Nachrichten für Seefahrer Heft 50/2014 – Teil 4 Mitteilungen

Сomentários

Transcrição

Nachrichten für Seefahrer Heft 50/2014 – Teil 4 Mitteilungen
Mitteilungen/Notifications
Teil 4
Mitteilungen
Part 4
A Deutschland. Ostsee. Kieler Bucht. Artillerieund Torpedoschießübungen.
Notifications
A Germany. Baltic Sea. Kieler Bucht. Artillery and
torpedo exercises.
Gebiet Kieler Bucht/area Kiel Bight
a)
b)
c)
d)
e)
54° 46,0’ N
54° 46,0’ N
54° 42,0’ N
54° 30,0’ N
54° 30,0’ N
010° 05,0’ E
010° 23,5’ E
010° 35,0’ E
010° 35,0’ E
010° 10,0’ E
f)
g)
h)
i)
a)
54° 29,0’ N
54° 28,8’ N
54° 28,8’ N
54° 39,0’ N
54° 46,0’ N
010° 05,8’ E
010° 03,8’ E
010° 03,0’ E
010° 05,0’ E
010° 05,0’ E
Vom 1. Januar bis 30. Juni 2015 finden im o. g. Gebiet
Schießübungen statt. Es wird bei Tag und Nacht
geschossen, soweit das Schussfeld frei ist. Die durch
das Schießgebiet führenden Wege (Kiel-FlensburgWeg, Kiel-Ostsee-Weg) werden nicht beschossen.
Eine Absperrung findet nicht statt.
From 1 January to 30 June 2015 the above area will
be affected by firing practices. The firing practices will
be performed by day and night if the shooting range is
clear. The shipping routes crossing the area (KielFlensburg route, Kiel-Baltic Sea route) are always
safe. The region will remain open for navigation.
Bei Schießübungen zeigen die beteiligten Fahrzeuge
das Signal NE 4 nach dem Internationalen Signalbuch. Falls sich Fahrzeuge bei Dunkelheit der Schießscheibe in gefahrdrohender Weise nähern, schießt
der Scheibenschlepper Leuchtkugeln mit weißen
Sternen und leuchtet die Schießscheibe an. Fahrzeuge, die an den Schießübungen beteiligt sind, führen nur die in den KVR bzw. in der SeeSchStrO vorgeschriebenen Lichter und Signalkörper.
During the firing practices vessels will show the signal
NE 4 in accordance with the International Code of
Signals. During darkness the towing tug will fire white
star signals and light up the target in dangerous
encounter situations. Vessels participating in the firing
practices will show only the lights and shapes required
by COLREG and the Traffic Regulations for Navigable
Waterways.
(WSA Lübeck 121/14) 50/14
A Deutschland. Ostsee. Gewässer um Rügen.
Artillerie- und Torpedoschießübungen.
A Germany. Baltic Sea. Rügen Waters. Artillery
and torpedo exercises.
Gebiet 1 Pommersche Bucht/area 1 Pommern Bight
a)
b)
c)
d)
54° 40,0’ N
54° 40,0’ N
54° 20,0’ N
54° 20,0’ N
013° 57,5’ E
014° 20,0’ E
014° 17,0’ E
014° 08,0’ E
e)
f)
g)
a)
54° 27,0’ N
54° 27,0’ N
54° 37,8’ N
54° 40,0’ N
014° 08,0’ E
014° 00,0’ E
013° 51,5’ E
013° 57,5’ E
f)
g)
h)
a)
54° 43,0’ N
54° 43,0’ N
54° 47,5’ N
54° 51,0’ N
013° 30,0’ E
013° 00,0’ E
013° 00,0’ E
013° 09,0’ E
Gebiet 2 Arkona/area 2 Arkona
a)
b)
c)
d)
e)
54° 51,0’ N
54° 51,0’ N
54° 47,0’ N
54° 37,5’ N
54° 37,5’ N
013° 09,0’ E
013° 30,0’ E
013° 45,0’ E
013° 45,0’ E
013° 30,0’ E
Vom 1. Januar bis 30. Juni 2015 finden im Gebiet 1
Artillerieschießübungen und im Gebiet 2 Torpedoschießübungen statt. Es wird bei Tag und Nacht
geschossen, soweit das Schussfeld frei ist. Eine
Absperrung findet nicht statt.
From 1 January to 30 June 2015, the above area 1 will
be affected by firing practices, and area 2 by torpedo
exercises. The firing practices will be performed by
day and night if the shooting range is clear. The region
will remain open for navigation.
Bei Schießübungen zeigen die beteiligten Fahrzeuge
das Signal NE 4 nach dem Internationalen Signalbuch. Falls sich Fahrzeuge bei Dunkelheit der Schießscheibe in gefahrdrohender Weise nähern, schießt
der Scheibenschlepper Leuchtkugeln mit weißen
Sternen und leuchtet die Schießscheibe an. Fahrzeuge, die an den Schießübungen beteiligt sind, führen nur die in den KVR bzw. in der SeeSchStrO vorgeschriebenen Lichter und Signalkörper.
