- Georg Fischer

Сomentários

Transcrição

- Georg Fischer
GF Piping Systems
Technischer Katalog 2015
PRIMOFIT
Klemmverbinder und
Re
Ausgabe Österrei
Österreich
PRIMOFIT - Merkmale
z
z
z
z
z
z
PRIMOFIT Klemmverbinder sind einbaufertig
vormontiert, Zerlegen ist nicht erforderlich
Minimale Rohrenden-Bearbeitung
Schubgesicherte und zugfeste Verbindung,
Fixieren der Leitung ist nicht erforderlich
Hergestellt aus Temperguss, mit schmelztauch
Geringe Montagekosten
Keine Spezialwerkzeuge erforderlich
z
Die Abwinkelung des Rohres in einem PRIMOFIT
einen PRIMOFIT Klemmverbinder verbundene
!""#
z Lösbare Klemmverbindung
z Kompakte Form – geringer Platzbedarf
z Schrumpfschlauchkonforme Aussenkonturen
z $
%
"&""'
sionsschutz und Potentialausgleich geeignet
PRIMOFIT Anwendung Wasser
("
(
)%*+%.%.)/*
PRIMOFIT Anwendung Heizung
013(
'("
/
2
("
(
*/*)
PRIMOFIT Anwendung Druckluft
PRIMOFIT Anwendung für
Übergänge auf verschiedenste
Rohrwerkstoffe:
Stahlrohr, Stahl-Siederohr, Bleirohr,
4$'!"/4$'5'!"
("
(
)%*%*/
("
(
*)%*+%.*%./.)
PRIMOFIT - die perfekte Lösung in Haustechnik, Versorgung und Industrie
Das PRIMOFIT - System
PE-Verbindung
Klemmring
4$'!"
Stahl-Verbindung
Klemmring
(
"
Dichtung aus Gummi
Gleitring
Gleitring
PE-Rohr
(
Überwurfmutter
Stahlrohr
Kupplungskörper
Überwurfmutter
Einsatzgrenzen
Dichtung
Stahl
NBR
FPM
PE
NBR
FPM
Medium
max. Betriebsdruck [bar]
max. Betriebstemperatur jqy
10
16
16
16
16
10
10
16
16
16
10
70
80
J
80
80
40
105/150**
105/150**
40
J
40
Gas
Wasser
Trinkwasser
Druckluft
Öl
Treibstoffe
Heizungswasser/Dampf
Druckluft
Wasser
Trinkwasser
Treibstoffe
Farb
Code*
W X~"['$
N"
X
'€
"/
WW "~
~4N'€
"
%*J=q
/]
Y‚ƒ' „~4N'€
"
]
[
N"
/
Übersichtstabelle - Zusammenhang Klemmverbinderdimension und Rohrdurchmesser bei egalen Klemmverbindern und kleinste lichte Durchmesser
Nennweite DN
Nenn-Aussendurchmesser
Klemmverbinderdimension
15
½
20
¾
25
1
32
1¼
40
1½
50
2
65
2½
80
3
100
4
Stahlrohr
Toleranzbereich
mm
17,2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
76,1
88,9
**;%
mm 16,7 - 17,5 21,0 - 21,8 26,5 - 27,3 33,3 - 34,2 42,0 - 42,9 47,9 - 48,8 59,7 - 60,8 75,3 - 76,6 88,0 - 89,5 113,1 - 115,0
Siederohr *
(inkl. ±Toleranz)
mm
-
4$'/4$'5'!"
Toleranzbereich
mm
mm
-
Bleirohr
mm
-
*<%'.*%+ .%+'.)%;
N/Q'
durchmesser **
mm
7,9
11,6
16,6
22,7
=%+
#%
Gewindegrösse
Zoll
U
½
¾
1
1¼
1½
W
WW
4
10
20,0 ±0,5
25,0 ±0,5
*%<±0,5
<%=±0,5
44,5 ±0,5
51,0 ±0,5
57,0 ±0,5
#%J±0,6
70,0 ±0,7
-
-
.
40
50
#
20
25
20,0 - 20,3 25,0 - 20,3 32,0 - 32,3 40,0 - 40,4 50,0 - 50,4 63,0 - 63,4
-
-
-
J%*'JJ%;
.)%'=%+ #%J')%# 45,8 - 46,9
56,5 - 57,5
=%+';%; +%#';%* 47,5 - 50,7
#=%;'#%<
-
-
-
46,8
61,5
72,2
+J%
2
2½
4
X
("
#%J&Y[Y
%//
(
'&X/."\
[
X3
/
]&
^[
XQ!"/
PRIMOFIT - Inhaltsverzeichnis
Stahl x Stahl, verzinkt
7
Stahl x Stahl, schwarz
*
(
'X
17
3
]%
19
]'X
21
(
4$†4$'5%
.
4$†4$'54$†4$'5%
27
4$†4$'5'X
29
Reparatursysteme
Dicht- und Anbohrschelle
*
Reparatursysteme
Dichtschelle aus Messing und
Rohrbruch-Dichtband aus Edelstahl
Allgemeine Produktinformationen
;
Verbindungs- und Anwendungstechnik
#
!"[ˆ
"
<
Montageanleitungen
40
5
Abkürzungen
Stahl
4$†4$'5
Blei
X/4$
X/(
X/4
X/![
X/!
q"
GP
kg
NBR
FPM
4$'5
SDR
S
D
L
x
zur Verbindung von Stahlrohren
"4$†4$'5'!"
zur Verbindung von Blei-Rohren
Dimension Polyethylen-Rohr
Dimension Stahl-Rohr
Dimension Blei-Rohr
Dimension zylindrisches Innengewinde
nach EN 10226-1 und/oder ISO 7-1
Dimension konisches Aussengewinde
nach EN 10226-1 und/oder ISO 7-1
Georg Fischer Bestellcode
(
‰&
"[
(
&"
Nitril-Butadien-Kautschuk
~"'4"^'&
‚
"®)
peroxidisch vernetztes Polyethylen
!"'X†€'
‚Standard Dimension Ratio)
Rohrserienzahl
grösster Durchmesser am Klemmverbinder
]†N(
'
Einstecktiefen-Bereich des Rohres
Erläuterungen zum Sortimentsteil
‹0]‰("
'Œ
[[ˆ/
]
($
/
X
X
/(
$
"]
'"0
/"
/
$
/
6
PRIMOFIT
Stahl x Stahl, verzinkt
4!QN~Q‹
'
&/Ž
Y‰
€!"&
"/
X&[$*=;;
"
'
(
"$*=.JJ$*=..=
"
'
Q(#J/
Stahl/EN 10255
Stahl/EN 10220-R1
Stahl/EN 10220-R2/3 *
(Siederohre)
Dim.
D
Toleranzbereich
D
Toleranzbereich
[Zoll]
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
U
½
¾
1
1¼
1½
2
17,2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
16,7 - 17,5
21,0 - 21,8
.#%J'.)%
%';%.
42,0 - 42,9
47,9 - 48,8
59,7 - 60,8
2½
4
76,1
88,9
**;%
)J%')#%#
88,0 - 89,5
**%*'**J%=
20,0
25,0
*%<
<%=
44,5
51,0
57,0
#%J
70,0
-
19,5 - 20,5
24,5 - 25,5
*%'.%
)%J'<%J
44,0 - 45,0
50,5 - 51,5
56,4 - 57,6
62,9 - 64,1
#+%')=%)
-
D … Nenn-Aussendurchmesser des Stahlrohres
W‘~
!"!.X
‚(
*)„/
Anwendungsbereiche
X$
"
"%
"["
""!‚"%
!
%‘„
/
Dichtung
1
max. Betriebsdruck [bar]
max. Betriebstemperatur jqy
Gas
Wasser
Trinkwasser 2
Druckluft
Öl
5
16
16
16
16
70
80
J
80
80
FPM
Treibstoffe 4
Heizungswasser/Dampf
Druckluft
10
10
16
40
105/150 5
105/150 5
5
4
1
NBR
2
Medium
$~/
Trinkwasserinstallationen: Die Eignung der PRIMOFIT Klemmverbinder aus schmelztauchverzinktem
‹[‹
"
“€'”
€/
X
0(
)
\
~4NX
‹
"N/
X
"
]/
"~
~4N'€
"
%*J=q
/
]
Y‚ƒ„~4N'€
"
]
[
N"
/
Werkstoffe
Körper und Überwurfmuttern der PRIMOFIT Klemmverbinder sind aus weissem
‹[$'•N€';=='J$*J#./X
""‹/
&"""
(
[$*=;;/
]$‚&
$%(%
/
„

&"""
‚/]/]„"/
(
;X
4"
"
"%'
%!"[ˆ
"N"
/
7
Stahl x Stahl, verzinkt
!" #$%
&'
( )
()*
&'
+)
<
()
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
1123433
1123432
1123434
112343.
1123435
112343
112343
1123431
1123430
<
<
<
<
<
<
<
<
.
<
<
+,
1123032
1123034
112303.
1123035
112303
112303
1123031
1123030
*+
*+
0+
1%
1+
%
%
%
%
()
+,*'*
+,*-&
+,-*&
+,%..
+,&..
+,.-+
1,&+*
*,&%+
-,-.+
<
<
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
-
()
()
<
<
<
.%
.%
2+
2&
2&
1++
110
1.%
121
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
<
'
!"
#$%
&'
+)
/5/ /4
1/2/4
1/./5
12/5/./5
12/5/1
12/4/1
12/4/12/5
0/12/5
0/12/4
<
1123432
1123434
112343.
112343
112343
1123436
11234313
11234315
1123431
<
<
<
<
<
<
( )
<
.
2
<
+,
2
()
0+
1%
1%
1+
1+
%
%
%
%
<
<
()
+,*-+
+,%0+
+,%%0
+,'++
+,&++
+,.&+
+,'.+
1,--+
1,*&+
%1
%2
%2
&.
&.
'%
'%
2&
2&
<
<
<
()
-%
-%
%1
%1
%2
%2
&.
&.
'%
<
<
<
-
2
()
()
()
2+
2'
2'
22
2'
22
2'
1+2
11+
<
<
<
<
-
()
()
<
<
*+/**+/**+/**+/*&
*+/*&
*0/*.
*0/*.
*&/-0
*&/-0
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/**+/**+/*&
*+/*&
*0/*.
<
<
!" #$%
&'
+)
+,
( )
()
<
1
12/5
12/4
0
<
11243.
112435
11243
11243
<
<
<
<
%
%
%
%
<
2
()
1,0.+
1,-0+
1,&0+
0,1&+
<
<
<
%2
&.
'%
2&
()
<
&%
'.+
2-
<
<
00&
002
0*+
0*-
<
<
*+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
78
!
9,'
%:;#23442
!"
8
!"%
#$%
&'
()*
&'
+)
1143433
1143432
1143434
114343.
1143435
114343
114343
1143431
1143430
<
<
<
<
<
<
<
( )
( )
.
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
.
2
2
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
<
<
<
<
<
1143032
1143034
114303.
1143035
114303
114303
1143031
1143030
+,
()
0%
0%
0+
1+
1+
%
%
%
%
<
<
<
()
+,0*+
+,0*+,*+.
+,-01
+,%%+,&-.
1,10+
0,'0+
*,%&+
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
-
()
()
<
<
<
'+
'.1
2+
221+&
1'*
1.&
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
78
!
,'
%:;#23442
!"
!"%
#$%
&'
()*
&'
+)
1142433
1142432
1142434
114243.
1142435
114243
114243
1142431
1142430
<
<
<
<
<
<
<
( )
( )
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
<
<
<
.
.
<
<
()
1142032
1142034
114203.
1142035
114203
114203
1142031
1142030
<
+,
*+
*+
0%
1%
1+
1+
%
%
%
()
+,00'
+,00'
+,*+0
+,*&2
+,%0+
+,&++
1,10+
0,%&+
*,+++
<
<
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
<
-
()
()
<
<
%&
&+
&*
&.
'0
'.*
1*.
1-.
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
<
78
!
,'
%:;#23442
3 456!7 $#!85
98#!
!:84 !#! #!;"7 8
!"
