Nummer 95 März 2004 - nsu-ig

Сomentários

Transcrição

Nummer 95 März 2004 - nsu-ig
#H 25451#
Nummer 95
März 2004
Informationen:
Konrad Schedler
Tel. 0 56 31 - 62 35 7
[email protected]
www.nsu-ig.de
sprenger druck, Korbach
Am Sportplatz
3
Inhaltsverzeichnis
Titelstory: Classic Motorshow Bremen mit Schwerpunkt NSU
20
Korbach – Hinweis.................................................................................................. 2
Inhaltsverzeichnis.................................................................................................... 3
Vorwort und Neuzugänge....................................................................................... 4
Bericht und Kommentare zum ACI.......................................................................... 6
1.Treffen des Stammtisch Niederrhein..................................................................... 10
Ausfahrt des Stammtisch Minden............................................................................. 11
Jahresabschlussfahrt im hohen Norden.................................................................... 15
Museumstipp Ibbbenbühren, Straßenbahnmuseum, Aufruf IG Lebendes Museum… 16
Nachlese Eifelclassic................................................................................................ 23
Donaurennen 2003................................................................................................. 25
Kleinwagentreffen Cloppenburg............................................................................... 26
NSU zu Besuch bei den MG Drivers........................................................................ 27
Interview mit A. Westrup......................................................................................... 30
Mein Leben mit NSU: Charly Aergeter (Übernahme aus der NSU-IG Österreich)….. 32
NSU in Hülle und Fülle: Die Rooseleirs................................................................... 36
Neue Mitglieder: R. Bartz........................................................................................ 40
TT Trophy 2003 und 2004...................................................................................... 42
Tracktest im DSF..................................................................................................... 46
NSU Roller in Indien............................................................................................... 47
Spider in New Sealand………………………………………………………………..
49
Spiderausfahrt im Bregenzer Wald........................................................................... 52
Techniktipp Schließzylinder und Chrom – Halteklammern....................................... 55
Technik: 5 Gang Getriebe....................................................................................... 57
NSU Fahrschule...................................................................................................... 58
Kleinanzeigen.......................................................................................................... 58
Termine.................................................................................................................. 64
Urlaubstipp: NSU Treffen in Schweden................................................................... 65
Infos zum NSU IG Frühlingstreffen in Altencelle....................................................... 66
NSU Motorradverlosung durch die Lebenshilfe Gießen............................................ 70
Ersatzteilliste, Stammtische, Kontaktadressen, Impressum......................................... 71
Letzte Farbseite: Plakat Altencelle............................................................................ 76
diesmal Dank an: Gerhard Geiling, Claus Kynast, Bernd Lingsch, Uwe Vanester, Thomas
Voetee, Manfred Schiemer, Joachim Auerbach, Charly Aergeter,Mats Olofson
Achtung Einsendeschluß für die nächste Ausgabe wegen
Korbach diesmal schon am 10. Mai 2004
4
Vorwort und neue Mitglieder
Geleitwort des Vorstandes
Liebe Clubmitglieder,
der Winter, der so recht keiner war, geht langsam aber sicher vorbei und die Zeit des
NSU-fahrens rückt wieder nahe. Was ist in den vergangenen Monaten geschehen?
Das erste Highlight des Jahres war die Bremer Classic Show. Franz Henniges und Uwe
Vanester haben mit Helmut Knuschke und einigen NSU-Freunden einen Stand
hingezaubert, von dem der Veranstalter verzaubert war: Sie gewannen den 2. Platz mit
einem Preisgeld von 750 EUR. Na, die Mühe hat sich doch gelohnt. Von dieser Stelle aus
nochmals herzlichen Glückwunsch! Einen Bericht über dieses interessante Wochenende
gibt es natürlich auch... Vielleicht klappte es ja im kommenden Jahr auch, wenn so viele
NSUs ausgestellt werden, einen Marken-Clubstand zu präsentieren...
Parallel zu Bremen fand am 31.01.04 eine Mitgliederversammlung des Audi Club
International statt. Stefan Piesendel hielt für die NSU Prinz IG Augen und Ohren auf
(während unser Delegierter Wilfried Ribbe mit Fieber das Bett hütetet). Was er gesehen
und gehört hat – und mit welchen Gefühlen – darüber könnt ihr ebenfalls nachlesen.
Thomas Voetee rief in der Dezemberausgabe zum Stammtisch Niederrhein. Wer alles kam
und was so ablief, ist ebenfalls dokumentiert.
Die Vorbereitungen für das internationale Treffen im Juli in Korbach laufen natürlich auch
auf Hochtouren. Schließlich soll es DAS NSU-Ereignis des Jahres werden...! Also lasst Euch
überraschen und seht selbst.
Und als kleine Aufwärmung dazu findet Anfang Mai ein NSU-Frühjahrstreffen in Altencelle
statt. Also: Reifen- und Öldruck geprüft, vollgetankt und los geht´s!
Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe der Prinzen Post!
Vorwort und neue Mitglieder
5
Neue Mitglieder
Folgende Neuzugänge darf ich in dieser Ausgabe begrüßen:
Kurt Arand, Hofbuschweg 1c, 41516 Grevenbroich, Tel. 02181-74442 mit je einer
Quickly S23, N23, F + N
Georg Beulen, Ulmenweg 4, 59964 Medebach, Tel. 02982-219 mit 1 Quick
und 1 Max Bj. 1956
Bj. 1951
Ralph-Michael Edelmann, Hundertdorfer Str. 11a, 94315 Straubing, Tel. 09421-330193,
mail: [email protected] mit 4 Quicklys, 2 Rollern sowie einer NSU 501 OS und
noch einigen Schätzchen.
Anton Hatzl, Nr. 191, A-2881 Trattenbach, Tel. 0699-12683044 mit einem 1000 C, Bj.
1967
Josef Hilscher, Bad Fredeburg, Alter Bahnhof 12, 57392 Schmallenberg, Tel. 029741521, Mail: [email protected] mit einem 1000 C, Baujahr 1967 und einem 72er 1200 C
sowie einer Express mit NSU Quick-Technik im Aufbau
Hans-Peter Rabe, Dr. Beuermann-Str. 18a, 37269 Eschwege, Tel. 05651-6691, mail:
[email protected] mit einem Prinz 4 Bj. 1963
Siegfried Rudolph, Kolberger Str. 2a, 28832 Achim, Tel. 04202-70685, Mail:
[email protected] Herr Rudolph sucht noch dringend ein NSU-Fahrzeug..
Herbert Schäfer, Josefstr. 7, 36157 Ebersburg/Ried, Tel. 06656-6948 mit einem 1000 C,
Bj. 1970
Alexander Stange, Herleshauser Str. 3, 34260 Kaufungen, Tel. 05605-5835, Mail:
[email protected] mit einem TT, Baujahr 1968
Robert Wolf, Wankweg 11, 87642 Halblech, Tel. 08368-7308, derzeit noch kein NSUFahrzeug
Herzlich Willkommen! Bitte melde Euch wenn möglich auch auf unserer Homepage in
unserer kostenlosen Internetdiskussionsrunde an, damit wichtige Informationen nicht an
Euch vorbeigehen....! Falls sich in eurer Nähe Stammtische befinden, seid ihr dort auch
geren gesehen.
6
AC!
Mitgliederversammlungen Oktober 2003 und Januar 2004 des ACI aus
Sicht eines Vertreters der NSU Prinz IG
GIFHORN, ENDE 2003
Nachdem sich die Möglichkeit ergab, eine außerordentliche Mitgliederversammlung des ACI in
Gifhorn als 2. delegierter zu besuchen, hab ich diese Gelegenheit beim Schopf gepackt und habe
diese Veranstaltung zusammen mit Wilfried Ribbe, unserem Abgesandten in Sachen ACI, besucht.
Hier ging es vor allem um die Absegnung der Spesen- und Beitragsordnung sowie der letztendlichen
Form der Werbeflyer, mit der sich der ACI auf Treffen, Messen u.ä. darstellen will.
Hier hatte die Prinz IG angeregt, das zumindest die wichtigsten NSU Schriftzüge mit aufgenommen
würden, was wohl bisher an fehlenden Informationen gescheitert war. Jedenfalls hatte ich im Laufe
der Diskussion zugesagt, das ich die fehlenden Logos umgehend zur Verfügung stellen würde, was
auch geschehen ist.....
Auch wurde eine Debatte geführt, mit welchem Foto die Frontseite des Flyres geschmücktz werden
soll, Andreas Schütt hatte einge Vorschläge aus dem AUDI Fundus mitgebracht. Wie sich aber im
Nachhinein herausstellte, war das Ganze eine tote Disskusion, da sich dann doch Probleme mit der
Verwendbarkeit ergaben auf Grund der Tatsache, das AUDI dann für die Nutzung Tantiemen haben
wollte. So wurde dann ein Bild von enem Fotographen, der Mitglied in einem Audi Clasic Club ist,
kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies erfuhren die Delegierten aber erst in der Sitzung Ende Januar.
Ein von der NSU Prinz IG gestellter Antrag zur Art der Abstimmung in der Mitgliederversammlung
war schon im Vorfeld als zu spät gestellt abgelehnt worden, nichts desto trotz kam es zu einer
kurzen, aber heftigen Diskussion zwischen den Vertretern der NSU Prinz IG und einigen Delegierten
aus der Lifestyleszene, wobei diese (natürlich) für das Fortbestehen der alten Regelung eintraten.
Dies ist insoweit nicht verwunderlich, als das hier Vereine mit 7-50 Mitgliedern das gleiche
Stimmrecht haben wie auch ein Club in unserer Größe mit rund 400 Mitgliedern – zumal wir auch
den größeren Anteil der Beiträge leisten. So wurde dieses Thema aber auf die nächste Sitzung
verschoben.
INGOLSTADT, JANUAR 2004
Nun aber zu der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung in Ingolstadt am 31.1.2004,
an der ich als alleiniger Vertreter der Prinz IG teilnahm, da Wilfried Ribbe kurzfristig aus
gesundheitlichen Gründen absagen musste:
Zunächst entbot Herr Frank, der Leiter der Sparte Audi Tradition den Angereisten ein
Grußwort, in dem er sich sehr positiv über das Geschaffene äußerte und auch Herrn
Mnich für seine Arbeit ausdrücklich lobte. Er verabschiedete sich mit den Worten, das er
zu einem Horch Schraubertreff müsse, der parallel bei Audi stattfände.
Ich habe mich da dann - wie auch einige andere Anwesende – gefragt, ob solch eine
Veranstaltung durch Audi nicht der Willenserklärung zuwiderläuft, das alle
Sponsoringmaßnahmen zu AUDI Classic über den ACI laufen sollen. Oder hat hier der
Horchclub so gute Kontakte, das diese Schraubertreffs von Ihm auf dem Gelände von
AUDI veranstaltet werden, aber vom Club bezahlt werden?
AC!
7
Stimmberechtigte
Nach einigen Hin und Her wegen eines Schriftführers wurden dann die anwesenden Clubs begrüßt
und die Anzahl der Stimmberechtigten festgehalten: In Summe 34 Stimmen, Auto Union 2, NSU 6
(wobei der NCD durch eine Vertretung mit abstimmte), Audi Classic 3 und ...Audi Lifestyle mit 22
Stimmen.
Vorstands – und Kassenbericht
Der nun folgende Vorstandsbericht sprach im Großen und Ganzen über eine schwierige Zeit der
Konsolidierung, die das ganze letzte Jahr in Anspruch nahm. Aber man habe die Grundsäulen
gestellt und den Kooperationsvertrag mit AUDI abgeschlossen. Dieser liegt bei jeder
Mitgliederversammlung zur Einsicht aus.
Der Bericht der Kassenprüfer zeigte insgesamt ein positives Bild der Kassenführung, wobei aber
verschiedene Vorschläge zur Verbesserung gemacht wurden:
•
Besserer Informationsfuß zwischen den beiden Kassenprüfern und dem Kassenwart
notwendig
•
Bisher wurde kein Kassenbuch angelegt
•
Zuordnung von Auszahlungen zu Vorgängen bzw. Personen z.Teil undurchsichtig
•
Materialkauf ohne weitere Abstimmung mit den Mitgliedern wurde gerügt
•
Bisher gibt es keine Inventarlisten
Auch stellte sich heraus, das bis September alle Gelder des ACI über das alte DACD Konto
gelaufen sind.
Aber in Summe wurde der Kassenwart dann von den Mitfliedern entlastet.
Nun kamen die Berichte zu den Projektständen:
•
Ersatzteilgeschehen: Danny Bachmann trug kurz und prägnant vor, das zunächst alles, was
an Teilen noch da ist, gesichert werden soll und er dabei sei, einen Handel über eine
Internetplattform aufzubauen. Nachfertigungen seien demnächst auch ein Thema, das er
mit Audi diskutieren wolle.
•
Verbilligte Versicherungen: Hier tat K:H: Scheffer kund, das er keine Möglichkeit gefunden
habe, hier eine gemeinsame Vereinbarung für den ganzen ACI zu finden. Wer da als Club
etwas anfangen wolle, kann sich mit dem AUDI 100 Coupe S Club in Verbindung setzen,
die haben da wohl etwas geschaffen.
•
Zeitungen: Durch die Verschiedenheit der Formen (Farbig, Schwarz-weiß, DINA4 oder A5
usw.) sei es schwierig, so etwas wie einen gemeinsame Druckerei zu finden....mal sehen,
ob da noch was kommt!
•
Internetauftritt: Man will den Clubs einen Mehrwert durch den Internetauftritt zugängig
machen, so sollen z.B. Pakete für eigene Domains geschnürt werden und zu sehr geringen
Preisen den Clubs angeboten werden. Die gilt aber leider bisher nur für Neuauftritte. Für
die Pflege der sich auf die Mitgliedervereine beziehenden Anteile wurden Clubadmins
benannt. Bei uns ist dies z.Zt. Wilfried Ribbe.
•
Bekleidung/Merchandising: dieses Thema scheint nicht weiter verfolgt zu werden.
8
AC!
Die NSU Prinz IG hatte unter anderem eine Anfrage eingebracht, wie sich der ACI auf
von Mitgliedern veranstalteten Events darstellen wolle. Dies wurde auch im
Zusammenhang mit den Projekten in soweit beantwortet, als das man sich einen Rechner
mit Zugriff auf die Internetseite und weiteren Inhalten als Infotek vorstellen könne. Diesen
würde man dann sowohl unbemannt als auch – bei größeren Veranstaltungen- bemannt
dem jeweiligen Veranstalter zur Verfügung stellen.
Nach diesem doch sehr ehrlichen und genauen Bericht des Vorstandes wurde dieser
durch die anwesenden Mitglieder entlastet.
Ausschuss – und Vorstandswahlen
Nun folgten die Ausschusswahlen.
Ich möchte euch nicht mit dem kompletten Zahlenwerk quälen, nur eine kurze
Anmerkung von mir: Es gab nur so viele Bewerber um die Ämter, wie es auch zu
besetzende Positionen gab und jeder wurde ohne Gegenstimmen gewählt. Das finde ich
insoweit bemerkenswert, als das sich hier, meiner Meinung nach, wieder das alte Problem
darstellt, das zwar jeder von den Vorteilen eines Clubs partizipieren, aber die Arbeit nicht
mit übernehmen möchte.
Bei der Wahl der Vertreter der Sparte NSU gab es in Soweit eine Überraschung, als
Michalela Stenzel aus persönlichen Gründen nicht wieder aufgestellt werden wollte und
auch ihr Lebensgefährte mit dem gleichen Grund eine Funktion ablehnte. So wurden als
Delegierte der NSU Clubs die Herren Scheffer und Langer (der Schriftwart des
Spiderclubs) ohne Gegenstimmen gewählt.
Meiner Meinung nach haben wir damit eine verhältnismäßig gute Vertretung gefunden,
da erstmals auch die „Rotarier“ im ACI vertreten sind.
Die nachfolgende Ernennung des Vorstandes aus den Reihen der Ausschussmitglieder zog
sich stark in die Länge, weil sich wohl keiner so recht fand, der diese zeitaufwendige
Arbeit auf sich nehmen wollte. So war das Ergebnis auch – aus meiner Sicht - nicht
sonderlich positiv: Der komplette Vorstand besteht aus AUDI Leuten, nämlich dem
bewährten Andreas Schütt aus der Audi Lifestyle Sparte und den Herrn Heunecke und
Stötzel von Audi Classic. Andere Produktsparten aus dem Classicbereich nicht im Vorstand
vertreten...
Anträge
So kommen wir dann zum nächsten Thema , zu dem die Prinz IG eine Anfrage
eingebracht hatte: Wie sieht es mit dem Sponsoring für unser internationales Treffen in
Korbach aus?
Hier stellte sich dann heraus, das sich weder der Ausschuss noch der Vorstand bisher mit
dem Thema beschäftigt hatten. So gab es zur Antwort, das man sich frühestens auf der
nächsten Ausschusssitzung ende März mit dem Thema beschäftigen könne.
AC!
9
Kommentar von mir, auch mit einem gewissen zeitlichen Abstand zu dieser
Versammlung: Die AUDI Tradition zieht aus sämtlichen Sponsoringmaßnahmen zurück
und verweist bei jeglicher Anfrage auf den ACI, dieser ist aber nach über einem Jahr
Aktion noch nicht in der Lage, ein grundliegendes Regelwerk zum Thema vorzulegen.
Hier scheint die Abstimmung zwischen AUDI und ACI überhaupt nicht zu funktionieren
und darunter leiden die Aktiven! Ich habe mich dann spontan bereiterklärt, ein Regelwerk
als Diskussionsgrundlage zu verfassen. Dieses ist Herrn Schütt vor rund 14 Tagen
zugegangen, zusammen mit dem Angebot, die Inhalte auf einer entsprechenden
Ausschusssitzung auch den Delegierten nahezubringen. Leider habe ich bisher keinerlei
Reaktion. So wird Konny die Planung für Korbach wohl ohne Zuwendungen von AUDI
durchführen müssen. Dies ist das erste Mal bei einem internationalen NSU - Treffen.
