DAX und Dow Jones IA weekly - übergeordnete

Сomentários

Transcrição

DAX und Dow Jones IA weekly - übergeordnete
DAX und Dow Jones IA weekly - übergeordnete
Standortbestimmung
Geschrieben von: holgerstruck
am Jan 13, 2017
Getagged in: Aktien
DAX:
"Bei dessen Überwindung (Widerstand bei 6150-79 als Bedingung) wären 6408 Punkte ein
nächstes Etappenziel im Fahrplan 2012. " (Zitat aus dem letzten weekly)
Absolut imposant. 4,2 %. Wochenzuwachs zeigt der DAX, seit Jahresbeginn liegt der Index
nun 8,5 % im Plus. Nach dem Trendbruch der Abwärtstendenz seit 7600 Punkten im
Sommer 2011 vor gut 3 Wochen macht der DAX (bzw. die europäischen Börsen) nun also
ernst.
Der Ausbruch über das 62%-Retracement (weiß) bei 6068 Punkten sollte ja der
Schlüssel/Auftakt zu einem vielversprechenden Börsenjahr sein. Die ersten Erfolge werden
gezählt. Kurzfristig sei klar gesagt, dass ich den DAX "genau hier und jetzt" für
rückschlagsgefährdet halte. Die Aufwärtsbewegung der letzten Wochen läuft aktuell bei
überhitzter Markttechnik auf Tages- und Wochenebene in eine Fahnenstange hinein. "Zu
schnell, zu viel" des Guten ist hier einfach passiert, ein Rückgang via 6330 auf ca. 6200
wäre ein technischer Normalfall. Später (!) sollte dann erneut auf die besagte 6408
geachtet werden. Hier liegt (magentafarbene Retracements) die Maximalkorrektur
(62%-Retracement) der DAX-Baisse von 8151 - 3588 im März 2009. Kann diese a) später
b) überzeugend und c) nachhaltig überwunden werden, stünden 10-15 % höhere Kursziele
für 2012 im Raum. Interessensbekundungen / Anmeldungen für meinen
Kapitalmarkt-Analyseservice bitte per mail an: [email protected]
Arbeitshypothese: 6408 Punkte als Ziel sind erreicht, aber noch nicht abzuhaken. Das
Marktverhalten genau hier und jetzt (6430 = Oktober-Hoch) wird erkenntnisreich sein.
Meine Präferenz liegt bei der Variante "Abprall jetzt, Durchbruch später". Alle Kurse >
1/3
6250 bleiben unkritisch für die Bullen.
Trend primär / sekundär / tertiär: seitwärts / aufwärts / aufwärts
Marktzustand: deutlich überkauft
Momentum: steigend
Volumen: neutral
Rel. Stärke vs. US: steigend
Triple-Screen-Set Up: Long (tiefe Einstiege suchen)
Widerstand: 6408/30, 6483, 6546, 6630, 6850, 7080
Unterstützung: 6250, 6150-69, 6068-81, 5980-42, 5870, 5740-04
Dow Jones: Ein Wochenplus von 2,4 % verzeichnet der Dow Jones IA per gestern.
Formationstechnisch absolut anspruchsvoll und an Symmetrie kaum zu überbieten, bildet
sich seit Mitte letzten Jahres eine (bullishe) SKS-Formation aus. Nur gehört diese als untere
Trendwendeformation eigentlich nicht in derart luftige Indexhöhen, was deren
Interpretation erschwert bzw. mich nun nicht (!) zur rechnerischen Kurszielformulierung
schreiten lässt. Die Fakten bleiben: Das so wichtige Horizontal-Ausbruchsniveau (rot) von
11750 Punkten wurde im Dezember per Pullback sauber getestet, der wunschgemäße
Ausbruch über 12285 wurde absolviert. Zielrichtung sollten in diesem Fall ja 12875
Punkte sein - der Markt bleibt auf dem besten Wege. "Dort oben" verdichten sich dann
bekanntlich die Widerstandsbereiche. Zu den dort ansässigen, statischen Widerständen
12876/900 kommen aktuell noch dynamische (wie die Bollinger-Bandobergrenze und der
Primär-Abwärtstrend) hinzu. Letzterer wird dieser Tage auf Wochenschlussbasis erstmals
überwunden, was man technisch nur bullish interpretieren kann. Dennoch auch hier die
Präferenz für einen zeitlich naheliegenden Abpraller gen 12500, später dann gerne mehr
"Bullishes"... Interessensbekundungen / Anmeldungen für meinen
Kapitalmarkt-Analyseservice bitte per mail an: [email protected]
2/3
3/3
Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)