werner herlitz roland trost - Golfclub Pottenstein-Weidenloh eV

Сomentários

Transcrição

werner herlitz roland trost - Golfclub Pottenstein-Weidenloh eV
GOLFCLUB Pottenstein-Weidenloh e. V.
[email protected]
www.gc-pottenstein.de
+49 (0)9243 929220
GESCHÄFTSFÜHRER
ROLAND TROST
PRÄSIDENT GOLFCLUB
POTTENSTEIN-WEIDENLOH
WERNER HERLITZ
Liebe Mitglieder und Freunde des
GC Pottenstein, liebe Golffreunde
unserer wunderbaren fränkischen
Region!
Z
um ersten Mal ist unser Club im Magazin „playGOLF!“ vertreten, und wir freuen uns, dass unser schöner Sport in Text und
Bild in besonderer Weise hier berücksichtigt wird.
Der Golfclub Pottenstein befindet sich mit seinen rund 600 Mitgliedern im Vorwärtsgang, unsere Anlage ist permanent verbessert worden, und sie liegt in einer der landschaftlich schönsten und reizvollsten Gegenden Frankens.
Besonders stolz sind wir darauf, dass unser Platz nicht nur von unseren Mitgliedern sondern auch von den Greenfee-Spielern wegen des
hervorragenden Zustands immer wieder gelobt wird. Wir freuen uns,
dass wir den Speerwurf-Olympiasieger Klaus Wolfermann schon seit
vielen Jahren mit im Boot haben, wenn es um ein Benefizturnier geht.
An dem letzten Benefizturnier nahmen neben vielen Prominenten
auch Gäste aus Island und der Schweiz teil.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die unseren Golfclub und
unsere Arbeit unterstützen, recht herzlich bedanken. Ich wünsche
Ihnen noch einen schönen und erfolgreichen Ausklang der Golfsaison.
Ihr Werner Herlitz
S
eit Mai 2006 hat er das Management übernommen: Roland
Trost. Der 42-Jährige, seit
knapp drei Jahren Head-Pro beim GC
Pottenstein, lernte als ausgebildeter
Groß- und Außenhandelskaufmann
und dann als Geschäftsführer einer
großen Firma schon frühzeitig, Verantwortung zu übernehmen.
Im Golf war er eigentlich ein Spätstarter: „Mit 28 Jahren habe ich mit
dem Golfspielen angefangen“, erzählt
Trost, der innerhalb eines Jahres ein
Handicap 5 erreichte. „Dabei kam mir
mein Ballgefühl vom Tennis zu Gute“,
sagt der Geschäftsführer, „da war
es eigentlich nie schwer, den Ball zu
treffen“. Als er eines Tages eine GolfSchnupperstunde geschenkt bekam,
war es für ihn klar: „Irgendwann
wollte ich Golf-Pro werden!“
Natürlich verfolgt er, dem in Amerika ein Hole-in-One gelungen ist,
in Pottenstein ehrgeizige Ziele: „Ich
will mit unserer Anlage unter die drei
CLUBHAUS-GASTRONOMIE
ANTON UND ANJA DÖTZER
G
Meist den anderen einen Schritt voraus:
Roland Trost hat noch viel vor mit der
Golfanlage Pottenstein-Weidenloh
der schwersten und bestgepflegten Plätze
Bayerns kommen!“ Also aufschließen zu
den beiden führenden Anlagen Schwanhof
in der Oberpfalz und Beuerberg in der Nähe
von München. Trost weiter: „Wir wollen
bei uns die Platzpflege und die Platzlänge
deutlich verbessern!“
Was ihn zu solchem Optimismus veranlasst,
ist die Tatsache, dass im letzten Jahr zwei
Drittel des Maschinenparks ausgetauscht
wurden und in diesem Jahr das rest-
ich keinen Golfplatz mähen“, wie
Trost schmunzelnd formuliert.