Schade!
Bei der Vorstellung des neuen Haushaltsplanes wurde dann auch mitgeteilt, das AUDI den
letzen Haushalt des ACI mit 60 Tausend Euro getragen hat.
Aber zurück zu den Anträgen: Die AUDI Lifestylesparte beantragte dann noch, man möge
ihr 3 Koordinatoren im Rahmen des ACI zugestehen. Dies ist wohl schon in den Statuen
des ACI verankert und dies Koordinatoren sein bei der Vielzahl der angeschlossenen
Vereine und damit verbundenen Anfragen erforderlich. Da sich für mich durch die
Stimmübermacht de Lifestyler keine Möglichkeit ergab, in einer Abstimmung diese
einseitig für den Lifestylebereich gestellten Antrag abzulehnen, haben die restlichen
Delegierten und ich nur eine gewisse Schadensbegrenzung betrieben, in dem wir die
Inhalte des Antrages etwas genauer gefasst und einen Bericht über die Tätigkeit dieser
Koordinatoren im Protokoll verankert haben.
VERSCHIEDENES
Zum Thema Verschiedenes habe ich mir dann noch notiert, das wir dort M. Stenzel dann
doch noch für ein Amt gewinnen konnten: das der Deuvet Beauftragten. Das macht vor
allem vor dem Hintergrund Sinn, das sie die bisherigen Verhandlungen mit dem DEUVET
geführt hat und so über die zum Teil widersprüchlichen Aussagen der DEUVET’s Bescheid
weiß.
So, ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt, ich finde dieses Thema aber doch
inzwischen sehr interessant.
Stefan von der Redaktion
10
Stammtisch Niederrhein
Erstes Zusammentreffen des Stammtisches Niederrhein in Wesel
Hallo NSU Freunde,
An dieser Stelle, möchte ich den ersten NSU Stammtisch noch einmal Revue passieren
lassen und mich bei den Leuten bedanken, die diesen Termin wahrgenommen haben.
Am Samstag den 17. Januar trafen wir uns mit insgesamt 9 Leuten in der Gaststätte „ Zur
Marktschänke“ in Wesel-Büderich zu unserem Stammtisch.
Zwei Mitglieder kamen sogar mit ihren Prinzen die auf dem Parklatz auf ihre Besitzer
warten mussten. Ich selbst kannte nur vier der Personen so dass es mich besonders gefreut
hat, auch unbekannte Gesichter begrüßen zu dürfen. Armin verband nur die
Vergangenheit mit NSU, denn er hat zur Zeit noch keinen, was sich aber durchaus ändern
wird. Wir kennen es ja, das Fieber wenn man davon einmal gepackt wird.
Wir kamen recht schnell ins Gespräch was auch kein Wunder war, verband uns doch alle
ein Thema.
Es wurde beschlossen dass wir in der kommenden Saison mal was zusammen auf die
Beine zu stellen, weil alle es eine gute Idee fanden, die Prinzen gemeinsam auszuführen.
Nach ein paar Bierchen speisten wir fürstlich, dafür ist das Lokal in unserer Gegend sehr
bekannt. Schade war allerdings, das ein paar Leute, die mir persönlich am Herzen liegen
aus terminlichen Gründen nicht kommen konnten, aber vielleicht klappt es ja beim
nächsten Mal.
Zu den ersten großen Aktivität wird es am 8. Mai kommen ,denn da richte ich, ganz nach
dem Vorbild unseres 3. Vorsitzenden Stefan Piesendel, ein Treffen für und mit
Youngtimern aus. Dieses Treffen wird auf dem OBI Parkplatz, mit dem Baumarkt Obi als
Sponsor, in Kamp-Lintfort stattfinden.
Alles in allem kann gesagt werden dass sich die Vorarbeiten von mir gelohnt haben und es
allen Beteiligten Spaß gemacht hat.
Der nächste Stammtisch wird am 6.03.04 stattfinden, gleiche Stelle, gleiche Welle!
Wir würden uns freuen, wenn noch der eine oder andere den Weg zu uns finden würde...
Hier noch meine Adresse für Rückfragen
Thomas Voetee 47495 Rheinberg Bortherstr.251 0173-7037946 [email protected]
Bis dahin
Prinzliche Grüße Thomas Voetee
ST-Ausfahrt Minden
Alle fühlten sich großartig...
„Faszination Stein“ war Thema der
Herbst-Stammtischausfahrt
Minden
und Umgebung
„Alle werden sich großartig fühlen“...
versprach der Prospekt über eine
Erlebniswelt unmittelbar neben der
Autobahn A 2 an der Abfahrt Bad Eilsen.
Jedem, der hier schon mal bei Tageslicht
lang gefahren ist, muss eigentlich die in
Glas gehaltene Aussichtsplattform an der
Südseite der Autobahn aufgefallen sein.
Sie ragt – für Flachlandverhältnisse hoch über das Wesergebirge hinaus, und
wer es schafft, dort auf den 156 Stufen
hochzusteigen, kann in 250 Metern
Höhe ein wunderschönes Panorama
genießen, den sogenannten Jahrtausendblick.
„Jahrtausend“ wohl deswegen, weil
dieses skulpturale Treppenbauwerk zur
Expo 2000 gebaut wurde und dies und
der Park damaliger Programmpartner der
Weltausstellung im 50 Kilometer entfernten Hannover war. Kämen all diese
Besucher heute nochmals hierher,
würden sie staunen, was sich nach drei
Jahren im alten Steinbruch Steinbergen
(Kreis Schaumburg, nahe Rinteln) getan
hat.
21 große und 5 kleine NSU-Freunde
hatten sich zum Saisonende am 19.
Oktober bei tollstem Sonnenschein mit
ihren NSU-Oldies auf den Weg gemacht, diesen Kulturpark namens
„Steinzeichen“, zu erkunden.
Aus Stuhr bei Bremen, aus Osnabrück,
dem Auetal, Rinteln und Hannover und
11
aus dem Mühlenkreis Minden-Lübbecke
kamen interessierte Prinz-Igler, die teils
noch bei dichtem Nebel sonntags früh
mit einem Rucksack voll Proviant
beladen das Oldie-Saisonende per NSU
besiegeln wollten. Diese standen dann
doch die längste Zeit einfach auf dem
Parkplatz und erfreuten zumindest die
anderen Besucher des Parks und das
erste Foto galt sicher ihnen.
Der Chef der Anlage persönlich
erläuterte unserer Gruppe, wie es zu all
diesen steinigen Ideen kam. Dabei war
interessant zu hören, dass der riesige
Wesersandsteinsockel, auf dem die
Aussichtsplattform
errichtet
wurde,
durch viele junge arbeitslose Menschen
in einer ABM-Aktion gebaut wurde. Die
schweren Wesersandsteinbrocken haben
sie am Ort einzeln ausgesucht und selbst
verarbeitet, so dass mit Übergang eines
Stahlgestelles der mit Glasplatten versehene Aussichtskopf mit 120 m² Trittfläche montiert werden konnte.
Fast alle ABM-Kräfte haben seitdem eine
Anstellung im Erlebnispark gefunden.
Für die nächsten drei Jahre seien noch
so viele Ideen auf dem Gelände zu
verwirklichen, dass ein Besuch hier
unbedingt wiederholt werden müsse,
sagte uns der Geschäftsführer Herr
Wärmer. – Warum nicht !
Super interessant und lustig. Alle
bekamen eine 3-D-Brille, mit der im
Medientunnel die „Begegnung von Stein
und Zeit“ phantastisch dreidimensional
betrachtet werden konnte.
12
ST-Ausfahrt Minden
Der Rundwanderweg hatte es nicht nur
wegen der Steigung in sich, sondern er
bot auch den Garten der Nationen, das
längste Gästebuch der Welt, Kunstobjekte, ein Themenkino, eine Mineralienausstellung, eine Bauhütte für
Steinbildhauer, eine Streuobstwiese,
einen japanischer Steingarten, tolle
Aktionen für Kinder, auch ein
Mammutskelett
aus
dem
Sand
ausgraben, die Suche nach Gold,
natürlich im Rausch, eine UhuBeobachtungsstation und und und ...
Mehrmals mussten Pausen eingelegt
werden, um die Steinkultur auf uns
wirken zu lassen und den mitgebrachten
Proviant in flüssiger und fester Form aus
den Rucksäcken zu „verlagern“. Dies
hatte die positive Randerscheinung, dass
trotz Ringen nach Luft auf der 156.
Treppenstufe
des
schwankenden
Bauwerkes alle topp drauf waren. Dort
oben waren wir nicht nur der
Oktobersonne näher, sondern gegen
Höhenangst gab es noch für „Frau“ ein
Schluck Medizin als Direkteinspritzung
aus der giftgrünen Flasche, den „man“
auch als Belohnung verstand und half,
die spürbaren Schmerzen an Knie und
Lunge einfach zu vergessen.
Das ständige Bergabgehen auf dem
Rückweg verschliss besonders die
männlichen Lenker der NSU-Fahrzeuge.
Gegen die auftretenden Muskelverkrampfungen im Waden- und Oberschenkelbereich
halfen
flüssige
medizinische
Einheiten,
die
per
sogenannter Pinnchen über den vorstehenden Kehlkopf Richtung Schmerzzone nach Art eines Fallstromvergasers
ungeniert abwärts flossen und sich auch
hier Linderung einstellte.
Alle Schmerzmittel waren nur für die
Zeit
im
Park
wirkend
dosiert,
beeinflussten allerdings den Magen eines
/ einer jeden und dagegen gab’s nur
eins: Er musste gefüllt werden.
Eine
NSU-Odyssee
mit
kurzem
Zwischenstopp auf der Schaumburg, wo
wir im Burghof mit unseren NSUs noch
auf einige historische Spezies der
gallischen Marke aus dem Hause Andre
Citroen stießen, dann weiter am
Bückeberg und Stadthagen entlang,
führte uns schließlich zum „Dicken
Heinrich“ in Lüdersfeld am Mittellandkanal. Die Sonne war schon längst
glühend rot im Westen irgendwo hinter
Minden untergegangen, als wir endlich
mit herrlich duftenden Leckereien
belohnt wurden ... und alle fühlten sich
großartig !
Claus Kynast
ST-Ausfahrt Minden
Die Steinzeichen können eingenommen werden
Erfolgreiche Turmbesteigung zum Jahrtausendblick
Archäologin Gisela bei der Arbeit
Informationen zur Erdgeschichte
Das NSU Team schafft alles >>> 156 Stufen
Reizvoller Ausblick
13
14
ST-Ausfahrt Minden
...und die Ausbeute >>> Katzengold
Eine kleine Stärkung im Pinnchen zwischendurch
Keramische Beschichtungen wurden in den 70er Jahren
im Ro 80 Motor eingeführt
Kleine Prinzen erobern leicht die Schaumburg
Weitere Informationen zum Ausflugsziel Steinzeichen gibt es im Internet: http://www.steinzeichen.de
Infos aus dem hohen Norden
15
Ausfahrt der Oldtimerfreunde OHZ und Umzu zum Saisonabschluß
Die Oldtimer Freunde Osterholz – Scharmbeck unternahmen ihre letzte diesjährige
Ausfahrt. Organisatoren waren Carsten und Brigitte Wilkens aus Loxstedt/ Dedesdorf, wo
auch der Startpunkt für die Fahrt war. Mit fünfzehn verschiedenen Fahrzeugmarken
machten wir uns dann bei bestem Wetter um 10 Uhr auf den Weg. Die Marke NSU war
bei dieser Ausfahrt aller IG Mitglieder am stärksten vertreten. Sogar Klaus und Rosi Gerlach
aus Kiel waren mit einem Prinz 4 dabei und lernten so die Weser und das Umland
kennen. Es ging von Dedesdorf am Weserufer entlang durch herrliche Wiesenlandschaften
in Richtung Rechtenfleht. Auf halber Strecke dorthin wurde beim Schöpfwerk im
Naturschutzgebiet Luneplate zur Besichtigung Halt gemacht. Gleich beim Verlassen der
Fahrzeuge gab es schon eine Überraschung: Unmengen von Wasservögeln hatten sich hier
auf Wasser und Wiesen zum Abflug ins Winterquartier gesammelt. Die anschließende
Führung durch das Schöpfwerk war eine interessante Angelegenheit, besonders die
Technik!
Weiter ging es
über
Sandstedt,
Rade und rüber
zur Insel Harriersand. Hier gab es
dann Mittagessen
in der Strandhalle
bei
dem
viel
erzählt und gelacht wurde. Nach
dem Inselaufenthalt wurde auf
dem Rückweg zur
Kaffeetafel in Wersabe noch ein Radarturm besichtigt. Besonders Mutige gingen 170 Stufen nach oben, um
den herrlichen Ausblick auf Weser und Schiffe zu genießen. Ohne jede Panne trafen wir
in Wersabe ein.
Hier gab es dann im Hof - Cafe Meier selbstgebackenen Kuchen, den alle sehr genossen
haben. Nach einer Stunde ließen wir den schönen Tag ausklingen und verabschiedeten
uns voneinander. Alle sind schon sehr gespannt auf das Jahr 2004.
Nochmals vielen Dank von allen Teilnehmern an Carsten und Brigitte für diese tolle
Ausfahrt.
Franz Henniges
Anm. der Red.: Der Schreiber dieser Zeilen war auch eine der treibenden Kräfte hinter der
dem NSU Stand auf der Motorclassic in Bremen Ende Januar (siehe eigenen
Artikel).Gratulation für soviel Aktivität rund um das Thema NSU!
16
Museumsbesuch und Aufbau
Ein Ausflug in die Vergangenheit
Während den Besuchen bei meiner Freundin, die in Ibbenbüren zuhause ist, fiel mir
ein kleines Motorradmuseum auf, daß etwas außerhalb der Stadt am Rande des
Teutoburger Wald liegt. Ich beschloß es einmal zu besichtigen, was ich dann auch in
Angriff nahm.
Ich erfuhr schon beim
bezahlen des Eintrittsgeldes, dass alle Maschinen in Privatbesitz
sind, und von dem 72
jährigem Besitzer selbst
restauriert worden sind.
Auf meine Frage ob denn
auch die „ siegreichen
NSU
Maschinen“
zu
sehen sind, sagte der
freundliche Herr dass eine
ganze Palette von NSU
hier zu finden sind, von
den Vorkriegsmodellen bis hin zur Quickly. Und tatsächlich es waren 20 Motorräder
zu sehen angefangen über wunderschöne OSL`s bis
hin zu einer Quickly
S . Die Motorräder
waren
von
Top
restauriert bis hin zu
mit einer leichten
Patina behaftet. Insgesamt sind in der
Ausstellung
über
150 Maschinen aller
Epochen zu sehen.
Das Spektrum reicht
von dem 1882 hergestellten Hochrad
bis zum schwersten
Motorrad aus deutscher
Produktion.
17
Museumsbesuch und Aufbau
Der Münch Mammut 1200 TTS. Seltene Stücke von Wanderer und Excelsior sind
ebenfalls zu bewundern.
Besonders schön fand ich die Schnittmodelle von manchen Motoren und die
wunderbar erhaltenen Blechschilder.
Fazit:
Bei einem Eintrittspreis von nur 3€ mit einer kostenlosen Anhörung des Besitzers
lohnt sich eine Ausfahrt nach Ibbenbüren allemal . Außerdem liegt das Städtchen in
einer sehr reizvollen Gegend die
zu einem Spaziergang einlädt.
Hier
noch
die
Adresse von dem
Museum
Motorradmuseum
Ibbenbüren Lengericherstraße 49479
Ibbenbüren Tel.:
05451/6454
Thomas Voete
NSUs beim Oldtimertag im Hannoverschen Straßenbahn
Museum
Am 17. August fand im HSB Straßenbahnmuseum in Wehmingen der achte Oldtimertag
statt. Das ganze Gelände war mit Oldtimern zugeparkt, angefangen mit echten Oldies, wie
einem Ford Model T von 1928 bis hin zum Jaguar E Type. In der ausgestellten Palette darf
natürlich NSU auch nicht fehlen. Nach einem spontanen Aufruf über die clubinterne
Diskussionsrunde (zu der man sich übrigens ganz einfach über unsere Internet-Startseite
www.nsu-ig.de eintragen kann) kamen einige hartgesottene NSU Enthusiasten der
Stammtische Hannover und Minden zusammen. 11 Aktivisten konnten zusammengezählt
werden. Mit etwas Startschwierigkeiten bei der Anfahrt, versammelten wir uns gegen
viertel nach Zwölf in Pattensen, an NSU Typen konnten wir einen NSU 1000, einen
1200C, einen TT, einen roten 50 PS Spider und einen weißen 65 PS Spider aufbieten.
Nach kurzer Stärkung ging es ins 16 km entfernte Sehnde-Wemingen, wo sich das
18
Museumsbesuch und Aufbau
Straßenbahnmuseum auf einem idyllisch gelegen ehemaligen Kalibergwerksgelände
befindet. Dort kann man ein Jahrhundert Straßenbahntechnik bewundern, an solchen
Aktivtagen sind die alten Fahrzeuge natürlich auch in Betrieb und werden unter
fachkundiger Erläuterung vorgeführt.
Beim ältesten Fahrzeug, einem perfekt restaurierten Budapester U-Bahnwagen aus der
vorletzten Jahrhundertwende findet man übrigens den Prototyp eines typischen TTDoppelscheinwerfers.
Beim Sichten der anwesenden Oldtimerpalette, fand sich auch noch ein Ro 80 aus Peine.
Neben uns gesellte sich ein seltener Audi 75 Kombi und eine Hamburger
Wohnwagentruppe hatte einen stilechten Anhängerpark mit den zugehörigen Accessoires
aus den 50er und 60er Jahren aufgebaut.
