Bestwig Bestwig - FORMAT 2 MEDIA KONZEPT

Сomentários

Transcrição

Bestwig Bestwig - FORMAT 2 MEDIA KONZEPT
Bestwig
Informationen der Gemeinde Bestwig
Bestwig
Bestwig
Bestwig
Leben in Bestwig I Ortsteile I Wirtschaft & Tourismus
Ausgabe 2012
Inhalt
Allgemeines
Aktuelles
Inhalt
Mitten in Bestwig
A46
Familienförderung
Dorfvereine Bergbaumuseum Bergbau-Wanderweg
Wandern auf dem Panoramaweg
Ferienpark
Biken mit und ohne „E“
Fort Fun
Feste und Veranstaltungen
Kultur pur
Integration
Berufsausbildung
Bergkloster
Demographischer Wandel
Interkommunale Zusammenarbeit
4
5
6-7
8
10-11
12
13
14-15
16-17
18-19
20
21
22-23
24-25
26
27
Die gemeinde Bestwig
Mitten im Sauerland Entstehung der Gemeinde Ortsplan
Ortsteile der Gemeinde
Das Rathaus Daten und Fakten 28-29
30
31
32-35
36
37
Freiwillige Feuerwehr
Teamwork, um Leben zu retten 38-39
Ausbildung
Grundschulen und Förderschule
Weiterführende Schulen Tourismus & Wirtschaft
Wirtschaftsstruktur und -förderung Werbegemeinschaft Bestwig Touristische Arbeitsgemeinschaft TAG
HochsauerlandEnergie GmbH
42-43
44-45
46
47
Entsorgung
Bioabfall, Altpapier, Altglas, Elektroschrott, Sondermüll
48-49
Rathaus und öffentliche Einrichtungen
Ansprechpartner im Rat und in der Verwaltung
Rathaus und öffentliche Einrichtungen 50-53
54-56
Behördliche Einrichtungen
Ämter / Schiedspersonen / Versorgung Ärztliche Versorgung und Notfälle
Feuerwehr und Notrufnummern Ärtze und medizinische Einrichtungen
Banken und Sparkassen
Hauptstellen und Filialen Adressen
40
41
57
58
58-59
60
Kirche und Soziales
Kirchen, Pfarrbüros, Friedhöfe
Kinder und Jugend
Soziale Einrichtungen
60-61
62-63
63
Bildung, Sport und Kultur
Schulen und Bildungsstätten
Sportstätten Kulturelle Einrichtungen
Ortsheimatpfleger
64
65-66
66-67
67
Verkehrsanbindung und ÖPNV
Straßenverkehr, Bus, Bahn und Luftverkehr Bürgerbus
Vereine & Verbände
Vereine und Verbände Impressum 2
68
69
70-78
78
Aktuelles
Willkommen
Herzlich Willkommen in Bestwig
– mitten im Sauerland!
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
verehrte Gäste,
vor Ihnen liegt die dritte Auflage unserer Broschüre „Bestwig – hier leben wir“. Wir wollen
Ihnen hiermit – wie schon in der Vergangenheit
– eine kleine Orientierungshilfe geben, Sie informieren über die Vielfalt der Angebote in den
Bereichen Bildung, Kultur und Sport und Ihnen
die Gemeindeverwaltung als Dienstleistungsunternehmen vorstellen.
Gleichzeitig wollen wir Ihnen aber auch unsere
schöne Gemeinde präsentieren. Dieses gilt für unsere Gäste von nah und
fern, aber auch für die „Einheimischen“, denn oft ist einem das, was quasi
direkt vor der Haustür geboten wird, nicht so bewusst.
Neben allgemeinen Informationen finden Sie in dieser Ausgabe erstmals
auch Berichte zu aktuellen Themen und Projekten, wie dem Weiterbau der
A 46, touristische Angebote, Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit oder zu den Themen unserer Zeit Integration und Demographie.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre. Falls Sie ein Anliegen haben,
das über die Informationen dieser Broschüre hinausgeht, melden Sie sich
bei uns. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch ich selbst, helfen Ihnen gerne weiter.
Aktuelle Informationen, Termine, nützliche Links und vieles mehr finden Sie
auch auf unserer Homepage www.bestwig.de. Über diese Seite können Sie
auch Formulare herunterladen oder zu uns per E-Mail Kontakt aufnehmen.
Herzliche Grüße aus dem Bürger- und Rathaus
Ihr
Ralf Péus
Bürgermeister
3
A46
Weiterbau A46: „Liegen
ganz gut im Rennen“
Der erste Spatenstich bildete 2008 den Auftakt zu einem der wichtigsten Infrastrukturprojekte der Region – dem Weiterbau der A 46 von Velmede bis hinter Nuttlar.
Nun, nach drei Jahren, liege man „ganz gut im Rennen“, stellt
Bauleiter Richard Mede vom Landesbetrieb Straßen.NRW
fest.
Die Anschlussstelle Bestwig in Velmede ist – samt Kreisverkehr und Abbiegespur – ebenso nahezu fertiggestellt
wie der Wirtschaftswegedurchlass „Stockey“, die „Kreuzwegbrücke“ nördlich der Kanalstraße sowie die Brücke
am Föckinghauser Weg. Ziel ist es, noch 2012 diese Brücken
an das Wegenetz anzuschließen, so Richard Mede: „Dann
fließt auch der Verkehr nach Föckinghausen über die neue
Brücke.“
Ab dem Jahreswechsel soll es auch mit den Arbeiten zur Talbrücke Hamecke losgehen. Mit – je nach Witterung – rund
zweieinhalb Jahren Bauzeit rechnet man bei Straßen.NRW für
das 505 Meter lange Bauwerk. Auch für die Großbrücke Sengenberg könnte 2013 Baubeginn sein – sofern Straßen.NRW
die nötigen Finanzmittel erhält. Oberhalb der L776 wächst
4
zurzeit die Talbrücke Nuttlar in den Himmel – mit 115 Meter
Höhe über Grund nicht nur die künftig höchste Autobahnbrücke in NRW, sondern eines der spektakulärsten Bauprojekte der Region.
Sollten die nötigen Mittel vom Bund bereitgestellt werden,
könnte im Bereich des Zubringers B 480n im Jahr 2013
auch mit dem Bau der 454 Meter langen Talbrücke
„Schormecke“ begonnen werden. Im Anschluss steht die
Ruhrtalbrücke „Bermecke“ an – mit einer Länge von 624
Metern. Wenn die Brücken fertig sind, folgt der eigentliche
Streckenbau.
Auch der Umweltschutz kommt beim Weiterbau der A 46
zu seinem Recht: In der „Wintersaison“ 2012, wird eine der
vereinbarten Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt: Auf insgesamt 4,4 Hektar werden an der „Missenburg“ sowie im Bereich
Königstraße Fichtenbestände in naturnahe und standortgerechte Laubgehölze umgewandelt.
Aktuelles
Bauland
Gemeinde Bestwig „verschenkt“
Bauland an Familien
Familie ist Leben - und vor allem ganz viel Zukunft. Familienförderung hat in Bestwig deshalb einen ganz besonderen Stellenwert. Dabei finden Familien mit einem
qualifizierten Schulangebot, einem breiten Spektrum an Handels- und Wirtschaftsbetrieben sowie zahlreichen Freizeitmöglichkeiten nicht nur ideale Voraussetzungen für Wohnen und Arbeit vor. Auch finanziell lohnt es sich für sie, dauerhaft auf
eine Zukunft in der Gemeinde Bestwig zu setzen.
Bis zu 100 Quadratmeter „geschenkt“ beim Kauf eines Grundstücks im Wohngebiet „Westfeld“: Dieses Angebot der Gemeinde Bestwig an Familien mit Kindern ist im heimischen
Raum einzigartig. Für das erste und zweite Kind gibt es dabei
je 40 Quadratmeter; für das dritte Kind noch einmal 20 Quadratmeter „Spielfläche“.
Weitere Spar-Möglichkeiten bietet ein zweites Förderprogramm, das für alle Grundstücke, die im Eigentum der Gemeinde stehen, gilt: Familien können hier bis zu 25 Prozent
„Kinderrabatt“ auf den Kaufpreis erhalten. Neben einem
Grundrabatt von fünf Prozent auf den Kaufpreis gibt es für
jedes Kind weitere fünf Prozent Rabatt – für bis zu vier Kinder.
Bürgermeister Ralf Péus weist darauf hin, dass sich beson-
ders die Kombination der beiden Programme für junge Familien auszahlt. So würde zum Beispiel ein 700 Quadratmeter
großes Grundstück im Wohngebiet „Westfeld“ statt 33.320
Euro nur noch 25.085,20 Euro kosten – eine Ersparnis von
„satten“ 8.234,80 Euro.
Ralf Péus: „Gerade mit Blick auf den demographischen Wandel ist es wichtig, attraktive Bedingungen hier vor Ort für Familien zu schaffen.“ Das gehe aber weit über die finanziellen
Vorteile beim Grundstückskauf hinaus: „Wir haben hier moderne Schulen mit qualifizierter Förderung; wir haben Handels- und Wirtschaftsbetriebe, die Bestwig zum attraktiven
Einkaufsstandort mit vielen Arbeitsplätzen machen - und wir
haben eine engagierte Bevölkerung sowie jede Menge Lebensqualität.“
5
Ortsvereine
Bürger werden aktiv
für ihren Ort
In immer mehr Ortsteilen der Gemeinde Bestwig haben sich neue Dorfvereine gegründet. Ihr
Ziel: Den eigenen Ort weiterentwickeln – und ein
Bindeglied zwischen Verwaltung und Bürgern zu
werden. Ausdrücklich verstehen sich die Dorfvereine nicht als Konkurrenz zu bestehenden Vereinen, sondern als Ergänzung und Motor für eine
Ortsgemeinschaft.
So zum Beispiel die Dorfgemeinschaft Heringhausen. Im Jahr
2010 wurde der Verein ins Leben gerufen - aktuell zählt er
mehr als 310 Mitglieder. Die Gemeinschaft hat sich bereits
ein Großprojekt auf die Fahnen geschrieben: Zum 700-jährigen Dorfjubiläum im Jahr 2014 möchte der Verein den „Heringhauser Eisenhammer“ wieder aufleben lassen. Schon vor
dem 30-jährigen Krieg bestand dieser bedeutsame, mit Wasserkraft betriebene Hammer. Durch den Bau des Dorfdenkmals möchte der Verein die Ursprünge des Dorfes verstärkt
ins Bewusstsein von Einheimischen und Gästen rücken.
Zudem hat die Dorfgemeinschaft eine Umfrage zum Thema
„Demographischer Wandel“ gestartet: 705 Einwohner über
16 Jahre werden dabei zu ihren Meinungen, Einschätzungen
und Ideen für den Ort befragt.
Auch die Dorfgemeinschaft Nuttlar ist „durchgestartet“.
Weit mehr als 100 Mitglieder hat der Verein bereits. Und
die Aktiven haben eine breite Aufgabenpalette formuliert:
Die Schieferbaugeschichte des Ortes soll ebenso dokumentiert werden wie das 100-jährige Bestehen der St.-AnnaPfarrkirche. Zudem will sich die Dorfgemeinschaft in die Umsetzung der denkmalgeschützten Kreuzigungsgruppe am
Sengenberg einbringen, die durch den Bau der A46 notwendig geworden ist. Weiteres Projekt: Ein Dorfarchiv in der alten
Grundschule: „Wir wollen privat aufbewahrte Dokumente
und Gegenstände mit Ortsbezug in sichere Verwahrung nehmen und archivieren, bevor sie bei einem Generationswechsel verloren gehen“, so Ortsheimatpfleger Werner Hohmann.
Rund 5000 Euro aus Spenden Nuttlarer Bürger und Institutionen stehen zur Verfügung, um damit zwei Spielplätze attraktiver zu gestalten.
Schon jetzt zu einer „Erfolgsstory“ geworden ist die
„Ehrenamtskneipe“ „Kumm rin“, die der Heimat- und För-
6
Aktuelles
derverein Ostwig ins Leben gerufen hat. Mehr als 30 ehrenamtliche Wirte kümmern sich dort um das leibliche Wohl
der Gäste. „Wir sehen uns in keiner Konkurrenz zur übrigen
Gastronomie der Gemeinde Bestwig, sondern als Ergänzung und Chance, Kommunikation in Ostwig zu fördern“, so
Vereinsvorsitzender Klaus Schmücker. Gewinne aus dem
Betrieb kommen dem ganzen Ort und ansässigen Vereinen
zu Gute. Die Resonanz ist durchweg positiv: „Es läuft hervorragend.“
Auch der Verein „Andreasberg Dörnberg aktiv“ arbeitet an
der Zukunft des Ortes. Dazu beitragen soll das Projekt „Dorf
der Generationen - ein Dorf bewegt sich“. Zentrales Element:
Ein Rundweg um den Ort mit Erlebnis-Angeboten für jung
und alt. Dafür soll es auch Unterstützung aus europäischen
LEADER-Mitteln geben. „Wir möchten mit diesem Projekt unseren Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des Ortes leisten“,
so Ortsvorsteherin und Vorsitzende des Dorfvereins Ulrike
Mikitta.
Aktiv ist ebenfalls die Dorfgemeinschaft Velmede-Bestwig: Im Mai 2012 konnte sie die Freizeitanlage „Holzkohlenmeiler Föckinghausen“ eröffnen. Auch hier hat das
LEADER-Programm der EU die Umsetzung möglich gemacht.
Ein Schau-Meiler sowie verschiedene Info-Tafeln vermitteln hoch über dem Ruhrtal Einblicke in das Köhlerhandwerk.
Zusammen
kommen wir
zum Ziel!
Quality Management Support
• QM-Beratung und Schulung
• Auditierung / Zertifizierung
• Arbeitssicherheit / Umweltschutz
• Energiemanagement / Datenschutz
Uwe Lück · Im Wiebusch 14 · 59909 Bestwig
Telefon:
Telefax:
Mobil:
Email:
Internet:
0 29 04 / 13 49
0 29 04 / 70 93 94
0171 / 315 98 02
[email protected]
www.url-qm-support.de
7
Bergbau
„Hautnah dran“
an der Welt
des Bergmanns
Den Bergbau, seine Arbeitswelt und Technik,
aber auch seine Menschen erlebbar machen
– das will das Sauerländer Besucherbergwerk
in Ramsbeck. „Unter Tage“ ist dabei „Bergbau
hautnah“ angesagt: Wenn sich nach 1,2 Kilometer langer Fahrt die Pforten der Grubenbahn öffnen, tauchen kleine und große Besucher ein in
die Welt des Bergmanns – Technik und OriginalSchauplätze machen spürbar, wie anspruchsvoll
und wie hart der Kampf um das Erz, den „Schatz
der Erde“, in vergangenen Jahrzehnten war.
Und auch „über Tage“ hat das Besucherbergwerk eine neue
Attraktion: Nach mehr als einjähriger Arbeit ist die Mineraliensammlung völlig neu gestaltet. Bergbau-Ingenieur Peter
Penkert und seine Ehefrau Gabi haben einen Ort geschaffen,
der aus vermeintlich „totem Gestein“ eine lebendige Welt
macht. Gabi Penkert: „Es gibt hier richtige Schätze – und die
wollen wir zum Ausdruck bringen.“
Deshalb nimmt das Sauerländer Besucherbergwerk seine
Gäste künftig mit auf eine Zeitreise – und die reicht 400 Millionen Jahre in die Vergangenheit. „Wir zeigen, welche Mineralien es hier gibt, und warum das so ist“, erläutert Peter
Penkert. Zum Beispiel mit den „Kleinen Kostbarkeiten“, wo
Quarz, Silber, Blei und Zink gekonnt in Szene gesetzt werden.
Man wolle den Besuchern vermitteln, dass diese Gesteine
„unter ihnen abgebaut wurden – im Bastenberg und im Dörnberg“ - Mineralien und Erze seien letztlich die Grundlage für
den Bergbau im heimischen Raum gewesen. „Ziel ist es, den
Ramsbecker Bergbau begreifbar zu machen“, fasst Museumsleiter Florian Franken das Ziel der neuen Mineralienausstellung und der Museumsarbeit zusammen.
Öffnungszeiten:
Di bis So 9 bis 17 Uhr - Letzte Einfahrt gegen 16 Uhr.
www.sauerlaender-besucherbergwerk.de
8
Aktuelles
9
Bergbau-Wanderweg
Bergbau-Wanderweg:
Faszinierende Aussichten und
Einblicke in die Geschichte
Rund um Ramsbeck führt die Strecke des Bergbau-Wanderwegs – und sie führt in
die eigene Geschichte: Mit der neuen, zehn Kilometer langen Trasse hat der Förderverein Sauerländer Besucherbergwerk ein einzigartiges Angebot geschaffen. Wie
sehr der Bergbau den Ort im Valmetal und seine Menschen geprägt hat, macht der
Weg ebenso deutlich wie lebendige Technik- und Sozialgeschichte, Wissenswertes
rund um Leben und Arbeit der Bergleute unter und über Tage sowie faszinierende
Aussichten auf das Valmetal.
Über viele Jahrhunderte hat der Bergbau Ramsbeck im wahrsten Sinn des Wortes „geformt“ – der Förderverein des Sauerländer Besucherbergwerks mit seinem Vorstand um den
1. Vorsitzenden Alfred Braun hat viele Relikte dieser Geschichte nicht nur ans Tageslicht, sondern auch wieder ins
Auge des Betrachters gerückt. Weit mehr als 1.000 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden haben die Vereins-Aktiven
investiert. Einzigartig: Anhand der Route können Wanderer
die komplette Bergbau-Geschichte nacherleben – von historischen Verfahren des Erzabbaus, der Aufbereitung bis hin zur
Verhüttung. An 23 Info-Pulten zeigen Texte und historische
Bilder Entstehen und Funktionsweise der Stätten, an denen
in Ramsbeck Erz abgebaut und verarbeitet wurde.
Start ist am Sauerländer Besucherbergwerk – „wir verstehen
uns ausdrücklich als Erweiterung und Ergänzung der Themen,
die dort über und unter Tage gezeigt werden“, unterstreicht
Alfred Braun. Direkt zu Beginn führt die Strecke am Alten
Krankenhaus und der Evangelischen Petrus-Kirche vorbei.
10
Aktuelles
sern der Hüttenarbeiter, der Bleihütte und der „Wasserburg“
den Eindruck von einem geschichtlichen „Industriegebiet“.
Am Dörnberg beginnt der 2. Abschnitt der Wanderroute – nach
dem Ende des Erzabbaus am Bastenberg im Jahr 1912 entwickelte sich dort der Schwerpunkt der Bergbau-Aktivitäten. Am
Fundament des Bremserhäuschens gewinnen Wanderer einen
Eindruck vom „Bremsberg“, von wo aus die Erze verladen und
mit dem „Bähnchen“ abtransportiert worden sind. Bergauf
geht es weiter zu den mächtigen Abraumhalden. Fotos zeigen dort die Funktionsweise der einst modernen Erzaufbereitungsanlage, von denen heute keine Gebäude mehr erhalten
sind. Stattdessen bietet sich ein atemberaubender Blick auf
Ramsbeck und das Valmetal. Am früheren Weg in die Kolonie
Andreasberg entlang geht es wieder zurück ins Tal.
Die ältesten Relikte des Ramsbecker Bergbaus finden sich am
Bastenberg – so etwa der sagenumwobene Venetianerstollen, in dem bereits vor rund 1.000 Jahren Erz abgebaut wurde.
Erstmals ist das Stolleninnere nun beleuchtet – „dazu haben
wir mehr als 300 Meter Elektrokabel verlegt“, erläutert Alfred
Braun. Am Bastenberg ist auch der Rauchabzugskamin, den
die Vereins-Aktiven teilweise freigelegt haben. Besonderheit:
Der Kamin wurde zweizügig angelegt – Alfred Braun: „Damit
dürfte er einzigartig sein.“ Im Tal vermitteln die Montananlagen „Auf dem Werdern“ mit ihren historischen Reihenhäu-
Bereits jetzt, so freut sich Alfred Braun, gebe es von zahlreichen Wanderern begeisterte Reaktionen. Insgesamt hat es
40.000 Euro gekostet, den Weg zu errichten – je zur Hälfte
werden sie aus Mitteln des LEADER-Programms sowie aus
Spenden von Privatleuten und Firmen getragen. Ganz wichtig sei aber das ehrenamtliche Engagement – Alfred Braun:
„Ohne das ist nichts zu machen.“ Und deshalb wollen sich
die Aktiven des Fördervereins auch weiter für die BergbauVergangenheit in Ramsbeck einsetzen – Alfred Braun: „Das
ist ein Teil unserer Geschichte, der in der Gegenwart lebendig
bleiben wird.“
Entspannter Genuss
in wohltuender Atmosphäre
Eiscafé
o
k
o
h
c
S
Softeis I Kugeleis
Hausgemachte Eiskreationen
Kaffee-Spezialitäten
Bestwig-Velmede I Bundesstraße 104 b I www.eiscafe-schokovanille.de
11
Panoramaweg
Panoramaweg:
Wandern mit allen Sinnen
Wandern mit allen Sinnen – das ist der Bestwiger Panoramaweg. Denn die Strecke
quer durch die Gemeinde Bestwig bietet nicht nur atemberaubende Fernsichten,
sondern auch Natur- und Kulturgeschichte rund um Bergbau, Dörfer und Menschen
sowie jede Menge Entdeckungen am Wegesrand.
