tierheim schoenebeck katze de

Сomentários

Transcrição

tierheim schoenebeck katze de
GEMEINDE
INFORMIERT
MITTEILUNGSBLATT DER GEMEINDE WALD UND IHRER ORTSTEILE
37. Jahrgang
Freitag, 12. Februar 2016
Nummer 6
Wald
Glashütte
Hippetsweiler
Kappel
Reischach
Riedetsweiler
Rothenlachen
Ruhestetten
Sentenhart
Herausgeber Gemeinde Wald. Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Werner Müller. Für den Anzeigenteil: Druckerei Schönebeck GmbH,
Conradin-Kreutzer-Str. 10, 88605 Meßkirch, Telefon 0 75 75 / 92 39 - 0, Telefax 0 75 75 / 92 39 - 29, e-Mail: [email protected]
Walbertsweiler
Seite 2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Nummer 6
Für unser Dorfgemeinschaftshaus in
Walbertsweiler suchen wir ab 01.07.2016 eine/n
Hallenbeauftragte/n
Amtliche Bekanntmachungen
Sitzung des Gemeinderates
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung der Gemeinde Wald
findet am Dienstag, dem 16. Februar 2016, um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Wald (EG) statt.
Tagesordnung:
1. Bekanntgaben
2. Kommunal-App
• Vorstellung der App „CityHub“
• Beschluss über die Installation einer Gemeinde-App
3. Vergabe der Arbeiten zur Lüftungssteuerung in der Zehn-Dörfer-Halle
4. Verlegung von Leerrohren im Zuge des Nahwärmenetzes der
Firma solarcomplex AG
5. Schaffung weiterer Plätze für die Kinderbetreuung
6. Bauangelegenheiten
• Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage auf dem FlSt.Nr. 365 (Spatzenbühl 9) der Gemarkung Sentenhart
7. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen; einige Exemplare der Sitzungsunterlagen liegen für interessierte Zuhörer, wie immer, im
Sitzungssaal auf.
Gez. Müller, Bürgermeister
Einziehung des Verbindungsweges zwischen
Bachstraße und Sikaweg in Walbertsweiler
Der Verbindungsweg zwischen Bachstraße und Sikaweg entlang
der Grundstücke Flst. Nr. 59/2, 59/1 und 61/3 (vgl. nachstehender Kartenausschnitt) hat seine ursprüngliche Verbindungsfunktion verloren und das kurze Wegstück wird nur noch von wenigen
Fußgängern benutzt. Es ist deshalb beabsichtigt, diesen Verbindungsweg nach § 7 Straßengesetz einzuziehen. Mit der Einziehung verliert der Weg seinen Charakter als öffentlicher Weg.
Die Hauptaufgaben dabei sind
• Übergabe der Räumlichkeiten an Benutzer
• Überwachung der Einhaltung der Vorschriften
• Rücknahme der Räumlichkeiten nach der Veranstaltung
• Ablesung der Wasser- und Stromverbräuche, Kontrolle des Inventars
• Führen des Belegungsplans.
Die genaue Abgrenzung des Arbeitsbereichs erfolgt in Absprache
mit der / dem Bewerber/in. Die Entlohnung erfolgt auf Stundennachweis im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses.
Wenn Sie sich für diese Stelle interessieren, bewerben Sie sich
bitte mit den üblichen Unterlagen beim Bürgermeisteramt Wald
bis spätestens 20. März 2016.
Für Fragen steht Ihnen Herr Grüner (Tel.: 921615) gerne zur Verfügung.
Fütterung von Katzen im Freien
Auf eine Fütterung von Katzen im Freien sollte möglichst verzichtet werden, denn es werden durch die Futterstelle auch fremde, zum Teil herrenlose und verwilderte Katzen angelockt. Oftmals
sind diese fremden Katzen nicht kastriert und es besteht die Gefahr, einer unkontrollierten Vermehrung durch die Fütterung Vorschub zu leisten. Hinzu kommt, dass derjenige, welcher Katzen
über längere Zeit füttert, als Betreiber der Futterstelle eine Verantwortung für die Katzen übernimmt, obwohl sie ihm nicht gehören. Dies kann dazu führen, dass der Betreiber einer Futterstelle
dem Katzenhalter gleichzustellen ist mit der Folge, dass ihn dieselben Verpflichtungen wie den Katzenhalter treffen.
Als mögliche Verpflichtungen seien hierzu bespielhaft genannt:
- die Unterbringung der Katzen
- die Übernahme von Arzneimittel- und Tierarztkosten
- die Versorgung des Katzennachwuchses.
Katzen, die an einer Futterstelle versorgt werden, gelten nicht
mehr als herrenlos. Somit ist eine Beteiligung der Gemeinde an
den evtl. Kastrationskosten nicht mehr möglich. Die Gemeinde ist
auch nicht für die Unterbringung dieser Katzen und ihres Nachwuchses im Tierheim o.ä. verantwortlich.
Wer nicht Gefahr laufen möchte, für fremde Katzen verantwortlich
zu sein, sollte von einer Fütterung von Katzen im Freien absehen,
bzw. dafür Sorge tragen, dass nur die eigene Katze das Futter zu
sich nimmt.
Bürgermeisteramt
Gegen die beabsichtigte Einziehung dieses Weges können bis
einschließlich 07.03.2016 beim Bürgermeisteramt Wald, VonWeckenstein-Str. 19, 88639 Wald Einwendungen vorgebracht
werden.
Bürgermeisteramt
Fundsache
In Walbertsweiler ist ein blauer Wellensittich zugeflogen. Vielleicht findet sich ja der Besitzer wieder. Info: 07578-921613 (Fundamt Gemeinde Wald)
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Landkreis Sigmaringen
Öffentliche Bekanntmachung
Hochwassergefahrenkarten für die Einzugsgebiete Donau,
Ablach, Fehla, Kanzach, Schmeie und Ostrach
Öffentliche Bekanntmachung des Landratsamtes Sigmaringen über die Auslegung von Karten für Überschwemmungsgebiete gemäß § 65 Abs. 2 Wassergesetz für Baden-Württemberg (WG) an den Fließgewässern Donau, Schmeie, Fehla, Lauchert, Ablach, Andelsbach, Kehlbach Ostrach,
Schwarzach mit Seitengewässern und Kanzach-Bierstetter
Bach in den Gebieten der Kommunen Bad Saulgau, Beuron,
Bingen, Gammertingen, Herbertingen, Hettingen, Hohentengen, Illmensee, Inzigkofen, Krauchenwies, Leibertingen,
Mengen, Meßkirch, Neufra, Ostrach, Pfullendorf, Sauldorf,
Scheer, Sigmaringen, Sigmaringendorf, Stetten am kalten
Markt, Veringenstadt und Wald im Landkreis Sigmaringen.
Überschwemmungsgebiete nach dem Wassergesetz für BadenWürttemberg sind Gebiete, die bei einem hundertjährlichen Hochwasserereignis überschwemmt oder durchflossen werden.
Die Hochwassergefahrenkarten erfassen die Gebiete, die bei
Hochwasserereignissen überflutet werden. Die, den jeweiligen
Gemeinden zugeordneten, Hochwassergefahrenkarten liegen
ab sofort bei folgenden Stellen aus und können dort von jedem
Interessierten während der Dienstzeiten kostenlos eingesehen
werden:
• Landratsamt Sigmaringen, Leopoldstraße 4, 72488 Sigmaringen
• Stadtverwaltung Bad Saulgau, Oberamteistraße 11, 88348 Bad
Saulgau
• Bürgermeisteramt Beuron, Kirchstraße 18, 88631 Beuron
• Bürgermeisteramt Bingen, Hauptstraße 21, 72511 Bingen
• Stadtverwaltung Gammertingen, Hohenzollernstraße 5, 72501
Gammertingen
• Bürgermeisteramt Herbertingen, Holzgasse 6, 88518 Herbertingen
• Stadtverwaltung Hettingen, Im Schloss, 72513 Hettingen
• Bürgermeisteramt Hohentengen, Beizkoferstraße 57, 88367 Hohentengen
• Bürgermeisteramt Illmensee, Kirchplatz 5, 88636 Illmensee
• Bürgermeisteramt Inzigkofen, Ziegelweg 2, 72514 Inzigkofen
• Bürgermeisteramt Krauchenwies, Hausener Straße 1, 72505
Krauchenwies
• Bürgermeisteramt Leibertingen, Rathausstraße 4, 88637 Leibertingen
• Stadtverwaltung Mengen, Hauptstraße 90, 88512 Mengen
• Stadtverwaltung Meßkirch, Conradin-Kreutzer-Straße 1, 88605
Meßkirch
• Bürgermeisteramt Neufra, Im Oberdorf 41, 72419 Neufra
• Bürgermeisteramt Ostrach, Hauptstraße 19, 88356 Ostrach
• Stadtverwaltung Pfullendorf, Am Kirchplatz 1, 88630 Pfullendorf
• Bürgermeisteramt Sauldorf, Hauptstraße 32, 88605 Sauldorf
• Stadtverwaltung Scheer, Hauptstraße 1, 72516 Scheer
• Stadtverwaltung Sigmaringen, Fürst-Wilhelm-Straße 15, 72488
Sigmaringen
• Bürgermeisteramt Sigmaringendorf, Hauptstraße 9, 72517 Sigmaringendorf
• Bürgermeisteramt Stetten am kalten Markt, Schlosshof 1, 72510
Stetten a.k.M.
