NeoTract – starke Nachfrage in Deutschland

Сomentários

Transcrição

NeoTract – starke Nachfrage in Deutschland
NeoTract – starke Nachfrage in Deutschland:
Neue, minimal-invasive Behandlung von gutartiger Prostatavergrößerung
Behandlung mit UroLift ® System jetzt an deutschen Kliniken und Krankenhäusern möglich
München, 1. Juli 2014 – NeoTract Inc., Anbieter von innovativen, minimal-invasiven Lösungen, führt in
Deutschland das UroLift ® System zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung ein. Das Verfahren wird
erfolgreich in führenden deutschen Kliniken und Krankenhäusern eingesetzt. Dazu gehören unter anderem die
Universitätskliniken in Freiburg und Tübingen, die PAN Klinik in Köln sowie das Klinikum Großhadern in München.
Männer, die an einer benignen Prostatahyperplasie (BPH) leiden, verlieren an Lebensqualität, da sie oftmals
Schwierigkeiten beim Wasserlassen und mit ihrer Potenz haben. Zur schonenden minimal-invasiven Behandlung
der gutartigen Prostatahyperplasie ist nun das UroLift System erhältlich. Die UroLift-Prostataimplantate stellen
eine alternative Theraphiemethode zur Entfernung von Prostatagewebe dar. UroLift-Patienten berichten von
einer schnelle Linderung der häufigsten Symptome, einem verbesserten Harnfluss und dem Erhalt der sexuellen
Funktion. Entscheidend ist jedoch die signifikante Verbesserung der Lebensqualität, die den betroffenen
Patienten nach der Behandlung wiederfährt. Die häufigsten gemeldeten Komplikationen sind Schmerzen oder
Brennen beim Wasserlassen, Blut im Urin, Beschwerden im Beckenbereich und (unkontrollierter) Harndrang. Die
meisten Symptome waren mild bis mäßig ausgeprägt und innerhalb von zwei bis vier Wochen nach dem Eingriff
behoben.
Behandlung von BPH und das UroLift System in Deutschland
BPH bzw. benigne Prostatahyperplasie ist eine gutartige (benigne) Vergrößerung der Prostata und tritt bei
Männern mittleren Alters und älteren Männern auf. Die Einnahme von Medikamenten stellt meist die erste
Behandlungsoption dar, die unter Umständen nur unzureichend oder begrenzt wirkt bzw. sexuelle
Funktionsstörungen, Schwindelgefühl und Kopfschmerzen bedeuten kann. Viele Patienten setzen daraufhin die
medikamentöse Behandlung ab und entscheiden sich für die klassische Alternative – einen chirurgischen Eingriff.
Hierbei wird das Prostatagewebe geschnitten oder abgetragen, um so die blockierte Harnröhre wieder zu öffnen.
Gegenwärtige chirurgische Behandlungsmethoden wie das derzeitige "Goldstandard"-Verfahren, die
transurethrale Resektion der Prostata (TURP), können sehr effektiv bei der Linderung der Symptome sein. Jedoch
können dabei auch dauerhafte Nebenwirkungen wie Harninkontinenz, erektile Dysfunktion und retrograde
Ejakulation (trockener Orgasmus) auftreten.
Das UroLift System ist eine minimal-invasive alternative Behandlungsmethode der gutartigen
Prostatavergrößerung und ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Im Gegensatz zu anderen
Behandlungsmethoden, wie die invasive transurethrale Resektion der Prostata (TURP) oder die noch invasivere
Laserresektion der Prostata, erhält das UroLift System die sexuellen Funktionen und löst die Harnröhrenblockade.
Die permanenten UroLift-Implantate werden individuell angepasst und in der Prostata so platziert, dass durch die
Umformung der Prostata auf minimal-invasivem Weg die Blockade der Harnröhre direkt beseitigt wird, ohne dass
dabei auf Inzisionen, chirurgische Resektionen oder thermisches Erhitzen zurückgegriffen werden muss.
Vorteile in der Behandlung mit dem UroLift System:
-
Das UroLift System ist eine neue innovative Therapiemöglichkeit für Patienten, die nach einer schonenden
Alternative zu der Einnahme von Medikamenten oder einem chirurgischen Eingriff suchen
-
Es ist ein minimal-invasiver Ansatz zur Behandlung von BPH
-
Kein Schneiden, thermisches Erhitzen, Zerstören oder Entfernen des Prostatagewebes ist notwendig
-
Minimale Ausfallzeit
-
Es lindert die Symptome und ermöglicht schon nach kurzer Zeit wieder einen normalen Tagesablauf
-
