Detailprogramm - Reisebüro Menziken AG

Сomentários

Transcrição

Detailprogramm - Reisebüro Menziken AG
COWBOYS & INDIANER
Erleben Sie den Wilden Westen
Buchungscode: SxDEN193
Erkunden Sie die Gegend des Wilden Westens auf dieser in Denver beginnenden Tour. Diese Reise nimmt
Sie mit in Richtung Norden durch echtes Cowboygebiet. Entdecken Sie die Bergkette Black Hills in South
Dakota wo die Sioux Indianer lebten und übernachten in der einstigen Handelsstation Jackson Hole.
Besuchen Sie die berühmten Geysire von Yellowstone und bewundern die natürliche Schönheit der
Canyon, Natursteinbögen und entdecken die Nationalparks der Vereinigten Staaten.
Tag 1: Ankunft in Denver, CO
Sie kommen am Flughafen Denver International Airport (DEN) an und begeben sich anschliessend in Ihr Hotel.
Die Stadt Denver besitzt den städtischen Charme einer industriellen Stadt, in Kombination mit einer
geheimnisvollen Romantik des alten Westens. Denver liegt über 1500 Meter über dem Meeresspiegel und wird
auch die "Mile High City" genannt. Die Stadt war eine der ersten Siedlungsstädte die nicht in der Nähe von einer
Wasserstelle oder einer funktionierenden Eisenbahn gebaut worden ist. Ein Stückchen Gold wurde hier gefunden
und ermutigte zahlreiche, nach Glück suchende, Menschen hier ihr Camp aufzuschlagen. Obwohl hier kein
nennenswerter Goldfund je gemacht worden ist, entwarf William H. Larimer nach seiner Ankunft im Jahr 1859
einen Plan für die Stadt. Heute ist Denver eine blühende Stadt voller Handels- und Finanzgeschäfte. Im
Stadtzentrum spazieren zu gehen ist in Denver sehr angenehm. Die Stadt bietet zahlreiche Grünflächen in
verschiedenen Parks, Fussgängerwege und mit Bäumen bewachsene Boulevards. Geschäfte, Restaurants und
Nachtklubs sind ebenfalls überall zu finden. In dieser Gegend finden Sie auch einige Hauptattraktionen des
Bundesstaats von Denver wie die Bundesbehörde United States Mint, das Denver Art Museum und das Colorado
History Museum.
Tag 2: Denver – Rocky Mountains National Park – Cheyenne, WY (310 km)
Heute Morgen fahren Sie von Denver ab und machen sich auf die Fahrt in Richtung Rocky Mountains
Nationalpark. Die Rocky Mountains ragen hier über eine dramatische Landschaft. Kiefern- und Tannenwälder
sowie Felder mit Wildblumen bescheren Ihnen atemberaubende Aussichten. Der Rocky Mountains Nationalpark
ist einzigartig durch das vielfältige Terrain, welches zum Grossteil wegen der extremen Anhebungen hier existiert.
Der Park ist ebenfalls ein fantastischer Ort um Tiere zu beobachten. Sehen Sie Rothirsche, Maultierhirsche,
Biber, Kojoten, Flussotter, Elche, Dickhornschafe und eine Vielzahl an Singvögeln. Die Strasse Trail Ridge Roads,
die westlich, mitten durch den Park verläuft, ist als eine der landschaftlich schönsten Strassen in den Vereinigten
Staaten ausgezeichnet. Diese Strasse wurde im Jahr 1996 zu einer der ersten sechs sogenannten "All-American
Road". Mit einer Höhe von bis zu 3715 Metern in der Nähe des Fall River Passes ist die Strasse Trail Ridge Road
die am höchsten gelegene durchgehend befestige Strasse in den Vereinigten Staaten. Eine Ausstellung im
Besucherzentrum Alpine Visitor Center am Fall River Pass auf knapp 3400 Metern über dem Meeresspiegel klärt
Sie über das Leben in der alpinen Tundra auf. Fahren Sie weiter nach Cheyenne für eine Übernachtung.
