Geschäftsbericht 2015 Teil I

Сomentários

Transcrição

Geschäftsbericht 2015 Teil I
Geschäftsbericht 2015
Volksbank Hochrhein eG
2 2015
3 2015
Geschäftsbericht 2015
Volksbank Hochrhein eG
Inhalt
„Fit für unsere Zukunft“
– so lautet das Motto für unseren Geschäftsbericht 2015.
Fitness bedeutet für uns Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und
Qualifikation – erreichbar nur durch Ausdauer, Beweglichkeit,
Koordinationsvermögen und Energie. Insofern sehen wir Fitness
als unternehmerischen Erfolgsfaktor an. Denn unsere geschäftlichen Erfolge – auch in unserem 148. Geschäftsjahr – resultieren
daraus, dass unsere Mitarbeiter „fit“ sind.
Geleitet von unseren Werten und genossenschaftlichen Prinzipien pflegen wir verlässliche und nachhaltige Kundenbeziehungen, handeln offen, transparent und flexibel, finden individuelle
Lösungen für unsere Kunden, setzen auf Teamgeist und begegnen unseren Mitgliedern, Kunden und Partnern stets motiviert,
kompetent und engagiert.
„Fit für unsere Zukunft“ – damit sind wir bestens für zukünftige
Herausforderungen aufgestellt.
4 | 5
Grußwort des Vorstandes
6|7
Zahlen & Fakten
8 | 9
Aufsichtsrat
10 | 13
Attraktiver Arbeitgeber
14 | 15
Mitgliedschaft
16 | 17
Eigenständigkeit der Bank
18 | 21
Aktiv für Sie | und die Region
22 | 23
VR-BildungsKONTO
24 | 27
On-LINE
28 | 29
Aktiv für Firmenkunden
30 | 31
Aktiv für Privatkunden
32 | 33
„Fit für unsere Zukunft“
34 | 35
„Making of“ Vertreterversammlung 2016
G R U S S W O R T D E S V O R S TA N D E S
4 2015
5 2015
Sehr geehrte Mitglieder, Vertreter,
Kunden und Geschäftsfreunde der
Volksbank Hochrhein,
auch das Geschäftsjahr 2015 war geprägt von zahlreichen Herausforderungen aus dem allgemeinen
und wirtschaftlichen Umfeld unserer Genossenschaft. Umso mehr freut es uns, dass wir ein Ergebnis
auf Vorjahresniveau erzielen konnten.
Die wirtschaftlichen Herausforderungen aus dem sich weiterhin sehr differenziert entwickelnden
Euro-Raum sorgten für weitere Lockerungen in der Notenbankpolitik. Die hieraus resultierenden
Folgen für Einlage- und Kreditzinsen führen zu einem erheblichen Ergebnisdruck für regional tätige
Banken. Dieser Druck wird durch weitere – nicht immer nachvollziehbare – bürokratische und
aufsichtsrechtliche Auflagen verstärkt.
Unter dem Motto „Fit für unsere Zukunft“ haben wir 2015 genutzt, unsere rund 260 Beschäftigten
weiterzuqualifizieren. Dazu konnten wir durch zahlreiche Projekte die Qualität unserer Dienstleistungen und Arbeitsprozesse weiter verbessern. Diese Anstrengungen werden wir fortsetzen und
sind davon überzeugt, dass wir auch künftig für unsere Mitglieder und Kunden ein zuverlässiger
und erfolgreicher Partner bleiben.
Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen im vergangenen Geschäftsjahr.
Joachim Mei
Vorstandsvorsitzender
Klaus-Dieter Ritz
stv. Vorstandsvorsitzender
Thomas Bommer
Vorstand
Thomas Bommer
Vorstand
Joachim Mei
Vorstandsvorsitzender
Klaus-Dieter Ritz
stv. Vorstandsvorsitzender
900
«
600
200
150
170
100
Joachim Mei | Vorstandsvorsitzender
89
300
50
0
Mio. €
0
Anzahl
2013
2014
2015
BILANZIELLES EIGENKAPITAL
»Angemessene Eigenmittel, auch als Bezugsgröße
für eine Reihe von Aufsichtsnormen, bilden neben
einer stets ausreichenden Liquidität die unverzichtbare Grundlage einer soliden Geschäftspolitik. Die
gesetzlichen Anforderungen wurden von uns im
