Der wert Der begegnung. PrograMM. - zis-ff

Сomentários

Transcrição

Der wert Der begegnung. PrograMM. - zis-ff
Der wert der begegnung.
Wie Begegnung für den Tourismus nutzbar gemacht werden kann.
Das Markensymposium der Österreich Werbung.
16. November 2010 – Dachfoyer der Hofburg Vienna.
Ein Tag voller spannender Begegnungen.
Liebe Besucherin, lieber Besucher,
was wäre der prachtvollste Ausblick, die schmackhafteste Speise,
der klarste Badesee oder der interessanteste Theaterabend ohne
die Gastfreundschaft und Herzlichkeit, mit der die Urlaubsgäste in
Österreich all diese Freuden genießen?
Dr. Petra Stolba
Geschäftsführerin der
Österreich Werbung
Unsere Gäste kommen nicht ausschließlich wegen der einzigartigen Kombination aus Natur und Kultur, Tradition und
Moderne und der österreichischen Kulinarik in unser Land, sondern auch oder vor allem wegen der angenehmen Begegnung
mit den Menschen, die in Österreich leben. Die freundliche Pensionswirtin, die den Morgenkaffee mit einem Lächeln serviert
und sich von Anfang an merkt, dass man gerne ein Extrakännchen Milch dazu hätte. Oder der freundliche Skilehrer, der
den kleinsten Anfängern mit einem aufmunternden Scherz die Hemmungen vor der ersten Abfahrt nimmt – kleine Momente
wie diese sind es, die zum großen Urlaubsglück wesentlich beitragen. Der Ursprung dafür liegt nicht zuletzt in der frohen,
gemütlichen und geselligen Mentalität der Österreicher: Die Menschen hierzulande tauschen sich gerne aus, sie wissen zu
leben und zu genießen – was sie zu idealen Gastgebern macht.
„Alles im Leben ist Begegnung.“ lautet ein Zitat des Religionsphilosophen Martin Buber, und für den Tourismus ist diese
Aussage von geradezu elementarer Bedeutung. Wenn man so will, ist die gelungene Begegnung mit dem Gast die
persönlichste und nachhaltigste Form von Kundenbindung – und eine immense Chance für die Zukunft. Deshalb geht das
Markensymposium der Österreich Werbung diesem wichtigen Thema und allem, was damit einher geht, auf den Grund.
Ganz besonders freuen wir uns, renommierte und hochkarätige Gastredner für dieses Thema gewonnen zu haben.
Freuen Sie sich mit mir auf einen Tag, der neben vielen inspirierenden Gedanken und Erkenntnissen natürlich auch die
Chance auf eigene spannende Begegnungen birgt!
Programm.
9.30 Uhr
Herzlich willkommen!
Begrüßung durch Moderator Günter Kaindlstorfer & Dr. Petra Stolba, Österreich Werbung.
Die Geschäftsführerin der Österreich Werbung erläutert den theoretischen Überbau und Begegnung
als essentielles Erlebnisfeld der Marke „Urlaub in Österreich“.
Im Anschluss: Impulsreferat von Peter Sloterdijk
10.30 Uhr
„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“ Caritas-Präsident Franz Franz Küberl
Die Verwobenheit von ich und du ist eine Grundspannung des Menschseins. Die Verschmelzung
zum ganzen Wesen kann nur durch mich, nie ohne mich geschehen. Wir sind füreinander da – und
gerade dadurch erfahren wir einen existenziellen Kern des Menschseins. Die große Frage ist daher:
Wie kann ich mich als Nächster erweisen?
11.00 Uhr
Museen – Orte der Begegnung
Das Jüdische Museum in Wien ist ein Ort der Begegnung, Kommunikation und Diskussion.
Dr. Danielle Spera über die Konzeption der Begegnung von Menschen miteinander und von
Museumsbesuchern mit Zeitzeugnissen sowie über die Herausforderung Kultur und Geschichte
interessant und nachhaltig zu inszenieren.
11.30 Uhr
Begegnung im virtuellen Raum
Der Tourismus ist eine äußerst informationsintensive Branche.
Dr. Roman Egger über die Bedeutung von Destinationswebsites, Facebook-Fanpages, Hotel-Blogs,
Bewertungsportalen und Augmented-Reality-Apps. Anregungen zur bewussten Gestaltung dieser
virtuellen Begegnungsräume mit den Gästen. Im Anschluss: Diskussion
12.30 Uhr
Mittagspause
14.00 Uhr
Begegnung mit der Zielgruppe
Einführung in die Wertewelt und Lebensauffassung der Zielgruppe der Österreich Werbung, die
Established-Post-Materialists. Manfred Tautscher vom Sinus Institut analysiert ihre Erwartungen,
Sehnsüchte, Erfahrungen und Entscheidungsmuster in Zusammenhang mit Urlaub.
14.30 Uhr
Begegnungsqualität im Tourismus. Wie Begegnung „Urlaub in Österreich“ differenziert.
Dr. Michael Scheuch, Brand Manager der ÖW, über die herausragenden Kompetenzen Österreichs: Vom Vorteil, von unterschiedlichen kulturellen Einflüssen geprägt worden zu sein, über die
Lebenslust und Mentalität der Österreicher(-innen) und ihr Talent, Gäste auf dem Weg zum Urlaubsglück zu begleiten – allesamt Rahmenbedingungen, die die Zielgruppe ansprechen.
15.00 Uhr
Fachgespräch – Auf die Kraft der Begegnung setzen.
Was ist wichtig, damit Gäste sich wirklich wohl fühlen und in Kontakt mit Land und Leuten kommen? Fachleute diskutieren wie sie mit Begegnungsqualität erfolgreich sind.
Andreas Gferer Arthotel Blaue Gans, Salzburg
Patricia Tomek Hotel Schwalbe, Wien
Birgit u. Walter Lingg Hotel Krone in Au, Vorarlberg
und andere
16.30 Uhr
„Schlusspunkt“ Herbert Haider
Der Kabarettist und Schauspieler lässt ein Panoptikum bekannter Persönlichkeiten zum Thema
Urlaubsbegegnungen auftreten.
Danach: Resumee