• Stadtverwaltung Veringenstadt, Im Städtle 116, 72519 Veringenstadt
• Bürgermeisteramt Wald, Von-Weckenstein-Str. 19, 88639 Wald
Seite 3
Hinweise:
In Überschwemmungsgebieten benötigen alle Erhöhungen oder
Vertiefungen der Erdoberfläche, die Herstellung oder wesentliche
Umgestaltung von jeglichen Bauten und sonstigen Anlagen, die
Umwandlung von Grünland in Ackerland oder die Umwandlung
von Auwald sowie das Anlegen von Baum- und Strauchpflanzungen eine wasserrechtliche Genehmigung.
In Überschwemmungsgebieten gelten die Bestimmungen der Anlagenverordnung wassergefährdender Stoffe (VAwS) in der jeweils gültigen Fassung.
Die Hochwassergefahrenkarten werden für die Öffentlichkeit auch
im Internet unter http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/pages/map/default/index.xhtml bereitgestellt, weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums für
Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
www.hochwasser.bw.de.
Sigmaringen, 03. Februar 2016
gez. Stefanie Bürkle, Landrätin
„WISkompakt“ erklärt den Weg einer erfolgversprechenden Idee zur Marktreife
Die WIS GmbH bietet am Montag, den 15. Februar 2016 um 19
Uhr das erste „WISkompakt“-Seminar im neuen Jahr an. Die Veranstaltung findet im Sparkassenforum „Hofgarten“, Fürst-Wilhelm-Straße 12, 72488 Sigmaringen statt.
Die Seminarreihe für Gründer und Jungunternehmer hat sich in
diesem Jahr das Themenfeld Unternehmensgründung und Innovation zum Schwerpunkt gesetzt. Im Rahmen des ersten Vortrags
beleuchten die beiden Referenten Giacomo Burgio und Ulrich
Bregenzer von der Stiftung Ideenfabrik aus Sigmaringen den Weg
einer erfolgversprechenden Idee zum marktreifen Produkt. Dabei
gehen Sie u.a. auf folgende Fragen ein:
Können Ideen einfach geschützt werden? Was muss man bei einer neuen Idee beachten? Wer kann bei der Umsetzung der Idee
helfen? Außerdem werden sie das Konzept der Ideenfabrik näher
vorstellen. Im Laufe des Abends wird auch Raum für eigene Fragen bleiben.
Der gelernte Bank-Betriebswirt Giacomo Burgio und der Sigmaringer Rechtsanwalt Ulrich Bregenzer haben die Stiftung Ideenfabrik im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Sie ist gleichzeitig eines der
Startprojekte von „Land(auf)Schwung“. Der von Ihnen angebotene Service beginnt mit einer Erstberatung und einer Analyse der
Idee, gefolgt von der Prüfung auf Patentschutzfähigkeit, steuerliche und rechtliche Beratung und Kapitalbeschaffung bis hin zu
Prototyping, Marketing und Vertrieb. Ein breites Netzwerk aus erfahrenen Persönlichkeiten verschiedener Branchen der mittelständischen Wirtschaft, der Finanzierung sowie der Rechts- und
Unternehmensberatung unterstützen Tüftler und Kreative aus der
Region in allen Fragen rund um die Idee und den Gründungsprozess. Dabei prüfen und bewerten sie die Ideen auf mögliche Erfolgschancen und geben den Ideenträgern damit eine wichtige
Orientierungshilfe. Einen Online-Ideencheck bietet die Stiftung
unter http://www.stiftung-ideenfabrik.de.
Infobox: Anmeldung zu dem Vortrag bei der WIS unter Telefon
07571 / 72 89 0-14 oder per E-Mail unter [email protected] Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen gibt es auch auf der WIS-Homepage unter
www.wis-sigmaringen.de.
Ende des amtlichen Teils
Seite 4
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Ärztliche Notfalldienste
Nummer 6
Sozialstation St. Elisabeth e.V.
Pfullendorf-Ostrach-Wald
Rufbereitschaft rund um die Uhr, Tel. 07552-1212
Falls der Hausarzt nicht zu erreichen ist, ist der ärztliche Sonntags- und Bereitschaftsdienst zu erfahren bei der Servicenummer
0180-1929265
Landkreis Sigmaringen
Rettungsdienst:
Allgemeiner Notfalldienst:
Kinderärztlicher Notfalldienst:
Augenärztlicher Notfalldienst:
HNO-ärztlicher Notfalldienst:
112
116117
01801 929 345
01801 929 340
0180 6077211
Sigmaringen (Allgemeiner Notfalldienst)
Krankenhaus Sigmaringen, Hohenzollernstrasse 40, 72488 Sigmaringen
Sa, So und FT 08-22 Uhr
Bad Saulgau (Allgemeiner Notfalldienst)
Krankenhaus Bad Saulgau, Gänsbühl 1, 88348 Bad Saulgau
Sa, So und FT 08-22 Uhr
Zahnärztlicher Notfalldienst
Der zahnärztliche Notfalldienst ist zu erfahren bei der
Servicenummer 01805-911660 (0,14 €/Min)
Apotheken
am Samstag, den 13.02.2016
Apotheke Dr. Braun, Hauptstr. 6, Stockach, Tel.: 07771 - 9 34 90
Laizer-Apotheke, Hauptstr. 25, Sigmaringen (Laiz), Tel.: 07571 44 55
am Sonntag, den 14.02.2016
Neue Apotheke am Schloss, Schwabstr. 5, Sigmaringen,
Tel.: 07571 - 68 44 94
St. Johann-Apotheke, St.-Johann-Str. 16, Überlingen, Tel.: 07551
- 10 12
DRK Sozialstation Wald / Meßkirch / Pfullendorf
Wir sind da, weil’s zu Hause am schönsten ist!
Rund-um-die- Uhr-Telefon: 0162-2860679
Geschäftsstelle Sigmaringen: 07571-742327
Pflegestützpunkt Landkreis Sigmaringen
Beratung für hilfe-und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige
Hofstraße 12, 88512 Mengen
Tel.: 07572-7137368, sowie 07572-7137372 und 07572-7137431
E-Mail: [email protected]g.de
Öffnungszeiten: vormittags: Mo-Do 9.30 – 11.30 Uhr
nachmittags: Do 16.00 – 17.30 Uhr
Um Terminvereinbarung wird gebeten.
Caritasverband Sigmaringen
Beratungsstelle häusliche Gewalt (BhG)
Tel. 07571-73010
Tierärztlicher Sonntagsdienst
Jeden Sonn- und Feiertag
Frau Tierärztin Bernauer, Rengetsweiler, Tel. 07578-9339300
Herr Tierarzt Dr. Mühling, Hohenfels-Kalkofen, Tel. 07557-157
Jubilare
Wir gratulieren unserem Jubilar:
am 16.02.2016,
Herr Alfred Schroff, Wald, zum 90. Geburtstag
Familienpflege im ländlichen Raum
Dorfhelferinnenstation Wald
Einsatzleitung Frau Christa Riffler,
Tel. 07775-938934, Fax 07775-938932
Katholische Öffentliche Bücherei Wald
Seniorenzentrum Haus St. Bernhard
Sägewiesen 1
Liebevolle Pflege und Betreuung
Kurzzeit- oder Dauerpflege
Wohnbereich für demente Menschen
Offener Mittagstisch
Beratungsdienst auf Wunsch auch bei Ihnen zuhause.
Viele verschiedene offene Angebote im Haus
Tel: 07578 / 92179-0
Ambulanter Dienst Waldhäusle
Franz-Xaver-Heilig-Str. 6, 88630 Pfullendorf
Freundliche und gute Pflege aus der Nachbarschaft.
Tel. 07552-9337790, Fax: 07552-9337799
Bücherei-Team lädt zu Musiklesung ein
Das Team der Katholischen Bücherei lädt am Samstag, 27. Februar, zur Musiklesung „Texte und Töne im Dunkeln“ ins Pfarrheim
ein. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Der renommierte Schauspieler, Regisseur und Autor Jörg Peter Schmidt aus
Großschönach und die weit über die Region hinaus bekannte und
geschätzte Musikkünstlerin Dorothea Ferber aus Taisersdorf führen das Publikum mit Texten und Musik aus der dunklen Jahreszeit des Winters in das Licht des Frühlings. Die wortstarke Textauswahl von Jörg Peter Schmidt und die sinnlich-sensiblen Klänge von Dorothea Ferber gehen bei dieser außergewöhnlichen Literaturpräsentation eine fesselnde Symbiose der Harmonie und
zugleich des Auseinandersetzens ein. Das Stück entstand im
Rahmen der im vergangenen Jahr vom Kreiskulturforum aufgelegten Veranstaltungsreihe „Kleinkunst“ und löste in anderen
Kreisgemeinden große Begeisterung aus. Karten zu fünf Euro gibt
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
es an der Abendkasse. In der Pause und nach der Veranstaltung
bietet das Bücherei-Team wieder eine kleine Bewirtung gegen eine Spende für die Bücherei an.