Die Lebensqualität der Betroffenen wird deutlich verbessert
NeoTract hat zusammen mit deutschen Urologen eine klinische Studie zur Behandlung von BPH durchgeführt. Die
Ergebnisse werden Ende dieses Jahres erwartet.
Für Urologen und andere interessierte Ärzte steht unter https://itunes.apple.com/de/app/urolift-forbph/id729685885?mt=8 die UroLift App zum Download zur Verfügung. Hiermit können Ärzte ihre Patienten über
BPH und die minimal-invasive Behandlungsmethode informieren.
Weitere Informationen sowohl für Patienten als auch für interessierte Ärzte finden Sie unter www.urolift.de oder
auch unter: http://www.youtube.com/results?search_query=UroLift
„Das UroLift System bedeutet einen Fortschritt für die Behandlung von BPH. Bisher wird in
Deutschland das UroLift Verfahren nur an wenigen Standorten angeboten” erläutert
Professor Dr. med. Christian Gratzke, Geschäftsführender Oberarzt, Klinikum der
Universität München Campus Großhadern. „Unsere BPH-Patienten haben bereits kurze
Zeit nach dem Einsatz der UroLift System-Implantate eine Linderung der unangenehmen
Symptome erfahren. Patienten, die neben einer Verbesserung des Wasserlassens auch
Wert auf den Erhalt der sexuellen Funktion legen, können jetzt eine neue schonende
Therapiemöglichkeit erfahren.“
„Wir freuen uns sehr, dass wir nun Männern in Deutschland, die unter BPH leiden, eine wirklich schonende
minimal-invasive Behandlungsmöglichkeit anbieten können,“ so Dave Amerson, President und CEO bei NeoTract,
Inc. „Wir glauben, dass das UroLift System – angesichts seines wirksamen, therapeutischen Vorteils und
Sicherheitsprofils – eine mögliche Erstlinienbehandlung für Patienten mit BPH sein kann.“
Über BPH und die Behandlung mit UroLift System
Mehr als 500 Millionen Männer weltweit haben eine vergrößerte Prostata. Die Therapie mit Medikamenten ist
meist die erste Behandlungsoption, jedoch kann eine Linderung der gängigen Leiden unzureichend und nur
vorübergehend sein. Zu den Nebenwirkungen der Behandlung gehören zum Beispiel sexuelle Funktionsstörungen,
Schwindel und Kopfschmerzen. Viele Patienten setzen daraufhin die Einnahme aus. Für diese Patienten ist der
chirurgische Eingriff die klassische Alternative, bei der das Prostatagewebe zerstört oder entfernt wird, um die
blockierte Harnröhre frei zu geben. Gegenwärtige chirurgische Behandlungsmethoden wie das derzeitige
"Goldstandard"-Verfahren, die transurethrale Resektion der Prostata (TURP), können sehr effektiv bei der
Linderung der Symptome sein. Jedoch treten dabei dauerhafte Nebenwirkungen wie Harninkontinenz, erektile
Dysfunktion und retrograde Ejakulation (trockener Orgasmus) bei betroffenen Patienten auf.
Das UroLift® System wurde entwickelt, um auf minimal-invasiven Weg die Blockade der Harnröhre auf direktem
Weg zu beseitigen, ohne dabei auf Inzisionen, chirurgische Resektionen oder thermische Verletzungen der
Prostata zurückgreifen zu müssen. Obstruktive Prostatalappen werden transurethral zur Seite geschoben und
kleine permanente UroLift® Implantate halten die Lappen in der zurückgezogenen Position. Sie lösen auf diese
Weise die Harnröhrenblockade ohne die Prostata in ihrer Funktionsweise zu beeinträchtigen.
Das UroLift® System steht gegenwärtig für Patienten in Europa, Australien und Kanada zur Verfügung. Weitere
Informationen finden Sie unter: www.UroLift.de.
Über NeoTract
NeoTract®, Inc. entwickelt innovative, minimal-invasive und klinisch belegbare wirksame Geräte, welche im
Bereich der Urologie zu einer weiteren schonenden Therapiemöglichkeit beitragen kann, für Patienten mit
gutartiger Prostatavergrößerung. Der ursprüngliche Fokus liegt auf der Verbesserung von Standards in der
Behandlung von Patienten mit BPH mithilfe des UroLift® Systems, einem minimal-invasiven, permanenten System,
das zur Behandlung von Symptomatiken der unteren Harnwege (LUTS) entwickelt wurde. www.neotract.com
Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt, Anja Paschke, Krystina Koch
Prinzregentenstraße 79
81675 München
Tel.: +49 (0) 89 / 41 77 61-14 / -29 / -42
[email protected]