Neue Hindernisse sollen demnächst
gebaut werden, außerdem ist es
sein erklärtes Ziel, „ein attraktives
Challenger-Turnier hierher zu holen
und für Investoren interessanter zu
werden“. Trost sprüht nur so vor
Elan und sagt: „Wir denken hier
im Normalfall immer einen Schritt
weiter…“
anz wesentlich trägt zu einem funktionierenden Clubleben eine gute Gastronomie
bei. Insofern hat da der GC Pottenstein
Besonderes zu bieten: Seit kurzem haben Anton
Dötzer und seine Frau Anja das Restaurant
„Barbarossa“ übernommen. Anton Dötzer hat
1997 als Koch des Schlosshotels Thiergarten
bei Bayreuth einen Michelin-Stern erhalten,
Anja unterstützt ihn als gelernte Service- und
Küchenkraft. „Mich hat einfach die Aufgabe
gereizt, auch abseits des sogenannten Nobel-Zirkus frische Gerichte zu kochen, die sich an den
Jahreszeiten orientieren“, sagt Dötzer, der beim
GC Pottenstein seit 2006 praktisch alle kulinarischen Wünsche seiner Gäste erfüllt. Jeden
Sonntag gibt´s bei ihm Brunch, er veranstaltet
außerdem Kochkurse für maximal 10 Leute,
„und am Abend sitzt dann meistens eine schöne
Runde zusammen“, sagt der Gastronomie-Experte. Zu ihm kommen im Winter auch viele
Skilangläufer zu Brunch und Glühwein, und
wenn das Restaurant mit seinen 100 und die
Terrasse mit ihren 120 Plätzen mal voll besetzt
sind, haben die Dötzers alle Hände voll zu tun…
Anton und Anja Dötzer, Weidenloh 40,
91278 Pottenstein, Telefon 09243 90202,
Fax 09243 700692
Die Dötzers servieren ein Petersfisch-Filet
mit Parmesan-Hippe, Gemüse-Gnocchis und
Basilikum-Pesto sowie als Dessert
Gewürzkuchen mit Nougart-Eis
und Citrusfrüchte-Kompott
61
GOLFCLUB Pottenstein-Weidenloh e. V.
[email protected]
www.gc-pottenstein.de
+49 (0)9243 929220
JUGENDWART
KARLHEINZ LANDROCK
D
62
er 51-Jährige ist froh, dass im Golfsport
eine Modifizierung stattgefunden hat:
„Golf hat eine bessere Zukunft denn je.
Ich selbst freue mich, dass dieser Sport nicht
mehr so ist wie vor 20 Jahren. Zu dieser Zeit hat
es mich wirklich genervt, dass sich die Leute nur
über neue Ringe und teuere Autos unterhalten
haben, die sie sich gekauft haben. Heute finden
wir in unserem Golfclub tolle Leute, die nicht so
elitär sind und nett zu der Jugend, das ist das,
was Pottenstein ausmacht!“ Alle Jahre werden da
Intensivtage veranstaltet und jeden Samstag gibt
es ein kostenfreies Jugendtraining. Vielleicht ein
Grund dafür, „dass andere Vereine nach Mädchen
schreien – wir haben damit keine Probleme“, wie
Landrock sagt. Als dieser Bericht entstand, saß
im Clubhaus eine Reihe von Mädchen bei Karten,
Schach und anderen Spielen zusammen – im
Rahmen einer dreitägigen Veranstaltung, bei der
R
E
D
E
I
L
G
T
I
M
LAURA WUNDERLICH
PATRICK KLEMM
T
E
rotz ihrer Behinderung in
Form einer künstlichen
Knie-Sehne hat das hübsche
17-jährige Mädchen „voll viel Spaß
am Golfen“. Ihre ganze Familie
spielt Golf, Laura schätzt es, dass
man sich nach dem Sport austauschen kann und freut sich ganz besonders über ein Autogramm von
Marcel Siem, das sie bei den BMW
Open in München ergattert hat. Ihr
großes Idol ist Tiger Woods, und
das Allergrößte in ihrem sportlichen Leben, dass sie die Platzreife
geschafft hat…
r wohnt nur rund fünf
Minuten vom GC Pottenstein entfernt in Willenreuth und ist mit einem FünferHandicap ein Aushängeschild
seines Clubs. Mit 14 Jahren
hat er das Golfen angefangen,
gleich die Platzreife erworben
und sich in seinem ersten Turnier auf ein Handicap von 33
gespielt. Nach zwei Jahren erreichte er 12, im dritten landete
er bereits bei 5,2 – Tendenz
steigend. „Ich trainiere gerne
und viel hier auf der Anlage;
schließlich steht für mich schon
fest, dass ich eine Karriere als
Golfpro einschlage!“, sagt der
sympathische junge Mann mit
dem Hut.
STIMMEN
GOLFCLUB-HISTORIE: AUS DEM NÄHKÄSTCHEN
„WO IST DENN HIER DER
27-LOCH-PLATZ?“...