Dass die 53 Kilometer lange Strecke auf den Höhen rund um
Ruhr, Valme und Elpe ein hervorragender Ort für Wanderer
ist, haben die „Macher“ um Reinhard Schmidtmann sogar
schriftlich: Der Deutsche Wanderverband (DWV) zeichnete
den Bestwiger Panoramaweg im Jahr 2011 mit dem Siegel
„Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ aus – dem höchsten Qualitäts-Kriterium des DWV.
Denn der Panoramaweg macht „seinem Namen alle Ehre“:
Immer wieder bietet er herrliche Fernblicke. Neben einer im
wahrsten Sinn des Wortes „hervorragenden“ Landschaft
begegnet man Spuren aus der Vergangenheit in Form von
Erz- und Schieferbergbau sowie Eisenbahngeschichte. Der
Panoramaweg lässt sich bequem in mehreren Etappen laufen. Besonderer Vorteil. Von jedem Ortsteil der Gemeinde
Bestwig aus können Wanderer in die Route einsteigen.
Reinhard Schmidtmann sieht die Zertifizierung als Ergebnis
der Arbeit, die ehrenamtlich Aktive über viele Jahre in die
Strecke gesteckt haben: „Ich hoffe, dass nun noch mehr
Wanderer den Panoramaweg entdecken – er ist nämlich
wunderschön.“ Auch Bürgermeister Ralf Péus freut sich über
die hohe Auszeichnung: „Was unsere Wander-Aktiven, allen
voran Reinhard Schmidtmann, hier auf die Beine gestellt
haben, verdient höchste Anerkennung.“
12
Aktuelles
„Logenplatz“ hoch
über dem Sauerland
Ein „Logenplatz“ hoch über dem Sauerland: Der geplante
Ferienwohnpark am Stüppel soll nicht einfach nur eine Ferienhaus-Anlage werden, sondern ein Ort für Freizeit und
Erholung, der die Stärken der Region aufgreift und gezielt
weiterentwickelt. Nach dem positiven Fach-Votum des „Runden Tisches“ sowie der Lenkungsgruppe mit Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann und Landrat Dr. Karl Schneider
gehen nun die Arbeiten zur Umsetzung des touristischen
Groß-Projektes weiter voran.
der Region positive Akzente setzen wird.“ Rund 60 Millionen
Euro wollen die niederländischen Entwickler in das Projekt
investieren.
Auf einer Kyrill-Fläche unterhalb des Stüppel-Turms in direkter Nachbarschaft zum Fort Fun Abenteuerland kann dann
eine Anlage mit rund 300 separaten Ferienhäusern entstehen, in denen etwa 350 Wohneinheiten untergebracht werden. Bürgermeister Ralf Péus: „Der Ferienwohnpark ist ein
wichtiges Zukunftsprojekt, der in unserer Gemeinde und in
Dadurch, dass der Ferienwohnpark nicht abgeschlossen,
sondern gerade im Gegenteil offen und auf die Region ausgerichtet sein soll, erwartet Ralf Péus wichtige Impulse für
den Fremdenverkehr nicht nur in Bestwig: „Wir können hier
eine Basis schaffen, von der aus das Sauerland als internationaler Tourismus-Standort insgesamt profitiert.“
Besondere Pluspunkte: Die attraktive Lage, die Nähe zum
Freizeitpark Fort Fun sowie die positiven Auswirkungen auf
den Tourismus im Sauerland sowie eine weitere Belebung
von bestehenden Einrichtungen - so etwa Bädern, Museen
oder Freizeitanlagen.
13
Biken
Mit und ohne „E“
– Biken liegt im Trend
Radfahren liegt im Trend – auch in der Gemeinde Bestwig. Ein Grund dafür ist der
RuhrtalRadweg, der von Nuttlar bis Velmede pro Jahr zahllose Rad-Touristen durch
die Gemeinde führt. Doch auch abseits dieser Route gibt es für Zweirad-Fans viele
Möglichkeiten, weiß Norbert Arens, Geschäftsführer der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Rund um den Hennesee“.
Was ist Ihr persönlicher „Rad-Geheimtipp“?
Norbert Arens: Für mich ist das eine „Feierabend-Tour“, die
am Bestwiger Bahnhof startet und dann über die alte Bähnchentrasse bis nach Heringhausen führt. Tagsüber lohnt hier
auch der Abstecher zum Sauerländer Besucherbergwerk.
Oder man fährt direkt weiter ins Nierbachtal. Von dort geht
es bergab nach Wehrstapel, und zum Abschluss auf dem
RuhrtalRadweg zurück nach Bestwig. Das ist eine etwa 20
Kilometer lange Tour mit nur etwa 220 Höhenmetern. Interessierte können diesen Tourenvorschlag übrigens auch auf der
Homepage www.hennesee-tourismus.de finden.
Ist denn das Radfahren überhaupt ein Thema im Sauerland –
und in der Gemeinde Bestwig?
Norbert Arens: Ein ganz klares Ja. Von ganz besonderer Bedeutung ist da natürlich der RuhrtalRadweg, der jährlich
von rund 1,1 Millionen Tagesbesuchern genutzt wird. Auch
in Bestwig spüren wir das bei den Übernachtungen in un14
Aktuelles
seren Beherbergungsbetrieben – zum Beispiel ist das Gästehaus des Bergklosters ein sehr beliebter Zwischenstopp.
Die Radler nutzen die Freizeitangebote vor Ort – und mit dem
Sauerländer Besucherbergwerk haben wir in nur wenigen Kilometern Entfernung eine hochwertige Einrichtung, die auch
an der Strecke und im Flyer des RuhrtalRadwegs markiert ist.
Was gibt es noch am RuhrtalRadweg?
Norbert Arens: Zum Beispiel Kulturangebote wie das Kunstwerk „ReKultivierung“, das der Mescheder Künstler Ernst Köster in den Ruhrwiesen in Velmede geschaffen hat. Hier sind
Radler wie auch Einheimische zum Innehalten und Nachdenken eingeladen.
Und Angebote abseits des RuhrtalRadwegs?
Norbert Arens: Auch die gibt es reichlich. Sehr schön finde
ich zum Beispiel die Ruhr-Valme-Henne-Tour, die gleichzeitig
Tour Nr. 39 in der Bike-Arena Sauerland ist. Die 47 Kilometer lange, familienfreundliche Strecke führt zu einem großen
Teil über geteerte Radwege. Von Bestwig geht es über Bödefeld nach Remblinghausen. Dort kann man einen Abstecher
zum Hennesee machen und dort bei einer Rast neue Kräfte
sammeln, bevor es durch Meschede und Wehrstapel wie-
der zurück nach Bestwig geht. Infos zu dieser und weiteren
Strecken gibt es auch unter www.hennesee-tourismus im Internet.
Wie sehen die weiteren Perspektiven aus?
Norbert Arens: Ich bin überzeugt, dass Radfahren neben dem
Wandern das Topthema im Sauerland wird, wenn es das nicht
schon ist. Neben den vielen hochklassigen Strecken in der
Region denke ich vor allem an die Möglichkeiten, die sich
durch E-Bikes bieten. Hier erschließt sich unser Mittelgebirge
auch für ältere Menschen oder Personen, denen es in erster
Linie nicht um Sport geht. Der neue E-Bike-Flyer und die tollen E-Bike-Touren im Netz (www.sauerland.com) tragen dem
Rechnung.
Gibt es auch in der Gemeinde Bestwig die Möglichkeit, sich
E-Bikes auszuleihen?
Norbert Arens: Selbstverständlich. Im Waldhaus Föckinghausen gibt es zwei E-Bikes zum Verleih an jedermann. Auf
Anfrage können binnen kurzer Zeit genügend E-Bikes auch
für Gruppen geliefert werden. Persönlich kann ich alle Interessierten nur dazu einladen, mal ein E-Bike auszuprobieren
– es ist ein völlig neues Rad-Erlebnis.
15
Attraktionen und
Wild-West-Flair im
FORT FUN Abenteuerland
FORT FUN
16
Aktuelles
Spektakuläre Fahrattraktionen, eine preisgekrönte Show, eine außergewöhnliche Geisterbahn, Wild-West-Flair in der Westernstadt: Das
FORT FUN Abenteuerland ist Bestwigs bekanntestes Ausflugsziel. Familien verbringen dort
schöne Tage, denn für alle Generationen ist
etwas dabei.
Der Trapper SLIDER ist Europas längste Rodelbahn in einem
Freizeitpark. Das heißt 1,3 Kilometer Fahrspaß, steil den
Berghang hinunter! Kreisel, Jumps und Wellen sorgen für Nervenkitzel. Mit dem Drachenfluggerät WILD EAGLE erreichen
Besucher mehr als 80 km/h – und schweben frei wie ein Adler
durch die Lüfte, 700 Meter bergab.
Adrenalinschübe verspricht auch der Dark Raver, ein indianischer Tempel, gänzlich ohne Fenster. Innen schraubt sich
eine Round-Up-Plattform neun Meter in die Höhe. Dazu gibt
es Lichteffekte, und aus einer 3000-Watt-Anlage schallt Raver-Musik.
Im 40. Jubiläumsjahr des FORT FUN Abenteuerlandes sind
noch einige Attraktionen hinzu gekommen. Die Secret Stage
of Horror zum Beispiel – eine Neuthematisierung der alten
Geisterbahn „Mystery Warehouse“. Dort gruseln sich Gäste
bei der Begegnung mit Jackie Moon, einer verrückten Kostümbildnerin. Videoprojektionen und Spezialeffekte erzeugen
während der kompletten Saison wohlige Schauer.
In der Goldwaschanlage „Devil’s Creek Mining“ können die
Besucher nach Gold, Fossilien und Edelsteinen schürfen.
Zum Picknick lädt der Grillplatz Horse Shoe BBQ ein. Familien packen ihre Steaks auf Grills, die in rustikale Holztische
eingelassen sind. Gleich daneben heißt es, auf abenteuerliche Weise den Minigolf-Ball einzuputten: Das Cowboy Golf
College bietet 15 originelle Bahnen im Wild-West-Stil.
Ein weiteres Highlight sind die Stuntshows des Parks, welche
die Besucher mit atemberaubender Akrobatik in eine andere
Welt entführen. In 2011 erhielt die Show „Tala Takenya & die
Legende des Heiligen Waldes“ in Orlando/USA den Heartbeat-Award für die Show mit der höchsten Befähigung, die
Herzen der Zuschauer zu berühren. Überreicht hat den Preis
die International Association of Amusement Parks and Attractions (IAAPA), die weltweit größte Organisation von Freizeitund Erlebnisparks.
Alljährlich im Oktober, zu Halloween, wird der Freizeitpark
zum FORT FEAR Horrorland. Kinder haben Spaß im GruselLabyrinth oder schnitzen Kürbisse. Die älteren und mutigen
Gäste bekommen eine gute Dosis Schrecken ab: In mehreren
Horror-Attraktionen lauern Jackie Moon und ihre Puppen.
Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten, Sonderveranstaltungen und vergünstigten Konditionen finden Sie unter
FORTFUN.de
17
Feiern in Bestwig
- Gemeinschaft und
lebendige Tradition
Feste feiern
Ob in den Ortsteilen oder gemeinsam über Dorf-Grenzen hinweg – in Bestwig gibt
es eine lebendige Feier-Kultur. Die erste Jahreszeit an Ruhr, Valme und Elpe ist – im
Januar und Februar – gleich „die fünfte“: Dann regieren Frohsinn und gute Laune
beim Karneval. Die Veranstaltungen für „kleine und große Jecken“ finden ihren Höhepunkt beim Umzug in Heringhausen: Mit witzigen Motivwagen, bunt gekleideten
Fußgruppen und jeder Menge Lebensfreude windet sich der „närrische Lindwurm“
durch das Valmetal.
„Prinz Karneval“ übereignet die Regentschaft ab dem Frühjahr den Schützenkönigen. Drei Tage im Sommer, die für viele
Einheimische und Gäste zu den schönsten des Jahres zählen.
Musik, Festzüge, eine festlich geschmückte Halle – und natürlich ein spannendes „Feuergefecht“ um die Königswürde: Das
sind die „Zutaten“ zu Festen im Zeichen von Lebensfreude,
lebendiger Tradition und Gemeinschaft. Auch viele „Weggezogene“ kehren zum Schützenfest in „die Heimat“ zurück – ein
Zeichen, dass das gemeinsame Lebensgefühl in den Orten an
Ruhr, Valme und Elpe über die Ortsgrenzen hinweg verbindet.
Über die Ortsgrenzen hinweg gemeinsam feiern – dafür gibt
es auch den Bestwiger Gastgarten, der seit dem Jahr 1994 im
September stets Tausende Besucher in den Bestwiger Ortskern zieht. Unterhaltung, Musik, Information und starke Angebote der heimischen Gewerbetreibenden – der Bestwiger
Gastgarten ist ein attraktives Ziel für die ganze Familie. Der
„Auftakt“ am Samstagabend steht dabei ganz im Zeichen von
Live-Musik, Tanz und guter Laune auf dem festlich geschmückten Rathausplatz. Der Sonntag bietet dann Familien-Unterhaltung und Attraktionen im Herzen von Bestwig – nämlich an
den Standorten Rathausplatz, Bahnhofsvorplatz und Altes
Sägewerk. Zahlreiche Geschäfte laden zudem von 13 bis 18
Uhr zum entspannten Einkauf ein; Musik, Spaß sowie „Gutes
für Leib und Seele“ von den Bestwiger Gastronomen tun ein
Übriges zu einem rundum gelungenen Nachmittag.
18
Aktuelles
Zu einem Markenzeichen der Gemeinde hat sich ebenso die
Verkaufs- und Gewerbeschau der Werbegemeinschaft „Besser
in Bestwig“ entwickelt. Sie findet in zweijährigem Turnus in
der Schützenhalle Velmede statt. Dabei ist diese Kompetenzund Leistungsschau des heimischen Gewerbes immer weiter
gewachsen – zuletzt haben sich mehr als 80 Aussteller auf
einer Gesamtfläche von mehr als 2.500 Quadratmetern präsentiert. Neben der Schützenhalle werden dazu zwei Großzelte auf dem Schützenplatz aufgebaut. Vom Autohaus über
die Wellness- und Beauty-Branche mit Gesundheit, Hairstyling
und Kosmetik, Mode, Möbel und Raumausstattung, Reise und
Gastronomie bis hin zum Bauunternehmen spannt sich der
Bogen. Dazu gibt es ein Familien-Rahmenprogramm mit Kinderanimation und Gewinnspiel.
Im jährlichen Wechsel mit der Verkaufs- und Gewerbeschau
findet im Mai ein Bauernmarkt statt. Schöne alte Bräuche
leben auf, die Geschäfte laden zum Sonntags-Shopping ein,
und mit ländlichem Charme präsentiert sich der Rathausplatz.
Die Dorfgemeinschaft Bestwig-Velmede und die Werbegemeinschaft Bestwig ziehen alle Register, um den Besuchern
ein fröhliches, kunterbuntes Wochenende zu bieten.
Dämmerschoppen, Advents- und Weihnachtsmärkte in den
Ortsteilen der Gemeinde stimmen dann auf den Winter ein.
Außerdem bereichern Dorffeste und Vereinsfeiern den jährlichen Veranstaltungskalender, den alle Interessierten auch
unter www.bestwig.de im Internet finden.
19
Kultur
pur
Kabarett, Comedy und
australische Gitarrenklänge
Hagen Rether, Herbert Knebel, Götz Alsmann,
Wilfried Schmickler, Jürgen Becker … Sie alle
waren während der vergangenen Jahre in Bestwig. Und sie kommen gern wieder: Der Verein
„Kultur Pur“ hat sich mit der Verpflichtung namhafter Kabarettisten, Comedians und Musiker in
der Region einen Namen gemacht.
1989 gegründet, verfolgte er ursprünglich das Ziel, bestehende
kulturelle Aktivitäten zu fördern und einen alten Kinosaal in
Bestwig wieder mit Leben zu füllen. Der Umbau des Kinos war
nicht realisierbar. Dafür aber etablierte sich der Verein selbst
als Veranstalter. Hanns Dieter Hüsch trug sich wahrscheinlich
als prominentester Kabarettist ins Gästebuch ein. Die Winterberger Kabarettistin Karin Berkenkopf bringt ihre neuen
Programme als Frieda Braun bei Kultur Pur regelmäßig zur Uraufführung. Und als Weltstar macht dank alter Kontakte bis
heute der australische Gitarrist Tommy Emmanuel alle paar
Jahre in Bestwig Station – zwischen Konzerten in Toronto und
Paris findet sich manchmal noch ein freier Termin …
Mittlerweile hat der Verein rund 160 Mitglieder. Im Jahr
2014 feiert er sein 25-jähriges Bestehen. Er nutzt Veranstaltungsorte im gesamten Gemeindegebiet: als große Säle den
Bürgersaal im Bestwiger Rathaus und die Schützenhalle in
Velmede, als ideale Stätten für Kleinkunst und Musik die
Sparkasse Bestwig oder das Besucherbergwerk in Ramsbeck,
und oft auch ungewöhnliche Orte wie das Gewächshaus der
Gärtnerei Droste, das Café Pröleken in Velmede oder den Kapitelsaal des Bergklosters.
20
Das aktuelle Programm steht auf der Internetseite www.
kulturpur-bestwig.de. In Bestwig gibt es Tickets an der Tourist-Information am Bahnhof und in der Filiale der Sparkasse
Hochsauerland in Velmede. Sie sind aber auch über den Online-Shop buchbar.
Aktuelles
Integration
Integration ist Aufgabe
und Chance
Der demographische Wandel bedeutet auch,
dass die Gesellschaft „bunter“ wird - durch Menschen aus anderen Ländern und Kulturen. Georg
Funke, Integrationsbeauftragter der Gemeinde
Bestwig, nimmt im Interview Stellung.
Warum ist Integration wichtig?
Georg Funke: Integration bedeutet ein gutes Zusammenleben
von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen – und das ist
immer wichtig. Schon früher war das so – aber seitdem der
demographische Wandel die Gesellschaft verändert, hat der
Begriff noch einmal an Bedeutung gewonnen. Integration ist
eine Chance für unsere Gesellschaft – und für die Gemeinde
Bestwig.
in Beruf und Alltag an die Menschen immer höher werden.
Auch sind deutsche Sprachkenntnisse keineswegs selbstverständlich. Deshalb werden wir uns immer wieder neu um
Integration bemühen müssen – das ist ein Prozess, der sich
selbst erneuert.
Was ist nötig, damit Integration funktioniert?
Georg Funke: Vor allem ist es wichtig, Menschen miteinander
ins Gespräch zu bringen. Dafür muss man erst einmal zuhören können, den Anderen, seine Sichtweisen und Anliegen
ernst nehmen. Das kann helfen, Hürden abzubauen.
Warum gibt es in der Gemeinde Bestwig einen Integrationsbeauftragten?
Georg Funke: Um Menschen mit Zuwanderungsgeschichte,
die unser Rathaus besuchen, klar zu machen, dass es für sie
hier eine Anlaufstelle gibt. Hier werden Aufgaben gebündelt
und Kontakte hergestellt. Und diese Tür steht jederzeit offen.
Wird dieses Angebot genutzt?
Georg Funke: Das wird es. Viele Menschen kommen mit ihren
kleinen und größeren Anliegen zu mir. Das müssen übrigens
nicht nur Dinge sein, die unmittelbar die Gemeindeverwaltung betreffen – ich schicke hier niemanden nach Hause.
Meistens kann ich sehr schnell erkennen, wo der „Schuh
drückt“ und was zu tun ist, oft kann ich auch Ansprechpartner
vermitteln oder beim Umgang mit Behörden behilflich sein.
Auch so etwas sehe ich als Beitrag, um Hürden abzubauen.
Wie sind die Perspektiven für Integration?
Georg Funke: Integration wird immer wichtiger – aber sie wird
nicht leichter. Allein schon deshalb, weil die Anforderungen
21
Berufsleben
Individuelle Vorbereitung
auf das Berufsleben
Persönliche Förderung für junge Menschen: An Haupt- und Realschule in Bestwig
hört das nicht an der Tür des Klassenzimmers auf. Die individuelle Vorbereitung auf
das Berufsleben nimmt im Programm der beiden Schulen breiten Raum ein.