Seite 5
10.30 Großschönach
Eucharistiefeier – Jahrtag Beta Löffler / Verst. der
Fam. Schmid-Knapp u. Barbara Löffler
13.00 Ruhestetten Rosenkranz
15.02 Montag der ersten Fastenwoche
15.00 Herdwangen
3. Weggottesdienst für die Erstkommunionkinder aus
Herdwangen und Aach-Linz
16.30 Wald
3. Weggottesdienst für die Erstkommunionkinder aus Wald
und Sentenhart
16.02. Dienstag der ersten Fastenwoche
8.30 Wald Eucharistiefeier
18.00 Aach-LinzRosenkranz
18.00 Walbertsweiler Eucharistiefeier
Das Bücherei-Team lädt am 27. Februar zur Musiklesung „Texte
und Töne im Dunkeln“ mit dem Schauspieler Jörg Peter Schmidt
und der Musikerin Dorothea Ferber ins Pfarrheim ein.
Foto: Dorothea Ferber
Kirchliche Nachrichten
St. Bernhard Wald
St. Antonius Großschönach
St. Eulogius Aftholderberg
St. Gallus Walbertsweiler
St. Martin Aach-Linz
St. Peter und Paul Herdwangen
St. Remigius Sentenhart
Gottesdienstzeiten 13.02. – 21.02.2016
13.02. Samstag nach Aschermittwoch
10.30 Aach-Linz
Dankgottesdienst zur Goldenen Hochzeit
Gerlinde und Eugen Utz
– verst. Angeh. der Familien Utz-Hauser
18.00 Sentenhart Eucharistiefeier am Vorabend
18.00 Herdwangen
Eucharistiefeier am Vorabend – Frieda Hofberger u. verst.
Angeh. / Willi Löhle / Jahrtag Elisabeth Haug und Hermann
Haug / Maria u. Kurt Schacherer
14.02. Erster Fastensonntag
Ab 9.00 Krankenkommunion in Aach-Linz
9.15 Walbertsweiler
Eucharistiefeier – Bernhard und Werner Restle, Maria
Haselmaier / Frieda Schroff u. verst. Angeh. / Anna und
Maria Seger / Lore und Karl Amann, Ida und Josef Hafner
9.15 Aach-Linz
Eucharistiefeier – Hans Bohler / Josef Matt
10.15 Kleinkindergottesdienst
10.00 Wald
Gottesdienst im Seniorenzentrum St. Bernhard
mit Feier der Krankensalbung
10.30 Aftholderberg
Eucharistiefeier für die Seelsorgeeinheit
17.02. Mittwoch der ersten Fastenwoche
10.00 Wald
Gottesdienst im Seniorenzentrum St. Bernhard
16.30 Aftholderberg
3. Weggottesdienst für die Erstkommunionkinder aus
Aftholderberg und Großschönach
18.00 Aach-LinzEucharistiefeier
18.00 Herdwangen
Eucharistiefeier – Frieda Fecht u. Emma Schuler /
Maria Stadler u. verst. Angeh.
18.02. Donnerstag der ersten Fastenwoche
18.00 Sentenhart
Eucharistiefeier – Maria Frei u. verst. Angeh. / Anton und
Günter Wildmann, Heinz Eisele
19.02. Freitag der ersten Fastenwoche
17.30 Wald Rosenkranz
18.00 Eucharistiefeier – Sofie und Wolfgang König / Bernhard
Hahn u. verst. Angeh.
19.00 Kappel Eucharistiefeier
20.02. Samstag der ersten Fastenwoche
ab 9.00 Krankenkommunion in Großschönach und Aftholderberg
und den Ortsteilen
In allen Pfarreien Zählung der Gottesdiensteilnehmer
18.00 Sentenhart
Eucharistiefeier am Vorabend für die Seelsorgeeinheit
18.00 Großschönach
Eucharistiefeier am Vorabend –
Verst. der Fam. Schwägler
21.02. Zweiter Fastensonntag
In allen Pfarreien Zählung der Gottesdiensteilnehmer
9.15 Wald
Eucharistiefeier gestaltet als Familiengottesdienst mit
Musikgruppe – Ida Herburger u. verst. Angeh. / 2. Opfer
Maria Ritter / Jahrtag Rosa Hipp u. verst. Angeh. /
Matthäus Bohler / Jahrtag Heinrich Hofmann
9.15 Aach-Linz
Eucharistiefeier – Josef Bühler, Anna Künstle u.
Karl Walser
10.30 Aftholderberg
Eucharistiefeier – Rothweiler Horst
Herdwangen
Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kirchenchor
– verst. Mitglieder des Kirchenchores Herdwangen /
Viktoria u. Bernhard Obert, Maria u. Anton Reutebuch /
Jahrtag Erna Cislak
Seite 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Gottesdienstzeiten im ZDF
So. 14.02. 9.30 Uhr Auferstehungskirche Nassig (ev)
So. 14.02. 11.00 Uhr Würzburger Dom (rk)
So. 21.02. 9.30 Uhr Hietzing (Wien) ZDF/ORF (rk)
Unsere Öffnungszeiten:
Wald:
Tel. 07578/634 Fax: 07578/1785
Montag, Dienstag
10.00 - 11.30 Uhr (Frau Heim)
Freitag
16.00 - 18.00 Uhr (Frau Heim)
Herdwangen: Tel. 07557/240 Fax 07557/1640
Freitag
08.00 - 10.00 Uhr (Frau Hübschle)
Aach-Linz: Tel. und Fax: 07552/8173
Freitag
10.30 - 12.30 Uhr (Frau Hübschle)
E-Mail-Adressen:
Frau Heim: [email protected]
Frau Hübschle: [email protected]
Internet-Adresse: www.kath-wald.de
Das Seelsorgeteam:
Leiter Pfarrer Maurer Pfarrhaus Wald
Sprechzeit nach Vereinbarung
Kooperator Pfarrer Huber Herdwangen
Sprechzeit nach Vereinbarung
Diakon Lernhart Wald
Gemeinderef. E. König Aftholderberg
Tel. 07578/634
Tel. 07557/240
Tel.07578/2800
Tel. 07552/7595
Information für die Seelsorgeeinheit
„Ein Tag für uns“ 2016: Vorbereitungskurs auf die kirchliche
Trauung
Die nächsten Termine nach dem ersten Termin am 30.01. in Gorheim sind: Samstag, 27.02., 09.30-18.00 Uhr, Sigmaringen
Dekanatszentrum Kloster Gorheim und Samstag, 02.04., 09.3018.00 Uhr, Pfullendorf-Denkingen, Pfarrheim. Es gibt für beide
Kurse noch freie Plätze. Anmeldung und nähere Infos im kath.
Dekanatsbüro, Tel: 07571-749090,
E-Mail: [email protected],
Homepage: www.dekanat-sigmaringen-messkirch.de
Evangelische Kirchengemeinde
Ostrach-Wald
Evangelisches Pfarramt Ostrach-Wald
Pfarrerin Angelika Hofmann
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 3, 88356 Ostrach
Tel.: 07585/2315, Fax: 07585/3240
Email: [email protected]
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Dienstags von 9:30 bis 11:30 Uhr
Spendenkonto bei der Volksbank Meßkirch:
Kontoinhaber: Röm.-kath. Kirchengemeinde Wald
IBAN: DE 81 6936 2032 0001 9798 09.
Bitte geben Sie unbedingt den Verwendungszweck an:
z.B. „Kapelle Taisersdorf“ oder „Kapelle Hippetsweiler“!
Termine:
Donnerstag, 11. Februar
19:30 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Kino in der Kirche mit dem
Film: „Die große Reise“
Verwaltungsbeauftragter:
Anton Meßmer
Anwesenheit im Pfarrbüro Wald:
Mittwoch 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
[email protected]
Sonntag, 14. Februar, Estomihi
09:00 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Gottesdienst (Prädikant M.Röhl)
11:00 Uhr, Wald, Klosterkapelle
Gottesdienst (Prädikant M.Röhl)
Tel. 0171/56 25 227
Hospizgruppe Pfullendorf
Einsatzleitung
Mobil Tel. 0172/77 58 681
Gruppe für Trauernde in Pfullendorf
….und plötzlich bist Du allein………..
