Meine Krankenkasse steht vor der Pleite, was muss ich tun?

Сomentários

Transcrição

Meine Krankenkasse steht vor der Pleite, was muss ich tun?
TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH
Meine Krankenkasse steht vor der Pleite, was muss ich tun?
Beigesteuert von Stefan Buchberger [Managing Director]
Samstag, 17. Juli 2010
28. Woche | 2010 - Frage
Aus der Zeitung habe ich erfahren, dass meine gesetzliche Krankenkasse, die City BKK, vor der Pleite stehen
soll. Nun habe ich Sorge, dass ...
28. Woche | 2010 -"Häufigste Fragen"
Aus der Zeitung habe ich erfahren, dass meine gesetzliche Krankenkasse, die City BKK, vor der Pleite stehen soll. Nun
habe ich Sorgen, dass mein Arzt mich nicht mehr behandelt. Was soll ich tun?
Sie müssen sich keine allzu großen Sorgen machen. Ihr Versicherungsschutz bleibt erhalten, und alle notwendigen
Behandlungen werden nach den gesetzlichen Vorgaben, die für alle gesetzlichen Krankenkassen gelten, auch bezahlt
werden - selbst wenn Ihre Kasse tatsächlich Pleite gehen sollte. Doch der Reihe nach.
Es stimmt, dass derzeit ingesamt drei gesetzliche Kassen - neben der City BKK auch die BKK Heilberufe und die
Kölner GBK - in einer finanziellen Schieflage sind und daher Gespräche mit dem Bundesversicherungsamt führen.
Dabei sind die Gründe für die Schieflage durchaus unterschiedlich, so hat die city BKK insgesamt recht viele alte
Mitglieder, die hohe Kosten verursachen. Die Kölner GBK, mit etwa 33000 Versicherten die kleinste der drei, hat zwei
schwerstkranke Mitglieder, deren Behandlung allein Millionen kostet. Doch zurück zu ihnen. Es gibt nun mehrere
Möglichkeiten. Entweder die Finanzprobleme
lassen sich mit einer Extrazuwendung aus dem Gesundheitsfonds lösen, dann haben Sie keinen Handlungsbedarf. Oder
Ihre Kasse fusioniert mit einer oder mehreren anderen. Auch dann können Sie wechseln, müssen aber nicht. Sollte die
Kasse dagegen tatsächlich geschlossen werden, wie "Der Spiegel" im Fall City BKK spekuliert, müssten Sie sich eine
andere Kasse suchen. Wobei keine Kasse jemanden ablehnen darf, der von einer geschlossenen Kasse kommt. Auch
chronisch Kranke oder Patienten, die teuere Medikamente brauchen, müssen aufgenommen werden.
Geld allein macht nicht glücklich, es gehört für die Gesundheit noch die richtige Absicherung dazu. [[email protected]].
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH übernimmt für dessen
http://www.trust-wi.de
Powered by Joomla!
Generiert: 20 January, 2017, 22:30
TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH
Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "TRUST-Magazin" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und
Artikelidee an [ [email protected] ] senden.
http://www.trust-wi.de
Powered by Joomla!
Generiert: 20 January, 2017, 22:30