börsenewyork

Сomentários

Transcrição

börsenewyork
BÖRSENEWYORK
Schlussstand vom 28. Januar 2016
TOP-NEWS AM MORGEN:
Microsoft hat mehr als erwartet verdient
Amazon enttäuscht trotz Rekordgewinnen Anleger
Xerox spaltet sich auf - Carl Icahn zieht in den Board ein
US-Auftragseingang für langlebige Güter sehr schwach
Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind kräftig gefallen
Steigende Ölpreise beflügeln die Wall Street
Ein deutlicher Anstieg der Ölpreise hat
am Donnerstag auch an der Wall Street für
steigende Aktienkurse gesorgt. Dazu kamen
eine ganze Reihe von überzeugenden Quartalszahlen, unter anderem von Facebook und
Under Armour. Der Handel gestaltete sich allerdings recht volatil, erst im späten Verlauf
konnten die Indizes ihre Gewinne stabilisieren.
Umgesetzt wurden an der NYSE dabei 1,09
(Mittwoch: 1,12) Milliarden Aktien.
Die Ausführungen der US-Notenbank vom
Vorabend verloren indes etwas an Schrecken.
Die Fed hatte zwar wie erwartet den Leitzins
bestätigt und zugleich Besorgnis über die Turbulenzen an den globalen Finanzmärkten und
die flaue Weltkonjunktur geäußert. Sie schloss
allerdings eine weitere Zinserhöhung im März
nicht aus. Doch halten Beobachter die Wahrscheinlichkeit eines solchen Schritts für eher
gering, was an der Börse positiv zur Kenntnis
genommen wurde.
Die Facebook-Aktie schoss um 15,5 Prozent in die Höhe und verzeichnete damit das
kräftigste Plus seit zwei Jahren. Das soziale
Netzwerk verdiente im vierten Quartal erstmals über 1 Milliarde Dollar und überzeugte
mit seinem Geschäftsbericht. Von einer Er-
WICHTIGE TERMINE:
16.070 + 0,79%
17.250
17.000
16.750
16.500
16.250
16.000
15.750
15.500
7.1.
14.1.
21.1.
28.1.
Aktuelle Tendenz: Fester
USA RÜCKBLICK:
14:30 14:30 14:30 15:45 16:00 Dow Jones
leichterungsrally sprachen Analysten mit Blick
auf die Aktie des Sportartikelherstellers Under
Armour. Im Vorfeld der Zahlen hatte es Befürchtungen aufgrund des warmen Wetters
gegeben. Die deutlichen Steigerungen bei
Umsatz und Gewinn im vierten Quartal sorgten nun für Erleichterung bei den Investoren.
Under Armour legten um 22,6 Prozent zu.
Texas Instruments gewannen 0,9 Prozent, obwohl sich der Chiphersteller für das
laufende Quartal eher pessimistisch gegeben
hatte. Im Schlussquartal des vergangenen
Jahres hat das Unternehmen aber trotz eines
leichten Umsatzrückgangs den Gewinn gesteigert. Beim Halbleiterhersteller Qualcomm
brach der Gewinn im ersten Quartal um 24
Prozent ein. Die Aktie fiel um 8,3 Prozent.
Um 12,5 Prozent stürzten Ebay ab, nachdem der Online-Marktplatz im Schlussquartal
2015 zwar mit Umsatz und Ergebnis genau die
Prognosen der Analysten getroffen hat, aber
bereits den vierten Umsatzrückgang in Folge
vermeldete. Überdies gab das Unternehmen
einen enttäuschenden Ausblick. Paypal gewannen nach der Vorlage überraschend guter
Geschäftszahlen 8,4 Prozent. Caterpillar verbesserten sich um 4,7 Prozent.
US/BIP 4Q (1. Veröffentlichung) annualisiert
Marktprognose: +0,8% gg Vq
zuvor: +2,0% gg Vq
BIP-Deflator
Marktprognose: +0,8% gg Vq
zuvor: +1,3% gg Vq
US/Arbeitskostenindex 4Q
Marktprognose: +0,6% gg Vq
zuvor: +0,6% gg Vq
US/Chevron Corp, Ergebnis 4Q, San Ramon
US/Index Einkaufsmanager Chicago Januar
Marktprognose: 46,0
zuvor: 42,9
US/Index der Verbraucherstimmung der Uni Michigan Januar (2. Umfrage)
Marktprognose: 93,0 zuvor: 92,6
Aktien
Dow Jones
NASDAQ Comp.
16.069,64 +0,79%
4.506,68 +0,86%
S & P 500
1.893,36 +0,55%
Nikkei 225
17.518,30 +2,80%
Futures
DAX
9.775,97
+1,11%
NASDAQ
4.148,50
-0,13%
S & P 500
1.897,70 +0,90%
Zinsen
Bund Future
162,46 +0,13%
Euribor (3 Monate)
-0,159
-0,63%
30-Yr US Treasury
2,79
-0,36%
Rohstoffe
Öl (Brent in USD/Barrel) 34,67 +2,30%
Gold (USD/oz)
Silber (USD/oz)
1.113,50
-0,19%
14,26 +0,21%
Devisen
EUR/USD
1,0897
-0,38%
EUR/GBP
0,7572
-0,61%
1,1086
-0,06%
EUR/CHF
EUR/JPY
131,4330 +1,13%
Stand: 29.01.2016, 8:00 Uhr
(Veränderungen jeweils zum Vortag)
©C
opyright MBI Martin Brückner Infosource GmbH & Co. KG (MBI).
Erstellt von MBI im Auftrag der Hamburger Sparkasse AG. Alle Informationen wurden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Die Angaben
wurden allein zu Informationszwecken zusammengestellt und stellen
weder eine Aufforderung noch ein Angebot zum Kauf, Verkauf oder
zur Zeichnung von Anlagewerten dar. Alle Angaben, Informationen
und Aussagen basieren auf Quellen, die vom Ersteller für zuverlässig
gehalten werden.