Informationen bei:
Dorothea Mattes
Tel. 07552/6797
Bernadette Möhrle
Tel. 07552/91268
Ev. Pfarramt Pfullendorf, Tel. 07552/8163
Kath. Pfarramt Pfullendorf Tel. 07552/922840
Tel. 0800/ 111 0 111 oder 0800/ 111 0 222 (kostenlos)
Homepage: www.telefonseelsorge.de
Dort gibt es ein e-Mail-Formular für Anfragen per Internet.
KAB
Katholische Arbeitnehmer Bewegung
„Rat und Hilfe“
Arbeits- und Sozialrecht
kostenlose Hotline Tel. 0800/72 88 44 533
werktags 17:00-19:00 Uhr
www.kab-rat-und-hilfe.de
Nummer 6
Mittwoch, 17. Februar
09:00 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Frauenkreis, Thema: Vorbereitung des Weltgebetstag Kuba
„Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“
14:15 – 15:45 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Konfirmandenunterricht
Donnerstag, 18. Februar
19:00 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Gemeindeforum im Rahmen der Visitation
„Komm bau ein Haus“ – unter diesem Motto steht das Gemeindeforum unserer Kirchengemeinde, das am Donnerstag,
den 18. Februar 2016, um 19 Uhr stattfinden wird und zu dem
wir alle Interessierten, innerhalb und außerhalb der Kirchengemeinde, herzlich einladen! Codekan Albrecht Knoch aus Sigmaringen besucht in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Dekans Beatus Widmann aus Balingen unsere Kirchengemeinde
und wird sich mit uns zusammen ein Bild machen von der Arbeit
unserer Gruppen und Kreise – von der Kinderkirche bis zur Gemeindediakonie, vom Frauenkreis bis zum Kirchengemeinderat.
Herzliche Einladung!
Freitag, 19. Februar
19:00 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Großes Herz! 7 Wochen OHNE Enge,
Thema: Ich lad euch ein – Mt 9,9-12
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Samstag, 20. Februar
14:00 – 16:30 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Konfirmanden-Samstag
Sonntag, 21. Februar, Reminiscere
09:00 Uhr, Ostrach, Christuskirche
Gottesdienst (Prädikant)
11:00 Uhr, Wald, Klosterkapelle
Gottesdienst (Prädikant)
Seite 7
Herzliche Einladung zur Taizé Andacht
In ökumenischer Gemeinschaft findet am Sonntag, 21. Februar
um 19.30 in der Liebfrauenkirche in Meßkirch eine Taizé Andacht
statt.
Sybille Konstanzer für die kath. Seelsorgeeinheit Meßkirch-Sauldorf
Ulrich Marx für die Evangelische Kirchengemeinde Meßkirch
Ä.RPPEDXHLQ+DXV³
Vereinsmitteilungen
+HU]OLFKH(LQODGXQJ
]XXQVHUHP*HPHLQGHIRUXP
DP'RQQHUVWDJ)HEUXDU
XP8KULQGHU&KULVWXVNLUFKHLQ2VWUDFK
BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBB
(YDQJHOLVFKHV3IDUUDPW2VWUDFK:DOG3IDUUHULQ$QJHOLND+RIPDQQ'LHWULFK%RQKRHIIHU6WUD‰H2VWUDFK
7HOHIRQ±)D[±0RELO(PDLO3IDUUDPW2VWUDFK#HONZGH
Evang. Kirchengemeinde Meßkirch
Conradin-Kreutzer-Straße 17, 88605 Meßkirch
Tel.: 07575/3661, Fax: 07575/93600
Wochenspruch: Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass
er die Werke des Teufels zerstöre.
(1. Johannes 3,8b)
Sonntag, 14. Februar (Invokavit)
9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfarrer J.Eckhoff)
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zum Auftakt der Bibelwoche
Montag, 15. Februar
19.30 Uhr Posaunenchorprobe in Pfullendorf
19.30 Uhr Bibelabend im Herz-Jesu-Heim
Dienstag, 16. Februar
19.30 Uhr Bibelabend alter Kindergarten in Sauldorf
Musikverein Wald e.V.
Generalversammlung
Die diesjährige Generalversammlung
des Musikvereins Wald findet am
Samstag, 20. Februar 2016 im Clubhaus
in Walbertsweiler statt. Um 19.00 Uhr
gibt es ein gemeinsames Essen, der offizielle Teil beginnt um 20.00 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht 1. Vorstand
4. Bericht 2. Vorstand
5. Probenbesuche
6. Berichte der Dirigenten:
a. Aktive Kapelle
b. Jugendkapelle und Ausbildung
c. Guggenmusik
7. Bericht des Jugendleiters
8. Bericht der Schriftführerin
9. Berichte der Kassier
a. Aktive Kapelle
b. Jugendkapelle
c. Bericht der Kassenprüfer
10. Entlastung der Vorstandschaft
11. Mandat für Neuanschaffungen
12. Termine 2016 - Busfahrten
13. Wünsche und Anträge, Verschiedenes
Alle Mitglieder und Freunde des Musikvereins Wald sind dazu
herzlich eingeladen.
Gregor König, 1. Vorstand
Mittwoch, 17. Februar
19.30 Uhr Bibelabend Mennonitengemeinde, Schubertstraße
20.00 Uhr Singkreis
Donnerstag, 18. Februar
19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung
Sonntag, 21. Februar (Reminiszere )
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer A. Brodback)
19.30 Uhr Taizé-Andacht in der Liebfrauenkirche
Weltgebetstag 2016 aus Kuba
Wer Lust hat, beim Weltgebetstag im Singkreis mitzusingen ist
herzlich eingeladen.
Probentermine hierfür sind jeweils Mittwoch, 17.und 24. Februar
und 2. März um 20.00 Uhr im Paul-Gerhardt-Saal
Einladung an alle Walder Bürgerinnen und Bürger.
Am Sonntag, den 13. März 2016 sind Landtagswahlen in BadenWürttemberg. Aus diesem Grunde veranstaltet der CDU-Gemeindeverband Wald einen politischen Frühschoppen am Sonntag, den 14.Februar 2016 um 10:00 im Schützenhaus in WaldRuhestetten.
Zu aktuellen Themen im Land spricht der Wahlkreiskandidat
Klaus Burger MdL von der Christlich Demokratischen Union.
Nehmen Sie die Möglichkeit wahr und stellen Sie dem CDU- Kandidaten ihre Fragen.
Zu dieser Veranstaltung sind alle Wähler/innen recht herzlich eingeladen.
Siegfried Benkler
-Vorsitzender-
Seite 8
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Narrenverein Rällekopf
Hippetsweiler e.V.
www.rällekopf.de
Arbeitseinsatz:
Am Samstag, 13.02.2016 treffen wir uns
um 9.00 Uhr am Narrenhaus zum Abbau
unseres Narrenwagens.
Unsere letzte Fasnetsausfahrt steht an:
am Sonntag, 14.02.2016 nach Wald CH
Abfahrtszeiten Bus:
08.45 Uhr Walbertsweiler
08.50 Uhr Wald
08.55 Uhr Löcherberg
08.58 Uhr Riedetsweiler
09.00 Uhr Hippetsweiler
Fasnetsabschluss
Am Samstag, 20.02.2016 findet unser Fasnetsabschluss im Bürgersaal in Hippetsweiler statt. Beginn ist um 19 Uhr.
WIR SAGEN DANKESCHÖN!!!
Für die Unterstützung zur Pflege unserer traditionellen Fasnet bedanken wir uns wieder recht herzlich bei der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern Bereich FORST. Vielen Dank auch in
diesem Jahr für die kostenlose Überlassung des Narrenbaums.
Ebenfalls ein ganz großes Dankeschön an alle Bürgerinnen und
Bürger, die uns alljährlich beim Verkauf der Lose immer wieder
herzlich empfangen und durch den Kauf der Tombolalose unterstützen. Wir bedanken uns bei allen, die uns mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben.
Danke an alle Vereinsmitglieder, die mit ihrem großen Einsatz zu
einer hervorragenden Fasnet 2016 beigetragen haben. Ihr seid
spitze und wir sind stolz auf Euch!
Achtung!!!
Wer am Aschermittwoch versäumt hat seine Preise im Bürgersaal
in Hippetsweiler abzuholen, kann dies noch bis zum 27.02.2016
bei Familie Kunz in Hippetsweiler nachholen.
Die Vorstandschaft
VdK-Ortsverband
Wald-Hohenfels
Einladung
Der VdK-Ortsverband Wald-Hohenfels lädt seine Mitglieder
zur Jahreshauptversammlung am 20. Februar 2016, 14.00
Uhr, im Feuerwehrhaus in Wald ein.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte über das Verbandsjahr
a) Schriftführer
b) Kassiererin
c) Kassenprüfer
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung der Kassiererin und der Vorstandschaft
6. Ehrungen
7.
8.
9.
10.