Tag 3: Cheyenne – Hot Springs, SD (405 km)
Lassen Sie Cheyenne an diesem Morgen hinter sich und fahren in Richtung Hot Springs im Bundesstaat South
Dakota. Hot Springs ist vor allem bekannt wegen seinen heilenden warmen Wasserquellen. Wandern Sie entlang
des sogenannten Freedom Trail, der entlang des Flussufers des Fall River verläuft. Hier können Sie unterhalb
eines Wasserfalls entlanglaufen. Erleben Sie einzigartige Geschäfte, Galerien, Kaffeehäuser, Büchergeschäfte
und Restaurants, die hier die alten Gebäude aus Sandstein entlang der Strassen besetzen. Erkunden Sie die
Eisenbahnlagerhalle aus dem Jahr 1890, welche heute als Besucherinformationszentrum dient. Starten Sie Ihre
Erkundungstour am weltberühmten Schauplatz namens Mammoth Site. Von hier aus breitet sich die Geschichte
förmlich vor Ihren Augen aus. Dies ist der einzige Ort in den Vereinigten Staaten an dem Mammutfossilien
ausgestellt werden. Im Jahr 1974 kam ein Projekt zum Hausbau zu einem abrupten Stopp, als ein Traktor einen
über zwei Meter langen Stosszahn freilegte. Paläontologen gaben kurz darauf bekannt, dass es sich bei der
Entdeckung um 26.000 Jahre alte Mammutfossilien handle. 52 Exemplare wurden bis heute entdeckt.
Faszinierende Touren erklären wie diese zehn Tonnen schweren Mammuts, zusammen mit Kamelen, Bären und
Nagetieren in diesem Erdfall gefangen wurden und über die Zeit mit Sediment bedeckt wurden. In dem
Schutzgebiet Black Hills Wild Horse Sanctuary können Sie wilde Mustangs in ihrer natürlichen Umgebung
beobachten. Mit einem stolz hoch erhobenen Kopf können Sie die stampfenden Takte der Hufe hören, wenn die
Pferde frei über die offenen Felder galoppieren.
Tag 4: Hot Springs – Mount Rushmore – Rapid City, SD (122 km)
Heute fahren Sie in Richtung der Rapid City und fahren dabei an den vier Figuren im Stein des Mount Rushmore
vorbei. Sie repräsentieren die ersten 150 Jahre der amerikanischen Geschichte. George Washington, Thomas
Jefferson, Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt sind hier in Stein gemeisselt. Jeder dieser vier Visionäre hat
auf seine eigene Weise zu der Entstehung der Vereinigten Staaten beigetragen. Neben den Gesichtern aus
Reisebüro Menziken AG  Bahnhofstrasse 7 5737 Menziken  062 765 50 60
 www.rbmenziken.ch
Spezialist u.a. für massgeschneiderte Traumreisen weltweit - USA / Kanada - Themenreisen (Harley, Whisky, Aviatik, Wrestling)
Granit finden Sie hier ebenfalls ein Amphitheater, ein Museums- / Theaterkomplex, ein Besucher
Orientierungszentrum, einen Wanderweg für Präsidenten, ein Souvenirgeschäft, ein Bücherladen und
verschieden Restaurants. Um Ihr Rushmore Erlebnis komplett zu machen, sollten Sie sich die abendliche
Beleuchtungszeremonie nicht entgehen lassen. Sie könnten aber auch einen Besuch zum Crazy Horse Memorial
erwägen. Das Denkmal beherbergt die weltgrösste Steinskulptur die momentan noch erschaffen wird. In Granit
wird die Geschichte des patriotischen amerikanischen Uhreinwohners namens Crazy Horse erzählt, der im Jahr
1877 starb. Der Besucherkomplex des Denkmals umfasst ein über 3700 m2 grosses Willkommensgebäude und
Theater, das Indian Museum of North America, das Native American Educational & Cultural Center, die Holzhütte
mit dem Studio des Bildhauers, überdachte Galerien und Galerien im freien, ein Souvenirgeschäft sowie ein
Restaurant mit Snack Bar und weitläufigen Veranden. Geniessen Sie eine Übernachtung in Rapid City.
Tag 5: Rapid City – Badlands National Park – Rapid City, SD (258 km)
Reisen Sie heute Morgen von Rapid City ab und starten eine Rundfahrt durch den Badlands Nationalpark und die
benachbarte Stadt Wall führt. Hier können Sie das Wounded Knee Museum besuchen. Millionen Jahre von Wind,
Wasser und Erosion haben tiefe Canyon und spitze Monolithen in die Landschaft des Badlands Nationalpark
gemeisselt. Mit fast 100.000 Hektar ist der Badlands Nationalpark einer der grössten geschützten Prärien mit
Mischgräsern in den Vereinigten Staaten. Der Park beheimatet zahlreiche wilde Spezies wie Dickhornschafe,
Bisons, Swift-Füchse und das vom Aussterben bedrohte schwarzfüssige Frettchen. Antilopen und Hirsche sind
typischerweise in der Nähe von Strassen, Wanderwegen und Picknickplätzen zu finden. Nutzen Sie die erste
Stunde im Park um ein informatives Video zu schauen und die Ausstellung im Besucherzentrum zu bestaunen.
