Aufgeblasen oder aufgechippt?

Сomentários

Transcrição

Aufgeblasen oder aufgechippt?
profi
KOMMENTAR
profi-Chefredakteur
M. Neunaber
Aufgeblasen
oder aufgechippt?
Keiner ist verantwortlich, jeder will „das Beste für die Praxis“,
aber niemand kann sich zu einer einvernehmlichen sauberen
Lösung aufraffen: Der Betrug am Kunden mit unrealistisch
hohen PS-Angaben geht munter weiter — wie lange noch?
IE
s ist zum Auswachsen: Seit
Jahren reden wir uns den
Mund fusselig, die Industrie
solle sich doch bitte auf vernünftige Leistungsangaben bei Neuschleppern und neuen Mähdreschern und Feldhäckslern einigen.
Und was passiert: Nix. Alle zwei
Jahre werde ich vermutlich den
Rest meines Lebens gegen „ISO“
und „homologierte Leistung“ schreiben. Schöne Aussichten sind das.
Natürlich könnten wir klein beigeben und das Schelten auf die
Prospektemacher sein lassen. Aber
erst kürzlich haben wir wieder mal
entdecken müssen, dass ein Schlepper schlanke 20 PS dazubekommen
hat — nicht etwa, weil ihm die
Konstrukteure mehr Leistung spendiert haben, nein: weil im Prospekt
die Zeile „Nennleistung“ gestrichen
wurde! Anstelle von 145 PS Nennleistung hat dieses Modell nun als
einzige Leistungsangabe 165 PS,
mit dem Zusatz „homologierte
Leistung“. Sie sind aber auf dem
Holzweg, wenn Sie diesen Schlepper mit echten 165 PS Nennleistung vergleichen. Allenfalls beim
Preis kommt das ungefähr hin...
Dabei wäre alles so einfach. In den
Prospekten ist doch Platz genug,
profi 12/2009
notfalls für ganze Tabellchen:
Nennleistung und Maximalleistung,
Boostleistung und homologierte
Leistung, jeweils als ECE R 24 und
ISO 14396, meinetwegen auch nach
EG 97/68 und/oder weiteren Normen. Aber die Nennleistung nach
ECE R 24 gehört zu einer ehrlichen
Angabe eigentlich dazu.
Claas, Fendt und John Deere halten
sich bis heute ziemlich vorbildlich
an diese saubere Information der
Kundschaft. Hier steht die Leistung
nach ECE R 24 zumindest neben
dem höheren ISO-Wert im Prospekt.
MF gibt weiterhin auch nur ISOWerte in seinen Prospekten an,
aber tapfer zusätzlich die Zapfwellenleistung. Das ist eigentlich ideal,
weil diese Angabe auch in der Praxis nachvollziehbar ist. Leider hat
MF bislang noch keine Nachahmer
gefunden, nicht einmal im eigenen
Haus bei Fendt oder Valtra.
Deutz-Fahr und Valtra waren in
ihren Prospekten schon ins Lager
der „Vernebelungs-Experten“ übergelaufen, sind aber wieder auf den
Pfad der Tugend zurückgekehrt
und geben derzeit konsequent
(Deutz-Fahr) oder zumindest teilweise (Valtra) die Nennleistung
nach ECE R 24 an.
❚
43 ❚
Im Verschleiern von Leistungswerten ist CNH besonders aktiv.
Egal ob Case IH, New Holland oder
Steyr — als erster Hersteller gab
und gibt CNH die Nennleistung
nach „ECE R 120“ an. Das ist bloß
ein anderer Name für die ISO
14396 (was man bei New Holland
auch im Prospekt nachlesen kann)
und bringt 5 bis 8 % mehr Leistung
aufs Papier.
Der Preis für die Traktoren sieht
dann zumindest pro PS niedriger
aus. Die Leistung allerdings ist in
der Praxis auch niedriger. Fragen
Sie doch spaßeshalber mal, ob Sie
vom Preis auch 7 % abziehen dürfen, weil von der angegebenen
Leistung ja schließlich auch nur
93 % nutzbar sind...
Ganz Gewiefte chippen den
Schlepper vor der Auslieferung
so weit auf, dass er sogar die
ISO-Werte übertrifft...
„Wir kümmern uns um die Interessen unserer Kundschaft“ — Pustekuchen. Und wir werden wohl auch
in zwei Jahren wieder solche
Kommentare schreiben müssen...
www.profi.de

Documentos relacionados