Nummer 6
Wahl der gesamten Vorstandschaft
Gäste haben das Wort
Wünsche und Anträge – Verbandsjahr 2016
Schlusswort
Mit kameradschaftlichem Gruß
Hubert Kille
1. Vorsitzender
Vororchester WiSeLi
FR. 12.02. 17:30 Uhr Vororchester-Probe
FR. 19.02. 17:30 Uhr Vororchester-Probe
Termin zum Vormerken
SO. 20.03. Jubiläum 15 Jahre WiSeLi
Jugendkapelle WiSeLi
FR. 12.02. 18:30 Uhr WiSeLi-Probe
FR. 19.02. 18:30 Uhr WiSeLi-Probe
FR. 26.02. 18:30 Uhr WiSeLi-Probe
Termine zum Vormerken:
SO. 20.03. Jubiläum 15 Jahre WiSeLi
SA. 02.07. Internationales Jugendkapellen-Treffen in Wolfurt
(Österreich)
MO. 18.07. Feierabendhock in Wald
DI. 26.07. 18:00 Uhr Auftritt in Ludwigshafen
Walbertsweiler Fasnet 2016
Ganz schön was los in der Walbertsweiler Tierwelt!
Wilde Tiger, brave Schäfchen, Frösche, Marienkäfer, fleißige Bienen und anderes Getier samt Tierärzten und Pflegern – sie alle
waren am Schmotzigen Dunschtig in Walbertsweiler unterwegs,
denn der Verein zur Brauchtumspflege, die Brückeler und die
Freiwillige Feuerwehr hatten zum traditionellen Dorfhock eingeladen.
Moderatorin Ina Jerg führte als Paradiesvogel humorvoll durch ein
tolles Programm. Das Narrenbuch, geschrieben von Artur Fecht
und vorgetragen von Sarah Fecht und Patrick Wachter berichtete von diversen Missgeschicken und Begebenheiten des letzten
Jahres. Beispielsweise von Mäckes Halmer, der seinen Kirschbaum umgesägt hat weil alle Kirschen von den Vögeln gefressen
wurden. Oder von Erwin Fecht, der mit gepacktem Koffer schon
am Samstag zum Abfahrts-Treffpunkt für die Urlaubsreise kam
und feststellen musste, dass die Abreise erst am Mittwoch war.
Die Seniorin mit Rollator Luzia Halmer hatte ihre Probleme weil
ihr Telefon „pfutzgete“. Herr Tele-kom empfahl ihr dann ein
„Schmartfon“, mit dem sie auch ins Inter-net könne. Es folgte ein
fetziger Tanz der Dalmatiner auf „Who let the dogs out“. Lea und
Lara Heinzler, Elena und Hannah Jerg, Anna Haug und Julia Marquart unter der Leitung von Marie Pattberg wirbelten über die Bühne und mussten eine Zugabe tanzen. Das Publikum bog sich vor
Lachen, als Fidelis Krall erzählte was bei seiner Autofahrt zum
Wellness-Wochenende nach Baden-Baden alles passierte. Ihn
sollte man auf der Autobahn besser nicht überholen! Schon traditionell ist der Auftritt der Eheleute „Bastl und Elsbeth“ alias Michael
Wenzler und Conny Fecht, die von ihren diversen Vorsorgeuntersuchungen berichteten und viel Beifall erhielten.
Stehende Ovationen gab es für den Beitrag „Eine Kanzlerin fliegt
zum Mond“. Unter den Klängen der Nationalhymne stieg Angela
Merkel (Jürgen Marquart) in ihr dreieinhalb Meter hohes Space
Shuttle „Angie One“ und wollte sich zum Mond schießen lassen.
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
„Ich bin dann mal weg – Sie schaffen das!“ sollten ihre letzten Worte sein. Stephan Pattberg als Commander der „Mischen Control
an der Hitlermiste hinten rechts“ startete den Countdown, der immer wieder durch wichtige Telefonanrufe unterbrochen wurde.
Die Spione Jean-Pierre Ni-Colas, NSA-Special Agent Wackes
oder Wodka-Wachter hatten ihren jeweiligen Staatsoberhäuptern
von der bevorstehenden Mondreise Merkels berichtet. Hollande,
Putin und Obama wollten sich deshalb telefonisch von der Kanzlerin verabschieden. Winfried Kretschmann rief an und äußerte einen letzten Wunsch: Baden-Württemberg, Bayern und die
Schweiz sollten künftig unter der badischen Flagge regiert werden. Reporter Falko Hahn (Elmar Restle) schoss unterdessen Beweisfotos. Horst Seehofer (Artur Fecht) eilte herbei und wollte den
roten Startknopf drücken um sicher zu stellen, dass die Kanzlerin
auch wirklich fliegt. Der Start ging jedoch schief, unter anderem
weil die Bauteile der Rakete aus Bundeswehrbeständen stammten.
Zum Schluss gab es eine große Verlosung mit vielen Preisen,
durchgeführt vom „Kreisveterinär“ Jochen Stefan, assistiert von
Charly Fecht. Alle Gewinner mussten sich einer Wurmkur oder
Schluckimpfung unterziehen. Loni Jerg freute sich sehr über den
Hauptgewinn, sie bekommt den Narrenbaum von der Feuerwehr
frei Haus geliefert. Daniel Keller aus Zoznegg verstand es hervorragend, die fröhliche Narrenschar noch lange zum Schunkeln,
Singen und Tanzen zu bewegen.
Die Walbertsweiler Fasnet startete bereits am frühen Morgen mit
dem gemeinsamen Narrenfrühstück, das von Familie Bosch ausgerichtet wurde. Beim Umzug durchs Dorf mit Narrenbaum und
Fanfarenzug wurden die kleinen und großen Narren an vielen Stationen mit Süßem, Selbstgebackenem und Getränken versorgt.
Nach dem Narrenbaumstellen führte die Jugendgruppe des
Roten Kreuzes ein lustiges Kinderprogramm auf, organisiert und
einstudiert von Conny Stump. Es gab Sketche, Tänze und Spiele, vorgeführt von Sabrina und Tamara Günther, Nicole und
Simone Renz, Elena Jerg, Sabrina und Dominic Schlette, Raffael
Wöttke, Jonas und Lukas Engel, Tobias Straub, Florian Merk,
Maurice Tambor und Ann-Kathrin Röder.
Am Freitag Abend trafen sich die Hemdglonker und zogen mit lautem Krach durchs Dorf. Alle kleinen Hemdglonker wurden mit einem Preis belohnt und konnten sich mit einer kostenlosen Grillwurst und einer Bluna stärken.
Einige Gewinner der Verlosung waren nicht anwesend; sie
können ihren Preis bei Jochen Stefan (Tel. 07578 7729143)
abholen. Gewonnen haben die Lose Nummer 664 / 715 / 829
/ 836.
Fotos: Elmar Restle
Seite 9
Seite 10
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Nummer 6
DLRG Ortsgruppe Krauchenwies-Meßkirch
Sehr geehrte Mitglieder, am Freitag, den 11.03.2016 findet unsere ordentliche Mitgliederversammlung statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Die Hauptversammlung findet um 19.00 Uhr im Gasthaus
Krone in Krauchenwies statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Grußwort der Gäste
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht Technische Leitungsgruppe
4. Bericht Jugend
5. Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplanes
6. Kassenbericht
6.1. Vorstellung Jahresabschluss
6.2. Bericht der Kassenprüfer
6.3. Feststellung des Jahresabschlusses
7. Aussprache
8. Entlastungen Kassenwart und Vorstandschaft
9. Wahlen - Nachwahlen
10. Wahl der Delegierten zum Bezirkstag
11. Ehrungen
12. Wünsche und Anträge
Wünsche und Anträge sind bis eine Woche vor der Versammlung
schriftlich an den Vorsitzenden zu richten.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Anton Blocherer, Vorsitzender
Wissenswertes / Aktuelles
DLRG Ortsgruppe Krauchenwies-Meßkirch
Einladung zur Jugendversammlung der Ortsgruppe Kauchenwies-Meßkirch am 11.03.2015 um 18 Uhr im Gasthaus Krone in
Krauchenwies
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht der Jugendleitung
3. Behandlung von Fragen und Themen der Jugend
4. Kassenbericht
4.1. Vorstellung Jahresabschluss
4.2. Bericht der Kassenprüfer
4.3. Feststellung des Jahresabschlusses
4.4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahlen -Ersatzwahlen
6. Wahl von 2 Revisor(innen)
7. Wahl von Delegierten zum Bezirksjugendtag
8. Termine/ Aktionen 2016
9. Wünsche und Anträge
10. Beschlussfassung über Anträge
Anträge zur Versammlung sind bis spätestens 04.03.2016 schriftlich an die Jugendleiterin Stephanie Bastian, Schwabstraße 9 in
72488 Sigmaringen zu richten
Eingeladen sind alle Mitglieder der Ortsgruppe und Gäste/ Eltern
Wählen dürfen alle Mitglieder von 10- einschließlich 26 Jahre.
