LEBENSLAUF

Сomentários

Transcrição

LEBENSLAUF
Konstantinos Rantis
LEBENSLAUF
(Stand: November 2015)
2
Prof. Dr. Konstantinos Rantis
Ioannina Universität
Geschichte der Philosophie
Sektion Philosophie
Universitätsstadt
451 10 Ioannina
Griechenland
Tel: 0030-2651-0-05650
Fax: 0030-2651-0-05801
E-mail: [email protected], [email protected]
Persönliche Daten
10. 10. 1963
Geboren in Griechenland
Schulbesuch
01. 07. 1981
Abitur am Lyzeum von Leontarion Karditsas, Abschlußnote: „sehr
gut“ (18 4/13)
Studium
1981-1983
Studium an der Pädagogischen Akademie von Larissa
1984-1988
Studium an der Panteion Universität Athen, Fach Soziologie
SS 1993
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Phil. Fakultät III, Deutsches
Seminar I: Deutsch als Fremdsprache, PNdS
WS1993-SS1999
Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Philos.
Fakultät IV, Promotion, Studiengang: Philosophie, Soziologie und
Psychologie
2004-2006
Studium am Marasleion Didaskaleion der Nationalen Universität
von Athen
3
Diplome
01. 11. 1983
Diplom für Pädagogik der Pädagogischen Akademie von Larissa,
Abschlußnote: „ausgezeichnet“ (9), Stipendium von der I.K.Y.
[Institution Staatlicher Stipendien], Preisverleihung des Bildungsund Finanzministeriums
04. 10. 1988
Diplom für Soziologie der Panteion Universität Athen, Fach
Soziologie, Abschlußnote: „sehr gut“ (7,82)
17. 01. 2000
Promotion zum Doktor der Philosophie an der Albert-LudwigsUniversität Freiburg, Philos. Fakultät IV, Studiengang:
Philosophie, Soziologie und Psychologie, Dissertation bei Prof.
Dr. Ute Guzzoni über das Thema: Zum Verhältnis von
Psychoanalyse und»Dialektik der Aufklärung«, Note der
Dissertation magna cum laude, Note der Promotion magna cum
laude, Note der mündlichen Prüfungen „magna cum laude“
03. 07. 2006
Diplom für Allgemeine Erziehung des Marasleion Didaskaleion
der Nationalen Universität von Athen, Abschlußnote:
„ausgezeichnet“ (9,80)
Stipendien
1981-83
Zweijähriges Stipendium von I.K.Y.
1984-85
Bestes Ergebnis bei der Prüfungsaufnahme an der Panteion
Universität, 1878 von 2000 erreichbaren Punkten, Stipendium
von I.K.Y.
1996-99
Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung für die Dissertation Zum
Verhältnis von Psychoanalyse und „Dialektik der Aufklärung“
Berufstätigkeit
1983-84
Leiter der Organisation und zuständig für die weitere Ausbildung
der Lehrkräfte am Volksbildungszentrums der Stadt Karditsa im
4
Auftrag des Sekretariats des Bildungsministeriums für
Volksbildung
1984-1990
Lehrer an privaten und staatlichen Grundschulen in Piräus
und Athen
1990-1992
Wehrdienst als Soziologe in der griechischen Armee
1994-1996
Lehrauftrag im Bereich Ausländerpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Neugriechisch für Lehrer
1997-2002
Lehrer in Freiburg und Kollnau muttersprachlicher Unterricht für
griechische Migrantenkinder
2003-2007
Lehrer an der 1. Schule von Piräus
2007-2008
Rektor an der 147. Schule von Athen
2008-2009
Erziehungsattaché für das Primarschulwesen, zuständig für
Baden-Würtemberg und die Schweiz, im Generalkonsulat von
Griechenland in Stuttgart
2000-2008
Dozent an deutschen und griechischen Universitäten
2010
Professor für Geschichte der Philosophie im Fach der Philosophie
an der Universität von Ioannina, Griechenland
Hochschullehre
SS 2000
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Wissenschaftstheorien für Pädagogen (kooperativ mit Dr. Guido
Schmitt)
WS 2000/01
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Bildungstheorien (kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
SS 2001
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Medien und Bildung (kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
5
WS 2001/02
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Zwei- und Mehrsprachigkeit und die Europäische Schule
(kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
SS 2002
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Bildung, Beruf und Schule für das 21. Jahrhundert (auch unter
