MC Bull Eye 15 Jahresparty 2008

Сomentários

Transcrição

MC Bull Eye 15 Jahresparty 2008
Am letzten Wochenende im August…
…hat der Bull Eye MC zu seinem 15-jährigen Jubiläum eingeladen. Und das
Wetter sollte geil werden dieses Wochenende, also springe ich Samstach morgen
um 10 Uhr in Köln auf die Karre und geb Vollgas. Auf in den Norden, Party ruft!
Verabredet waren wir um drei Uhr an der Tanke in Salzbergen. Jaaaa, ich weiß, Salzbergen hat mehrere
Tankstellen, aber wenn man sich irgendwo verabredet, um im Norden auf Party zu fahren, wird man doch
wohl die Essotanke anner B70 meinen. Ham ja auch alle gefunden, wie man sieht.
Ich war schon um 13 Uhr da und hab
mir da noch genüsslichst ne
Grundlage in den Magen geschraubt.
Markus und Lassie kamen so gegen
halb 2 und nach und nach trafen die
anderen ein, so dass wir pünktlich
um drei starten konnten.
Immer diese böse dreinschauenden Rocker…:-)
Erst ging es über die Autobahn 30 und 31 Richtung Lingen, dann haben
wir den Rest der Strecke über Land gemacht. Über Lohne, Wietmarschen,
Georgsdorf, Füchtenberg, Adorf und Twist. Eine geile Strecke, immer
anne Kanäle entlang. Da, wo der Torf gestochen wird. Scheint sich ja bei
den Ölpreisen zu lohnen. Vielleicht bekommen wir aus dieser Gegend ja
auch das erste torfbetriebene Moped zu sehen. Sowas zum Beispiel, die
Russen fressen bekanntlich alles.
Ankunft in Schöninghsdorf. Wir waren für heute die ersten auf dem Platz.
Das Wetter geil, 23 Grad und Sonne ohne Ende. Das nennt man Schwein gehabt!
Autobahn faahn ist
langweilich!
Als nächstes traf MC Wotan ein. Die waren schon Freitachs da und kehrten sozusagen zu ihren Wigwams
zurück.
Tja, dann erstmal auf den noch gähnend leeren Platz.
COOL
NOCH
COOLER
Weil Mittach bei Muttern schon wieder nen halben Tach her war, musste ersma was hinter die Kiemen.
Bratwuäsd
Güross
Auch n bischen Tsatsiki?
Wenn nach Knobi stinken,
dann alle.
Nach der Fütterung der holländischen und deutschen Raubtiere gings dann ersma an die
Geschenkübergabe. Denn der Bull Eye MC ist dies Jahr 15 years on the road und hat sich was verdient.
Und auf der Theke haben wir uns auch
gleich verewigt.
Das haben andere natürlich auch
gemacht. Der Abend war ja
mindestens so lang wie die
Theke…
So konnten wir dann, ausgestattet mit einer Extrakiste Bier, zum
gemütlichen Teil übergehen.
Und merke dir: ärgere den Mufti nicht oder du bist einen Kopf kürzer :-)
Neiiiin,Hajo, der Kopf ist inzwischen
wieder da wo er hingehört:-)
Markus, Lassie, Mufti und dann auch Lorenz verließen am frühen Abend die Party
Party wieder. Arbeit,
Angelclub oder wasweißich rufen. So sind wir dann zu dritt: Joker, Bianca und Sheilo.
Und so wird es Nacht in Schöninghsdorf. Viele Clubs
waren nicht da, dafür aber die „Normalos“ aus der
Umgebung. Und was soll man sagen: Auch damit
kann man prima Partys feiern.
Natürlich mussten auch wieder Reifen vernichtet werden. Die Brennplatte vor den Scheißhäusern tat da
ihren Dienst. `N bisschen Bier auf die Reifen als Schmierung und alles fluppt.
Zeitweise sind die Jungs mit fünf Karren ins Zelt gefahren und haben Gummi gegeben. Hat der Sheilo
nicht mitgekriegt, war am Baggern am Whisky holen.
Die Band war klasse. Hab nicht mitbekommen ob das vielleicht sogar zwei waren? Dann haben beide cool
gespielt: Rock, ein bisschen Cover, ACDC und was alles dazugehört. Nur der Soundcheck war ein
bisschen langatmig. (Sheilo, musst du eigentlich immer was zu meckern haben?)
Und gerockt werden durfte
auch.. Was im Wesentlichen
von der nichtbikenden