E
in netter Tisch sitzt beisammen: Monika Bänsch
(Handicap 18,4), Ingrid Rechau, Ladies-Captain mit
Hcp 8,6, Gerlinde Sporer (Hcp 18,4), Norbert Sporer
(Hcp 13,1) und Charly Hilgarth (Hcp 15,6). Sie plaudern
über die Anfangszeiten des Golfclubs Pottenstein: 1990/91
hätten zehn Leute den Verein gegründet und KG-Anteile
für insgesamt 250.000 Mark gekauft. Damals, so schmunzeln einige Zeitzeugen, sei auf ein einziges Loch gespielt
worden, und es habe außerdem einen Sandbunker und ein
Trockenklo gegeben. 1995, so erinnert man sich, habe man
auf einer neuen Driving Range üben und erstmals auch
Trainerstunden nehmen können. Dann lacht die Runde
schallend, als sich jemand daran erinnert, dass eines Tages
ein Rollce Royce mit Züricher Autonummer vorgefahren
sei und der Chauffeur gefragt habe: „Wo ist denn hier der
27-Loch-Platz?“ Des Rätsels Lösung: Ein vornehmes Hotel
der Gegend hatte in seinem Prospekt einen solchen angekündigt…
63
GOLFCLUB Pottenstein-Weidenloh e. V.
[email protected]
www.gc-pottenstein.de
+49 (0)9243 929220
CHERRY-TURNIER, 21. JULI
Brutto weiblich
1. Ingrid Rechau
2. Nina Weber
3. Carolin Moll-Pühl
WASSERFONTÄNE
FÜR DEN CLUB
Brutto männlich
1. Oliver Pelkeit
2. Thomas Schüssel
3. Patrick Klemm
E
s ist schon gute
Tradition und
fester Bestandteil
in der Jahresplanung
– die Ausrichtung des
Cherry-Golfturniers!
Bereits zum 7. Mal fand
das Turnier am 21. Juli
2007 auf der bewährten
Golfanlage PottensteinWeidenloh statt, und
zum 5. Mal wurde das
Schnupper-Golfturnier auf dem Kurzplatz
„Bärenrough“ ausgetragen.
Netto Klasse A (bis HCP 19,5)
1. Thomas Schüssel
2. Markus Gruber
3. Otto Schüssel
Die Resonanz in diesem Jahr war überwältigend: Insgesamt spielten 130 Teilnehmer bei
beiden Turnieren – so viele hatten sich noch
nie zuvor gemeldet. Trotz ungünstiger Wetterprognosen war das Wetter am Turniertag
optimal und die Stimmung der Teilnehmer
ausgezeichnet. Der Platz präsentierte sich als
hervorragend vorbereitet, und so wurde der
Tag wieder zu einem Highlight im Golfjahr.
Nearest to the Pin
Damen – Lena Luber
Herren – Helmut Stingl
Als Beitrag zur Verschönerung des Platzes
hatte die Cherry GmbH dem Club eine Wasserfontäne gestiftet; denn auf dem Platz sollten nicht nur die sportlichen Ereignisse im
Vordergrund stehen, er sollte jedem Golfer
auch was „fürs Auge“ bieten. Die Ergebnisse:
64
Netto Klasse B (19,6 – 30)
1. Dennis Docherty
2. Nina Weber
3. Andreas Kiefer
Netto Klasse C (30,1 – 54)
1. Lukas Rothenburg
2. Mario Rost
3. Michael Jakal
Longest Drive
Damen – Carolin Moll-Pühl
Herren – Patrick Klemm
Cherry-Golfcup
1. Bernhard Weigert
2. Norbert Sporer
Bernhard Weigert wurde bei Punktgleichheit der ersten Beiden vom
Computer zum Gewinner erklärt. Der
Cherry-Golfcup ist ein Wanderpokal
und wird jedes Jahr unter den Golfern
der Cherry GmbH ausgespielt.
7. KIWANIS-BENEFIZTURNIER, 18. AUGUST
GOLFEN FÜR
EINEN GUTEN
ZWECK
S
chon zum siebten Mal haben
sich mehr als 100 Golfspielerinnen und -spieler aus ganz
Deutschland – diese schickte Andreas
Herlitz im wahrsten Sinne des Wortes
per Kanonenstart auf die Runde – in
Pottenstein zum KIWANIS-BenefizGolfturnier getroffen. Klaus Wolfermann, Speerwurf-Olympiasieger von
1972 in München, ist Manager, sportlicher Leiter
und Organisator der „Kio Kinderhilfe Organtransplantation“ mit Sitz in Frankfurt, der der RekordErlös in Höhe von 13.500 Euro zu Gute kam.
