Kyunghye La wurde in der südkoreanische Hauptstadt Seoul

Сomentários

Transcrição

Kyunghye La wurde in der südkoreanische Hauptstadt Seoul
Kyunghye La wurde in der südkoreanische
Hauptstadt Seoul geboren, wo sie ab 1982 auch
ihre erste sängerische Ausbildung erhielt.
1990 ging sie nach Wien und studierte dort Gesang bei Gerhard Kahry an der Universität für
Musik und Darstellende Kunst. Außerdem nahm
sie an Meisterkursen im Salzburger Mozarteum
und im spanischen Almenia teil.
Kyunghye La gewann den Internationalen Wettbewerb für Opernsängerinnen in Meran und war
Preisträgerin des Internationalen Stanislaw-Moniuszko-Gesangswettbewerb in Warschau.
Als Solistin trat sie am Theater Aachen in Erscheinung und gastierte in Opernproduktionen in
Europa und Asien. Zu ihrem Repertoire zählen
die Titelrollen von Puccinis Madame Butterfly und
Manon Lescaut, die Mimi in La Bohème, die
Nedda im Bajazzo, die Fiordiligi in Cosi fan tutte
und die Michaela in Carmen.
Als Lied- und Oratoriensängerin trat sie allen
großen Städten Südkoreas sowie in Warschau,
Krakau und Aachen auf.
Dabei musizierte sie u.a. mit dem Prager
Kammerorchester, mit der Nationalphilharmonie
Warschau sowie mit dem Tokyo Symphony
Orchestra und mit dem südkoreanischen KBS
Symphony Orchestra.
Zu ihrem Konzertrepertoire gehören u.a. die Sopranpartien in der 2. Symphonie von Gustav
Mahler und im Deutschen Requiem von Johannes Brahms. An der Yonsai Universität in Seoul
lehrt Kyunghye La Opern- und Liedgesang.