9 von 11 der angetretenen NSU
Mannschaft
Der Spidermotor lockt immer
wieder
GeGe
VW-NSU-Audi Gruppe repräsentiert
...vor 100 Jahren: Urahn des TTScheinwerfers
Museumsbesuch und Aufbau
19
...und hier der Versuch, ein Museum aufzubauen!
Liebe NSU-Freunde!
Eine große Anzahl von Euch kennt mich ja und weiß, daß ich immer für Überraschungen
gut bin! Es keimen immer wieder Ideen in meinem Kopf und diejenigen, welche mit uns
in Österreich engeren Kontakt haben und unser österr. NSU-Mitteilungsblatt erhalten,
wissen das mich die Idee eines lebendigen Museums nicht mehr los läßt.
Es ist halt so mit mir, daß mir alte Technik lieber ist als high Tech. Ich habe zwar einen
Computer, oder einen Videorekorder. ABER ist es nicht schöner einen alten Film mit dem
Projektor anzusehen oder seine Notizen auf ein Blatt Papier zu schreiben und dieses dann
stundenlang zu suchen? Ach, gute alte Zeit wo bist du?
Genau hier beginnt meine Idee, denn alles wird einmal Vergangenheit und dann sehnt
man sich daran zurück. Deshalb stauen sich bei mir unzählige Exponate im Keller, am
Dachboden, in der Wohnung, ja sogar ein kleines Lager habe ich angemietet! Es handelt
sich von A wie Automodelle (mittlerweile fast 2500 Stück!)bis Z wie Zeitungen (die Älteste
aus 1904!)und spannt sich über elektrische Geräte bis hin zu Küchenutensilien aus dem
18 Jahrhundert. Die genaue Anzahl der Exponate ist nicht einmal mir bekannt
und selbst meine besten Freunde kennen nur sehr wenig von meinen Exponaten!
Den ersten Schritt zum "eigenen Museum" habe ich bereits geschafft! Nämlich einen,
noch etwas kleinen Kreis von Leuten, die meine Idee teilen und ebenfalls etliche Exponate
besitzen. Der Bogen spannt sich von Ford, NSU, Opel, Porsche bis zum Skoda und wäre
schon ein eigenes Museum wert. Das große Problem aller ist die Frage der Finanzierung
eines solchen Projektes und der Platz dafür.
Nun meine Frage an alle Leser/innen der Prinzen-Post: Hat irgend jemand einen
konstruktiven Vorschlag diese Idee in die Tat umzusetzen bzw. schon Erfahrung? Für alle
Tips und Vorschläge wäre ich sehr dankbar. Meine Adresse: Manfred Schiemer,A-3100St.Pölten,Schießstattring 5/3/13 oder E-Mail:[email protected]
Zum Abschluß noch eine Erwähnung: Natürlich wäre eine eigene NSU-Abteilung das
Erste was eröffnet würde. Ach ja, gerade wurde mir eine Dampflokomotive (98
Tonnenschwer!)um 1 Euro angeboten- der Haken an der Sache, sie müßte in den
nächsten Tagen abtransportiert werden! Keine Angst ich bin zwar "Alttechnikverrückt",
aber dieses Modell ist entschieden zu groß! Ich bleibe doch lieber bei NSU!
Der "NSU-Narr" aus Österreich Manfred Schiemer.
20
Messe Bremen
Bremen Classic Motorshow 2004
Mit einem sehenswerten Stand von NSU Enthusiasten
Die Saison beginnt in Bremen: Mit der Bremen Classic Motorshow wurde eine
Veranstaltung ins Leben gerufen, die in der Messelandschaft für klassische Fahrzeuge eine
Lücke schließt und neue Kunden gezielt aktiviert. Endlich hat der Norden eine eigene
Messe, die den vielen Händlern, Clubs und Sammlern in der Region den lange erhofften
Treffpunkt bietet. Und das zum optimalen Termin: Frühzeitig im Jahr, wenn der
Veranstaltungskalender noch leer ist und die Restaurierungszeit die Liebhaber von Oldund Youngtimer zu Tausenden in die Hallen lockt.
Das Konzept, Ausstellung und Markt unter einem Dach zu vereinen und Handel,
Dienstleistern und Clubs ein gemeinsames Forum zu geben, ist voll und ganz aufgegangen.
Fast 20.000 Gäste auf der Premiere 2003 sprechen für sich. Die hochzufriedenen
Aussteller und Besucher sowie dass hervorragende Presseecho zeigen, dass die Bremen
Classic Motorshow schon jetzt einen erstklassigen Ruf genießt und auch in Zukunft den
erfolgreichen Saisonstart markieren wird.
Mit Bremen wurde eine Heimat gefunden, in der alles zusammenpasst: Die automobile
Tradition mit Marken wie Borgward, Hanomag oder Mercedes. Eine perfekte Infrastruktur
und unmittelbare Märkte wie Skandinavien.
Neben dem begehrten Teilemarkt
und Verkaufsausstellung gibt es
Automobile, Motorräder, LKW,
Traktoren, Fahrräder und Boote aus
den verschiedensten Jahrzehnten
des vergangen Jahrhunderts zu
bewundern. Man rechnete mit ca.
30.000 Besuchern, diese konnten
Exponate von über 472 Ausstellern
in Augenschein nehmen und das aus
rund
36.000
Quadratmetern
Ausstellungsfläche.
Ein besonders Schmankerl für die
Fans schneller Maschinen dürfte die Weltrekordmaschine NSU-Delphin I und das
Sonderthema “ 50 Jahre NSU Weltmeisterschaft/Straße“ sein. So konnte auch die
Messe Bremen
21
legendäre NSU Rennmax Blauwal von 1954 bestaunt werden. Und wo die Rennmax ist,
darf die Rennfox nicht fehlen. Wer besonders wissbegierig ist, konnte dem NSU
Spezialisten Wolfgang Schneider bei der Montage des Weltmeistermotors über die
Schulter schauen.
Auch dem genialen Konstrukteur Friedel Münch, der selbst als Gast anwesend war,
konnte man auf der Bühne zuhören. Mitte der 60er Jahre war Motorrad fahren out.
Trotzdem baute der Kfz-Meister Friedel Münch in Wetterau eingewaltiges Big Bike. Die
Münch Mammut war damals die Stärkste und schnellste Serienmaschine der Welt. Das
war Anfang 1966 – die Fachwelt stand Kopf. Mit unvorstellbarem Pioniergeist,
Ideenreichtum und handwerklichem Geschick hatte der hessische Kfz-Meister sein
Traummotorrad auf die Räder gestellt. Mit Ausnahme des NSU-Rumpfmotors baute er fast
alles selbst. Der Motor war quer zur Fahrtrichtung eingebaut, gemessen an der damaligen
Motorradtechnik war die Münch mit 1000 ccm Hubraum, satten 55 PS und knapp 180
km/h Spitze eine echte Sensation. Ab 1967 hatte Friedel Münch das Kraftpaket auf
beachtliche 88 PS getunt. Ende 1969 kostete das exklusive Big Bike etwa 8000 DM bis
1971 stieg der Preis auf gut 10.000 DM an. Doch gemessen an den hohen
Fertigungskosten war mit dem Spaß kaum Geld zu verdienen. Jede Maschine wurde von
Hand zusammen gebaut, Kundenwünsche berücksichtigt. Jeder Tank wurde auf die Größe
des Fahrers angepasst und es gab die Wahl zwischen einer Einzel- oder
Zweipersonensitzbank.
Leider stand die Firma
unter keinem guten
Stern. 1974 musste
Friedel Münch seinen
Betrieb an Heinz H.
Henke
verkaufen.
1980 stellte Henke die
Produktion ein. Ein
Kapitel
deutscher
Motorradgeschichte
war zu Ende.
Der einzige NSU-Stand
wurde aufgebaut vom
Alt Moped Stammtisch
im AMC Nienburg von Helmut Knuschke. Es waren 7 NSU Automobile und 18 Quickly
gemeldet, da der Stand aber nur 80 qm Stellfläche hatte, konnten wir nur 6 Automobile
unterbringen. Bei den Quicklys handelte es sich um die Sammlung von Helmut
22
Messe Bremen
Knutschke. Es ging los mit der Ältesten Quickly N von 1953 bis zur letzten die Quick 50.
12 Quicklys waren auf einem Karussell aufgestellt welches sich langsam drehte und als
Blickfang in der Mitte des Standes aufgestellt war. An der Rückwand waren die beiden
Quickly T aufgestellt und die Cavallino und die TT standen vor dem Karussell. Auf der
einen Seite stand ein NSU 1000 C von Volker Kussatz und ein NSU Prinz II von Siegfried
Bögner davor der NSU 1200 C von Carsten Wilkens aus Bremerhaven, auf der anderen
Seite der NSU Sport Prinz in weiß von Helmut Knuschke der NSU Wankel Spider von
Uwe Vanester und zwischen den zwei Vitrinen der wunderschöne NSU Prinz 4 von Franz
Henniges alles Mitglieder in der Prinz IG und des Wankel Spider Clubs. Der Zulauf war
enorm, teilweise standen die Besucher in dreier Reihen vor dem NSU Stand.
Es wurde viel gefragt, auch immer wieder ob die Quicklys zu verkaufen wären, dieses war
aber nicht so.
Auch über Ersatzteile und
Bezugsquellen
informierten
sich die Besucher, denn es
waren doch noch viele
die zu Hause einen Oldtimer
im Schuppen oder Garage
stehen haben und die jetzt
angespornt wurden Ihren
Oldtimer wieder zum Leben
zu erwecken.
Die weitesten Besucher (NSU
Fans) kamen aus Finnland, sie
brachten Fotos mit von Ihren
Fahrzeugen und wir tauschten Adressen aus und hoffen, dass der Kontakt sich erweitert und wir sie demnächst als
neue Clubmitglieder begrüßen können.
Nach diesem anstrengenden Wochenende wurde der NSU Stand mit einem 2. Platz für
den schönsten Stand belohnt. Um 17 Uhr war dann Feierabend und der Stand wurde
innerhalb von zwei Stunden abgebaut, der Aufbau hatte dafür um so länger gedauert d. h.
einen kompletten Tag.
Für das nächste Jahr ist der Termin schon fest vom 4. bis 6. Febr. 2005, dann werden alle
sieben Hallen des Messe Centrums zur Verfügung stehen und auch wir werden sicher
wieder dabei sein.
Uwe Vanester
Eifelclassic
23
Nachlese zur Eifel-Klassik 2003
Die Eifel-Klassik am Nürburgring im Oktober ist für jeden Oldtimer-Motorsport-Fan zum
Saisonausklang ein absolutes Muss. Wenn man dann auch noch die Möglichkeit hat,
Sonderläufe selbst zu fahren, so ist es überhaupt das Grösste.
Die NSU GmbH hatte vom 3.-5.Oktober Sonderläufe auf dem Grandprixkurs und der
Nordschleife ausgeschrieben. 97 Fahrzeuge haben sich angemeldet. Unsere Marke NSU
war natürlich wieder mit 60 Fahrzeugen klar in der Überzahl, dem gegenüber standen nur
36 Fahrzeuge der Marken AUDI und DKW. Ein Exote mischte sich mit seinem
Lamborghini Miura unter die Teilnehmer.
Auf dem Grandprix-Kurs musste jeder Fahrer 5 Runden absolvieren, gleichmässig schnell
oder langsam, eingeteilt in 5 Klassen. Auf der Nordschleife waren es nur 3 Runden,
allerdings pro Runde ca. 22 km!, wobei in mehreren Teilabschnitten die Zeit gestoppt
wurde.
Ausserplanmässig konnten wir dann 3 mal Nordschleife a´3-4 Runden fahren, worüber
alle Teilnehmer sehr erfreut waren (vielen Dank Ralph Plagmann!).
Ich selbst hatte die Möglichkeit, mal mit einem erfahrenen Piloten die „grüne Hölle“, wie
die Nordschleife auch genannt wird, zu umrunden. Rudi Beck war der Höllenbezwinger,
mit sehr viel Erfahrung auf der Nordschleife. Er fragte mich vorher, ob ich mich traue, mal
bei Ihm mitzufahren. Ich sagte natürlich sofort ja, man will ja kein Feigling sein. Ich hatte
schon ein bisschen gemischte Gefühle, so als Beifahrer ohne Lenkrad und Pedale. Also
setzte ich mich auf den Beifahrersitz (Seriensitz!) in seinen bekannt schnellen
schwarz/weissen NSU Prinz 3. Anschnallen, Helm auf und los ging’s. Flott ging’s, ich
musste mich schon gut festhalten, um nicht bei Rudi auf dem Fahrersitz zu landen. Die
Kurven wurden meist ohne viel zu Bremsen bezwungen (Originalton Rudi: die bremsen
alle viel, viel zu früh!). In gekonnter Manier hatten PS-stärkere Fahrzeuge oft das
Nachsehen, sie wurden schlicht weg von einem Prinz 3 versägt, die Blicke der Fahrer
verrieten alles. Ich glaube, sie konnten es einfach nicht fassen, von einem kleinen Prinz 3
überholt zu werden. Lediglich auf den längeren Geraden fehlten uns ein paar PS, so Rudi.
Nach der 1. Runde gewöhnte ich mich langsam an die rasante Fahrt eines Profis, es
folgten noch 3 schnelle Runden. Am Ende setzte ich meinen Helm ab, und stellte fest,
dass ich etwas ins Schwitzen gekommen bin, man sieht also, auch der Beifahrer fährt mit!
Es hat mir aber sehr viel Spass bereitet, und ich werde bei nächster Gelegenheit wieder
mit Rudi mitfahren, vielleicht auf einem besseren Beifahrersitz. Vielen Dank Rudi!
Am Samstag Abend trafen wir uns dann in der AUDI-Box zum gemeinsamen Abendessen.
Anschliessend fand die Siegerehrung statt. Willi Bergmeister persönlich überreichte den
Gewinnern die Pokale und gab auch Autogramme. Willi Bergmeister war in den 70 er
Jahren ein sehr erfolgreicher NSU-Rennfahrer. 25 Jahre später nahm er nochmals in einem
24
Eifelclassic
Jägermeister NSU-TT der NSU GmbH Platz und scheuchte ihn um den Nürburgring, es
machte Ihm offensichtlich immer noch sehr viel Spass. Das Wetter spielte auch ganz gut
mit, von einigen Schauern mal abgesehen.
Mit einer Disco-Night endete die schöne Veranstaltung.
Wir hoffen, dass wir uns in 2 Jahren wieder am Nürburgring treffen.
Vielen Dank an die Macher von der NSU GmbH Neckarsulm Ralph Plagmann, Albert
Keicher, Timo Schiemer und allen, die zum Gelingen dieser Super-Veranstaltung
beigetragen haben.
Joachim Auerbach
Fahrergemeinschaft Neckartal
25
Donauring-Rennen 3./4.Mai in Ingolstadt
Nachlese 2003
Hautnah konnte man auch
dieses Jahr wieder die
klassischen Rennfahrzeuge an
der ehemaligen Donauringrennstrecke in Ingolstadt
erleben.
Die
Zuschauer
trennen lediglich Strohballen
von der Rennstrecke. Natürlich waren auch dieses Mal
die historischen Rennfahrzeuge der NSU GmbH und
der
AUDI-Tradition
der
Hingucker dieses Spektakels.
Mit von der Partie war unter
anderem der neu aufgebaute Jägermeister NSU-TT, mit dem einst Willi Bergmeister
1974/75 sehr erfolgreich unterwegs war und seinem Namen alle Ehre machte, nämlich
Deutscher Bergmeister wurde.
Blauwal, Delphin und diverse Rennmäxe
sind auch immer wieder ein Augen- und
Ohrenschmaus. Für mich selbst war das
Wochenende ein Erlebnis der besonderen Art, ich durfte eine NSU-Sportfox
fahren. Die Sportfox stammt aus dem
Deutschen Zweirad- und NSUMuseum
Neckarsulm. An dieser Stelle herzlichen
Dank an Peter Kuhn vom Museum der
diesen Einsatz möglich machte. Peter
Kuhn selbst fuhr die älteste Rennmaschine, eine keilriemengesteuerte NSU 200 Baujahr 1917. Es ist sehr schön, wenn die
Zuschauer am Streckenrand begeistert zuwinken. Die Kulisse für Fahrer und Zuschauer ist
sehr beeindruckend, eben historische Rennatmosphäre pur.
Jeder, der nicht in Ingolstadt dabei war, hat etwas verpasst. Also, bis zum nächsten Jahr!
Joachim Auerbach
26
Veranstaltungen
Kleinwagentreffen Cloppenburg am 17.05.03
Vom Veranstalter als
Ersatz für Story angekündigte Kleinwagentreffen fand auf dem
für viele bekannten
Gelände in Cloppenburg statt. Ich besuchte
dieses
am
Samstag und wurde
nicht enttäuscht. Zu
sehen waren u.a.so
seltene Fahrzeuge wie
Kleinschnittger,Goliath
Pionier, Fuldamobil.
Auffallend war die
große Anzahl der
Messerschmidt - Kabinenroller, ebenfalls stark vertreten waren Lloyd, Goggo ..und NSU.
Bis zumMittag zählte ich immerhin 12 NSU-Fahrzeuge, Prinz 3, Prinz 4,Sportprinz, 1000c,
1200c und auch TT waren erschienen. Erstaunlich für mich war, der immerhin schon seit
ca.20 Jahren Oldie-Treffen
besucht, das immer noch
NSU-Fahrzeuge auftauchen,
die einem unbekannt sind.
Hier waren es 2 x1200c,
einer davon immer in
Familienbesitz und ein sehr
schöner Sportprinz. Ein
Hingucker war ein von
einem ehemaligen Borgward
Karosserie-Ingeneur
gebautes Fahrzeug, einem
3-rädigen offenen "Renngoggo".