( )
/4
/5
1
12/5
<
!"%
( )
2
/4
/5
1
12/5
<
2
.
<
.
<
#$%
&'
+)
<
1142462
1142464
114246.
1142465
<
<
<
+,
()
*+
0%
1%
1+
()
+,00'
+,*%+
+,*'+
+,%0+
<
<
-%
%1
%2
&.
<
<
-
()
()
.+
'.
..
22
<
<
<
*+**+**+**+*&
<
<
<
!" #$%
&'
( )
()*
&'
+)
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
1153433
1153432
1153434
115343.
1153435
115343
115343
<
<
<
<
<
.
2
+,
()
1153032
1153034
115303.
1153035
115303
115303
1%
1%
1+
1+
%
%
%
+,*'%
+,*2'
+,-2+,&'+,.0+
1,+++
1,.&+
<
<
()
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
-
()
()
<
<
%.
%.
&+
&+
&+
'&
..
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
78,,'
%:;#23442
#$%
&'
+)
<
115.434
115.43.
115.43.
115.4302
<
<
<
+,
()
1+
1+
1+
1+
<
<
!"
( )
+,-1+ ./5
+,%-- 1
+,&+1 1
+,'.+ ./5
!"%
( )
()
<
<
.
/5
1
.
/5
1
<
<
<
<
%1
%2
%2
%1
-
-2
()
()
()
<
<
&0
&&%
&1
<
<
&%
&%
&%
&%
<
*+/**+/**+/**+/*-
<
<
9
!" #$%
&'
( )
()*
&'
+)
<
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
115433
115432
115434
11543.
115435
11543
11543
<
<
<
<
<
.
+,
()
115032
115034
11503.
115035
11503
11503
*+
*+
*+
*+
1+
1+
1+
<
<
()
+,0+1
+,0+'
+,0-+
+,*-'
+,-%+
+,%0+
+,2-+
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
()
()
-.
-.
%+
%*
%%%
&+
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
=
!
,'!98,
%:;#23442
!"
!"%
#$%
&'
()*
&'
+)
11.2433
11.2432
11.2434
11.243.
11.2435
11.243
11.243
<
<
<
<
( )
( )
<
.
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
2
/4
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
2
<
<
2
+,
()
11.2032
11.2034
11.203.
11.2035
11.203
11.203
1%
1%
1+
%
%
1+
%
<
()
+,-+*
+,*.+
+,%-*
+,&&1
+,..1,1-+
0,+++
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
-
-2
()
()
()
<
<
1+1
1+1
1+'
11101
1**
1%&
<
0'
0'
*0
*.
-%
-.
&0
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
=
!" #$%
&'
( )
()*
&'
+)
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
11.3433
11.3432
11.3434
11.343.
11.3435
11.343
11.343
<
<
<
<
<
.
2
+,
()
11.3032
11.3034
11.303.
11.3035
11.303
11.303
<
%
%
%
%
%
%
%
<
<
()
+,-%+
+,%0+
+,&&+
+,..+
1,0&+
1,-++
0,'0+
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
-
-2
()
()
()
<
<
11+
11+
11%
101
1*+
1-1&&
<
<
%%
%%
%.
&1
&%
'0
.*
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
<
0
1
5>
!" #$%
&'
+)
+,
( )
()
- 1123436
<
<
<
<
<
<
<
()
&,0.%
<
<
1'.
-
()
()
<
<
01&
<
<
&%'%
<
<
78
!
9,'5>
%:;#23442
!"
( )
-
<
!"%
&'
+)
+,
( )
<
()
- 1143436
<
<
<
<
<
<
%,+2+
<
()
<
<
1'.
<
-
()
()
<
010
<
<
&%'%
<
<
78
!
,'5>
%:;#23442
!"
( )
<
<
!"%
&'
+)
+,
( )
-
<
<
()
- 1142436
<
<
<
<
<
<
()
%,*++
<
<
1'.
-
()
()
<
<
0++
<
&%'%
<
<
11
2
1
PRIMOFIT
Stahl x Stahl, schwarz
4!QN~Q‹
'
&/Ž
Y‰
€!"&
"/
X&[$*=;;
"
(
"$*=.JJ$*=..=
"
'
Q(#J/
Stahl/EN 10255
Stahl/EN 10220-R1
Stahl/EN 10220-R2/3 *
(Siederohre)
Dim.
D
Toleranzbereich
D
Toleranzbereich
[Zoll]
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
U
½
¾
1
1¼
1½
2
17,2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
16,7 - 17,5
21,0 - 21,8
.#%J'.)%
%';%.
42,0 - 42,9
47,9 - 48,8
59,7 - 60,8
2½
76,1
88,9
)J%')#%#
88,0 - 89,5
20,0
25,0
*%<
<%=
44,5
51,0
57,0
#%J
70,0
-
19,5 - 20,5
24,5 - 25,5
*%'.%
)%J'<%J
44,0 - 45,0
50,5 - 51,5
56,4 - 57,6
62,9 - 64,1
#+%')=%)
-
D … Nenn-Aussendurchmesser des Stahlrohres
W ‘~
!"!.X
‚(
*)„/
Anwendungsbereiche
X$
"
"%
"["
""!‚"%
!
%‘„
/
Dichtung
FPM
1
max. Betriebsdruck [bar]
Medium
2
Treibstoffe
Heizungswasser
Druckluft
10
10
16
max. Betriebstemperatur jqy
40
105/150
105/150
~4N'X
N/
~4N'X
€'^"'N/
X
"
]/
2
1
"~
~4N'€
"
%*J=q
/
]
Y‚ƒ„~4N'€
"
]
[
N"
/
Werkstoffe
Körper und Überwurfmuttern der PRIMOFIT Klemmverbinder sind aus weissem
‹[$'•N€';=='J$*J#./X
"
~4N/
X
"&"""
"
/
]$‚&
$%(%
/
„

&"""
‚/]/]„"/
(
;X
4"
"
"%'
%!"[ˆ
"N"
/
*
Stahl x Stahl, schwarz
,
,
!" ()*
&'
+)
( )
+,
()
<
.
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
<
1123133
1123132
1123134
112313.
1123135
112313
112313
1123131
1123130
<
<
<
<
<
<
*+
*+
0+
1%
1+
%
%
%
%
()
+,*0*
+,*-&
+,--&
+,%0'
+,'++
+,.%&
1,%&+
*,%++
-,**0
<
<
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
-
()
()
.%
.%
2+
2&
2&
1++
110
1.%
121
<
<
<
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
<
,
'
!"
()*
&'
+)
/5/ /4
1/2/4
1/./5
12/5/1
12/4/12/5
0/12/4
<
1123132
1123134
112313.
112313
11231313
1123131
<
<
<
<
( )
<
.
2
+,
2
()
0+
1%
1%
1+
%
%
()
+,02.
+,*&*
+,*22
+,%0*
+,&%%
+,.1&
<
<
<
()
%1
%2
%2
&.
'%
2&
-%
-%
%1
%2
&.
'%
<
<
-
2
()
()
()
2+
2'
2'
2'
2'
11+
<
<
*+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
<
78
!
9,',
%:;#23442
!"
!"%
()*
&'
+)
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
1143133
1143132
1143134
114313.
1143135
114313
114313
1143131
1143130
<
<
<
<
<
<
( )
( )
.
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
.
2
2
<
<
<
<
+,
()
0%
0%
0+
1+
1+
%
%
%
%
()
+,0*+
+,0++
+,0%0
+,-*+
+,%-'
+,&++
1,1.+
0,.++
*,-++
<
<
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
<
-
()
()
<
<
'+
'.1
2+
221+&
1'*
1.&
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
<
78
!
,',
%:;#23442
!"
4
1
!"%
()*
&'
+)
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
<
1142133
1142132
1142134
114213.
1142135
114213
114213
1142131
1142130
<
<
<
<
<
<
( )
( )
.
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
.
2
2
<
<
<
<
+,
()
*+
*+
0%
1%
1+
1+
%
%
%
<
<
<
()
+,00'
+,01%
+,020
+,*+2
+,-.0
+,%2%
1,1+.
0,&++
*,1++
<
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
112
1*0
-
()
()
<
<
<
%&
&+
&*
&.
'0
'.*
1*.
1-.
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
&%/'%
&%/'%
<
<
<,
!" ()*
&'
+)
( )
+,
()
<
.
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
1153133
1153132
1153134
115313.
1153135
115313
115313
<
<
<
<
1%
1%
1+
1%
%
%
%
<
()
+,*%'
+,*%'
+,--.
+,%1+
+,&'+
+,.%*
1,.2&
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
()
()
%.
%.
&+
&+
&+
'&
..
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
,
!" ()*
&'
+)
( )
()
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
115133
115132
115134
11513.
115135
11513
11513
<
<
<
<
<
.
2
+,
*+
*+
*+
*+
1+
1+
1+
<
()
+,1%+
+,1%+
+,0-'
+,*-%
+,**+
+,%1+
+,2%-
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
()
()
<
-.
-.
%+
%*
%%%
&+
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
=
!
,'!98,,
%:;#23442
!"
!"%
()*
&'
+)
/4
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
11.2133
11.2132
11.2134
11.213.
11.2135
11.213
11.213
<
<
<
<
( )
( )
.
<
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
2
2
2
<
<
+,
()
1%
1%
1+
%
%
1+
%
<
<
()
+,*1.
+,*1.
+,-02
+,'11
+,.1.
1,101
1,%12
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
-
-2
()
()
()
<
<
1+1
1+1
1+'
11101
1**
1%&
<
<
0'
0'
*0
*.
-%
-.
&0
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
15
=
,
!" ()*
&'
+)
+,
( )
()
<
.
/0
2
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
11.3133
11.3132
11.3134
11.313.
11.3135
11.313
11.313
<
<
<
<
%
%
%
%
%
%
%
<
<
()
+,-1'
+,-1'
+,%.+
1,122
1,%+%
1,.'1
0,0-+
<
<
-%
-%
%1
%2
&.
'%
2&
-
-2
()
()
()
<
<
11+
11+
11%
101
1*+
1-1&&
<
<
%%
%%
%.
&1
&%
'0
.*
<
*+/**+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
<
6
1
Stahl-Dichtsätze
?
?
'
' #;#23443%2
3 48,! .OHPPYHUELQGHUHQVLRQ4 W##8
3 4> 8
!"
;#23443
( )
()
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
-
<
<
<
<
<
<
.
2
1',0
01,*
0&,2
**,'
-0,-.,*
&+,*
'&,1
..,2
11-,*
<
<
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
<
#$%
&'
()*
&'
+)
<
116063
116062
116064
11606.
116065
11606
11606
1160621
1160620
1160626
<
<
116163
116162
116164
11616.
116165
11616
11616
116161
116160
116166
<
<
<
<
<
<
+,
()
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
1+
1+
1+
<
<
+,+0+
+,+0+
+,+0.
+,+**
+,+-+
+,+-+
+,+'.
+,1-+
+,1&+
+,1&+
<
<
?
()*
' #;#23443%4'.
3 48,! .OHPPYHUELQGHU4 W##8
3 4> 8
W!"
X
))J+#)+#*!*‚"„
;#23443 ()*
+) +,
WW
(X
))J+#)+#!*‚"„
)
()
()
&'
0+,+ ;#23443
0 ()*
116162
0%,+
0 &'
116064
()
/4!"
/5 )
(
<
/4
/5
1
12/5
12/4
0
0
02/4
<
<
<
<
<
<
2
.
<
2
.
<
0+,+
0%,+
**,'
*.,+
--,%
%1,+
%',+
'+,+
<
<
0
0
1
0
*
0
0
0
<
+,+0+
+)%+ +,
0+ () +,+-+
<
<
<
*
116162
116064
11616.
**
116060
116066
116063
116061
1160613
<
<
<
<
<
<
%+
0+
%+
%+
0%
0+
0+
0+
<
<
+,+0+
+,+-+
+,+**
+,+&+
+,1++
+,102
+,102
+,*0+
<
<
.
' #;#23443 @.!!
"78
!
,'
9!A
"#6.OHPPYHUELQGHU7", "60?,6 [email protected]&*,%8
3 4> 8
!"
