Schwarzwaldhotel Waldlust - Verein für Kulturdenkmale Freudenstadt

Сomentários

Transcrição

Schwarzwaldhotel Waldlust - Verein für Kulturdenkmale Freudenstadt
Schwarzwaldhotel Waldlust
Freudenstadt
Esi
stdas„
Für
s
t
enhot
el
“vonFr
eudens
t
adt
Ei
neI
mpr
essi
onv
onManns„
Zauber
ber
g“i
mSc
hwar
z
wal
d
Eine Jahrhundert-Geschichte mit Glanz und Gloria
Die Hochburg der Luz - Hoteldynastie
Die Waldlust war Grandhotel, Nobel-Adresse für den Jet - Set,
Schloss für den Gäste - Adel, Freudenstadts Belle Epoque-Stil-Ikone
Eine Muße-Stätte für Berühmtheiten und gekrönte Häupter
Fotos: Uta Krogmann
Luftbild: Karl-Heinz Kuball
Heute ein Denkmal von einzigartiger Ausstrahlung
- und das in schönster Aussichtslage
Historie
Die Waldlust ein Treffpunkt der Welt. Anfang des 19. Jahrhunderts erobert das von Hotelier Ernst Luz begründete Haus
binnen weniger Jahre einen Top-Rang in der Grandhotellerie.
Der Hochadel, Prinzen und Durchlauchten, Künstler und
Finanzmagnaten, die Filmstars und das noble Bürgertum - sie
pilgern in dieses majestätisch am Hang thronende Komfort-
Etablissement. Sie finden in der prosperierenden jungen
Kur
s
t
adtF
r
eudenst
adt„
di
ebest
eL
uf
tunddasbes
t
eWass
er
“
,
si
egeni
eßeni
ndenPar
kwäl
der
ndas„
Gewi
r
rr
ei
z
enderWal
dwege“
.Und si
e wer
den vom bodenst
ändi
g
en Lux
us der
Hotelierfamilie Luz zum Kuren im Schwarzwald verführt.
Aus einer eleganten Prachtvilla, dem alten Sommerhaus
Waldlust, erwuchs in 1902, nach dem ersten Großausbau,
ein Hotel mondänen Zuschnitts. Anfang der 20-er Jahre dann
die nächste Erweiterung - nun entstanden der prächtige, mit
Stuck verzierte Festsaal und die zahlreichen, mit Balkonen
und Loggien veredelten Suiten und großzügigen WohnRäume im Südtrakt. 140 Zimmer, 60 Privatbäder und 100
Liegebalkons stehen für die Gäste bereit. Der amerikanische
Persönlichkeiten von Rang steigen in der Waldlust ab: Die
Königin-Mutter der Niederlande, der König von Schweden,
der Prince of Wales, Politiker wie Lloyd George, Künstler wie
Schaljapin und Fritz Kreisler, Stars und Jetsetter wie Douglas
Fairbanks und Mary Pickford.
Sc
hr
i
f
t
s
t
el
l
erLoui
sUnt
er
mey
ers
chwär
mt
:„
Di
eWal
dl
usthat
ei
ne Lag
e,der
ersi
ch weni
ge Pal
äst
er
ühmen können.
“
Die Waldlust repräsentiert ein Haus mit einer für den Schwarzwald selten reichen und illustren Gäste-Clientele. Das Hotel
vereinigt in sich eine Formen-reiche, verspielte, epochenübergreifende Baugeschichte. Den alten Wald-Palast für den
anspruchsvollen, internationalen Kurgast zieren noch immer
wunderbare Ausstattungs-Details und schmückende Extras.
Die Waldlust wurde von Anbeginn für ihre hinreißende
Aus
si
cht
sl
ag
e,„
di
esc
hönst
ei
mSchwar
zwal
d“
,ger
ühmt
.Auch
heute noch fasziniert der Panorama-Blick von ihren Terrassen,
Balkonen und Loggien - der Ausblick streift über die Tannenwipfel hinweg weit ins Vorland bis zum blauen Band der
Schwäbischen Alb.
Die Lobby präsentiert sich noch heute in gediegener, britischer
El
eganz
.1903sc
hr
i
ebei