During the firing practices vessels will show the signal
NE 4 in accordance with the International Code of
Signals. During darkness the towing tug will fire white
star signals and light up the target in dangerous
encounter situations. Vessels participating in the firing
practices will show only the lights and shapes required
by COLREG and the Traffic Regulations for Navigable
Waterways.
(WSA Stralsund 141(T)/14) 50/14
4.1
50/14
50/14
Mitteilungen/Notifications
A Bekanntmachung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) über den
Verzicht der Fortschreibung des Bundesfachplans Offshore gemäß § 17a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) für die ausschließliche
Wirtschaftszone (AWZ) der Ostsee und des
Umweltberichts nach § 14l Gesetz über die
Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG).
A Public Notice by the Federal Maritime and
Hydrographic Agency (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, BSH) about the
waiver on the update of the Spatial Offshore
Grid Plan according to Section 17a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) for the German
Exclusive Economic Zone (EEZ) of the Baltic
Sea and the update of the Environmental
Report according to Section 14l Gesetz über
die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG).
Der Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee
(BFO-O) wurde erstmalig gemäß § 17a Absatz 1
Satz 1 EnWG am 7. März 2014 aufgestellt. Zeitgleich
wurde der zugehörige Umweltbericht erstellt.
The Spatial Offshore Grid Plan for the German EEZ of
the Baltic Sea according to Section 17a para. 1 sentence 1 was first established on 7. March 2014.
Im Rahmen des BFO-O werden nach dem gesetzlichen Auftrag die Netzanbindungssysteme für Offshore-Windparks unter Zugrundelegung von Planungsgrundsätzen und standardisierten Technikvorgaben innerhalb der AWZ der Ostsee räumlich
geplant. Dazu werden Offshore-Windparks, die für
Sammelanbindungen geeignet sind, und die für deren
Netzanbindung erforderlichen Standorte für
Umspannplattformen und Trassen für Seekabelsysteme räumlich festgelegt. Ferner enthält der Plan
Trassen für grenzüberschreitende Seekabelsysteme
sowie Trassen für und Darstellungen zu möglichen
Verbindungen der Netzanbindungssysteme untereinander.
As part of the BFO-O, grid connection systems for
offshore wind farms are planned spatially within the
EEZ of the Baltic Sea on the basis of planning principles and standardized technology specifications
according to the statutory mandate. The plan identifies offshore wind farms suitable for a collective connection to the grid (cluster). The plan then addresses
the locations of the submarine cables and offshore
substations necessary for the grid connection of these
clusters. The plan also contains cross-border submarine cable connections and cross-connections
between connection systems.
Nach eingehender Prüfung des möglichen Anpassungserfordernisses einzelner Planungsgrundsätze
sowie der räumlich festgelegten Trassen im BFO-O
2013 kommt das BSH zu dem Ergebnis, dass sich
basierend auf den gegenwärtigen Erkenntnissen und
Informationen kein Fortschreibungsbedarf des BFO-O
für das Jahr 2014 ergibt. Auch für den Umweltbericht
wird kein Fortschreibungsbedarf gesehen, da weder
Planänderungen noch maßgebliche neue Daten und
Erkenntnisse vorliegen.
After examining the possible adaptation requirement
of individual planning principles as well as the spatially
fixed paths, the BSH concludes that there is no update
needed of the BFO-O for 2014.
Die Prüfung der Notwendigkeit einer Fortschreibung
des BFO-O wird erneut im Jahr 2015 erfolgen.
The need for adjustment of the updating of the BFO-O
will be evaluated again in 2015.
Es besteht die Möglichkeit, sich bis zum 23. Januar
2015 zu dem Fortschreibungsverzicht des BFO-O
schriftlich oder zur Niederschrift beim BSH Hamburg
(Bernhard-Nocht-Straße 78, 20359 Hamburg) oder
per E-Mail unter [email protected] zu äußern.
Objections may be submitted in writing or otherwise
put on record at the Federal Maritime and Hydrographic Agency, Bernhard-Nocht-Straße 78, 20359
Hamburg (receipt at the Agency by 23 January 2015).
Die Dokumente des BFO-O 2013 sind auf der Internetseite des BSH www.bsh.de (Reiter Meeresnutzung/Bundesfachplan Offshore) abrufbar.
Additionally, the documents of the BFO-O 2013 are
available on the BSH homepage: www.bsh.de (tab
Meeresnutzung/Bundesfachplan Offshore)
Im Auftrag
Dr. Nico Nolte
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
By Order
Dr. Nico Nolte
Federal Maritime and Hydrographic Acency
(BSH M5) 50/14
4.2
Mitteilungen/Notifications
IMO – Entschließung A.1091(28) „Richtlinie zur
Sicherung und Sammlung von Beweismitteln
wegen des Vorwurfs einer an Bord eines Schiffes
begangenen schweren Straftat oder aufgrund der
Anzeige wegen einer an Bord vermissten Person
sowie zur seelsorgerischen und medizinischen
Betreuung betroffener Personen“.
