Straubinger Tagblatt, 11.05.2015

Сomentários

Transcrição

Straubinger Tagblatt, 11.05.2015
472084
Montag, 11. Mai 2015
■
STRAUBINGER RUNDSCHAU
Endlich vereint
Aus den Kirchen
Heute:
Evang. Versöhnungskirche: Heute, Montag, 17 Uhr, Gottesdienst im
Klinikum St. Elisabeth (Diakon Peter).
St. Stephan Alburg: Heute, Montag, Bittgang zum Blumenbiotop
beim Harthof, wo beim Flurkreuz
die Bittmesse gefeiert wird. Treffen
18.30 Uhr bei der Pfarrkirche. Bei
schlechter Witterung 19 Uhr Bittmesse in der Pfarrkirche.
Morgen:
St. Stephan Alburg: Dienstag,
12.5., 18.30 Uhr, Bittgang zum Alburger Hochweg. Bittmesse um 19
Uhr bei der Pergola am Alburger
Hochweg. Bei schlechter Witterung
19 Uhr Bittmesse in der Pfarrkirche.
Fronleichnam:
St. Peter: Donnerstag, 14.5., Fußwallfahrt zum Bogenberg. Treffen 7
Uhr, Parkplatz Hornstorf (Kreisel);
10 Uhr Messe in der Wallfahrtskirche. Für die Rückfahrt stehen Pkw
am Parkplatz oder Möglichkeit, mit
der Bahn zu fahren.
Geheimnisvolle Runen
der Germanen
Als Schreibschrift waren die Runen in unterschiedlicher Ausprägung bis ins 19. Jahrhundert in Gebrauch. Die Gesamtzahl der Funde
vergrößert sich ständig. Auch in unserer Zeit treffen wir immer wieder
auf die geheimnisvollen Zeichen der
Runenschrift. Sie begegnen uns beispielsweise in Firmenlogos wie bei
Bluetooth, im Ortswappen der Gemeinde Klein Oschersleben und bei
den Rangabzeichen der Bundeswehr. Auch auf Mittelaltermärkten,
bei Metalbands, auf Kleidungsstücken sowie auf Schmuck sind zunehmend Runen zu sehen. Bei einem
Vortrag an der Vhs am Dienstag, 9.
Juni, um 18.30 Uhr werden neben
der Bedeutung des Wortes Rune die
Entstehung und Herkunft der Runen erläutert und verwendete
Schreibmaterialien aufgezeigt. Weiter werden ausgewählte Runenfunde ab 150 nach Christus gelesen und
die Teilnehmer lernen, ihren Namen
in Runen zu schreiben. Weitere Informationen und Anmeldung bei
der Vhs unter Telefon 09421/
8457-30.
Festwirte stellen neuen Volksfestkrug vor und vollenden damit ein tönernes Traumpaar
Vier Jahre fristete Agnes in manchen Sammler-Regalen ein SingleDasein. Nun hat sie endlich ihren
Albrecht. Nachdem im Festspieljahr
2011 der Volksfestkrug mit dem
Agnes-Motiv erschienen war, stellten die Festwirte am Samstagvormittag, vier Jahre später, den dazu
passenden neuen Volksfestkrug mit
dem Konterfei des Herzogsohnes
vor. Zusammen bilden beide Krüge
ein perfektes Paar.
Bereits zum fünften Mal stammt
das Motiv des Volksfestkruges aus
der Feder des Künstlers Michael
Hornauer. Da vor vier Jahren der
Agnes-Krug ein Erfolgsmodell war,
wollte er nun das Paar vollenden. So
prangt diesmal ein fescher Herzog
Albrecht auf dem Ton-Gefäß, versehen mit einem „sympathischen Lächeln“ und „kleinen Gags“, erklärte
Hornauer. Zwei Tattoos auf den beiden Armen lassen den Herzogsohn
zeitgemäßer erscheinen. Dazu hält
Albrecht in seiner linken Hand einen Bleistift. Eine kleine Hommage
des Künstlers an die ermordeten
Karikaturisten der französischen
Zeitschrift „Charlie Hebdo“. „Damit will ich meine Solidarität zum
Ausdruck bringen“, sagte Hornauer.
Der besondere Clou am diesjährigen
Krug. Stellt man Albrecht und
Agnes nebeneinander, prosten sich
beide zu.
Da ließen sich eingefleischte
Sammler natürlich nicht zweimal
bitten und standen bereits vor 10
Uhr im Regen, um sich eines der
1500 Exemplare für 16 Euro zu sichern. Die erste kostenlose Füllung
der Brauerei Röhrl tat dazu ihr übriges. Spätestens aber, als die Bläserfreunde Rain zu spielen begannen und der Agnes Bernauer-Festspielverein in seinen historischen
Gewändern auf den Theresienplatz
zog, war die Neugier vieler Passanten geweckt. Und so gingen schon
viele der Krüge genauso schnell
weg, wie die warmen Leberkässemmeln der Metzgerei Wenisch.
