Adam Smith: "Nachtwächterstaat" → laissez

Сomentários

Transcrição

Adam Smith: "Nachtwächterstaat" → laissez
"Jens Engelhardt" <[email protected]>
Wirtschaftstheorien nach Kaynes, Smith und Friedman
Adam Smith: "Nachtwächterstaat"
! laissez-faire, laissez aller (lasst sie machen, lasst sie gehen,)
le monde va de lui-même (die Welt dreht sich von allein)
- keine Sozialhilfe
- einzige Aufgabe des Staats: Beschützen der Bevölkerung und der
Produktion
- jeder Staat soll das produzieren, was er am besten kann (--> Handel)
Folge:
Inflation
Arbeitslosigkeit
Kaynes:
nachfrageorientiert: Staat greift aktiv in die Wirtschaft ein:
anti-zyklisches Verhalten:
! Leitzinsen hoch oder niedrig halten
In der Abschwungsphase der Wirtschaft muss der Staat Kredite
aufnehmen, um zu investieren und somit die Wirtschaft ankurbeln.
In der Aufschwungsphase nimmt der Staat mehr Steuern ein, um die
aufgenommenen Kredite zurückzahlen zu können und somit die
Wirtschaft zu drosseln (deficit spending).
Dieses Prinzip funktionierte nicht, da die Regierung in der
Aufschwungsphase die Kredite nicht zurückzahlte, sondern das
überschüssige Geld anderweitig verwendete.
Friedman:
angebotsorientiert
Die Theorie von Friedman bedeutet eine Wiederannäherung an die
Überlegung Smiths, erfordert Zurückhaltung der Staates in
wirtschaftlichen Dingen.
! Privatisierung und Schaffung von günstigen Rahmenbedingungen
für die Produktion
! Steuersenkung für Unternehmen, niedere Löhne und niedere
Lohnnebenkosten, zeitlich begrenzte Subventionen (verfälschen
Marktgeschehen)
!
Verstetigung der Geldmenge
Wirtschaftsfaktoren: Grund und Boden, Arbeit, Kapital