Grohe ist ein Ready Business

Сomentários

Transcrição

Grohe ist ein Ready Business
Ready Business | Unified Communications
Grohe ist ein
Ready Business
Denn mit dem konvergenten Leistungspaket
von Vodafone sichert sich Grohe
eine grenzenlose Kommunikation.
Vodafone
Power to you
Ready Business | Security
Ready Business | Unified Communications
Ready Business | Unified Communications
Mit dem konvergenten Leistungspaket von
Vodafone sichert sich Grohe eine grenzenlose
Kommunikation.
Referenzkunde
Unternehmen
Grohe AG
Feldmühleplatz 15
40545 Düsseldorf
www.grohe-group.com/de
Branche
Sanitärarmaturen
Mitarbeiter
rund 5600 Mitarbeiter weltweit
plus rund 3400 bei Joyou
Umsatz
1,45 Mrd. Euro (Grohe Group, 2013)
Vodafone-Anwendungen
Deutsches und internationales WAN
Enterprise PBX Services
mit Unified Communication Services
Gemanagte Videokonferenzdienste
IP-TK-Anlagen in den Auslandsgesellschaften
Das Unternehmen
Die Grohe AG ist Europas größter, und
mit acht Prozent Marktanteil ein weltweit
­führender Hersteller von Sanitärarmaturen.
Friedrich Grohe (1904-1983) hatte 1936
in Hemer, Nordrhein-Westfalen, die Firma
Berkenhoff & Paschedag übernommen,
die 1911 als „Kleineisenfabrik“ gegründet
worden war. Mit der Übernahme wurde
die Fertigung ausschließlich auf Sanitärarmaturen konzentriert. Gemäß seiner
Unternehmensphilosophie produziert
Grohe seither hochwertige Armaturen
zu einem Preis, den jeder Verbraucher
bezahlen kann.
1961 gründete Grohe seine erste ausländische Tochtergesellschaft in Frankreich,
darauf folgten Österreich 1965 und Italien
1967. In den Siebzigerjahren wuchs Grohe
mit n­ euen Niederlassungen in den USA,
Großbritannien, den Niederlanden und
­Belgien. 1989 wurde eine Produktions­
stätte in Kanada gegründet, weitere folg­ten
1995 in Polen, 1996 in Thailand und 1998
in Portugal.
In den Neun­zigerjahren wurde Grohe
eine Aktiengesellschaft, die seit 2000
jedoch nicht mehr an der Frankfurter
Börse gelistet ist, da sie im selben Jahr
von einem Investorenkonsortium gekauft
wurde.
Im Frühjahr 2011 hat Grohe den chi­
nesischen Sanitär-Marktführer Joyou
mehr­heitlich übernommen. Im Januar
2014 wurde die Übernahme der Grohe
Group (Grohe AG und Joyou) durch
die LIXIL Corporation und die Development Bank of Japan (DBJ) ab­geschlossen.
Zusammen halten die LIXIL Corporation
und die Development Bank of Japan
87,5 Prozent an der Grohe Group.
Heute hat Grohe Präsenzen in mehr
als 130 Ländern und einen Export­anteil
von über 80 Prozent. 2013 betrug der
Umsatz der Grohe Group 1,45 Milliarden
Euro, der Gewinn vor Steuern lag bei
286 Millionen Euro.
Deutschland hat einen Anteil am Gesamtumsatz von circa 15 Prozent.
Die Aufgabe
Die hohe Anzahl internationaler Nieder­
lassungen führte zu einem Fleckenteppich
an IT- und Kommunikations-Systemen:
Wir brauchen skalierbare
Lösungen. Und da haben
wir Vodafone als sehr
verlässlichen Partner
erlebt.
Grohe hatte in seinen 21 Landesgesell­
schaften Vernetzungs- und Kommuni­
kationslösungen weltweit bei British
Telecom, Telefonanlagen von der Siemens
AG, Videosysteme von Tandberg und
verschiedenen anderen Anbietern
bezogen. Teilweise waren die Video­
konferenzanlagen untereinander nicht
kompatibel, Leitungskapazitäten reichten
nicht aus. Einige Länder haben Voice-overIP genutzt, andere wieder nicht.
Dirk Altgassen,
Chief Information Officer bei Grohe
Im Jahr 2010 entschied sich Grohe daher,
für IT- und Kommunikationsdienst­
leistungen einen einzigen Anbieter
zu suchen, der die Bedürfnisse des
Unternehmens in Sachen Kommunikation
und IT voll­stän­dig abdecken konnte.
Wichtig war der Grohe AG dabei, nicht lange
über Einzelkomponenten oder ein­zelne
Preise ver­handeln zu müssen, sondern ein
kom­plettes Lösungsportfolio einzukaufen.