Das konnte Festwirtesprecher
Anton Lechner nur recht sein.
„Wenn alle Krüge schnell verkauft
sind, wäre das noch besser“, sagte
er. Denn im Herbst wolle man der
Stadt wieder eine tolle Spende
übegeben. Nachdem man aber mit
dem Spendengeld der vergangenen
Politiker, Festwirte und Herzogspaar lachten bei der Vorstellung des neuen Kruges, wie der darauf abgebildete Albrecht.
Jahre ein Kunstwerk anfertigen
ließ, das in Straubing „ein wenig
polarisierte“, will man nun für etwas sammeln, mit dem alle zufrieden sind.
Oberbürgermeister Markus Pannermayr dankte den Festwirten dafür, diese schöne Tradition aufrecht
zu erhalten, die vom früheren Festwirtesprecher Heinrich Bauer ins
Leben gerufen wurde und gab sogleich Auskunft darüber, was mit
dem Geld passiert: Ein alter Wandteppich, der früher im Rathaussaal
hing, soll restauriert und wieder
aufgehängt werden. „Damit werden
wir aber gar nicht drei Jahre warten“, sagte Pannermayr. Deshalb
müssten die Feswirte schon ein wenig vorstrecken. Für die intensive
Vorvolksfestzeit wünschte der OB
alles Gute und zum Volksfest ein etwas trockeneres Wetter.
Kaum gesagt, ließ der Regen nach
und immer mehr Menschen stimmten sich bei Bier und Leberkäs auf
das in 89 Tagen stattfindende Volksfest ein. Die Vorfreude war schon
wieder allseits zu spüren. Daran
konnte auch die vor kurzem bekannt gewordene Bierpreis-Erhöhung nichts ändern, die Anton
Lechner ohnehin als „marginal“ bezeichnete. Damit reagiere man nur
auf erhöhte Kosten, die die Festwirte ausgleichen müssten. Der Feierlaune werde dies keinen Abbruch
tun, sagte Lechner, und verwies auf
■
Steaks gestohlen und
dabei erkannt worden
In einem Supermarkt in Alburg
nahm ein Mann Rindersteaks im
Wert von 25 Euro an sich und bezahlte sie nicht. Eine Mitarbeiterin
bemerkte dies und verfolgte den Täter. Dieser nahm im Auto einer unbeteiligten Zeugin auf dem Rücksitz
Platz und forderte die Fahrerin auf,
loszufahren. Die Frau erkannte,
dass der Mann vom Personal des
Supermarkts gesucht wird und
übergab ihn an das Personal. Daraufhin flüchtete der Mann. Ein
Mitarbeiter der dortigen Bäckereifiliale kennt den flüchtigen Ladendieb jedoch aus früheren Zeiten und
konnte der Polizei den Namen nennen. Der Täter muss sich nun wegen
Diebstahls verantworten.
* * *
UNFALLFLUCHT. Zwischen 8 und
12 Uhr ist am Freitag in der Baustelle in der Osserstraße auf Höhe
Hausnummer 2 ein geparkter Mercedes C-Klasse angefahren worden.
Es entstand ein Sachschaden in
Höhe von etwa 2000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich vom
Unfallort, ohne seinen gesetzlichen
Pflichten
als
Unfallbeteiligter
nachzukommen. Dem Geschädigten
zufolge könnte es sich um ein Baustellenfahrzeug handeln. Wer konnte den Unfall beobachten? Hinweise
bitte an die Polizeiinspektion unter
Telefon 868-0.
29
* * *
UNFALLFLUCHT. Am Ludwigsplatz auf Höhe Hausnummer 24
kam es am Freitag zwischen 10.30
und 14 Uhr zu einer Unfallflucht.
Ein geparkter Peugeot wurde dort
am Kotflügel vorne links beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich
auf etwa 500 Euro. Wer konnte den
Unfall beobachten und kann Angaben zum flüchtigen Unfallverursacher geben? Die Polizei bittet um
Hinweise unter Telefon 868-0.
* * *
VERKEHRSUNFALL. Am Freitag gegen 13.45 Uhr kam es am AlfredDick-Ring zu einem Verkehrsunfall
mit zwei Leichtverletzten. Der Unfallverursacher unterschritt dabei
den nötigen Abstand zum Vorausfahrenden, welcher verkehrsbedingt abbremsen musste, und fuhr
auf das Fahrzeug auf. Dabei wurden
beide Unfallbeteiligten leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden
in Höhe von etwa 30000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird
nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
* * *
TANKBETRUG. Zu einem Tankbetrug kam es am Freitagabend in der
Tankstelle an der Heerstraße. Ein
Mann hatte getankt und die Rechnung dafür nicht bezahlt. Die Kassiererin notierte sich aber das
Kennzeichen und so war der Täter
schnell ermittelt. Gegen ihn wurde
ein Strafverfahren eingeleitet.