( )
<
<
!"%
( )
0
<
<
;#23443
()
0 &*,%
<
<
<
<
()*
&'
0 11656.
+)
+,
()
<
<
<
<
%
<
<
2
()
1,10+
<
<
2&
-
()
()
<
<
.*
<
<
*&-0
<
17
()*
'
' #;#23443
%2
3 48,! =OHPPYHUELQGHU4 W##8
3 4> 8
!"
;#23443
( )
()
/0
/4
.
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
-
<
<
<
<
<
<
.
2
1',0
01,*
0&,2
**,'
-0,-.,*
&+,*
'&,1
..,2
11-,*
<
<
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
<
()*
&'
+)
<
116163
116162
116164
11616.
116165
11616
11616
116161
116160
116166
<
<
<
<
<
+,
()
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
+,+0+
+,+0+
+,+*+
+,+.+
+,+2%
+,+1&
+,10+
+,+''
+,+'.
+,+.+
<
<
<
<
.:0B
3 #A91B0?=9*B.?,
85!C>D
@9#6 ,@ !#6 8
3 4> 8
!"
( )
<
8
1
/0
()
.
<
<
<
#$%
&'
1',0 116263
()*
&'
+)
+,
()
<
<
116.63
<
<
<
<
0%
<
<
+,10+
<
PRIMOFIT
für Bleirohre, verzinkt
4!QN~Q‹
'
&/Ž
Y‰
€!"&
"/
X&[$*=;;
"
]"
‹/
Dim.
D
[Zoll]
[mm]
½
¾
1
1
1¼
1¼
1½
1½
2
2
2
*<%'.*%+
.%+'.)%;
.)%'=%+
=%+';%;
#%J')%#
+%#';%*
45,8 - 46,9
47,5 - 50,7
J%*'JJ%J
56,5 - 57,5
#=%;'#%<
D … Nenn-Aussendurchmesser-Bereich des Bleirohres
Anwendungsbereiche
X$
"
"%
"["
""!‚"%
!
%‘„
/
Dichtung
Medium
NBR
Wasser
max. Betriebsdruck [bar]
10
max. Betriebstemperatur jqy
J
Trinkwasserinstallationen:
X$4!QN~Q‹&
‹[‹'
"
“€'”
€/
X
0(
)
\
Q$!
+<†<†$–”
"€
—"]"‹
"
/X4!QN~Q‹&![
"
$‚3(^
„
]"
Y
["]
$
]"'
Q
"/
Werkstoffe
Körper und Überwurfmuttern der PRIMOFIT Klemmverbinder sind aus weissem
‹[$'•N€';=='J$*J#./X
"
]!/
&"""
(
[$*=;;/
]$‚&
$%(%
/
„

&"""
‚/]/]„"/
(
;X
4"
"
"%'
%!"[ˆ
"N"
/
€Qq0‹Q1Q
"(
J
/
19
Übergangsstück für Blei, verzinkt
78
$
78
!
9,'
$%:;#23442
3 484 6D 8
!")8
()
<
<
1.,*01,2
0*,20',0',**+,2
*+,2*-,*&,%*',&
*2,&-*,1
-%,.-&,2
-',%%+,'
%*,1%%,%&,%%',%
<
!"%
#$%
&'
+)
/4
/5
1
1
12/5
12/5
12/4
12/4
0
0
<
11434032
11434034
1143402.
1143403.
11434025
11434035
1143402
1143403
1143402
11434021
<
<
<
<
<
<
( )
<
2
.
<
+,
()
0%
1+
1+
1+
%
%
%
%
%
%
()
+,0-&
+,*++
+,--+
+,-0+
+,&'1
+,&'1
+,''&
+,''&
+,2++
+,2++
<
<
<
-%
%1
%2
%2
&.
&.
'%
'%
2&
2&
<
<
<
-
()
()
<
<
'*
'2
.2
.2
20
20
2&
2&
1+&
1+&
<
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*0/*.
*%/-*
*%/-*
*&/-0
*&/-0
<
<
78
!
,'
$%:;#23442
3 484 6D 8
!")8
()
<
<
<
0
2
0*,20',0',**+,2
*+,2*-,*&,%*',&
-%,.-&,2
%*,1%%,%&,%%',%
!"%
( )
#$%
&'
+)
+,
()
<
.
/5
1
1
12/5
12/4
0
0
<
11424034
1142402.
1142403.
11424025
1142402
1142402
11424021
<
<
<
<
1+
1+
1+
%
%
%
%
<
<
()
+,**0
+,--+
+,*.0
+,&'1
+,''&
+,2++
+,2++
<
<
%1
%2
%2
&.
'%
2&
2&
-
()
()
<
<
&0
&.
&.
'+
'%
.*
.*
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*&/-0
*&/-0
<
Blei-Dichtsätze
$
?
?
$
3 484 6D 8
3 48,! =OHPPYHUELQGHU4 W##8
!")8
()
<
<
<
1.,*01,2
0*,20',0',**+,2
*+,2*-,*&,%*',&
*2,&-*,1
-%,.-&,2
-',%%+,'
%*,1%%,%&,%%',%
&+,-&*,.
!"
#$%
&'
+)
/4
/5
1
1
12/5
12/5
12/4
12/4
0
0
0
<
1160052
1160054
116002.
116005.
1160025
1160055
116002
116005
116002
1160021
116005
<
<
<
<
<
<
( )
<
2
.
<
+,
()
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
%+
0%
0%
%+
<
<
<
+,+0+
+,+0+
+,+-+
+,+0+
+,+*%
+,+-+
+,+*+,+&+
+,1+'
+,1-0
+,+&+
<
21
2
2
PRIMOFIT
Stahl x PE/PE-Xa, verzinkt
4!QN~Q‹
'
&/Ž
Y‰
€!"&'
"/X3$*=.<;
"
(
"$*=.JJ
"
Q(#J
4"^
^'!"$*..=*'.
N
4$*=="4$<=%"
4"^
^'!"4$'5
$Q(*J<)J'./
]
€
4$'!"‚(X!'!„
\
PE,
EN 12201-2
SDR
S
7,4
3,2
11
5
17,6 (17)
8,3 (8)
PE-Xa,
EN ISO 15875-2
Stahl/ISO 65
11
5
-
Da
s
s
s
s
Dim.
D
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
[Zoll]
[mm]
20
25
.
40
50
#
%=
%J
4,4
5,5
6,9
8,6
2,0
.%
%=
%)
4,6
5,8
.%=‚.%=„
.%=‚.%=„
.%‚.%;„
.%+‚%=„
%#‚%<„
1,9
.%
2,9
%)
4,6
5,8
½
¾
1
1¼
1½
2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
X†‘'†€
4$†4$'5'!"
D … Nenn-Aussendurchmesser des Stahlrohres
Wichtig
ƒ
(
‚„/~
&
€
4$†4$'5'!"‚(X!'!„
%
("
!"/
Anwendungsbereiche
X$
"
"%
"["
""!‚"%
!
%‘„
/
X/]
"
"
!"[ˆ
"""]
\
1
Dichtung
Medium
NBR
Wasser
Trinkwasser 1
max. Betriebsdruck [bar]
16
16
max. Betriebstemperatur jqy
40
J
Trinkwasserinstallationen: Die Eignung der PRIMOFIT Klemmverbinder aus schmelztauchverzinktem
‹[‹
"
“€'”
€/
X
0(
)
\
Werkstoffe
Körper und Überwurfmuttern der PRIMOFIT Klemmverbinder sind aus weissem
‹[$'•N€';=='J$*J#./X
"
]!/
&"""
(
$*=.<;/
]$‚&
$%(%
/
„

&"""
‚/]/]„"/
(
;X
4"
"
"%'
%!"[ˆ
"N"
/
.
Stahl x PE/PE-Xa,
);
verzinkt
); %15:.4
3 96# 6
!"
!");
( )
()
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
<
<
<
2
.
0+;*,+
0%;*,%
*0;-,-+;%,%
%+;&,2
&*;.,&
#$%
&'
+)
<
11234132
11234134
1123413.
11234135
1123413
1123413
<
<
<
+,
()
0+
%
1%
1+
%
%
()
+,*'.
+,-+*
+,&*0
+,'&+
+,2++
1,&.+
<
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
2
()
()
()
<
.%
.2
2%
2&
1+*
11*
<
<
*+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
);:);C %22:
3 96# 6
!"
<
!");
( )
()
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
<
<
<
2
.
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
1123432
1123434
112343.
1123435
112343
112343
<
<
<
+,
()
0+
0+
1%
1+
%
%
<
()
+,*&*
+,-+.
+,%2%
+,'&+
+,20+
1,'++
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
2
()
()
()
<
.%
.2
2%
2&
1+*
11*
<
<
*+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
'
);:);C %22:
3 96# 6
!"
!");
( )
()
/4
/5
.
/5
1
1
12/5
12/5
12/5
12/4
12/4
12/4
0
0
<
<
2
.
4
2
<
<
<
<
<
<
0%;0,*
0+;0,+
*0;*,+
0%;0,*
-+;*,'
0%;0,*
*0;*,+
%+;-,&
*0;*,+
-+;*,'
&*;%,.
-+;*,'
%+;-,&
#$%
&'
+)
<
112344
1123422
11234.2
112342.
11234.
112342
112342
11234.0
1123426
1123443
1123453
1123445
112344
<
<
<
<
<
<
<
+,
()
0+
0+
1+
1+
%
1%
1%
%
%
%
%
%
%
<
<
<
<
2
()
+,-*%
+,*0.
+,%-+
+,%-+
+,'-+
+,'++
+,'++
+,'%'
+,.&+
+,.&+
1,%-+
1,--+
1,--+
<
<
<
<
-%
%1
%1
%2
%2
&.
&.
&.
'%
'%
'%
2&
2&
()
<
<
<
<
%1
-%
%2
%1
&.
%1
%2
'%
%2
&.
2&
2.
'%
-
2
()
()
()
<
<
<
<
2+
2+
2'
2'
2'
2.
2.
1++
2.
2'
110
1+2
110
<
<
<
<
*+/**+/**+/**+/**+/**+/*&
*+/*&
*+/*&
*0/*.
*0/*.
*0/*.
*&/-0
*&/-0
<
<
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*1/**
*1/**
*%/-*
*1/**
*0/*.
*2/-'
*0/*.
*%/-*
<
); %21:0.
3 96# 6
!"
!");
( )
()
<
<
.
/5
1
12/5
12/4
0
<
<
<
<
0%;0,+
*0;0,+
-+;0,*
%+;0,2
&*;*,&
#$%
&'
+)
<
1123434
112343.
1123435
112343
112343
<
<
<
+,
()
0+
1%
1+
%
%
()
+,-&0
+,&-+,''+
+,2++
1,.*&
<
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
-
2
()
()
()
.2
2%
2&
1+*
11*
<
<
<
<
*+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
78
!
9,'
);:);C %22:%:;#23442
3 96# 6
!");
()
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
<
!"%
#$%
&'
+)
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
11434432
11434434
1143443.
11434435
1143443
1143443
<
<
<
<
( )
<
2
.
+,
()
0+
0+
1+
%
%
%
()
+,0*2
+,*1&
+,-00
+,&++
+,'&+
1,*-*
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
-
()
()
<
'*
'2
.2
20
2&
1+&
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
78
!
9,'
); %21:0.%:;#23442
3 96# 6
!");
()
<
<
<
<
!"%
( )
0%;0,+ /5
*0;0,+ 1
#$%
&'
+)
+,
()
.
<
<
1143434
114343.
<
<
<
<
0+
1+
()
+,02%
+,-&+
<
<
%1
%2
<
<
-
()
()
'2
.2
<
<
<
*1/**
*1/**
<
<
78
!
,'
);:);C %22:%:;#23442
3 96# 6
!");
()
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
!"%
#$%
&'
+)
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
11424432
11424434
1142443.
11424435
1142443
1142443
<
<
<
<
( )
<
2
.
+,
()
*+
0+
1+
%
%
%
<
<
()
+,00'
+,*++
+,-++
+,%&+
+,'++
1,*+.
