newsletter - Autobahnhotels.ch

Сomentários

Transcrição

newsletter - Autobahnhotels.ch
NEWSLETTER
November 2010
EDITORIAL
Liebe Mitglieder
Roland Crettaz aus dem Wallis freut sich schon auf die Gratisübernachtung bei autobahnhotels.ch.
Fühle mich gut aufgehoben
Eigentlich wollte er ja bei Best Western übernachten: Im Hotel Sommerau
hat er das auch getan – und ist gleichzeitig auf die autobahnhotels.ch
gestossen. Roland Crettaz ist begeistert.
Muss Roland Crettaz aus dem Wallis Richtung
Graubünden fahren, übernachtet er regelmässig
im autobahnhotel.ch-Mitglied Best Western Hotel Sommerau, Chur: «Hier fühle ich mich wohl.
Der freundliche und kompetente Service ist der
Hauptgrund dafür, dass ich immer wieder hier
übernachte». Hier ist er auch auf autobahnhotels.ch gestossen – die Value Card hat ihn auf
den Verein aufmerksam gemacht. Natürlich hat
er sich gleich eine geben lassen.
Das Hotel Sommerau hat einen so guten Eindruck
auf ihn gemacht, dass er nun auf seinen Reisen durch die Schweiz auch andere Autobahnhotels berücksichten will: «Die Hotels sind praktisch und einfach zu erreichen und ich kann die
Value Card bei allen Mitgliedern von autobahnhotels.ch nutzen.» Was Roland Crettaz mit
seiner Prämie anfangen will, weiss er auch schon:
«Ich werde eine Gratisnacht einlösen.»
Und was wollte Roland Crettaz den autobahnhotels.ch schon immer einmal sagen? «Weiter
so, ihr macht das super!»
MITGLIEDER
Das Best Western Hotel Sommerau, Chur
Direkt an der Ausfahrt Chur-Süd der A13 liegt
das Hotel Sommerau: Ideal für Geschäftsreisende aber auch für Feriengäste, die den Kanton
Graubünden besuchen wollen – und abends in
der «Metropole» flanieren oder im gediegenen
Rahmen des Hotels fein Essen möchten.
Und eh man sichs versieht,
steht der Winter vor der Tür.
Und damit die Weihnachtsferien, die vielen von uns Gäste in
die Betriebe spülen. Vor allem
Gäste, die auf der Durchreise
sind und einen guten Ort zum
Übernachten suchen. Für uns
ist das die Gelegenheit: Nicht
nur Werbung für den eigenen
Betrieb zu machen, sondern für
autobahnhotels.ch – und damit
nicht zuletzt für die Kolleginnen
und Kollegen der Gruppe. Wir
alle brauchen Aufmerksamkeit
und unser Verein muss noch
bekannter werden. Zum einen
setzen wir dafür Marketing-Mittel ein: Den Messebesuch in
Utrecht, die Fiat 500 auf den
Autobahnen der Schweiz, die
Verlinkung mit STC und mehr.
Das alles wird aber nie reichen:
Mund-zu-Mund Propaganda ist
bis heute das Marketing-Tool
schlechthin.
Wir nutzen deshalb auch die
moderne Form der Mund-zuMund Propaganda: Soziale
Netzwerke wie Facebook und
Xing im Internet. Sie sind ganz
herzlich eingeladen, hier mitzumachen.
Machen Sie aber auch bei der
«alten», echten Mundpropaganda mit. Geben Sie Value Cards
ab und «outen» Sie sich öffentlich als autobahnhotels.ch Mitglied. Zum Beispiel mit einem
Link auf Ihrer Homepage oder
einem Display von autobahnhotels.ch im Eingang. Damit die
zufriedenen Gäste zu uns wie
zu Ihnen zurückkommen. Nutzen Sie dazu auch den Flyer auf
dem alle unsere Mitglieder und
ihr Autobahnanschluss zu sehen sind.
In diesem Sinne wünsche ich
Ihnen und uns eine erfolgreiche
Wintersaison. Mit angenehmen
und erfreuten Gästen.
Jaap Super, Präsident
AGENDA
17. November 2010
14.00 Uhr: Ausserordentliche GV
von autobahnhotels.ch im Hotel
Seedamm Plaza, Pfäffikon. Kommen ist ein Must! Bitte unbedingt
jetzt noch anmelden.
11. - 16. Januar 2011
Aufgrund des grossen Erfolges
im Januar 2010 sind die autobahnhotels.ch wieder an der Ferienmesse Vakantiebeurs in Utrecht (NL). Unsere Mitglieder sind
aufgerufen, aktiv mitzumachen.
Infos: www.vakantiebeurs.nl
9. – 13. März 2011
Internationale Tourismusbörse,
Eine der grössten Fachmessen
der Welt. Infos: www.itb-berlin.de
3. Mai 2011
14. Schweizer Ferientag von
Schweiz Tourismus im Centre International de Conférences in
Genf. Einer der wichtigsten Branchenanlässe in der Schweiz.
Infos: www.stnet.ch
NEWS
Jetzt aber Link
Facebook, LinkedIn, twitter, Xing:
Ob wir wollen oder nicht, die sozialen Plattformen im Netz werden immer wichtiger. Sich gegenseitig vernetzen und nicht zuletzt damit auch neue Gäste zu gewinnen. Präszenz im Netz heisst
heute immer mehr auch: Präsenz
auf den sozialen Netzwerken.
autobahnhotels.ch ist Mitglied bei
zwei Netzwerken: Xing als Businessplattform und Facebook, um
unsere Bekanntheit auch beim Publikum zu steigern. Machen Sie
mit, melden Sie sich bei Xing
und Facebook an und treten Sie
unseren Gruppen bei. Übrigens
wird so der Austausch untereinander noch einfacher...
www.xing.com
www.facebook.com
Und noch etwas in eigener Sache: Wir brauchen Ihre Hilfe. Immer noch haben einige unserer
Mitglieder das autobahnhotels.chLogo nicht auf ihrer Homepage
und auch keinen Link gesetzt. Vernetzen bringt’s. Machen Sie mit!
NEWS
Portrait der Konzepte
Was sind die grössten und
wichtigsten Restaurant-Marken und -Konzepte in der
Schweiz? Welche Hotel-Ketten gibt es eigentlich im Lande? Ab Dezember gibt ein neues Buch «Portrait der Schweizer Hotellerie- und Gastronomiegruppen» genau darüber Auskunft. Inklusive
Umsätzen, Anzahl Betrieben, Organisationsform
und mehr. Auch autobahnhotels.ch ist im Kompendium aufgeführt und erscheint sogar als positives Beispiel in einem Text zum Thema Hotelgruppen in der Schweiz. «Portrait der Schweizer Hotellerie- und Gastronomiegruppen» dürfte
das wohl umfassendste Werk zu diesem Thema sein.
Interessiert? Das Buch kostet 98 Franken und ist
bei GastroEdition oder im Buchhandel ab Dezember
erhältlich:
www.gastroedition.ch
Tel: 044 377 53 05
E-Mail: [email protected]
MITGLIEDER
Alles Fiat oder was?
Bern trifft Tessin...
Seit Anfang Oktober fährt unser süsser «Freund»,
der Fiat 500, nun auch im Tessin und macht
auf der A2 Werbung für autobahnhotels.ch. Walter Caranzano hat «seinen» Fiat 500 auf den
Namen seines Hotels taufen lassen: Benjaminn.
Mit dem Neuen in unserer kleinen Flotte decken
wir schon bald einen Grossteil der Schweiz ab
– und freuen uns über gute Werbung. Nicht zuletzt für alle unsere Mitglieder.
MITGLIEDER
Seit dem letzten Newsletter haben wir ein neues Mitglied dazu gewonnen. Herzlich willkommen bei autobahnhotels.ch:
Hotel Geroldswil direkt an der A 1/A 3
Im Tessin für autobahnhotels.ch unterwegs:
Walter Caranzano.
MITGLIEDER
Tiere als Magnet
Die Maskottchen seines Betriebes sind zwei Tiere. Das kommt auch bei Detlev
Dolls Gästen im Hotel Le Cèdre in Bex gut an. Sie nächtigen gern in einem
seiner 37 modernen Zimmer.
«Ich mag Tiere, sie sind fantastisch», meint Detlev Doll vom Hotel Le Cèdre in Bex. Hund und
Papagei seien sozusagen die «Icons meines Betriebes». Die «tierische» Atmosphäre scheint den
Gästen zu gefallen, Dolls Betrieb läuft.
Mit autobahnhotels.ch will er vor allem seine
Individualkundschaft weiter ausbauen. Bislang
stammen 60 Prozent seiner Gäste aus den um-
Hund Ugo und Papagei Cachou mit Chef Detlev Doll an der Reception.
liegenden Industrie-Betrieben, etwa 30 Prozent
von Busunternehmen und sonstigen Gruppenreisen. Rund 10 Prozent sind Seminargäste oder
eben Individualreisende. Mitglied sei er geworden, «weil ich bei Minotel ausgetreten bin, die
waren mir zu statisch und zu teuer». Die Idee
und «die junge, interessante Vereinigung der autobahnhotels.ch haben mich angesprochen». Es
sei mutig in der heutigen Zeit eine solche Gruppe zu entwickeln. «Es zeigt aber auch, dass man
immer noch etwas machen kann».
Dolls Hotel Le Cèdre passt ausgezeichnet zu
autobahnhotels.ch. Der Betrieb liegt nahe der
Autobahn A9 im Wallis. Und damit an einer der
grossen Reiserouten durch die Schweiz. Noch
bringe die Mitgliedschaft nicht so viel, doch
man muss sich als Hotelier vermarkten können.
Nicht zuletzt im Vermarktungstool autobahnhotels.ch sehe er einige Chancen. Zwar gibt es
noch wenige Westschweizer bei autobahnhotels.ch, was Doll bedauert, doch habe er an der
GV einen Kollegen kennengelernt: «Unterdessen telefonieren wir wöchentlich, um einander
Gäste zu schicken. Wir haben so schon gegenseitig viele Roomnights verteilt.»