Curriculum Einkommensteuer

Сomentários

Transcrição

Curriculum Einkommensteuer
Nummer
0
010
020
030
040
050
1
100
110
120
130
2
200
210
230
240
3
300
310
320
330
340
Curriculum Einkommensteuer
Steuerfachangestellte / Steuerfachangestellter
bei 3-jähriger Ausbildungsdauer
Lernbereich
Schulhalbjahr
Einführung in die Einkommensteuer
1.
Einführung
Überblick über die Steuern vom Einkommen und
Ertrag
Überblick über die Einkunftsarten und deren
Einteilung
Persönliche Steuerpflicht
Einnahmen und Ausgaben im Steuerrecht
Die Gewinneinkünfte
Abgrenzungskriterien §§ 13,15,18
Gewinnermittlungszeitraum § 4a EStG
Die Gewinnermittlungsarten im Überblick
Gewinnermittlung durch EinnahmeÜberschussrechnung
1.
Überschusseinkünfte:
Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Arbeitslohn inklusive Sachbezüge
Werbungskosten
Versorgungsbezüge
Altersentlastungsbetrag/Entlastungsbetrag für
Alleinerziehende
Tarif und Veranlagungsformen
Einkommensteuertarif
Arten der Einkommensteuerveranlagung
Splitting-Tarif
Ermittlung des z.v.E. bei Zusammenveranlagung
Progressionsvorbehalt § 32 b EStG
2.
2.
Hamburg
Curriculum Einkommensteuer
Steuerfachangestellte / Steuerfachangestellter
bei 3-jähriger Ausbildungsdauer
Lernbereich
Schulhalbjahr
Nummer
4
Sonderausgaben
2.
400
410
420
430
Sonderausgaben, die keine VSA sind
Abzug von Kinderbetreuungskosten
Zuwendungen gem. §§ 10b (2) und § 34 g
Vorsorgeaufwendungen
3.
5
500
510
520
530
540
agB / Kinder im Steuerrecht / § 35a EStG
§ 32 EStG, Kinder, Kinderfreibetrag und Kindergeld
agB gem. § 33 EStG
agB gem. § 33a EStG
agB gem. § 33b EStG
Steuerermäßigung für haushaltsnahe
Dienstleistungen
Übrige Überschusseinkünfte:
6
600
610
620
7
700
710
720
Hinweis:
8
800
Vermietung und Verpachtung
Sonstige Einkünfte
Einkünfte gem. § 20 EStG
Besonderheiten Einkünfte aus Gewerbebetrieb
Einkünfte gem. § 17 i.V.m. § 15 EStG
Einkünfte gem. § 16 EStG
Grundzüge der Besteuerung von
Personengesellschaften
Unterschiede der Gewinnermittlung § 4 (3) und
§ 4 (1) EStG
In der zweiten Hälfte des fünften Halbjahres wird
die Gewerbesteuer unterrichtet
Zusammenfassende Übungsfälle:
Verlustausgleich, -abzug
3.
4.
5.
5.
6.
Hamburg