Zum Beispiel „ProBe“ – die Abkürzung steht für Pro Berufsorientierung – an der Hauptschule: Das Projekt soll junge Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig für ihre berufliche
Zukunft sensibilisieren. Dabei steht bereits ab Klasse 7 das
Erkennen eigener Interessen und Stärken im Vordergrund.
Das Projekt gliedert sich in mehrere Phasen; der Praxisbezug
steigert sich so schrittweise – bis hin zur „praktischen Orien-
22
tierungsphase“ und zum Bewerbungstraining. Zudem arbeitet die Hauptschule eng mit heimischen Betrieben zusammen
– etwa den Firmen Busch und Tital. Neben Betriebserkundungen haben Schülerinnen und Schüler so die Möglichkeit, in
Langzeitpraktika eigene Stärken und Talente, aber auch den
Berufsalltag kennenzulernen. „Dies erhöht die Chancen der
Hauptschüler auf eine qualifizierte Ausbildungsstelle“, erklärt Schulleiter Toni Franken.
Aktuelles
Der „Fit für Technik“-Raum an der Hauptschule hilft den jungen Menschen, ihre Potenziale im handwerklich-technischen
Bereich zu entdecken und auszubauen. Ebenso unterstützen
Berufsein­stiegs­be­gleiter die Schüler bei ihrer Berufs­wahl und
auf ihrem Weg in die Berufs­welt zusätz­lich. Besonderheit:
Auch nach Ende der Schulzeit bleiben die Berufseinstiegsbegleiter in Kontakt mit den Jugendlichen – Toni Franken:
„Diese nachhaltige Betreuung soll mögliche Ausbildungsabbrüche verhindern und den Übergang zu den Berufskollegs
erleichtern.“
Ebenso setzt die Realschule Bestwig auf eine intensive Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf. In der 9. Klasse absolvieren alle Schülerinnen und Schüler ein Betriebspraktikum.
Zudem gibt es an der Realschule das „Berufsorientierungsbüro“ (BOB) – eine zentrale Anlaufstelle für Schülerinnen
und Schüler. Dort können sie Bewerbungen formulieren, im
Internet nach Ausbildungsplätzen suchen und sich über Ausbildungsberufe informieren. Gleichzeitig dient das BOB als
Ort für persönliche Beratungsgespräche.
Im Rahmen der Berufswahlorientierung findet für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen ein Bewerbungstraining in
Zusammenarbeit mit Partnern aus der regionalen Wirtschaft
statt. Dabei bringen die externen Fachleute den Jugendlichen
im Unterricht nicht nur das Einmaleins des Bewerbungsprozesses aus Firmensicht nahe, sondern diskutieren mit den
Schülerinnen und Schülern auch ihre persönlich erstellten
Bewerbungen und trainieren Vorstellungsgespräche.
Neuestes Projekt: Die Internet-Plattform www.wir-sind-ausbilder.de, die auf eine Initiative des Fördervereins der Realschule entstanden ist. Das Ziel: junge Menschen, die vor dem
Berufseinstieg stehen, und Ausbildungsbetriebe zusammenbringen. „Wir wollen den Standort Sauerland stärken“, macht
Mit-Initiatorin Karin Borggrebe, Schulleiterin der Realschule
Bestwig, deutlich. Letztlich seien die Schülerinnen und
Schüler von heute die Fachkräfte „von morgen“ – „und wir
wollen nicht, dass die abwandern.“ Sowohl von Firmen- wie
auch von Schülerseite gebe es bereits eine überaus positive
Resonanz auf das Projekt. Werner Heikenfeld, Vorsitzender
des Fördervereins, unterstreicht, dass sich das Projekt an Betriebe und junge Menschen im gesamten Hochsauerlandkreis
richtet: „Wir wollen langfristig die Ausbildungsbörse für den
HSK sein.“
23
Bergkloster
Bergkloster:
Abschluss machen,
Beruf erlernen, Atem holen
Tradition und Moderne, Bildung und Entspannung – im Bergkloster Bestwig.
Berufskolleg, Bildungsakademie, Wohnheim, Ganztagsschule und Offener Treff
laden Bürger jeden Alters ein.
Vom Berufsgrundschuljahr bis zum Vollabitur
Rund 700 Schülerinnen und Schüler besuchen heute das Berufskolleg Bergkloster Bestwig. Die Schule vermittelt Berufsabschlüsse im Sozial- und Gesundheitswesen sowie im Bereich
Gestaltung. Der zweite Schwerpunkt ist die Vermittlung aller
höheren Schulabschlüsse in diesen Bildungsgängen sowie im
Bereich Ernährung und Hauswirtschaft – bis zum Vollabitur.
Zentrale der Europäischen Ordensprovinz
1968 zogen die ersten Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel in das Bergkloster ein. Heute leben hier über 80 Ordensfrauen. Das Kloster ist zugleich Zentrale der Europäischen
Ordensprovinz.
Mit dem Kloster wurde eine Hauswirtschaftsschule eröffnet. Daraus entwickelte sich das Berufskolleg. Heute besuchen 1.000
junge Menschen die Bildungs- und Erziehungseinrichtungen
der Ordensgemeinschaft in Bestwig: Dazu gehören auch die
Bildungsakademie für Therapieberufe, das Wohnheim JuliePostel-Haus, die Offene Ganztagsschule in Velmede oder der
Offene Treff „Mittendrin“ Am Bähnchen.
24
„Unser Konzept basiert auf Unterrichtsformen des selbsttätigen
und selbstständigen Lernens und ist geleitet von christlichen
Grundwerten“, betont Schulleiter Willi Kruse. Die persönliche
Entwicklung der Schülerinnen und Schüler stehe immer im
Blickpunkt. Dies gilt besonders für jene, deren Bildungsweg
nicht immer geradlinig verlaufen ist und die im Berufskolleg
wieder Anschluss finden: etwa mit einem Hauptschulabschluss
im Berufsorientierungs- oder im Berufsgrundschuljahr. Unterstützt werden die Schüler von einer Sozialarbeiterin, einem
Sozialarbeiter und einem Schulseelsorger. So werden gute Abschluss- und Vermittlungsquoten erreicht.
Beratungen und Anmeldungen sind samstags (außer in den Ferien) von 9.00 bis 12.00 Uhr möglich.
Gute Aussichten für Therapeuten
Gute Berufsaussichten haben auch die knapp 120 angehenden
Ergo- und Physiotherapeuten der Bildungsakademie für Therapieberufe in Velmede. Diese Berufe versprechen, etwas bewegen zu können. „Schließlich wollen wir Menschen verlorene
Lebensqualität zurückgeben“, weiß Akademie-Leiter Andreas
Pfläging. In der Ergotherapie geht es darum, Menschen – etwa
nach einer Verletzung – zu helfen, ihre Handlungsfähigkeit und
Selbstständigkeit wieder zu erlangen. In der Akademiepraxis
Aktuelles
für Physiotherapie innerhalb des Hauses werden viele Patienten mit Problemen am Bewegungssystem behandelt. Davon
profitieren auch die Auszubildenden, da sie ihr Wissen dort
praktisch hinterfragen können.
Inzwischen gibt es die Möglichkeit, im zweiten Jahr begleitend
zur Ausbildung ein Bachelor-Studium in „Health Care Studies“
an der Hamburger Fern-Hochschule zu beginnen. Absolventen
der Bildungsakademie sind damit auf dem Weg zu einem doppelten Abschluss mit EU-weiter Anerkennung.
Kreativ ausspannen und Atem holen
Auspannen, Atem holen und zu sich kommen kann man im
Bergkloster Bestwig. Mit Exerzitien, Besinnungs- und Kreativangeboten laden die Schwestern dazu ein, Kraft zu schöpfen und
das Wesentliche in den Blick zu nehmen. „Dabei stellen wir
fest, dass das Bedürfnis der Menschen steigt, solche Ruhepole
aufzusuchen“, sagt Provinzoberin Sr. Pia Elisabeth Hellrung.
Besondere Angebote wenden sich auch an Familien, junge
Frauen oder Senioren. „In der Mischung aus Kultur, Kreativität
und Spiritualität finden Menschen hierher, die vielleicht nie
von sich aus ein Kloster aufgesucht hätten“, erläutert Sr. Maria
Ignatia Langela, die viele Kurse entwickelt.
Zum Angebot gehören Einführungs- und Vertiefungskurse in die
fernöstliche Kunst des Ikebana, Meditatives Tanzen, Kreatives
Malen oder die Ausbildung zum Bibelerzähler. Das Haus der
Begegnung verfügt über 40 Gästezimmer und moderne Seminarräume.
Aktuelle Informationen unter www.smmp.de.
25
Wandel
Wandel aktiv gestalten
Das Stichwort „Demographischer Wandel“ ist abstrakt – die Folgen sind ganz konkret: Die Bevölkerungszahl sinkt, der Anteil älterer Menschen
steigt, Regionen treten in einen „Wettbewerb“
um Menschen. Auch in Bestwig ist das zu spüren. Seit vier Jahren veröffentlicht die Gemeinde
Bestwig deshalb einen Demographiebericht, der
sich mit Folgen und Konzepten beschäftigt.
26




Ebenso gilt es, vorhandene Infrastruktur und Versorgungseinrichtungen „zukunftsfest“ zu machen, indem man sie auf
die Bedürfnisse der sich wandelnden Bevölkerung einstellt.
Das hat Folgen – auch für die Schulen. Auch bei einem dauerhaften Erhalt der Schulen werden mittel- und langfristig in
den Gebäuden Räume frei, da die Zahl der Klassen abnimmt.
„Hier können Angebote wie etwa Ganztagsbetreuung Chancen bieten, diese Räume zu nutzen und gleichzeitig neue,
attraktive Angebote zu schaffen“, meint Bürgermeister Ralf
Péus. Ziel müsse es sein, das Profil der Gemeinde als kinderund familienfreundlicher Wohnstandort weiter auszubauen.
Dabei können benachbarte Orte arbeitsteilig vorgehen und
sich ergänzen. Zu „drehen“ sei der demographische Wandel
nicht – umso wichtiger sei es, ihn zu gestalten, meint Bürgermeister Péus: „Politik, Verwaltung und Bürger müssen
gemeinsam daran arbeiten, die Gemeinde Bestwig als ländlichen Raum attraktiv für alle Altersgruppen zu erhalten, damit
sich unsere Region gegenüber den Zentren für Familien und
Unternehmen behaupten kann.“
So hatte die Gemeinde Bestwig im Januar 2002 noch 12.586
Einwohner – zum 30. 06. 2012 lag diese Zahl bei 11.576 Einwohnern. Das bedeutet in zehn Jahren einen Bevölkerungsrückgang um 1.010 Personen (-8,7 Prozent). Prognosen sagen
aus, dass die Gemeinde 2015 nur noch 11.001 bis 11.417 Einwohner und 2020 sogar nur noch 10.732 bis 11.200 Einwohner haben wird. Besonders der Anteil der Menschen unter 18
Jahren nimmt stetig ab.
Aktuelles
Zusammenarbeit
Zusammenarbeit:
Gemeinsam geht vieles besser
Gemeinsam geht vieles besser - diesen Grundsatz wendet auch die Gemeinde Bestwig
an. Sie arbeitet an vielen Stellen mit Nachbarkommunen zusammen. Bürgermeister Ralf
Péus: „Wenn Städte und Gemeinden Dienstleistungen für ihre Bürgerinnen und Bürger gemeinsam erbringen, ist das in vielen Bereichen oft deutlich wirtschaftlicher.“ Die
„Interkommunale Zusammenarbeit“ helfe deshalb, Handlungsspielräume zu erhalten
– „und das kommt letztlich der Bürgerschaft wieder zugute“, so Bürgermeister Péus.
So hat die Gemeinde Bestwig gemeinsam mit den Städten
Meschede und Olsberg das gemeinsame Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) ins Leben gerufen, das seit 2006 die Trinkwasserversorgung in den drei
Kommunen übernommen hat. Eine Erfolgsgeschichte, unterstreicht Ralf Péus: „Hätten wir nicht die HSW gegründet, dann
hätten wir in allen drei Kommunen heute ein deutlich höheres
Preisniveau in der Trinkwasserversorgung.“ Im Jahr 2010 hat
die HSW zudem die Straßenbeleuchtung in Bestwig, Olsberg
und Meschede übernommen – zu deutlich verbesserten finanziellen Bedingungen für die Kommunen.
stellen in der Region beliefert die HE aktuell mit Strom und
Gas – günstige Preise, faire Vertragsbedingungen und Service
vor Ort sind die Pluspunkte.
Mit Gründung der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Rund
um den Hennesee“ haben die Gemeinde Bestwig und die Stadt
Meschede zudem im Bereich Tourismus den Schulterschluss
gewagt. Mit Erfolg: Neben den wirtschaftlichen Vorteilen bieten sich besonders bessere Chancen bei der Vermarktung der
touristischen Angebote. Auch bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen arbeiten die beiden Kommunen zusammen.
Breiten Rückhalt in der Bevölkerung genießt auch das Kommunalunternehmen HochsauerlandEnergie GmbH, das
Bestwig, Meschede und Olsberg gemeinsam mit der Stadt
Lippstadt 2009 gegründet haben. Mehr als 13.000 Abnahme-
Bürgermeister Ralf Péus: „Von interkommunaler Zusammenarbeit profitieren alle Teilnehmer. Deshalb werden wir prüfen,
wo wir auch in anderen Bereichen künftig noch stärker kooperieren können.“
HELMUT HEGENER
I
X
A
T
KURIERDIENSTE · KRANKEN- UND DIALYSEFAHRTEN
ROLLSTUHLFARTEN · FAHRRAD-TRANSFER
Taxistand: Bahnhof Bestwig
RAMSBECK · TELEFON 0 29 05 / 3 83
27
Bestwig
Grüne Perle zwischen Rothaargebirge und Arnsberger Wald
28
Allgemeines
Im Herzen des Hochsauerlandes liegt die Gemeinde Bestwig mit ihren Ortsteilen inmitten intakter Natur. Dort, wo die
Flüsse Valme und Elpe in die Ruhr münden, der mächtige
Arnsberger Wald in Norden und die Hunau im Süden liegen,
lässt es sich gut leben.
Fast 50 Prozent der Freiflächen sind mit Laub- und Nadelwald bewachsen – ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde! Einheimische und Gäste haben es nicht weit bis zum
Hennesee. RuhrtalRadweg und ausgezeichnete Qualitätswanderwege wie der Sauerland Höhenflug und die Sauerland
Waldroute kreuzen die Region.
Bestwigs Hochlagen – die Ramsbecker Höhen und Schluchten - bilden den Nordhang des Rothaargebirges. Als höchster Punkt ragt mit knapp 775 Metern der Bastenberg auf. Die
tiefste Stelle liegt mit 280 Metern über dem Meeresspiegel
im Ruhrtal. Weite Teile des Gemeindegebietes sind als Landschafts- oder Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Die Nachbarstädte sind Meschede im Westen, Brilon und
Olsberg im Osten sowie Schmallenberg im Süden. Im Nordwesten beginnt bereits der Kreis Soest. Nächstgelegene größere Städte sind Paderborn, Hagen und Dortmund.
Ihr Meisterbetrieb bietet:
• Unfallinstandsetzung
• Fahrzeug-, Industrie- und Möbellackierungen
• Smart Repair
• Dellenentfernung ohne Lackieren
• Kunststoffreparatur
• Professionelle Fahrzeugaufbereitung
• Pflege von Leasingrückläufern, Firmen- und Privatfahrzeugen
Alfert 11a
59909 Bestwig-Ostwig
Fon: 0 29 04 - 71 19 18
Fax: 0 29 04 - 71 27 566
[email protected]
www.hohmann-lack-karosserie.de
29
Bestwig
Entstehung der Gemeinde
Bestwig
Die Gemeinde Bestwig in ihrer heutigen Form
entstand im Zuge der kommunalen Gebietsreform des Landes Nordrhein-Westfalen am
1. Januar 1975. Bis dahin waren die Gemeinden Andreasberg, Eversberg, Gevelinghausen,
Heringhausen, Nuttlar, Ostwig, Ramsbeck und
Velmede im Amt Bestwig zusammengefasst.
Die Amtsverwaltung befand sich im alten Rathaus an der
Bundesstraße in Bestwig. Die einzelnen Gemeinden waren
politisch eigenständig, hatten jeweils einen eigenen Rat und
einen Bürgermeister.
Bei der kommunalen Neugliederung fassten die Gemeindeväter die ehemals selbstständige Kommunen des Amtes Bestwig
zusammen. Eversberg orientierte sich zur Stadt Meschede,
Gevelinghausen zur Stadt Olsberg. Neu zur Gemeinde Bestwig kamen Grimlinghausen (bis dahin Amt Bigge) und Valme
(bis dahin Amt Schmallenberg).
Das bisherige Amt Bestwig war damit Geschichte, die junge
Großgemeinde Bestwig war geboren. Es gab nur noch einen
Gemeinderat, Repräsentation und Ratsvorsitz lagen beim ehrenamtlichen Bürgermeister, während der Gemeindedirektor
die Verwaltung leitete. Erster (ehrenamtlicher) Bürgermeister
der Gemeinde Bestwig war Karl Senge von 1975 bis 1989, auf
ihn folgte Hans-Georg Meyer bis 1999. Erster Gemeindedirektor war Werner Vorderwülbecke von 1975 bis 1993, sein
Nachfolger bis 1999 Franz-Josef Esser.
Bei der Kommunalwahl im Herbst 1999 wählten die Bürger
dann erstmals direkt ihren Bürgermeister. Damit entfiel die
bis dahin gängige kommunale Doppelspitze, indem die Aufgaben des Bürgermeisters und Gemeindedirektors in einem
30
Amt zusammengeführt wurden. Der Bürgermeister ist heute
hauptamtlich tätig, repräsentiert und vertritt die Gemeinde,
sitzt dem Gemeinderat vor und zeichnet für die Leitung und
Beaufsichtigung der Geschäftsvorgänge sowie die Verwaltung verantwortlich. Erster hauptamtlicher Bürgermeister
wurde Christof Sommer. Als dieser im Jahr 2005 nach Lippstadt wechselte, folgte Ralf Péus.
Bei der Gründung fehlte der Gemeinde noch der eigentliche
Mittelpunkt. Erst 1995 erfolgte der Neubau des Rathauses mit
großem Vorplatz. Damit erhielt Bestwig auch ein lebendiges
Zentrum.
Das Gemeindegebiet gliedert sich heute in folgende Ortschaften und Ortsteile:
Bestwig
als Zentrum und Verwaltungssitz der Gemeinde
Nuttlar
mit dem Ortsteil Grimlinghausen
Velmede mit den Ortsteilen Nierbachtal, Halbeswig und
Föckinghausen
Ostwig
mit den Ortsteilen Borghausen und Alfert
Ramsbeck mit den Ortsteilen Berlar und Valme
Andreasberg mit den Ortsteilen Wasserfall und Dörnberg
Heringhausen
Allgemeines
Ortsplan
Ortsplan der Gemeinde Bestwig
31
Ortsteile
Ortsteile der Gemeinde
Wer in der Gemeinde Bestwig weilt, genießt prachtvolle
Ausblicke. Die Täler der Ruhr, Valme und Elpe prägen das
Landschaftsbild, baumbewachsene Berge und dazwischen
gestreut beschauliche Feriendörfer.
Die wunderschönen Flusstäler von Valme und Elpe öffnen
sich zum großzügigen Ruhrtal, der ehemals wichtigsten und
geschäftigen Verkehrsachse des Sauerlandes. In den Tallagen dieser Flüsse haben sich in der vorgermanischen Zeit die
ersten Dörfer angesiedelt.
Die Pfarrei Velmede zählt zu den zwölf Urpfarreien, die von
Karl dem Großen um 800 errichtet wurden. Die Geschichtsschreibung geht davon aus, dass sie die Urkirche des oberen
Ruhrtales war.
Die Gemeinde Bestwig ist aufgeteilt in sechs Ortschaften und
elf Ortsteile.
32
Allgemeines
Velmede
Andreasberg Bestwig
Velmede/Bestwig
Andreasberg
Andreasberg ist der jüngste Ort der Gemeinde.
Charakteristisch sind hier die gleichförmigen,
langen Häuser entlang der schnurgeraden
Dorfstraße. Das Dorf verdankt seine Existenz
dem Bergbau.
Velmede wurde im Jahr 1072 erstmals urkundlich erwähnt und ist die größte Ortschaft
der Gemeinde Bestwig. Zusammen mit dem
Ortsteil Bestwig ist der Ort seit Ende des 19.
Jahrhunderts zur größten Siedlung der Gemeinde geworden.
Ortsvorsteherin: Ulrike Mikitta
Ortsvorsteherin: Adelheid Bamfaste
I
m Jahr der Gründung 1854 war im Ramsbecker
Erzbergbau Hochkonjunktur. Eine Aktiengesellschaft aus Stolberg hatte die Ramsbecker Gruben
gekauft. Für den utopischen Plan, aus Ramsbeck
und Umgebung, das „Westfälische Kalifornien“ zu
machen, sollten tausende von Bergleuten angeworben werden, um Blei- und Zinkerze aus dem Stollen
des Basten- und Dörnbergs zu fördern. Für die vielen
fremden Bergleute wurde unter anderem die Kolonie
„Andreasberg“ förmlich aus dem Boden gestampft.