Gewählt werden können Mitglieder ab 16 Jahren und es gibt keine Begrenzung auf das Höchstalter von 26 Jahren
Stephanie Bastian, Jugendleiterin
Menninger Kinderartikelbörse
Am Sonntag, 28. Februar 2016 findet von 14.00 – 16.00 Uhr eine Kinderartikelbörse im Gemeindesaal in Menningen statt.
Verkaufstische (Gebühr 5,— €) und kostenlose Kinderflohmarktplätze können ab sofort telefonisch reserviert werden unter Tel.
01525/ 5363443. Einlass für Verkäufer ab 13.00 Uhr, Verkauf ab
14.00 Uhr.
Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Es sind daher auch „nur“
Kaffeegäste herzlich willkommen. Der Erlös der Veranstaltung
kommt dem kath. Kindergarten in Menningen zugute.
Vorankündigung
Kinderartikel-Börse Messkirch-Rohrdorf
Die Gruppe Christel Jusa veranstaltet die Herbstbörse am Freitag / Samstag, den 04./05.03.2016 in der Festhalle Rohrdorf.
Dabei können Kinderartikel verkauft und gekauft werden. Angenommen werden Kinderbekleidung von Größe 50 – 170. Kinderwagen, Kinderbetten, Spielgeräte, Fahrräder und auch Spielsachen. Weiter wird Umstandsmode angenommen.
Abgegeben werden können nur saubere und aktuelle Artikel. Die
Stückzahl ist ab sofort auf 60 erhöht.
Die Nummernausgabe ist:
ab sofort im Büro der Württembergischen Versicherung in
Messkirch, Bahnhofstr. 23 in der Zeit von 9.00 – 11.00 Uhr
am Montag, den 29.02.2016 von 18.00 – 18.30 Uhr am HerzJesu-Heim in Messkirch oder auch über Email –
[email protected]
Die Annahme ist am Freitag von 15.30 Uhr – 18.00 Uhr.
Der Verkauf findet am: Freitag von 20.00 Uhr – 21.30 Uhr statt.
Die Abrechnung ist am Samstag von 13.30 – 14.00 Uhr.
Kontakt-Tel. 07575/4046 oder 0178 1377523
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Meßkircher Bildungswerk
Im Nähkurs für Anfänger und Anfänger mit Vorkenntnissen, der
Mitte März beginnt, sind noch Plätze frei. Der erste Abend am
Donnerstag, 18. Februar, um 19 Uhr im Handarbeitsraum der
Conradin-Kreutzer-Schule ist ein Besprechungsabend. Den genauen Termin für den Kursstart wird nach Bedarf und Wunsch der
Teilnehmerinnen festgelegt.
Im Meßkircher Hallenbad starten Schwimmkurs I (mit Wassergewöhnung) am Donnerstag, 18. Februar, von 13.30 bis 14.15 Uhr,
mit Ulrike Beppler, Schwimmkurs II am Freitag, 19. Februar, von
13.30 bis 14.15 Uhr, mit Ulrike Beppler.
Die „Rückengerechte Gymnastik“ unter der Leitung von Christel
Pfeifer startet wieder am Mittwoch, 17. Februar, von 19 bis 20 Uhr
in der Gymnasium-Turnhalle.
Der PC-Einstiegskurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse oder mit
geringen Vorkenntnissen startet unter der Leitung von Klaus-Peter Schmittem am Donnerstag, 18. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr
im EDV-Raum der Grafen-von Zimmern-Realschule. Mit diesem
Kurs gelingt der richtige Einstieg im Umgang mit PC/Notebook für
alle ab 50 Jahren. Vermittelt wird das Grundwissen beim Arbeiten
am PC: Texte schreiben, E-Mails, Internet und verschiedenes
mehr.
Es gibt gute Apps für Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Diese stellt Referent Michael Weis vor, der für die Kinder- und Jugendagentur ju-max des Landkreises Sigmaringen den Schwerpunkt „Jugendmedienschutz“ betreut. Am Donnerstag, 18. Februar, von 19.30 bis 21 Uhr, gibt er im Seminarraum des Herz-Jesu-Heims einen Überblick über die zahlreichen Apps und weist auf
jene hin, welche die Familie gemeinsam nutzen kann oder mit der
sich beispielsweise das Lesen fördern lässt. An diesem Abend
können Apps auf Geräten ausprobiert und getestet werden. Gerne dürfen natürlich eigene Geräte mitgebracht werden.
Atempause für Eltern: Vielleicht geht Ihnen auch manchmal die
Puste aus im Alltag mit Ihren Kindern, im Spannungsfeld zwischen
Familie, Ehe und Beruf…. Vielleicht haben Sie auch manchmal
das Bedürfnis, tief durchzuatmen, die Füße hochzulegen, die
Seele baumeln zu lassen und einfach zu entspannen… Vielleicht
ist genau jetzt Zeit für eine Atempause, in der Sie neu Atem schöpfen können – nicht nur für Ihren Körper, sondern genauso auch
für Seele und Geist! Egal ob als Einzelperson oder als Paar – der
Abend ermöglicht durch verschiedene Impulse und spirituelle
Übungen, wieder neu Kraft zu schöpfen für den Alltag. Termin:
Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr, im Herz-Jesu-Heim. Die
Abende werden geleitet von: Sandra Bialk und Sybille Konstanzer. Kosten: 3 Euro. Anmeldung bitte bis Freitag, 19. Februar an
Sybille Konstanzer, Telefon: 07575/92344814 oder E-Mail: [email protected]
Zu allen Kursen ist eine Anmeldung notwendig (Telefon
07575/925275 U. Betz oder 07575/2647 U. Beppler). Die Gebühr
sollte, wenn nicht anders vermerkt, bis spätestens vier Werktage
vor Kursbeginn bezahlt sein.
Aktuelle Infos unter www.bildungswerk-messkirch.de.
Landratsamt Sigmaringen
Grundkochkurs Kochen und Backen
Am Donnerstag, 25. Februar und Donnerstag, 3. März 2016 findet im Grünen Zentrum in Sigmaringen-Laiz, Winterlinger Straße
9 von 17.00 bis 20.00 Uhr ein Grundlagenkurs zum Thema Kochen und Backen statt. Bei diesem zweitägigen Workshop werden Gartechniken, Grundteige und viele Tricks bei der Nahrungszubereitung vermittelt. Selbermachen ist wieder Trend. Der
Workshop richtet sich an junge Menschen, die dabei sind einen
eigenen Haushalt zu gründen. Um telefonische Anmeldung unter
07571/102-8641 wird gebeten.
Seite 11
Das Landratsamt Sigmaringen, Fachbereich
Landwirtschaft informiert
Informationsveranstaltung: Ackerbau im ökologischen Landbau
Am Freitag, den 19.02.2016 führt das Landratsamt Sigmaringen,
Fachbereich Landwirtschaft zusammen mit den Ökoverbänden
Bioland, Demeter und Naturland eine Informationsveranstaltung
zum Thema Zwischenfruchtanbau durch.
Die Veranstaltung findet im Landgasthof Adler in Aach-Linz bei
Pfullendorf statt. Sie beginnt um 13:30 Uhr und endet voraussichtlich um 16:30 Uhr.
Folgende Themen werden behandelt:
- Verbesserung der Bodeneigenschaften durch Zwischenfruchtanbau (Christoph Felgentreu, Deutsche Saatveredelung AG)
- Futterzwischenfrüchte im Ökolandbau, erste Versuchserkenntnisse (Wilhelm Wurth, LAZBW Aulendorf)
- Erfahrungen über den Anbau von Zwischenfrüchten (Achim
Faller, Landwirt und Harald Bayer, Landwirt)
Auch konventionell wirtschaftende Landwirte sind herzlich willkommen.
Ankündigung Fachexkursion
Lernort Bauernhof - Fachexkursion für Landwirte
Für aktive Lernort Bauernhof-Landwirte und für Neueinsteiger
bietet die landesweite Koordinationsstelle von Lernort Bauernhof
in Zusammenarbeit dem Landwirtschaftsamt Tuttlingen eine
ganztägige Fachexkursion am 25.02.16 in Trossingen an. Neben
dem Einblick in die praktische Umsetzung von Unterrichtsprojekten auf dem Hof von Familie Messner werden mit der Referentin
Kerstin Bullack die Module „Power beim Bauern“ zum Thema
Technik und „Entdecker unterwegs“ zum methodischen Arbeiten
mit Schülern auf dem Hof erarbeitet. Zudem stehen der gemeinsame Erfahrungsaustausch und aktuelle Fragen zum Lernort
Bauernhof im Mittelpunkt.
Die Veranstaltung geht von 9:00 bis 16:15 Uhr.
Die Fachexkursion ist kostenpflichtig. Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro (zzgl. Verpflegung).
Weitere Auskünfte und Anmeldung bis spätestens Montag, den
22.02.16 unter [email protected] oder bei Sabine
Schnekenburger Telefon 0711-2140 331, Fax -230.
