Mitteilungsblatt Nr. 01/2009 vom 16.01.2009

Сomentários

Transcrição

Mitteilungsblatt Nr. 01/2009 vom 16.01.2009
MITTEILUNGSBLATT
der
Gemeinde Faulbach
Allgemeine
Dienststunden:
Jahrgang:
Mo. – Fr.
Mo. – Di.
Do.
10.00 – 12.00 Uhr
15.00 – 16.00 Uhr
16.00 – 18.00 Uhr
Mi.
14.00 – 16.00 Uhr
e-mail:
Internet:
2009
Nr.
01
- Rathaus Faulbach
- Hauptstr. 121, 97906 Faulbach
- Telefon: 0 93 92 / 92 82 – 0
Telefax: 0 93 92 / 92 82 – 22
- Rathaus Breitenbrunn
[email protected]
www.faulbach.de
Datum: 16.01.2009
Amtliche Nachrichten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern
Tel. 01805 / 19 12 12 (0,12 €/min.)
Dienstzeiten von Freitag, 18.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr
am Mittwoch von 13.00 Uhr bis Donnerstag, 08.00 Uhr
an Feiertagen von 18.00 Uhr am Vorabend bis 08.00 Uhr des folgenden Werktages.
In lebensbedrohlichen Fällen wenden sich Patienten bzw. Angehörige oder Dritte weiterhin an die
Rettungsleitstelle (Tel. 19222) die erforderlichenfalls den Rettungsdienst (Notarzt, Notarztwagen oder
Krankentransport) alarmiert. Mit den Rettungsleitstellen ist vereinbart, dass diese Anrufer, die nicht den
Notarzt, sondern einen Arzt des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes benötigen, an die og. Vermittlungs- und
Beratungszentralen der KVB verweisen.
In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass Ihr Anruf automatisch in eine Warteschleife umgeleitet wird, wenn der Notruf zum Zeitpunkt Ihres Anrufes besetzt sein sollte. Legen Sie daher NICHT auf,
sondern bleiben Sie am Apparat, da Sie nach ca. 30 sec. automatisch vermittelt werden.
Vertragsärztlicher Notfalldienst
Sa, 17.01. und So, 18.01.2009: Dres. Aulbach, Kreuzwertheim  09342 / 6411
Sa, 24.01. und So, 25.01.2009: Dres.Brunner/Wiedemann, Kreuzwertheim  09342 / 6200 + 6209
Gemeindliches Mitteilungsblatt
Das nächste gemeindliche Mitteilungsblatt erscheint am Freitag, den 30.01.2009.
Annahmeschluss: Montag, den 26.01.2009, 12.00 Uhr.
Erdaushub- und Bauschuttdeponie
Die gemeindliche Erdaushub- und Bauschuttdeponie ist am Samstag, den 24.01.2009 in der Zeit
von 08.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.
Brennholzverkauf
Die Gemeinde Faulbach kann noch 0,53 fm Buche zum Preis von 40,-- €/fm sowie 1,48 fm
Nadelholz zum Preis von 33,-- €/fm (jeweils zuzügl. MWSt) zum Verkauf anbieten.
Interessenten melden sich bitte unter Tel. 9282-0.
1
Notartermin
Jeden 1. Montag im Monat findet im Rathaus Faulbach ein Notartermin statt.
Der nächste Termin ist am Montag, den 02.02.2009.
Private Interessenten werden gebeten, ihre Termine direkt mit dem Notariat Miltenberg unter der
Tel. Nr. 09371/9779-0 zu vereinbaren.
LANDRATSAMT MILTENBERG
Öffnungszeiten des Landratsamtes Miltenberg (mit Dienststelle Obernburg)
Montag, Dienstag von 08.00 – 16.00 Uhr, Mittwoch von 08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag von 08.00 – 18.00 Uhr, Freitag von 08.00 – 13.00 Uhr
Vereinbaren Sie vor jedem Besuch sowohl innerhalb als auch außerhalb dieser Öffnungszeiten
einen individuellen Gesprächstermin. Tel. 09371 / 501-0

Die Rentensprechtage der Deutschen Rentenversicherung finden immer montags
von 08.30 Uhr bis 15.00 Uhr in Miltenberg statt.
Rechtzeitige Terminabsprache wird erbeten unter Tel. Nr. 09371 / 501 – 0