nbewunder
nderChr
oni
s
t
:„
Bei
m
Eintritt in das Hotel empfängt uns die besonders in England
übl
i
che‚
Hal
l
'
,di
eei
npr
äc
ht
i
gesAmeubl
ement
,wunder
bar
e
Pflanzengruppen und lauschige Kojen gar bald zum Lieblingsauf
ent
hal
tderGäst
est
empel
nwer
den.
“
Der große, quadratisch angelegte Festsaal
mit Jugendstildekor ist nach Süden und
Osten exponiert. Stuckverzierte Säulen mit
messingnen Wandlämpchen tragen die
wuchtige, kassettierte Decke. Gewaltige
Drehflügelfenster schaufeln Licht in den
Hotelsaal. Hier tanzten die Festgesellschaften, hier sog man Atmosphäre auf.
Raumhohe Veranden-Türen öffnen sich
seitlich zur Sonnen-Terrasse.
Im Restaurant-Vorraum finden sich an der
hohen Decke nicht nur alte Stuckarbeiten.
Die Fenster-gebänderte Trennwand gehörte
ursprünglich zur alten Waldlust-Villa. Heute
in die Saal-Fluchten integriert ist sie
Bestandteil der apart-verwinkelten
Hotelbau-Geschichte.
Hotel Waldlust
Der Verein
Bauzeit:
Erbaut 1902/03 und 1921/22
Ergänzungen in den 50-er und 60-Jahren
Lage:
Stadtrandlage, zehn Minuten zu Fuß bis
Stadtzentrum mit Marktplatz
Der Verein für Kulturdenkmale Freudenstadt e.V. hat sich den Erhalt
des Hoteldenkmals Waldlust zu seiner Haupt-Aufgabe gemacht. Wir
sind - in dem Rahmen, den ehrenamtliches Arbeiten zulässt - dabei,
das Hotel baulich zu sichern und das Erscheinungsbild zu pflegen.
Außerdem leisten wird denkmalbezogene Öffentlichkeitsarbeit und
Sympathiewerbung für das Denkmal Waldlust.
Wir sammeln, sichern und werten Erinnerungsschätze aus.
Wir veranstalten Führungen und Aktionen.
Wir suchen den Investor, der das Potenzial dieses Hotels neu entdeckt.
Richtung
Pforzheim
Stad tbah nhof
Richtung
Baiersbron n
Freudenstadt
Richtung
Stu ttgar t
Stadtzentrum
Marktplatz
Grundstück:
14 000 qm
Zimmer und Gesellschaftsräume:
Gesamtwohnfläche: 4911 qm.
auf 1000 qm im Erdgeschoss und im
Untergeschoss befinden sich großzügige
Repräsentations- und Gesellschaftsräume
Gesamtfläche der Gäste-Zimmer und -Suiten:
3200 qm.
Die 80 Zimmer und Suiten (140 Betten)
verteilen sich auf fünf Geschosse.
Davon 8 Suiten mit 65 bis 67 qm und
8 Junior-Suiten mit 50 qm.
Der historische Aufzug geht über alle Geschosse.
Das Hotel Waldlust befindet sich in Privatbesitz.
Alle Kontaktdaten über den Verein für Kulturdenkmale.
Das Hotel, seine reizvolle Bad-Architektur, seine luxuriösen Raum Konzepte, seine herausragende Lage inmitten einer idyllischen, teils
bewaldeten Parklandschaft eignet sich nach entsprechender Restaurierung als historisches Hotel voller Charme und Flair. Denkbar ist aber
auch eine Nutzung als Kulturstätte im weitesten Sinne, als Kunstmuseum für eine Privatsammlung, als Tagungszentrum mit Residenzcharakter.
Hauptbah nhof
Richtung
Schwa rzwal dhochstrasse
Baden-Baden
Strassburg
Natu rpark
Hotel
Pal menwald
Hotel
Waldlust
Golfplatz
Richtung
Freib urg
Kontakt:
Verein für Kulturdenkmale e.V.
Landhausstraße 12
Tel.: +49 (0)7441 / 87961
[email protected]
Siegfried Schmidt
D - 72250 Freudenstadt
www.denkmalfreunde.de