Anschliessend fahren Sie die sogenannte 240 Loop Road Strasse (ungefähr 60 Minuten) und machen
gelegentlich Halt um atemberaubende Fotos zu schiessen. Reisen Sie über die Autobahnstrecke I-90 von den
Badlands ab und weiter in die historische Stadt Wall. Hier können Sie das Wounded Knee Museum besuchen.
Besuchen Sie zum Mittagessen das berühmte Restaurant Wallis auf Ihrem Weg in die Stadt. Das Wounded Knee
Museum stellt in seiner Ausstellung Fotografien aus, die Ihnen ein lebhaftes Bild der wahren Geschehnisse der
berühmten Schlacht um Wounded Knee bieten. Die nacherzählte Museumstour bietet Ihnen eine authentische
Nacherzählung der legendären Geschichte um das Massaker von Wounded Knee. Planen Sie mindestens zwei
Stunden für dieses Erlebnis ein, bevor Sie Ihre Reise nach Rapid City fortsetzen.
Tag 6: Rapid City – Billings, MT (669 km)
Von Rapid City aus fahren Sie zu dem Denkmal Devils National Monument. Der nahezu vertikale Monolith ist
bekannt als der Devils Tower und ragt 386 Meter über dem Fluss Belle Fourche River empor. Bei vielen
amerikanischen Uhreinwohnern ist diese Gegend als Bears Lodge bekannt und ein bekannter Ort für Gebete.
Devils Tower ist für viele amerikanische Uhreinwohner ein heiliger Ort. Fahren Sie weiter in den Bundesstaat
Montana. Im sogenannten "Big Sky Country" besuchen Sie den wohl bekanntesten Schlachtort des Westens am
Little Bighorn Battlefield. Hier kämpfte Lieutenant Colonel Custer sein letztes Gefecht gegen die überwältigende
Anzahl an Sioux und Cheyenne Kriegern im Juni 1876. Fahren Sie weiter nach Billings für eine Übernachtung.
Fahren Sie entlang der malerischen Landschaft auf dem Beartooth Highway. Die Route wurde einst als der "der
schönste Highway der Welt" von Charles Kurault bezeichnet. Montana ist ausserdem ein Paradies für Einkäufer,
da der Bundesstaat keine Mehrwertsteuer erhebt.
Tag 7: Billings – Cody, WY (170 km)
Die heutige Tour führt Sie in die Stadt Cody. Besuchen Sie das Buffalo Bill Historical Center. Dieser einzigartige
Ort besteht eigentlich aus fünf Museen in einem Gebäude und bietet tiefe Einblicke in die Geschichte des
Westens. Das Buffalo Bill Museum untersucht das persönliche und das öffentliche Leben des W.F. "Buffalo Bill"
Cody und versucht seine Geschichte im Kontext der amerikanischen Geschichte und der Mythen des
amerikanischen Westens zu interpretieren. Die Galerie Whitney Gallery of Western Art präsentiert eine
herausragende Kollektion an Meisterwerken des amerikanischen Westens. Originale Gemälde, Skulpturen und
Kunstdrucke stellen die künstlerische Interpretation des Westens aus dem 19. Jahrhundert bis heute aus. Das
Plains Indian Museum bietet eines der grössten und besten Kollektionen indianischer Kunst und Artefakte. Das
Cody Firearms Museum beheimatet die grösste und umfassendste Sammlung an amerikanischen sowie
europäischen Waffen, die sogar bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Die Stadt Cody bezeichnet sich selbst als
"Rodeo Capital of the World" und bietet die einmalige Gelegenheit sich von einem echten Rodeo in authentischer
Umgebung begeistern zu lassen. Saisonal bedingt bietet das Cody Nite Rodeo die fantastische Gelegenheit in
die Welt des Rodeo einzutauchen.