Dirk Noltemeier
Herbsttreffen mit NSU Beteiligung
27
Herbsttreffen des MG Drivers Club Deutschland
am 13.-14.09.2003 in Dortmund-Syburg mit der Ruhr-Sauerland-Rallye und NSUBeteiligung
Der
MG
Drivers
Club
Deutschland hatte für sein
diesjähriges Herbsttreffen auch
andere Oldtimer zugelassen. So
habe ich mich dann kurz
entschlossen angemeldet, um
mal zu erforschen, wie das bei
den „Engländern“ so läuft.
Bei strahlendem Herbstwetter
ging es am Samstag ca. 160 Km
durch das Bergische Land und
anschließend
durch
das
Sauerland.
So viele anspruchsvolle Steigungen, Kurven und Kehren hatte mein Auto (NSU 1200 C)
schon lange nicht mehr gesehen. Es war eine ansprechende und super organisierte Rallye,
bei der Dank der MG-Motorisierung auch flott gefahren wurde. Die Tour hat großen Spaß
gemacht.
28
Herbsttreffen mit NSU Beteiligung
Es waren insgesamt 49 Fahrzeuge am Start und davon 6 nicht MGs und zwar ein Ford TA
Bj. 1929 einschließlich Fahrer Bj. 1929, ein Triumph, ein Citroen, ein Daimler Benz, ein
Audi 100 und mein NSU.
Bei der abendliche Siegerehrung gab es bis zum 49.sten Platz Preise und wir haben noch
lange bei „Benzingesprächen“ zusammen gesessen. Den 1. Preis hat übrigens der AudiFahrer abgeräumt, und zwar eine Reise für 2 Personen inklusive Auto mit dem
Autoreisezug durch Europa.
Wir sind in die MG-Fangemeinde vorbehaltslos aufgenommen worden und die Frage, ob
wir noch mal mitfahren würden, haben wir mit ja beantwortet.
Auch für die Veranstalter war das Oltimertreffen, bei dem nicht nur MGs zugelassen
waren, ein voller Erfolg. Am 14.09.2003 gab es noch eine Ausfahrt zum Flugplatz
Herbsttreffen mit NSU Beteiligung
29
Wickede-Echthausen, bei dem ich leider nicht teilnehmen konnte, aber an Hand der
zugesandten Fotos war auch das ein voller Erfolg.
Der Eindruck dieser so hervorragend organisierten Rallye wird noch lange nachwirken.
mit prinzlichen Grüßen, Claudia Wirth
30
Personen aus der NSU-Szene
Arthur Westrup zum 90. Geburtstag
Wenn wir NSU'Ier den Namen Arthur Westrup hören, erinnern wir uns sofort an die
netten Werbesprüche wie Jahre Prinz und Du bist König" oder "Nicht mehr laufen,
Quickly kaufen". Bis 1972 war Arthur Westrup Leiter der Werbe-, Presseund
Fotoabteilung von NSU. Er war maßgeblich am großen Erfolg der NSU-Werke beteiligt,
durch seine Arbeit kam das Werk zu weltweitem Ruhm und wurde nicht zu letzt im Jahre
1955 das größte produzierende Zweiradwerk mit einer Jahresproduktion von 350 000
Zweirädern. Im Februar 2003 wurde der Jubilar 90 Jahre alt.
In seinem jetzigen Heimatort Bad Wimpfen konnte ich mich kürzlich ausgiebig mit dem
Jubilar und seiner Ehefrau Beate, die er ebenfalls in den NSU-Werken kennengelernt hat,
unterhalten. Standesgemäß fuhr ich
natürlich mit einem Prinz vor, in
dem er auch gleich eine Sitzprobe
machte und sich in gute alte Zeiten
zurückversetzt sah. Geboren wurde
Arthur Westrup in Düsseldorf, also
eine rheinische Frohnatur. Bei der
3-Tagesfahrt im Harz 1934 war
Westrup als Reporter unterwegs, als
ihn der damalige NSU-Werkleiter
Fritz von Falkenhayn ansprach, ob
er nicht Lust hätte, bei NSU in der
Werbe- und Presseabteilung zu arbeiten. Er solle zukünftig dafür sorgen, daß über NSU in
den Zeitungen mehr zu lesen ist. Der junge Westrup sagte schließlich zu, bei einem
Anfangsgehalt von 300 Mark brutto.
In Neckarsulm bezog er ein möbliertes Zimmer bei der Metzgerei Ohmberger. Schnell
lebte sich der Rheinländer in Neckarsulm ein. Unter seiner Regie wurde das
Vorschlagswesen, die sogenannten Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter eingeführt, es
entstand der "Meister Tüftele". An den 13.April 1945 kann sich Westrup auch noch gut
erinnern, es war der Tag, an dem die Amerikaner das NSU-Werk besetzten. Die
Produktion wurde Anfang 1950 wieder aufgenommen. In einer schwierigen Zeit mußte
man ein Fahrzeug entwickeln, das viele Menschen anspricht, und das man sich leisten
konnte. Westrup war wieder mal gefordert. Es entstand eine große Werbekampagne um
das Quickly, legendär wurden die wöchentlichen Vierzeiler mit netten Karikaturen in der
Bild-Zeitung. "Meine Absicht war, die Fahrzeuge zu personifizieren. Zwischen Fahrer und
Fahrzeug sollte eine persönliche Beziehung entstehen", so Westrup. Seine Rechnung ging
auf, die NSU-Quickly wurde zum Verkaufsrenner. Die Motorradnamen Fox, Lux und Max
wurden bewußt gewählt, man sollte sich die Namen gut merken können (3 Buchstaben).
Personen aus der NSU-Szene
31
1957 wurde die PKW-Produktion mit dem Prinz aufgenommen. Auch hier entstand eine
riesige Werbekampagne, es wurden Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen
herangezogen. Westrup engagierte zum Beispiel Petra Schürmann zur Präsentation des
NSU Prinz 1. Die Vorstellung des Prinz musste natürlich vor einem Schloß stattfinden,
Westrup wählte das Schloss Solitude bei Stuttgart aus.
Markennamen wie "TT" und RO 80 entstanden ebenfalls unter seiner Regie. Nach der
Fusion 1967 mit AUDI hatte man ursprünglich gedacht, daß 2 befreundete Marken und
Menschen zusammen kommen, aber dann stellte man schnell fest, dass nur einer das
Sagen hat, nämlich Ingolstadt. NSU war eben die kleinere Gesellschaft und somit zum
Sterben verurteilt, so das Resümee von Westrup. Die Presseabteilung sollte schliesslich
nach Ingolstadt verlegt werden, was Westrup ablehnte. Jngolstadt lag mir nicht so gut", so
Westrup. Doch der stärkere Partner AUDI siegte und setzte schliesslich die Vorlegung
nach Ingolstadt durch. Bis
1972 arbeitete Arthur Westrup noch für die AUDI/
NSU-Werke. Westrup fragt
sich heute noch, wie es wohl
gekommen wäre, wenn der
RO 80 ein Erfolg geworden
wäre. Er ist sich sicher, NSU
wäre besser dagestanden.
1973 nahm er ein Angebot
von VW in Wolfsburg an und
wechselte in die dortige
Presseabteilung. Unter seiner
Regie entstand die Zeitschrift "Gute Fahrt", die es heute noch gibt. Auch kamen noch
einige Bücher auf den Markt, heiteres und lustiges rund um das Automobil (Delius Klasing
Verlag). "Es war für mich eine schöne berufliche Zeit bei NSU, die Arbeit hat mir viel
Freude bereitet so ein Rückblick von Arthur Westrup. Er spricht heute noch viel mit seiner
Frau Beate über die NSU-Zeit. Der Jubilar erfreut sich bester Gesundheit, wie er selbst
sagt. Auch fährt er noch jeden Tag mit dem Auto, einem VW Golf Cabrio, "und wenn es
geht, fahre ich offen, denn es erinnert mich an meine Motorradzeit, ich bin früher sehr
gerne Motorrad gefahren, doch heute möchte ich nicht mehr auf ein Motorrad sitzen" und
er lächelt dabei.
Ich wünsche dem Jubilar und seiner Frau Beate noch viele schöne, glückliche und
gesunde Jahre und hoffe, dass ich mich noch oft mit solch einem Zeitzeugen der
NSU-Geschichte so nett unterhalten kann.
Joachim Auerbach
32
Ein Leben mit NSU
Mein Begleiter heisst heute noch NSU
In den über 30 Jahren um und mit der Marke NSU, lernte ich sämtliche Facetten dieser
Szene kennen und versuche nachfolgend auf meine wichtigsten NSU-Stationen
hinzuweisen. Wie bei allem Erlebten, erinnert man sich stets an die Sonnenseiten und die
Schattenseiten oder das Negative bleibt glücklicherweise auf der Strecke. Zwischenzeitlich
erreichte ich das 56. Altersjahr und habe immer noch genug Benzin im Blut um meinen
Rennprinz eigenhändig zu optimieren und im Renneinsatz am Limit zu bewegen.
Während meiner beruflichen Weiterbildung im Jahre 1967, kreuzte sich mein Weg
erstmals mit einem Besitzer eines NSU 1200TT. Das Gefühl war für mich neu, aber sofort
wusste ich was Liebe auf den
ersten Blick war! Rot waren
das Kleid des stolzen Prinzen
und eine matt schwarze
Motorhaube zusammen mit
wuchtigen Gotti-Felgen, verlieh dem Kleinwagen das
sportliche Outfit. Mit diesem
unscheinbaren und spurtstarken Kleinwagen besuchten wir gemeinsam etliche
Rennen im In- und Ausland
und ich lernte dabei die
Tauglichkeit des NSU im
Motorsport kennen. 1969 war
es dann so weit und der NSU
wurde mir zum Kauf angeboten und die Anschaffung frass alle meine Geldreserven auf.
Das war der Beginn meiner NSU-Liebe, die mich bis heute nicht losgelassen hat! Mit
diesem Strassenprinz nahm ich als frischgebackenes
Greenhorn an vereinzelten Rennen teil, sofern dies meine flache Geldbörse es zuliess. Die
Geldknappheit erlaubte mir keine Rennreifen (Slicks) und ich musste mich mit 12“ oder
13“ Räder auf der Antriebsachse begnügen. Meine Erfolgchancen waren gering, denn ich
war umzingelt von bekannten Namen wie Schaufelberger, Sigrist, Brönimann, Baltisser
oder wie sie alle hiessen. Das motorsportliche Potenzial von meinem NSU konnte ich aus
finanziellen Gründen nur beschränkt ausschöpfen und so blieben mir nur die Heckpartien
der wirklich schnellen Prinzen in guter Erinnerung. Meine direkten Gegner wussten ihren
Vorteil zu nutzen, denn sie wussten dass ich zurückstecken musste weil ich auf den
Ein Leben mit NSU
33
eigenen Achsen wieder nach Hause fahren wollte. Einmal zwang mich in Hockenheim ein
Getriebeplatzer zur Aufgabe und Walti Baltisser bot mir für die Heimreise ein Getriebe aus
seinem „Sortiment“ an. Diese Heimfahrt mit einem „Renngetriebe“ machte mir klar, dass
der alleinige Austausch von Nockenwelle, Vergaser und Auspuff nicht zum Siegen reichen
konnte! Trotz allen Sparmassnahmen waren meine Ausgaben grösser als die Einnahmen
und der Inhalt meiner Geldbörse ging (zu)schnell zur Neige. 1971 war es dann so weit
und ich trennte mich schweren Herzens von meinem heissgeliebten Prinz.
Ich konnte oder wollte diese tolle
Zeit nicht vergessen und nach 4jähriger
NSU-Abstinenz wagte
ich mich wieder zurück als Mann
imHintergrund. Drei angefressene
NSU-Enthusiasten gründeten ein
Off-Road Racingteam und ich
übernahm an unserem Cross-Prinz
die
Bereiche
Antrieb
und
Fahrwerk. Über 10 Jahre lang
fuhren wir mit der kleinen
Heckschleuder in die vordersten
Ränge und errangen mehrmals
den Titel des Verbandsmeisters.
Einmal im Jahr durften wir Schrauber (Peter und ich) uns ein Rennen aussuchen, um das
von uns aufgebaute Gerät selber zu Fahren. Das einzige Auto-Cross-Rennen das ein
Fahrerwechsel erlaubte, war der Stundenmarathon von Neuenburg in Deutschland. 1984
gelang uns das beinahe Unmögliche und wir erkämpften uns den 4. Schlussrang über alle
Hubraumklassen.
Dieser Erfolg
bestätigte mir, dass noch nicht alle meine Fahrerqualitäten verloren
gegangen sind und liess die
Konkurrenz aufhorchen. Während dieser erfolgreichen Zeit
erwachte in mir die Experimentierfreudigkeit
und
ich
sammelte viele Erfahrungen. Die
guten wurden minutiös aufgeschrieben und die schlechten
sahen den Papierkorb nur von
innen.
34
Ein Leben mit NSU
Im Jahre 1983 wurde mir ein targa-orangener 1200-TT angeboten und weil diesmal dem
Verkäufer das Geld knapp wurde, packte ich die Gelegenheit. Zuerst brachte ich den
Prinz für meine Bedürfnis-se in Schuss und testete mit ihm alle mei-ne Fahrwerks- und
Motoreinstellungen sowie Getriebe- und Differential- Übersetzungen. Durch meine
gemachten Notizen über sämtliche Berechnungen und Einstellungen, erweiterten
sich meine Erfahrungen
laufend.
Eine ausgediente Bauernscheune wurde für unsere
Bedürfnisse
umgebaut
und langsam bildete sich
in diesem Bauerndorf
bald eine „NSU-Hochburg“. Wir liessen keine
Gelegenheit aus und
kauften alle NSU zusammen,
zerlegten sie
sorgfältig und verstauten
die
gereinigten
Teile
geordnet. Bis zu sieben
Komplettfahrzeugen
waren
immer in und um die
Scheune und auch mein
jetziger „Kampfstern“ wurde
in dieser Scheune aufgebaut,
doch dazu komme ich etwas
später. Als ich 1986 der OffRoad Szene den Rücken
zukehrte, trennte ich mich
ebenfalls von meinem targaorangenen Liebling, den ich
vorgängig mit viel Herzblut
auf Wunsch des Käufers in
den Originalzustand zurückbaute. Meine umfassenden technischen Kenntnisse wurden im Laufe der Zeit so bekannt,
dass mich der Automobil Club der Schweiz (ACS) als technischer Kommissar vorschlug
und für mich begann eine neue Aera in der Motorsportszene Schweiz. Die Stollenreifen
gehörten der Vergangenheit an und Slicks hiess die Zukunft. Eilig hatten sich meine
Ein Leben mit NSU
35
Fahrwerks – Kenntnisse auch in dieser Szene herumgesprochen und Sascha Wongsto bat
mich das Fahrwerk seines TTS-Rennprinzen unter die Lupe zu nehmen. Lediglich ein
Besuch an einem Rennen genügte mir, um den Fehler an seinem Rennprinz zu
lokalisieren. Es brauchte meinerseits nicht viel Geschick um ihn von den optisch
festgestellten Fehlern an seinem Prinz zu überzeugen. Nach einem kurzen Gespräch
erteilte er mir den Auftrag sein Fahrwerk zu optimieren. Sein Vertrauen in meine Arbeit
machte sich bezahlt und er unterbot alle seine Bestzeiten aus dem Vorjahr deutlich. Eine
tolle Freundschaft entwickelte sich zwischen uns, die heute noch Bestand hat! Jetzt
begann sich in mir der NSU-Virus wieder bemerkbar zu machen und 1988 erwarb ich
einen fahrbereiten roten Strassenprinz. Es stand bald fest, dass dieser NSU zum
Rennwagen umgebaut werden soll und Sascha unterstützte mich in meinem Vorhaben wo
immer es ging. Ein Jahr später, mitten in der Umbauphase, hielt ich es nicht mehr aus und
Sascha bot mir spontan seinen Renn-TTS an, um die Lizenz wieder zu erlangen. Er
begründete dieses Angebot als Dank für meine Arbeit am Fahrwerk seines Rennprinzen
und ich bekam die Gelegenheit meine Einstellungen eins zu eins im Einsatz zu erproben.
Ich musste mich noch ein Jahr gedulden, bis ich 1990 mit meinem eigenen Renn-TT den
„Rollout“ realisieren konnte, um mein erstes Rennen nach mehr als 20 Jahren zu
bestreiten – es war ein tolles Gefühl! Seit dieser Zeit nehme ich jedes Jahr regelmässig an
Rennen teil und die Zuschauer danken es mir mit Zuwinken oder mit einem Besuch im
Fahrerlager, was nicht selten mit einem Benzingespräch endet.
Mit luftgekühlten Grüssen aus der Schweiz Charly Aegerter
So präsentiert sich mein Rennprinz heute, nach bald 15 Jahren
Renneinsatz!
Dieser Artikel
ist eine Übernahme aus der
östereichischen
„NSU Szene“
36
Feinarbeit bei Rooseleirs
Feinarbeit bei Rooseleirs
Zwei Brüder schwärmen und leben mit der Marke NSU
Alles um NSU muss auch Zeit haben können, denn das wichtigste für André Rooseleir (37)
- seit ein paar Jahren Mitglied in der Prinz IG - und seinem älteren Bruder Daniel (40) ist
die Familie und das Geschäft.
Zur Familie gehört noch die Mutter Jacqueline der beiden Kraftfahrzeughandwerker und
ihr Vater Marcel, der bis vor einigen Jahren den Familienbetrieb (früher NSU und nach der
Fusion VW und Audi) leitete. Marcel Rooseleir wurde während der Zeit der
Übernahmeverhandlungen von VW/Audi zum Seat-Vertragshändler plötzlich sehr krank
und kann seitdem nicht mehr für Familie und Geschäft zur Verfügung stehen. Er wird
jedoch liebevoll von seiner Familie in der Wohnung oberhalb des Familienbetriebes
versorgt.