dem Aspekt Globalen Lernens) (kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
WS 2002-03
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Einführung in die Schulpädagogik (kooperativ mit Dr. Guido
Schmitt)
SS 2003
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Adorno, Kritische Theorie und Interkulturelle Pädagogik
(kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
WS 2003-04
Lehrauftrag im Bereich Soziologie an der Universität von
Thessalien, Fach Vorschulische Erziehung, Einführung in die
Soziologie und Bildungssoziologie
SS 2004
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Wissenschaftstheorie für Pädagogen (kooperativ mit Dr. Guido
Schmitt)
WS 2004-05
Lehrauftrag im Bereich Soziologie an der Universität von
Thessalien, Fach Vorschulische Erziehung, Einführung in die
Soziologie
WS 2005-06
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie an der Panteion
Universität Athen, Fach Soziologie, Moderne und Gewalt
SS 2006
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
6
Paulo Freire, Kritische Bildungstheorien und allgemeine Bildung
(kooperativ mit Dr. Guido Schmitt)
WS 2006-07
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie an der Panteion
Universität Athen, Fach Soziologie, Moderne und Gewalt
SS 2007
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie an der Panteion
Universität Athen, Fach Soziologie, Vernunft und Moderne
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Kritische Kulturtheorie und Bildungstheorie (kooperativ mit Dr.
Guido Schmitt)
WS 2007-08
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie an der Panteion
Universität Athen, Fach Soziologie, Moderne und Gewalt
SS 2008
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie an der Panteion
Universität Athen, Fach Soziologie, Vernunft und Moderne
Lehrauftrag im Bereich Schulpädagogik/Interkulturelle
Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg,
Kritische Kulturtheorie und Bildungstheorie (kooperativ mit Dr.
Guido Schmitt)
WS 2008-09
Lehrauftrag im Bereich Philosophie an der Pädagogische
Hochschule Ludwigsburg, Kontaktstudium für griechische lehrer
und Lehrerinnen, Dialektik der Aufklärung
SS 2005-SS 2008
Lehrauftrag im Bereich Gesellschaftstheorie und Politische
Theorie am Postgraduierten Kolleg der Panteion Universität, Fach
Soziologie
SS 2005
Kritische Theorie
SW 2005-06
Grundprobleme in der Gesellschaftstheorie und in der Politischen
Theorie
SS 2006
Kritische Theorie
SS 2006
Theorien des politischen Subjekts
7
SW 2006-07
Staatstheorien und Kulturtheorie
SS 2007
Kritische Theorie
SS 2008
Kritische Theorie
WS 2010-11
Professor für Geschichte der Philosophie an der Ioannina
Universität, Griechenland
Hauptseminar: Erste Einleitung in der Kritik der Urteilskraft von
Immanuel Kant
Hauptseminar: Die Dialektik der Aufklärung von Horkheimer und
Adorno
SS 2011
Hauptseminar: Deutsche Spätaufklärung (M. Mendelssohn, Kant,
Hamann, Wieland, Riem, Herder, Lessing, Erhard, Schiller)
Hauptseminar: Der Begriff der Natur in der kritischen Theorie
(Kant, Hegel, Feuerbach, Marx, Horkheimer und Adorno)
WS 2011-12
Hauptseminar: Erste Einleitung in der Kritik der Urteilskraft von
Immanuel Kant
Hauptseminar: Erkenntnis und Interesse von Jürgen Habermas
SS 2012
Hauptseminar: Deutsche Spätaufklärung (M. Mendelssohn, Kant,
Hamann, Wieland, Riem, Herder, Lessing, Erhard, Schiller)
Hauptseminar: Der Begriff der Natur in der kritischen Theorie
(Kant, Hegel, Feuerbach, Marx, Horkheimer und Adorno)
WS 2012-13
Hauptseminar: Erste Einleitung in der Kritik der Urteilskraft von
Immanuel Kant
Hauptseminar: Jürgen Habermas, Erkenntnis und Interesse
SS 2013
Hauptseminar: Deutsche Spätaufklärung (M. Mendelssohn, Kant,
Hamann, Wieland, Riem, Herder, Lessing, Erhard, Schiller)
Hauptseminar: Dialektische Logik
WS 2013-14
Hauptseminar: Dialektische Logik
SS 2014
Hauptseminar: Jürgen Habermas, Erkenntnis und Interesse
WS 2014-15
Hauptseminar: Dialektische Logik
8
SS 2015
Gastwissenschaftler im Institut für Philosophie der GoetheUniversität, Frankfurt am Main, Vorseminar: Marcuse.