Heute ist das ehemalige Bergarbeiterdorf ein beliebtes
Wanderziel geworden, wo man noch immer Spuren des
Bergbaus entdecken kann.
E
ntscheidende Veränderungen für das bis dahin
landwirtschaftlich geprägte Siedlungsbild und für
die wirtschaftliche Entwicklung dieses Raumes
haben sich seit 1872 ergeben, als die Bergisch-Märkische-Eisenbahngesellschaft den Anschluss an das
deutsche Eisenbahnnetz eröffnete. Der Bahnhof Bestwig wurde zum Mittelpunkt der Bahnstrecke. Da er als
solcher von Anfang an wichtige Funktionen auszuüben
hatte, kam Fachpersonal in großer Zahl aus der Umgebung. In den nächsten Jahren siedelten sich auch die
ersten Handwerks- und Industriebetriebe an. So stieg
die Bevölkerungszahl Ende des 19./Anfang des 20.
Jahrhunderts erheblich an.
Auch der Ortsteil Dörnberg, der 2009 sein 250-jähriges
Jubiläum feierte, ist als Bergarbeiter-Siedlung entstanden. Früher lebten dort zeitweise über 200 Einwohner.
Heute genießen die Bewohner die Ruhe und Beschaulichkeit mit fantastischen Aussichten.
Heute ist Bestwig das geschäftige Zentrum des Ruhrtals und profitiert hierbei von der verkehrsgünstigen
Lage. Neben dem Bürger- und Rathaus befindet sich
dort auch das Bergkloster der Schwestern der Heiligen
Maria Magdalena Postel.
Der Ort Wasserfall zählt zu den am höchsten gelegenen Siedlungen des Sauerlandes. Er verdankt seinen
Namen dem einzigen natürlichen Wasserfall in Nordrhein-Westfalen, der „Plästerlegge“. Bekannt wurde
das Dorf auch durch den Freizeitpark FORT FUN.
Die kleinen Ortsteile Nierbachtal und Halbeswig sind
romantisch gelegen und laden dazu ein, Ruhe und Beschaulichkeit zu genießen.
Der Ortsteil Föckinghausen war ursprünglich ein Meilerdorf. Mitten im Naturpark Arnsberger Wald gelegen,
ist der Ort ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte
Wanderungen und mit mehr als 300 Gästebetten eine
Ferienhochburg.
33
Heringhausen
Heringhausen
Heringhausen wurde erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1314, feiert also im Jahr 2014
das 700-jährige Jubiläum.
Nuttlar wurde anno 1072 erstmals urkundlich
erwähnt, ist damit eine der ältesten noch existierenden Siedlungen auf dem Gebiet der
heutigen Gemeinde Bestwig.
Ortsvorsteher: Werner Kenter
Ortsvorsteher: Markus Sommer
I
m Hinblick auf das große Jubiläum realisiert die
Dorfgemeinschaft den Nachbau eines Wasserrades
mit Eisenhammer, um so die historischen Ursprünge
des Dorfes ins Bewusstsein von Einheimischen und
Gästen zu rufen. Schon vor dem 30-jährigen Krieg bestand dieser bedeutsame, mit Wasserkraft betriebene
Hammer. Die Flurbezeichnung „Auf dem Hammer“
weist heute noch immer auf den Platz hin, wo sich das
Hammerwerk befand. Darüber hinaus findet sich die
Einrichtung symbolisch im Heringhauser Wappen wieder, welches ein Wasserrad sowie zwei Hämmer trägt.
Einen Namen machte sich der Ort in den vergangenen
Jahrzehnten überregional durch seine Weihnachtsbäume, die jährlich zu Hunderttausenden in alle Welt
verschickt werden.
Von Bestwig aus führt ein schöner Wanderweg, die
Bähnchentrasse, unmittelbar am Ort vorbei bis nach
Ramsbeck. Vor dem Ortseingang befindet sich ein kleiner Stausee der Valme, der in den 30-er Jahren noch
als Badeanstalt genutzt wurde.
34
Nuttlar
Nuttlar
B
ekannt wurde die Ortschaft durch ihre ehemalige
Kornbrennerei (Schneider-Korn) und als Schieferdorf. Unter- und Übertagebau von Schiefer
drückten dem Ortsbild ihren Stempel auf. Auch wenn
der Abbau im Jahr 1985 eingestellt wurde, sind die Relikte in Form der Schieferhalden oder des ehemaligen
Betriebsgebäudes noch sichtbar.
Heute findet sich in Nuttlar ein gutes Nebeneinander
von Wohnen und Gewerbe. Zurzeit entsteht dort im
Zuge des Weiterbaus der A 46 die mit 115 m höchste
Autobahnbrücke Nordrhein-Westfalens. Kurz hinter
dem Ortsausgang Richtung Kallenhardt befindet sich
ein gut besuchter Freizeitbereich mit geräumigem
Parkplatz für Wanderer, SGV Wanderheim, Spiel- und
Bolzplatz und Tretbecken.
Der landschaftlich sehr schön gelegene Ortsteil Grimlinghausen, der bis 1974 noch zum damaligen Amt
Bigge gehörte, wurde in den 80-er Jahren bekannt
durch den Nachbau der Lourdes-Grotte.
Allgemeines
Ostwig
Ostwig
Ramsbeck
Ramsbeck
Ostwig, das „Tor zum Elpetal“ ist als staatlich
anerkannter Erholungsort und dank seiner
idyllischen Lage ein Anziehungspunkt für den
Fremdenverkehr.
Ramsbeck ist dank seiner Einzelhandels- und
Dienstleistungsbetriebe das Nebenzentrum im
Valmetal. Der staatlich anerkannte Erholungsort legt ein eindrucksvolles Zeugnis seiner
jahrhundertelangen Bergbaugeschichte ab.
Ortsvorsteher: Manfred Ramspott
Ortsvorsteher: Friedhelm Henneke
D
as Wahrzeichen des Ortes, der ruinenhafte Schornstein auf dem Steinberg ist
mit neu errichteter Wendeltreppe und Aussichtsplattform ein beliebtes Ausflugsziel.
Das Ortsbild wird geprägt durch den Dorfplatz,
eine Reihe von schönen Fachwerkhäusern und
das schlossähnliche Haus Ostwig, einem seit 1771 im
Besitz der Familie von Lüninck befindlichen alten
Rittergut.
Ostwig ist dank zweier in den letzten rund 15 Jahren erschlossener Baugebiete „Auf dem Schilde“ und „Westfeld“ im Ortsteil Borghausen die einzige Ortschaft der
Gemeinde mit erheblich gestiegener Einwohnerzahl.
Im Ortsteil Borghausen sind auch einige Supermärkte
sowie das aus Haupt- und Realschule bestehende
Schulzentrum angesiedelt.
Im Ortsteil Alfert befindet sich eine Wehranlage sowie
eine kleine Kapelle der Familie von Lüninck.
Ostwig hat sich 2012 als eines von drei Dörfern des
Hochsauerlandkreises für den Landeswettbewerb
„Unser Dorf hat Zukunft“ qualifiziert.
Z
ahlreiche Relikte der Bergbaugeschichte sind lohnenswert für eine Entdeckungstour, am besten
entlang des vor kurzem errichteten Bergbau-Wanderweges. Ganz konkreten Einblick in den Alltag des
Bergmanns vermittelt im Sauerländer Besucherbergwerk eine Fahrt mit der historischen Grubenbahn. Im
Laufe der Jahre wurde das Ortsbild kontinuierlich verschönert und der Junkern Hof, ein denkmalgeschützter Bauernhof, in eine öffentliche Begegnungsstätte
umgewandelt.
Der Ortsteil Berlar hat den Charme eines echten Bauerndörfchens. Fünf landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe, davon drei Milchbetriebe, eine Hühnerfarm und
eine Pferdepension sind vorhanden. Pferdefreunde
kennen das Dorf als ein Zentrum des Reitsports – auch
auf internationaler Ebene, denn die in Berlar ansässige
Reitschule Berger hat bereits Weltmeisterinnen ausgebildet. Mehr als 100 Islandpferden bietet der Reiterhof
ein Zuhause. In Berlar befindet sich außerdem das
Mutter-Kind-Kurheim St. Altfrid.
Drei Kilometer von Ramsbeck entfernt, im südlichsten
Teil des Valmetals liegt der kleine Ort Valme. Hier
befindet sich der ganzjährig geöffnete Campingplatz
„Valmetal“ und hier sind Ruhe, Entspannung und
pures Landschaftserleben möglich.
35
Rathaus
Lebendiger Treffpunkt und
serviceorientierte Verwaltung
Das Bestwiger Rathaus ist kein reines Verwaltungsgebäude,
sondern ein lebendiger Bürgertreff. Der öffentliche Bürgerbereich macht über 50 Prozent des gesamten Baukörpers
aus und diente bereits als Schauplatz für zahlreiche hochkarätige Kulturveranstaltungen. Politik, Bildungsangebote
und Vereine finden dort eine gern genutzte Plattform. In regelmäßigen Abständen finden im Foyer Ausstellungen statt.
Neujahrsempfang und der Bestwiger Gastgarten sind weitere
gut besuchte Veranstaltungen, die im und um das Gebäude
herum stattfinden.
45 Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und einige Auszubildende sind damit beschäftigt, sich um die Kernverwaltung zu
kümmern und bürgernahen Service zu bieten.
Am 7. Oktober 1994 feierten die Bestwiger die Einweihung
ihres heutigen Rathauses. Das alte, bis dahin genutzte Rathaus befand sich in unmittelbarer Nähe des heutigen, direkt
an der B7 zwischen Sparkasse und dem alten Postgebäude,
das heute verschiedene Geschäfte und Büros beherbergt. Mit
dem Einzug in das neue Gebäude stand den Mitarbeitern ein
räumlich großzügiges und architektonisch interessantes Gebäude zur Verfügung.
36
Baudaten:
- Brutto-Grundrissfläche 4.078,45 qm
- Größe des Bürgersaales (ca. 330 Plätze) 307,29 qm
- Größe des Bürgertreffs (ca. 70 Plätze) 116,65 qm
- Bürgersaal und Bürgertreff
- Büroarbeitsräume für 45 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Verwaltung
- Tagungs- und Besprechungsräume
Das Rathaus beherbergt neben der Gemeindeverwaltung:
- Außenstelle des Jugendamtes mit zwei Mitarbeitern
- Außenstelle der Kreispolizeibehörde mit einem
Kontaktbeamten
-K
undenbüro der Hochsauerlandenergie GmbH und
der Hochsauerlandwasser GmbH
- LEADER-Regionalmanagement
- Schulungsraum und EDV-Schulungsraum der
Kreisvolkshochschule
- Besprechungsräume in verschiedenen Größen
-K
leiner Bürgersaal und großer Bürgersaal mit Bühne
- Bürgertreff mit Theke
Allgemeines
Daten
&
Fakten
Daten & Fakten
Daten der Gemeinde Bestwig
zent). 19,7 Prozent der Freiflächen werden landwirtschaftlich
genutzt. Dieser Anteil liegt unter dem landesdurchschnittlichen Wert von 50,8 Prozent.
PLZ:
59909
Autokennzeichen:HSK
Fläche:
69,48 km2
Einwohner:
11.576 (Stand: 30. 06. 2012)
Haushalte gesamt:
6.824
Bevölkerungsdichte: 168,5 EW/km2
Kreis:Hochsauerlandkreis
Regierungsbezirk:Arnsberg
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Lage über N.N.:
ca. 280 - 750 m
Höchste Erhebungen:Bastenberg (745 m NN)
Stüppel (732 m NN)
Steinmarkskopf (724 m NN)
Einwohnerzahlen der Orte und Höhenmeter
OrtschaftEinwohnerHöhenmeter
Andreasberg Dörnberg
Wasserfall
Bestwig 1952,38 km2
265.245
135,9 EW/km2
100 %
90 %
80 %
70 %
60 %
50 %
40 %
30 %
20 %
10 %
410
811380
Nuttlar
1.664
365
Grimlinghausen
31410
Flächenaufteilung
0%
1.387
Heringhausen
Vergleichszahlen Hochsauerlandkreis
Fläche:
Einwohner (31.12.2011):
Bevölkerungsdichte:
494
480
87590
73700
Ostwig Alfert
Borghausen
1.040
360
49307
654360
Ramsbeck Berlar
Valme
1.493
435
145520
70460
325
Velmede 3.350
Föckinghausen
29476
Nierbachtal
32355
Halbeswig
21400
11.576
Gesamt
Bestwig
Haushaltsvolumen 2012
NordrheinWestfalen
Ergebnisplan
Erträge
Aufwendungen
n Gebäude- und Freifläche, Betriebsfläche
n Verkehrsfläche
n Landwirtschaftsfläche
n Waldfläche
n Sonstige Flächen
Das Gemeindegebiet Bestwigs umfasst eine Fläche von insgesamt 69,48 Quadratkilometern. Von dieser Fläche werden
7,1 Prozent für Gebäude- und Betriebsflächen genutzt. Zusammen mit den Verkehrs- und Erholungsflächen ergibt dieses eine Siedlungsfläche von nur 850 Hektar mit 11,3 Prozent
des Gemeindegebietes ein vergleichsweise niedriger Anteil
(NRW: 21,3 Prozent). Der Siedlungsflächenanteil im Gemeindegebiet Bestwig ist zwischen 1990 und 2000 um ein Prozent
gestiegen.
Der verbleibende hohe Freiflächenanteil von 87,7 Prozent
(NRW: 78,7 Prozent) beruht wesentlich auf dem umfangreichen Anteil an Waldflächen am Gemeindegebiet (67 Prozent)
und liegt damit weit über dem Landesdurchschnitt (25 Pro-
16.498.498 €
17.786.504 €
Finanzplan
lfd. Verwaltungstätigkeit:
Einzahlungen Auszahlungen Investitions- und Finanzierungstätigkeit:
Einzahlungen
Auszahlungen
15.122.220 €
15.976.125 €
3.850.835 €
4.248.110 €
Schülerzahlen vom 1. Oktober 2012
421 Schülerinnen/Schüler die Grundschulen
208 Schülerinnen/Schüler die Hauptschule
305 Schülerinnen/Schüler die Realschule
45 Schülerinnen/Schüler die Förderschule
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
3.250
3.000
2.750
2.500
2.250
2.000
1.750
1.500
1.250
1.000
750
500
250
0
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
Stichtag (30. 06.)
37
Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr Bestwig –
Teamwork, um Leben zu retten!
Leben zu retten, ist eine zutiefst befriedigende Aufgabe. Die Helfer der Freiwilligen
Feuerwehr der Gemeinde Bestwig meistern souverän alle möglichen Gefahrensituationen.
365 Tage im Jahr sind sie rund um die Uhr in Rufbereitschaft
und leisten wertvollen Dienst für die Gesellschaft. Das
schweißt zusammen: Teamwork und Kameradschaft funktionieren bei der Feuerwehr reibungslos.
Brandbekämpfung ist nur eines der mannigfaltigen Aufgabengebiete. Im Sommer sind die Wehrleute oft bei Waldbrän-
38
den, ausgelöst zum Beispiel durch Grillfeste, im Einsatz. Im
Winter können Kerzen und Silvesterböller Brände auslösen.
Auch bei Unfällen sind die Helfer vor Ort, schneiden beispielsweise Verletzte aus Autowracks, streuen auslaufende
Betriebsstoffe wie Benzin und Öl ab. Bei Rohrbrüchen und
überfluteten Kellern kommt die Pumpe zum Einsatz. Schäden durch Unwetter, Sturm, Glatteis, Schnee – die Feuerwehr
Allgemeines
hilft. Und zur Vorbeugung gehen die Kameraden in KiTas und
Schulen, geben Brandschutzunterricht.
Um all das zu leisten, finden immer wieder Übungen statt.
Mehr als 160 Frauen und Männer sind bei der Freiwilligen
Feuerwehr Bestwig aktiv. Stützpunkt der Gemeindefeuerwehr
ist der 42 Mann starke Löschzug Velmede-Bestwig. Die weitere Wehr splittet sich in fünf Löschgruppen, stationiert in
Ostwig, Nuttlar, Heringhausen, Ramsbeck und Andreasberg.
Neue Kameradinnen und Kameraden sind jederzeit willkommen. Sie sind auch dringend notwendig, um die Einsatzfähigkeit sicherzustellen.
Die Feuerwehr leistet ausgezeichnete Jugendarbeit. In der Jugendfeuerwehr finden sich Kinder und Jugendliche im Alter
von 13 bis 17 Jahren zusammen. Die Förderung von Teamgeist, sozialem Engagement und technischem Verständnis
steht im Mittelpunkt. Doch die Sache soll auch Spaß machen
– bei Spielen, Sport und Zeltlager. Treffen ist alle zwei Wochen montags am Bestwiger Feuerwehrhaus.
• www.feuerwehr-bestwig.de
• www.feuerwehr-nuttlar.de
• www.feuerwehr-ostwig.de
• www.feuerwehr-heringhausen.de
• www.feuerwehr-ramsbeck.de
• www.feuerwehr-andreasberg.de
• www.jugendfeuerwehr-bestwig.de
39
Grundschulen
Solide Basis für die
schulische Laufbahn
Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, ist Anliegen der drei Grundschulen in der Gemeinde Bestwig. Ansässig
in Nuttlar, Velmede und Ramsbeck führen sie die Kleinen ans Lernen heran und gießen solide Fundamente für die schulische
Laufbahn. Die Förderschule in Ostwig betreut nicht nur Kinder aus Bestwig, sondern auch der umliegenden Ortschaften.
Andreas-Schule Velmede
Grundschule am Sengenberg Nuttlar
Die Andreas-Schule in Velmede ist eine zweizügige Gemeinschaftsgrundschule, mit jeweils zwei Klassen pro Jahrgangsstufe. Dort unterrichten 16 Lehrkräfte 191 Schülerinnen und
Schüler. Ihren Bildungsauftrag formuliert die Schule wie
folgt: „Einigkeit über Normen, Werte und Ziele herstellen,
nach denen Erziehung und Bildung geschieht. Dabei werden
alle Eltern in die schulische Arbeit mit einbezogen.“
Die Grundschule in Nuttlar hat sechs Klassen und 126 Schülerinnen und Schüler. Das Kollegium besteht aus acht Lehrkräften. Die Schule führt mit den Kindern zahlreiche Projekte und
Aktionen durch – vom Selbstbehauptungstraining bis zum
Theaterbesuch. Einmal pro Jahr findet ein großes Sportfest
statt.
Wilhelmine-Lübke-Schule Ramsbeck
Anne-Frank-Schule Ostwig
Vier Klassen, 104 Schülerinnen und Schüler, sechs Lehrer in
der Wilhelmine-Lübke-Schule in Ramsbeck. Türkisch wird dort
als muttersprachlicher Ergänzungsunterricht gelehrt. Sehr rege
ist der Förderverein, der den Schulhof verschönert, Lehrmaterialien beschafft, Schulfeste, Autorenlesungen und Seminare
organisiert.
Die Anne-Frank-Schule in Ostwig ist eine Förderschule mit
dem Förderschwerpunkt Lernen. Dort sind Kinder der Klassen
1 bis 10 untergebracht, die aus unterschiedlichen Gründen
Schwierigkeiten im schulischen Bereich haben. Der Unterricht erfolgt in sechs jahrgangsübergreifenden Klassen.
40
Allgemeines
Schulen
Weiterführende Schulen
machen fit für den Beruf
Nach individuellen Programmen das Lernen lernen: Weiterführende Schulen unterschiedlicher Prägung bereiten junge Menschen in Bestwig auf ihre berufliche
Zukunft vor.
Das Franz-Hoffmeister-Schulzentrum Bestwig beherbergt sowohl Gemeinschaftshauptschule als auch Realschule. In Borghausen, nahe des Bestwiger Gemeindezentrums gelegen, ist
es aus allen Ortsteilen gut erreichbar.
Die Hauptschule stellt die individuelle Förderung der Schüler
in kleineren Lerngruppen in den Vordergrund. Offene, kooperative Unterrichtsformen und Konzepte zur Leistungsbemessung auf Basis der eigenen Einschätzung ermöglichen einen
schülerorientierten Unterricht. Berufsorientierungsbüro,
ProBe, Berufseinstiegsbegleitung, die intensive Kooperation
mit lokalen Firmen und Praktika bilden den Sockel für einen
erfolgsversprechenden Übergang in den Beruf. Der interreligiöse Unterricht (Christen und Muslime) und interreligiöse
Projekte sind beispielgebend in NRW.