Tag 8: Cody – Yellowstone National Park – West Yellowstone, MT (214 km)
Heute lassen Sie Cody hinter sich und erkunden den Yellowstone Nationalpark. Yellowstone war der erste
Nationalpark der Welt und diente als Beispiel für viele andere Nationalparks. Eine der beliebtesten
Sehenswürdigkeiten des Parks ist der Geysir Old Faithful. Dieser berühmte Geysir erhielt seinen Namen wegen
seiner Pünktlichkeit und Vorhersehbarkeit. Ausbrüche von Old Faithful dauern zwischen einer und fünf Minuten
und dabei sprüht er heisses Wasser und Dampf 56 Meter vertikal in die Luft. In Yellowstone befinden sich auch
freilaufende Büffelherden. Ebenfalls finden Sie hier das grösste Reservat für Wildtiere, einen gewaltigen See,
eine kontinentale Wasserscheide, über 10.000 hydrothermale Merkmale und über 1600 Kilometer Wanderwege.
Reisebüro Menziken AG  Bahnhofstrasse 7 5737 Menziken  062 765 50 60
 www.rbmenziken.ch
Spezialist u.a. für massgeschneiderte Traumreisen weltweit - USA / Kanada - Themenreisen (Harley, Whisky, Aviatik, Wrestling)
Die Vielfältigkeit der Attraktionen dieser Gegend ist einzigartig auf diesem Planeten. Erkunden Sie die
beeindruckenden Sehenswürdigkeiten des Parks und die hydrothermalen Eigenheiten während einer Wanderung
entlang der Geysire. Die Wildnis des Parks ist genauso beeindruckend wie die hydrothermalen Besonderheiten.
Aufgrund der abgelegenen Lage und wegen der enormen Grösse des Parks können die Tiere hier frei und auf
natürliche Weise umherwandern, wie sie es schon seit Jahrhunderten getan haben. Elche und Büffel sind wohl
die bekanntesten Bewohner des Nationalparks.
Tag 9: West Yellowstone – Grand Teton National Park – Jackson Hole, WY (194 km)
Von Yellowstone fahren Sie entlang der Berge Grand Teton Mountains nach Jackson Hole in Wyoming. Die
Bergkette ist fast 65 Kilometer lang und im Durchschnitt fallen hier 485 Zentimeter Schnee pro Jahr. Grand Teton
ist mit 4197 Metern der höchste Gipfel der Bergkette. Der Anblick der oft schneebedeckten Berge ist spektakulär.
Machen Sie Halt an einem der zahlreichen Aussichtsplattformen oder Seen und machen ausgezeichnete Fotos
von der Landschaft. Reisen Sie weiter nach Jackson Hole. Cowboys erwachen in dieser ehemaligen
Handelsstation wieder zum Leben. Saloons an den Strassenecken sowie authentische Kunstwerke des Westens
können Sie in den Kunstgalerien entdecken. Besuchen Sie eine lokale Ranch, geniessen dort eine leckere
Grillparty sowie eine Wild West Show. Geführte Touren der Region werden auf Pferden oder sogar mit einem
Heissluftballon angeboten.
Tag 10: Jackson Hole – Salt Lake City, UT (488 km)
Lassen Sie den wilden Westen hinter sich, fahren nach Salt Lake City und entdecken dabei den Salt-LakeTempel. Die Stadt wurde 1847 von einer Gruppe Pioniere von Mormonen gegründet und wurde dabei von deren
Propheten Birgham Young angeführt. Birgham Young floh vor Feindseligkeit und Gewalt im Mittleren Westen.
Kostenlose Touren des Salt-Lake-Tempel werden angeboten. Hierbei entdecken Sie die Orgel des Salt Lake
Tabernacle und viele weiter historische Sehenswürdigkeiten der Mormonen. Salt Lake City ist die Hauptstadt und
die grösste Stadt des Bundesstaats Utah. Die erste transkontinentale Eisenbahn brachte der Stadt ungeheuren
ökonomischen Reichtum und führt zu dem Spitznamen "Crossroads of the West" (Kreuzung des Westens). Heute
boomt vor allem die Bergbauindustrie und die Stadt ist ebenfalls dafür bekannt die olympischen Winterspiele im
Jahr 2002 ausgerichtet zu haben. Sie können die weitläufigen Kupferminen oder den olympischen Park besuchen
und erkunden. Oder besuchen Sie den grossen Salzsee (Great Salt Lake). Der See ist ein Überbleibsel des
vorzeitlichen Bonneville Sees und ist nun von Land eingeschlossen. Das Wasser des Sees ist sehr salzig.
