30.01.2014 - tödl VU A45

Сomentários

Transcrição

30.01.2014 - tödl VU A45
Polizeipräsidium Unterfranken
Pressestelle
Pressebericht
vom 30.01.2014
Ausweichmanöver führt zu tödlichem Verkehrsunfall – A45 zeitweise komplett
gesperrt
ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Auf der A45 ist es am Donnerstagmorgen zu
einem tödlichem Verkehrsunfall gekommen, an dem zwei Pkw beteiligt waren. Eine
Frau prallte nach einem Ausweichmanöver gegen einen Baum. Die A45 musste
zeitweise komplett gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten werden sich noch bis ca.
10:30 Uhr hinziehen.
Der folgenschwere Unfall hatte sich gegen 07:40 Uhr ereignet. Zu diesem Zeitpunkt
war eine Toyotafahrerin die A45 in Fahrtrichtung Gießen auf der linken Fahrspur
unterwegs. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein Skodafahrer an der Anschlussstelle
Alzenau Nord auf die Autobahn auf. Nach ersten Erkenntnissen beschleunigte der
25-Jährige zunächst und wechselte dann direkt auf den linken Fahrstreifen, um einen
Lkw zu überholen. Dieser Lkw war auf der rechten Fahrspur unterwegs. Anscheinend
übersah der Skodafahrer die von hinten kommende Toyotafahrerin, die ein Bremsund Ausweichmanöver durchführte. Die 44-Jährige kam zunächst auf den
Mittelstreifen, verlor dann die Kontrolle über ihr Auto und schleuderte über den
rechten Straßengraben in ein Waldstück. Dort prallte der Toyota gegen einen Baum
und die Frau wurde eingeklemmt.
Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen, die auch durch den Notarzt fortgeführt
wurden, verstarb die Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg noch an der
Unfallstelle. Der Skodafahrer, der ebenfalls aus dem Landkreis Aschaffenburg
stammt, erlitt einen Schock und musste auch ärztlich betreut werden.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg war ein Sachverständiger an
der Unfallstelle. Weiter sind umliegende Feuerwehren und der Rettungsdienst an der
Unfallstelle eingesetzt.
Die A45 war für ca. 15 Minuten in Fahrtrichtung Gießen komplett gesperrt. Zur
Stunde (09:50 Uhr) ist eine Fahrspur wieder freigegeben. Die Aufräumarbeiten
dürften noch bis ca. 10:30 Uhr andauern.
Peter Häusinger
Kriminaloberkommissar
Frankfurter Straße 79, 97082 Würzburg
Tel.-Nr. 0931/457-1010,-1011,-1012
E-mail: [email protected]
http://www.polizei-unterfranken.de
Seite 1 von 1