Schwerpunkt der Realschule sind Wertevermittlung, Werteerziehung und Berufswahlorientierung. Im Mittelpunkt steht
das „Lernen mit Kopf, Hand und Herz“. Ein hohes Wissen in
den Kernfächern und ein breites Allgemeinwissen liefern die
Grundlagen für das spätere berufliche Fortkommen. Zahlreiche Förderprojekte, zum Beispiel solche zur Berufswahlorientierung, Bewerbungs-Realitytraining und Sozialpraktika,
bereiten die Schüler optimal auf das Leben vor.
Möglichkeiten, um auf diese solide Basis aufzubauen, bietet
das Berufskolleg des Bergklosters Bestwig. Zwei Gymnasien
befinden sich in Meschede und ein weiteres in Brilon, für die
Bestwiger Jugendlichen gut erreichbar. Gleiches gilt für die
Fachhochschule Südwestfalen, die unter anderem in Meschede eine Niederlassung hat.
41
Wirtschaft
Wirtschaft und
Wirtschaftsförderung
Wirtschaftsstruktur
Die Bestwiger Gewerbegebiete mit über 70 Betrieben bieten
ein breites Spektrum von Produktion, Handel, Dienstleistungen und innovativen Firmen von der Spedition über metallverarbeitende Betriebe bis hin zum Teilezulieferer für den
Flugzeugbau. Bestwig besitzt einen leistungsfähigen Einzelhandel und eine gute Versorgung mit mittelständischen
Handwerks- und Handelsbetrieben.
42
Die günstige Verkehrslage, die gute Anbindung an das
regionale und überregionale Verkehrswegenetz (A 46,
Ruhrtalbahn, Flughäfen Paderborn und Dortmund) unterstreichen die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.
Etwa 4.800 Menschen finden in den Unternehmen, Betrieben
und Einrichtungen in der Gemeinde Bestwig einen Arbeitsplatz.
Allgemeines
Wirtschaftsförderung
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sind beratend und unterstützend für die in Bestwig
ansässigen Unternehmen, aber auch für alle anderen Unternehmen, die sich dort ansiedeln möchten, tätig.
Zum Angebot gehört u.a.
- Die Weitergabe von Informationen zu Gewerbeflächen;
- die Bereitstellung von Informationsmaterialien;
- die Vermittlung weiteren Ansprechpartner,
auch übergeordneter Behörden (Lotsendienst);
- die Bereitstellung des Internet-Portals der Gemeinde
Bestwig für Leerstände;
- Beratung bei Ansiedlung und Erweiterung, Kontaktvermittlung zu anderen Unternehmen, Vermittlung von Objekten,
Fördermittelberatung.
Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Bestwig arbeitet
darüber hinaus eng mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft
des Hochsauerlandkreises zusammen, die für weitergehende
Aufgaben und Themen zuständig ist, wie betrieblicher und
individueller Bildungsscheck oder Bildungsprämie.
Bestwig Marketing/Arbeitskreis Wirtschaft
Um eine positive Entwicklung des Gesamtgebildes der Gemeinde zu realisieren, versucht das „Bestwig Marketing“ alle
Kräfte (Unternehmen, Verbände, Institutionen und Organisationen) zu bündeln. Im Rahmen dieses Prozesses hat sich der
Arbeitskreis Wirtschaft unter Vorsitz des Sparkassendirektors
a.D. Heribert Leibold gebildet. In diesem Arbeitskreis treffen
sich Vertreter der größeren Firmen und Betriebe sowie Vertreter der Gemeindeverwaltung zu einem regelmäßigen Meinungsaustausch.
43
Werbegemeinschaft
„Besser in Bestwig“ –
ein starker Verbund
Gemeinsam sind sie stark: Rund 140 Betriebe aus Handel, Dienstleistung und
Handwerk haben sich seit 1981 zur Werbegemeinschaft „Besser in Bestwig“ zusammengeschlossen.
Mit guten Ideen und viel Einsatz trägt der Verbund das Leben
in der Gemeinde nach außen. Gezieltes Marketing, attraktive Aktionen, zum Beispiel zu Ostern und Weihnachten, sowie Events wie Bauernmarkt, Verkaufs- und Gewerbeschau
oder der Gastgarten halten die Kaufkraft im Ort und locken
neue Besucher nach Bestwig. Intern setzt sich die Werbege-
44
meinschaft für ihre Mitglieder ein – vertritt deren Interessen
beispielsweise in Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden
rund um die wirtschaftliche Entwicklung des Standortes. In
Kooperation mit Behörden, anderen Wirtschaftsorganisationen und Parteien nimmt die Werbegemeinschaft „Besser in
Bestwig“ Einfluss auf die Gestaltung der Wirtschaftspolitik.
Allgemeines
Die Mitgliedsbetriebe zu vernetzen, Wissen und Erfahrungen
auszutauschen, ist ein weiteres Anliegen der rührigen Werbegemeinschaft. Das funktioniert unter anderem am Unternehmerstammtisch.
Aufgaben und Funktionen
- Gemeinsames, effektives Auftreten in der Öffentlichkeit
- Hilfe und Unterstützung der Mitgliedsunternehmen durch
Beratung und Vermittlung
- Kritik- und Kontrollfunktion auf kommunaler Ebene
- Sprachrohr in den Medien und zu politischen Gremien
- Mitgliedschaft in überregionalen Vereinigungen
- Förderung von Kontakt und Austausch unter den Betrieben
- Aushandeln von Rabatten und Sonderkonditionen für die
Mitglieder
Ziele
- Bestwig als attraktiven Ort über die kommunalen Grenzen
hinaus darstellen
- Kaufkraft der Bürger in Bestwig halten
- Position und Image der Bestwiger Fachbetriebe stärken
Vorsitzender
Olaf Badelt, Briloner Str. 38, 59909 Bestwig,
Telefon 02904 1232, [email protected]
AUSSCHLAFEN UND
LIEFERN LASSEN!
MO, DI, MI, DO, FR, SA*
Täglich frische
Brötchen Zuhause
genießen!
* Zum Brötchensortiment das
komplette Brotsortiment und
Hefekuchen!
Inhaber Peter Junker
Bundesstraße 37
59909 Bestwig
•
Telefon 02904 976050
www.bäckereiadolph.de
KEINE ZUSÄTZLICHEN
LIEFERKOSTEN!
RUFEN SIE UNS AN!
45
Hennesee
„Rund um den Hennesee“
– ein Plus für den Tourismus
Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Gemeinde Bestwig. Um diesen
Zweig optimal zu fördern, hat sich das Verkehrsamt Bestwig 2004 mit den Kollegen
aus Meschede zusammengeschlossen. Diese Touristische Arbeitsgemeinschaft
„Rund um den Hennesee“, kurz TAG, bringt die Region seitdem voran und nutzt
dabei wertvolle Synergieeffekte.
Mit rund 251.000 Übernachtungen, verteilt auf etwa 2000
Gästebetten, ist die TAG-Region gut ausgelastet. Davon entfallen etwa 81.700 Übernachtungen auf die Gemeinde Bestwig. Hinzu kommen viele Tagesausflügler, die beispielsweise
das Fort Fun Abenteuerland oder das Sauerländer Besucherbergwerk aufsuchen.
Die Tourist-Informationen in Bestwig und Meschede stehen
den Gästen nicht nur bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft zur Seite, sondern geben auch Tipps zu den
vielfältigen Freizeitangeboten im Sauerland und vermitteln Übernachtungen. Sie halten Informationsmaterial, zum
Beispiel Wander- und Radkarten, bereit. Wer Veranstaltungen von Kultur Pur besuchen möchte, kann dort die Tickets
kaufen.
Seit 2010 findet sich das Hauptbüro der TAG im modern renovierten Bestwiger Bahnhof. Ein idealer Standort, liegt er doch
direkt am Knotenpunkt von Bus und Bahn und im Zentrum
Bestwigs.
Die TAG wirkt als Vertreter für Bestwig und Meschede in regionalen und überregionalen Gremien und Tourismusverbänden
mit. Eng ist vor allem die Zusammenarbeit mit dem Sauerland-Tourismus e.V. Die TAG hat sich wichtigen Tourismusprojekten in der Region angeschlossen, wie Ruhrtalradweg, Sauerland Waldroute, Sauerland Höhenflug, Wintersport-Arena
Sauerland und Sauerland Radwelt.
46
Allgemeines
Günstig und fair:
HochsauerlandEnergie GmbH
Günstige Preise rund um Strom und Gas, starker Service direkt vor Ort und faire
Vertragsbedingungen – das sind die „Pluspunkte“ für das heimische Kommunalunternehmen HochsauerlandEnergie GmbH (HE).
Im Jahr 2009 haben die Gemeinde Bestwig, die Stadt Olsberg,
die Stadt Meschede sowie die Stadtwerke Lippstadt die HE
ins Leben gerufen – seitdem haben sich immer mehr Menschen in der Region bei ihrer Strom- und Gasversorgung für
den heimischen Energie-Partner entschieden.
Persönlicher Service vor Ort und faire Preise seien dabei das
Grundprinzip, so die beiden HE-Geschäftsführer Christoph
Rosenau und Siegfried Müller. Anders als anonyme Stromversorger oder Großkonzerne sei man als kommunales Unternehmen in der Region für die Bürger da und diene nicht
Aktionärs-Interessen. Christoph Rosenau: „Wir sind ein Energie-Partner für unsere Kunden und nicht nur irgendein Versorger. Und wir sind da, wo unsere Kunden sind: Im Sauerland.“
Besonders den Aspekt der regionalen Nähe sieht der HEGeschäftsführer als Vorteil. Mit dem Kundencenter im Best-
wiger Bürger- und Rathaus habe man eine zentrale und gut
erreichbare Anlaufstelle für Olsberg, Meschede und Bestwig
geschaffen.
Die HochsauerlandEnergie GmbH bietet eine umfassende
Produkt-Palette rund um Strom und Gas – von HochsauerlandStrom und -Erdgas bis hin zu HochsauerlandNaturstrom,
HochsauerlandWärmepumpenstrom und -Nachtstrom. HEGeschäftsführer Siegfried Müller: „Es gehört zur kommunalen
Verantwortung, sich gezielt der Bedürfnisse vor Ort anzunehmen.“ Auch für Gewerbekunden hält die HE Angebote bereit,
die auf die speziellen Ansprüche der heimischen Wirtschaft
zugeschnitten sind.
Öffnungszeiten & Information
Mo. bis Mi. 8 bis 16 Uhr, Do. 8 bis 18 Uhr , Fr. 8 bis 13 Uhr
Tel. 02904 71280-11, www.hochsauerlandenergie.de
Inmitten der Sauerländer Berge - besonders idyllisch am Flussufer der Valme
gelegen - bietet der Campingplatz Valmetal alles, was das Herz des Campers höher
schlagen lässt.
130 Stellplätze, davon 40 für Urlaubscamping, überwiegend auf Rasen - z. T. in
Terrassen angelegt, für jeden Platz Stromanschluss, 2 Sanitärgebäude mit einem
Baby-Waschraum und Wasch- u. Trockenautomat, Kinderspielplatz, Kiosk, und
vieles mehr.
Dauerstellplätze frei! Unser Campingplatz ist ganzjährig geöffnet!
Sommer- & Wintercamping
E-Mail: [email protected]
www.camping-valmetal.de
Campingplatz Valmetal
Valme 2a · 59909 Bestwig-Ramsbeck
Telefon: +49 (02905) 2 53 · Telefax +49 (0 29 05) 85 15 91
47
Entsorgung
Entsorgung
In einer landschaftlich schönen Region wie Bestwig hat der
Umweltschutz einen hohen Stellenwert. Mit Sorgfalt wird
Müll jeder Art fach- und umweltgerecht entsorgt, so kann
jeder Einzelne beim Schutz der Umwelt mithelfen. Einige
Sortierhinweise zum Aufbewahren:
Nicht in die Altpapiertonne gehören verschmutzte Papiere,
zum Beispiel Hygienepapier, fettdichte und wasserfeste
Papiere wie Pergamentpapier, mit Kunststoff oder Metall
beschichtete Papiere sowie Verbundstoffe mit Papier, beispielsweise Milchverpackungen.
Bioabfall
Für kompostierbare Abfälle stehen den Bürgern grüne Biotonnen zur Verfügung, welche die Müllabfuhr im Abstand
von zwei Wochen leert.
Recycling-Abfall
Wieder verwertbaren Abfall können die Bürger im Gelben
Wertstoffsack deponieren. Jede zweite Woche holt die Müllabfuhr die Gelben Säcke ab.
Unter den Posten Recycling-Abfall gehören handelsübliche
Verkaufsverpackungen: darunter Konservendosen, Getränkekartons, Styropor, Jogurtbecher, Spül- und Körperpflegeflaschen aus Kunststoff. Eingefüllt werden sollten sie
möglichst ohne Inhaltsstoffe.
Bioabfall aus Haushalt und Garten gehört in dieses Behältnis: rohe, gekochte und verdorbene Speisereste, darunter
Brotreste, Nudeln, Fleisch-, Geflügel, Fisch-, Gemüse- und
Obstabfälle, Wurst, Käse, Eier. Außerdem Baum-, Strauch-,
Hecken und Grasschnitt, Laub, Rinde, Wurzeln.
Eine zusätzliche Abfuhr von Baum- und Strauchschnitt wird
jeweils im Herbst angeboten. Ausführliche Informationen
werden rechtzeitig durch Aushänge und Pressemitteilungen
bekannt gegeben.
Altpapier
Alle vier Wochen lässt die Gemeinde die blauen Tonnen für
Altpapier leeren. Dort hinein gehören Zeitungen, Illustrierte,
Broschüren, Pappe, Kartonagen, Packpapier, Schreib-, Kopier- und Computerpapier, Hefte und Bücher.
Altglas
Im Gemeindegebiet sind Glascontainer aufgestellt, in denen
die Bürger leere Flaschen und Glasbehälter jeder Art, Trinkgläser und Glaskonserven, nach Farben sortiert entsorgen
können.
Die Standorte der Container für Altglas und Altkleider:
Velmede:
• Oststraße – Unterm Schieferberg
• Parkplatz Friedhof
• Schützenplatz (auch Altkleider)
• Baumhofstraße
Qualität & Innovation
Grauguss in Perfektion
Mehr Informationen unter:
www.m-busch.de
Wir fertigen Bremsscheiben, Bremstrommeln, Schwungräder
und Getriebegehäuse für die Nutzfahrzeugindustrie.
Mechanische Bearbeitung, Verwaltung und Komponentenfertigung: Ruhrstraße 1, 59909 Bestwig
Eisengießerei, Entwicklung und Vertrieb: Wehrstapeler Straße 12, 59872 Meschede (Wehrstapel)
48
Allgemeines
Bestwig:
• Am alten Güterbahnhof – Lidl-Markt (auch Altkleider)
• Parkplatz Kirche
Ostwig:
• Hauptstraße – Kindergarten
Nuttlar:
• Königstraße – Bachstraße (auch Altkleider)
• Zum Kreuzberg – Schule
• Am Dümel
Heringhausen:
•Bestwiger Straße – Feuerwehrgerätehaus
Ramsbeck:
• Schulstraße (auch Altkleider)
• Heinrich-Lübke-Straße – Pfannenstraße
Berlar:
• Ortseingang
Valme:
• Campingplatz
Wasserfall:
• Aurorastraße
Andreasberg:
• Schützenplatz
Schadstoffe
Im Haushalt, Garten, im Hobbybereich und beim Auto fallen gefährliche Schadstoffe an, die die Gemeinde Bestwig
gesondert abtransportiert. Haushaltsreiniger, Chemikalien,
Batterien, Lacke, Lösemittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Fotochemikalien, Klebstoffe,
Farben, Laug- und Beizmittel, Säuren, Rostschutzmittel, Ölfilter, Bremsflüssigkeit und Auto-Putzlappen werden zweimal jährlich abgefahren. Die Termine werden in der Presse
und durch Aushänge bekannt gegeben.