Bevölkerung genutzt wurde.
Schließlich gab’s
gab eine Menge
Biertische, die am Weglaufen
gehindert werden
mussten:-)
Und wenn wir nicht grade an der Theke standen, war gemütliches Lagerfeuer angesacht. Joker ist
Weltmeister im Bauen von Sofas aus Paletten…
Schnarch
Und wer holt mir
jetzt `n Bier?
…während auf dem Platz die
e Party weiterging…
Aber dann kam
sie, die…
…Pokalverleihung!
Und wieder einer für die Sammlung…Sheilo mit 290 km als weiteste Anfahrt. Größter Club war übrigens
Wotan.
Jungs, der Trick mit dem zugeklebten
Deckel :-)) macht Sinn. Hätte ich den Pokal
noch ein paar Mal auffüllen lassen, hätte ich
mir noch einen oder zwei Urlaubstage mehr
nehmen müssen. Die 290 km musste ich ja
auch wieder zurück…
Macht nix, ich hatte den Arsch auch so voll,
dass ich schon nicht mehr wusste, wie ich
heiße. Die Mischungen waren gut und damit
der Schädel garantiert. (Hielt
Hielt sich aber am
andern Morgen doch in Grenzen.)
Grenzen.
Und dann hatten die Jungs vom Bull Eye MC noch ne mittelgroße blonde Überraschung parat.
Jau, die Dame verstand ihr
Handwerk. Eine ganze Zeit
turnte sie über
ber die Bühne.
Dummerweise hatte ich da
schon soviel Whisky-Cola
Whisky
intus,
dass ich stellenweise Zwillinge
gesehen habe. Aber die
synchronen Bewegungen waren
sehr anmutig:--)
Irgendwann hab ich dann aber
tatsächlich den Weg zu meinem
Zelt gefunden. Wurd`
Wurd auch
Zeit…
He Mann: Wenn man bei Musik nicht pennen kann, wenn die die ganze Nacht dröhnt, gibbs nen
einfachen Weicheiertrick, wie man doch noch zu etwas Schlaf kommt: Ohrenstopfen. Hab ich immer bei
und haben mir bisher auf jeder Party besten Schlaf verschafft. Außer das immer wieder Pissen gehen.
Aber dafür hab ich sogar ein paar Hauslatschen in der
der Packtasche, damit man nicht immer wieder in die
Boots reinkriechen muss. Ein paar kleine Tricks, um sich das Leben einfacher zu gestalten. Man wird ja
schließlich nicht jünger… Nur `nen Regenschirm, den brauch ich noch nicht. *kopfeinzieh* (ist `n Insider)
Inside
Der Morgen danach…
…und das erste ist immer: das Scheißhaus. Vor allem Jim Beam
Beam drängt immer in merkwürdig schleimiger
Konsistenz wieder nach draußen. Aber der Männerpott war im Arsch, stand ein Schild dran: Bitte
Frauenklo benutzen. Offensichtlich war das aber nicht
nicht bis zu allen Memberinnen durchgedrungen, ich
musste mich jedenfalls für die Benutzung ersma rechtfertigen. He mann (oder frau), wir scheißen doch
alle aus dem gleichen Loch…
Sinnigerweise ist mir erst morgens aufgefallen, was auf den Bechern steht. Klar, das
war ein Comasaufen. Aus selbigem erwacht, fahndete ich erstmal nach Kaffee und
Frühstück. Und wurde fündig.
Eine klasse
Party, nicht zu
groß aber
gemütlich, mit
geilem Wetter.
Kann ja sein,
dass es mit dem
Wetter jetzt vorbei ist und damit
auch ersma mit die
Sommerpartys. Wir werden
sehen.
Das Frühstück war bikerpartyüblich
klasse, mit Brötchen, Rührei,
gekochtem Ei und frischem Kaffee.
Nach dem dritten oder vierten hab ich
dann langsam das Gleichgewicht
wiedergefunden.
Ich konnte die Frühstücksempfehlung
auch gleich an Bianca weitergeben,
die auch noch etwas inne Seile hing
… :-)
Einen Riesendank an den MC
Bull Eye, der sich richtig ins
Zeug gelegt hat für seine
Jubiläumsparty.
Wer war da? Zähle nur auf, was
ich gesehen habe: MC Wotan,
MC Rondella, MF Lingen, Free
Biker MC, MC Lobos, MC Red
Wisdom.
Bis zum nächsten Jahr beim MC Bull Eye! Sheilo RWFFRW
Dann trinken wir den Kümmerling, der diesmal nicht mehr reinpasste…

Documentos relacionados