Geschäftsjahr 2015 stets eingehalten.
96,6
99,3
103,7
176
2014
2015
«
83
Fonds für allgemeine Bankrisiken gemäß § 340 g
HGB in Höhe von TEUR 2.730 verbleibt ein Bilanzgewinn für das Jahr 2015 von TEUR 2.807 (Vorjahr
TEUR 2.736); dieser ermöglicht eine angemessene
Rücklagendotierung und die Auszahlung einer
marktgerechten Dividende.
0
Mio. €
24.113
2,5
1,5
1,0
0,5
2014
2015
0
Mio. €
MITGLIEDER / DIVIDENDENAUSSCHÜTTUNG IN €
*560.000 €
«
1000
547.000 €
121 Mio. Euro (+ 8,7 Prozent) auf nunmehr
1.522 Mio. Euro erfreulich angestiegen.
Das gesamte betreute Kundenvolumen bei der
Volksbank Hochrhein eG stieg um 7,1 Prozent
auf 2.288 Mio. Euro.
2,807
2,0
2013
23.760
2.137
2,74
«
23.375
2.040
2.288
2,67
Frank Pieper | Leiter Betriebswirtschaft
»Das betreute Kundenanlagevolumen ist um
2000
3,0
»Nach Abzug der Steuern und der Zuführung zum
BETREUTES KUNDENVOLUMEN
2500
Mitarbeiter/-innen – aufgrund eines Anstiegs bei
den Auszubildenden – gegenüber dem Vorjahr
moderat erhöht. Der Mitarbeiterbestand zum
Ende des Berichtsjahres betrug 259 Personen,
davon 28 Auszubildende.
Christina Sprang-Selisky | Leiterin Personal
25
2013
»Zum Jahresende 2015 hat sich die Anzahl der
BILANZGEWINN
100
50
Klaus-Dieter Ritz | stv. Vorstandsvorsitzender
259
7 2015
MITARBEITER/INNEN
28
75
«
1500
Vollzeit
insbesondere durch wiederholt starke Zuflüsse
im Einlagenbereich sowie der Ausweitung der
Eigenanlagen und durch die erfreuliche Erhöhung
der Kundenforderungen deutlich um 5,7 Prozent
erhöht.
Teilzeit
1.320
1.399
250
»Im Jahr 2015 hat sich unsere Bilanzsumme
533.000 €
1200
1.478
Auszubildende
1500
Männer
BILANZSUMME
Frauen
6 2015
Z A H L E N & FA K T E N
Gesamt
FIT FÜR UNSERE ZUKUNFT
»Die Anzahl unserer Teilhaber stieg in 2015
von 23.760 auf 24.113 an. Auch für das Jahr 2015
wollen wir auf die Genossenschaftsanteile eine
Dividende in Höhe von 6,0 Prozent ausschütten.
«
Clemens Kirchherr | Direktor Betriebsbereich
Thomas Bommer | Vorstand
500
0
Mio. €
2013
2014
2013
2015
Anzahl Mitglieder
»
KUNDENKREDITVOLUMEN
Die Kundenforderungen haben im abgelaufenen
Jahr einen Zuwachs von 5,8 Prozent zu verzeichnen.
Die Entwicklung im Kreditgeschäft verlief für uns
erfreulich. Die freundliche Stimmung im gewerblichen
Sektor führte zu einer verstärkten Kreditnachfrage
und Kreditgenehmigung unsererseits.
700
633,9
663,9
689,8
600
500
400
«
300
Christa Bader | Direktorin
200
2014
2015
*gemäß Gewinnverwendungsvorschlag
Dividendenausschüttung
»
KUNDENEINLAGEN
Während die Spareinlagen einen deutlichen
Rückgang von 5,0 Prozent verzeichneten, war bei
den anderen Einlagen ein erfreulicher Zuwachs in
Höhe von 19,2 Prozent zu erkennen. Das Wachstum
resultierte dabei insbesondere aus Sichteinlagen und
anderen Verbindlichkeiten mit vereinbarter Laufzeit.
931,4
972,8
1.075,3
1000
750
500
«
Alexander Mut | Leiter Vermögensmanagement
250
100
2013
2014
2015
0
Mio. €
2013
2014
2015
0
Mio. €
Zum vollständigen Jahresabschluss hat der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband e.V. den uneingeschränkten gesetzlichen Bestätigungsvermerk erteilt. Der Jahresabschluss mit dem
Bestätigungsvermerk, der Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrates sowie der Vorschlag für und der Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses werden im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.