Familienservicestelle des Bayerischen Arbeitsministeriums
Telefonische Auskunft für familienbezogene Leistungen und Hilfen
Tel. 0180 / 1233555 (bayernweit zum Ortstarif*)
Mo – Fr 08.00 – 12.00 Uhr; Mo – Mi 13.00 – 15.00 Uhr; Do 13.00 – 18.00 Uhr
*nur Anrufe innerhalb Bayerns, auch aus öffentlichen Telefonzellen, nicht von Mobilfunk, nicht aus Internet

Hilfe für Frauen in Not
Die Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes Miltenberg ist erreichbar:
im Landratsamt Miltenberg während der allgemeinen Dienstzeiten, Zimmer Nr. 317
Tel. Nr. 09371 / 501 - 415

Kulturkalender März 2009 bis August 2009
Das Landratsamt Miltenberg bittet alle interessierten Veranstalter ihre Termine für den Kulturkalender, die
den Zeitraum März 2009 bis August 2009 betreffen, spätestens bis zum 02. Februar 2009 dem
Kulturreferat Miltenberg, Brückenstr. 2, 63897 Miltenberg, schriftlich oder per Mail: [email protected]
mitzuteilen.
Der Kulturkalender des Landkreises Miltenberg ist eine feste Einrichtung geworden und erscheint zweimal
im Jahr. Jeder Veranstalter hat hierbei die Möglichkeit, kulturelle Veranstaltungen zu melden und die
Information so einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Die Kulturkalender werden in allen
öffentlichen Einrichtungen, den Banken und in vielen Geschäften ausgelegt.
Die Meldung muss das genaue Datum, die Uhrzeit, den Titel, den Aufführungsort sowie den Veranstalter
mit Telefon-Nr. enthalten. Unvollständige Meldungen können nicht veröffentlicht werden.
2
Deutsche Rentenversicherung
Rentensprechtage
Die Deutsche Rentenversicherung hält für alle Arbeiter und Angestellte in
Miltenberg, Ämtergebäude, Fährweg 35 (nicht Landratsamt)
Sprechstunden ab.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit gegeben, sich in Fragen zu Ihrer Rentenversicherung kostenlos
beraten zu lassen. Bei dem Sprechtag wird auch eine mobile Datenstation eingesetzt, die es ermöglicht,
unmittelbar über Bildschirm die Vollständigkeit des Versicherungskontos zu prüfen und sofort eine
schriftliche Auskunft über die Höhe des bisher erworbenen Rentenanspruchs zu erteilen.
Versicherungsunterlagen, Ausweispapiere und – bei Beratung für andere Personen wie z. B. Ehegatten,
Eltern – auch eine schriftliche Vollmacht sind mitzubringen.
Um für die Besucher längere Wartezeiten auszuschließen, ist eine vorherige rechtzeitige Terminanfrage
erforderlich. die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter Angabe der Versicherungsnummer beim Landratsamt Miltenberg, jeweils montags bis mittwochs von 08.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags von 08.00 bis
18.00 Uhr und freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr unter der Tel. Nr. 09371 / 501 152.
Die nächsten Sprechtage in Miltenberg sind am
Montag, den 26.01., Montag, den 09.02. und Montag, den 23.02.2009
Der nächste Sprechtag in Stadtprozelten (Hauptstr. 131, altes Rathaus) findet am
Dienstag, den 17. März von 8.30 bis 12.00 und von 13.00 bis 15.30 Uhr
statt.
Die Terminvergabe für Stadtprozelten erfolgt telefonisch bei der Verwaltungsgemeinschaft Stadtprozelten,
jeweils montags bis freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr unter der Tel. Nr. 9760-0. Auch hier ist eine rechtzeitige Terminabfrage erforderlich.
-----------------------------------Beitragssätze 2009 und Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für
2009 (Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2009)
Unter Berücksichtigung der vorgesehenen Regelungen sind ab 01.01.2009 in den alten Bundesländern die
nachstehenden Werte maßgebend:
1. Beitragssatz
Der Beitragssatz wird weiterhin für die Zeit vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 in der allgemeinen Rentenversicherung auf 19,9 % und in der knappschaftlichen Rentenversicherung auf 26,4 % festgesetzt.