IMO – Resolution A.1091(28) “Guidelines on the
preservation and collection of evidence following
an allegation of a serious crime having taken place
on board a ship or following a report of a missing
person from a ship, and pastoral and medical care
of persons affected”.
Die Vollversammlung der Internationalen Seeschifffahrt Organisation IMO (International Maritime Organisation) hat in ihrer 28. Tagung vom 25. November
bis zum 4. Dezember 2013 eine „Richtlinie zur Sicherung und Sammlung von Beweismitteln wegen des
Vorwurfs einer an Bord eines Schiffes begangenen
schweren Straftat oder aufgrund der Anzeige wegen
einer an Bord vermissten Person sowie zur seelsorgerischen und medizinischen Betreuung betroffener
Personen“ beschlossen.
The General Assembly of the International Maritime
Organization (IMO) has adopted, in its 28th session
from 25 November to 4 December 2013, the “Guidelines on the preservation and collection of evidence
following an allegation of a serious crime having taken
place on board a ship or following a report of a missing person from a ship, and pastoral and medical care
of persons affected”.
Die Entschließung ist im Verkehrsblatt Heft 21/2014,
S. 774 in deutscher und englischer Sprache amtlich
bekannt gegeben und als Beilage in der Mitte des
Heftes abgedruckt.
The Resolution has been officially published in the
German and English languages in issue 21/2014 of
“Verkehrsblatt” (Gazette of the Federal Ministry of
Transport), p. 774; it has been included as an insert in
the centre of this issue.
(VkBl. 21/2014 Nr. 193 S. 774) 50/14
Mittelmeer. Nordküste Afrika. Gefährdungshinweis Ägypten.
Mediterranean Sea. North coast Africa. Hazard
warning notice Egypt.
I. Sachverhalt
Am 12. November 2014 wurde im Mittelmeer
ca. 40 Seemeilen vor der ägyptischen Küste auf Höhe
der Küstenstadt Damietta ein Wach- und Patrouillenboot der ägyptischen Marine von mehreren Fischerbooten angegriffen. Es kam zu einem Feuergefecht.
Vier Soldaten wurden verletzt, weitere acht Soldaten
gelten als vermisst. Ob es sich hierbei um einen
gezielten terroristischen Anschlag auf die ägyptische
Marine oder um ein zufälliges Aufeinandertreffen mit
Schmugglerbooten handelte, ist ungeklärt. Bereits
am 31. August 2013 wurde im Suezkanal ein Containerschiff von Land aus beschossen. Die Hintergründe
dieses Vorfalls sind ebenfalls nicht bekannt. Hinweise
auf konkrete Anschlagsplanungen gegen den zivilen
Seeverkehr liegen nicht vor. In Anbetracht der insgesamt verschärften Sicherheitslage in Ägypten sowie
der bestehenden abstrakten Gefährdung des zivilen
Seeverkehrs sind weitere Vorfälle zum Nachteil der
Seeschifffahrt in den Gewässern vor Ägypten und im
Suezkanal einzukalkulieren.
I. Background
On 12 November 2014, a patrol boat of the Egyptian
naval forces was attacked by several fishing boats.
The incident occurred about 40 sea miles off the
Egyptian coast, at about the same latitude as the
coastal town of Damietta. Four soldiers were wounded
in a shoot-out; eight soldiers have been reported
missing. It is still unclear whether this was a targeted
terrorist attack against the Egyptian navy or an incidental encounter with smuggler boats. Already on
31 August 2013, a container ship came under fire
from the shore during passage through the Suez
Canal. This incident has not been resolved either.
There are currently no indications that specific attacks
against civil maritime traffic are being planned. In view
of the critical security situation in Egypt and the high
level of general threat to civil maritime traffic, we can
expect further incidents harmful to maritime transport
in the waters off the Egyptian coast and in the Suez
Canal.
I. Verhaltensempfehlung
Es wird empfohlen, die Gewässer vor Ägypten (Mittelmeer, Suezkanal, nördliches Rotes Meer) mit erhöhter
Wachsamkeit zu befahren. Insbesondere sollte auf
herannahende Klein- und Schnellboote geachtet werden.
II. Recommendations
It is strongly recommended to increase vigilance when
operating in Egyptian waters, in particular the Mediterranean Sea, the Suez Canal and the northern areas
of the Red Sea. Vessels should watch out for
approaching small boats and speedboats.
Az.: B 3 – 50008/32#1
(BMI 03.12.2014; BSH S4) 50/14
4.3
50/14