Die Lösung
Die Wahl fiel auf Vodafone, dessen
­Lösungen und Angebote die Grohe AG
über­zeugten.
Dabei präferierte Grohe von Anfang an
das Managed-Service-Modell mit Produkten wie der netzbasierten Telefonanlage
Enterprise PBX mit Unified Communication
Services, gemanagten Videokonferenz­
diensten oder IP-basierten Telefonanlagen
in den Auslandsgesellschaften.
Dirk Altgassen, Chief Information Officer
bei Grohe, erläutert diese Entscheidung:
„Wir wollen uns bei unseren Investitionen
auf unser Kerngeschäft konzentrieren,
nämlich die Herstellung von Sanitärarmaturen – und unser Geld nicht in Technologien stecken, über deren Zukunfts­
sicherheit wir uns letztendlich kein Urteil
bilden können. Wir brauchen skalierbare
Lösungen. Und da haben wir Vodafone und
Cisco als sehr verlässliche Partner erlebt.“
Are you ready?
Dynamische Märkte, Globalisierung und der technologische Wandel erzeugen einen immer höheren Wettbewerbsdruck. Bewährte Erfolgsformeln werden scheinbar über Nacht obsolet. Selbst etablierte Unternehmen
müssen sich permanent Herausforderungen stellen. Zugleich kommt der IT- und Kommunikationstechnologie
eine ganz neue Rolle zu. Unternehmen müssen in der Lage sein, auf diese Veränderungen schnell und voller
Selbstvertrauen zu reagieren. Das bedeutet, bereit für die Zukunft zu sein – ein Ready Business zu sein.
Vodafone unterstützt Unternehmen wie Grohe mit innovativen Lösungen dabei, flexibel, mobil und wettbewerbsfähig im Markt zu agieren. Mit Ready-Business-Lösungen im Bereich Unified Communications wie Enterprise PBX,
gemanagten Videokonferenzdiensten oder IP-TK-Anlagen ist Grohe schon heute bereit für die Zukunft.
Werden auch Sie zum Ready Business!
Ready Business | Unified Communications
Vorteile der Lösung
• S kalierbare, flexible Lösungen
• Keine eigenen Investitionen in ITund TK-Hardware ­erforderlich
• Abrechnung nach gebuchten
und genutzten Diensten
• Ein einziger Ansprechpartner für alle
internationalen Nieder­lassungen
• Kurze Vorlaufzeiten, schnelle Reaktion
auf Veränderungen im Bedarf
Die optimale Skalierbarkeit seiner Lösungen konnte Vodafone seither beweisen. So
sind es mittlerweile 53 Auslandsstandorte,
die Vodafone mit Unified Communications
versorgt. In enger Abstimmung und Partnerschaft haben Grohe und Vodafone ihre
Zusammenarbeit schrittweise erweitert
und ausgebaut: Vodafone liefert Grohe
seither alle erforderlichen Kommunikationsdienste.
Der Nutzen
Vodafone und sein Partner Cisco haben
für die Grohe AG eine maßgeschneiderte
Komplettlösung zusammengestellt. Mit
dem Ergebnis zeigt sich der Sanitär­
armaturen­hersteller sehr zufrieden und
bestätigt, dass ihm die zur Verfügung
gestellten Lösungen einen deutlichen
Wettbewerbsvorteil und einen klaren
Mehrwert bieten.
Selbst wenn einmal ein technisches
Problem aufgetreten sei, wurde dieses
in der Zusammenarbeit schnell und gut
gemeistert. Dirk Altgassen resümiert:
„Aus meiner Sicht macht es für Unternehmen Sinn zu sagen: Für uns ist IT kein
Kernkompetenzgeschäft, wir müssen aber
trotzdem eine professionelle IT und eine
professionelle Kommunikation anbieten.
Die Umsetzung mit den Partnern Vodafone
und Cisco ist dabei sehr positiv verlaufen.“
Technologiepartner
Bei der Vernetzung von Unternehmen
und dem Aufbau der Kommunikations­
infrastruktur legt Vodafone höchste
Qualitätsmaßstäbe an. Darum verwendet
Vodafone Lösungskomponenten von
Cisco, dem Weltmarktführer für IPKommunikationstechnologie.
Vodafone ist einer der führenden CiscoPartner. Beide Unternehmen verbindet
eine langjährige Partnerschaft.
Mehr Informationen erhalten Sie unter
www.vodafone.de/business oder
telefonisch kostenlos bei Ihrem Vodafone
BusinessTeam unter 0 800/172 12 34
Vodafone D2 GmbH · 40543 Düsseldorf