Versöhnung mit der Natur
WS 2015-16
Hauptseminar: Platons Dialektik
SS 2016
Hauptseminar: Max Horkheimers Erkenntnistheorie
Postgraduiertes Kolleg der Philosophischen Fakultäten der Universität Ioannina und der
Universität Kreta
WS 2013-14
Hauptseminar: Weder Moira noch Untergang. Die Krise der
gegenwärtigen griechischen Gesellschaft bei K. Axelos und P.
Kondylis
SS 2014
Hauptseminar: Die Philosophie der Vorsokratiker
WS 2014-15
Hauptseminar: Die Theorie über die Seele bei Cornelius
Castoriadis
SS 2015
Gastwissenschaftler im Institut für Philosophie, GoetheUniversität Frankfurt am Main, Vorseminar: Marcuse.
Versöhnung mit der Natur
WS 2015-16
Hauptseminar: Modelle der Versöhnung vom Mensch und Natur
SS 2016
Hauptseminar: Heraklits Philosophie
Postgraduiertes Kolleg der Pädagogischen Fakultäten der Universität Ioannina
WS 2014-15
Hauptseminar: Sozialphilosophie
WS 2015-16
Hauptseminar: Sozialphilosophie
9
Wissenschaftliche Publikationen
Dissertation
Zum Verhältnis von Psychoanalyse und „Dialektik der Aufklärung“, Albert-LudwigsUniversität Freiburg, Mai 1999, Freiburg im Br.
Bücher
1. Psychoanalyse und »Dialektik der Aufklärung«, Lüneburg: zu Klampen, 2001.
2. Geist und Natur. Von der Vorsokratikern zur Kritischen Theorie, Darmstadt: WBG,
2004. (eBook: 2006)
3. Castoriadis und Marx (gr.), mit einem Prolog von Prof. Dr. Vasilios Kyrkos, Athen:
Ypsilon, 2004.
4. Psychoanalyse und »Dialektik der Aufklärung« (gr.), mit einem Prolog von Prof. Dr.
Gunzelin Schmid Noerr, Athen: Ypsilon, 2006.
5. Natur und Geist. Von der Vorsokratikern zur Kritischen Theorie (gr), Athen:
Polytropon, 2008.
6. Herbert Marcuse, Über Dialektik: Drei Essays (gr.), Herausgabe, Übersetzung,
Nachwort, Athen: Alexandria, 2013.
7. Einführung in die Dialektik: von Platon bis Marcuse (gr.), Athen: Alexandria, 2015.
Aufsätze
1. „Adorno und Aristoteles“, Deukalion, Heft 20/1, Athen 2002, S. 81-98.
2. „Die neuen Tendenzen in der Sozialforschung“, The Greek Review of Social Research,
Heft 111-112, Athen 2003, S. 159-173.
3. „Honneth versus Horkheimer. Das neue epistemologische Paradigma des Instituts
für Sozialforschung“, The Greek Review of Social Research, Heft 114, Athen 2004, S. 325.
4. „Adornos Kritik der antiken Ontologie“, Zeitschrift für kritische Theorie, Heft 18/19,
Lüneburg 2004, S. 200-218.
10
5. „Hommage an Κ. Psychopedis. Die Darstellung dialektischer Kategorien und die
Rettung der Materialität“, Ο Politis, Heft 128, Dezember 2004, S. 22-29.