2. Bezugsgröße in der Sozialversicherung (§ 18 SGB IV)
Bezugsgröße:
30.240,-- Euro jährlich = 2.520,-- Euro monatlich
3. Beitragsbemessungsgrenze (§ 159 SGB VI)
Allgemeine Rentenversicherung sowie Arbeitslosenversicherung:
64.800,-- Euro jährlich = 5.400,-- Euro monatlich
4. Mindest- und Höchstbeiträge in der Rentenversicherung (§§ 157, 167 SGB VI)
Mindesbeitrag:
79,80 Euro monatlich
Höchstbeitrag:
1.074,60 Euro monatlich
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Zahlung von freiwilligen Beiträgen im Rahmen des § 197
SGB VI in der Zeit vom 01.01.2009 bis 31.03.2009 für das Kalenderjahr 2008 unter Beachtung von
§ 200 SGB VI folgende Beiträge zu zahlen sind:
Mindestbeitrag:
Höchstbeitrag:
79,60 Euro monatlich
1.054,70 Euro monatlich
5. Regelpflichtbeitrag für versicherungspflichtige Selbstständige (§ 165 SGB VI)
Regelpflichtbeitrag: 501,48 Euro monatlich
6. Versicherungsfreie geringfügige Beschäftigung
Die Arbeitsentgeltgrenze bzw. Einkommensgrenze für geringfügig entlohnte Beschäftigungen oder
Tätigkeiten beträgt ab dem 01.01.2009 in den alten und in den neuen Bundesländern weiterhin einheitlich monatlich 400,-- Euro (§ 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV).
3
7. Hinzuverdienstgrenze
Die Hinzuverdienstgrenze beträgt ab dem 01.01.2009 bei einer Altersrente als Vollrente bis zum Ablauf
des Monats, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wird, monatlich 400,-- Euro. Dieser Betrag ist auch
für die Erwerbsunfähigkeitsrente / Rente wegen voller Erwerbsminderung in voller Höhe maßgebend.
Bei einer Rente wegen Alters als Teilrente wird die Hinzuverdienstgrenze entsprechend der gewählten
Teilrente individuell bestimmt.
8. Durchschnittsentgelt in der Rentenversicherung (§ 69 Abs. 2 Nr. 1 und 2 SGB VI)
Das Durchschnittsentgelt für 2007 beträgt 29.951,-- Euro
Das vorläufige Durchschnittsentgelt beträgt für das Kalenderjahr 2009 30.879,-- Euro.
Kolping-Erwachsenen-Bildungswerk
„Zündstoff“ Pubertät
Ein Zündstoff-Thema bietet ein Familien-Wochenende „Pubertät in der Familie“ vom 06. – 08.03.2009
in der Jugendbildungsstätte Haus Volkersberg.
Ein Kochkurs für Männer findet unter fachkundiger Anleitung einer Diätassistentin statt. Außerdem gibt es
viele Tipps rund ums Kochen. Termin: 03. – 06.03.2009.
Studienreise: Frühling am Vierwaldstätter-See vom 13. – 18.04.2009
Erholung auf Borkum vom 23.05. – 06.06.2009
Die ostfriesischen Inseln – und dazu gehört Borkum – sind zu jeder Jahreszeit zu empfehlen, weil es nicht
auf das Wetter ankommt. Erholung und Linderung, besonders bei Atemwegsbeschwerden, sind auf jeden
Fall gegeben.
Städtereise Madrid vom 26. – 30.03.2009
Familien gehen auf Kreuzfahrt – Kinder bis 17 Jahre frei!
Gleich zweimal bietet Kolping das traumhafte Erlebnis einer Kreuzfahrt in den Pfingstferien für Familien.
Vom 05. – 13.06.2009 im Mittelmeer – von Venedig über Bari, Olympia, Izmir nach Istanbul
vom 02. – 13.06.2009 ans Nordkap – ab Bremerhaven über Alesund, Honningsva, Tromsö, Dover,
Amsterdam.
Das Besondere an diesen Familienkreuzfahrten ist: Kinder bis 17 Jahre sind frei!
Nähere Infos erhalten Sie beim Kolping-Erwachsenen-Bildungswerk Würzburg e.V., Kolpingplatz 1,
97070 Würzburg, Tel. 0931 / 41999-419, Fax 0931/41999-401
Seniorenreisen des Ferienwerks der AWO
Das aktuelle Reiseprogramm des Ferienwerks der AWO für 2009 mit einer
vielfältigen Auswahl an Ferienzielen liegt für Sie bereit. Die Erfahrungen der
letzten Jahre zeigen, dass sich unsere Reisen auch bei jüngeren Menschen immer größerer Beliebtheit
erfreuen. Unsere Reisen werden von erfahrenen ehrenamtlichen Reiseleiterinnen und Reiseleitern begleitet, die das Freizeitprogramm organisieren und die Ihnen immer als Ansprechpartner zur Verfügung
