells
Gerd Gunzenhauser hat mir freundlicherweise erlaubt, seine mod-Datei mit
meinen Parametern (par-Dateien) zu veröffentlichen. Das Installationsprogramm erzeugt das Verzeichnis
...\Flugzeug\Extra\
und legt die Modelldateien dort ab. Wer auch die Originalversion haben
möchte, kann sich das Paket von Gerd Gunzenhauser und Jürgen Dreyer von
RC-Sim besorgen.
Ich bevorzuge den Klang eines Modellmotors für das REFLEX-Modell, auch
wenn ich nicht den „richtigen“ habe. Herbert und Janning Quint haben den
Klang eines ZG 38 aufgenommen und auf RC-Sim.de veröffentlicht. Dieser
etwas sonore Klang ist den großen Versionen zugeordnet (Verwendung von
Janning Quint erlaubt). Den mittleren Versionen wurde der Klang des Zenoah
G20ei zugeordnet. Für die kleinen Versionen ist der O.S. 120 AX ein passender Motor. Jorma Kinnunen hat ein P-47-Modell für REFLEX veröffentlicht.
Der dazu gehörende Klang des Hacker A30-26 Motors paßt ganz gut zur
elektrischen Version und wird mit seiner Erlaubnis verwendet.
Die Dateien der Motorklänge sind
ZG38-1550.wav und ZG38-1550_.wav,
ZenoahG20ei.wav und ZenoahG20ei_.wav,
OS120AX.wav und OS120AX_.wav,
HackerA30.wav und HackerA30_.wav.
Nun sollte alles verfügbar sein, einschließlich Demoflug, und dieser Text im
Programm-Menü „Programme\REFLEX\Modelle“ aufrufbar. Der Demoflug
„EA-300S“ (F9 in REFLEX) ist nicht sehr kunstvoll, zeigt aber die
eindrucksvollen Flugeigenschaften des Modells.
Viel Spaß mit der Extra EA-300S im REFLEX XTR wünscht
Burkhard Erdlenbruch
mailto:[email protected]
http://time.hs-augsburg.de/~erd/Modellflug/textReflex.html
Weitere Modelle und aktuelle Versionen auf meiner Seite
http://time.hs-augsburg.de/~erd/Modellflug/textDownloads.shtml
Februar/Dezember 2007, Mai 2014
3