Selbermachen ist am schönsten

Сomentários

Transcrição

Selbermachen ist am schönsten
NEWS
CE MARKT, Nr. 6/2005
Zwölffach-Zoom von Zeiss und drei CCDs: der HDR-FX1 von Sony
Aufzeichnung wahlweise in 1080i oder 720p: der AG-HVX200 von Panasonic
15
Konsequent für den Profi-Einsatz konzipiert: der GY-HD100 von JVC
Erster wirklicher Amateur-HDTV-Camcorder: der HDR-HC1 von Sony
HDTV Forum
Selbermachen ist am schönsten
Es ist schon so: Die schönen Dinge im Leben sind am
schönsten, wenn man sie selber macht. Musik zum Beispiel.
Oder Sex. Oder HDTV.
HDTV zum Selbermachen? Natürlich! Denn der historische Schritt
vom 50 Jahre alten «Normalfernsehen» zum zukunftsweisenden High
Definition bringt ganz nebenbei
auch ein Aufweichen der Grenzen
zwischen Consumer-Electronics und
Professional-Equipment mit sich.
Camcorder, die zu Recht die Bezeichnung Professional tragen konnten,
waren bis vor kurzem im obersten
fünfstelligen Frankenbereich angesiedelt, zudem klobig, schwer und
kompliziert. Also nichts für Videoamateure, seien sie auch noch so ambitioniert.
Doch das ändert sich jetzt – und zwar
dramatisch und auf breiter Front.
Gleich drei namhafte Unternehmen
treten derzeit mit HDTV-Camcordern ins Rampenlicht, die ein ganz
neues Zeitalter der privaten Videoproduktion einläuten. Das Motto ist
so simpel wie sensationell: Superqualität in nie gekannter Perfektion
zu Preisen weit unter zehntausend
Franken.
Aufnahme im HDV-Format
Schon zu haben ist der Sony HDRFX1, der auf Mini-DV-Kassetten aufnimmt. Das geschieht mit MPEG-2Kompression und in einem Format,
das HDV heisst, eine Gemeinschaftsentwicklung von Sony und JVC, die
auch von Canon, NEC, Pioneer,
Sharp sowie von Computerfirmen
wie Adobe, Apple, Canopus oder Pinnacle unterstützt wird. Ein Zwölffach-Zoom von Zeiss und drei CCDs
sorgen dafür, dass die nominelle Auflösung von 1440x1080i auch wirklich
ausgenützt wird. Parallel dazu bietet
Sony das Gerät unter der Bezeichnung HVR-ZE1 mit verschiedenen
Sonderausstattungen an, die sich besonders an den professionellen Anwender richten, zum Beispiel symmetrische, einzeln aussteuerbare
Audioeingänge und die Möglichkeit,
den Suchermonitor auf Schwarz/
Weiss umzuschalten.
Ein Profi durch und durch
Einen Schritt weiter geht JVC mit
dem GY-HD 100, der noch in diesem
Monat in der Schweiz eingeführt
werden soll. Als Mitglied von JVCs
PRO-HD-Familie ist dieser 3-CCDCamcorder konsequent für den professionellen Einsatz konzipiert. Er
wird zwar mit einem hochwertigen
16-fach Zoomobjektiv geliefert, dieses lässt sich aber mit einem Griff
abnehmen, wodurch dem Gerät eine
Vielzahl bekannter 1/2-Zoll- und CMount-Wechselobjektive zur Optimierung für Spezialaufgaben zur
Verfügung stehen. Symmetrische
Audioeingänge gehören ebenso zur
Ausstattung wie Farbbalkengenerator, Auto-Knee und Zebra sowie die
Möglichkeit, alle individuellen Kameraeinstellungen auf einer SDKarte zu speichern. Ausserdem
kann man als Backup oder zur Erweiterung der Aufnahmekapazität
eine externe Harddisk anschliessen.
