Gartenzauber in all seinen Facetten - 12. Juli

Сomentários

Transcrição

Gartenzauber in all seinen Facetten - 12. Juli
baden.at - Die Stadtzeitung
3/2016
Artikelfläche
70270 mm²
Seite 4, 5
Artikelwerbewert Euro nicht beauftragt
Auflage 16.500
Baden ist und kann zu Recht stolz aufseine einzigartigen Parks und Gärten sein
Tolle Sportmöglichkeiten im Grünen:
Der Weilburgpark.
Gartenzauber in
Parks, Gärten und prächtige Grünanlagen
Baden
ist zu Recht stolz auf sei-
ne einzigartigen Parks und
Gärten. Eindrucksvoll sind die
Zahlen, die hinter unseren Oasen für
Gäste und Bewohner der Stadt steVom öffentlichen Verkehrsmittel direkt cken:
ins Grüne.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des Badener Stadtgartens betreuen
und pflegen beeindruckende 90 ha
Parkanlagen, 3 ha Spielplätze und
200 ha Wald. 123.000 Arbeitsstunden
werden dafür jährlich aufgewendet.
Im Lauf des Jahres werden 120.000
Blumen im gesamten Stadtgebiet gepflanzt, die für das so unvergleichliche, blühende Flair in Baden sorgen.
Liebevoll ausgesetzter Blumen- Herausragend ist in Baden auch die
ökologische Pflege der historischen
schmuck, soweit das Auge reicht.
Gartenanlagen. Sowohl im Kurpark
wie auch im Doblhoffpark wird gänzlich auf Torf, Pestizide und synthetische Dünger verzichtet, wodurch
nicht nur die "Natur-im-Garten-Kriterien" vorbildlicherfüllt, sondern auch
konsequent auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Große Bedeutung kommt
zudem dem reichen Baumbestand zu,
der für das Kleinklima von unschätzbarem Wert ist. So verarbeitetein einziger Baum täglich 6 kg giftiges C02
und filtert 7.000 kg Staub pro Jahr.
2016 wird den Parks und Gärten in
Baden ganz besondere Bedeutung
zugemessen. Im Rahmen des "NÖ
Gartensommers" und der KaiserhausAusstellung "Gartenmanie der Habsburger" werden unzählige Veranstaltungen organisiert. Zudem setzt die
Stadtregierung zwei neue Initiativen:
Badener gestalten Baden
Erstmals können die Bürgerinnen
und Bürger bestimmen, welche
Pflanzen im nächsten Jahr im gesamten Stadtgebiet vorwiegend ausgesetzt werden sollen. Dazu wurde vor
der Tourist Info am Brusattiplatz ein
Hochbeet mit Musterpflanzen angelegt. Alle Badenerinnen und Badener
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
1/2
baden.at - Die Stadtzeitung
3/2016
Auflage 16.500
Begeben Sie sich auf eine besondere Spurensuche im Kurpark.
all seinen Facetten
sind unser blühendes Aushängeschild
Sie an insgesamt 12 Stationen in die
gute alte Kaiserzeit entführt. Kaiser
und Kaiserinnen sowie Erzherzoge
und Erzherzoginnen säumen den
Weg durch den malerischen Kurpark
ebenso, wie Operettenkönige. Auf
spielerische Art und Weise werden
Garten für alle
Familienbeziehungen spürbar geDie Stadtgemeinde wird im kommen- macht und der Wandel der Bedeutung
den Jahr überdies mehrere öffent- der Gärten für die Menschen des 19.
liche Flächen zur Verfügung stellen. Jahrhunderts erzählt.
Dort können Privatpersonen, aber
auch Vereine und Organisationen Bürgermeister Kurt Staska ist überBlumen, Pflanzen und Kräuter an- zeugt, "dass diese lebendige Inszebauen, betreuen und natürlich auch nierung eine ideale Ergänzung zur
ernten. Gedacht ist diese Initiati- aktuellen Ausstellung im Kaiserhaus
ve insbesonders für all jene, die zu darstellt. Besonders freut es mich,
Hause keinen eigenen Garten haben. dass vor der wunderschönen Kulisse
Auch in der Nähe von Wohnanlagen des Kurparks nicht nur interessiersollen solche Kleingärten angeboten te Erwachsene ganz besondere Einwerden, damit in der Gartenstadt Ba- blicke in die Welt der Herrscher und
den das "Gartein" für jedermann und der Geschichte der Gärten erhalten,
jederfrau möglich wird.
sondern auch Kinder bei dem extra
für sie zusammengestellten ProGartenlust der Habsburger
gramm viel zu entdecken haben".
Neben der Ausstellung "Gartenmanie Die Idee und die Inhalte zur Ausstelder Habsburger" im Kaiserhaus ist lung stammen von Kulturstadtrat
im Badener Kurpark bis Ende Okto- Hans Hornyik, die Inszenierung von
ber ein Themenweg unter dem Titel Dipl.Ing. Andreas Kastinger.
"Gartenlust der Habsburger" zu erle- Der Besuch des Themenweges ist
ben. Ausgehend vom Musikpavillon kostenlos. Startpunkt ist beim Musikan der Kurparkhauptallee werden pavillon.
Neben der Ausstellung "Gartenmanie
der Habsburger" im Kaiserhaus ist im
Kurpark bis Ende Oktober ein Themenweg unter dem Titel "Gartenlust der
Habsburger" zu erleben. StR Hans Hornyik, Stadtgartendirektor DI Gerhard
Weber, DI Andreas Kastinger und BürgermeisterKurt Staska beim Rundgang.
können dort noch bis 17. Juni 2016
mittels Kärtchen ihre bevorzugten
Pflanzen auswählen. Im Herbst werden diese dann herangezogen, um
ab dem Frühjahr 2017 ausgesetzt zu
werden und das Stadtbild zu prägen.
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
Auch im Verborgenen lässt sich so
mancher Monarch entdecken.
Historische Beziehungen in traumhafter Naturkulisse in Szene gesetzt.
2/2