Zwischen den grossen Seen (Great Lakes) und dem pazifischen Ozean ist dies der grösste See. Ausserdem ist
der grosse Salzsee der grösste Salzwassersee in der westlichen Hemisphäre. Geniessen Sie eine Übernachtung
in Salt Lake City.
Tag 11: Salt Lake City – Arches National Park – Moab, UT (381 km)
Heute lassen Salt Lake City hinter sich und besuchen den Arches Nationalpark. Hier können Sie über 2000
natürliche und freistehende Sandsteinbögen bestaunen. Jeden Tag variiert die Zahl der Bögen, da täglich alte
Bögen in sich zusammenfallen und sich neue Bögen formen. Der berühmteste Sandsteinbogen ist Dedicate Arch.
Der beste Besichtigungspunkt dieses erstaunlichen Bogens ist entweder von der Strasse oder von einem
Wanderweg aus. Die Wanderung zu Fuss dorthin lohnt sich sehr um das Gebilde hautnah zu begutachten. In
dem Besucherzentrum bieten Ihnen Ranger geführte Touren an. Halten Sie die Augen offen nach
Dickhornschafen. Diese berühmten Bewohner neigen dazu sich in der Landschaft sehr gut verstecken zu können.
Tag 12: Canyonlands National Park, UT
Heute fahren Sie in den Canyonlands Nationalpark. Von hier aus können Sie schier endlos weit auf den Colorado
und den Green River herunterblicken. Oder hunderte von Metern hinauf blicken auf die roten Felsenbögen,
Felsnadeln und Klippen. Besuchen Sie die sogenannte The Needles Gegend des Parks, die als die bunteste
Gegend des Parks bekannt ist. Sie können fast 460 Meter hinauf wandern zum Needle Point für eine
atemberaubende Aussicht. Sie können den Park auf unterschiedliche Weise entdecken. Fahren Sie
beispielsweise mit einem Geländefahrzeug durch diese Gegend oder erkunden das Terrain mit dem Fahrrad. Ein
weiteres grossartiges Abenteuer verspricht eine aufregende Wildwasserfahrt.
Tag 13: Moab – Denver, CO (566 km)
Fahren Sie heute von Moab zurück nach Denver für Ihre Letze Übernachtung auf dieser Reise. Besuchen Sie
das Buffalo Bill Museum. Hier finden Sie eine Ausstellung und Erinnerungsstücke von Buffalo Bill und seiner Wild
West Shows. Ausserdem entdecken Sie hier indianische Artefakte, antike Waffen und weitere Gegenstände aus
dem alten Westen. Der historische Komplex auf dem Lookout Mountain umfasst das Museum sowie Das Grab
von Buffalo Bill. Besuchen Sie die zahlreichen Brauereien der Denver Gegend. Viele der Brauereien bieten
Verköstigungen und Touren an. Abends können Sie in der Fussgängerzone essen und einkaufen gehen. Dieses
im Jahr 1982 erbaute Shopping-Erlebnis ist eine von Bäumen gesäumte Promenade aus rotem und grauem
Granit und führt die Besucher zu Fuss mitten durch das Zentrum der Innenstadt. Hier finden Sie eine Vielzahl an
Strassencafés, glitzernden Hochhäusern, Geschäfte, Restaurants und Kaufhäuser. Zahlreiche Brunnen und
Plätze bieten täglich eine grosse Auswahl an Sonderveranstaltungen und die unterschiedlichsten Vorstellungen
von Unterhaltungskünstlern.
Reisebüro Menziken AG  Bahnhofstrasse 7 5737 Menziken  062 765 50 60
 www.rbmenziken.ch
Spezialist u.a. für massgeschneiderte Traumreisen weltweit - USA / Kanada - Themenreisen (Harley, Whisky, Aviatik, Wrestling)
Tag 14: Denver – Denver International Airport, CO (42 km)
Reisen Sie heute in aller Ruhe vom Flughafen Denver International Airport (DEN) ab.
Reisebüro Menziken AG  Bahnhofstrasse 7 5737 Menziken  062 765 50 60
 www.rbmenziken.ch
Spezialist u.a. für massgeschneiderte Traumreisen weltweit - USA / Kanada - Themenreisen (Harley, Whisky, Aviatik, Wrestling)