stehen. Alle Seniorinnen und Senioren sind eingeladen, an unseren Reisen teilzunehmen. ganz unabhängig davon, ob Sie Mitglied der AWO sind.
Weitere Infos und ein kostenloses Programm erhalten Sie bei: Ferienwerk der AWO, Kantstr. 42 a,
97074 Würzburg, Tel. 0931/299 38 261, e-mail: [email protected]
Landsmannschaft Schlesien
Die Landsmannschaft Schlesien im Kreisverband Miltenberg veranstaltet am Sonntag, den 01.02.2009 um
14.00 Uhr in der Bauernstube der „Traube“ Kleinwallstadt, Hauptstr. 12, ihren faschingsfrohen Heimatnachmittag mit „Kräppelessen“. Dazu sind neben allen Landsleuten auch alle übrigen Mitbürger am Untermain,
ob kostümiert oder nicht, zu vergnüglichen Stunden herzlich einladen. Über faschingsmäßige Beiträge der
Besucher würden wir uns sehr freuen.
4
Beratungstage zu Neuen Werkstoffen
Mit den Beratungstagen, die an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfinden,
haben Unternehmen aus Handwerk und Industrie die Möglichkeit, die Technologie-Beratungsstellen am Bayerischen Untermain gebündelt zu treffen. Am Beratungstag stehen Experten der Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg,
der Handwerkskammer für Unterfranken, der Innovationsberatungsstelle Nordbayern, der LGA und er ZENTEC für Gespräche zur Verfügung. An dem Beratungstag im Februar wird das
Beraterteam durch Herrn Dr. Pannkoke unterstützt, der individuelle Anfragen aus der Wirtschaft über
Potenziale und Chancen Neuer Werkstoffe kompetent beantworten kann. Informationen über den Cluster
sind zu finden unter www.cluster-neuewerkstoffe.de
Der Beratungstag findet das nächste Mal am 05.02.2009 statt. Eine Voranmeldung ist aufgrund des
starken Interesses erforderlich. Gesprächstermine können mit der ZENTEC, Frau Jutta Wotschak, Tel.
06022/26-1110, Fax 06022/26-1111, e-mail [email protected] oder im Internet unter www.zentec.de
vereinbart werden.
Sprechtag der AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. in der ZENTEC
Ehemalige Wirtschaftsexperten bieten einen honorarfreien Beratungsdienst für alle Unternehmensbereiche
Beratungsschwerpunkte sind Planungs- und Finanzierungsfragen, das Rechnungswesen und die
Optimierung von Organisationsabläufen, Produktion, Vertrieb und Marketing. Auch die Existenzsicherung
und die Unternehmensnachfolge stehen im Mittelpunkt.
Der Beratungsservice richtet sich besonders an Existenzgründer und mittelständische Unternehmen.
Die Sprechtage finden jeden 3. Mittwoch im Monat statt – das nächste Mal am 21. Januar in der Zeit von
9.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen der ZENTEC.
Interessenten werden gebeten, sich bei der ZENTEC GmbH, Frau Sylvia Fecher, Tel. 06022/26-1114,
anzumelden.
Donnerstags im BIZ – Bewerbungsmappencheck
Am 29. Januar 2009 findet ein Bewerbungsmappencheck für betriebliche
und schulische Ausbildungsplatzbewerber statt. Von 15.00 bis 17.00 Uhr
gibt Ulrich Moos Tipps zur Verbesserung von schriftlichen Bewerbungen.
Voraussetzung ist allerdings, dass die vollständigen Musterbewerbungsmappen eine Woche zuvor
im BIZ abgegeben werden. Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum Aschaffenburg, Goldbacher Str. 25-27 (Kinopolis-Gebäude) statt. Tel. Anmeldung unter 06021/390-360.
5
VEREINE UND ORGANISATIONEN
Freiwillige Feuerwehr Faulbach – Jugendfeuerwehr –
Freitag, den 16.01.2009: Versammlung der Jugend im Gerätehaus
Freitag, den 30.01.2009: Jugendübung am Gerätehaus
Um pünktliches und vollzähliges Erscheinen wird gebeten.
6
7
8
9
Der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg-Faulbach
ein herzliches Dankeschön für die Gratulation
zu meinem
85. Geburtstag
im Dezember 2008.
Jakob Schlenz
10
11
12
13
14