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
-
()
()
<
<
%.
&0
&.
'+
'%
.*
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
25
<
);:);C %22:
3 96# 6
!"
<
!");
( )
()
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
<
<
<
2
.
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
1153432
1153434
115343.
1153435
115343
115343
<
<
<
+,
()
0+
1+
1+
%
%
%
<
()
+,*2+
+,-&+
+,&&+
+,..2
1,1-+
0,+&+
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
-
2
()
()
()
%.
%2
%2
%2
'.
..
<
<
<
*+/**+/**+/**+/*&
*0/*.
*&/-0
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
=
!
,'!98,
);:);C %22:%:;#23442
3 96# 6
!");
()
<
<
!"%
( )
*0;*,+ 1
&*;%,. 0
#$%
&'
+)
+,
()
<
<
11.2443.
11.2443
<
<
<
<
%
%
<
<
()
+,'1.
0,0%+
<
<
%2
2&
-
-2
()
()
()
<
<
110
1%%
<
<
*.
&0
<
*1/**
*2/-'
<
<
6
2
<
PRIMOFIT
PE/PE-Xa x PE/PE-Xa, verzinkt
4!QN~Q‹
'
&/Ž
Y‰
€!"&'
"/X&$*=.<;
"
4"^
^'!"$*..=*'.
N
4$*=="4$<=%
"
4"^
^'!"4$'5XQ$Q(*J<)J'./
]
€
4$'!"‚(X!'!„
\
PE,
EN 12201-2
SDR
S
7,4
3,2
11
5
PE-Xa,
DIN EN ISO 15875-2
17,6 (17)
8,3 (8)
11
5
Da
s
s
s
s
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
[mm]
20
25
.
40
50
#
%=
%J
4,4
5,5
6,9
8,6
2,0
.%
%=
%)
4,6
5,8
.%=‚.%=„
.%=‚.%=„
.%‚.%;„
.%+‚%=„
%#‚%<„
1,9
.%
2,9
%)
4,6
5,8
X†‘'†€
4$†4$'5'!"
Wichtig
ƒ
(
‚„/~
&
€
4$†4$'5'!"‚(X!'!„
%
("
!"/
Anwendungsbereiche
X$
"
"%
"["
""!‚"%
!
%‘„
/
X/]
"
"
!"[ˆ
"""]
\
1
Dichtung
Medium
NBR
Wasser
Trinkwasser 1
max. Betriebsdruck [bar]
16
16
max. Betriebstemperatur jqy
40
J
Trinkwasserinstallationen: Die Eignung der PRIMOFIT Klemmverbinder aus schmelztauchverzinktem
‹[‹
"
“€'”
€/
X
0(
)
\
Werkstoffe
Körper und Überwurfmuttern der PRIMOFIT Klemmverbinder sind aus weissem
‹[$'•N€';=='J$*J#./X
""‹/
&"""
(
$*=.<;/
]$‚&
$%(%
/
„

&"""
‚/]/]„"/
(
;X
4"
"
"%'
%!"[ˆ
"N"
/
27
PE/PE-Xa x PE/PE-Xa,
););
verzinkt
);:);C %22:
3 96# 6
!");
()
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
11234432
11234434
1123443.
11234435
1123443
1123443
<
<
<
+,
()
0+
1+
1+
1+
%
%
<
()
+,*%.
+,-&.
+,%-2
+,'&*
1,+&.
1,20+
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
-
()
()
<
.0
.&
2*
21+*
111
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
-
()
()
<
<
);:);C %22:
3 96# 6
!");
()
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
11534432
11534434
1153443.
11534435
1153443
1153443
<
<
<
+,
()
0+
1+
1+
%
%
%
<
()
+,**2
+,%+.
+,&&+,'02
1,+&.
0,0*&
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
%.
%2
%2
%2
'.
..
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
<
-
()
()
<
);:);C %22:
3 96# 6
!");
()
<
8
2
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
1154432
1154434
115443.
1154435
115443
115443
<
<
<
+,
()
*+
*+
1%
1+
1+
%
<
<
()
+,0++
+,0-+
+,*02
+,-20
+,&0+
1,1-+
<
<
-%
%1
%2
&.
'%
2&
<
<
-&
-.
%0
%*
%'
&+
<
<
*1/**
*1/**
*1/**
*0/*.
*%/-*
*2/-'
<
PE/PE-Xa-Dichtsätze
);
?
?
!
);:);C %22:
!");
()
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
#$%
&'
+)
<
1160432
1160434
116043.
1160435
116043
116043
<
<
<
+,
*
(8
<
=EF
=EF
=EF
=EF
=EF
=EF
<
<
<
()
%+
%+
%+
0%
0+
0+
<
+,+*%
+,+%+
+,+&0
+,11+
+,1-+
+,1'+
<
!
!
!
!
!
!
<
?
);:);C %%D
E
!");
()
0+
0%
*0
-+
%+
&*
<
<
#$%
&'
+)
<
116062
116064
11606.
116065
11606
11606
<
<
<
+,
()
%+
%+
%+
%+
%+
%+
+,+0+
+,+-+
+,+0+
+,+*'
+,+&+
+,+&+
<
<
<
); %15:.4
!");
&'
+)
()
<
+,
*
(8
<
()
0+;*,+
0%;*,%
*0;-,-+;%,%
%+;&,2
&*;.,&
<
<
1163132
1163134
116313.
1163135
116313
116313
<
<
<
%+
%+
%+
0%
0%
1%
+,+0+
+,+%+
+,+%+
+,10+
+,+22
+,1.+
<
<
<
,9#
,9#
,9#
,9#
,9#
,9#
<
<
<
);:);C %22:
!");
&'
+)
()
<
<
<
<
0+;0,+
0%;0,*
*0;*,+
-+;*,'
%+;-,&
&*;%,.
+,
*
(8
<
=EF
=EF
=EF
=EF
=EF
=EF
<
<
<
<
+,
*
(8
<
,9#
,9#
=EF
=EF
=EF
<
<
<
()
<
1163432
1163434
116343.
1163435
116343
116343
<
<
<
%+
%+
%+
0%
0%
1%
<
+,+0+
+,+1&
+,+1.
+,+'+
+,1+'
+,0+2
!
!
!
!
!
!
<
); %21:0.
!");
&'
+)
()
<
<
<
<
0%;0,+
*0;0,+
-+;0,*
%+;0,2
&*;*,&
()
<
1163.34
1163.3.
1163.5
11634
11634
<
<
<
%+
%+
0%
0%
0%
<
<
+,+-+
+,+%*
+,+-+,+&1
+,+2-
6
6
6
6
6
<
<
29
=
Reparatursysteme
Dicht- und Anbohrschellen
Einsatzbereich Dichtschellen: 
["
""
]!"‚$
„/
Einsatzbereich Anbohrschellen: $
[
"
"
!"
‚$
„/
Rohrwerkstoffe: !"(
˜$*=.JJ
$*=..='!*
"
˜˜Q(#J
‚!"
"„/
Medien: €X
‚N„/
Betriebsdruck: bis 16 bar
Betriebstemperatur: '.=q™<=q
!"
( )
#$%
&'
+)
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
1114432
1114434
111443.
1114435
111443
111443
<
<
<
<
<
2
.
-+
*+
0+
1&
11
.
+,
-
()
()
<
+,-+.
+,-*'
+,-.+
+,%22
+,.01
+,2'1
<
<
2
'+
'+
'+
.+
1++
1++
<
()
()
*.
-0
-2
&+
&%
'2
<
<
<
&'
'*
.+
222
11-
<
<
!"
( )
#$%
&'
+)
/4
/5
1
12/5
12/4
0
02/4
*
-
<
1112432
1112434
111243.
1112435
111243
111243
1112431
1112430
1112436
<
<
<
<
<
<
<
2
.
<
1'
1*
11
2
'
%
0
1
+,
-
()
()
<
<
+,2-+
1,+-+
1,1'+
1,**0
1,-&'
1,'0'
0,1.+
0,'&+
*,*0+
<
<
<
2
1-+
1-+
1-+
1-+
1-+
1-+
1-+
1&+
1&+
<
()
<
<
()
-0
-.
%&%
'0
.'
1+%
11'
1--
<
<
<
'%
.1
..
1+0
1+.
100
1*.
1%0
1'&
<
<
98
!"
!"%
( )
( )
<
2
/4
/5
1
12/5
12/4
0
<
.
2
/4
/4
2
/4
.
/5
.
/5
1
<
<
2
#$%
&'
+)
<
111.432
111.432
111.434
111.43
111.430
111.431.
<
<
<
*%
*+
0*
11+
.
+,
-
()
()
<
<
+,-0*
+,--+
+,-.2
+,&*2
+,.&%
1,+-0
<
<
'+
'+
'+
.+
1++
1++
2
4
()
()
<
<
&'
'*
.+
222
11-
<
-*
-2
%'
&.
'*
.2
<
<
*
.
*
;657CJ&'+0 3
/5'$") 0-
#$")/# +$ 0;5;B,
3>")/'$0.
)<'*$
;
8A!#":
9 :
#96CJ&';!:03;
)/%4*4<;!)%4B
D :
E$#F8%,
A
(%CK<'A'$0;5;B
!6=" :4>$>1+%'E6 4>1'.&F*'AG
"56%7C$
EF$
8'A1+$
8
!
A;8
"56C2,LM
2+HI
!" ;) *
&'
+)
()
<
<
1+
10
1%
1.
00
0.
*%
-0
%-
<
<
1114.33
1114.32
1114.34
1114.3.
1114.35
1114.3
1114.3
1114.31
1114.30
<
<
<
<
<
1++
1++
.+
'+
%+
*+
0+
0+
1+
+,
-
()
()
<
<
+,+.+
+,+.+
+,10+
+,1&+
+,0++
+,*++
+,-++
+,%-+
+,2++
<
<
<
2
-%
-%
%+
%+
&+
'+
'+
.+
1++
<
()
1.
0+
00
0&
*1
*2
-%
%%
&%
<
<
<
()
<
<
<
*1
*0
-0
-%
%+
%'
&2
'.
20
<
%8'
8';'
;657CJ&';!'$ 3
/5'$") 0-
#$")/# 3>")/'$0.
)<'*$
;
8A!#":
9 :
+$ 0;5;B,
D :
E$#F8%,
A
#96CJ&';!.
)06
):03;N000'63)/
0
!6
;;0;5;B,
,=",J" :E
<'.
)&#
!F8*'AG4E
(%CK0'0"#0;
<'A'$0;5;B,
F8$
8'A4 011111&,11011'1+
"56%7C0")$$O
$
8
!
A0+HIK.+HI
"56CLM$PLM
!"
!8
( )
()
/4
/5
1
12/5
12/4
12/4
0
0
02/4
02/4
*
*
-
<
<
2
.
<
<
<
<
<
<
-?
()
01/0%
0&/*+
**/*'
-0/-%
-./%1
%+/%&+/&&2/'*
'1/'&
'-/.+
.'/2*
1+%/111
110/11'
<
<
<
<
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
'%
)# #$%
() &'
<
<
<
<
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1&
1+
+)
+,
()
<
1450533
1450532
1450534
145053.
1450535
145053
145053
1450531
1450530
14505.0
1450536
1450524
145052.
<
<
<
<
<
<
<
1+
1+
1+
%
1+
1+
%
%
%
%
%
%
%
<
<
<
<
+,0&+
+,0&+
+,*++
+,*0+
+,*0+
+,*-+
+,*&+
+,-&+
+,%++
+,%++
+,%++
+,%0+
+,%0+
<
Allgemeine
Produktinformationen
Produkt und Herstellung
Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU
Körper und Überwurfmutter der PRIMOFIT
Klemmverbinder$*=.<;
[$*=;;%€
"‹[
$'•N€';=='J$*J#.
[€
"'(^"/
4!QN~Q‹&X
(X
q$'&Ž
$'!
"/
4!QN~Q‹&X'
'&"["
%"$*=.<;/
[$*=;;X
'
%$*=.<;[$*=;;
$
'/
4!QN~Q‹N
"%€
"‹[
X
"
/
Bei Bedarf stellt Georg Fischer gerne ein Werkszeug./.%
0
/
Werkstoff Symbol
€
""
/$*J#.