Ansprechpartner Friedhelm Koch gibt im Rathaus Auskunft bei Fragen zu den diversen Tonnen sowie den Glascontainern. Erreichbar ist er unter Telefon 02904 987-151
oder [email protected]
49
Service
&
Beratung
Rathaus und öffentliche Einrichtungen
Rat der Gemeinde Bestwig
50
Bürgermeister: Ralf Péus
1. stellv. Bürgermeister: Martin Bracht
2. stellv. Bürgermeister: Ulrich Bathen
Birgit Bagaric (SPD)
Bestwig
Am Breberg 18
Peter Eikeler (CDU)
Velmede
Elisabethstraße 6
Telefon: 02904 711836
Telefon: 02904 3938
Alois Bathen (SPD)
Ramsbeck
Uferweg 9 Manuel Fritsch (SPD)
Velmede
Bundesstraße 94
Telefon: 02905 1046
Telefon: 02904 3484
Ulrich Bathen (SPD)
Heringhausen
Am Dümpel 7
Winfried Gerold (CDU)
Bestwig
Friedrich-Wilhelm-Weber-Weg 4
Telefon: 02904 70310
Telefon: 02904 70235
Martin Bracht (CDU)
Velmede
Im Hinterfeld 7
Mechthild Heiken (SPD)
Ramsbeck
Fichtenweg 1b
Telefon: 02904 3686
Telefon: 02905 495
Holger Deutschbein (CDU)
Ostwig
Fliederweg 33
Thomas Heimes (CDU)
Ramsbeck
Franz-Hoffmeister-Straße 15
Telefon: 02904 920622
Telefon: 02905 851580
Georg Dolle (CDU)
Nuttlar
Weststraße 7
Rudolf Heinemann (CDU)
Nuttlar
Briloner Straße 35
Telefon: 02904 2596
Telefon: 02904 2905
Falk Dümpelmann (CDU)
Velmede
Nierbachtal 8
Burkhard Hogrebe (CDU)
Velmede
Gartenstraße 2
Telefon: 02904 976836
Telefon: 02904 709014
Adressen
e Ihre Ansprechpartner
Rat der Gemeinde Bestwig
Martin Kettner (CDU)
Bestwig
Westfeld 6
Frank Schröder (SPD)
Velmede
Zur Hammecke 29
Telefon: 02904 3718
Telefon: 02904 709622
Jörg Kretschmer (SPD)
Velmede
Oberm Kirchhof 6
Paul Schüttler (CDU)
Berlar
Bastenstraße 2
Telefon: 02904 3914
Telefon: 02905 1312
Thomas Liedtke (SPD)
Bestwig
Westfeld 10
Roland Schulte (CDU)
Ramsbeck
August-Beule-Straße 7
Telefon: 02904 1505
Telefon: 02905 1600
Bernd Lingemann (SPD)
Nuttlar
Weststraße 2
Paul Theo Sommer (SPD)
Ostwig
Am Kreuzfelsen 9
Telefon: 02904 4805
Telefon: 02904 4912
Ulrike Mikitta (CDU)
Andreasberg
Dorfstraße 40
Lothar Vollmer (CDU)
Heringhausen
Bestwiger Straße 20a
Telefon: 02905 850007
Telefon: 02904 4556
Manfred Ramspott (CDU)
Ostwig
Zum Steinberg 12
Josef-Clemens Voß (CDU)
Nuttlar
Am Sengenberg 14
Telefon: 02904 1419
Telefon: 02904 1468
Jürgen Schmücker (CDU)
Ostwig
Wilhelmshöhe 3
Frank-Rüdiger Wittwer (SPD)
Andreasberg
Dorfstraße 9
Telefon: 02904 3079
Telefon: 02905 1616
51
Service
&
Beratung
Rathaus und öffentliche Einrichtungen
Fraktionsvorsitzende
Ausschüsse
CDU-Fraktion
Vorsitzender: Winfried Gerold
(Fraktionsgeschäftszimmer Nr. 1.14)
02904 70235
02904 9871 91
Geschäftsführer: Josef-Clemens Voß
02904 1468
SPD-Fraktion
Vorsitzender: Thomas Liedtke
(Fraktionsgeschäftszimmer Nr. 1.15)
02904 1505
02904 987190
Geschäftsführer: Paul Theo Sommer
02904 4912
CDU-Gemeindeverband Bestwig
Vorsitzender: Holger Deutschbein
Ostwig, Fliederweg 33
02904 920622
SPD-Ortsverein Gemeinde Bestwig
Vorsitzender: Helmut Bolz
Velmede, Schlesier Straße 23
02904 3856
Haupt- und Finanzausschuß
Vorsitzender: Ralf Péus
Ostwig, Rotdornweg 12
02904 3747
Gemeindeentwicklungausschuß
Vorsitzender: Rudolf Heinemann
Nuttlar, Briloner Straße 35
02904 2905
Bürgerausschuss
Vorsitzende: Birgit Bagaric
Bestwig, Am Breberg 18
02904 711836
Schulausschuss
Vorsitzender: Manfred Ramspott
Ostwig, Zum Steinberg 12
02904 1419
Betriebsausschuss für das Abwasserwerk
der Gemeinde Bestwig
Vorsitzender: Martin Bracht
Velmede, Im Hinterfeld 7
02904 3686
Rechnungsprüfungsausschuss
Vorsitzender: Bernd Lingemann
Nuttlar, Weststraße 2
02904 4805
Gemeindeverwaltung Bestwig
Behördenleitung
Bürgermeister
Ralf Péus
Vorzimmer:
Monika Kreutzmann
1. OG
1.36
02904 987101
1. OG
1.35
02904 987102
Allg. Vertreter des Bürgermeisters:
Klaus Kohlmann
1. OG
1.32
02904 987103
Ortsvorsteher/in
Ortsvorsteher / IN
52
Ortsvorsteher / IN
Bezirk I: Bestwig, Velmede, Föckinghausen,
Nierbachtal, Halbeswig
Adelheid Bamfaste (CDU)
Bundesstraße 56
02904 2294
Bezirk IV: Heringhausen
Werner Kenter (SPD)
Jakobusstraße 1
Bezirk II: Nuttlar und Grimlinghausen
Markus Sommer (CDU)
Am Abeloh 5a
02904 70038
Bezirk V: Ramsbeck, Berlar und Valme
Friedhelm Henneke (CDU)
Raviele 8
02905 435
Bezirk III: Ostwig, Alfert und Borghausen
Manfred Ramspott (CDU)
Zum Steinberg 12
02904 1419
Bezirk VI: Andreasberg, Wasserfall und
Dörnberg
Ulrike Mikitta (CDU)
Dorfstraße 40
02905 850007
02904 2840
e
Adressen
Ansprechpartner
Ihre
Gemeindeverwaltung
Bürgermeister: Ralf Péus
Allgemeiner Vertreter: Klaus Kohlmann
I
Hauptamt und
Finanzverwaltung
Fax: 02904 987-125
II
Bürgeramt
III
Bau- und Umweltamt
Fax: 02904 987-146
Fax: 02904 987-136
TAG
Touristische
Arbeitsgemeinschaft
Fax: 02904 7128114
Leiter:
Klaus Kohlmann
Leiterin:
Claudia Schmitten
Leiter:
Jörg Stralka
Leiter:
Norbert Arens
Stellvertreter:
Roland Burmann
Stellvertreter:
Jean-Philippe Franke
Stellvertreter:
Hubertus Kreis
Stellvertreter:
Friedhelm Beste
Zentrale Verwaltungsaufgaben
Personal
Bestwig Marketing
Presse
Recht
Schulen, Kultur
Denkmalschutz
Jugend, Sport
Wahlen
Finanzen, Kasse
Steuern
EDV
Finanzbuchhaltung:
Björn Friedrichs
Jobcenter
Sozialhilfe
Asylbewerberleistungen
Wohngeld
Vertriebenenangelegenheiten
Sozialangelegenheiten
Leistung für Bildung
und Teilhabe
Sicherheit und Ordnung
Bürgerbüro inkl. Einwohnerund Meldewesen
Personenstandswesen
Feuerschutz
Bevölkerungsschutz
Kassenleiter:
Dietmar Reker
Stellvertreter:
Franz-Josef Becker
Bauverwaltung
Gemeindeplanung
Bauleitplanung
Wohnungsförderung
Hochbau, Tiefbau
Liegenschaften
Forsten
Grünflächen und Sportanlagen
Bauhof
Friedhöfe
Straßenreinigung und
-unterhaltung
Umweltschutz
Gewässerschutz
Abfallbeseitigung
Wirtschafts- und
Verkehrsförderung
Winterdienst
Kinderspielplätze
Sauerländer Besucherbergwerk
Tourismusförderung
Gemeinsam als touristische
Arbeitsgemeinschaft mit der
Stadt Meschede
Adresse und Öffnungszeiten DER GEMEINDEVERWALTUNG
Bürger- und Rathaus in Bestwig
Der Bürgermeister
Rathausplatz 1, 59909 Bestwig
Telefonzentrale:
02904 9870
Fax-Zentrale:
02904 987274
E-Mail: [email protected]
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind per E-Mail
erreichbar: [email protected]
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung
stehen Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Allgemeine Sprechzeiten:
Montag bis Mittwoch: 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag:
8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 - 13.00 Uhr
Bürgerbüro:
Montag bis Mittwoch: 8.30 - 16.00 Uhr durchgehend
Donnerstag: 8.30 - 18.00 Uhr durchgehend
Freitag: 8.30 - 13.00 Uhr
Grundsicherung für Arbeitsuchende und Sozialhilfe:
Montag bis Mittwoch: 8.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 - 13.00 Uhr
Tourist-Information:
Montag bis Freitag:
Samstag:
9.00 - 13.00 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
53
Service
&
Beratung
Rathaus und öffentliche Einrichtungen
Name/Anschrift
EtageZimmer
Besondere Angelegenheiten
Pressestelle
Jörg Fröhling
1. OG 1.13
Telefon
02904 7128019
Name/Anschrift
EtageZimmer
Telefon
Projektförderung / Denkmalschutz / Versicherungsangelegenheiten / Veranstaltungen
Judith Klemm
1. OG 1.02
987 108
EDV / Bestwig Marketing
Friedhelm Beste
1. OG 1.06
987 111
Ratsangelegenheiten
Klaus Kohlmann
Roland Burmann
1. OG 1.32 1. OG 1.11
987 103
987 105
Personalverwaltung
Klaus Kohlmann
Norbert Stratmann
1. OG 1.32
1. OG 1.01
987 103
987 107
Hausmeister / Druckerei
Patrick Bünner
2. OG 2.37
987 116
Hauptamt und Finanzverwaltung mit den Bereichen
Schule, Sport, Kultur und Jugend
Kämmerei- und Haushaltsangelegenheiten
Klaus Kohlmann (Kämmerer)1. OG 1.32
Björn Friedrichs
2. OG 2.41
987 103
987 120
Zentrale Verwaltungsaufgaben
Klaus Kohlmann
1. OG 1.32
(Abteilungsleiter)
Norbert Stratmann
1. OG 1.01
987 107
Zentrale Finanzbuchhaltung
Björn Friedrichs
2. OG 2.41
Cornelia Dünschede
2. OG 2.31
Christiane Schmücker
2. OG 2.32
987 120
987 127
987 123
987 105
987 109
Gemeindekasse Dietmar Reker (Kassenleiter)2. OG 2.39
Franz-Josef Becker
2. OG 2.39
987 126
987 128
Datenschutzbeauftragter
Joachim Walter
Hochsauerlandkreis
Eichholzstraße 9, 59821 Arnsberg
Gleichstellungsbeauftragte
Monika Kreutzmann
02931 940
1. OG 1.35
987 102
Interessenvertreter behinderter Menschen
Friedhelm Koch
2. OG 2.12
987 151
Anregung / Lob / Kritik
www.bestwig.de
987 102
Schulen / Sport / Kultur / Jugend
Roland Burmann
1. OG 1.11
Doris Hohmann
1. OG 1.04
987 103
Individuelle Lager- und Transportsysteme
W. FEIL GmbH . Briloner Straße 27 . 59909 Bestwig-Nuttlar . Telefon +49 2904 9800 . Telefax +49 2904 4873 . www.feil.eu
54
Wir bewegen mehr
Adressen
e Ihre
Ansprechpartner
Name/Anschrift
EtageZimmer
Gemeindesteuern / Abgaben
Christoph Walger
2. OG 2.41
Telefon
987 121
Bürgeramt
Sicherheit und Ordnung
Claudia Schmitten
(Abteilungsleiterin)EGE 48
Jean-Philippe FrankeEGE 52
Thomas GöbelEGE 53
987 130
987 141
987 143
Bürgerbüro, Information
Christoph WendtEGE 55
Georg FunkeEG E 54
Beate PieperEGE 55
Larissa KemperEGE 35
987 144
987 147
987 145
987 210
Personenstandswesen (Standesamt)
Georg FunkeEGE 54
987 147
TrauzimmerEGE 49-
Name/Anschrift
EtageZimmer
Telefon
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Jobcenter, Leistung für Bildung und Teilhabe, Sozialhilfeangelegenheiten, soziale Angelegenheiten, Asylbewerberleistungen
Claudia Schmitten
(Abteilungsleiterin)EGE 48
987 130
Jens BremenkampEGE 15
987 131
Ida RekerEGE 16
987 134
Jan BlümelEGE 14
987 112
Ina Hillebrand
(Arbeitsvermittlerin)EGE 13
987 135
Udo Michel (Fallmanager)EGE 19
987 140
Pflegegeld und Heimkosten
Christoph WendtEG E 45
987 132
Renten / Wohngeld / Lastenzuschuss / Vertriebenenangelegenheiten
Ute SchöneEGE 45
987 132
Christoph WendtEGE 45
987 132
Bau- und Umweltamt
Integrationsbeauftragter
Georg FunkeEGE 54
987 147
Gemeindeentwicklung, Bauverwaltung, Bauleitplanung
Jörg Stralka (Abteilungsleiter)2. OG 2.02
987 150
Feuerschutz, Zivilschutz
Claudia SchmittenEGE 48
987 130
Bauanträge
2. OG 2.03
Silke Weims
987 155
Schreibbüro
Margitta DinseEGE 17
987 212
Erschließungsbeiträge
Alexander Böer
2. OG 2.13
987 157
55
Service
&
Beratung
Rathaus und öffentliche Einrichtungen
Name/Anschrift
EtageZimmer
Hochbau / Brücken / Stützmauern / Sportanlagen
Hubertus Kreis
2. OG 2.01
987 152
Tiefbau, Straßenunterhaltung
Armin Specka
2. OG 2.05
987 153
Telefon
Friedhofsangelegenheiten / Liegenschaften /Bauverwaltung
Thomas Kemper
2. OG 2.06
987 156
Winterdienst, Straßenreinigung
Armin Specka
2. OG 2.05
987 153
Wohnungswesen, Mieten, Bauverwaltung
Andrea Stehling
2. OG 2.10
987 154
Straßenausbaubeiträge, Winterdienstgebühren,
Hausnummernvergabe
Silke Weims
2. OG 2.03
987 155
Wirtschafts- und Separationswege, Katasterwesen/GIS,
ÖPNV, Bauverwaltung, Wirtschaftsförderung, Bolz- und
Kinderspielplätze
Alexander Böer
2. OG 2.13
987 157
56
Telefon
Thomas Müller (Bauhofleiter) 02904 920309
Touristische Arbeitsgemeinschaft
TAG
Bestwig, Bundesstraße 139
Norbert Arens (Abteilungsleiter)
Anja Weims, Nicole Pinke, Angelika Blanke
02904 712810
Wasserversorgung und abwasserbeseitigung (HSW)
Markus Rüthing
24-Stunden Notdienst
2. OG 2.08
02904 7128018
0170 9110011
Behördliche Einrichtungen
Umweltschutz, Abfallbeseitigung, Gewässerschutz, Forsten,
Baumkontrollen, Grünflächen
Friedhelm Koch
2. OG 2.12
987 151
Sauerländer Besucherbergwerk, Bauverwaltung,
Bauleitplanung
Sandra Fischer
2. OG 2.11
Name/Anschrift
EtageZimmer
Bauhof
987 203
Amtsgericht
Steinstraße 35, 59872 Meschede
Agentur für Arbeit
Brückenstraße 10, 59872 Meschede
Arbeitsgericht
Johanna-Baltz-Str.28, 59821 Arnsberg
0291 2903-0
0291 2040
02931 52850
Bezirksregierung Arnsberg
Seibertzstraße 1, 59821 Arnsberg
02931 820
Postagentur Foto Hilburg
Bundesstraße 169, 59909 Bestwig
02904 41 71
e
Adressen
Einrichtungen
Behördliche
Behördliche Einrichtungen
Finanzamt
Fritz-Honsel-Str. 4, 59872 Meschede
0291 9500
Industrie- und Handelskammer
Königstraße 18 – 20, 59821 Arnsberg
02931 8780
Kreishandwerkerschaft HSK
Stiftsplatz 6, 59872 Meschede
0291 9529850
Kreisverwaltung HSK
Steinstraße 27, 59872 Meschede
0291 940
Außenstelle Jugendamt
Rathausplatz 1, 59909 Bestwig
- Allgemeiner soz. Dienst HSK
Frau Judith Wegener
- Jugendarbeit / Jugendschutz
Frau Stefanie Blumentritt
Verwaltungsgericht
Jägerstraße 1, 59821 Arnsberg
Landesbetrieb Straßen NRW
Regional-Niederlassung Sauerland-Hochstift
Lanfertsweg 2, 59872 Meschede
0800 8070600
02931 8025
0291 2980
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH
Steinstr. 27, 59872 Meschede
0291 941502
Schiedspersonen
02904 70009
02904 70008
Landgericht
Brückenplatz 71, 59821 Arnsberg
02931 861
Landschaftsverband Westfalen-Lippe
48133 Münster
0251 59101
Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe
Dünnefeldweg 13, 59872 Meschede
0291 99150
Polizei-Bezirksdienst Bestwig
Wolfgang Schirrey
Rathausplatz 1, 59909 Bestwig
AUTO DIENST
TÜV-Station Meschede
Im schwarzen Bruch 33, 59872 Meschede
02904 70017
Bernd Häger (Bezirk Bestwig, Velmede)
Bestwig, Ludwigstraße 25
02904 3893
Franz-Josef Kersting (Bezirk Ostwig, Nuttlar)
Nuttlar, Waldstraße 13
02904 2116
Alfred Braun (Bezirk Ramsbeck, Andreasberg, Heringhausen)
Ramsbeck, Pfarrer-Schupmann-Str. 6
02905 523
Versorgung
Gas-Störungsstelle 08000 793427
Strom-Störungsstelle Meschede
0291 29980
Wasser und Straßenbeleuchtung
Hochsauerlandwasser GmbH
Herbert Schmidt
0291 992016
KFZ-MEISTERBETRIEB
Inspektion / Dekra / AU
Fahrzeugreparatur
Unfallinstandsetzung
Reifendienst
Borghausen 7 · 59909 Bestwig
Tel. 0 29 04 / 71 06 30 und 71 06 31
Fax 0 29 04 / 71 06 40
[email protected]
57
&
Versorgung
Ärztliche
Ärztliche Versorgung & Notfälle
Freiwillige Feuerwehr
Notdienste und Störungsstellen
Leiter der Wehr
Andreas Schulte
Oststraße 25b, Velmede
Polizei-Notruf
Löschgruppe Andreasberg
Uwe Mikitta
Dorfstraße 40, Andreasberg
02904 3915
Feuerwehr-Notruf
02905 850007
Löschgruppe Heringhausen
Christian Kenter
Berlarer Straße 6b, Heringhausen
02904 2303
Löschgruppe Nuttlar
Franz Fischer
Bachstraße 27, Nuttlar
02904 3673
Löschgruppe Ostwig
Hermann Becker
Schildstraße 15, Ostwig
02904 4876
Löschgruppe Ramsbeck
Jan-Wilhelm Prein
Fichtenweg 6, Ramsbeck
Löschzug Velmede-Bestwig
Wolfgang Nieder
Kapellenstraße 18, Velmede
Jugendfeuerwehr der Gemeinde Bestwig
Thomas Göbel
Finkenweg 16, Velmede
58
Polizei-Bezirksdienst Rathaus
(Wolfgang Schirrey)
02905 370
02904 3366
02904 710761
110
02904 70017
112
Unfall-Krankentransport Hochsauerlandkreis
0291 19222
Strom- und Gasversorgung (RWE)
0291 29980
Störungsstelle Strom (RWE)
0291 29980
Störungsstelle Gas (RWE)
0800 793427
Hochsauerlandwasser GmbH
0291 99200
(Abwasserentsorgung & Wasserversorgung)
24h-Notdienst
0170 9110011
Praktische Ärzte
Gemeinschaftspraxis Dr. Friedhelm Schmitten,
Dr. Ulrich Scheeren, Dr. Olga Schmidt
Ramsbeck, Heinrich-Lübke-Straße 56
02905 281
Ulrich Appelhoff
Bestwig, Bundesstraße 142
02904 2202
Dr. med Burkhard Gößmann
Velmede, Zum Schützenplatz 1
02904 2219
Gemeinschaftspraxis Josef Hennecke/Birgit Janßen
Nuttlar, Kirchstraße 22
02904 2722
Adressen
& Notfälle
Zahnärzte
Ulrich Biermann
Velmede, Oberm Kirchhof 4
02904 527
02904 2270
Emilio Spinelli
Ramsbeck, Heinrich-Lübke-Straße 56
02905 1262
Gemeinschaftspraxis
Dr. Dieter Kretschmer / Peter Hillebrand Bestwig, Bundesstraße 159
02904 97970
Gemeinschaftspraxis
Dr. Paul-Heinz Liese / Dr. Christian Ramspott
Bestwig, Bundesstraße 146
02904 1344
Kinderärztin
Elisabeth-Klinik, Haus Bigge
Fachklinik für Orthopädie,
Unfall-/Wiederherstellungschirurgie
59939 Olsberg-Bigge,
Heinrich-Sommer-Str. 4
St. Walburga GmbH
Allgemein-Krankenhaus
59872 Meschede, Schederweg 12
02904 97270
Tierarztpraxis Bestwig
Astrid Vorderwülbecke
Bestwig, Am Bähnchen 1a
Manfred Burmann
Praxisgemeinschaft Physiotherapie
Bestwig, Vereinsstraße 24
02904 710960
Altenheime
02904 97470
02905 949730
Apotheken
Elisabeth-Apotheke
Inh.: Jan-Wilhelm Prein
Ramsbeck, Heinrich-Lübke-Straße 44
Falken-Apotheke
Inh.: Jan-Wilhelm Prein
Bestwig, Bundesstraße 142
02905 370
02904 3586
02904 711707
Dennis Wiesehöfer
Praxis für Physiotherapie
Ostwig, Hauptstraße 24a
02904 2090
Katrin Wiesenberg
PhysioValmetal
Massage und Krankengymnastik Ramsbeck, Heinrich-Lübke-Straße 58a
02905 851960
Praxis für Ergotherapie
im Bergkloster Bestwig
Bergkloster 1
Akademie-Praxis für Physiotherapie Velmede, Bundesstraße 108
02904 808-213
02904 97699321
02904 97570
Ihr Leben verdient individuellen Schutz.
Jedes Leben schreibt seine eigenen Geschichten. Aber leider nicht immer nur schöne. Informieren Sie sich daher rechtzeitig über Ihre existenziellen Risiken, damit Sie für den Fall der Fälle bestens abgesichert
sind. Auf schnelle Hilfe und unseren persönlichen Service können Sie
sich in jedem Fall verlassen.
RAB_185_ich_4#2.indd 1
0291 2020
Andere medizinische Dienstleistungen
und Erholungseinrichtungen
Tierarzt
„Margarethenhof“ Andreasberg
Andreasberg, Am Dörnberg 1
02962 8030
Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH
59929 Brilon, Am Schönschede 1
02961 7800
Aria Brüsselbach
Massage und Krankengymnastik
Bestwig, Bundesstraße 152
Refugium Christophorus
Velmede, Bundesstraße 30
02904 70190
Krankenhäuser
Gemeinschaftspraxis
Dr. Christian Gampe / Anke Gampe
Bestwig, Bundesstraße 141a Dr. Heidrun Jänisch
Bestwig, Bundesstraße 171
Apotheke Nieder
Inh.: Michael Nieder
Bestwig, Bundesstraße 159
Wolfgang Krause
Hauptvertretung der Allianz
Bundesstr. 152
59909 Bestwig
[email protected]
www.allianz-krause.de
Tel. 0 29 04.71 12 80
Fax 0 29 04.71 12 81
13.07.2012 15:38:11 Uhr
59
Sparkasse
und
Banken
Banken und Sparkassen
Kirche & Soziales
Banken & Sparkassen
Sparkasse Hochsauerland
Filiale Bestwig
Bundesstraße 148
Kirchen
02904 8000
Zweigstelle Nuttlar
Rüthener Straße 1a
02904 800258
Zweigstelle Ostwig
Marktplatz 6
02904 800256
Zweigstelle Ramsbeck
Heinrich-Lübke-Straße 15
Zweigstelle Velmede
Bundesstraße 34
Volksbank Sauerland eG
Zweigstelle Bestwig
Bundesstraße 146
Zweigstelle Ramsbeck
Heinrich-Lübke-Straße 24
02905 267
02904 800257
02904 97010
02905 336
Bergkloster Bestwig
Bestwig, Bergkloster 1
www.smmp.de
02904 8080
Evangelische Auferstehungskirchengemeinde
Olsberg-Bestwig
Pfarrer Burkhard Krieger
02962 6487
Pfarrer Bodo Meier
02904 976402
Katholisches Familienzentrum Bestwig-Velmede
Bestwig, Bundesstraße 38
02904 2008
www.familienzentrum-bestwig.de
Katholische Kirche Meschede-Bestwig
Zentrales Pfarramt
59872 Meschede, Siftsplatz 6
Mo-Fr 9.00 - 11.00 Uhr
Di
15.00 - 18.00 Uhr
Fr
15.00 - 17.00 Uhr
0291 9022880
Pfarrer Günter Eickelmann
02905 524
Ramsbeck, Schulstraße 13
E-Mail: [email protected]
Besuchen Sie unsere Gottesdienste:
in Bestwig:
in Olsberg:
in Ramsbeck:
in Siedlinghausen:
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
9.00 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
9.00 Uhr
oder kommen Sie zu einer unserer zahlreichen
Veranstaltungen, Gruppen und Kreise.
