pdf 303.2K

Сomentários

Transcrição

pdf 303.2K
Pressemitteilung
World Blood Cancer Day – Tausende setzten ein Zeichen!
Erster weltweiter Aktionstag mit großartiger Resonanz
Berlin / Tübingen 28. Mai 2014 – Zahlreiche Prominente, die ein &-Selfie schossen, tausende
Unterstützer, die phantasievoll ein Zeichen der Solidarität setzten und lange Schlangen auf der
DKMS-Registrierungsaktion mit vielen Prominenten wie Nina Moghaddam und Luca Haenni am
Berliner Reichstag – der erste World Blood Cancer Day am 28. Mai, der weltweite Aktionstag im
Kampf gegen Blutkrebs, war ein durchschlagender Erfolg.
„Wir sind überwältigt, wie viele Menschen ein Zeichen gegen Blutkrebs gesetzt haben und so ihre
Solidarität mit den Patienten gezeigt haben. In ganz Deutschland, aber auch weltweit. Das ist ein
wunderbares Signal und für uns ein besonderer Ansporn, den Kampf gegen die Krankheit weiter zu
intensivieren“, sagte DKMS-Geschäftsführerin Sandra Bothur am Abend des Aktionstages.
Die Bilanz des Tages jedenfalls kann sich sehen lassen: Straßenkünstler malten das „&“ auf weltweit
bekannte Plätze – etwa im Washington Square Park in New York, vor dem Kölner Dom und auf dem
Berliner Alexanderplatz, 900 Unterstützer schickten ein Foto mit dem &-Zeichen an die DKMS, 40.000
User erstellen über die WBCD-App ein neues Profilfoto und teilten es bei Facebook, mehr als 14
Firmen führten eine Betriebstypisierung durch, knapp 800 Menschen ließen sich im BERLIN-Pavillon
am Berliner Reichstag in die Datei aufnehmen. Auch die Partnerorganisationen der DKMS in den
USA, UK und Polen traten am 28. Mai in Aktion. So sorgte in New York, London und Warschau jeweils
ein drei Meter großes, aufblasbares rotes „&“-Zeichen für Aufmerksamkeit.
London ganz im Zeichen
des World Blood Cancer
Day. Download hier.
V.l.n.r: Natascha Keller, Lino Modica, Michaela
Schaffrath, Peer Kluge, Nina Moghaddam, Rolf
Scheider, Luca Haenni, Thomas Sonnenburg.
Download hier.
Auf dem Berliner Alexanderplatz: Patient Joshua
aus den USA mit seiner Lebensretterin Jutta
Lueske. Download hier.
Der gemeinsame Aufruf lautete: Setz ein Zeichen! Das offizielle Symbol des World Blood Cancer
Days: Das rote kaufmännische „&“. „Das „&“-Zeichen steht für den gemeinsamen Kampf gegen
Blutkrebs. Es meint: Du & Ich – nur gemeinsam können wir den Kampf gegen die Krankheit gewinnen.
Wieviel der gemeinsame Kampf bewirken kann, zeigte das hochemotionale Zusammentreffen von
zehn geheilten Blutkrebspatienten mit ihren Stammzellspendern, das die DKMS in Berlin organisiert
hatte.
„Es war unser Anliegen das Thema Blutkrebs verstärkt ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Das ist uns
gelungen. In diesem Jahr waren wir noch überwiegend in Deutschland aktiv – im kommenden Jahr wollen
wir unsere Aktivitäten noch verstärken, auch weltweit. Dieser Tag und seine Intention sollen buchstäblich
um die Welt gehen“, erklärte Sandra Bothur.
Der 28. Mai ist für die DKMS ein besonderes Datum: Am 28. Mai 1991 wurde die Organisation
gegründet. Bis einschließlich 2013 feierte die DKMS in Deutschland an diesem Tag den „Tag der
Lebensspende“, um auf die Wichtigkeit des Themas Blutkrebs hinzuweisen. Aufgrund der weltweiten
Relevanz entstand nun daraus der World Blood Cancer Day als übergeordneter Tag für alle, die mit
dem Thema befasst sind und den Kampf gegen Blutkrebs voranbringen wollen.
Über die DKMS Familie
Die DKMS sucht und vermittelt Stammzellspender für Menschen mit Blutkrebs und anderen Erkrankungen des blutbildenden
Systems. Mit weltweit insgesamt mehr als 4,3 Millionen Registrierten (davon mehr als 3,3 Millionen in Deutschland) und mehr
als 41.000 ermöglichten Stammzelltransplantationen ist sie der weltweit größte Stammzellspenderdateien-Verbund. Den Anstoß
zur Gründung gab 1991 das Schicksal der an Leukämie erkrankten Mechtild Harf, die eine Stammzelltransplantation benötigte.
Mit dem Ziel, gemeinschaftlich noch mehr Leben zu retten, engagiert sich die DKMS seit 2013 verstärkt in der Forschung und
weitet ihre Arbeit auch auf andere Länder aus. Bisher ist sie mit ihren Partnerorganisationen in den USA (Delete Blood Cancer),
Polen (DKMS Polska), Spanien (Fundación DKMS España) und in Großbritannien (Delete Blood Cancer UK) vertreten.
Ausführliche Informationen finden Sie unter www.dkms.de.
DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei
Simone Henrich
Tel. 0221-940 582 3323
[email protected]
www.dkms.de