/$*=.<;†[$*=;;
A
EN-GJMW-400-5
$'•N]'J='*=
B
$'•N€'J=';
$'•N]'=='#
PRIMOFIT Klemmverbinder werden in schwarzer
"
%
mit einem Konservierungsmittel, zur Vermeidung
"~"
%
/X(
entspricht den Anforderungen der EN 10284 und
[$*=;;%/“!N]J=*;'/
Anschlussgewinde - bezeichnet mit R und Rp - an
3
‹'(
[
$*=..#'*/Q()'*/
Georg Fischer betreibt ein integrierte Managementsystem, welches nach EN ISO 9001, EN ISO 14001
](0((*<==*
ˆ
/]]
Y
Ž
ˆ
"
Zur Abdeckung verschiedener Anwendungsgebiete
werden die Dichtwerkstoffe NBR und FPM angebo
/ŽŒ
]!'X
~4N'X
/
Alle PRIMOFIT Klemmverbinder sind einzeln, zusammen mit einer Montageanleitung, in PE-Beuteln
[
/
Die Farbcodierung der Beutel-Etiketten und Monta
X
'€
"/
Dichtungswerkstoff
Farbcodierung
NBR
Gelb
FPM

Die Eignung der PRIMOFIT Klemmverbinder aus
‹['
Trinkwasserinstallationen ist durch die
“€'”
/
X
(
Ž
ˆ
Wiederverwendung von PRIMOFIT
Klemmverbindern
Bei Wiederverwendung des PRIMOFIT KlemmverX
%
'&
/ŽŽX
[
/
("]%
˜"&"""&Y[3mutter sichtbar sind, können diese wieder verwendet
/
;
Verbindung von Stahlrohren
(Sortiment „Stahl x Stahl“)
Dieser Sortimentsbereich der Klemmverbinder nach
[$*=;;
%‰$
%dung von schwarzen oder schmelztauchverzinkten
(
"$*=.JJ$*=..='!*
Q(#J/
~X""("%!"'
.%X
/
Verbindung von PE- und PE-Xa-Rohren
(Sortiment „Stahl x PE/PE-Xa“ und
„PE/PE-Xa x PE/PE-Xa“)
Es werden sowohl Übergangsverbindungen von oben
[ˆ
(
'!"4$†4$'5'!"
"4$†4$'54$†4$'5'
!""
/X&
$*=.<;
4$'!"
$*..=*'.‚€„%"
4"^
^'!"4$'5$Q(*J<)J'.
'
‹(
+/
Ž!"
"4$<=‚4$'NX„%
4$*==‚4$'0X„4$'5/
~‰4$†4$'5'(
/(
\
X$
(
4!QN~Q‹4$†4$'5'%
&"€
‚(X!'!„%("
&
"
–X/4$—
/
Verbindung von Blei-Rohren
Q$!
+<†<†$–”
"
€—
vorhandene Bleirohre aus den Trinkwasserinstallati"
/
PRIMOFIT Klemmverbinder dienen ausschliesslich
![
"$‚3
andere Systeme) bestehender Bleirohrleitungen und
Y
["]
$
]"'Q
"/
X]'!"‰$
"
liche Beschaffenheiten aufweisen können, sind bei
der Installation von PRIMOFIT Klemmverbindern auf
Blei-Rohren folgende Punkte zu beachten:
' ]'!""
$'
"]'
schmutzungen sein
- der Blei-Rohr Aussendurchmesser muss inner [
/
X"
]'!"
Toleranzen liegen
' ]'!""*
‚›Œ
und maximalem Aussendurchmesser)
- die Einstecktiefe des Blei-Rohres und Anzahl der
Umdrehungen um die Überwurfmutter festzu N"
/
~]'!"€
[' chenden PE-Rohr Grössen anzuwenden
‚][1]'!"=%€
4$.
1$
.*„
' Q
"
X["
"!
ƒ
/X4
"‰"
*%J'
‚*%J4„"
/*="
‚Y€
„/
Verwendung von PRIMOFIT Klemmverbindern im Erdreich
Werden PRIMOFIT Klemmverbinder im Erdreich
%"
"
"""
/X&""onsschutz muss den Anforderungen der EN 12068
‚–&
"&"""
– Organische
Œ&"""
"]Y
€
(
"
Žsammenwirken mit kathodischen Korrosionsschutz
ž][N
—„%"
nationalen
"
!
"
[/Ž
‰][ˆ
"
Energieversorgungsunternehmen oder Ingenieur"
/
X
&"""
["
"
![
/
Verwendung von PRIMOFIT Klemmverbindern im Mauerwerk (Unterputz)
Werden PRIMOFIT Klemmverbinder im Mauerwerk
%"
"
&"""
/X&"""
muss den Anforderungen der nationalen Normen
!"'
[/Ž
‰][ˆ
"
$"
"Q"
/
J
Verbindungstechnik
Verbindung für Stahlrohre
Im einbaufertigen, vormontierten Zustand des
PRIMOFIT Klemmverbinders sind die Innendurchmesser von Dichtung, Gleit- und Klemmring grösser
Y
!"'/
Dadurch wird das Einstecken des Rohres ohne Zer
/X3
bewirkt zwei Funktionen:
Zuerst die Pressung der Dichtung gegen die
X
"X
!""/
Dann die Spannwirkung des Klemmrings zur Zug(&/
Lose Verbindung
Festgezogene Verbindung
Verbindung für PE-, PE-Xa-Rohre
und Bleirohre
Das Prinzip der Verbindung entspricht dem der
(
"/QŒ
%
auf den Rohr-Innendurchmesser abgestimmte
(
"%€
4$†4$'5'!"&
Y
/
Dichtung, Gleit- und Klemmring sind auf
!"
"'
/
Beachten Sie besonders die Form des Klemmringes
4$†4$'5'!"/
X
gewisse Auslenkung des Rohres im angezogenen
Ž
/
01"]"
4$†4$'5'!"‚‰""
(
„/
#
Lose Verbindung
Festgezogene Verbindung
Anwendungstechnik
Einsatzgrenzen
PRIMOFIT ist ein zug- und schubfester Klemm/•Y€abweichung zwischen Rohr und Klemmverbinder
"/"
Konzeption des PRIMOFIT, kann durch Austausch
X
‚&'%
X
„
auch ein kundenseitiger Umbau auf andere Rohr
^["/
"%"[
"!‚/]/"%!
%
Vorschriften der örtlichen Versorgungsunternehmen,
/„"
/
Die Auswahl des passenden Dichtungswerkstoffes
‚]!"~4N„[‚"
„
"
‹
die Eignung des Produktes im konkreten Einsatzfall
/
~$
4!QN~Q‹&
‰
Dichtung
max. Betriebsdruck [bar]
max. Betriebstemperatur jqy
!"#1)
Gas 2)
Wasser
Trinkwasser „
Druckluft
Öl
10
16
16
16
16
70
80
J
80
80
schwarz und verzinkt
verzinkt
verzinkt
schwarz und verzinkt
schwarz und verzinkt
FPM
Treibstoffe 4)
Heizungswasser/Dampf 5) 6)
Druckluft
10
10
16
40
105/150 7)
105/150 7)
schwarz und verzinkt
schwarz
schwarz und verzinkt
NBR
Wasser
Trinkwasser „
16
16
40
J
verzinkt
verzinkt
FPM 9)
Treibstoffe 4)
10
40
schwarz und verzinkt
Stahl
NBR
PE
8)
Medium
&]'!"N€/*=†Jq
/
Zu 2
Zu 3
Zu 4
Zu 5
Zu 6
Zu 7
Zu 8
Zu 9
!"#$%]%"%
"!
"
"
/
Gas:~‚
4$
ƒ„$/
Trinkwasserinstallation:~4"‹
""
“!N$<=#'.
/Q]‹]!'X
/
Wesentliche Hinweise zur Korrosionsvermeidung bei schmelztauchverzinkten Eisenwerkstoffen sind der
“!N$*.J=.'
/
Q0$
‹^
“
"“!N]J=*;'%
$
$
"‹
][
&B8,2Ÿ=%."†
'
quotienten S1 ¡*J€
[
/“!N]J=*;'
"Ž'
Ž
%$
""~Y“€Ž
ˆ
/
~€
"~
“!N]J=*+
%‰"
‹$'"Ž%€""
‹€$' ˆ
%"
![
"$
Œ
'
/
Q~"![
"
&
'€
"Œ%
sind basierend auf den Erfahrungen im bisherigen Anlagenbetrieb und den Ergebnissen einer trinkwasserhygienischen
^Y/]"
~
"~
%"
%(&"""
#=qX
"/
Treibstoffe:X
%"
]/
Heizungswasser: 0
€ƒ
'&/]"$
"
^"
~"
"~"
~4N'X
["/
Heizung mit FPM:]]
[
"<=q]!'X
0'
/
FPM bis 150°C:"~
~4N'€
"
%*J=q
/
]
Y‚ƒ„~4N'€
"
]
' [
N"
/
PE-Rohre: Betriebsdruck und -temperatur richten sich nach den entsprechenden Zeitstandsdiagrammen der
4$†4$'5'!"/XX
"!"[ˆ
"‚(X!„‚‹(
+„/
PE-Rohrverbindungen mit FPM:&/X
\
)
X!"
‹
[/
Übersichtstabelle - Zusammenhang Klemmverbinderdimension und Rohrdurchmesser bei
egalen Klemmverbindern und kleinste lichte Durchmesser
Nennweite DN
Nenn-Aussendurchmesser
Klemmverbinderdimension
Stahlrohr
Toleranzbereich
mm
10
15
½
20
¾
25
1
32
1¼
40
1½
50
2
65
2½
80
3
100
4
17,2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
76,1
88,9
**;%
mm 16,7 - 17,5 21,0 - 21,8 26,5 - 27,3 33,3 - 34,2 42,0 - 42,9 47,9 - 48,8 59,7 - 60,8 75,3 - 76,6 88,0 - 89,5 113,1 - 115,0
Siederohr *
(inkl. ±Toleranz)
mm
-
4$'/4$'5'!"
Toleranzbereich
mm
mm
-
Bleirohr
mm
-
*<%'.*%+ .%+'.)%;
N/Q'
durchmesser **
mm
7,9
11,6
16,6
22,7
=%+
#%
Gewindegrösse
Zoll
U
½
¾
1
1¼
1½
W
WW
20,0 ±0,5
25,0 ±0,5
*%<±0,5
<%=±0,5
44,5 ±0,5
51,0 ±0,5
57,0 ±0,5
#%J±0,6
70,0 ±0,7
-
-
.
40
50
#
20
25
20,0 - 20,3 25,0 - 20,3 32,0 - 32,3 40,0 - 40,4 50,0 - 50,4 63,0 - 63,4
-
-
-
J%*'JJ%;
.)%'=%+ #%J')%# 45,8 - 46,9
56,5 - 57,5
=%+';%; +%#';%* 47,5 - 50,7
#=%;'#%<
-
-
-
46,8
61,5
72,2
+J%
2
2½
4
X
("
#%J&Y[Y
%//
(
'&X/."\
[
X3
/
]&^[
XQ!"/
Stahlrohre: Gewinderohre nach DIN EN 10255 (früher DIN 2440, DIN 2441),
Siederohre nach DIN EN 10220 Reihe 1 (früher DIN 2448/2458 Reihe 1)
Gewindegrösse
Nennweite DN
10
½
15
¾
20
1
25
1¼
.
1½
40
2
50
2½
65
3
80
4
100
17,2
.*%
26,9
%)
42,4
;<%
#=%
76,1
88,9
**;%
0,054
0,067
0,085
0,106
=%*
0,152
0,189
=%.+
0,279
=%J+
/
/
/2
/†
1,8
*%#
1,45
0,145
2,0
*)%
.%J
=%.J
.%
..%
%+*
=%+*
2,6
28,5
#%<
=%#<
2,6
)%.
10,87
1,087
2,9
42,5
14,19
1,419
2,9
54,5
.%
.%
%.
69,7
<%*#
%<*#
%.