Trotzdem musste es weitergehen, denn schon Andrés und Daniels Großvater Max führte
dieses Geschäft als NSU-Händler in den 50er Jahren mit Fahrrädern, Mopeds, Rollern und
Motorrädern. Immer wieder wurde ihr Haus in Lennik südwestlich von Brüssel für die
Marke NSU erweitert. Alte Schwarzweißfotos zeigten, dass die Weichen für die Marke
NSU schon früh für die beiden Brüder gestellt wurden. Beide noch unverheiratet, widmen
sich in freien Stunden sehr gern ihrem gemeinsamen Hobby NSU. In vielen Jahren
sammelten sie NSU-Fahrzeuge, um eines Tages die gesamte Palette darbieten zu können.
Einige Modelle fehlen noch, dafür ist die Wankelflotte aber schon mehrfach
vorhanden.Neben diversen Karossen mit Rost und Beulen als Restaurierungsobjekte
verfügen
sie
über
neun
Fahrzeuge, die sich sehen lassen
können, aber mit je einem kann
man ja nur fahren!
Ein muscariblauer Prinz III aus
1961 ist Daniels ältester NSU,
den er stark verstaubt und mit erst
18.000 Kilometern in einer
Maschinenhalle fand. Wenn er
noch etwas bessere Sitze für den
kleinen Prinz findet – hier waren
wohl Mäuse am Werk – darf der
Kleine wieder auf die Piste.
Feinarbeit bei Rooseleirs
37
Der hellgraue 1000 L von 1965 gehört
auch Daniel. Mit seinen runden
Stoßstangen macht er einen guten
Eindruck. Alles daran und darin ist sehr
gut erhalten. Auch der original
iberischrote NSU TT von 1971 steht
Daniel ganz gut. Er verleiht ihm die
sportliche Note. Deswegen war er wohl
beim Int. Treffen in seinem Heimatland
damit gekommen und erhielt auch
gleich einen Preis. Neben dem
Glücksfund des Prinz III durch
Daniel,hatte auch sein kleiner Bruder
André Glück. Er konnte einen allerfeinst gepflegten NSU 1200 C in smaragdgrün
erwerben, der sich im absoluten Originalzustand befand. Seit 1972 hatte ihn sein
Vorbesitzer erst 74.000 Kilometer gefahren.
Daniel ist stolzer Besitzer desjenigen Spiders, der
im Register des NSU Wankel Spider Clubs die
letzte Eintragung in Sachen Fahrgestellnummer
belegt. Mit der Chassis Nr. 560 3383 verließ er
1967 das Neckarsulmer Werk und wurde erst im
Februar 1969 erstmals zum Verkehr zugelassen.
Die nur 3.300 geleisteten Kilometer bemerkt man
auch beim Inspizieren des alfaroten Spiders,
denn alles riecht noch neu und wirkt
auch so. Noch nie hatte ich ein
originales Stoffverdeck in einem solch
gutem Zustand gesehen. Alle Gummis
schlossen dicht ab. Seit Jahren wird
das, was doch nicht mehr so schön
glänzend
war,
durch
Daniels
Feinarbeit besser als neu ! Das reichte
nicht und noch ein Spider kam ins
Haus. Ein 66er US-Spider in weiß mit
den bekannten Ami-Stoßstangen. Die
Restaurierung ist fast abgeschlossen.
38
Feinarbeit bei Rooseleirs
Kleinteile fehlen noch. Eine Probefahrt erstmals auf Europas Straßen mit André zur
Sicherheit im Seat-Hubkolbenauto dahinter ist im Oktober erfolgreich verlaufen. André
hat auch einen schönen Spider, den er in den 90er Jahren mit 40.000 Kilometern auf dem
Tacho erst mal restaurierte. Dieser wurde auch 1967 gebaut und hat jetzt 58.000 km
gelaufen. Mindestens 250 km davon haben meine Frau Renate und ich vor und beim Int.
NSU Treffen in Belgien damit gefahren.
Nach unserem Besuch bei Rooseleirs
auf der Fahrt zum Int. NSU-Treffen im
Juni mit geliehenem Wohnmobil ließ
André freundlicherweise Renate mit
dem Spider ab Lennik zum 120 km
südlich gelegenen NSU-Treffpunkt in
Wallonien fahren, damit er selbst noch
seinen tollen 1200 C dort hinfahren
konnte. Klasse, schon hatten wir einen
Spider
und
waren
am
Platz
„beweglich“...und der lief auch noch
sehr gut. –
Mal ‚ne Frage zwischendurch: Würden Sie fremde Frauen mit Ihrem Spider mehrere
hundert Kilometer auf der Autobahn im Ausland alleine fahren lassen ?? –
Natürlich haben beide auch noch das
Flagschiff der NSU-Palette, einen Ro 80.
Andrés ist ein 77er in diamantsilber, aber der
Zweischeiben-Wankel muß noch eingebaut
werden. Keine Zeit ! Daniels Ro ist ein 69er
in jagdgrün. Er hat erst ca. 50.000 Kilometer
gelaufen, hat eine Zweirohr-Auspuffanlage
und schwarze Kunstledersitze, die besonders
an heißen Tagen die Mitfahrer aufheizen
können. Auch ein NSU-Schmuckstück mit der
Lizenz für Pokalgewinne.
Was mir besonders auffiel: Technik,
Innenausstattung und Lack muß bei beiden
stimmen, sonst geben sich die Brüder nicht damit zufrieden. Eben Feinarbeit ! Gut so und
weiterhin viel Spaß und mehr Zeit dabei !
Etwas Platz für weitere NSU-Typen ist noch vorhanden...
Glückwunsch zu Eurer NSU-Palette !
Claus Kynast
Feinarbeit bei Rooseleirs
39
40
Neue Mitglieder vorgestellt
Ebay hat Vorteile, oder auch aktive Mitgliederwerbung
Durch ein Ebay Geschäft bekam
ich zweimal Kontakt zu einem
Herrn namens Rainer Barz. Beim
zweiten Mal intensivierte sich der
Kontakt ein wenig und erfuhr so,
dass er auch einen 1200C im
Aufbau besitzt. Da er nicht allzu
weit von mir wegwohnt, beschloss
ich ihm nach Absprache einen
Besuch abzustatten. Ich fuhr dann
an einem Sonntag Nach-mittag
nach Eitorf.
In einer sehr gepflegten Wochenendhaussiedlung traf ich ihn dann an. Wir schnackten eine ganze Zeit über unsere 12C´s.
So erfuhr ich, das sein 73´er Modell (einer der Letzten) ursprünglich seinem Onkel gehört
hatte. Dieser fuhr den Wagen allerdings nur einige Jahre, bis ein leichter Motorbrand das
Auto zum vorübergehenden Stillstand verdammte. Der Onkel besorgte noch eine TTMaschine und stellte das Auto in die Garage, wo es dann ohne wieder fahrbereit zu
werden bis in die späten 80´er verblieb. Danach bekam Rainer den Wagen und ließ ihn
professionell aufarbeiten. All
zuviel war blechmäßig nicht
zu tun, aber die Bereiche um
die A-Säulen unten und die
Radläufe mussten gemacht
werden. Danach wurde das
Auto rot lackiert. Rainer
verbrachte es zur Komplettierung (die professionelle
Werkstatt wurde preismäßig
einfach zu teuer) in seine
Garage. Dort wartet der 12C
nun auf seine endgültige
Komplettierung. Die Sitzgarnitur wurde schon (im übrigen
ganz hervorragend) neubezogen und eingelagert. Da Rainer aber im Moment noch mit
dem Umbau seines Hauses beschäftigt ist, wird die Fertigstellung wohl noch einige Zeit
auf sich warten lassen, aber vielleicht ist er zum Jahrestreffen in Korbach im nächsten Jahr
Neue Mitglieder vorgestellt
41
schon fertig. Man wird
sehen. Nach der Besichtigung des Fahrzeuges erzählten wir noch
eine Weile und ich
berichtete über unseren
Club.
Es kostet dann auch nur
wenig Mühe, ihn zum
Eintritt in den Club zu
bewegen. Ich hatte ihm
noch zwei überzählige
Prinzen-Post Exemplare
zum Lesen mitgebracht.
Ich ging auch nicht leer
aus und kam in den Besitz einer kopierten, kompletten Ersatzteilliste für den Typ 1200/C.
Danke noch mal dafür,
Rainer! Im Tausch bekommt er bei nächster
Gelegenheit von mir
dann eine kopierte
Original – NSU - Reparatur-Anleitung für den
Typ 67/77.
Dann verabschiedete
ich mich bis zum
nächsten
Mal.
Zu
Hause
angekommen
rief ich gleich unseren
Präsi Bernd an, der ihm
dann
sogleich
ein
Eintrittsformular
für
unseren Club zuschickte.
Dieses ist mittlerweile auch retour, wie ich von Rainer erfuhr, und so können wir Rainer
Barz ebenfalls als neues Mitglied in unserem Club willkommen heißen.
Andreas Griwatz
42
NSU TT Trophy
Die Zeitenjagd der Quertreiber
Vorletzter Lauf NSU TT Trophy – Nuenen
Nach den Rundstreckenrennen stand in Nuenen (bei Eindhoven) der einzige Slalom –
Wettbewerb im Terminkalender. Henny Geenen konnte unmittelbar vor seiner Haustür
die „Anti – Slip – School“ (Verkehrsübungsplatz) mieten. Dort, wo an den anderen Tagen
die Firma Mitsubishi ihre Kunden schult, ließ Henny von einem befreundeten SlalomKünstler
einen spektakulären Parcours bauen. Henny holte seinen NSU Brixner aus der Garage und
betätigte sich als Leithammel. Im Entenmarsch zogen die 10 Trophy – Teilnehmer und
ebenso viele Gäste im Schlepptau ihre Bahnen. Leider war diese Streckeninspektion
zunächst von wenig Erfolg gekrönt. Über die ersten Runden legen wir bei 90% der
Teilnehmer höflicher Weise den Mantel des Schweigens. Allerdings muss man zur
Entschuldigung anbringen. Dass die Strecke noch feucht war und jeder auf die besseren
Bedingungen am Nachmittag
hoffte.
Um hier regelnd einzugreifen, wurden drei Zeitfenster installiert, in denen
man seine vier Runden zu
absolvieren hatte.
Henny nutzte am Anfang
seine Streckenkenntnisse und
übernahm das Kommando.
Seine 43Sekunden Fahrzeit
war lange Zeit das Maß der
Dinge. Dann hatte der
unscheinbar wirkende DAF Marathon seine kleinen Abstimmungsarbeiten erledigt und
zauberte in atemberaubendem Stil neue Bestzeiten aus dem Hut. Später erfuhren wir,
dass hier der mehrmalige belgische Rallye – Cross Champion Jan van Elderen sein kleines
rotes Spielmobil ausgepackt hatte. Unter der Haube werkelte ein auf 1,6 Liter
aufgebohrter Alpine – Motor.
Mittlerweile hatten sich die Slalom – Spezialisten eingeschossen. Die Brüder Stoiber
verbesserten pausenlos ihre Zeiten und blieben schließlich bei 40,28 Sekunden hängen.
Rainer Oesterbeck legte seine wilde Phase schnell ab, fuhr die Slicks schön warm und
schockte mit der einzigen Zeit knapp unter 40 Sekunden. Das hob nochmals den DAF auf
den Plan. Doch so sehr sich der Variomatik – Renner auch mühte, die Schallmauer von 40
Sekunden hatte Bestand. Bei 40,09 endeten seine Versuche.
43
NSU TT Trophy
Peter de Bruin besitzt einen schnellen TT,
und Rainer traute dem Frieden noch nicht.
Weil die Familie Stoiber ihre 12 Versuche
teilten, konnte sie zum Schluss nicht mehr
eingreifen und Belegten in der TT –
Trophy Platz zwei, vor Peter de Bruin, der
mit einem sehr schwer zu beherrschenden
Fahrwerk zu viele Pirouetten drehte.
Rainer hatte sich drei Runden aufgespart.
Nach der Aufwärmrunde bestätigte er bis
auf wenige Zehntel seine Bestzeit, um
dann in der letzten Runde mit dem neuen
Rekord von 39,55 als Gesamtsieger den
tollen Renntag zu beenden.
Ergebnisse Nuenen
Trophy (10 Starter):
1. Rainer Oesterbeck
Duisburg
39,55
2. Günther und Bernhard Stoiber
Köln
40,28
3. Peter de Bruin
Niederlande
41,00
4. Henny Geenen
Niederlande
42,00
Niederlande
43,44
Serien – TT (3 Starter):
1. Paul. Lomeyer
13 und 14. Lauf NSU TT Trophy 2003
Vorgezogenes Finale
Der letzte Lauf der Trophy war für Hockenheim geplant. Nach dessen Absage wurde die
zweite Veranstaltung in Oschersleben zum Finale. Und wieder reisten nur Rainer
Oesterbeck, sowie die Brüder Bernd und Günther Stoiber in die Magdeburger Bucht. Die
drei hatten sich wenige Tage zuvor beim Slalom in Nuenen ihr Punktekonto mächtig füllen
können und machten in Oschersleben alles klar. Als der erste Rennlauf beendet und
Rainer vor dem silbernen Kölner TT im Ziel war, war auch die Meisterschaft entschieden.
Der zweite Umlauf bedeutete nur noch Kosmetik. Die beiden zweiten Plätze brachten
44
NSU TT Trophy
Bernd und Günther natürlich ebenfalls reichlich Punkte und damit den zweiten Platz in
der Meisterschaft. Alle
Anderen Piloten bleiben auf den Punkten sitzen, die sie bis Nuenen gesammelt hatten,
doch das wird im neuen Jahr anders.
Vorschau TT – Trophy 2004
Zu den 15 eingeschriebenen Teilnehmern werden sich noch einige hinzu gesellen. Fest
stehen bislang der bekannt
schnelle niederländische SlalomSpezialist Marco van Elst, der
allerdings nicht beim Saisonauftakt mit der Vorbereitung
seines TT fertig sein wird. Nach
vielen Jahren im Motorsport mit
anderen Marken (Ford Escort,
BMW 2002) kehrt er nun
zurück zu den Wurzeln. Sein
damals verkauftes Auto besitzt
Hubert
Schroer,
der
im
vergangenen Jahr bei keinem
Lauf starten konnte, weil sein
Motor pünktlich zum letzten
Lauf fertig wurde. Er wird nach diesem einen Jahr Pause nun schon in Oschersleben dabei
sein und alles versuchen aufzuholen. Auch Friedhelm Heidemann, der Oberhausener
Motoren – Spezi, macht seinen 24h- TT wieder startklar.
Obwohl die Auftritte in Oschersleben recht mager ausfielen, genießt dieser Lauf einen
guten Ruf. Das Regelwerk bezüglich der Punktvergabe wurde nicht geändert, aber die
Zahl der Läufe deutlich reduziert. Dadurch will keiner den Auftakt in Oschersleben
verpassen. Auch Rainer Oesterbeck, der ja eigentlich nach seinem Meistertitel keine
komplette Saison mehr fahren
wollte, ist wieder dabei.
Zusammen mit den Stoiber –
Brüdern haben bis jetzt auch
Patrick Lomeijer, Peter de
Bruijn, Hubert Schroer und
Ronald de Been ihre Zusage
gegeben.Henny Geenen hofft
ebenfalls dabei zu sein. Diesmal
wird sich der Besuch lohnen!
45
NSU TT Trophy
St.Nr.
302
303
301
312
309
304
310
314
315
313
307
308
305
306
311
20
1
17
13
15
11
12
1
1
1
-
1
15
12
20
1
1
11
17
10
13
1
-
2
1
10
13
20
11
9
15
17
12
1
-
1
15
8
13
20
9
12
10
1
17
11
-
2
15
12
13
20
11
10
1
9
17
-
2
12
13
20
15
10
11
17
-
1
15
20
17
13
11
12
-
2
20
1
1
17
15
13
-
Gesamt
Oschers
leben
1
1
12
13
20
15
11
10
17
-
2
20
17
-
Nuenen
1
20
17
-
Croix en
Tern.
Colmar
Berg
Name
Oesterbeck
Stoiber
Geenen
Backes
de Been
Heyrman
Lomeijer
Steuernagel
Meurer
Koch
Bruijn
Lomeijer
Vanreusel
Watrin
Schroer
Oschers
leben
Pl.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Spa
Zolder
Nürburgri
ng
Ergebnisse TT Trophy 2003
1 2
20 20 20 202
17 17 17 152
12 - - 135
- - - 101
13 - - 94
10 - - 89
7 - - 85
9 - - 76
- - - 66
- - - 61
15 - - 41
11 - - 23
8 - - 22
- - 1
- - 0
Text: M. Reichel, Bilder : M.Koch
46
Fernsehen
NSU-TT setzt neue Bestmarke im Tracktest beim DSF
Am 6. März 2003 wurde vom Deutschen Sportfernsehen in der Sendung Motorvision
Klassik ein Tracktest mit einem NSU TT gesendet. In dem fünfminütigen Beitrag wurde der
gelbe TT, sein Fahrer Richard Rötzer und einige Informationen rund um die durch
durchgeführten Verbesserungen am Fahrzeug vorgestellt.
Richard Rötzer und sein TT
.. und kurvig, also
Harte
Arbeit
leergeräumten
g..Fahrzeug ...
im ...die Stecke ist hügelig ...
600k
... ein optimales Revier ...
für einen optimalen NSU
TT!
Obwohl der getunte TT in der Oldtimersendung gezeigt wurde, setzte er doch eine neue
Bestmarke über alle bisher getesteten Fahrzeuge. Dazu zählen solche hochkarätigen
Fahrzeuge wie der Porsche 911 oder das bisherige Referenzfahrzeug Misubishi Charisma
Evo 7, ein reinrassiges modernes Rallyeauto. Richard deklassierte mit seinem optimalen
TT, der einen 1300 ccm Motor mit 121 PS unter der Haube hat, die modernen high-tech
Mobile um fast 05 Sekunden auf dem Rundkurs.