Info-Telefon: 02962 7114591 oder 02904 6193
60
Adressen
en
Kirche & Soziales
Anzeige Hoffmann Bestwig_Layout 1 30.07.12 08:21 Seite 3
Pfarrbüros
Andreasberg
Dorfstraße 42
jeden 2. u. 4. Donnerstag im Monat
10.00 - 11.00 Uhr
Bestwig
Antoniusstraße 9
jeden 1. u. 3. Donnerstag im Monat
9.00 - 10.00 Uhr
0160 2221097
0160 2221097
Heringhausen
Kirchplatz 12
Dienstag 15.00 - 17.00 Uhr
0160 2221097
Nuttlar
Kirchstraße 32a
Donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr
0160 2221097
Ostwig
Hauptstraße 35
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr
Ramsbeck
Schulstraße 13
Donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr
Velmede
Alter Kirchplatz 8
Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr
aufregend
dynamisch
02904 2215
02905 524
kraftvoll
perfekt
02904 2237
Die Gottesdienstzeiten können aktuell unter
www.pastoralverbund-ruhr-valmetal.de eingesehen werden.
Evangelische Auferstehungskirchengemeinde
Olsberg-Bestwig
Gemeindebüro
02962 7114591
59939 Olsberg, Gartenstraße 2
E-Mail: [email protected]
Friedhofsamt Bestwig
59901 Bestwig, Postfach 1144
E-Mail: [email protected]
02904 6193
Friedhöfe
AndreasbergDorfstraße
BestwigHeringhauser Straße
HeringhausenFriedhofstraße
Nuttlar
Zum Kreuzberg
OstwigElpestraße
RamsbeckAugust-Beule-Straße
RamsbeckSchulstraße
Oberm Kirchhof
Velmede
Arnsberg
Niedereimerfeld 37-39
59823 Arnsberg
Sundern
Westenfelder Straße 20
59846 Sundern
Winterberg
Remmeswiese 24
59955 Winterberg
www.friedrich-hoffmann.de
61
Kinder & Jugend
Kinder &
Jugendeinrichtungen
Kindertageseinrichtungen
Kath. Pfarr- und Jugendheim Andreasberg, Dorfstraße 40
Katholisches Familienzentrum Bestwig-Velmede
Bundesstraße 38, 59909 Bestwig
02904 2008
www.familienzentrum-bestwig.de
Kleine Offene Tür „Mittendrin“
Bestwig, Am Bähnchen 12
Von-Bodelschwingh-Haus (Evang. Gemeindehaus)
Bestwig, Bundesstraße 170
Kath. Pfarr- und Jugendheim
Heringhausen, Kirchplatz 8
Kath. Pfarr- und Jugendheim
Nuttlar, Kirchstraße 34
Kath. Pfarr- und Jugendheim (Marienheim)
Ostwig, Hauptstraße 35
Kath. Pfarr- und Jugendheim
Ramsbeck, Schulstraße 13
Kath. Pfarr- und Jugendheim
Velmede, Alter Kirchplatz 3
Junkern Hof
Ramsbeck, Uferweg 8
Ihr Fachbetrieb für:
ELEKTROMASCHINEN
ELEKTROMOTOREN
GARTENGERÄTE
FAHRRÄDER
WERKZEUGE
Verkauf, Reparatur & Service
62
Kath. Kindertageseinrichtung Christkönig
Ingrid Klagges, Bestwig
Antoniusstraße 7
02904 2645
Kath. Kindertageseinrichtung St. Andreas
Annette Geilen, Velmede
Bundesstraße 38
02904 2008
Kath. Kindertageseinrichtung St. Anna
Doris Gödde, Nuttlar
Kirchstraße 32a
02904 2765
Kath. Kindertageseinrichtung St. Barbara
Nicole Schreckenberg, Andreasberg
Dorfstraße 42
02905 518
Kath. Kindertageseinrichtung St. Joseph
Heidi Schmitten, Ostwig
Hauptstraße 35
02904 2135
Kath. Kindertageseinrichtung St. Barbara Ramsbeck
Annette Köstermenke, Ramsbeck
Pfarrer-Schupmann-Str. 1
02904 414
Adressen
& Jugend
Kindertageseinrichtung „Zwergenstübchen“
Jenny Cordes, Heringhausen
Friedhofstraße 1b
02904 3040
„Montekita“
Montessori-Tageseinrichtung für Kinder
Petra Hülshoff, Bestwig
Bergkloster 1
02904 6675
„Villa Kunterbunt“
Montessori-Tageseinrichtung für Kinder
Simone Reineke, Velmede
Bunddesstraße 108a
02904 6655
Soziale Einrichtungen
Caritas-Sozialstation Bestwig
Ambulante Pflegedienste
Bestwig, Bundesstraße 145
02904 9769669
Gesundheitszentrum Hochsauerland St. Altfrid GmbH
Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtung
für Mutter und Kind
Bestwig-Berlar, Bastenstraße 50
02905 94140
63
Bildung, Sport &
Bildung, Sport & Kultur
Grundschulen
Berufskolleg des Bergklosters
Willi Kruse, Bestwig
Bergkloster 1
Andreas-Grundschule
Matthias Risse, Velmede
Zum Ostenberg 1
02904 2360
Wilhelmine-Lübke-Grundschule
Werner Bültmann, Ramsbeck
Schulstraße 5
Grundschule am Sengenberg
Eva-Maria Schlotmann-Griffin, Nuttlar
Zum Kreuzberg 5
02905 771
02904 2788
Gemeinschaftshauptschule Bestwig
Toni Franken, Bestwig,
Zum Schulzentrum 1
02904 71130
Realschule der Gemeinde Bestwig
Karin Borggrebe, Bestwig
Zum Schulzentrum 1
02904 976820
Volkshochschule Hochsauerlandkreis
BestwigAußenstelle, Bestwig
Rathausplatz 1
02904 2588
0291 941147
„Am Alten Sägewerk“
Bundesstraße 175 • 59909 Bestwig
Tel. 02904 513 Fax • 02904 4205
[email protected]
Taxi Hegener
Am Knochen 7
59909 Bestwig
Tel. 02904 2888
Fax 02904 7123916
64
02904 9769071
Fördervereine
Weiterführende Schulen
Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen
Anne-Frank-Schule
Stephanie Völker, Ostwig
Mallinckrodtstraße 11
Bildungsakademie für Therapieberufe
Bergkloster Bestwig
Andreas Pfläging, Bestwig
Bundesstraße 108
02904 808174
Busreisen Hegener
Bundesstraße 158 • 59909 Bestwig
Tel. 02904 3624
Fax 02904 709357
[email protected]
Förderverein Grundschule Nuttlar
Dirk Wiemann, Nuttlar
Zum Kreuzberg 14a
02904 712970
Förderverein Grundschule Ramsbeck
Stefanie Kühn-Maier, Andreasberg
Dorfstraße 37a
02905 851983
Förderverein Grundschule Velmede
Paul Griffin, Velmede
Zur Hammecke 24
Förderverein Hauptschule
TsemkisKerim, 59909 Bestwig
Förderverein Realschule
Werner Heikenfeld, Ostwig
Hangelswiese 2b
02904 6531
02904 712929
02904 1066
Adressen
& Kultur
Schwimmbäder
Sporthallen
Lehrschwimmbecken
Ramsbeck, Schulstraße 7
Dreifachturnhalle am Schulzentrum
Bestwig, Schulzentrum Franz Hoffmeister
Zum Schulzentrum 1
Schwimmbad Velmede
Velmede, Gartenstraße 11
02904 711751
Das Schwimmbad Velmede ist das Heimatbad der Schwimmabteilungen des TuS Velmede-Bestwig und des TV Germania Ostwig und noch ein echter Geheimtipp. Das gepflegte
Bad bietet eine private Atmosphäre und behindertengerechte Einrichtungen. Neben Bodenblubber, Massagedüsen und Schwalldusche ist das Bad auch mit Unterwasserscheinwerfern und Solarium ausgestattet.
Im Sommer kann das Freigelände als Liegewiese genutzt
werden. Kindergeburtstage, Morgenschwimmen mit Frühstück, Schwimmkurse für Kinder ab vier Jahren und für Erwachsene – die Angebote sind vielfältig.
Informationen und Anmeldungen bei Dirk Thomas unter Telefon 02904 711751 oder unter www.bestwig.de.
Matchpoint Indoor-Tennis und Soccer
Am Bähnchen 12, Bestwig
02904 7113270
02904 709555
Turnhalle Nuttlar, Nuttlar, Schützenstraße 3
Turnhalle Ostwig, Ostwig, Mallinckrodtstraße 13
Turnhalle Ramsbeck, Ramsbeck, Schulstraße 7
Turnhalle am Ostenberg, Velmede, Gartenstraße 11
Sportplätze
Rasen-Sportplatz AndreasbergGemeinde Bestwig
Tennen-Sportplatz BestwigGemeinde Bestwig
Rasen-Sportplatz HeringhausenTuS Valmetal
Beachvolleyball-Anlagen
Rasen-Sportplatz NuttlarGemeinde Bestwig
NuttlarTuS Nuttlar
Tennen-Sportplatz OstwigTV “Germania” Ostwig
HeringhausenTC Heringhausen
Tennen-Sportplatz RamsbeckGemeinde Bestwig
65
Bildung, Sport &
Bildung, Sport & Kultur
Tennisplätze
Tennisplatz Bestwig (1 Spielfeld)TC Bestwig
Tennisplatz Heringhausen (1 Spielfeld)TC Heringhausen
Tennisplatz Nuttlar (4 Spielfelder)TuS Nuttlar
Tennisplatz Ostwig (3 Spielfelder)TV „Germania“ Ostwig
Tennisplatz Ramsbeck (2 Spielfelder)TuS Valmetal
Kulturelle Einrichtungen
Großer und kleiner Bürgersaal sowie Bürgertreff
des Bürger- und Rathauses (Anmeldung)
Bestwig, Rathausplatz 1
02904 987108
Aula des Schulzentrums Franz Hoffmeister
Bestwig, Schulzentrum
02904 71130 oder 976820
Junkern Hof, Ramsbeck, Uferweg 8
02905 640
Schützenhalle Andreasberg
Andreasberg, Dorfstraße *
02905 1400
Schützenhalle Heringhausen
Heringhausen, Bestwiger Straße *
02904 4739
Schützenhalle Nuttlar
Nuttlar, Schützenstraße *
02904 4279
Schützenhalle Ostwig
Ostwig, Hauptstraße *
02904 6200
Schützenhalle Ramsbeck
Ramsbeck, Schulstraße *
02905 463
Schützenhalle Velmede
Velmede, Bundesstraße *
02904 2356
* Ansprechpartner siehe unter „Vereine und Verbände/Schützenbruderschaften“.
Begegnungsstätte “Junkern Hof” in Ramsbeck
Der “Junkern Hof” ist für Ausstellungen und Bücherlesungen
sowie kleine musikalische Veranstaltungen geeignet. Dort
finden bis zu 90 Zuschauer Platz.
(Junkern Hof, Uferweg 8, 59909 Bestwig)
Blumen Droste Bestwig
Das Treibhaus der Gärtnerei Droste steht für Lesungen, Ausstellungen und für musikalische Veranstaltungen zur Ver-
fügung. Platzangebot für 90 bis 150 Personen. Dort laufen
zwischen Geranien und Terrakotta kulturelle Veranstaltungen.
(Blumen Droste, Bundesstr. 123)
Bürgersaal
Im Foyer des Bürger- und Rathaus finden bereits regelmäßig
Ausstellungen statt. Darüber hinaus kann auch der Bürgersaal mit integrierter Bühne und vorhandener Lichttechnik
genutzt werden. Im Bürgersaal finden bis zu 330 Zuschauer
Platz. Ebenso steht der Bürgertreff mit ca. 70 Sitzplätzen zur
Verfügung.
(Rathaus Bestwig, Rathausplatz 1, 59909 Bestwig)
„Highway Man“ Bestwig-Velmede
Der „Highway Man” bietet mit seiner integrierten, kleinen
Bühne Platz für Musikkonzerte und Kabarett jeglicher Art.
Hier finden bis zu 200 Zuschauer Platz.
(Highway Man, Bundesstr. 46, 59909 Bestwig)
Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck
Im Besucherbergwerk findet regelmäßig unter Tage das
Grubenlightdinner statt. Aber auch musikalische Veranstaltungsreihen gastieren unter Tage. Informationen unter
02905 250.
(Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck, Glück-Auf-Str. 3,
59909 Bestwig)
Sparkasse Hochsauerland, Filiale Bestwig
Im Foyer (Kundenhalle) der Sparkasse Bestwig finden regelmäßig Kunstausstellungen statt. Von Zeit zu Zeit finden
auch musikalische Veranstaltungen mit bis zu 100 Zuschauern statt.
(Sparkasse Hochsauerland, Bundesstr. 148, 59909 Bestwig)
Bergkloster (Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel)
Das Bergkloster verfügt über die unterschiedlichsten Räumlichkeiten. Eine große Aula im Berufskolleg verfügt über eine
Bühne und die nötige Lichttechnik (bis zu 220 Personen).
Das Bergkloster bietet aber im Foyer auch Platz für Ausstellungen jeglicher Art. Regelmäßig finden dort Ausstellungen
statt. Die Kirche des Klosters ist auch oft Anziehungspunkt
für Orgel- und sonstige Musikkonzerte. Nähe Informationen
gibt es unter 02904 8080.
(Bergkloster, Zum Bergkloster 1, 59909 Bestwig)
BRENNHOLZ
BECKER WASSERFALL
Hubertus Becker
Aurorastrasse 1
59909 Bestwig-Wasserfall
0 29 05 / 85 19 28
Buchen- und Fichtenbrennholz
Holzeinschlag
66
Adressen
& Kultur
Büchereien
Katholische Pfarrbücherei, Nuttlar, Kirchstraße 34
Katholische Pfarrbücherei, Velmede, Alter Kirchplatz 3
Gemeindebücherei, Ramsbeck, Uferweg 8
Ortsheimatpfleger
Walter Gödde
(Ortsteile Bestwig, Velmede, Föckinghausen, Nierbachtal
und Halbeswig)
Velmede, Gepker Weg 5
02904 3636
Werner Hohmann
(Ortsteile Nuttlar und Grimmlinghausen)
Nuttlar, Nordstraße 7
02904 3189
Engelbert Prein
(Ortsteile Ramsbeck, Berlar, Valme, Andreasberg,
Dörnberg und Wasserfall)
Ramsbeck, Heinrich-Lübke-Straße 26a
02905 370
Jens Liese
(Ortsteile Ostwig, Alfert und Borghausen)
Ostwig, Zum Steinberg 31
Reinhard Schmidtmann
(Ortsteil Heringhausen)
Heringhausen, Steinweg 3
0171 2781756
02904 2284
67
Verkehrsanbindung
Verkehrsanbindung & ÖPNV
STRASSENVERKEHR
ÖFFENTLICHER PERSONENNAHVERKEHR
Der Anschluss Bestwigs an das überörtliche Verkehrsnetz
erfolgt über die A44/A46 sowie über die B7 und die L776.
Die A46 und die B7 folgen dem West-Ost verlaufenden
Ruhrtal. Ein Teilstück der A46 Hagen-Arnsberg-Meschede erreicht über den Nordhang des Ruhrtals das Gemeindegebiet
Bestwig bei Velmede und mündet dort in die B7 DüsseldorfHagen-Kassel, die auf der südlichen Niederterrasse verläuft.
Der öffentliche Personennahverkehr wird von den Verkehrsgemeinschaften RLG (Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH)
und BRS (Busverkehr Ruhr-Sieg) mit Buslinien über das
zwischenörtliche Straßennetz abgewickelt. Fahrpläne gibt
es unter www.vrr.de.
Der Nord-Südverkehr muss erhebliche Höhenunterschiede
überwinden. Die L776 Paderborn-Rüthen-Bestwig-Fredeburg steigt bei Nuttlar vom Arnsberger Wald herunter in
das Ruhrtal und folgt ab Bestwig dem Valmetal nach Ramsbeck, um schließlich wieder anzusteigen und die Hunauhöhen nördlich von Fredeburg zu überqueren.
02904 513
BAHNVERKEHR
Auch mit der Bahn reist man bequem nach Bestwig. In der
Ruhrtalaue liegt der Schienenstrang der Deutschen Bahn
AG. Der im Ortsteil Bestwig gelegene Bahnhof verbindet
Bestwig mit den Städten Warburg (70 Minuten Fahrzeit)
und Hagen (75 Minuten Fahrzeit). Außerdem liegt Bestwig
an der Bahn­linie Dortmund-Winterberg.
Malermeister
Johannes Kaiser
• Ausführung sämtlicher Maler- und
Tapezierarbeiten
• Fußbodenverlegung
• Fassadenbeschichtung
• Vollwärmeschutz
• Dekorative Wand- und
Deckengestaltung
• Sondertechniken
59872 Meschede, Jahnstraße 5
59909 Bestwig-Nuttlar, Waldstraße 12
Telefon 0 29 04 / 28 01 und 16 79
68
Fahrkartenausgabe und Reiseauskunft
Reisebüro Hegener,
Bundesstraße 175, Bestwig
Busverkehr Ruhr-Sieg
Meschede, Laer 2
www.bahn.de/Westfalenbus
0291 200430
Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH
Brilon, Altenbürener Straße 49
www.RLG.de
02961 97020
LUFTVERKEHR
Über den Flughafen Paderborn/Lippstadt bestehen Verbindungen zu den Drehscheiben des Luftverkehrs. Linienmaschinen fliegen nach Frankfurt, München und London.
Durch die tägliche Anbindung sind Ziele in der ganzen Welt
bequem zu erreichen.
Bei Anreise mit PKW oder Shuttle-Service ist der Flughafen
von Bestwig aus nur etwa 40 Minuten entfernt.
Fair geht vor.
Ihr fairer Partner für Strom und Gas
Dauerhaft günstiger als der
Grundversorger!
Keine Vorauszahlungen oder
versteckte Kosten.
Kommunales Unternehmen garantiert sicher.
Besuchen Sie unser Kundencenter im Bürger- und
Rathaus Bestwig.
Ihre Ansprechpartner:
Patrick Wagner 02904 / 71280-11
Patrick Oestreich 02904 / 71280-12
w w w. H o c h s a u e r l a n d E n e r g i e . d e
Adressen
ÖPNV
g &Fahrplan
Bürgerbus / Westfalenbus
Ein starkes Team
Kunden-Center
Tel.: 0 29 33 - 92 18 90
BRS - Meschede
Tel.: 02 91 - 95 29 80-0
Veleda-Linie
St. Andreas Linie
Immer Mo bis Sa vormittag sowie Di und Do nachmittag
Sonn- und feiertags sowie am Schützenfestmontag kein Verkehr / 24. 12. & 31. 12. nur vormittags!
