kurznews ce-markt - Swiss IT Reseller

Сomentários

Transcrição

kurznews ce-markt - Swiss IT Reseller
ITRESELLER
KURZNEWS CE-MARKT
28. August 2006 Schaub Lorenz ist zurück
Nach langer Pause wird die Marke Schaub Lorenz wieder in der Schweiz vertrieben. Bereits 1999 erwarb die
General Trading alle Markenrechte, die dann 2003 in die Wiener GHL ­Holding flossen. Nun werden die
Schaub­Lorenz­Produkte ab sofort von der Firma CESS vertrieben. Das Produkt­Sortiment umfasst neben
LCD­TVs unter anderem auch Audio­Geräte, DVD­Player und Recorder.
Sony Schweiz legt zu
Sony konnte in der Sparte Electronics zulegen. Der globale Umsatz stieg im vergangenen Quartal im Vergleich
zum Vorjahresquartal auf 11,1 Mrd. Dollar (+ 13,5%). Der Gewinn betrug 412 Mio. Dollar. Der Umsatz von Sony
Overseas, Schlieren, im Schweizer Unterhaltungselektronikmarkt konnte ebenfalls um 23 Prozent wachsen.
iPod-Konkurrenz ist da
Sandisk bietet in seinem neuen Medienplayer Sansa e280 erstmals 8 Gigabyte integrierten Flash­Speicher. Das ist
doppelt so viel wie beim aktuell grössten iPod­Nano­Modell. Mit einer zusätzlichen 2­GB­Karte im MicroSD­Format
lässt sich die Kapazität gar auf 10 GB ausbauen. Der Sansa e280 kostet 250 Dollar. Die Preise der Player­­Modelle
mit 2, 4 und 6 Gigabyte purzeln um fast 30 Prozent.
Neuer Online-Marktplatz
Unter www.anna21.ch ist ein neuer Schweizer Online­Marktplatz in Betrieb gegangen. Auf der Site können gratis
Angebote und Gesuche plaziert werden. Zur Auswahl stehen verschiedene Rubriken.
Mobile Konsolen im Trend
Im ersten Halbjahr 2006 betrug der Anteil der portablen Spielkonsolen 53,5 Prozent, wie aus den Halbjahreszahlen
hervorgeht, die von AC Nielsen im Auftrag der Swiss Interactive Entertainment Association (SIEA) erhoben wurden.
Nintendo bildet dabei mit einem Marktanteil von 55 Prozent die Spitze, gefolgt von Sony, die mit der PSP
Marktanteile hinzugewinnen konnten. Beim Gesamtumsatz (festinstallierte und portable Konsolen) hat Sony mit
54,1 Prozent Marktanteil die Nase vorn. Es folgen Nintendo mit 23,4 Prozent und Microsoft mit 22,5 Prozent. Auch
bei den Gameverkäufen gab es ein Wachstum. Gesamthaft sind die Absätze bei Spielen um 11,2 Prozent
gestiegen.
Lokal.ch mit Skype
Die Suchplattform Local.ch konnte Skype für eine Partnerschaft gewinnen. Das Unternehmen wird fortan die
Web­Toolbar von Skype mit ­seinen lokalen Verzeichnisdiensten beliefern. Dadurch lassen sich im Browser per
Klick auf das Skype­Symbol bei Local.ch private oder ­geschäftliche Kontakte suchen und direkt über Skype
anwählen.
Wireless erobert UE-Markt
Drahtlose Verbindungen sind immer mehr auch für Geräte in der Unterhaltungselektronik gefragt. Zu diesem
Schluss kommt eine Untersuchung der Marktforschungsfirma Strategy Analytics. Über die nächsten fünf Jahre
sollen 950 Millionen Produkte wie Spielkonsolen, MP3­Player oder Fernsehgeräte mit Breitbandverbindung ohne
Kabel in der Unterhaltungselektronik verkauft werden.
Creative in den Miesen
Der Multimedia­Spezialist Creative hat im vergangenen Quartal einen Verlust von 12,7 Millionen Dollar eingefahren,