Die Macher der Sendung betitelten den TT als GTI der 60er und lieferten damals auf der
Internetseite (http://www.motorvision-classic.de/) folgenden Begleitkommentar ab:
.... Der NSU TT ist die sportliche Version des NSU Prinz und lief im Jahr 1967 52082 mal
vom Band. Mit einem Hubraum von 1177ccm leistete er damals serienmäßig 65 PS und
Fernsehen
47
war 155km/h schnell. Wegen der damals sehr fortschrittlichen Konstruktion wurde er gerne
frisiert, um ihn im Motorsport einzusetzen. Herr Rötzer erwarb seinen NSU TT 1990 im
schrottreifen Zustand und restaurierte ihn in zweijähriger Aufbauzeit komplett selbst. Durch
die Vergrößerung des Hubraums auf 1289 ccm, dem Tuning der Ansaug- und Abgastrakte
sowie verringerter Massen leistet der Motor jetzt 121 PS. Aufgrund der guten
Fahrzeugabstimmung, erzielte Richard Rötzer mit seinem 615 kg leichten Zwerg die
hervorragende Rundenzeit von 18,46 Sekunden. Damit ist der NSU TT das schnellste Auto,
dass jemals auf dem Tracktest getestet wurde. Die gelbe Rennsemmel von Herrn Rötzer hat
einen Marktwert von rund dreizehntausend Euro....
Hoffentlich kann Richard Rötzer noch vielen modernen Möchtegern-Schnellfahrern
zeigen, dass man mit einer pfiffigen Konstruktion auch heute noch Bestmarken setzen
kann. Falls jemand einen private Kopie von der Aktion haben möchte, der kann sich per
e-mail an mich wenden ([email protected])
gege
NSU Roller in Indien
Auf der Suche nach allen noch weltweit existierenden NSU Wankel Spidern habe ich
auch die ausländischen NSU Clubs angeschrieben. Hierauf erhielt ich den nachfolgend
aus dem englischen übersetzten Brief von Herrn Murth aus Indien, der Kontakt zu NSU
Roller Fahrern sucht und sich freuen würde, wenn NSU Freunde die in Indien Urlaub
machen ihn besuchen würden.
Mit prinzlichem Gruß Martin Schlockermann
Lieber Herr Schlockermann!
Vielen Dank für Ihren Brief. Es war eine Überraschung für mich. Ich bin froh, dass Sie
mich nicht vergessen haben und zu mir Kontakt aufgenommen haben. Als ich Ihren
freundlichen Brief las, hatte ich das Gefühl wieder in Deutschland zu sein. Ich war 5 Jahre
Lehrling bei Daimler Benz und erinnere mich immer wieder gerne daran, wie freundlich
und hilfreich die Deutschen zu mir waren.
Leider ist, soviel ich weiss, kein NSU Wankel Spider in diesem Teil der Welt. Falls mir
einer bekannt werden würde, würde ich Ihnen gerne sofort die Benötigten Informationen
zukommen lassen. Ich freue mich, dass Sie versuchen herauszufinden, wie viele Spider
noch weltweit existieren. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Bemühungen allen NSU
Wankel Spider Besitzern zu helfen.
Ich selbst besitze nur einen NSU Roller (Bild beiliegend). Ich hätte gerne Kontakt zu
anderen NSU Roller Besitzern. Bitte informieren Sie, falls möglich, alle NSU Roller
48
Fernsehen
Besitzer. Wenn Sie mir von Ihrem Roller berichten, würde ich sicherlich antworten. Falls
Sie von einem weiteren NSU Roller in Indien wissen, wäre es schön, wenn Sie mich auch
hierüber informieren würden. Ich kenne den NSU Besitzer Herrn Gelende in Italien. Gibt
es ihn noch?
Falls irgendein NSU Besitzer Indien besuchen möchte, würde ich ihm gerne helfen und
ihn als Gast willkommen heissen. Bangalore ist eine große und interessante Industriestadt
im Süden Indiens. Hier gibt es ein Goethe Institut und eine Niederlassung der Deutschen
Bank. Viele Deutsche leben hier. Außerdem gibt es hier auch sehr viel deutsche Industrie
(z.B. Siemens und Robert Bosch).
Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine hilfreichen Informationen zu NSU Spider Besitzern
geben kann. Hier gab es mal einen NSU Prinz 600ccm 2-Zylinder. Leider ist er aber
verschrottet worden.
Ich möchte mich noch einmal bedanken, dass Sie mir geschrieben haben. Ich wünsche
Ihnen viel Glück und würde mich freuen, von weiteren NSU Besitzern zu hören.
Vielen Dank, ihr N.S. Murth,
18 1st Main Road,
Kempaiah Lay out, Palace Gutta Halli,
Bangalore 560 020,
Indien,
Tel.: 080 33 45 486
Spider auf Neu Seeland
49
Die Spider auf Neu Seeland
Alex Wehrle traf sich mit den Spiderfahrern auf der anderen Seite unseres Globus
Vor gut einem Jahr besuchte unser US-Mitglied Alex Wehrle, NSU-Fan und SpiderBesitzer aus Iowa, für drei Wochen die langgestreckte Insel Neu Seeland im Pazifischen
Ozean - von hier aus gesehen - auf der anderen Seite der Erde.
Dort traf er sich mit zwei Spiderfahrern. Er berichtete mir: Es gibt nur zwei Spider dort,
dafür aber 70 Ro 80. 50 davon waren importiert worden und 20 wurden einzeln
eingeführt.
Keith Clausen heißt einer der Spiderbesitzer, der mit seiner Familie in Hamilton wohnt.
Von dort hatte er eine zweistündige Anfahrt bis Auckland, dem Treffpunkt der beiden.
Hier verbrachten sie einen netten Abend in einem italienischen Restaurant. Natürlich
haben sie auch über Spiderthemen gesprochen. Es stellte sich heraus, dass auch er einen
guten Ro 80 und noch einen Ersatz-Ro hatte. Keith Clausen übergab Alex eine Fotoseite
seines Spiders und einen Bericht über die „Classic Car Of The Year Award 2003“ auf Neu
Seeland, also ein Wettbewerb über die schönsten restaurierten Fahrzeuge der Insel. Keith
belegte den 8. Platz und er war mächtig stolz. - Er und seine Frau Debs kauften im März
2001 eine Spiderruine vom Vorbesitzer Bill Elkins.
50
Spider auf Neu Seeland
21 Jahre hatte er ganz hinten in einem Schuppen gestanden. Die Karosse und die
gesamte Mechanik musste überholt werden. Absolut alles restaurierte Keith selbst und
fand dabei heraus, dass man einiges wesentlich einfacher und besser machen konnte, als
es werksmäßig 1967 in Neckarsulm gebaut wurde. Nach Fertigstellung seines „1 Spida“
brauchte er sich nicht wundern, wenn da wo er fuhr, sich die Köpfe der Menschen nach
dem summenden knallroten Spider umdrehten. Er genießt es !
Der zweite „New Zealand-Spider“ ist weiß und sein Besitzer heißt Ian Gordon. Er wohnt
im Gebiet Auckland. In seiner Werkstatt repariert er Ro 80 und Mazda. Auch er hat
selbstverständlich einen Ro. Leider konnte Alex dort keine Fahrzeugdaten des Spiders
erhalten.
Danke an unseren Spider-Korrespondenten Alex. In Kapstadt soll es auch noch einen
Spider geben, wann berichtest Du uns darüber ?
Claus Kynast
Spider auf Neu Seeland
Alex Wehrle und sein Spider
Großes Staunen bei den Kindern
51
52
Spider-Impressionen
Hier gibt es ausnahmsweise keinen Text, sondern nur einige schöne Bilder vom SpiderTreffen im Bregenzer Wald.
(Die Redaktion)
Spider-Impressionen
53
54
Spider-Impressionen
Technik Tipp
55
Schließzylinder umarbeiten
Bei meinem neuen 12C hatte
ich folgendes Problem. Der
Schlüssel für das Zündschloß
passte nicht für die Türschlösser. Und für diese hatte
ich gar keinen Schlüssel. Ich
erinnerte mich an einen
Artikel in der „MARKT“.
Darin stand, dass man die
Schließzylinder zerlegen kann
und sie durch hin- und
hertauschen der Schließbleche für den vorhandenen
Schlüssel umbauen kann. Das
habe ich nun erfolgreich,
folgenderweise durchgeführt. Als erstes baut man den kompletten Türgriff aus. Dazu
entfernt man die Türverkleidung und kann den Griff nach entfernen von zwei
Kreuzschlitzschrauben abnehmen. Dann liegt das Ding so wie auf dem ersten Bild vor
einem. Anschließend dreht man die Schlitzschraube heraus und kann den Schließzylinder
aus dem Schloß ziehen. Nun kann man die sieben Schließbleche im Zylinder erkennen.
Diese kann man mit einer Spitzzange nach oben herausziehen. Sie sind ja federnd
gelagert. Bei mir sind die Federn drin geblieben. Aber zur Sicherheit kann man diese
Operation auch in einer
transparenten Tüte vornehmen, so dass Federn die aus dem
Schließzylinder herausspringen, nicht auf
nimmer Wiedersehen
verloren sind.
Wer seinen Schließzylinder nur zur Reinigung komplett zerlegen
will (was bei dieser
Arbeit ja eh angebracht
ist) sollte sich nun die
genaue
Lage
der
Schließbleche notieren.
Das erspart einem beim zusammenbauen viel „Frickelei“!
56
Technik Tipp
Nun habe ich immer ein
Schließblech wieder eingesetzt,
den Zündschlüssel eingesteckt
und dann wieder in den Türgriff
gesteckt, um zu sehen ob er
sich drehen lässt. Bis auf ein
Schließblech konnte ich alle
wieder einbauen und der
Schlüssel passt nun prima und
ohne Probleme. Das Einsetzen
der Bleche geht übrigens
leichter, wenn man eine
Kombizange zur Hilfe nimmt,
weil sich das Blech sonst immer schief in den Zylinder schiebt. Mit der Zange drückt man
die Nase am Schließblech vorsichtig hinein. Viel Spaß beim „frickeln“……………
Andreas Griwatz
Schraubertipp von Walter Sammer:
Hatte neue Zierleistenklammern benutzt, dennoch war eine feste Verbindung teils nicht
erreicht. Ich kaufte Klammern von BMW 02-Serie. Diese besitzen eine 3 mm Schraube,
die durch die z. B. Kotflügelbohrung gesteckt und innen verschraubt wird.
Aktion Fünfter Gang
57
Nun ist es soweit, der „Fünfte“ funktioniert
Zunächst möchte ich einen kurzen Abriss über meine Erfahrungen geben:
Seit Fertigstellung und Einbau des ersten Testgetriebes im Oktober 2003 bin ich mit
meinem NSU 1200 TT ca. 2.500 Testkilometer gefahren. Die Schaltung wie auch die
Drehzahlübergänge sind gut gelungen. Im Januar 2004 bin ich mit dem Fahrzeug über den
TÜV, Prüfer hat 5 Gang gar nicht realisiert. Bautechnisch gibt es 2 Möglichkeiten:
Zahnradpaar mit Reduzierung um ca. 1.100 U/min
Zahnradpaar mit Reduzierung um ca. 1.500 U/min
Beide Übersetzungen habe ich getestet (Reifen 165/60 R12, Abrollumfang:1610 mm),hier
einige Ergebnisse:
Drehzahl
Reduzierung
Rduzierung
1.100 U/min
1.500 U/min
2.000
4. Gang = 50 km/h 5. Gang = 62 km/h
5. Gang = 70 km/h
3.000
80 km/h
95 km/h
105 km/h
4.000
105 km/h
125 km/h
138 km/h
5.000
130 km/h
158 km/h
170 km/h (max.)
Der Fünfte liegt übrigens nicht wie ursprünglich vorgesehen vorne rechts, sondern hinten
links. Technisch war dies anders nicht lösbar. Eine Sperre (Widerstand) ist aus Sicherheitsgründen eingebaut, damit nicht versehentlich vom 4. in 2. Gang geschaltet wird.
Bisher haben sich über 50 Interessenten für das Getriebe gemeldet, ein Bestellformular ist
in Arbeit, ab sofort kann disponiert werden. Gesamtpreis Euro 1.250.-, Anzahlung bei
Bestellung 30%, Restzahlung bei Fertigstellung und Auslieferung.
Hier noch ein Bild des kompletten Getriebes, in der Serienfertigung wird der „Anbau“
noch etwas runder,
R 1 3
d.h. dem alten Getriebe angepasst.
5
2
4
Karl-Heinz Willot
Snewelinstr. 15, 79224 Umkirch
Tel:
07665 – 999 22 / 94 24 11
Fax:
07665 - 997 42
Email: [email protected] .de
58
Kleinanzeigen
Aus NSU-Garagen
von Bernd Lingsch
Dieses Mal müsste es besser heißen. „Aus der NSU-Fahrschule...“ - aber fangen wir am
Anfang an.
Meine Frau Renate und ich machten über Silvester ein paar Tage Urlaub im schönen
Thüringen im kleinen Ort Tellerhammer. Von dort wechselten sich Wanderungen durch
eine herrliche Landschaft und Ausflüge in nahegelegene Orte ab. Und so kamen wir auch
nach Schleusingen. Wir bummelten durch das Örtchen mit seinen schmucken Fassaden
und suchten eine Einkehrmöglichkeit zum Mittagessen. Auffällig war bislang nur ein junger
Audi 80-Fahrer, der weder mit Nummernschildern noch Auspuff ausgerüstet durch die
Gassen preschte und „irgendwie“ auf sich aufmerksam machen wollte. Das ist ihm – im
negativem Sinne – gelungen. Aber dann: Renate rief plötzlich „Bernd!“ mit diesem
besonderen Unterton. Ich war mir keiner Schuld bewusst und fragte nur zurück „Was ist?“
Sie war einige Schritte hinter mir stehen geblieben. Also ging ich zurück und guckte sie an.
„Was ist denn?“ „Na, hast Du die NSU nicht gesehen?“ fragte sie und drehte ihren Kopf in
ein Schaufenster. „Meinst Du vor oder hinter dem Audi-Knatterer?“ scherzte ich. Wo sollte
denn hier eine NSU sein? „Nein, hier im Schaufenster!“ Und tatsächlich: dort stand eine
NSU ZDB aus den 30er Jahren und sah aus wie neu. Sofort machte ich einige Bilder,
sofern die reflektierende Scheibe und meine Aufregung, doch noch NSU-fündig geworden
zu sein, dies zuließen.
Wer also nach Schleusingen in die Klosterstrasse kommt, sollte an der Fahrschule Loop
einen Moment verweilen und die schöne Maschine bewundern...!
Ab hier beginnen dann die Kleinanzeigen
Biete
DKW-neue Zylinder und Zylinderköpfe (4 Zyl.) je 150 EUR, mehrere gebrauchte
Motoren, neue Trommeln (200 mm) a 60 EUR, neue Dynastartanlage mit Anker 250 EUR
Ro 80: 1 Motor, 2x Getriebe - VB
Prinz 4 mit Gogomotor + Originalmotor und sehr vielen Teilen - 650 EUR
Tank für Superfox neu verchromt - 250 EUR
Gabel, Rahmen, Kotflügel für Superfox und Max
Gerhard Tolle, Nordmoorweg 5, 26607 Aurich, Tel. 04941-87524
Suche
ich suche verzweifelt einen NSU 1000 C oder 1200 TT Bitte meldet euch bei mir wenn
ihr was wißt! Tel: 06136-6596 Kfz Klein
Kleinanzeigen
59
Biete
1 Satz ATS Alufelgen mit leichten Gebrauchsspuren in der Größe 5Jx12 Preis: 250 Euro
1 Satz ATS Alufelgen 5Jx12 mit Bereifung 165/60H12 plus einem Neureifen und Satz
Radschrauben. Die Felgen wurden vor ein paar Jahren Pulverbeschichtet und sehen daher
sehr gut aus. Man kann sich diese Felgen auch auf der NSU-IG-Berlin.tk Seite unter
Mitglieder und ihren Fahrzeugen (Peter) anschauen!!! Preis VS
Suche: Eine Ronal Vial Alufelge 6x13 auch leicht beschädigt!
Tel:030/7454727 oder [email protected]
Tausche
NSU Ro80 komplett, einige Rostprobleme, blau, Stoßstangen, Scheiben und Dichtungen
in perfektem Zustand gegen restaurationsfälligen NSU TTS, Bilder auf Anfrage vorhanden,
97522 Sand, Achim Geisler, Tel. 0171/5051777
Suche
Abbildungen von Fahrzeugen mit Kennzeichen aus dem Zeitraum 1925-30 aus dem
Deutschen Reich, speziell die Kennzeichen IIIA-IIIZ (Württemberg) IV (chemnitz) , V
(Zwickau) Th. Ich habe schon einige Kfz Verzeichnisse veröffentlicht siehe Markt ,habe
auch alte Zulassungsbescheinigungen mit NSU Motorrädern aus dem Gebiet OII (Eutin)
Oliver Balthun Wettorstr. 9 31785 Hameln
Suche
für die Verwirklichung eines Lebenstraumes („Lebendes Museum“) ein geeignetes Objekt
zu kaufen oder langfristig zu mieten.
Manfred Schiemer, Schießstattring 5/3/13, A3100 Wien (siehe auch Artikel auf Seite 4)
Biete
NSU Ro 80,Bj.1972,sehr gute Substanz (er ist mir zu schade zum Schlachten!)aber
defekter Motor um VB 600 Euro zu verkaufen.
Suche
Blinkereinsätze (nur neuwertig!)für NSU 1000,vorne-ehrliche Angebote an
0043 2742/321095 in Österreich oder unter:[email protected]
Uhrmacher repariert defekte Autouhren,speziell VDO-Kienzle!Preise ca.15-20
Euro+Porto.Näheres
bei
K.Leismann,D-48366-Laer,Tel.+Fax:02554/278
oder
[email protected]
60
Kleinanzeigen
Ab hier beginnen die Internetanzeigen, also wie immer: Datum
beachten, je älter desto geringer die Chance, das die Sachen noch da
sind....
Verkaufe Prinz 4, Bj. 1964, teilrestauriert, muss teillackiert werden und wenige Restarbeiten sind
noch zu erledigen, näheres auf Anfrage, Preis VS, tausche auch gegen Zweirad ( BMW, Heinkel,
MotoGuzzi, NSU, älteres Trialmotorrad, Tel. 05503/805856 Horst <nuovofalcone500>- am
Mittwoch, 18 Februar, 2004 um 19:31:20
Motor für 1000 C erst 8.000 km gelaufen, Bj. 68, ohne Anbauteile. Gekauft vom Erstbesitzer, der
ihn nach Ablauf der Garantie ausgebaut und gegen einen 1200er Motor getauscht hat. Motor stand
immer in beheizten Räumen. VB 600.- Euro, Tel. 05105 - 80 115Michael Heinemann
<[email protected]>- am Montag, 16 Februar, 2004 um 20:25:37
Biete Fahreranzug OMP nach FIA homologiert, Gr 54 , blau mit weißen Bündchen ,6 oder 7 mal
getragen , keine Aufnäher oder Stickereien , neuwertig - nach erfolgreicher Optimierung des
Leistungsgewichts :-)) abzugeben Preis: 299,- Tel 02738/688228 abends oder 02737/597233
tagsüber Jens Göbel <[email protected]>- am Sonntag, 15 Februar, 2004 um 12:33:03
Verkaufe ein Spiess-Flammrohr mit Wärmetauscher!! Guter Zustand, entweder selbst abholen (
Standort Nähe Oldenburg i.Ol.) oder Versand als Nachnahmepaket. FP:450 EUR Rüdiger Weber
<[email protected]>- am Freitag, 13 Februar, 2004 um 14:58:13
NSU 1000C MotorVerk. 1000er Motor, guter Zustand,neu abgedichtet, einbaufertig. Standort Nähe
Oldenburg i.Ol. Baue den Motor auch hier vor Ort ein, dann mit Garantie n.A. VHB:380EUR
Rüdiger Weber <[email protected]>- am Freitag, 13 Februar, 2004 um 14:55:13
Ein Satz nagelneuer Orig Bilstein Dämpfer für NSU TT/TTS.Noch nie montiert.Ideal für
Motorsport.Bei Bilstein nicht mehr zu bekommen Preis 550 Euro.Telefon 06404/7032 oder
0173/6717930 oder E MailMarkus Leib <[email protected]>- am Mittwoch, 11 Februar, 2004
Verkaufe NSU 1000 TT, Bj 66, geminiblaumetallic, Zustand 3-4, fast komplett (einige Zierteile
fehlen), Karosse hat gute Substanz, Banddrehzahlmesser vorhanden, Schweller sehr gut, Radläufe
sollten gemacht werden. Preis...2500 Euro, Telefon 06254-942340Marc <NSU-Treter @web.de>am Dienstag, 10 Februar, 2004 um 13:50:56
61
Kleinanzeigen
1200 C zu verkaufenNSU 1200 C Automatic im Kundenauftrag zu verkaufen, grün, ca. 70.000 km
original, von älterer Frau gefahren, Zustand ca. 3, angemeldet, fahrbereit, TÜV 04/04 neu kein
Problem, Standort Rheinland-Pfalz, VB 2000 EUR, Tel: 06372-7825. Michael Weis M&W GmbHam Montag, 09 Februar, 2004 um 11:35:35
Biete Wasserkasten, Windlauf, Schottwand und Batteriefach 0173/
[email protected] - am Montag, 09 Februar, 2004 um 09:10:45
51
78
0
78
Suche NSU Prinz 1000,TT oder TTS komp. Auto oder nur Karosse bzw. Teile z.B. Motor (ab 100
PS), Fächerkrümmer Tel. 0172/6873460Michael Jung - am Sonntag, 08 Februar, 2004 um 21:13:24
1 Satz 6x13 Ronal-Vial neu nie gefahren mit gebrauchten ca. 6mm 175/50er Pirelli Preis 750.EuroThomas Anke <[email protected]>- am Sonntag, 08 Februar, 2004 um 18:52:55
Karosse 1000 ohne Türen und Hauben als Ersatzteilträger oder zum Aufbauen. Kpl. abgeschliffen,
nur grundiert. Kotflügel vorne links, Wasserkasten und Windlauf fehlt. Kotflügen vorne rechts: durch
Auschnitt von Windlauf fehlt ein Stück von 3x10cm. Schweller, Seitenteile neu gemacht, leicht
ausgestellt. Dach top. Schottwand für stehende Vergaser ausgeschnitten und verstärkt. Batt.fach
entfernt und zugeschweisst. Kar. steht auf Rollen. Raum Erbach/Odw. 250 Euro Tel.
06063/58317<[email protected]>- am Sonntag, 08 Februar, 2004 um 11:50:16
Verkaufe schweren herzens meine nagelneuen Spiessfelgen incl. 6x13 BBS Schüsseln und
Schrauben Org. Spiess und Nabenabdeckungen. Die Sachen sind neu leider hat sich herausgestellt
dass sie an meinem TT nicht passen sie schleifen am Radkasten. Ich möchte den Wagen aber auch
nicht mehr umbauen. Alle Teile mit Rechnung. Habe selber bezahlt 1650 das muß ich min.dafür
haben Tel 0173-7037946Thomas <[email protected]>- am Samstag, 07 Februar, 2004 um
13:46:59
Verkaufe einen seltenen 70 Liter Renn Tank.Paßt in alle Typ 67 Modelle rein.Zustand sehr gut.Alles
sauber gemacht und anschließend silberglänzend Kunststoffbeschichtet.Selbstabholung kein
Versand.Preis 250 .Telefon 0173/6717930 am Montag, 02 Februar, 2004 um 14:12:50
Original NSU Fiat Europa Luxus , cremeweiss, teilrestuariert, Restarbeiten Bremse u. Kupplung, viele
Ersatzteile neu und gebraucht, deutscher Originalbrief + WHB, Fahrerhandbuch, Prospekt usw. ,
aus Zeitmangel VHB. Tel. 06205 6289 oder 0171 Montag, 02 Februar, 2004 um 11:30:04
62
Kleinanzeigen
Biete 1000 C,TT-Motor( ca. 25000 km nach prof. Überholung),TTS-Fahrwerk,5x12 orig. LemmerzFelgen, Farbe: gelb, AHK, TT-Cockpit, TTS-Lenkrad,100% alltagstauglich und (fern-)reiseerprobt,sehr
zuverlässig, gute Karosse(u.a. originale Schweller),TTS-Ölkühler,wirklich gutes Auto,4250
Euro,02558/1641 oder 0175/4071043 Robert Küper <[email protected]>- am Freitag, 30 Januar,
2004 um 18:32:12
kpl. Satz Stahlflex Schläuche für Frontölkühler unbenutzt und Aluölkühler ca. 65cm breit dicht aber
kleine Wellen zu verkaufen Foto auf Wunsch Thomas Anke <[email protected]>- am Montag, 26
Januar, 2004 um 20:00:36
TTs Wärmetauscher neuwertig 200 Euro 1000c Motor fahrbereit 250Euro. braun 0177-2926940am Sonntag, 25 Januar, 2004 um 17:11:13
NSU TTS Getriebe-/Differentialeinheit einschließlich Homoantrieb/ Zustand ok, noch eingebaut.
Preis gg. Gebot. Tel.: 01702722935Peter KLEINE am Sonntag, 25 Januar, 2004 um 10:14:38
--- Ro80 --- Biete, suche und tausche Ro80-Teile --- Ro80 --- Wenn Sie zum NSU-Treffen 2004 im
Rhein-Main-Gebiet sind sollten Sie mich und mein 50m²-Lager besuchen. Es lohnt sich! Genaue
Angebotsliste auf Anfrage. Thomas Sattler, Danziger Straße 10, 65527 Niedernhausen, Telefon:
06127/920896 (abends), 061277903-113 (tagsüber) oder 0163/4663107, mail: [email protected]
Thomas Sattler <[email protected]>- am Samstag, 24 Januar, 2004 um 12:23:34
Suche TTS-Brief möglichst mit Typenschild für meine Sammlung. Tel. 0171/6255655 oder
email<[email protected]>- am Samstag, 24 Januar, 2004 um 09:44:24
Verkaufe annähernd komplettes Quickly, zerlegt, ohne Motor. Tel. 07127 31886 Festpreis 100
Euro. Nur Abholung! Raum Stuttgart/Reutlingen Klaus Lutz <[email protected]>- am Freitag, 23
Januar, 2004 um 21:22:39
Biete an NSU Teile sowie Motor-getriebe--kleinteile,Motor 1000c komplet,getriebe und
differential,Elektroteile fur Licht/Anlasser/Dynastart uns,RO80 teile Motoren ,getriebe ,Trichoide,uns
Neu und Gebraucht ,und noch zuviel ,frage sie an Telno, 0031 653 554815 von 09,00bis
21,00UhrBen.van.Heusden <[email protected]>- am Donnerstag, 15 Januar, 2004 um
20:38:31
Zwei 4 Gang Renngetriebe geradeverzahnt mit je 3 verschiedenen Eingangsrädern 19/20/21 zu
verkaufen. Preis pro Stück 1800.-Euro Reich-Racing 07681/494008 0172/8765251Edgar Reich- am
Montag, 12 Januar, 2004 um 11:29:24
einen TT-Block mit neu gehonter Lagergasse, Satz erleichterte TT-Pleuel -76g pro pleuel abzugeben.
0173/ 51 78 0 78 hubner <[email protected]>- am Donnerstag, 08 Januar, 2004 um
09:51:21
Kleinanzeigen
63
verkaufe: 2 Satz Kohlen für Gleichstromlima NSU 1000/1200C Neu Satz für 2,50euro 2 stück
Papierluftfiltereinsätze passend für NSU 1000/TT/1200C stück 2,50 euro Tel:0162/8209843 Heller
Helmut Heller- am Dienstag, 06 Januar, 2004 um 17:51:38
1 Satz Bilstein gebraucht ein Dämpfer muß rev. werden kpl. 100 Euro Tel.02381/444478 od.
0179/3613249Thomas Anke <[email protected]>- am Sonntag, 04 Januar, 2004 um 12:33:16
1x Fächerkrümmer 4-1 abzugeben. Rohrinnendurchmesser 38mm 0173/ 51 78 0 78 hans.j.hubner
<[email protected]>- am Samstag, 03 Januar, 2004 um 11:33:39
Alu Renn sport Endschalldämpfer außen liegend Ausgang rechts ca. 1m Mehr Rohrlänge = mehr
Drehmoment, Einzelanfertigung zerlegbar ca55mm Eingang geformt wie Heckschürze sehr
aufwendig FP100Euro Tel. abends 02381/444478 Thomas Anke < am Samstag, 03 Januar, 2004
NSU Baujahr 1965 Wir haben einen NSU (Typ : unbekannt ) Baujahr 1965, 3 Türig zu Verkaufen,
Note 4-5. KEINE PAPIERE UND WAGENSCHLÜSSEL. Das Fahrzeug kommt aus Italien und wurde
in der Schweiz aufgefunden. AB Platz : Verhandlungssache 0041/613124040 Cortellini +
Marchand AG <[email protected]>- am Dienstag, 30 Dezember, 2003 um 16:44:09
Verkaufe Typ 47, EZ 4/63, HU 7/05, grau, guter fahrbereiter Zustand, umständehalber wegen
Garagenauflösung aus Sammlung, evtl. Tausch gegen Motorrad, Tel. 05503/805856 Horst
<GuzziFalcone>- am Montag, 29 Dezember, 2003 um 21:13:27
Verkaufe 4 Reifen ,Größe 155/80 SR 12. Profiltiefe 7 mm. Marke: 2Marshal und 2Viking Preis: 40,Euro Telefon 05703/1029 2 Viking und 2 Marshal Werner Kleine - am Sonntag, 28 Dezember, 2003
um 20:03:27
Seitenwand Typ 67 TAUSCHE neues Seitenteil rechts gegen linkes. Div. gebr. Teile zu tauschen
oder zu Verkaufen. Einfach anfragen. Jochen Thumm <[email protected]>- am Sonntag, 28
Dezember, 2003 um 16:19:47
Anfertigung von NSU Prinz IG von 1980 e.V. - Jacken
Da sich bisher nur wenige für die NSU Prinz IG Jacken interessiert haben, hier noch mal
ein Hinweis auf diese Aktion: Wir können Parkas mit NSU Prinz IG Logo auf dem Rücken
und Schriftzug auf der linken Brustseite besticken lassen. Die Aktion wir von Peter Kleine
koordiniert. Falls sich also jemand eine oder mehrere solcher Jacken haben möchte,
wende er sich an:
Peter Kleine Unter der Burg 22, 599929 Brilon oder Email [email protected]
Das eine oder andere Bierglas ist bei Peter auch noch verfügbar....
64
Termine
Terminvorschau 2004 von Bernd Lingsch
10.04.04
Bis 18.04.
08.05.04
08.-09.05.04
08.-09.05.04
11.-13.06.04
18.-20.06.04
19.06.-25.07.04
20.06.04
08.-11.07.04
20.-22.08.04
27 – 29.08.04
Wankeltreffen am Diemelsee/Sauerland mit Ausfahrt
Info unter
Tel. 0171-5344955
Werner Haas – Motorradweltmeisterschaft 1953; Sonderausstellung
im Dt. NSU- und Zweiradmuseum Neckarsulm
NSUs und viele andere Oldtimer beim OBI-Heimwerkermarkt in
47475 Kamp-Lintfort
Info bei Thomas Voetee, Tel 0173-7037946
3.Oldtimertreffen mit NSU Frühjahrstreffen in Altencelle, Linerweg
Info: Hans-Joachim Hammer, Oppenhäuser Str 5, 29227 Celle Tel.:
05141/84167(siehe auch Artikel in dieser PP)
15. Treffen der Fahrergemeinschaft Neckartal in 74257
Untereiseheim – Info Tel. 07132-42806
14. Käfer- + Karmann Ghia-Treffen 49134 Wallenhorst-Hollage mit
Einladung an alle NSU-FahrerInfo Tel. 0541-25521, [email protected]
NSU Konsul-Treffen in 87719 Mindelheim
Info Tel. 08265-7918
NSU-Ausstellung am Automuseum in 49324 Melle (nur am WE
geöffnet) – Info Tel. 05422-46838
NSU-Treffen am Automuseum in 49324 Melle Info Tel. 05422-46838
24. internationales NSU-Treffen in Korbach
Ausrichter: NSU Prinz IG von 1980 e.V. + NSU Zweirad IG,
Organisation: Konrad Schedler + Team
NSU Treffen in Döbriach Info: 0043 2742 321095 (Anrufe von 19 bis
21 Uhr)
NSU Treffen in Schweden, Info Mats Olofsson Email:
[email protected] (siehe auch Artikel in dieser PP)
Renntermine, eingesammelt von Stefan Piesendel
TT-Trophy
17.04.04
Bördesprint Oschersleben
25-27.06.04
Oldtimerfestival Nürburgring
17-18.07.04
Colmarberg Luxemburg
25.09.04
Bördesprint Oschersleben
03.10.04
Zolder
NSU Berg Cup
17./18.04.04
ADAC Bergrennen Schleiz
Termine
09.05.04
Bergrennen Nommern (Lux)
26./27.06.04
ADAC Iberg Rennen Heiligenstadt
31.07./01.08.04
Hauenstein Bergrennen
14./15.08.04
Osnabrücker ADAC Bergrennen
11./12.09.04
AvD Bergrennen Unterfranken
25./26.09.04
Ahr Rotwein Bergpreis
09./10.10.04
ADAC Bergrennen Mickhausen
65
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr. Bitte meldet uns spezielle NSU-Termine oder interessante
Stammtischaktivitäten zwecks Vorankündigung.
2. NSU-Treffen in Skandinavien
Unser schwedisches Clubmitglied, NSU- und Wankelfreund Mats Olofsson, sandte mir die
nachfolgende Nachricht und erlaubte mir, diesen Termin in der PP für alle NSU-Fahrer
und Skandinavienurlauber 2004 zu veröffentlichen.
Das Treffen soll allerdings nicht den Charakter eines abgewandelten internationalen
Treffens haben.Das bleibt einzig und allein Korbach vorbehalten ! Ist doch klar !
Claus Kynast
Nun zur Beschreibung:
Das Zweite Skandinavische NSU-Treffen findet dieses Jahr am 27 - 29 August im Gebiet
von Arvika statt.(Das ist nördlich des großen See „Vänern“ in Schweden.)
Das Treffen richtet sich hauptsächlich an NSU-Besitzer in Schweden, Norwegen, Finnland
und auch Dänemark, aber natürlich sind auch andere NSU-Liebhaber willkommen. Auf
dem Treffen werden dieses Mal überwiegend nur die skandinavischen Sprachen zu hören
sein, so dass Besucher anderer Länder leider nicht mit Übersetzungen unterstützt werden
können.
Auch mehere K 70, NSU-Fiat, Fiat-Neckar und Wankelfahrer werden als Besucher am
Treffen erwartet. Es gibt nicht sehr viele Aktivitäten:
Am Samstag eine Ausfahrt zum Automuseum in Arvika. Dort Fototermin. Am
Samstagabend eine Sitzung, bei der es auch um eine Stiftung eines skandinavischen Clubs
geht.
Die allgemeinen Benzingespräche werden im Vordergrund stehen, und bei schönem
Wetter gibt es gute Möglichkeiten zum baden und die Stadt Arvika zu besichtigen. Sie ist
ganz in der Nähe. Die Meldung für die Teilnehmer des Treffen und für die Sitzung soll
spätestens am 31. Mai an <[email protected]> geschickt werden. Bei www.nsu.nu,
unter „Treffen“, gibt es ein Link zum Campingplatz. Jeder Teilnehmer muss selbst seinen
Platz reservieren und bezahlen.
Mats
66
Frühjahrtreffen Altencelle
3. Oldtimertreffen in Altencelle zur
Saisoneröffnung 2004
Samstag, den 08. Mai
Sonntag, den 09. Mai
von 11.00 - 18.00 Uhr
von 11.00 - 16.00 Uhr
Am zweiten Maiwochenende lädt die Stiftung Linerhaus in CelleAltencelle am Linerweg, auf ein schönes altes Schulgelände zu
einem Oldtimertreffen ein. Herzlich willkommen sind hierzu alle
Oldtimerbesitzer und Fans alter Fahrzeuge aus der näheren und
weiteren Umgebung. Durch die Mithilfe von Freunden und
Bekannten wird für einen gut organisierten Ablauf und für das
leibliche Wohl zu Nostalgiepreisen gesorgt werden.
Neben den üblichen Benzingesprächen soll auch bei Bedarf ein
Tauschmarkt für Oldie-Teile veranstaltet werden. Die
angegliederte Aula wird zum gemütlichen Plausch bei Kaffee
und Kuchen hergerichtet. Und damit es auch nicht langweilig
wird, werden natürlich die Hammerschen (NSU)-Oldtimer in
einer Sonderausstellung präsentiert. Zur Auflockerung sind
verschiedenste Oldtimer aus Celle und Umgebung während der
gesamten
Veranstaltungsdauer
ausgestellt.
Besondere
Fahrzeugvorführungen zu festen Zeiten werden organisiert.
Die Teilnahme für Oldtimer-Fahrerinnen und -Fahrer ist
natürlich kostenlos. Gäste sollen einen Obolus von 99 Cent für
das Begucken leisten. Überschüsse aus der ganzen Aktion gehen
an die Stiftung-Linerhaus.
Frühjahrtreffen Altencelle
67
Programm
Samstag 08. Mai 2004
ab 10.00 Uhr
Teilnehmerfahrzeuge
13.00 Uhr
ab 15.30 Uhr
Kaffeetrinken
18.00 Uhr
Eintreffen und Einweisung der
Vorführung der Mopeds
Begrüßung und Fahrzeugausstellung
anschließend Unterhaltungsprogramm
Gemütliches Beisammensein beim
Tagesabschluss
Sonntag 09. Mai 2004
ab 10.00 Uhr
Teilnehmerfahrzeuge
12.00 Uhr
anschließend
ab 14.30 Uhr
Kaffeetrinken
16.00 Uhr
Rückfahrt
Eintreffen und Einweisung der
Begrüßung und Fahrzeugausstellung
Unterhaltungsprogramm
Gemütliches Beisammensein beim
Abschluss der Veranstaltung und
68
Frühjahrtreffen Altencelle
Teilnahmebedingungen:
Veranstaltungsort
Das Oldtimertreffen findet auf dem Gelände der Stiftung Linerhaus in Altencelle,
Linerweg, bei den alten Schulgebäuden statt. Einfahrt nur über den Linerweg
Übernachtung
Unterkünfte sind in eigener Regie zu buchen. Campingmöglichkeiten sind über H.-J.
Hammer (Tel. 05141/84167) zu erfragen.Wer etwas länger bleiben möchte, der kann
direkt neben dem Veranstaltungsgelände im Landhotel Vieth (Tel. 05141/9847-0),
http://www.hannover-aktuell.de/vieth/) buchen.
Ansonsten können über die Celler Touristikinformation Quartiere vermittelt und auch
Informationen über aktuelle Veranstaltungen in Celle und Umgebung eingeholt werden.
Touristikinformation Markt 6, Tel. 05141/1212, FAX 12459,
http://www.celle.de/index_2.phtml?start=1&La=1&
Teilnahmeberechtigung
Teilnehmen an der Veranstaltung kann jeder Oldtimer-Fahrer, der mit seinem Fahrzeug,
egal ob zwei- oder vierrädrig, zum Zielort in Altencelle auf dem Gelände der Stiftung
Linerhaus ankommt.
Klassenaufteilung
erfolgt nicht. Erwartet werden alte Zweiräder mit oder ohne Motor, Automobile und
antike landwirtschaftliche Geräte und alles, was zum Klassikerbereich gerechnet werden
kann.
Kosten
Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, Wegen der Vorplanung bitten wir um
möglichst frühzeitige Rücksendung der Nennungskarte oder eine telefonische Anmeldung
unter 05141/84167. Eine Bestätigung der Nennung erfolgt nicht.
Als Zuschauer und Gäste sind natürlich alle Oldtimer-Freunde gern gesehen. Sie müssen
für die Besichtigung allerdings einen Beitrag von 99 Cent bezahlen.
Verpflegung
Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung steht auf dem Veranstaltungsgelände
eine Bewirtung zu Nostalgiepreisen zur Verfügung.
Frühjahrtreffen Altencelle
69
Service
Passende Rhythmen aus der „Guten Alten Zeit“ sind angesagt. Für akute
Reparaturarbeiten kann ein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden.
Informationsrunden mit Vorstellung der Fahrzeuge sind geplant.
Haftung
Der Veranstalter übernimmt gegenüber den Teilnehmern keinerlei Haftung für Personen-,
Sach- und Vermögensschäden. Die Teilnehmer an der Zielfahrt verzichten unter
Ausschluss des Rechtsweges durch Abgabe der Nennung für sich und die ihnen gegenüber
unterhaltsberechtigten Personen für jeden im Zusammenhang mit dem Oldtimer-Treffen
erlittenen Unfall oder Schaden auf jedes Recht des Vorgehens gegen den Veranstalter,
dessen Beauftragte und Helfer. Die Teilnahme an der Veranstaltung geschieht auf eigene
Gefahr. Die Teilnehmer tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für
alle von ihnen oder mit den von ihnen benutzten Fahrzeugen verursachten Schäden.
70
Jubiläumsaktion
71
Ersatzteile
Typschlüssel:
Teilenummer
016-17-10-905
040-04-00-054
040-04-00-055
040-10-01-515
040-13-00-525
040-13-02-016
040-13-02-071
040-17-00-012
040-18-00-510
040-51-00-070
040-57-01-030
040-58-00-009
041-02-00-517
041-05-00-003
041-05-02-004
041-16-00-025
047-49-02-519
047-56-01-519
047-57-00-033
047-63-02-521
068-01-01-003
068-02-00-015
Typ 1 = Prinz I, II, III
Typ 2 = Prinz IV, Sportprinz
Typ 3 = Prinz 1000, NSU 1000
Typ 4 = 1000 TT
Typ 5 = 1200 TT
Typ 6 = TTS
Typ 7 = Typ 110/1200 C
Typ 8 = Ro 80
Typ 9 = Spider
Bezeichnung
Kondensator
Verdichtungsring
Ölabstreifring
Vorlegewelle
Kupplungskorb
Kupplungsscheibe
Kupplungsscheibe
Anschlußplatte
Anschlußtasse
Nilosring
Gummibuchse / Stabilisator
Gummi / Hinterachse
Abdichtung
Verbindungsglied
Einlaßventil
Bolzen / Vergaser
Gaszug, Prinz 4
Traggelenk/Achsschenkel
Gummi-Manschette
Abdeckung / Tunnel
Hauptlagerschale
Dichtung/Verteilerfuß
Typ
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1, 2
1-7
2,3-6
1, 2
1, 2
1,2
1-3,7
1, 2
2
7
/ 2
2
3-7
3
Euro/
0,30
1,00
1,00
15,00
13,00
10,00
10,00
1,50
1,00
0,50
1,50
-,50
0,50
1,50
2,50
0,10
5,00
5,00
1,00
1,50
7,50
1,00
72
Ersatzteile
068-04-00-014
068-04-00-015
068-04-00-016
068-13-00-517
068-16-01-011
068-20-00-025
074-02-01-020
074-13-00-507
074-16-00-002
077-43-00-503
077-82-40-905
077-82-40-913
377-83-009-01
513-02-00-041
612-19-068-01
672-10-190-01
741-13-027-01
741-15-043-01
9-3142-01-100
9-8347-82-254
9-8783-16-530
Kolbenring
U-Flexring
Ölabstreifring
Ausrückhebel / Kupplung
Vergaserfußdichtung
Sicherung/Auspuff
Zylinderkopfdichtung
Kupplungslager 6005 C3
Dichtung / Ansaugleitung
Spurstange, verstellbar, 1200 C
Scheinwerferglas,
rechts,
Blinkerglas, links, 1200 C
Unterdruckventil/Automatik
Schnurring
Schnurring
Ausgleichsscheibe/Kupplung
Kugellager / Kupplung
Kugellager / Differential
Radlager 6005 hinten
Rückleuchtenabdeckung
,
Mutter / Vergaser
3 
3 
3 
3-7
3-5,7
3-5,7
4?
3-7
4,7
7
7
7
7
8
8
8
1, 2
1, 2
1,2
2
5
18,00
2,00
1,00
0,10
1,00
2,00
0,50
13,00
2,00
1,50
1,00
-,10
1,00
1,00
1,50
2,50
2,00
5,00
0,80
Bestellungen nur schriftlich auf Rechnung. Überweisung nach Rechnungserhalt auf KontoNr. 917054 bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg (BLZ 523 500 05) zuzgl.
entsprechende Versandkosten.
Konrad Schedler
Lelbach B 13
D-34497 Korbach
Tel. 05631/62357
E-Mail: [email protected]
Stand: August 2003
Stammtische und Kontaktadressen
Stammtische und Kontaktadressen
Raum Berlin:
Jeweils am ersten Montag im Monat nach Absprache
Raum Bramsche:
Kontakt über Wilfried Temme, Walter-Rau-Str. 7, 49176 Hilter,
Tel 05424-37822, Mail: [email protected]
Raum Hamburg/
Jeden letzten Freitag im Monat (Ort nach Vereinbarung)
Möhnsen:
Info: Ursula Rudolf, Schweriner Str. 40c, 23909 Ratzeburg
Tel. 04541/6279
Raum Hannover:
Jeden ersten Mittwoch in ungeraden Monaten ab ca. 20 Uhr
im Gasthaus Möbert, Hauptstraße 26, Messenkamp/Lauenau,
Info: Monika & Wilfried Ribbe, Hattendorfer Straße 34,
31749 Auetal, Tel.: 05752/1766
Raum Kassel:
Jeden ersten Freitag im Monat ab ca. 20 Uhr im Gasthaus
Forellenhof, Dennhäuserstr. 150, Kassel-Neue Mühle
Info: Eberhard Wieltsch, Brüggeberger Str. 2,
34355 Staufenberg, Tel.: 05543/1822
Raum Minden:
Jeden ersten Sonntag in geraden Monaten ab ca. 16 Uhr mit
wechselnden Orten, Info: Claus Kynast, Riehe 29,
32423 Minden, Tel.: 0571/35811
Raum Neckarsulm: Jeden 2. Mittwoch im Monat im Gasthaus Lamm, Obereisesheim
Info: Joachim Auerbach, 74206 Bad Wimpfen, Tel. 07063/77 93
Raum Niederrhein: Kontakt über Thomas Voetee 47495 Rheinberg, Bortherstr.251 ,
Tel.:0173-7037946 Email: [email protected]
Raum Münster/
Nach Absprache 1x im Monat, sonntags, mit
Osnabrück:
wechselnden Orten, Info: Wilfried Bachnick, Bergstraße 32,
48624 Schöppingen, Tel.: 02555/8291
Raum Salzburg &
Jeden letzten Donnerstag im Monat ab ca. 20 Uhr im
Bayern:
0 pro Mill, Münchner Bundesstraße, Salzburg
Info: NSU IG Salzburg, Alpenstraße 2, A-5020 Salzburg,
Tel.: 0043/662/620006
KONTAKTADRESSEN
Raum Aachen:
Raum Bielefeld:
Raum Bonn:
Raum Braunschweig:
Raum Bremen:
Raum Köln:
Raum Nürnberg:
Raum Heidelberg:
Ingolf Maul, Hagenfeuer 89, B-4720 Kelmis, Tel.: 003287/656125
Detlef Böning, Haegestraße 51b, 33330 Gütersloh, Tel.: 05241/34969
Jo Quadt, Beueler Bahnhofsplatz 28, 53225 Bonn, Tel.: 0228/468276
Andreas Kuhnert, Dillinger Str. 5, 38116 Braunschweig, Tel.: 0531/2507328
Norbert Helmken, Pfalzburger Str. 76, 28207 Bremen, Tel. 0421/455201
Andreas Griwatz, Marie-Juchacz-Straße 26, 50259 Pulheim, Tel. 02238 / 59151
Wieland Koch, Hahnhofer Weg 2, 90537 Feucht, Tel.: 09128-5727
Willi Hammer, Autengrund 1, 74915 Waibstadt, Tel.: 07263/5459
Internationale Kontaktadressen
NSU PRINZ IG BELGIEN:
NSU PRINZ IG CANADA:
NSU PRINZ IG HOLLAND:
Ingolf Maul, Hagenfeuer 89, B-4720 Kelmis, Tel.: 003287/656125
Uli Heidtke, 1410 Harrison St., Victoria B.C. Canada, V8S 3S2
B.J.G. van Heusden, Oude Elburgerweg 12, NL-8162 PA Epe,
Tel.+Fax.: 0031/578627061 (tags.), Tel.: 0031/578688377 (abends)
NSU PRINZ IG ITALIEN:
Eduard Holzner, Sonthof 77, I-39010 Prissian (Südtirol),
Tel.: 0039/473/90908
NSU PRINZ IG ÖSTERREICH:
Manfred Schiemer, Schießstattrg.5/3/13, A-3100 St.Pölten,
Tel.: 0043-2742-321095
NSU PRINZ IG SÜDAFRIKA:
Lothar Fröhlich, P.O. Box 3857, RSA-Johannisburg 2000
NSU PRINZ IG UNGARN:
Istvan Sasvari, Bedeghvölgt U.2, 3525 Miskolc
KONTAKTADRESSE USA:
Terry Stuchlik,2909 Utah Place, Alton, IL 62002, U.S.A.
KONTAKTADRESSE SCHWEDEN: Mats Olofsson, Solkraftsvägen 18 A, S-135 70 Stockholm
73
74
Impressum
Impressum
Herausgeber & Verlag: NSU-Prinz-IG von 1980 e.V
Geschäftsstelle
Bernd Lingsch
Ehrenbergweg 13
32750 Detmold
Tel. 0521-9204500 FAX 05231-8297
Email: [email protected]
.
www.nsu-ig.de
Redaktion:
Stefan Piesendel
[email protected]
Die Prinzen-Post ist das offizielle Mitteilungsblatt der NSU-Prinz-IG und der NSU Zweirad IG. Die
Prinzen-Post erscheint einmal im Vierteljahr. Die Mitgliedschaft in der IG berechtigt zum Bezug der
Prinzen-Post.
Die Redaktion behält sich die Veröffentlichung und Kürzung der eingesandten Beiträge vor. Der Inhalt
namentlich gekennzeichneter Beiträge unterliegt nicht der Verantwortung der Herausgeber und der
Redaktion. Vervielfältigungen aller Art und die Weitergabe der Prinzen-Post oder Auszüge davon an
Dritte ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Vorstandes gestattet.
Vorstand:
E-Mail:
Bernd Lingsch
Ehrenbergweg 13
32750 Detmold
Tel. 0521-9204500
[email protected]
Konrad Schedler
Lelbach B13
34497 Korbach
Tel.: 05631/62357
[email protected]
Stefan Piesendel
Münchener Straße 10A
10779 Berlin
Tel. 0170/4554 641
[email protected]
Finanzen:
Bankverbindung:
Druck:
Jahresbeitrag pro Kalenderjahr 20 Euro
NSU-Prinz-IG bei Volksbank Herford BLZ 494 900 70
Sprenger Druck, 34497 Korbach
Quickly:
Motorräder:
Prinz I/II/III:
Prinz 4:
Sportprinz:
Wankel-Spider:
1000/1200/TT/TTS:
Thurner:
NSU-Scirocco:
Vierzylinder-Motoren
& Motorsport:
Helmut Knuschke
Joachim Tilch
Gerhard Geiling
Andreas Kamp
Monika Ribbe
Claus Kynast
Fritz Müller
Wilfried Ribbe
Monika Ribbe
Michael Heinemann
Andreas Kuhnert
Guido Sälzer
Achim Peter Zielke
Ingo Menker
Kto.-Nr. 79 301 201
Referentenliste
Vergaser:
K 70:
Tel.: 05027 / 481
Tel.: 05534 / 2451 [email protected]
Tel.: 05101 / 12203 [email protected]
Tel.: 0211 / 317339 [email protected]
Tel.: 05752 / 1766 [email protected]
Tel.: 0571 / 35811 [email protected]
Tel.: 0531 / 55525
Tel.: 05752 / 1766 [email protected]
Tel.: 05752 / 1766 [email protected]
Tel.: 05105 / 80115 [email protected]
Tel.: 05336 / 9489135 [email protected]
Tel.: 0234 / 854243 [email protected]
Tel.: 07131 / 33037
Tel.: 02304 / 43837
NSU-Spezialwerkzeug
Motorrad:
Auto 2-Zylinder:
Auto 4-Zylinder:
Andreas Mehlhorn Braunschweig Tel: 0531/692157
Anfragen über die Geschäftsstelle
Fritz Müller
Braunschweig Tel.: 0531/55525
Wilhelm Benra
Herdecke
Tel.: 02330/70057