Ja, so warn`s - Gemeinde Offenberg

Сomentários

Transcrição

Ja, so warn`s - Gemeinde Offenberg
01. Juli 2007
Seite 1 / 4
www.w
PRIVATANZEIGEN
-----------------------------------------------------------------------MACH DEINE EIGENE PARTY!
Biete guten Nebenjob! - Tel. 0172/1026889
Andrea Rauch – TUPPERWARE
Veranstaltungen Januar 2014
Januar 14
Sa
04.01.
Mo 06.01.
Fr
24.01.
Sa
25.01.
FFW Neuhausen
Tennisverein
Theater- und
Brauchtumgsgruppe
Schützenverein
Bergeslust Buchberg
Christbaumversteigerung
Terminversammlung
Jahreshauptversammlung mit
Neuwahlen
Schützenball
VORLESESTUNDEN IN DER BÜCHEREI
Neuer Termin zum Vorlesen
Donnerstag, 16.01.2014
Für alle Kinder beginnt die Vorlesung um 16.00 Uhr
und endet gegen ca. 17.00 Uhr
Euer Büchereiteam Gaby und Jutta
Bürgerinformation zum Hochwasserschutz
Am Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 18:30 Uhr
findet im Pfarrheim in Neuhausen, Ildefons-LehnerStr. 6 eine Bürgerinformationsveranstaltung zum
Thema Hochwasserschutz im Polder OffenbergMetten für interessierte Bürgerinnen und Bürger der
Gemeinde Offenberg und des Marktes Metten statt.
Experten und Planer des Wasserwirtschaftsamtes
Deggendorf, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
des Bundes und der RMD Wasserstraßen GmbH erläutern die Planungen sowie das weitere Vorgehen
zum Hochwasserschutz und stehen für Fragen zur
Verfügung.
Ausgabe 09/2007
05. Januar 2014
Seite 2 / 4
Ausgabe 01/2014
KAB Neuhausen - Offenberg
informiert:
KAB ist für den Menschen da
Die Vorstandschaft wünscht allen Lesern,
Pfarrangehörigen und Freunden ein gesegnetes, gesundes Neues Jahr.
Förderverein SV Neuhausen/Offenberg unterstützt
die Jugendabteilung des SV Neuhausen/Offenberg
Im Januar wird wieder das Jahresprogramm erstellt
und ab Februar sind wieder die Veranstaltungen geplant.
Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier der G-,
F- und E-Jugend überreichte der 1. Vorstand des
Fördervereins SV Neuhausen/Offenberg Florian Vaith
den verantwortlichen Jugendleitern des SV Neuhausen Uwe Meinzinger, Christian Steininger und Willi
Plötz, sowie dem 1. Vorstand des Sportvereins die
Regen- und Softshell-Jacken, die alle Spieler von der
G-Jugend bis hin zur A-Jugend als Weihnachtsgeschenk überreicht bekommen. Neben dem finanziellen Anteil der Eltern übernimmt der Förderverein einen großen Anteil an der Investition für die neuen
Jacken.
Das Jahresprogramm wird in der Kirche wieder ausgelegt sein.
v.l.: Vorstand SVN Norbert Kroker, Vorstand Förderverein SVN Florian
Vaith, Jugendleiter SVN Uwe Meinzinger, Nikolaus, Jugendleiter SVN Willi
Plötz, Jugendleiter SVN Christian Steininger
05. Januar 2014
Seite 3 / 4
Der TSV Aschenau – Breitenhausen fährt zum
SKIFAHREN
nach Ellmau am Wilden Kaiser
am 25.01.2014
Preis:
Busfahrt, Skipass und Brotzeit mit Getränk
Erwachsene:
Jugend: 94-96
Kind: 97-06
59.- €
51.- €
40.- €
Bezahlung gegen Vorkasse
Abfahrt: 5:00 Aschenau Schulhof
ACHTUNG: Für Kinder unter 15 Jahren besteht
HELM-Pflicht
Info und Anmeldung bei:
Ludwig Gilch, Hauptstr.41, Tel.: 09962 / 2438
Ausgabe 01/2014
05. Januar 2014
Seite 4 / 4
Ausgabe 01/2014
