Sturz auf den Mond

Сomentários

Transcrição

Sturz auf den Mond
Sturz auf den Mond
Das feurige Ende von
Europas erster Mondsonde
Daniel Fischer
Sonntag,
3. September 2006,
19:30 Uhr
SMART-1
Die erste
ihrer Art
„Small Missions for Advanced
Research and Technology“
Start
27. 9. 2003
(als Extra-Gast
auf einer Ariane 5)
Die primäre
Aufgabe:
Test eines
Ionenantriebs
für andere Missionen
Der Weg als Ziel …
In 14 Monaten
zum Mond
Ankunft 15.11.2004
Mit manchen
Problemen …
… aber es
funktioniert!
„Abfallprodukt“ Wissenschaft
6 Instrumente für 10 Experimente darunter eine Mini-Kamera
AMIE-Bilder aus
den letzten Tagen
Der Mond als Friedhof der Raumsonden
Keine Bahn
um den Mond
hält ewig!
- Saturn-Stufen
(Seismologie)
- Hiten (Blitz!)
- Lunar Prospector
(kein Eis gefunden)
Und nun SMART-1
Die
letzten
Stunden
ESOC, Darmstadt, 2./3.9.2006
Die letzten
Mondumläufe
Grüsse
aus
Hawaii
CFHT im Nah-IR
Das war SMART-1!
Das
war‘s!
Noch
lange
nicht!
Mehr Auswertungen gibt es morgen …
… und mehr Missionen ab 2007!
„Permanente robotische Präsenz“
(erst im Orbit, dann auf der Oberfläche)
Chandrayaan-1
(Indien)
Chang‘e
1 (China)
alle
2007
Selene (Japan)
Die Zugabe:
LCROSS –
Impakt
als Ziel!
Lunar Reconnaissance
Orbiter (USA) Okt. 2008
(LCROSS: Januar 2009)
Visionen über 2010 hinaus
China 2012 Landung, 2017 Sample Return, 2024 …
USA 2011 Landung unbemannt, nach 2018 …
… und Europa?
Erd-Flyby
2005
Keine konkreten
Mondpläne, aber:
Rosetta beim Mars
25. März 2007
Weitere Informationen:
smart.esa.int
sci.esa.int
www.esa.int
Die Bilder vom Morgen des 3.9.2006
stellten Petra Mayer, Georg Dittié
und Rainer Riemann zur Verfügung!