ein Jahr zuvor waren es noch 31,9 Millionen Dollar. Für das Geschäftsjahr 2006, das am 30. Juni endete, musste
Creative einen Nettoverlust von 118 Millionen Dollar verbuchen. Der Umsatz 2006 beträgt 1,1 Mrd. Dollar, im
Vergleich zu 1,2 Mrd. Dollar im Jahr zuvor. Der Umsatz im letzten Quartal ist im Vergleich zum vierten Quartal 05
um 74,5 Mio. Dollar zurückgegangen.
Nokia kauft Loudeye
Nokia kauft für rund 60 Mio. Dollar den Online­Musik­Anbieter Loudeye. Durch die Übernahme verstärkt Nokia sein
Angebot im Bereich der digitalen Musik. Neben Geräten und Applika­tionen hat der finnische Handyriese nun auch
den Content selbst im Angebot. Loudeye zählt zu den grössten Online­Musik­Anbietern und betreibt Plattformen
von Coca­Cola, MTV, ­Virgin­Musik und Nokia.
Infoleck bei Bluewin-TV
Nach langen Verzögerungen soll Bluewin­TV, das ADSL­Fernsehen von Swisscom, Ende Jahr kommen. Wie
Symlink.ch berichtet, stiess ein Blogger auf der Swisscom­Website zufällig auf einen provisorischen Webshop mit
dem Angebot. Laut diesem soll das Abo 25 Franken pro Monat, ­Starterkit und Einrichtungsgebühr sollen 250
Franken kosten.
Tessin sieht digital fern
Die Umstellung von den bisher analogen TV­Signalen auf die digitale Verbreitung ist im Tessin laut der SRG
problemlos über die Bühne gegangen. Seit dem 24. Juli empfangen die Tessiner die Schweizer TV­Programme
über Antenne und Satellit ausschliesslich digital.
DS hilft Nintendo zu Gewinn
Der japanische Spielkonsolenhersteller Nintendo konnte seinen Gewinn im 1. Quartal um 10 Prozent auf 15,55
Der japanische Spielkonsolenhersteller Nintendo konnte seinen Gewinn im 1. Quartal um 10 Prozent auf 15,55
Mrd. Yen (rund 105 Mio. Euro) steigern. Grund für die Steigerung ist der starke Absatz der tragbaren Spielkonsole
DS.
Jelmoli kauft Preisinsel
Jelmoli hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Preisinsel AG erworben. Preisinsel ist ein Online­Discounter, der mit
den beiden Online­Shops Preisinsel.ch und Netto24.ch als Preisbrecher bekannt ist. Zu dem ­Angebot zählen seit
kurzem neben Unterhaltungselektronik und Weisswaren auch EDV­Artikel.
iPod-Killer heisst Zune
In einem Interview mit dem Musikmagazin «Billboard» hat Microsoft erstmals offiziell seine Pläne für einen mobilen
Musikplayer samt Download­Service und passender Software bestätigt. Die Microsoft­Entertainmentplattform wird
unter der Marke «Zune» lanciert und soll noch dieses Jahr mit ersten Produkten an den Start gehen.
Gewinneinbruch bei Philips
Philips hat das zweite Quartal seines Geschäftsjahres mit einem Gewinn­einbruch um 69 Prozent auf 301 Mio.
Euro beendet. Umsatzmässig ent­wickelte sich der Konzern gut: Die Verkäufe stiegen um 10 Prozent auf 7,6 Mrd.
Euro.
Sony und Samsung bauen LCD-Fabrik für 50-Zoll-TVs
Die Firma S­LCD, ein Joint­venture von Samsung und Sony, wird 1,9 Mrd. Dollar in den Bau einer neuen
LCD­Panel­Fabrik der achten Generation (8G) investieren. Die beiden Elektronik­Riesen hatten bereits ein Werk
der siebten Generation gebaut, das im Frühling des letzten Jahres seine Produktion aufgenommen hat. Das Werk
soll monatlich 50‘000 Mutter­gläser der Grösse 2,2 x 2,5 Meter ausspucken.
Copyright by Swiss IT Media 2017