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
AUS DER GEMEINDE
-------------------------------------------------------------------------------
Räum- und Streupflicht zur Winterszeit:
Auf den gemeindlichen Straßen sicher durch den Winter, dafür sorgt unsere Bauhofmannschaft. Bei Schnee
und Glätte rücken sie um 04.00 Uhr morgens aus,
egal ob Sonntag, Feiertag oder Werktag.
in der Breite von 1,00 m gemessen von der Grundstücksgrenze aus. Die Anlieger brauchen dabei
Schneewälle, die vom gemeindlichen Schneepflug
angeschoben werden, in der Regel nicht zu beseitigen, müssen in diesem Fall aber über den Schneewall hinaus, wenn dies zumutbar ist, in der dem Fußgänger dienenden Breite streuen.
Der gemeindliche Bauhof wird zwar, wann immer es
geht, die Hauptgehwege räumen und streuen. Die
betreffenden Grundstückseigentümer können sich
aber darauf nicht verlassen.
Also, liebe Anlieger, denken Sie daran:
Gerade bei starken Schneefällen, gehen bei der Gemeindeverwaltung die Beschwerdeanrufe ein.
Bei Unfällen haftet der räum- und streupflichtige
Anlieger!
Bitte zeigen Sie Verständnis. Die Gemeinde hat den
Winterdienst für ca. 50 km Straßen durchzuführen.
Zum Einen kann die Räumung nicht überall gleichzeitig erfolgen. Zum Anderen kann nicht immer auf jede
Grundstücks-Einfahrt bzw. die bereits vom Anlieger
geräumten Gehwege Rücksicht genommen werden.
In diesem Zusammenhang noch eine Bitte an die Autobesitzer:
Stellen Sie während der Räumarbeiten ihr Auto möglichst auf dem eigenen Grundstück ab. Parkende Autos am Straßenrand machen ein ordentliches Schneeräumen unmöglich.
Unsere Bauhofmitarbeiter sind natürlich stets bemüht
unseren Gemeindebürgern ordentliche Verkehrsverhältnisse zu ermöglichen. Bitte sehen Sie hierbei den
Nutzen der Allgemeinheit und nicht das Interesse des
Einzelnen.
Und noch ein dringender Hinweis:
Bitte lagern Sie Ihren privaten Schnee nicht auf den
Grüninseln in Rondells. Dies führt nämlich zu erschwerten Räumarbeiten unserer Räumfahrzeuge.
Werfen Sie den Schnee auch nicht auf geräumte
Straßen und Wege. Wird dadurch ein Unfall verursacht, kann’s teuer werden – für den Schneewerfer!
Für die Räum- und Streupflicht des Fußgängerverkehrs sind, wie die Mustersatzung des Freistaates
Bayern vorschreibt, die jeweiligen Anlieger verantwortlich. Dies bedeutet, dass die Anlieger alle Gehwege,
die an ihr Grundstück angrenzen auf eigene Kosten
in sicherem Zustand zu erhalten haben, und zwar
werktags von 07.00 bis 20.00 Uhr sowie sonn- und
feiertags von 08.00 bis 20.00 Uhr. Gehbahnen sind:
Für weitere Fragen steht ihnen die Gemeindeverwaltung (Tel. 0991/99808-13) gerne zur Verfügung.
Nikolaus Walther
1. Bürgermeister
Ø die für den Fußgängerverkehr bestimmten, befestigten und abgegrenzten Teile (Gehsteige) oder
Ø in Ermangelung einer solchen Befestigung oder
Abgrenzung, die dem Fußgängerverkehr dienenden Teile am Rande der öffentlichen Straße
Herausgeber:
m-design – Tobias Mühlbauer,
Heinrich-Praml-Str. 2, 94560 Offenberg
Mobil 0171/6061527
e-mail: [email protected]
Die nächste Ausgabe
erscheint am: 26. Januar 2014
Redaktionsschluss: 16. Januar 2014