6. „Die Aktivität der Marx-Gesellschaft“, Outopia, Heft 65, Mai/Juni 2005, S. 179-187.
http://pandemos.panteion.gr/index.php?op=record&pid=iid:2675
7. „Th. W. Adornos Bildungstheorie“, Pädagogische Zeitschrift, Heft 40, Dezember 2005,
S. 42-60.
8. „Adornos Bildungstheorie“, Interkulturell und Global. Forum für Interkulturelle
Kommunikation, Erziehung, Bildung und globales Lernen, 2005, Heft 3/4, hgg. von FoMI
an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Br., S. 259-285.
9. „Rackettheorie« und Korruption“, in: Korruption und Skandale im Staat und in der
Politik, hgg. von K. Koutsoukis und P. Sklias, Athen 2005, S. 193-212.
10. „Hegel, Marx, Adorno: Versuch einer Einführung in das dialektische Denken“,
Axiologika, Heft 15, Mai 2006, S. 221-239.
http://xantho.lis.upatras.gr/pasithee/index.php/axiologika/article/view/1714/1644
11. „Die Aufhebung der Zwangsidentität von Subjekt und Objekt in der kritischen
Gesellschaftstheorie von Feuerbach und Marcuse“, Axiologika, Heft 18, November
2007, S. 171-191.
http://xantho.lis.upatras.gr/pasithee/index.php/axiologika/article/view/1753/1684
12. „Die Erkenntnistheorie in der Marxschen Gesellschaftstheorie“, The Greek Review
of Social Research, Heft 123, Athen 2007, S. 113-144.
http://ejournals.epublishing.ekt.gr/index.php/ekke/article/view/6812/6536
13. „Benjamin und Adorno. Der Mythosbegriff aufgrund der Gestalt von Odysseus“, in:
Kultur und Zivilisation im Zeitalter der Moderne. Essays über Walter Benjamin, hgg. von
A. Spyropoulou, Athen 2007.
14. „Die zweite Verdrängung von Adornos philosophischer Kritik“, Axiologika, Heft 20,
November 2008, S. 73-84.
15. „Die dialektischen bzw. historischen Bilder in der Kritischen Theorie von
Horkheimer, Benjamin und Adorno“, Axiologika, Heft 22, November 2009, S. 59-84.
11
16. „Der Begriff der Dialektik bei Castoriadis“, in: Hommage an Cornelius Castoriadis
Denker der Autonomie, A. Apostolopoulos, G. N. Oikonomou (Hg.), Athen 2010, S. 361378.
17. „Die Versöhnung mit der Natur bei Marcuse und Martins Seel kritische
Stellungsnahme“, The Greek Review of Social Research, Heft 139, 2013, S. 129-154.
http://ejournals.epublishing.ekt.gr/index.php/ekke/article/view/6763/6491
18. „Gesellschaftstheorie in Griechenland 1974-2012. Psychopedis, Kondylis,
Castoriadis, Giannaras“, Zeitschrift für kritische Theorie, Heft 36/37, 2013, S. 187-206.
19. „Die Rehabilitierung des Naturschönen und die Umweltproblematik“, in: Myriam
Gerhard (Hg.), Studien zur Naturphilosophie, τόμ. 4: Naturauffassungen jenseits denen
der Naturwissenschaften, Königshausen & Neumann 2015, S. 105-136 (in Erscheinung).
20. «Neither Fate nor Decline: The Crisis of Modern Greek Society in Kostas Axelos and
Panagiotis Kondylis», in: “Philosophy and Crisis. Responding to Challenges to Ways of
Life in the Contemporary World”, Council for Research in Values and Philosophy
Washington D.C. (in Erscheinung).
21. „Jean-Jaques Rousseau und die Maxime ’zurück zu Natür!‘“( in Erscheinung)
22. „Naturphilosophie, Naturästhetik, Umweltwissenschaften und der Begriff der
Natur“ (in Erscheinung).
23. „Die Krise der gegenwärtigen griechischen Gesellschaft, deren philosophische Kritik
und die Erstellung eines interdisziplinären Forschungsprojektes“ (demnächst)
24. „Kants Kritik der Urteilskraft und Marcuses Befreiung der Natur“ (demnächst)
25. „Adornos Kritik der Kulturindustrie“ (demnächst)
Vorträge an wissenschaftlichen Symposien
1. „»Rackettheorie« und Korruption“, Beitrag zum internationalen Kongress vom 20.22. November 2003 an der Panteion Universität Athen mit dem Thema Korruption und
Skandale im Staat und in der Politik, in: Korruption und Skandale im Staat und in der
Politik, hgg. von K. Koutsoukis und P. Sklias, Athen 2005, S. 193-212.
