zum Beamten im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst

Сomentários

Transcrição

zum Beamten im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst
Infoblatt
Ausbildung zur Beamtin/ zum Beamten im mittleren
nichttechnischen Verwaltungsdienst
Berufsbezeichnung: Verwaltungswirtin/Verwaltungswirt
Aufgaben- und Tätigkeiten im Überblick
Die Beamtinnen und Beamten des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes
werden in vielfältigen Aufgabenbereichen der Kommunalverwaltung als
Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter oder Zuarbeiterin bzw. Zuarbeiter tätig. Ihnen
obliegt es oftmals, die Dienstleistungen der Stadt Fürth anzubieten (z.B. als Berater/in
in der Bürgerberatung, als Sachbearbeiter/in in Wohngeldangelegenheiten, als
Zuarbeiter/in im Standesamt). Besonders wichtig für die Berufsausübung sind neben
Kenntnissen der umfangreichen Rechts- u. Verwaltungsvorschriften Verständnis für die
Anliegen der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie bei Bedarf
Verhandlungsgeschick.
Voraussetzungen
•
Mittlere Reife oder qualifizierender Hauptschulabschluss
•
Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der EU
•
am 1. September des Einstellungsjahres nicht älter als 24 Jahre
•
erfolgreiche Teilnahme am staatlichen Ausleseverfahren
•
soziale Kompetenzen, Freude am Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern, Lernund Leistungsbereitschaft
Wie verläuft die Ausbildung?
Die Ausbildung dauert 2 Jahre.
Zu Beginn der Ausbildung wird der Bewerber/ die Bewerberin in das Beamtenverhältnis
auf Widerruf berufen und zum Verwaltungssekretär bzw. zur Verwaltungssekretärin
ernannt. Die Ausbildung umfasst einen fachtheoretischen und einen berufspraktischen
Teil. Beide Teile bilden eine Einheit und schließen mit der Anstellungsprüfung ab.
Theoretische Ausbildung
Die fachtheoretische Ausbildung wird in 5 Fachlehrgängen an der Bayer.
Verwaltungsschule mit insgesamt 10 Monaten Gesamtdauer vermittelt. Diese
Lehrgänge werden in Nürnberg durchgeführt. In jedem Ausbildungsjahr werden
mehrere Übungsaufgaben bearbeitet, die über den Leistungsstand informieren.
04.05.2005
1
Infoblatt
Praktische Ausbildung
Während der 15-monatigen berufspraktischen Ausbildung lernen die Anwärterinnen
und Anwärter verschiedene Ämter und Dienststellen bei der Stadt Fürth kennen. Dabei
erhalten sie Einblicke in Aufgaben, Organisation und Arbeitsweise einer
Stadtverwaltung. Die Nachwuchskräfte lernen praxisnah das Bearbeiten von Rechtsund Verwaltungsvorgängen und das richtige Verhalten im Umgang mit Bürgerinnen
und Bürgern. Die Ausbildung wird mit Leittexten kompetent und kundenorientiert
betrieben.
Besoldung im Vorbereitungsdienst
Neben der attraktiven Ausbildungsbesoldung werden vermögenswirksame Leistungen,
und die vergünstigte Nutzung des ÖPNV durch das sogenannte Job-Ticket gewährt.
Beruflicher Aufstieg
Für besonders befähigte Beamtinnen und Beamte des mittleren Dienstes besteht die
Möglichkeit des Aufstiegs in die gehobene Beamtenlaufbahn.
Weitere Informationen und Online-Bewerbung:
www.arbeitsagentur.de-> berufenet
Bitte bewerben Sie sich Online auf der Homepage des Bayerischen
Landespersonalausschusses unter: www.bayerischer-landespersonalausschuss.de
(->mittlerer Dienst->Online-Antrag->unter „Kommune“ die Stadt Fürth auswählen)
Das Zusenden von Bewerbungsunterlagen ist nicht erforderlich.
Kontaktadresse
Zuständig für Ausbildungsangelegenheiten ist das Personalamt, Abteilung Aus- und
Fortbildung, Rathaus, Königstraße 88, 90744 Fürth (Zi. 118, Frau Meier und Zi. 120,
Herr Schrödel), E-Mail: [email protected]
Im April des Vorjahres veröffentlichen wir unseren Ausbildungsbedarf in der
Stadtzeitung und auf der Homepage der Stadt Fürth unter www.fuerth.de.
Stand: 22.04.2005
04.05.2005
2