* * *
Ein Happy-End: Nach vier Jahren hat Krug-Agnes endlich ihren Krug-Albrecht.
die Regensburger Dult. Dort wurde
der Maßpreis sogar auf 8,85 Euro
erhöht. Im Vergleich zu anderen
Festen habe man ohnehin moderate
Preise.
Wer am Samstag keine Gelegenheit hatte, sich seinen Krug zu si-
chern, kann dies ab heute bei den
sieben Festwirten und fünf Brauereien sowie im Amt für Tourismus ,
im Leserservice des Straubinger
Tagblatts und beim Käsestand Simbeck am Stadtplatz tun. Aber nur,
solange der Vorrat reicht.
-joh-
sache für den oben genannten Streit
und ebenfalls erheblich alkoholisiert. Weiterhin war dieser enorm
aggressiv und sollte deshalb in polizeilichen Gewahrsam genommen
werden. Dieser Anordnung kam er
nicht nach, sondern leistete bei seiner Festnahme Widerstand, indem
er wild um sich schlug. Dabei wurde
ein Polizist am Knie verletzt. Im
weiteren Verlauf beleidigte der Beschuldigte die Beamten massiv. Er
musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird sich nun wegen
verschiedener Delikte verantworten
müssen.
* * *
AUSWEIS-MISSBRAUCH.
Ein
15-jähriger Schüler aus Geiselhöring hat am Samstagabend versucht, mit dem Ausweis seines erwachsenen Bruders in eine Diskothek zu kommen. Den Türstehern
fiel dieser Täuschungsversuch auf
und sie informierten die Polizei. Der
15-Jährige gab an, sich ohne Wissen
seines Bruders den Ausweis, mit der
Absicht in die Diskothek zu gelangen, genommen zu haben. Der
15-Jährige wurde den Eltern übergeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren.
* * *
UNTERBUNDEN. Am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr fiel einer Streife der Polizei in der Mühlsteingasse
ein Mann aus Aiterhofen auf, welcher gerade im Begriff war, ins Auto
zu steigen. Ein durchgeführter
Atemalkoholtest ergab, dass der
Mann erheblich alkoholisiert war.
Um eine mögliche Trunkenheitsfahrt zu unterbinden, wurde ihm
der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Ebenso erging es einem
45-Jährigen aus Mallersdorf, als er
in Straßkirchen mit seinem Fahrzeug angehalten wurde. Da ein
durchgeführter Alkoholtest genau
im Grenzbereich war, wurde ihm
ebenfalls der Fahrzeugschlüssel abgenommen.
* * *
LEICHT VERLETZT. Ein Auffahrunfall mit einer Leichtverletzten ereignete sich am Samstag gegen 14
Uhr in der Geiselhöringer Straße.
Dabei fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit eine 19-jährige Straubingerin mit ihrem Skoda auf das vor
ihr fahrende Fahrzeug einer 34-Jährigen auf. Diese wurde dadurch
leicht verletzt und kam ins Krankenhaus.
* * *
BESCHÄDIGT. Zwei Fälle von beschädigten Fahrzeugen sind in der
Nacht auf Samstag bei der Polizei
angezeigt worden. In beiden Fällen
wurde jeweils die Seitenscheibe
eingeschlagen und Gegenstände aus
dem Fahrzeug entwendet. Aus dem
Fahrzeug an der Oberen Bachstraße
wurde ein Mäppchen mit Fahrzeugschein gestohlen. Beim Fahrzeug an
der Obermaierstraße wurde die
Geldbörse entwendet, welche in der
Mittelkonsole lag. Die Polizei bittet
um Hinweise unter Telefon 868-0.
Die Polizei meldet
EINBRUCH. Im Zeitraum von
Donnerstag, 22.30 Uhr, bis Freitag,
19 Uhr, wurde in das Schützenhaus
Am Hagen 32 eingebrochen. Ein
bislang unbekannter Täter ist vermutlich über die Eingangstüre ins
Gebäude eingedrungen. Dort hebelte er einen Zigarettenautomaten
auf. Es bedarf weiterer Ermittlungen, um festzustellen, wie hoch der
Beuteschaden ist. Wer kann Hinweise zum Täter oder Tathergang
geben? Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 868-0.
* * *
ALKOHOLFAHRTEN. In der Nacht
auf Samstag wurden bei Verkehrskontrollen in Straubing zwei Alkoholfahrten festgestellt. Während ein
Autofahrer mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige davon kam, musste der andere seinen Führerschein
an Ort und Stelle abgeben und sich
nun einem Strafverfahren stellen.
* * *
KÖRPERVERLETZUNG.
Freunde
sind auf dem Nachhauseweg in
Streit geraten. Im Zuge dieser Streitigkeit trat ein Mann einem anderen
mit dem Fuß in die Rippen. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Der
Täter war erheblich alkoholisiert
und muss sich nun einem Strafverfahren stellen.
* * *
WIDERSTAND. Ein 24-Jähriger
hat durch eine Widerstandshandlung einen Polizeibeamten leicht am
Knie verletzt. Der Mann war die Ur-