Vor allem aber zeichnet sich der GYHD 100 dadurch aus, dass er im HDVFormat progressive Bilder aufzeichnet (720p). Was dieses moderne Verfahren alles an Vorteilen gegenüber
der herkömmlichen Interlaced-Aufzeichnung bietet, soll ein andermal
dargelegt werden. Hier sei nur kurz
auf den Cinema-Mode 24p hingewiesen sowie die Tatsache erwähnt,
dass dabei eine äusserst effiziente
Korrektur von Band- bzw. Lesefehlern zur Anwendung kommt. Ausserdem erlauben die aufgezeichneten I-Frames hochpräzisen Schnitt.
Echt professionell eben.
HD nur auf Speicherkarte
Der Dritte im Bunde heisst Panasonic AG-HVX 200. Er wird zwar erst
gegen Ende des Jahres zu kaufen
sein, aber schon jetzt demonstriert
er, in welche Richtung sich der
Markt hochwertiger Reportagekameras entwickelt. Sein eingebautes
DV-Laufwerk taugt nämlich nur für
Aufnahmen in Standard-Qualität –
High Definition wird nur noch auf
Speicherkarten aufgenommen. Die
Vorteile liegen auf der Hand: Keine
stoss- und abnützungsempfindliche
Mechanik mehr, kein Umspulen,
sofortiger Zugriff auf beliebige Programmstellen, blitzartige Weiterbearbeitung im Computer – einfach
alles, was der hektische Reportagebetrieb sich wünscht. Doch für diese
Annehmlichkeiten ist ein Preis zu
bezahlen. Nicht nur in Franken,
weil die Speicherkarten heute noch
sehr teuer sind, sondern auch in der
Tatsache, dass eine acht Gigabyte
P2-Karte nicht mehr als acht Minuten
HD-Programm
speichert.
Immerhin haben zwei solcher Karten im Camcorder Platz, hot-swappable. Dafür darf man aber superbe
Qualität erwarten, denn Panasonic
leistet sich die DVCPRO-HD Kompression mit optimaler 4:2:2 Codierung und einer üppigen Datenrate
von 100 Megabit pro Sekunde, dazu
kommen 4-Kanal PCM-Audio, Aufzeichnung wahlweise in 1080i oder
720p, Cinema-Mode 24p, Leica-Objek-
tiv und jede Menge weiterer Highlights.
Wichtig: Alle Geräte können auch in
Standard Definition aufnehmen und
ihre HDTV-Aufnahmen auch in
Standard-Definition wiedergeben.
Sie ermöglichen also einen sanften
Übergang vom PAL-Zeitalter in die
HDTV-Zukunft. Natürlich sind sie
primär für den professionellen Gebrauch in Fernsehanstalten konzipiert. Die Brillanz, Detailgenauigkeit und plastische Tiefe ihrer Aufnahmen übertrifft alles, was man
heute vom Kabelfernsehen geboten
bekommt – und trotzdem kosten sie
nicht mehr als, sagen wir, eine Leica
Kleinbildkamera mit einem einzigen Objektiv.
Doch jetzt kommt die Sensation:
HDTV-Auflösung gibt es bald auch
schon für nicht einmal die Hälfte
dieses Preises. Sony bringt nämlich
noch in diesem Sommer den kleinsten, leichtesten und preisgünstigsten HDV-Camcorder auf den Markt.
Der HDR-HC1 wird mit einem 3 Megapixel CMOS-Sensor und einem 10fach Zoomobjektiv von Carl Zeiss geliefert, er kann auch Fotos mit
immerhin 1920x1440 Pixel schiessen
und diese auf Memory Stick Duo abspeichern. Kein Zweifel, dieser erste
wirkliche Amateur-HDTV-Camcorder wird viele, viele Leute zum Einsteigen in die Welt der hochauflösenden Bilder verführen. Und die Brillanz ihrer Aufnahmen wird ihnen
bestätigen:
Selbermachen ist eben doch am
schönsten!
Albrecht Gasteiner
Weitere HDTV-Informationen –
jeden Tag aktualisiert – gibt es auf
www.hdtv-forum.ch