82,5
J%;#
J%;#
%#
107,1
90,09
9,009
/†
0,670
0,947
*%<
1,98
2,54
%.
4,08
5,71
6,72
9,75
/
/
/2
/†
.%
12,6
1,25
0,125
2,6
16,1
2,04
0,204
2,6
21,7
%)=
=%)=
%.
.)%
5,85
0,585
%.
#%=
10,18
1,018
%.
41,9
*%)+
*%)+
%#
J%*
22,15
2,215
%#
68,9
)%.<
%).<
4,0
80,9
51,40
5,140
4,5
*=J%
87,09
8,709
/†
=%<+
1,21
1,56
2,41
%*=
%J#
J%=
6,42
<%#
12,2
/
/
/2
/†
2,9
11,4
1,02
0,102
%.
14,9
1,74
0,174
%.
20,5
%=
=%=
4,0
25,7
5,19
0,519
4,0
;%;
9,29
0,929
4,0
;=%
12,76
1,276
4,5
J*%
20,67
2,067
4,5
67,1
J%#
%J#
5,0
78,9
48,89
4,889
5,4
*=%J
<;%*
<%;*
/†
1,02
1,44
1,87
.%+
%)+
;%)
6,19
)%+
*=%
14,5
17,2
1,8
*%#
1,45
0,145
.*%
2,0
*)%
.%J
=%.J
26,9
.%
..%
%+*
=%+*
%)
2,6
28,5
#%<
=%#<
42,4
2,6
)%.
10,87
1,087
;<%
2,6
;%*
14,59
1,459
#=%
2,9
54,5
.%
.%
76,1
2,9
)=%
<%<.
%<<.
88,9
%.
82,5
J%;#
J%;#
**;%
%#
107,1
90,09
9,009
0,684
0,952
1,40
1,99
2,55
.%+
4,11
5,24
6,76
+%<
Gewinderohre DIN EN 10255
Nenn-Aussendurchmesser
mm
Rohres
/2/m
Leichte Rohrart (L2)
Wanddicke
Innendurchmesser
ƒ
”
Inhalt
Rohrmasse, des glatten
Rohres, unverzinkt
Mittelschwere Reihe (M)
Wanddicke
Innendurchmesser
ƒ
”
Inhalt
Rohrmasse, des glatten
Rohres, unverzinkt
Schwere Reihe (H)
Wanddicke
Innendurchmesser
ƒ
”
Inhalt
Rohrmasse, des glatten
Rohres, unverzinkt
Siederohre DIN EN 10220 Reihe 1 *
Aussendurchmesser
mm
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse, des glatten
Rohres, unverzinkt
/†
W$!*
(".=%.J%*/<%<%;;/J%J*%J)%#/J)=[X
/
<
Maximale Betriebsdrücke der PE/PE-Xa-Rohre
Druckstufe, bar
!"[ˆ
"
(X!)%;†(%.
SDR 11/S 5
SDR 17/S 8
(X!*)%#†(<%
EN 12201-2
DIN 8047*
EN ISO 15875-2**
PE 80
PE 100
PE 80
PE 100
4$'5
20
12,5
8
-
25
16
10
-
16
10
6,2
6,0
25
16
10
9,6
12,5
-
W(~›*%#%J=•%‹B›.=q
WW(~›*%J%*==•%‹B›J=q
Gängige PE- und PE-Xa-Rohrreihen nach EN 12201-2, DIN 8074 und EN ISO 15875-2
Nenn-Aussendurchmesser, Da
20
25
32
40
50
63
PE SDR 7,4/S 3,2 nach EN 12201-2
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
%=
14,0
1,54
0,154
0,160
%J
18,0
2,54
0,254
=%.<
4,4
.%.
;%.
=%;.
=%<
5,5
29,0
6,61
0,661
0,596
6,9
#%.
10,29
1,029
=%+=
8,6
45,8
16,47
1,647
1,464
PE SDR 7,4/S 3,2 nach DIN 8074
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
2,8
14,4
*%#
=%*#
0,154
%J
18,0
2,54
0,254
=%.<
4,4
.%.
;%.
=%;.
=%<
5,5
29,0
6,61
0,661
0,596
6,9
#%.
10,29
1,029
=%+=
8,6
45,8
16,47
1,647
1,464
PE SDR 11/S 5 nach EN 12201-2
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
2,0
16,0
2,01
0,201
0,115
.%
20,4
%.)
=%.)
0,168
%=
26,0
J%*
=%J*
0,275
%)
.%#
<%J
=%<J
0,425
4,6
40,8
*%=)
*%=)
0,660
5,8
51,4
20,75
2,075
*%=;
PE SDR 11/S 5 nach DIN 8074
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
1,9
16,2
2,06
0,206
0,112
.%
20,4
%.)
=%.)
0,168
2,9
26,2
J%+
=%J+
0,272
%)
.%#
<%J
=%<J
0,425
4,6
40,8
*%=)
*%=)
0,660
5,8
51,4
20,75
2,075
*%=;
PE-Xa SDR 11/S 5 nach EN ISO 15875-2
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
1,9
16,2
2,06
0,206
0,112
.%
20,4
%.)
=%.)
0,171
2,9
26,2
J%+
=%J+
0,272
%)
.%#
<%J
=%<J
0,425
4,6
40,8
*%=)
*%=)
0,660
5,8
51,4
20,75
2,075
*%=;
PE SDR 17/S 8* nach EN 12201-2
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
-
-
2,0
28,0
6,16
0,616
0,192
2,4
J%.
+%)
=%+)
0,290
%=
44,0
15,21
1,521
0,447
%<
55,4
24,11
2,411
=%)*
PE SDR 17/S 8* nach DIN 8074
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
-
1,8
21,4
%#=
=%#=
=%*)
1,9
28,2
6,25
0,625
0,187
2,4
J%.
+%)
=%+)
0,290
%=
44,0
15,21
1,521
0,447
%<
55,4
24,11
2,411
=%)*
PE SDR 17,6/S 8,3* nach EN 12201-2
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
.%
15,4
1,86
0,186
=%**
.%
20,4
%.)
=%.)
0,168
.%
27,4
5,90
0,590
0,220
.%
J%;
9,84
0,984
0,280
2,9
44,2
*J%;
*%J;
=%;;
%#
55,8
24,45
2,445
0,680
PE SDR 17,6/S 8,3* nach DIN 8074
Wanddicke
/
Innendurchmesser
/
ƒ
”
/2
Inhalt
/†
Rohrmasse
/†
-
-
1,8
28,4
#%
=%#
0,179
.%
J%;
9,84
0,984
0,280
2,9
44,2
*J%;
*%J;
=%;;
%#
55,8
24,45
2,445
0,680
W(
(X!*)*)%#
/
+
PRIMOFIT Montageanleitung
1
2
Stahl
PE/PE-Xa
x
PE/PE-Xa
x
D
3
D
ø [mm]
x
U
½
¾
1
1¼
1½
2
2½
3
17,2
21,3
26,9
33,7
42,4
48,3
60,3
76,1
88,9
32mm ± 2
32mm ± 2
32mm ± 2
32mm ± 2
33mm ± 3
35mm ± 3
39mm ± 3
70mm ± 5
70mm ± 5
5
6
7
» 1 x 360°
» 1½ x 360°
» 2 x 360°
8
U%£%¤
1, 1¼, 1½, 2, 3
2½
da
x
20
25
32
40
50
63
32mm ± 1
32mm ± 1
32mm ± 1
35mm ± 3
39mm ± 4
43mm ± 4
3.1
4
Stahl
da
PE/PE-Xa
PE/PE-Xa
» 1½ x 360°
» 2½ x 360°
» 2¾ x 360°
da 20
da 25, 32, 40
da 50, 63
8.1
max. 3°
9
0
4
PRIMOFIT Montageanleitung für 4 Zoll
*
.
&'+;<=
;
Œ
J
#
?
J
=;Y
=
@
>
)
&?Q
<
41
'
&'
<
1450533
1450532
1450534
145053.
1450535
145053
145053
1450531
1450530
1450536
1450524
145052.
14505.0
1123433
1123432
1123434
112343.
1123435
112343
112343
1123431
1123430
1123436
1123432
1123434
112343.
112343
112343
1123436
11234313
11234315
1123431
11234432
11234434
1123443.
11234435
1123443
1123443
1123432
1123434
112343.
1123435
112343
112343
1123422
112342.
112342
112342
1123426
1123443
1123445
112344
112344
11234.2
11234.
11234.0
1123453
1123434
112343.
1123435
112343
112343
11234132
11234134
1123413.
11234135
1123413
1123413
<
2
4
<
<
&'
..
..
..
..
..
..
..
..
..
..
..
..
..
0
0
0
0
0
0
0
0
0
22
0
0
0
0
0
0
0
0
0
40
40
40
40
40
40
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
45
4
4
4
4
4
45
45
45
45
45
45
<
<
1123133
1123132
1123134
112313.
1123135
112313
112313
1123131
1123130
1123132
1123134
112313.
112313
11231313
1123131
1123032
1123034
112303.
1123035
112303
112303
1123031
1123030
11243.
112435
11243
11243
1143433
1143432
1143434
114343.
1143435
114343
114343
1143431
1143430
1143436
11434432
11434434
1143443.
11434435
1143443
1143443
1143434
114343.
11434032
11434034
1143403.
11434035
1143403
1143402.
11434025
1143402
1143402
11434021
1143133
1143132
1143134
114313.
1143135
114313
114313
1143131
1143130
1143032
1143034
114303.
1143035
<
<
&'
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
25
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
22
4
4
4
4
4
4
4
4
43
43
43
43
43
43
43
43
43
43
25
25
25
25
25
25
25
25
25
0
0
0
0
<
<
114303
114303
1143031
1143030
1142433
1142432
1142434
114243.
1142435
114243
114243
1142431
1142430
1142436
11424432
11424434
1142443.
11424435
1142443
1142443
11424034
1142403.
1142402.
11424025
1142402
1142402
11424021
1142462
1142464
114246.
1142465
1142133
1142132
1142134
114213.
1142135
114213
114213
1142131
1142130
1142032
1142034
114203.
1142035
114203
114203
1142031
1142030
11.3433
11.3432
11.3434
11.343.
11.3435
11.343
11.343
11.3133
11.3132
11.3134
11.313.
11.3135
11.313
11.313
11.3032
11.3034
11.303.
11.3035
11.303
11.303
<
<
0
0
0
0
6
6
6
6
6
6
6
6
6
22
4
4
4
4
4
4
43
43
43
43
43
43
43
6
6
6
6
25
25
25
25
25
25
25
25
25
6
6
6
6
6
6
6
6
23
23
23
23
23
23
23
2
2
2
2
2
2
2
23
23
23
23
23
23
'
&'
<
<
11.2433
11.2432
11.2434
11.243.
11.2435
11.243
11.243
11.2443.
11.2443
11.2133
11.2132
11.2134
11.213.
11.2135
11.213
11.213
11.2032
11.2034
11.203.
11.2035
11.203
11.203
1153433
1153432
1153434
115343.
1153435
115343
115343
11534432
11534434
1153443.
11534435
1153443
1153443
1153432
1153434
115343.
1153435
115343
115343
1153133
1153132
1153134
115313.
1153135
115313
115313
1153032
1153034
115303.
1153035
115303
115303
115.434
115.43.
115.43.
115.4302
115433
115432
115434
11543.
115435
11543
11543
1154432
1154434
115443.
<
<
&'
23
23
23
23
23
23
23
4
4
2
2
2
2
2
2
2
23
23
23
23
23
23
6
6
6
6
6
6
6
40
40
40
40
40
40
4
4
4
4
4
4
2
2
2
2
2
2
2
6
6
6
6
6
6
6
6
6
6
23
23
23
23
23
23
23
40
40
40
<
<
1154435
115443
115443
115133
115132
115134
11513.
115135
11513
11513
115032
115034
11503.
115035
11503
11503
1112432
1112434
111243.
1112435
111243
111243
1112431
1112430
1112436
1114432
1114434
111443.
1114435
111443
111443
1114.33
1114.32
1114.34
1114.3.
