Wanderreise-Applecross

Сomentários

Transcrição

Wanderreise-Applecross
Applecross, Wester Ross & South Skye
7-tägige Wanderreise
1. Tag: Anreise in die Northwest Highlands
Individuelle Anreise nach Edinburgh. Hier treffen Sie Ihren Wanderleiter gegen 12 Uhr. Während der Fahrt
tauchen wir langsam in die Landschaft der Highlands ein. Wir durchqueren das zwischen Loch Lochy und Loch
Oich gelegene Great Glen, das Schottland in zwei Hälften teilt. Auf der Uferstraße des Loch Duich schlängeln
wir uns anschließend am meist fotografierten Schloss Schottlands vorbei: Eilean Donan Castle. Von hier ist es
nicht mehr weit bis zu unserer Basis mit wunderbarem Blick auf die Südspitze der Applecross-Halbinsel und
nur einen Katzensprung bis zur Insel Skye mit den zerklüfteten Cuillin Hills. An diesem idyllischen Flecken
beziehen wir für den Rest der Woche Quartier und brechen am späten Nachmittag zu einer ersten, kleinen
Wanderung auf.
Alle Übernachtungen: Raum Plockton/Kyle
2. Tag: Duncraig Castle und Besuch Eilean Donan Castle
Plockton ist ein kleiner, malerischer Ort am Loch Carron, an dessen Uferpromenade Palmen wachsen. Von hier
wandern wir ans Ufer des gewaltigen Meeresarmes zum Duncraig Castle. Dabei haben wir immer wieder tolle
Blicke auf Plockton und die Inseln im Loch Carron. Der Weg führt durch Nadelwälder mit wenigen Anstiegen
bis zum Duncraig Castle, dessen Renovierung durch die neuen Eigentümer von einer BBC-Serie begleitet
wurde. Am Nachmittag besuchen wir das berühmte Eilean Donan Castle, das auf einer Felseninsel malerisch im
Loch Duich liegt und durch den Fantasy-Film „Highlander“ mit Christopher Lambert als schwertschwingender
Schotte bekannt wurde.
Wanderung: 180 Hm, 6 km, 2-3 Std.
3. Tag: Loch an Iasaich mit Attadale Gardens am Loch Carron
Heute geht’s zum nordöstlichen Ufer des Loch Carron bis nach Attadale. Von dort führt unsere Tour entlang
des Tals, das vom Attadale River geformt wurde. Durch waldiges Gebiet erklimmen wir den Weg bis zum
Abstieg an das Loch an Iasaich. Dort finden wir in einer kleinen Bucht einen perfekten Platz für eine Pause
inklusive atemberaubender Motive für Schnappschüsse auf die umliegenden Berge. Nach der Stärkung beginnt
der Rückweg, bei dem sich immer wieder neue Aussichten auf die abwechslungsreiche Landschaft ergeben.
Am Ausgangspunkt angekommen, besteht die Möglichkeit, die Attadale Gardens zu besichtigen. Bereits Ende
des 19. Jahrhunderts wurde mit dem Bau der Gartenanlagen begonnen. Nach starker Verwüstung durch die
großen Stürme im Jahre 1980 wurden die Gärten vom Eigentümer Nicky Macpherson komplett neu gestaltet.
Wanderung: 343 Hm, 11,5km, 3-4 Std.
4. Tag: Panoramafahrt Applecross und Wanderung Sgurr a Chaorachain
Diese Tour ist ein absolutes Muss, denn die Fahrt über die Applecross-Halbinsel gehört zu den schönsten, die
man in den Highlands finden kann. Wenn wir an der Tornapress Bridge auf die schmale Passstraße in Richtung
Westen abbiegen, erwartet uns ein einmaliges Landschaftspanorama. Wir parken am Bealach na Bà Summit
Car Park auf 626 m Höhe und beginnen unsere Bergwanderung zum Sgurr a Chaorachain. Auch wenn wir heute
nicht viele Höhenmeter sammeln, so rauben uns auf dem steinigen Grat bis zum Gipfel zumindest die Blicke
über die Landschaft bis nach Skye und Raasay den Atem. Auf dem Rückweg lassen wir das Loch Coire nan Arr
hinter uns mit tollem Blick auf den dramatischen Na Ciochan Rock.
Wanderung: 375 Hm, 7km, 3h
5. Tag: Wanderung zum Point of Sleat
Die größte der Inneren Hebriden-Inseln ist die Isle of Skye. Über die sog. Skye-Bridge gelangen wir von Kyle of
Lochalsh in die Backpacker-Town Kyleakin mit seinen gut besuchten Pubs und dem düsteren Moil Castle. Nach
kurzer Fahrt geht es in Richtung Südzipfel der „Misty Isle“. Diesen Teil der Insel nennt man auch den „Garten
von Skye“ mit herrlichen Blicken auf die umliegenden Naturschönheiten. Hinter Armadale als Anleger für die
Fähren von Mallaig startet unsere Tour zum Leuchtturm am Point of Sleat, dem südlichsten Punkt der Insel. Ein
Abstecher führt uns zu einem traumhaften, karibikähnlichen Sandstrand. Vom Leuchtturm aus bieten sich
beste Aussichten auf die vorgelagerten Inseln Rum und Eigg, sowie die gesamte Küste des schottischen
Festlandes. Auf dem Rückweg halten wir zur Löschung unseres Wandererdurstes am berüchtigten Pub „Saucy
Mary‘s“, das seinen Namen von einer norwegischen Prinzessin hat, die angeblich Wegzoll von den
durchfahrenden Booten verlangte.
Wanderung: 400 Hm, 8,5 km, 3-4 Std.
6. Tag: Wanderung Loch Coruisk mit Bootsfahrt von Elgol
Das Loch Coruisk wird oft als „wildester See“ Schottlands bezeichnet und ist einer der Höhepunkte unserer
Reise. Schon die Anfahrt durch ein imposantes Tal auf einer kurvigen Single Track Road hinterlässt
unvergessliche Eindrücke. In der kleinen Ortschaft Elgol legt unser Boot zum Loch Coruisk ab. Entlang der Küste
ergeben sich völlig neue Blickwinkel und man passiert von sicherer Position den berühmten „Bad Step“, einen
sehr rutschigen Felsen, den Wanderer passieren müssen, die den Weg von Elgol zum See zu Fuß bewältigen.
Die Rundwanderung bietet einen einmaligen Blick in den Naturkessel der Cuillin Hills, dem einzigen alpinen
Gebirgsstock von Großbritannien. Viele Dichter und Maler haben sich von dieser Landschaft inspirieren lassen.
Wanderung: 122 Hm, 7 km, 3-4 Std. + Bootsfahrt
7. Tag: Edinburgh – Das Athen den Nordens
Am Morgen fahren wir zurück Richtung Süden und erreichen am Nachmittag die Hauptstadt Schottlands. Ende
der Reise ist gegen 14 Uhr am Edinburgh Airport. Wer noch Zeit hat kann einen Bummel durch Edinburgh
unternehmen, denn Edinburgh zählt zu den schönsten Städten Europas. Hoch über dem ganzjährig bunten
Treiben ragt auf einem Vulkanfelsen das geschichtsträchtige Edinburgh Castle. Schlendert man in der UNESCO
Altstadt die Royal Mile entlang, fühlt man sich ein paar Jahrhunderte zurückversetzt. Unzählige Cafés und Pubs
laden zum Verweilen ein.