Sportlich gab es dabei eine
faustdicke Überraschung:
Der erst 13jährige Sebastian
Neuß vom gastgebenden GC
Pottenstein gewann mit 29
Bruttopunkten vor dem ehemaligen Fecht-Olympiasieger
Alexander Pusch mit 36 Punkten. Auf den nächsten beiden
Plätzen: Der Isländer Gudlaugur Kristjansson und der
Kicker-Chefredakteur Rainer
Holzschuh aus Nürnberg.
Das Bild zeigt Andreas Herlitz,
Werner Herlitz, Victoria Brahms,
Klaus Wolfermann und Hartwig
Gauder (von links)
65
„Kanonenstart“ durch
Andreas Herlitz
GOLFCLUB Pottenstein-Weidenloh e. V.
[email protected]
www.gc-pottenstein.de
+49 (0)9243 929220
WIE KANN ICH IM GOLFCLUB
POTTENSTEIN DAS GOLFEN LERNEN?
SCHNUPPERKURSE
66
Golfclub Pottenstein-Weidenloh e. V.
Weidenloh 40, 91278 Pottenstein
Telefon: +49 (0)9243 929220
Telefax: +49 (0)9243 929222
E-Mail: [email protected]
Internet: www.gc-pottenstein.de
Präsident: Werner Herlitz
Vizepräsident: Bernd Zickendraht
Schatzmeister: Bernd Ernst
HERREN: 6.320/ 5.857 Meter (weiß/
gelb), CR 71,6, Slope 130 (gelb)
DAMEN: 5.517/ 5.221 Meter (schwarz/
rot), CR 73,3, Slope 126 (rot)
er ideale Einstieg in den Golfsport. Der Kurs
richtet sich an diejenigen, die diese Sportart schon immer mal ausprobieren wollten. Dies erfolgt unter professioneller Anleitung
(2 Unterrichtseinheiten à 30 Minuten in der Gruppe,
Leihschläger und Bälle werden gestellt und sind im
Preis von je 19 Euro inbegriffen).
D
Platzreifeprüfung: Der Termin kann individuell
vereinbart werden. Voraussetzung ist das Bestehen der
Regel- und Etiketteprüfung. Im praktischen Teil muss
über 9 Spielbahnen auf dem 18-Loch-Platz innerhalb
von zwei Stunden das Doppel-Par erreicht werden.
Kosten: Nach Absolvierung des Grundkurses 49 Euro,
ansonsten 89 Euro.
Grundkurs zur Platzreifeprüfung: Er findet an
den Wochenenden statt, 20 Unterrichtseinheiten à 30
Minuten, Kosten: 149 Euro ab 7 Teilnehmern.
RT Golfakademie; Headprofessional Roland Trost,
Golfprofessional James Skipper.
KRONE, BROT UND ROSEN –
WANDERAUSSTELLUNG AUF BURG POTTENSTEIN
ELISABETH VON THÜRINGEN, 1207–2007
800
lange Jahre ist es her,
dass die Königstochter und Wohltäterin
Elisabeth aus dem
Geschlecht der Grafen von Andechs in
Ungarn das Licht der
Welt erblickte. 2007
zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen – an ihren Wirkungsorten
auf der Wartburg in Eisenach und in
Marburg, ihrer Begräbnisstätte. Auch
in Pottenstein gedenkt man der früh
auf der oberfränkischen Amtsburg – eine
kurze, aber dennoch für ihren weiteren Lebensweg
prägende Zeitspanne. „Krone, Brot und Rosen“ heißt
die Tafelausstellung, die in einer Kooperation der
Evangelischen Kirchen und der Diakonischen Werke
in Hessen in Zusammenarbeit mit dem Hessischen
Staatsarchiv
Marburg zum
Gedenken der
faszinierenden Heiligen
entstand und
ihren ungewöhnlichen, aufopferungsvollen
früh als politische Schachfigur verheiratet, wählte
sie selbst ein Leben nach franziskanischem Vorbild.
Bis zum 11. November ist die Ausstellung noch in der
Zehntscheune auf der Burg Pottenstein, der Schutzburg Elisabeths, zu sehen.
TERMINE IM ELISABETHJAHR 2007
4. Mai bis 19. Oktober: 14-tägig jeweils um 14 Uhr geführter
Altstadtrundgang „Auf den Spuren der Heiligen Elisabeth“ in Pottenstein. Treffpunkt am Verkehrsbüro, Teilnahme kostenlos.
17./18. November: Elisabeth-Sonderführungen Burg Pottenstein,
jeweils um 14 Uhr und 15 Uhr zum Ausklang des Elisabethjahres.
18. November: Fest-Gottesdienst und Abschluss des ElisabethenJahres in Pottenstein mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick in der Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus.