MONTAGEANLEITUNG DACHRINNENHEIZUNG

Сomentários

Transcrição

MONTAGEANLEITUNG DACHRINNENHEIZUNG
MONTAGEANLEITUNG
DACHRINNENHEIZUNG
1. Lieferumfang
Vielen Dank, dass Sie sich für die innovative RHEINZINK-Dachrinnenheizung entschieden haben. Diese Produkt verfügt
über die neueste Regeltechnik und trägt
neben dem Gebäudeschutz damit auch
zur Energieeinsparung bei. Diese Montageanleitung ist ein wichtiger Bestandteil
unserer Lieferung. Bitte lesen Sie diese vor
der Montage sorgfältig durch und bewahren Sie sie auf. Geben Sie die Anleitung
ggf. an den Hauseigentümer weiter.
2. Lagerung
Bitte lagern Sie das Produkt an einem trockenen Ort, bei einer Umgebungstemperatur zwischen -20°C und +60°C.
4. Montagehinweise
■■ Die Dachrinne sollte vor der
Montage der Dachrinnenheizung
sauber und frei von Gegenständen,
Moos und Laub sein.
■■ Entfernen Sie Unebenheiten wie
scharfe Grate o. ä. von der zu
beheizenden Dachrinne.
■■ Installieren Sie die Dachrinnenheizung gemäß den nachstehenden
Skizzen.
ACHTUNG!
Veränderungen wie z. B. das Verkürzen
oder Verlängern des Anschlusskabels,
sowie die Wartung und Reparatur der
Rinnenheizung dürfen nur von einem
Elektro-Fachhandwerker durchgeführt
werden.
Bitte beachten Sie, dass die Gewährleistung bei Nichtbeachtung entfällt!
3. Schutzmaßnahmen
■■ Gemäß EN 62395-1 bzw.
EN 60079-30-1 und EN 60519-10
ist ein FI-Schutzschalter (30 mA)
für jeden Stromkreis erforderlich.
■■ Metallische Dachrinnen, Schnee­
fang­roste o. ä. sind zu erden.
Beachten Sie den min. Biegeradius des
Heizbandes (25 mm über die flache Seite)
und die Verlegetemperatur.
5.Montage
5.1 Heizleitung nicht über scharfe
Kanten ziehen, ggf. Kantenschutz
verwenden.
Anschluss außerhalb der Dachrinne
und geschützt anordnen. Gegen
Druck-, Zug- und Schubbelastung
sichern.
Bei Anordnung des Anschlusses
unterhalb der Heizleitung oder des
elektronischen Temperaturreglers:
Tropfenfalle anordnen.
Der Temperaturregler misst zum Einund Ausschalten der Heizleitung die
aktuelle Umgebungstemperatur und
sollte geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung außerhalb der Dachrinne montiert werden.
5.2 Heizleitung flach installieren und mit
Lochbandstreifen im maximalen Abstand von 2,5 m fixieren.
Generell empfehlen wir bei halbrunden Rinnen > Nenngröße 333
und Kastenrinnen > Nenngröße
400, bei spezieller Geometrie und
bei exponierter Lage eine Mehrfachverlegung.
ma
x.
2 ,
5m
5.3Bei Beheizung von Fallrohren
mit einer Heizleitungsschleife den
RHEINZINK-Laubschutz in die
Dachrinne legen, um einer Ver­
stopfung des Ablaufs vorzubeugen.
˜ 1 m
5.4 Bei Beheizung von Fallrohren mit
einem Durchmesser bis 150 mm
eine Heizleitung verwenden.
Am Einlauf als Kantenschutz einen
schmalen RHEINZINK-Streifen als
Winkel in den Rinnenablauf legen.
Das Heizband mit Kabelbindern
am Winkel befestigen.
min. 0,5 m
max. 15 m
Hinweis:
Beachten Sie den min. Biegeradius
des Heizbandes von 25 mm über
die flache Seite!
Fallrohrdurchmesser < 150 mm
Vermeiden Sie mechanische und chemische Belastungen der Heizleitung!
Tauschen Sie beschädigte Heizleitungen komplett aus!
■■ Bei der Montage ist für die Dach­
rinnenheizung ein ausreichender Abstand zu heißen Gebäudeteilen
(Schornstein, Rohrleitungen usw.) einzuhalten, damit die zulässige maximale Umgebungstemperatur der
Dachrinnenheizung nicht überschritten wird.
■■ Bei Verwendung der RHEINZINKDachrinnenheizung sind die Anforderungen nach den Normen der Reihe
DIN VDE 0100 sowie alle gegebenenfalls örtlich geltenden Bestimmungen einzuhalten. Im Industriebereich
sind zusätzlich DIN VDE 0721 Teil 1,
DIN VDE 0721 Teil 2 A3 sowie die
gültigen Arbeitsschutzbestimmungen
zu beachten.
7. Technische Daten:
■■ Umgebungstemperatur:
-40°C bis +80°C
■■ Allg. Betriebstemperatur:
+20° C
■■ Max. zulässige Betriebstemperatur:
+65°C
■■ Max. zulässige Betriebsspannung:
230 V
■■ IP-Schutzart:
IP 67 (Stecker IP 44)
9.Entsorgung der Umverpackung:
Die Umverpackung ist vom Installateur
bzw. Dachdecker (Handwerker) gemäß
den geltenden Vorschriften zu entsorgen.
Die Verpackung ist bei Interseroh mit der
Nr.: 27729 angemeldet.
© 2014 RHEINZINK GmbH & Co. KG
8. Betrieb und Wartung:
■■ Die RHEINZINK-Dachrinnenheizung
arbeitet in der Regel wartungsfrei.
Dennoch empfehlen wir in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal
jährlich vor Wintereinbruch) eine
Sichtkontrolle.
■■ Um mögliche Schäden an der Dachrinnenheizung zu verhindern, sollte
die Dachrinne auf Verunreinigungen
geprüft und ggf. gereinigt werden.
■■ Bei Reparaturarbeiten ist die Dachrinnenheizung vor Beschädigungen
zu schützen.
■■ Nach Abschluss der Reparaturarbeiten muss die Dachrinnenheizung erneut überprüft werden.
■■ Beschädigte Dachrinnenheizungen
dürfen nicht in Betrieb genommen
werden.
■■ Beim Betrieb der Dachrinnenheizung
sind die örtlich geltenden Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Die zulässigen Betriebsbedingungen (Spannung, Strom, Betriebstemperatur,
Umgebungstemperatur, IP-Schutzart)
sind einzuhalten.
10. Entsorgung Altgeräte:
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
Elektronische Geräte sind
entsprechend der Richtlinie über
Elektro- und Elektronik-Altgeräte
über die örtlichen Sammelstellen für
Elektronik-Altgeräte zu entsorgen!
RHEINZINK GmbH & Co. KG · Postfach 1452 · 45705 Datteln · Germany · Tel.: +49 2363 605-0 · Fax: +49 2363 605-209 · [email protected]
www.rheinzink.de
106355-RZ-D-000-07-14
6. Prüfung:
Nach der Montage der Dachrinnenheizung sind folgende Schritte zu unternehmen:
■■ Sichtkontrolle der Dachrinnenheizung
auf evtl. mechanische Beschädigung
■■ Überprüfung auf Einhaltung der Montagerichtlinien
■■ Beschädigte Dachrinnenheizungen
sind ausnahmslos komplett auszutauschen.