Landratsamt Sigmaringen
Passion und Lebensfreude
Kreisgalerie Schloss Meßkirch zeigt Hinterglasbilder von
Ilse Wolf
Am Sonntag, 14. Februar 2016, 11 Uhr, wird in der Kreisgalerie
Schloss Meßkirch eine Ausstellung mit Arbeiten der Malerin Ilse
Wolf eröffnet. Unter dem Titel „Passion und Lebensfreude“ sind
bis 12. Juni mehr als 50 Hinterglasbilder und einige weitere Arbeiten auf Holz und Papier aus den zurückliegenden dreieinhalb
Jahrzehnten zu sehen. Im Mittelpunkt der Schau steht der
Kontrast zwischen nachtschwarzen und bedrängenden Motiven
eines Kreuzweg-Zyklus und traumhaften und farbensprühenden
Szenen aus Natur und dörflicher Lebenswelt.
Nach der Begrüßung durch Landrätin Stefanie Bürkle führt die Leiterin der Städtischen Galerie Albstadt Dr. Veronika Mertens in die
Ausstellung ein. Für die musikalische Umrahmung sorgen die
Sänger Stefan, Lukas und Felix Fink. Die Ausstellung ist jeweils
von Freitag bis Sonntag sowie feiertags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Im Begleitprogramm werden Sonderführungen am Sonntag,
20. März, 15 Uhr, mit Pfarrer i.R. Franz Gluitz, am Sonntag, 24.
April, 15 Uhr, mit Galerieleiter Dr. Edwin Ernst Weber und am
Seite 12
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Sonntag, 12. Juni, 15 Uhr, mit Johanna Warnke (Gedichte) und
Monika Joos (Musik), jeweils im Gespräch mit Ilse Wolf, angeboten.
Die Ausstellung stellt den von 1985 bis 1990 entstandenen Passionszyklus in den Mittelpunkt der Schau. Durch die Kontrastierung mit dem Kreuzweg erscheinen die hellen und heiteren Bilderserien zu Frühling und Winter, zu den „Weibsbildern“ und der
Fasnet, auch zum Weingartener Blutfreitag in einem anderen
Licht: die farbensprühende Lebensfreude und die den Wolfschen
Bildern innewohnende fabulierende Daseinslust sind der Vergänglichkeit abgerungen, gewähren ein stets bedrohtes Glück auf
Zeit. Nur in ihrem Nebeneinander und im Bezug aufeinander sind
„Passion“ und „Lebensfreude“ im menschlichen Dasein überhaupt
möglich und auch in der Bilderwelt von Ilse Wolf zu begreifen.
Die 1938 in Weingarten geborene Ilse Wolf ist nach einem für ihre Generation „normalen“ Frauenleben mit kaufmännischer Lehre, Heirat und Kindererziehung eine künstlerisch Spätberufene mit
autodidaktischem Zugang, die erst seit 1980 zur Hinterglasmalerei gefunden hat. Die aus einer Glaser- und Kunstglaser-Dynastie
hervorgegangene Künstlerin hat in dieser anspruchsvollen Bildtechnik mit „seitenverkehrtem“ Farbauftrag ihre handwerklich perfekt beherrschte Ausdrucksform gefunden. Ilse Wolf malt schnell,
ja rastlos, ohne Vorzeichnung und, wie sie beteuert, ohne zu denken „von innen heraus“. In einem intuitiven Arbeitsprozess sind ihre Bilder bereits „fertig“ im Kopf, bevor sie ihren künstlerischen
Niederschlag in Form und Farbe finden.
„Faszination Biene - Wie kommt der Honig ins
Glas?
Für alle, die ein außergewöhnliches und hochinteressantes Hobby suchen, bietet der Bezirksimkerverein Meßkirch einen Imkerkurs in Theorie und Praxis an. Erleben Sie wie ein Bienenstaat
sein tägliches Leben über die Jahreszeiten hinweg organisiert.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Sie.
Wann:
Wo:
Wer:
11. Februar 2016
Informationsabend
18. Februar 2016
Theorie Teil 1
25. Februar 2016
Theorie Teil 2
03. März 2016
Theorie Teil 3
Beginn: jeweils 20.00Uhr, Dauer ca. 2 Stunden
Gasthof Krone in Meßkirch-Heudorf
Jeder/Jede Interessierte von Jung bis Alt
Ablauf: Nach dem theoretischen Anteil folgen über das Jahr verteilt die praktischen Anteile, wo Ihnen die Arbeit mit und an den
Bienenstöcken gezeigt wird und wo Sie selbst Hand anlegen können.
Voraussetzungen: Interesse und etwas Zeit
Fragen: Martin Mühlhauser, der 1. Vorsitzende, steht Ihnen für
Fragen und Auskünfte gerne unter: 0163 3370 971 zur Verfügung.
Infoveranstaltung/Schulung des BLHV!
Zum Thema „Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung und deren
Dokumentation“ bieten wir Ihnen am Montag, 15.02.2016, eine
Schulung von 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr im Landgasthof „Paradies“ in Frickingen an. Herr Johann Thum von der SVLFG wird
über das Thema referieren. Seit 2013, mit der Änderung des Arbeitsschutzgesetzes, muss die Gefährdungsbeurteilung ab einem
Beschäftigten schriftlich dokumentiert werden.
Nutzen Sie die Möglichkeit dieser Schulung um der gesetzlichen
Verpflichtung zur Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung
nachzukommen.Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme.
Nummer 6
Die BLHV-Landsenioren informieren!
Zum Lichtbildernachmittag am Donnerstag, 18.02.2016, laden wir
unsere Landseniorinnen und Landsenioren um 14:00 Uhr in die
ehemalige Landwirtschaftsschule nach Meßkirch ein. An diesem
Nachmittag wird Herr Erwin Thum Bilder von seiner Reise „Vom
Donauland zum Alpenland“ zeigen.
Wir, Georg Renner (Bezirksvorsitzender) und Armin Zumkeller
(Geschäftsführer der Landsenioren), würden uns über Ihr zahlreiches Kommen sehr freuen.
Handwerkskammer Reutlingen
Bildungsakademie Sigmaringen
Ausbildung zum geprüften Schweißer
Die zertifizierte schweißtechnische Kursstätte der Bildungsakademie Sigmaringen bietet vom 22. Februar bis Mitte April 2016 einen DVS-Abend-Schweißlehrgang in den Verfahren Lichtbogen,
Gas, Metall- oder Wolfram-Schutzgas an.
Der Unterricht findet montag-, dienstag- und donnerstagabends
statt. Während dieser Weiterbildung können auch SchweißerWiederholungsprüfungen abgelegt werden.
Der Lehrgang wird durch das Förderprogramm "Fachkurse" der
EU unterstützt, das heißt für bestimmte Zielgruppen kann die Teilnahmegebühr um 30 % bzw. 50 % reduziert werden.
In der Zeit vom 29. Februar bis Ende Juni 2016 wird ein VollzeitSchweißlehrgang in den Verfahren Metall- und Wolfram-Schutzgas oder Lichtbogen mit abschließenden Schweißer-Prüfungen
nach ISO 9606 angeboten.
Dieser Lehrgang kann unter bestimmten Voraussetzungen mit Bildungsgutschein von der Arbeitsagentur gefördert werden.
Regelmäßige Beratungstage der Kontaktstelle
Frau und Beruf Ravensburg ab 2016 im
Landkreis Sigmaringen
Ab 2016 könne Frauen beim Wiedereinstieg nach familiär bedingter Unterbrechung der Erwerbstätigkeit, bei der Suche nach
qualifizierten Weiterbildungsmöglichkeiten, bei drohender Erwerbslosigkeit oder anderen beruflich bedingten Fragen die Beratungsleistung der Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg
auch im Landkreis Sigmaringen regelmäßig in Anspruch nehmen.
Die kostenfreien Beratungen finden einmal im Quartal in den
Räumlichkeiten des Landratsamtes statt.
Der nächste Beratungstag der Kontaktstelle Frau und Beruf ist am
Dienstag, den 16. Februar geplant. Beraterin Isabella Stotter
wird Fragen zur beruflichen Orientierung von Frauen und Mädchen, zu Fort- und Weiterbildung, Minijob, Stellensuche, Elternzeit
und zum Wiedereinstieg in den Beruf beantworten. Wer seine Bewerbungsmappen verbessern lassen möchte, kann diese gerne
mitbringen.
Eine Anmeldung bei der Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg ist erforderlich unter Tel: 0751 35 906-63 oder
[email protected]
Die Kontaktstellen Frau und Beruf sind ein Landesprogramm des
Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
und in der Region angesiedelt bei der WiR- Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft Landkreis Ravensburg mbH.
Die Beratung ist unabhängig, kostenfrei und vertraulich.
Haus der Natur
Schneemänner filzen für Kinder. Donnerstag, 25. Februar,
14:30 bis 17 Uhr
Filzen ist nicht nur was für Erwachsene. Alles was man dazu
braucht, ist Lust aufs Filzen und ein wenig Durchhaltevermögen.
Nummer 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Mit Nadel und Wolle lassen sich lustige Figuren herstellen, wie
z.B. Schneemänner. Geeignet für Kinder und Jugendliche ab 6
Jahren. Leitung: Daniela Kiene; Treffpunkt: Haus der Natur; Gebühr: 7,- € inkl. Material; Anmeldung bis Freitag, 19. Februar beim
Haus der Natur, Telefon: 07466/9280-0, [email protected]
Filzkurs Pelerine. Samstag, 5. März, 13 bis 18 Uhr
Darf es mal etwas anderes als eine Strickjacke sein? Eine Pelerine! Sie ist ein kurzer Umhang, der schnell über die Schulter gelegt werden kann. Die Kursteilnehmer fertigen die Pelerine in feiner Naturpark-Merinowolle mit Seidenauflage oder in bunter Alpenwolle. Mitzubringen sind ein Handtuch, eine kleine Schüssel
und eine Plastiktüte. Leitung: Christa Ruepp; Treffpunkt: Haus der
Natur; Gebühr: 40,- € inkl. Material; Anmeldung bis Freitag, 19.
Februar beim Haus der Natur, Telefon: 07466/9280-0,
[email protected]
Betreuerinnen und Betreuer für Kinder- und
Jugendfreizeiten gesucht
Das Jugendwerk der AWO Württemberg sucht junge Menschen
ab 18 Jahren, die im Sommer Gruppenfreizeiten im In- und Ausland betreuen möchten. Am 05. und 06. März 2016 findet für alle,
die an einem solchen Engagement interessiert sind, die „Informationsbörse Sommerfreizeiten“ in Böblingen statt.
Wer Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat, gerne
im Team arbeitet und in den Schulferien 2016 etwas Zeit hat, kann
beim Jugendwerk in mehreren Wochenendschulungen die Ausbildung zum zertifizierten Jugendgruppenleiter absolvieren. Die
ehrenamtliche Tätigkeit kann für viele Ausbildungen und Studiengänge im sozialen Bereich als Praktikum anerkannt werden. Auf
einer Freizeit gibt es für die Teamer freie Verpflegung und ein kleines Taschengeld.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es
auf der Homepage www.jugendwerk24.de. Darüber hinaus erhält
man dort Einblick in das komplette Freizeitangebot des Jugendwerks. Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle auch gerne telefonisch unter (0711) 945 729 111.
Video und Pocketplaner der Verbraucherzentralen geben
wichtige Tipps
Verbraucherschutz in 100 Sekunden:
„Heiße“ Küchenutensilien sicher verwenden
Pfannenwender, Mikrowellengeschirr, Silikon-Backformen
oder buntes Kindergeschirr aus Melamin tragen meist Hinweise für eine sichere Verwendung. Das Problem: Sie sind oft
schlecht lesbar, unverständlich oder nicht dauerhaft angebracht. Das haben die Verbraucherzentralen in einem
bundesweiten Marktcheck festgestellt. Mit einem Videoclip
und einem Pocketplaner informieren sie nun über den sicheren Umgang mit Gebrauchsgegenständen aus Kunststoff.
„Viele Hersteller kommen ihrer Kennzeichnungspflicht aus unserer Sicht nicht ausreichend nach“, sagt Carolin Traub, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. „Da
die von Kunststoffgebrauchsgegenständen ausgehenden Risiken Verbraucherinnen und Verbrauchern nicht immer bekannt
und die Angaben der Hersteller oft unzureichend sind, geben wir
mit unserem Material eine praktische Hilfestellung“, so Traub weiter. Zu wissen, dass bestimmte Kunststoffe – wie beispielsweise
Melamin nur Temperaturen von etwa 70° Celsius vertragen, kann
nicht vorausgesetzt werden. So sind Fehlverwendungen wie die
Erhitzung von Melamingeschirr in der Mikrowelle über 70° Celsius
möglich. Schädliche Stoffe können dann aus dem Material auf Lebensmittel übergehen. Wenn solche wesentlichen Hinweise nur
Seite 13
auf der Verpackung oder einem Aufkleber gestanden haben, können Verbraucher die wichtigen Unterschiede im täglichen Gebrauch nur schwer erkennen.
Im neuen Video der Reihe „Verbraucherschutz in 100 Sekunden“,
erfahren die Zuschauer auf unterhaltsame Weise vom Protagonisten Bernd und seiner Freundin den richtigen Umgang mit Küchenutensilien. Infomaterial zum schnellen Nachschlagen erhalten Verbraucher kostenlos in Form eines handlichen Pocketplaners in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentralen. Dieser
informiert über die Bedeutung der wichtigsten Symbole auf Küchengebrauchsgegenständen wie „nicht für die Mikrowelle geeignet“, „nicht für den Geschirrspüler geeignet“ und die Bedeutung von Temperaturangaben.
Zweite Veranstaltung „Glücksmomente 2016“
Ambulanter Dienst Waldhäusle lädt ein
Ein Besuch im Weltladen Pfullendorf mit Singen, Gedichten und
Geschichten sowie Zeit für Austausch und Gespräche, stehen am
Donnerstag, 25. Februar 2016, im Mittelpunkt der zweiten Veranstaltung "Glücksmomente" des ambulanten Dienstes Waldhäusle. Der Nachmittag findet von 15:30 bis 19 Uhr im Weltladen, Am
Alten Spital 10, in Pfullendorf statt. Religionslehrerin Melanie Zoller ist Gastgeberin des Nachmittags und wird über das Konzept
des Weltladens und sein 30jähriges Bestehen berichten. Eingeladen sind die Seniorinnen und Senioren der Stadt Pfullendorf und
der umliegenden Gemeinden Aach-Linz, Denkingen, Gaisweiler,
Herdwangen, Hohenfels, Mottschieß, Otterswang, Wald und Zell
a.D. und alle, die sich für den Nachmittag interessieren. Wer teilnehmen möchte, melde sich kurz bei der Pflegedienstleiterin Karin Baur telefonisch an unter 0 75 52 / 933 779-0.
Den ersten Schritt auf der persönlichen
Karriereleiter perfekt gemeistert!
Erfolgreiche Ausbildung bei der Volksbank Meßkirch beendet.
Mit tollen Ergebnissen konnten Sandra Veeser und Pascal Wachter, Auszubildende der Volksbank Meßkirch eG Raiffeisenbank,
ihre Ausbildungen zu Bankkaufleuten mit der praktischen Prüfung
vor der IHK Bodensee-Oberschwaben abschließen.
Während Ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit, die im August 2013 begann, haben die beiden alle notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse im fachlichen, sowie auch im persönlichen Bereich erworben, um ihren Berufswunsch Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann zu verwirklichen.
Die Volksbank Meßkirch übernahm die frischen "Jung-Banker" in
ein Anstellungsverhältnis. Derzeit durchlaufen die Sie ein TraineeProgramm, um Ihre Basiskenntnisse nun weiter zu festigen und
zu erweitern.
Bild: Hayn
Markus Herz und Karl Springindschmitten, Vorstandsmitglieder
der Volksbank Meßkirch, gratulierten beiden herzlich zur bestanden Prüfung und freuten sich gemeinsam mit Ausbildungsleiterin
Benedikta Stärk über den erfolgreichen Ausbildungsverlauf.
Seite 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Wald
Kulturzirkel Hausen am Andelsbach
20. Weltbierfest in Hausen am Andelsbach
Erst gibt es noch ein paar Tage Fasnet, aber dann kommt auch
schon das Weltbierfest und das bereits zum 20sten Mal.
Am Samstag, 20. Februar 2016 findet in der Turn- und Festhalle
in Hausen am Andelsbach das diesjährige Weltbierfest statt.
Die Veranstaltung des Kulturzirkels ist zwar eher ein feucht-fröhliches Ereignis, hat aber schon etwas ganz Besonderes. Und aufgrund seiner seit vielen Jahren sehr gut funktionierenden und
auch einzigartigen Idee darf man dieser Megaparty fast schon ein
bisschen Kult(ur)-Charakter bescheinigen!
Seit 1996 gibt es „das Weltbierfest“ beim Kulturzirkel in Hausen
am Andelsbach. Die Idee eines Mitglieds, ein Bierfest mit Bierproben zu veranstalten, wurde damals sofort in die Tat umgesetzt.
Personen unter 16 Jahren wird kein Einlass gewährt. Es werden
diesbezüglich Kontrollen durchgeführt. Deshalb ist auch die Vorlage eines Personalausweises erforderlich.
Beginn und Einlass: 20.00 Uhr
Eintritt: 3,00 Euro (Karten gibt es nur an der Abendkasse, im
Preis für das One-Way-Ticket ist auch die Garderobengebühr
enthalten)
Weitere Infos und auch Fotos vom Weltbierfest 2015 finden Sie
unter www.kulturzirkel.de - schauen Sie dort doch einfach mal
rein.
Kulturzirkel Hausen am Andelsbach e.V.
Nummer 6