2. „Die zweite Verdrängung von Adornos philosophische Kritik“, Beitrag zum Kongress
am 2.12.2003 an der Panteion Universität mit dem Thema Adorno 1903-2003,
12
Axiologika, Heft 20, November 2008.
3. „Benjamin und Adorno. Der Mythosbegriff aufgrund der Gestalt von Odysseus“,
Beitrag zum internationalen Kongress vom 29.-30. April 2004 am der Institut Francais
Athen mit dem Thema Die Aufgabe des Übersetzers: zu Walter Benjamin, in: Kultur und
Zivilisation im Zeitalter der Moderne. Essays über Walter Benjamin, hgg. von A.
Spyropoulou, Athen 2007, S. 148-168.
4. „Modelle von Gesellschaftstheorien für die griechische Gesellschaft“, Beitrag zum
Kongress des National Centre of Social Research vom 9.-11. November 2005 an der
Panteion Universität mit dem Thema Die Soziologie in Griechenland heute. Zur einer
Soziologie des gegenwärtigen Griechenlands, in: Zur einer Soziologie des
gegenwärtigen Griechenlands (demnächst in The Greek Review of Social Research)
5. „Die Rezeption von L. Feuerbachs Naturphilosophie in der Kritischen Theorie“,
Beitrag zum 10. Panellenischen Philosophischen Symposium vom 6.-8. Mai 2006 an der
Aristoteles Universität von Thessaloniki, in: „Die Aufhebung der Zwangsidentität von
Subjekt und Objekt in der kritischen Gesellschaftstheorie von Feuerbach und
Marcuse“, Axiologika, Heft 18, November 2007, S. 171-191.
6. „Der Begriff der Dialektik bei Castoriadis“, Beitrag zum Symposium vom 2.-4.
November 2007 am Nationalen Forschungszentrum Athen, in: Hommage an Cornelius
Castoriadis, Denker der Autonomie, A. Apostolopoulos, G. N. Oikonomou (Hg.), Athen
2010, S. 361-378.
7. „Die Versöhnung mit der Natur bei Marcuse“, Beitrag zum Symposium mit dem
Thema Herbert Marcuse: Drei Jahrzehnte nach seinem Tod, 28. 4. 2010 in Ioannina
Universität.
8. „Kants Kritik der Urteilskraft und Marcuses Versöhnung mit der Natur“, Beitrag zur
Zehnte Jahrestagung des Forschungsnetzwerks „Transzendentalphilosophie/Deutscher
Idealismus“ mit dem Thema Zweck und Zweckmäßigkeit. Teleologie nach Kants Kritik,
23.–25. Februar 2012 an der TU Berlin.
9. „Naturphilosophie, Naturästhetik und Umweltwissenschaften“, Beitrag zur Tagung
Naturauffassungen jenseits der Naturwissenschaften, Universität Oldenburg 10.-11.
13
Januar 2013.
10. „Die Kulturindustrie im Zeitalter der Globalisierung“ Beitrag zur Tagung „Logos,
Kommunikation, Macht. Massenbild und global-poetischen Prozesse. Zur neuen Politik
der Kultur“, Philosophische Fakultät der Aristotelischen Universität und der Universität
von Makedonien, 18.-20. Januar 2013.
11. „Aufklärung und Materialismus bei Denis Diderot“, Beitrag zur Tagung „Drei
Jahrestage: D. Diderot (1713-1784), P. Ricoeur (1913-2005), A. Camus (1913-1960)»,
Ioannina Universität, Sektion Philosophie 11/12/2013.
12. „Die Aktualität der Studie „Zur Kritik der Gewalt“ von Walter Benjamin“, Beitrag zur
Tagung im 5. Panellinischen Philosophischen Kongress mit dem Thema „Gewalt und
Politik“, Aristotelische Universität und Universität von Makedonien 21-23 Februar 2014.
13. „Die Krise der gegenwärtigen griechischen Gesellschaft und deren philosophische
Kritik“, Beitrag zur Tagung der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft mit dem
Thema „Kritik und Krise“, 5-7 Juni 2014 in der Universität Saint Gallen, Schweiz.
14. „Die ’Wirtschaftsethik’ in der Orthodoxie und ihre Beziehung zur Krise der
gegenwärtigen griechischen Gesellschaft“, Beitrag zur 5. Tagung der Griechischen
Soziologischen Gesellschaft, 10-12 Dezember 2015 an der Universität von Athen
Rezensionen
1. Th. W. Adorno, Vorlesung über die Negative Dialektik. Fragmente zur Vorlesung
(1965/1966), hgg. von R. Tiedemann, Frankfurt/M.: Suhrkamp 2003, Deukalion, Heft
23/1, Athen 2005, S. 85-104.
2. Μ. Ν. Antonopoulou, Soziale Praxis und Materialismus. Eine Studie zur
Wissenssoziologie, Athen: Alexandreia 2000, The Greek Review of Social Research, Heft
115, Athen 2004, S. 181-187.
3. Th. W. Adorno und M. Horkheimer, Briefwechsel, Bd. 1: 1927-1937, hgg. von
Christoph Gödde und H. Lonitz, Frankfurt/M.: Suhrkamp 2003, Das Argument, Heft 4/5,
Hamburg 2003, S. 732.
4. E. Roudinesco, Wozu Psychoanalyse, Stuttgart: Klett Cotta 2002, New Sociology, Heft
37, Αthen 2003, S. 149-151.
14
5. Institut für Sozialforschung, Befreiung aus der Mündigkeit. Paradoxien des
gegenwärtigen Kapitalismus, hgg. von A. Honneth, Frankfurt/M.: Campus 2002,
Philosophia und Paideia, Heft 31, Januar-April 2004, S. 24-25.
6. H. Marcuse, Philosophie und Psychoanalyse, in: Nachgelassene Schriften, Bd. 3, hgg.
von E. Jansen, Lüneburg: zu Klampen 2002, Greek Review of Philosophy, Heft 66,
September 2005, S. 280-284.
7. A. Giddens, Entfesselte Welt. Wie die Globalisierung unser Leben verändert,
Frankfurt/M.: Suhrkamp 2001, Νeusis, Heft 14, 2005, S. 203-207.
8. „Neue Bücher über Adorno“:
a. Adorno-Handbuch: Leben – Werk – Wirkung, R. Klein, J. Kreuzer, S. Müller-Doohm
(Hg.), Stuttgart/Weimer: J. B. Metzler 2011;
b. Theodor W. Adorno, Philosophie der neuen Musik, gr. Übersetzung, Athen: Nesos
2012;
c. Rolf Tiedemann, Adorno und Benjamin noch einmal. Erinnerungen, Begleitworte,
Polemiken, München: Edition text + kritik 2012;
d. Karl Heinz Haag, Kritische Philosophie. Abhandlungen und Aufsätze, Edition text +
kritik 2012, Axiologika, Heft 28, 2012, S. 177-181.
Übersetzungen
1. Herbert Marcuse, „Zum Begriff der Negation in der Dialektik“ („Για την έννοια της
άρνησης στη Διαλεκτική“), Outopia, Heft 71, September-Oktober 2006, S. 109-121.
2. Herbert Marcuse, Über Dialektik: Drei Essays, Athen: Alexandria 2013.
3. Herbert Marcuse, Jenseits des Realitätsprinzips und andere psychoanalytischen
Schriften, Trikala: Epekeina (demnächst).
Andere wissenschaftliche Publikationen
1. Universitätsvorlesung, Moderne und Gewalt. Kritische Kulturtheorie, 2. Aufl. SW
2006/2007, Panteion Universität.
15
Arbeitsgebiete
a. Historisch
Geschichte der Philosophie (Vorsokratiker, Platon, Aristoteles, Aufklärung, Klassische
Deutsche Philosophie, Gegenwärtige Philosophie)
b. Systematisch
Kritische Theorie, Gesellschaftstheorie, Naturphilosophie, Erkenntnistheorie,
Kulturphilosophie, Psychoanalyse .