1114.35
1114.3
1114.3
1114.31
1114.30
111.432
111.432
111.434
111.43
111.430
111.431.
1163432
1163434
116343.
1163435
116343
116343
11634
11634
1163.34
1163.3.
1163.5
1163132
1163134
116313.
1163135
116313
116313
1160432
1160434
116043.
1160435
116043
<
&'
40
40
40
2
2
2
2
2
2
2
23
23
23
23
23
23
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
.2
..
..
..
..
..
..
..
..
..
.2
.2
.2
.2
.2
.2
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
46
<
<
116043
116002.
1160025
116002
116002
1160021
1160052
1160054
116005.
1160055
116005
116005
1160621
1160620
1160626
116064
116063
116062
116064
11606.
116065
11606
11606
116061
116060
116066
116063
116062
116064
11606.
116065
11606
11606
1160613
116263
116.63
11656.
116163
116162
116164
11616.
116165
11616
11616
116161
116160
116166
116163
116162
116164
11616.
116165
11616
11616
116161
116160
116166
<
46
42
42
42
42
42
42
42
42
42
42
42
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
21
46
46
46
46
46
46
21
20
20
21
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
21
21
2121
21
2121
21
21
21
21
21
21
21
<
<
;
4
4
45
6
4
Allgemeine Verkaufsbedingungen
der Georg Fischer Fittings GmbH, Traisen
1
1.1
1.2
1.3
Geltung
Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle Lieferungen der
Georg Fischer Fittings GmbH, A-3160 Traisen („Georg Fischer“) an den Besteller.
Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte, selbst wenn nicht ausdrücklich auf diese
Allgemeinen Verkaufsbedingungen Bezug genommen wird.
Davon abweichende oder ergänzende Bestimmungen, insbesondere allgemeine Einkaufsbedingungen des Bestellers sowie mündliche Vereinbarungen erkennt Georg Fischer nicht
an, es sei denn sie sind von Georg Fischer schriftlich bestätigt worden sind. Diese Allgemeinen
Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn Georg Fischer in Kenntnis entgegenstehender
oder von diesen Allgemeinen Verkaufsbedingungen abweichender Bedingungen des Bestellers die Lieferung an den Besteller vorbehaltlos ausführt.
Der Schriftform gleichgestellt sind alle Formen der Übermittlung, die den Nachweis durch Text
ermöglichen wie z.B. Telefax, E-Mail, etc.
2
Angebote
Angebote von Georg Fischer sind unverbindlich, soweit sich nicht schriftlich etwas anderes
ergibt. Eine Bestellung gilt erst dann als von Georg Fischer angenommen, wenn sie schriftlich
bestätigt wurde und dem Besteller die Auftragsbestätigung zugegangen ist.
3
3.1
3.2
3.3
Umfang der Lieferung
Georg Fischer behält sich Änderungen des Produktesortiments vor.
Für Umfang und Ausführung der Lieferung ist die Auftragsbestätigung massgebend.
Sofern unter der Spalte „SP“ im gültigen Verkaufskatalog „Programm und Index-Werte“
eine Stückzahl vermerkt ist, gilt diese als Mindestabnahmemenge.
4
4.1
Daten und Unterlagen
Technische Unterlagen wie Zeichnungen, Beschreibungen, Abbildungen, etwaige Mass-, Eigenschafts- oder Gewichtsangaben sowie die Bezugnahme auf Normen dienen Informationszwecken und beinhalten keine Eigenschaftszusicherungen. Wo es im Sinne des technischen
Fortschrittes angezeigt erscheint, behält sich Georg Fischer entsprechende Änderungen vor.
Sämtliche technischen Unterlagen bleiben geistiges Eigentum von Georg Fischer und dürfen
nur für die vereinbarten bzw. von Georg Fischer angegebenen Zwecke benutzt werden.
4.2
5
5.1
5.2
6
6.1
6.2
7
7.1
7.2
8
8.1
8.2
9
9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
Vertraulichkeit, Datenschutz
Die Vertragspartner werden alle nicht offenkundigen kaufmännischen oder technischen
Informationen des andern Vertragspartners, die ihnen durch ihre Geschäftsbeziehung bekannt
werden, vertraulich behandeln und weder Dritten offen legen noch für eigene Zwecke verwenden.
Im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit dem Besteller ist auch eine Bearbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich. Der Besteller erteilt hierzu seine Zustimmung und ist damit
beziehungen solche Daten auch Dritten (z.B. Unterauftragnehmern etc.) im In- und Ausland
bekannt geben kann.
Vorschriften am Bestimmungsort, Exportkontrollen
Der Besteller hat Georg Fischer auf örtliche gesetzliche oder andere Vorschriften aufmerksam
zu machen, die sich auf die Ausführung der Lieferung sowie auf die Einhaltung von Sicherheits- und Zulassungsvorschriften beziehen.
Die Verantwortung für die Einhaltung der Exportkontrollbestimmungen im Falle eines ReExports der Ware obliegt dem Besteller.
Preis
Die Preise verstehen sich, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, ab Werk gemäss
Incoterms 2010 der ICC (bzw. aktuellste Ausgabe), inkl. Standardverpackung. Sämtliche
Nebenkosten wie z.B. die Kosten für Fracht, Versicherung, Ausfuhr-, Durchfuhr-, Einfuhr- oder
andere Bewilligungen sowie Beurkundungen („Nebenkosten“) gehen zu Lasten des Bestellers.
Ebenso hat der Besteller alle Arten von Steuern, Abgaben, Gebühren und Zöllen zu tragen.
Die für die jeweiligen Produkte anfallenden Nebenkosten werden dem Besteller auf Anfrage,
spätestens mit der Auftragsbestätigung, zur Verfügung gestellt.
Zahlungsbedingungen
Die Zahlungen sind vom Besteller am Ort des rechnungsstellenden Georg Fischer Betriebes
ohne irgendwelche Abzüge wie Skonto, Spesen, Steuern und Gebühren, entsprechend
vereinbarten Zahlungsbedingungen, zu leisten. Die Rechnungen sind zahlbar innerhalb von
14 Tagen netto, soweit nicht im Einzelnen anders vereinbart.
Ein Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht steht dem Besteller nur für Forderungen zu,
die entweder unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Insbesondere sind die Zahlungen
auch zu leisten, wenn unwesentliche Teile der Lieferung fehlen, der Gebrauch der Lieferung
dadurch aber nicht verunmöglicht wird.
Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Produkte bleiben Eigentum von Georg Fischer, bis der Besteller alle Forderungen erfüllt hat, die Georg Fischer im Zeitpunkt der Lieferung gegen den Besteller zustehen.
Veräussert der Besteller Vorbehaltsware bestimmungsgemäss weiter, so tritt er Georg Fischer
bereits jetzt im Innenverhältnis bis zur Tilgung aller Forderungen von Georg Fischer die ihm
aus der Veräusserung zustehenden Rechte gegen seine Abnehmer mit allen Nebenrechten,
Sicherheiten und Eigentumsvorbehalten ab und zwar unabhängig davon, ob die gelieferte
Ware ohne oder nach Weiterverarbeitung weiter verkauft worden ist. Soweit der Besteller
!
Forderungen und deren Schuldner bekannt zu geben, alle zum Einzug erforderlichen Angaben
zu machen, die dazugehörigen Unterlagen auszuhändigen und den Schuldnern die Abtretung
anzuzeigen. Zur Einziehung dieser Forderungen ist der Besteller auch nach der Abtretung bis
auf Widerruf ermächtigt.
Übersteigt der Wert der Vorbehaltsware zusammen mit den Georg Fischer sonst eingeräumten
Sicherheiten die Forderungen von Georg Fischer gegen den Besteller um mehr als 20%, so ist
Georg Fischer auf Verlangen des Bestellers zur Freigabe der unter Ziff. 9.2 erwähnten Rechte
!"
Bei Verarbeitungen, Umbildungen oder Vermischungen erwirbt Georg Fischer jeweils das
Miteigentum der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der gelieferten Ware (Fakturaendbetrag inkl. Umsatzsteuer) zu den anderen verarbeiteten, umgebildeten oder vermischten
Gegenständen.
Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist
Georg Fischer zur Rücknahme der Vorbehaltsware nach Mahnung berechtigt und der Besteller
#!"
10 Lieferung
10.1 Angegebene Lieferfristen sind unverbindlich, es sei denn, die Verbindlichkeit wurde in der
Auftragsbestätigung ausdrücklich zugesagt. Die zugesagte Lieferfrist beginnt, sobald der
Vertrag abgeschlossen ist, sämtliche behördlichen Formalitäten wie Einfuhr- und Zahlungsbewilligungen eingeholt sowie die wesentlichen technischen Punkte bereinigt worden sind.
Sie gilt als eingehalten, wenn die Lieferung zum Versand bereitgestellt worden ist.
$&"' *+!
/
""
+
:
messen verlängert bzw. der Liefertermin aufgeschoben:
a) wenn Georg Fischer Angaben, die für die Ausführung der Bestellung benötigt werden,
nicht rechtzeitig zugehen oder wenn sie der Besteller nachträglich abändert und damit eine
Verzögerung der Lieferung verursacht;
b) wenn Georg Fischer durch höhere Gewalt an der Lieferung gehindert wird. Der höheren
Gewalt stehen unvorhersehbare und von Georg Fischer nicht zu vertretende Umstände
gleich, welche Georg Fischer die Lieferung unzumutbar erschweren oder unmöglich machen,
wie Lieferverzögerungen oder fehlerhafte Zulieferungen der vorgesehenen Vorlieferanten,
Arbeitskampf, behördliche Massnahmen, Rohmaterial- oder Energiemangel, wesentliche Betriebsstörungen, etwa durch Zerstörung des Betriebes im ganzen oder wichtiger Abteilungen
oder durch den Ausfall unentbehrlicher Fertigungsanlagen, gravierende Transportstörungen,
z.B. durch Strassenblockaden. Dauern diese Umstände mehr als sechs (6) Monate an, haben
beide Parteien das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Schadenersatzansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen;
= >
[email protected]/[email protected]
insbesondere, wenn er die Zahlungsbedingungen nicht einhält oder vereinbarte Sicherheiten
nicht rechtzeitig leistet.
10.3 Ist die Überschreitung der vereinbarten bzw. angemessen verlängerten Lieferfrist von
Georg Fischer zu vertreten, kommt Georg Fischer erst in Verzug, wenn der Besteller
Georg Fischer schriftlich eine angemessene Nachfrist, die wenigstens einen (1) Monat
betragen muss, gesetzt hat und auch diese ungenutzt abgelaufen ist. Anschliessend stehen
dem Besteller die vom Gesetz vorgesehenen Rechte zu. Vorbehaltlich Ziffer 16 ist ein etwaiger
Anspruch des Bestellers auf Schadenersatz wegen Verzugs auf maximal 10% des Wertes der
fraglichen Bestellung begrenzt.
10.4 Teillieferungen sind zulässig. Für Teillieferungen kann Georg Fischer Teilrechnungen ausstellen.
10.5 Nimmt der Besteller versandfertig gemeldete Ware nicht rechtzeitig ab, ist Georg Fischer
berechtigt, die Ware auf Kosten und Gefahr des Bestellers zu lagern und als geliefert zu
berechnen. Bezahlt der Besteller die Ware nicht, ist Georg Fischer insbesondere berechtigt,
anderweitig darüber zu verfügen.
Stand nach 10/2014
10.6 Im Fall, dass der Besteller eine Bestellung annulliert und Georg Fischer nicht auf der Erfüllung
des Vertrages beharrt, hat Georg Fischer Anspruch auf Schadenersatz in der Höhe von 10%
des Wertes der fraglichen Bestellung (pauschalierter Schadenersatz) und auf den diesen
Betrag übersteigenden, nachgewiesenen Schaden. Dem Besteller ist der Nachweis gestattet,
dass Georg Fischer kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden als der Betrag des
pauschalierten Schadensersatzanspruches entstanden ist.
11
Verpackung
Werden die Produkte über die Standard-Verpackung hinaus zusätzlich verpackt, wird die
betreffende Verpackung besonders berechnet.