Bestwig, Bahnhof
9:04
14:04
Bestwig, Bahnhof
Velmede, Elisabethstraße
9:09
14:09
Velmede, Halbeswiger Straße
9:10
14:10
Halbeswig
9:14
Berlar, Zum Knüll
9:18
Berlar, Kirche
11:04
16:04
Bestwig, REWE
11:07
16:07
Bestwig, KiK/Aldi
11:08
16:08
14:14
Bestwig, Rossmann/Lidl
11:12
16:12
14:18
Bestwig, Bahnhof
11:16
16:16
9:19
14:19
Bestwig, Hermann-Löns-Straße
11:17
16:17
Halbeswig
9:22
14:22
Bestwig, Spielplatz am Stode
11:19
16:19
Velmede, Graf-Gottfried-Straße
9:27
14:27
Bestwig, Gasthof Sauerwald
11:20
16:20
Velmede, Friedhof
9:28
14:28
Velmede, Elisabethstraße
11:24
16:24
Velmede, Abt-Anno-Straße
9:29
14:29
Velmede, Abt-Anno-Straße
11:25
16:25
Bestwig, Gasthof Sauerwald
9:34
14:34
Velmede, Friedhof
11:26
16:26
Bestwig, Spielplatz am Stode
9:35
14:35
Velmede, Graf-Gottfried-Straße
11:27
16:27
Bestwig, Hermann-Löns-Straße
9:37
14:37
Halbeswig
11:32
16:32
Bestwig, Bahnhof
9:38
14:38
Berlar, Zum Knüll
11:36
16:36
Bestwig, Bahnhof
9:46
14:46
Berlar, Kirche
11:37
16:37
Bestwig, REWE
9:49
14:49
Halbeswig
11:40
16:40
Bestwig, KiK/Aldi
9:50
14:50
Velmede, Halbeswiger Straße
11:44
16:44
Bestwig, Rossmann/Lidl
9:54
14:54
Velmede, Elisabethstraße
11:45
16:45
Bestwig, Bahnhof
9:58
14:58
Bestwig, Bahnhof
11:55
16:55
Bestwig, Bahnhof
10:00
15:00
Bestwig, Bahnhof
12:00
17:00
Velmede, Bei Fasken
10:05
15:05
Bestwig, Am Knochen
12:04
17:04
Velmede, Zur Hammecke
10:06
15:06
Bestwig, Fliederweg
12:05
17:05
Föckinghausen, Schullandheim
10:10
15:10
Bestwig, Ginsterweg
12:06
17:06
Föckinghausen, Waldhaus
10:11
15:11
Bestwig, Rotdornweg
12:07
17:07
Velmede, Am Stockey
10:16
15:16
Bestwig, REWE
12:11
17:11
Velmede, St. Andreas Kirche
10:17
15:17
Bestwig, KiK/Aldi
12:12
17:12
Velmede, Oberm Kirchhof
10:20
15:20
Bestwig, Rossmann/Lidl
12:16
17:16
Velmede, Bauhofstraße
10:21
15:21
Bestwig, Bahnhof
12:20
17:20
Velmede, Schlesier Straße
10:22
15:22
Velmede, Schlesier Straße
12:28
17:28
Bestwig, Bahnhof
10:30
15:30
Velmede, Baumhofstraße
12:29
17:29
Bestwig, Bahnhof
10:38
15:38
Velmede, Oberm Kirchhof
12:30
17:30
Bestwig, Am Knochen
10:42
15:42
Velmede, Bei Fasken
12:34
17:34
Bestwig, Fliederweg
10:43
15:43
Velmede, Zur Hammecke
12:35
17:35
Bestwig, Ginsterweg
10:44
15:44
Föckinghausen, Schullandheim
12:39
17:39
Bestwig, Rotdornweg
10:45
15:45
Föckinghausen, Waldhaus
12:40
17:40
Bestwig, REWE
10:49
15:49
Velmede, Am Stockey
12:45
17:45
Bestwig, KiK/Aldi
10:50
15:50
Velmede, St. Andreas Kirche
12:46
17:46
Bestwig, Rossmann/Lidl
10:54
15:54
Bestwig, Bahnhof
12:56
17:56
Bestwig, Bahnhof
10:58
15:58
Änderungen vorbehalten.
69
Vereine & Verbä
Vereine & Verbände
Caritas & Fraueninitiativen
Caritas-Konferenz Andreasberg
Agnes Köster, Andreasberg
Dorfstraße 10
02905 747
Caritas-Konferenz Bestwig
Elisabeth Schneider, Bestwig
Heringhauser Straße 3
02904 1323
Caritas-Konferenz Heringhausen
Dorothea Vollmer, Heringhausen
Bestwiger Straße 20a
02904 4556
Caritas-Konferenz Nuttlar
Andrea Dolle, Nuttlar
Mittelstraße 8
02904 2235
Caritas-Konferenz Ostwig
Bärbel Schwermer, Ostwig
Am Kreuzfelsen 12
Caritas-Konferenz Ramsbeck
Roswitha Tomé, Ramsbeck
Am Eickhagen 22
Caritas-Konferenz Velmede
Marion Jäkel, Velmede
Südstraße 3a
70
02904 2776
02905 80041
02904 4794
Abendkreis der evang. Frauen Bestwig
Ulrike Proksch, Ostwig
Fliederweg 23
02904 2014
Evang. Frauenhilfe Bestwig
Ingeborg Thomas, Bestwig
Annette-von-Droste-Hülshoff-Weg 2
02904 3507
Evang. Frauenhilfe Ramsbeck
Mechtild Heiken, Ramsbeck
Fichtenweg 1b
02905 495
Evang. Frauenkreis Andreasberg
Doris Schnürle, Andreasberg
Dorfstraße 15
02905 568
Kath. Frauengemeinschaft Andreasberg
Gabriele Novotny, Andreasberg
Dorfstraße 26 c
02905 681
Kath. Frauengemeinschaft Bestwig
Martina Gerlach, Bestwig
Westfeld 7
02904 3657
Kath. Frauengemeinschaft Heringhausen
Ursula Bracht, Heringhausen
Berlarer Straße 22
02904 4950
Adressen
ände
Kath. Frauengemeinschaft Ostwig
Ingrid Friedewald, Ostwig
Mallinckrodtstraße 22
Kath. Frauengemeinschaft Ramsbeck
Beatrix Bültmann, Ramsbeck
Auf‘m Heidfeld 8b
Kath. Frauengemeinschaft Velmede
Monika Middel, Velmede
Wilmes Kamp 34
St. Anna Frauengruppe Nuttlar
Elke Senger, Nuttlar
Tulpenstraße 20
02904 3963
02905 1356
02904 70126
09204 1612
Chöre, Gesang- und Musikvereine
Akkordeonorchester der Musikschule des HSK
Bernd Carow, Ostwig
Zum Steinberg 2
02904 70075
Gemischter Chor MGV „Concordia“ 1878 Ostwig
Gottfried Heikenfeld, Ostwig
Hauptstraße 24
02904 4203
Gesangverein „Concordia“ 1885 Andreasberg
Reinhard Becker, Andreasberg
Dorfstraße 18
02905 851690
Jugendblasorchester Velmede-Bestwig
Carina Häger
Ludwig-Wolker-Straße 2, 59929 Brilon
Kinderchor Velmede
Katja Streich, Velmede
Im Hinterfeld 4
Kirchenchor Bestwig
Helmut Pfarr
Am Stode 13
Bläsercorps Heringhausen im Hegering Bestwig
Willi Clement, Heringhausen
Burgstraße 1
02904 2028
Kirchenchor St. Andreas Velmede
Katja Streich, Velmede
Im Hinterfeld 4
Chorgemeinschaft MGV „Eintracht“ 1863 Ramsbeck
Heinz-Josef Siepe, Ramsbeck
Franz-Hoffmeister-Straße 10
02905 289
Kirchenchor „St. Cäcilia“ Heringhausen
Maria Rasche, Heringhausen
Bestwiger Straße 48a
02961 743647
02904 70875
02904 4891
02904 70875
02904 3157
71
Vereine & Verbän
Vereine & Verbände
Männergesangverein 1864 Velmede e.V.
Walter Gödde, Velmede
Gepkerweg 5
02904 3636
Männergesangverein 1877 „Eintracht“ Heringhausen
Christof Bültmann, Heringhausen
Berlarer Straße 24
0171 5856149
Schützenbruderschaft St. Jakobus 1873 e.V. Heringhausen
StephanGerbracht, Heringhausen
Prof.-Hoberg-Straße 29
02904 710861
St. Andreas Schützenbruderschaft 1826 e.V.
Velmede-Bestwig
Roland Burmann, Velmede
Zum Hainberg 3a
02904 6367
Männergesangverein 1888 Nuttlar
Martin Tillmann, Nuttlar
Am Dümel 17
02904 4178
St. Anna Schützenbruderschaft Nuttlar 1876 e.V.
Franz-Josef Blüggel, Nuttlar
Rüthener Straße 33
02904 3233
Pr8kerle Ostwig
Werner Heikenfeld, Ostwig
Hangelswiese 2b
02904 1066
St. Antonius Schützenbruderschaft 1873 e.V. Ostwig
Dr. Paul-Heinz Liese, Ostwig
Am Kreuzfelsen 15
02904 4646
Valmetaler Musikanten
Bodo Kraft, Ramsbeck
Heinrich-Lübke-Straße 10
02905 1322
St. Hubertus Schützenbruderschaft 1857 e.V. Ramsbeck
WolframSimon, Ramsbeck
Auf‘m Heidfeld 19
02905 607
Schützenbruderschaften & Schützenvereine
Schützenbruderschaft St. Hubertus 1884
Andreasberg-Dörnberg e.V.
ManfredGiesert, Ramsbeck
Heinrich-Lübke-Straße 6
72
Sportvereine
02905 850340
Angelclub Velmede
Jürgen Gahler, Velmede
Vereinsstraße 19
02904 2152
Adressen
nde
Angelsportverein Bestwig e.V.
Helmut Rodehüser, Velmede
Wilmes Kamp 22
Automobilclub Velmede e.V. im DMV
Werner Wegener, Nuttlar
Am Sengenberg 21
FC 1990 Ostwig/Nuttlar e.V.
Karsten Becker, Ostwig
Hangelswiese 3
Freizeit-Sport Andreasberg e.V.
Winfried Wegener, Andreasberg
Siedlung 7b
02904 4368
02904 709554
0151 52404881
02905 562
Motorsportgemeinschaft Valmetal e.V. im AVD
Heinz Bette, Ramsbeck
Obervalme 6
02977 1200
Schachverein Velmede/Bestwig
Thorsten Liese, Berlar
Zum Knüll 4a
02905 941175
Ski-Club Bestwig e.V. 1988
Jürgen Zillikens, Bestwig
Bundesstraße 177
02904 711413
St. Anna Schützenbruderschaft 1876 Nuttlar e.V.
- Schießsport
Friedhelm Menke, Nuttlar
Nordstraße 10
02904 4714
Gemeindesportverband Bestwig
Timo Liese
Querweg 1, 59939 Olsberg
02962 808273
Islandpferde-Freunde Berlar e.V.
Thorsten Liese, Berlar
Zum Knüll 4a
St. Antonius Schützenbruderschaft 1873 e.V. Ostwig
- Schießsport
Franz-Josef Niggemann, Ostwig
Hauptstraße 53
02904 3648
02905 941175
SV Anadoluspor Ramsbeck e.V.
MehmetKaratas, Ramsbeck
Birkenstraße 22
Motor-Sport-Club Oberruhr e.V.
im ADAC
Horst Schöne, Allagen
Möhnestraße 350, 59581 Warstein
02925 2362
SV Schwarz-Weiß Andreasberg 1926
Klaus Schönhütl, Andreasberg
Siedlung 1
02905 710919
02905 1518
73
Vereine & Verbän
Vereine & Verbände
SV Berlar
Dirk Schirrey, Berlar
Zum Weihen 7
Wandervereine
02905 530
Tennis-Club Heringhausen e.V.
Wolfgang Hillebrand, Heringhausen
Berlarer Straße 6d
Wanderfreunde im Ruhr-Valme-Elpetal e.V.
Karl-Heinz Schmücker, Ostwig
Kampstraße 17
0151 58898774
02904 1701
Tennisclub Bestwig e.V.
Georg Engels, Velmede
Wilmes Kamp 9
Deutscher Alpenverein Sektion Hochsauerland
Paul Steinacker, Neuastenberg
Am Gerkenstein 23, 59955 Winterberg
02981 893964
02904 4674
TuS 1892 Nuttlar e.V.
Uwe Frigger, Nuttlar
Tulpenstraße 12
TuS Valmetal e.V.
Herbert Hübner, Ramsbeck
Sommerkamp 17
TuS Velmede-Bestwig 92/07 e.V.
Jörg Fröhling, Velmede
Dechant-Nies-Weg 6
TV Germania 1899 Ostwig e.V.
Christoph Rosenau, Ostwig
Hangelswiese 2a
74
02904 70321
Sauerländer Gebirgsverein Abteilung Nuttlar
Günther Hohmann, Nuttlar
Biggemannstraße 1
02904 3392
Sonstige Vereine
02905 1363
1. Line-Dance und Country Club Bestwig
(American Dream Liners)
Hans-Werner Fiedler, Velmede
Baumhofstraße 63
02904 3296
AKC Andreasberger Karnevalsclub
Bodo Drescher, Andreasberg
Bergmannspfad 3
02904 6357
Bestwiger Schnauzen
Susanne Wagner, Bestwig
Ludwigstraße 35
02904 3217
02905 80005
02904 4471
Adressen
nde
Bürgerbus Verein
Michael Breier, Sundern
Levi-Klein-Platz 7, 59846 Sundern
Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V.
Berti Bollermann, Nuttlar
Tulpenstraße 7
Dorfgemeinschaft Velmede-Bestwig
Adelheid Bamfaste, Velmede
Bundesstraße 56
Dorfgemeinschaft Heringhausen
Stephan Gerbracht, Heringhausen
Prof.-Hoberg-Straße 29
02933 921890
Förderverein der Wasserfreunde e.V.
Winfried Gerold, Bestwig
Friedrich-Wilhelm-Weber-Weg 4
02904 709377
Förderverein Sauerländer Besucherbergwerk
Alfred Braun, Ramsbeck
Pfarrer-Schupmann-Straße 6
02904 2294
02904 710861
Dorfverein Andreasberg-Dörnberg aktiv e.V.
Ulrike Mikitta, Andreasberg
Dorfstraße 40a
02905 850007
„Esperanza“ Verein zur Förderung der Entwicklung
in Mittelamerika
Stefan Pletziger , Bruchhausen
Auf‘m Blome 25, 59939 Olsberg
02962 9766353
Evangelische landeskirchliche Gemeinschaft Bestwig e.V.
Gundel Bolz, Velmede
Schlesier Straße 23
02904 3856
02904 70235
02905 523
Fremdenverkehrsgemeinschaft Ruhr-Valme-Elpetal
Heribert Leibold, Bestwig
Christine-Koch-Weg 2
02904 2572
Heimatbund der Gemeinde Bestwig e.V.
Erwin Struwe, Bestwig
Friedrich-Wilhelm-Weber-Weg 6
Heimat- und Förderverein Ostwig e.V.
Klaus Schmücker, Ostwig
Wilhelmshöhe 4
02904 2079
02904 920987
Interessengemeinschaft für den Fremdenverkehr
in Ostwig
Franz Bültmann, Ostwig
Hauptstraße 51
02904 2489
Interessengemeinschaft für den Fremdenverkehr
in Ramsbeck
Elisabeth Reding, Ramsbeck
02905 432
Valmestraße 1
75
Vereine & Verbän
Vereine & Verbände
Kaminfahnenförderverein Ramsbeck
Frank Hermes, Ramsbeck
Buchenweg 3
Kapellenverein Berlar
Stephan Hermes, Berlar
Zum Weihen 1
Karnevalsclub Mühls
Hans-Jürgen Urban, Heringhausen
Im Eichborn 6
Kolpingsfamilie Bestwig
Martin Streich, Velmede
Im Hinterfeld 4
02904 70875
02905 1039
Kolpingsfamilie Ostwig
Ulrich Wiese, Ostwig
Mallinckrodtstraße 30
02904 711695
02904 2097
Kultur pur Bestwig e.V.
Ina Hillebrand, Nuttlar
Rüthener Straße 43a
02904 5099977
02905 850097
Karnevalsfreunde der St. Andreas-Schützenbruderschaft
Berthold Köster, Velmede
Bundesstraße 97
02904 3368
Landwirtschaftlicher Ortsverband Bestwig
Alfons Hüser, Nuttlar
Grimlinghausen 4
02904 2253
Kleintierzuchtverein W 322 Velmede
Ulrich Körner, Olsberg
Weststraße 9, 59939 Olsberg
02962 6117
Neue Moschee für Bestwig und Umgebung
Ahmet Ergün, Ramsbeck
Am Eickhagen 37
02905 1685
02904 4716
Schalke 04-Fanclub „Glückauf“ Ramsbeck
Sascha Engel, Heringhausen
Burgstraße 5a
Kaninchenzuchtverein W 44 Bestwig
Reinhold Dünnebacke, Velmede
Gepker Weg 10
Kaninchenzuchtverein W 374 Ramsbeck
Klaus Sledz, Ramsbeck
Valmestraße 4b
76
02905 586
02904 712966
Schalke 04-Fanclub „Steinbergknappen“ Ostwig
Dagmar Wischer, Ostwig
Marktplatz 5
02904 710931
Adressen
nde
Sielmanns Natur-Ranger Deutschland e.V.
Team Bestwig
Dennis Kettner, Bestwig
Westfeld 6
Kfz_1_92x120_mm_4c_Layout 1 02.07.12 13:40 Seite 1
02904 3718
Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Ramsbeck
Wigbert Kreutzmann, Berlar
Zum Eiling 2
02905 240
Treckerfreunde Nuttlar
Gerd Pälmer, Nuttlar
Schützenstraße 6
02904 3851
VDK Ortsgruppe Bestwig
Jürgen Kollek, Ostwig
Kampstraße 26
02904 1279
VDK Ortsgruppe Ramsbeck
Detlef Gerhards, Ramsbeck
Valmepochwerk 5b
02905 850075
Verein „Alte Kornmühle“ Ramsbeck e.V.
Wolfgang Schweitzer, Füchtorf
Droschkenweg 1, 48336 Sassenberg
0171 8080680
Wasserbeschaffungsverband Föckinghausen
Thomas Nolte, Velmede
Föckinghausen 11
Weil alles
stimmt!
Die Kraftfahrt-Versicherung der SIGNAL IDUNA Gruppe
lässt keine Wünsche offen.
Leistungsstark und hervorragend im Preis – vereinbaren
Sie noch heute eine „Probefahrt“.
Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt.
02904 4436
Bezirksdirektion Dieter Richter
Kapellenstraße 1 ● 59909 Bestwig ● Telefon (0 29 04) 71 23 50
Telefax (0 29 04) 7 12 35 50 ● [email protected]
ielzeug
Holzsp
Kerzen
e
t
g
i
t
r
fe
handge
n
schale
t
h
c
u
e
L
karten
ß
u
r
G
e
uell
individ
Josefsheim
Bigge
Josefsheim-Shop
Hauptstraße 66 · 59939 Olsberg-Bigge
Telefon 02962 800-245
77
Vereine & Verbände
Wasserbeschaffungsverband Nierbachtal
Anton Kotthoff, Velmede
Nierbachtal 3
02904 1365
Wasserbeschaffungsverband Obervalme
Hans-Josef Gierse, Ramsbeck
Obervalme 14
02977 709045
Wasserbeschaffungsverband Untervalme
Franz Henneke, Ramsbeck
Untervalme 10
02977 283
Impressum
Wegebaugemeinschaft Heringhausen
Wilhelm Becker-Gödde, Heringhausen
Bestwiger Straße 52
02904 2601
Wegebauverband Nuttlar
Franz-Josef Bathen, Nuttlar
Kirchstraße 19
02904 6316
Wegebauverband Velmede
Michael Stratmann, Velmede
Wilmes Kamp 2
02904 1088
Werbegemeinschaft Bestwig
Olaf Badelt, Nuttlar
Königstraße 32
02904 1426
Ziegenzuchtverein Ramsbeck
Friedhelm Henneke, Ramsbeck
Raviele 8
02905 435
Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
Gemeinde Bestwig
- Der Bürgermeister Rathausplatz 1
D-59909 Bestwig
Telefon: 02904 9870
Telefax: 02904 987274
E-Mail: [email protected]
www.bestwig.de
Konzeption & Projektabwicklung:
REDAKTIONSBÜRO susanne schulten
Hauptstraße 24a
59909 Bestwig
Telefon: 02904 1039
Telefax: 02904 920610
E-Mail: [email protected]
www.schulten-pr.de
Anzeigenberatung:
Pascal Möhrke
Werbeberatung & Vertrieb
Kolpingstraße 17
59955 Winterberg-Siedlinghausen
Telefon: 02983 970638
Telefax: 02983 970639
E-Mail: [email protected]
www.pascalmoehrke.de
Grafik & Satz:
Feel Orange Design
Theodorus Weg 1
59755 Arnsberg
Telefon: 02932 898169
Telefax: 02932 898171
E-Mail: [email protected]
www.feelorange.de
Druck:
becker druck
F.W. Becker GmbH
Grafenstraße 46
59821 Arnsberg
Telefon: 02931 5219-0
Telefax: 02931 5219-33
E-Mail: [email protected]
www.becker-druck-verlag.de
78
Jochen Malmsheimer
27.09.2013
Gustav Peter Wöhler Band
30.08.2013
Foto: Charlie Spieker
Jürgen Becker
25. September 2014
Ass-Dur
12.10.2013
1989 - 2014: 25 Jahre
Das ganze Programm und weitere Infos unter:
www.kulturpur-bestwig.de
www.facebook.com/KulturpurBestwig
Carrington & Brown
20.04.2013
Der unglaubliche Heinz
09.03.2013
und viele mehr...
Bestellung zuhause:
Vorverkaufsstellen:
Telefon-Hotline
02904 / 712 810
Online-Shop
www.kulturpur-bestwig.de
Tourist-Info Bestwig
Bundesstraße 139
59909 Bestwig
Tel. 02904 / 712 810
Sparkasse Velmede
Bundesstraße 34
59909 Bestwig
Tel. 02904 / 800-297
Adams Tabakstube
Winziger Platz
59872 Meschede
Tel. 0291 / 6137

Documentos relacionados