21 Beste Schauspielerin Nebenrolle

Сomentários

Transcrição

21 Beste Schauspielerin Nebenrolle
Der Deutsche Fernsehpreis 2003 Seite 41
Beste
Schauspielerin
Nebenrolle
Nominierungen
> JULIA JÄGER
Die WESFÄLISCHE RUNDSCHAU zählte Julia
Jäger (33) zu den „auffallendsten weiblichen Jungschauspielern.” Inzwischen hat
die Absolventin der Leipziger Theaterhochschule „Hans Otto“ in zahlreichen
Fernsehfilmen mitgewirkt, darunter
Tatort – Stiller Tod, Polizeiruf 110 – Die
Schlacht und Zeit der Rache. Für ihre
herausragende Leistung in dem Kinofilm
Erster Verlust ist sie 1991 mit dem Max
Ophüls Preis ausgezeichnet worden. In
dem nervenaufreibenden Psychothriller
Der Anwalt und sein Gast überzeugt die
Wahlberlinerin in der Rolle der sachlichunterkühlten Staatsanwältin Wachleitner,
die im Verhör mit dem vermeintlichen
Serienkiller Karmann (Götz George) keine Miene verzieht. Mit Süffisanz beobachtet sie den moralischen Untergang
ihres Anwaltskollegen und von der Presse
gefeierten Saubermanns Wellner (Heino
Ferch).
Die Jury: Das hat Klasse: Julia Jäger als sou-
>
ULRIKE KRIENER
Stille Wasser sind tief – das beweist Ulrike
Kriener (49) als unglücklich verheiratete,
biedere Hausfrau Helga in der schwarzen
Komödie Männer häppchenweise. Nach
dem mysteriösen Verschwinden ihres
Mannes bandelt sie mit dem ermittelnden 20 Jahre jüngeren Polizisten an und
wird zur Pathologin wider Willen. Die
Wahlmünchnerin „spielt wie unter Dampf“,
lobte EPD MEDIEN; wandelbar und facettenreich gestaltet sie ihre Figur: Als Frau
zwischen Heiner Lauterbach und Uwe
Ochsenknecht wurde die Absolventin
der Schauspielschule Hamburg in Doris
Dörries Männer 1985 auf einen Schlag
bekannt. Für ihre herausragende schauspielerische Leistung in Bernd Schadewalds mehrfach preisgekröntem Film
Der Hammermörder erhielt sie 1991 den
Adolf Grimme Preis in Gold.
Die Jury: Unerwartet, originell und urkomisch: Ulrike Kriener als Komplizin einer
unfreiwillig mordenden Hausfrau.
veräne und machtbewusste Staatsanwältin
neben George und Ferch als Gegner außer
Kontrolle.
Nominiert für: Der Anwalt und sein Gast
Memento Film d&d Berlin/ARD/SWR
Regie: Torsten C. Fischer,
Autor: Jörg von Schlebrügge
Produzent: Markus Gruber, Torsten C. Fischer,
Roland Willaert
Produzent SWR: Dr. Dietrich Mack
Redaktion SWR: Bettina Ricklefs, Susan Schulte
> ANNE RATTE-POLLE
Das Theater ist ihr Zuhause: Anne RattePolle (29) spielte schon in Cottbus, Berlin, Düsseldorf und seit 2002 am Staatstheater Hannover. Für ihre unvergessene
Interpretation der Effi Briest und der
Marquise von O. erhielt die Wahlhannoveranerin den Förderpreis für Darstellende Kunst des Landes Brandenburg.
In Doppelter Einsatz – Einer stirbt immer
beweist sie, dass ihre Ausdrucksstärke
auch im Fernsehen ungebrochen ist. Die
Schauspielerin spielt in der Krimi-Folge
eine junge Mutter, deren Ehemann unter
Mordverdacht steht. Nachdem dieser
bereits vor zehn Jahren als Mörder überführt wurde, liegt der Verdacht einer
Wiederholungstat nahe. Doch Katharina
Schneider steht zu ihrem Mann. Mit außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen
spielt Anne Ratte-Polle die gehörnte Ehefrau, deren uneingeschränkte Loyalität
zu ihren Mann zunehmend mit Zweifeln
durchsetzt wird.
Die Jury: Als betrogene Ehefrau läuft Anne
Ratte-Polle zu Hochform auf.
Nominiert für: Männer häppchenweise
Hofmann & Voges Entertainment/ProSieben
Regie: Vivian Naefe
Buch: Saskia Kuipers
Producer: Kathrin Breininger
Produzent: Mischa Hofmann, Philip Voges
Redaktion: Katrin Holetzeck
Nominiert für: Doppelter Einsatz – Einer stirbt immer
Studio Hamburg/RTL
Regie: Christian von Castelberg
Buch Norbert Eberlein
Produzent: Dirk R. Düwel
Producer: Peter Otto, Dr. Lisa Blumenberg
Redaktion: Peter Jännert, Brigitte Kohnert
Ressortleitung: Jan-Richard Schuster

Documentos relacionados