12 Gefahrenübergang
12.1 Die Gefahr geht ab Werk gemäss Incoterms 2010 der ICC (bzw. aktuellste Ausgabe) auf den
Besteller über, und zwar auch dann, wenn die Lieferung auf Kosten von Georg Fischer, unter
ähnlichen Klauseln oder einschliesslich Montage erfolgt oder wenn der Transport durch
Georg Fischer organisiert und geleitet wird.
12.2 Verzögert sich der Versand aus nicht von Georg Fischer zu vertretenden Gründen, so geht
die Gefahr mit der Mitteilung der Versandbereitschaft an den Besteller auf diesen über.
13 Versand und Versicherung
13.1 Der Versand erfolgt, soweit nichts anderes vereinbart ist, auf Kosten des Bestellers.
13.2 Die Versicherung gegen Schäden irgendwelcher Art obliegt dem Besteller. Auch wenn
sie durch Georg Fischer zu besorgen ist, gilt sie als im Auftrag und für Rechnung des
Bestellers abgeschlossen.
13.3 Besondere Wünsche betreffend Versand und Versicherung sind Georg Fischer rechtzeitig
bekanntzugeben. Andernfalls erfolgt der Versand nach Ermessen - jedoch ohne Verantwortung
- von Georg Fischer so schnell und kostengünstig wie möglich.
Wird im Einzelfall vereinbart, dass Georg Fischer die Versandkosten zu tragen hat, so bleibt
die Versandabwicklung Georg Fischer überlassen. Werden dabei vom Besteller besondere
Vorschriften erteilt, gehen eventuelle Mehrkosten zu seinen Lasten.
13.4 Bei Beschädigung oder Verlust von Produkten auf dem Transport hat der Besteller auf den
Empfangsdokumenten einen entsprechenden Vorbehalt anzubringen und beim Beförderer
unverzüglich eine Tatbestandsaufnahme zu veranlassen.
Die Meldung nicht ohne weiteres feststellbarer Transportschäden hat spätestens innerhalb
sechs (6) Arbeitstagen nach Empfang der Produkte an den Beförderer zu erfolgen.
14 Prüfung und Annahme der Lieferung
14.1 Die Waren werden von Georg Fischer während der Fabrikation im üblichen Rahmen geprüft.
Verlangt der Besteller weitergehende Prüfungen, sind diese schriftlich zu vereinbaren und vom
Besteller zu bezahlen.
$Q"' *>!
X:
Rügeobliegenheiten nachzukommen. Mängel bezüglich Gewicht, Stückzahl oder äusserer
Beschaffenheit der Produkte sind spätestens fünf (5) Arbeitstage nach Erhalt zu rügen.
Andere Mängel hat der Besteller unverzüglich nach ihrer Feststellung, auf jeden Fall aber
innerhalb der Gewährleistungsfrist zu rügen. Mängelrügen müssen schriftlich erfolgen.
14.3 Mangelhafte Teile sind in jedem Fall bis zur endgültigen Klärung der Gewährleistungs- bzw.
Schadenersatzansprüche aufzubewahren und Georg Fischer auf Aufforderung zur Verfügung
zu stellen.
14.4 Auf ihr Verlangen ist Georg Fischer Gelegenheit zu geben, den Mangel bzw. den Schaden von
Beginn der Instandsetzungsarbeiten selbst oder durch Dritte begutachten zu lassen.
15 Gewährleistung
$Y"$ !
>
die nachweislich infolge schlechten Materials, fehlerhafter Konstruktion, mangelhafter Ausführung oder wegen Mängeln der Betriebs- oder Montageanleitungen schadhaft oder
unbrauchbar werden, so rasch als möglich nach ihrer Wahl unentgeltlich nachzubessern oder
zu ersetzen.
Zum Schutz der Mitarbeiter vor toxischen oder radioaktiven Substanzen, die möglicherweise
in den betreffenden Produkten transportiert wurden, sind mangelhaften Teilen, die an Georg
Fischer oder ihre Vertriebsorganisation zurückgeschickt werden, Unbedenklichkeitsbescheinigungen beizulegen. Das entsprechende Formular kann bei der lokalen Verkaufsorganisation
@"!!"["
"
Ersetzte Teile werden auf deren Verlangen wieder Eigentum von Georg Fischer.
15.2 Für Erzeugnisse, die nach Angaben, Zeichnungen oder Modellen des Bestellers hergestellt
werden, beschränkt sich die Gewährleistung von Georg Fischer auf die Materialbeschaffenheit
und die Bearbeitung.
15.3 Der Besteller ist berechtigt, die Rückabwicklung des Vertrages oder die Herabsetzung des
Vertragspreises zu verlangen, wenn
- die Nachbesserung oder Nachlieferung unmöglich ist;
- Georg Fischer die Nachbesserung oder Nachlieferung in einem angemessenen Zeitraum
nicht gelingt oder
- Georg Fischer die Nachbesserung oder Nachlieferung verweigert oder schuldhaft verzögert.
15.4 Für wesentliche Fremdlieferungen übernimmt Georg Fischer Gewähr lediglich im Rahmen der
!
X"
15.5 Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Mängel und Schäden bei nur unerheblicher
Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit oder infolge natürlicher Abnützung,
mangelhafter Lagerung oder Wartung, Missachtung von Betriebs- und Montagevorschriften,
übermässiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten, ungeeigneten Baugrundes, unsachgemässer Eingriffe des Bestellers oder Dritter, Verwendung von
Nicht-Originalteilen sowie infolge anderer Gründe, die Georg Fischer nicht zu vertreten hat.
15.6 Gewährleistungs- und Haftungsansprüche verjähren zwölf (12) Monate ab Erhalt der Lieferung
durch den Endkunden, spätestens jedoch 18 Monate ab Versand der Lieferung durch
Georg Fischer.
15.7 Für gelieferte Ware, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk
verwendet wird und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat oder für gelieferte Ware, die im
J
[
a) übernimmt Georg Fischer im Rahmen der Nacherfüllung die verhältnismässigen Aus- und
Einbaukosten für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes des betreffenden
Objektes sowie bei Verschulden die sonstigen unmittelbaren Folgeschäden (Sach- und Personenschäden). Die Ziffer 15 gilt jedoch entsprechend.
b) verjähren die Gewährleistungs- und Haftungsansprüche, abweichend von Ziffer 14.6, fünf
(5) Jahre nach Einbaudatum, spätestens jedoch sieben (7) Jahre nach Herstellungsdatum.
Dabei übernimmt Georg Fischer die Aus- und Einbaukosten für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes des betreffenden Objektes bis zu einer Höchstsumme pro Schadenfall
von € 730.000 und bei Serienschäden zudem begrenzt auf die maximale Gesamtsumme von
€ 2.000.000. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Vorsatz oder krass grober Fahrlässigkeit seitens Georg Fischer.
16
17
Haftungsbegrenzung
]/
Unmöglichkeit, Verzug, nachweisbarer falscher Beratung, Verschulden beim Vertragsschluss
und unerlaubter Handlung haftet Georg Fischer und ihre leitenden Angestellten und sonstigen
Erfüllungsgehilfen nur in Fällen des Vorsatzes und krass grober Fahrlässigkeit.
Dieser Haftungsausschluss erfasst insbesondere den Ersatz von mittelbaren Folgeschäden,
wie z.B. den Ersatz von Produktionsausfall, Nutzungsverlusten, Verlust von Aufträgen und Regressansprüchen Dritter, aus den vorgenannten Lieferungen und Leistungen sowie den Ersatz
von entgangenem Gewinn. Sollte danach eine Haftung von Georg Fischer begründet werden,
so ist der Schadensersatzanspruch auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden
Schaden begrenzt. Macht eine Vertragspartei einen Vertragsbruch der anderen Partei geltend,
muss sie alle notwendigen Massnahmen ergreifen, um den dadurch verursachten Schaden zu
mindern, vorausgesetzt, dass dies mit wirtschaftlich zumutbaren Mitteln geschehen kann.
^
_
!
`q
_
!"
*
//!
beim Fehlen zugesicherter Eigenschaften sowie in Fällen zwingender Haftung nach dem auf
die fehlerhafte Lieferung anwendbaren Produkthaftungsgesetz.
Teilnichtigkeit
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen ganz oder teilweise
!
/!
same oder nichtige Bestimmung durch eine gültige Regelung zu ersetzen, durch die der mit
der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung verfolgte Zweck weitestgehend erreicht wird.
18 Erfüllungsort und Gerichtsstand
18.1 Als Erfüllungsort für die Lieferung der Produkte gilt der versendende Georg Fischer Betrieb.
18.2 Bei Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist die Klage ausschliesslich beim
zuständigen Gericht in St. Pölten, Österreich zu erheben. Georg Fischer ist jedoch auch
berechtigt, jedes andere zuständige Gericht anzurufen.
18.3 Das Vertragsverhältnis untersteht österreichischem Recht nach ABGB und HGB (unter
Ausschluss kollisionsrechtlicher Bestimmungen und der Regeln des Übereinkommens
der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf).
GF Piping Systems
Wir sind für Sie da
Unsere Verkaufsgesellschaften und Vertreter
vor Ort bieten Ihnen Beratung in folgenden Ländern.
www.gfps.com
www.fittings.at
Produktion /
Vertrieb Österreich
Georg Fischer Fittings GmbH
Mariazeller Strasse 75
A-3160 Traisen
Tel. +43(0)2762 90300-371
Fax +43(0)2762/90300-432
fi[email protected]fischer.com
www.fittings.at
Belgien / Luxemburg
Georg Fischer NV/SA
Vaartdijk 109-111 Digue du Canal
B-1070 Bruxelles/Brüssel
Tel. +32(0)2/556 40 20
Fax +32(0)2/524 34 26
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/be
Deutschland
Georg Fischer GmbH
Daimlerstrasse 6
D-73095 Albershausen
Tel. +49(0)7161/302-0
Fax +49(0)7161/302-259
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/de
Dänemark
Georg Fischer A/S
Malervej 4DK-2630 Taastrup
Tel. +45(0)70 22 19-75
Fax +45(0)70 22 19-76
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/dk
Frankreich
Georg Fischer SAS
Bâtiment Le Rabelais
Paris Nord 2
22 Avenue des Nations
BP 88026 Villepinte
F-95932 Roissy Charles
de Gaulle Cedex
Tel. +33(0)1/41 84 68 84
Fax +33(0)1/41 84 68 85
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/fr
Grossbritannien
George Fischer Sales Limited
Paradise Way
Coventry, CV2 2ST
Tel. +44(0)2476 535 535
Fax +44(0)2476 530 450
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/uk
Italien
Georg Fischer S.p.A.
Via Sondrio 1
I-20063 Cernusco S/N (MI)
Tel. +39(0)2/921 861
Fax +39(0)2/921 862 47
[email protected]orgfischer.com
www.gfps.com/it
Niederlande
Georg Fischer N.V.
Lange Veenteweg 19
NL-8161 PA Epe
Tel. +31(0)578/678 222
Fax +31(0)578/621 768
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/nl
Norwegen
Georg Fischer AS
Rudsletta 97
N-1351 Rud
Tel. +47(0)67 18 29 00
Fax +47(0)67 13 92 92
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/no
Spanien
Georg Fischer S.A.
Paseo de la Castellana 184
7a Planta
E-28046 Madrid
Tel. +34(0)91/781 98 90
Fax +34(0)91/426 08 23
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/es
Schweden
Georg Fischer AB
Lijeholmsstranden 5
SE-11743 Stockholm
Tel. +46(0)8 506 775 00
Fax +46(0)8 749 237 0
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/se
Schweiz
Georg Fischer
Rohrleitungssysteme (Schweiz) AG
Ebnatstrasse 101
CH-8201 Schaffhausen
Tel. +41(0)52 631 30 26
Fax +41(0)52 631 28 96
[email protected]fischer.com
www.gfps.com/ch
Die technischen Daten sind unverbindlich. Sie gelten nicht als zugesicherte
Eigenschaften oder als Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantien.
Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen.
770.971.333 (06.15) AT
© Georg Fischer Fittings GmbH
A-3160 Traisen/Austria, 2015
Printed in Austria