Programm am Samstag ab 16:00 Uhr auf der

Transcrição

Programm am Samstag ab 16:00 Uhr auf der
Programm am Samstag ab 16:00 Uhr auf der Sparkassenbühne:
Die Eröffnung durch Bürgermeister Matthias Baaß erfolgt um 16:00 Uhr. Danach hat
die Band „Pentchey-Taylor-Bläß Acoustic“ bis 18:00 Uhr ihren Auftritt: „Acoustic
Power Pop“ aus den Genres Soul, Pop und Rock in einer unplugged Besetzung mit
Gesang, Bass und Akustikgitarre.
Musik und Sport gehören bekanntlich zusammen. Deshalb wird es ab 17:00 Uhr eine
20-minütige „SRC-Demonstration“ auf der Bühne geben. Viernheim ist bekanntlich
eine Ringer-Hochburg. Die erste Mannschaft ringt in der 2. Bundesliga und setzt sich
meist aus Sportlern der eigenen Jugend zusammen. Die Jugendgruppen des SRC
werden im Rahmen einer Show für ihren Sport die Werbetrommel rühren.
Italien pur ist angesagt – von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Von Eros Ramazotti bis volkstümlicher neapolitanischer Stimmungsmusik. Naro
Vitale wird seine Zuhörer nach „Bella Italia“ entführen.
Die zahlreichen Fans der „COLORADO“ kommen auch diesmal voll auf ihre Kosten.
Oldies, Rock und tolle Stimmung mit der 5-Mann-Band ist angesagt. Dank des Clubs
der Musikfreunde gelang es die mitreißende Band vor sechs Jahren zum ersten Mal
zu engagieren. Seit dieser Zeit sind sie eine feste Größe im Musikprogramm des
Innenstadtfestes und aus dem Samstagabendprogramm nicht mehr weg zu denken.
Programm am Sonntag ab 11:00 Uhr auf der Sparkassenbühne:
Nach dem Erfolg im letzten Jahr stehen sie auch in diesem Jahr wieder auf der
Bühne: [email protected] – Musiker des Harmonika Clubs Viernheim mit
Jazzstandards, Swing und Pop. Genau richtig zum Frühschoppen.
Das Trio „Feel-It“ sorgt für einen Festausklang der anderen Art: Musik ist das Tor
zur Seele … eine Stimme, ein Piano und ein Saxophon … sind der Schlüssel dazu.
„Lassen Sie sich bezaubern und begeistern, genießen Gefühle in Tönen. Es
erwarten Sie Songs von Louis Armstrong, Billy Joel, Ella Fitzgerald, Whitney
Houston, Frank Sinatra, Bette Midler, Elton John und vielen mehr“, heißt es in einer
Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle.
Die Organisatoren freuen sich darüber, dass das Livemusik-Programm 2010 auf der
Sparkassenbühne erneut von der Sparkasse Starkenburg gefördert wird.
Programm auf dem Apostelplatz:
– Viernheim goes unplugged – ein Bluesfrühstück mit der K. D. Bluesband. Die
K.D. Bluesband besteht normalerweise aus fünf Bandmitgliedern und spielt
regelmäßig mit bekannten Gastmusikern monatlich in Ludwigshafen und Ellerstadt.
Am Sonntag, 5. September 2010, präsentiert sich die K.D. Bluesband als kleines
aber feines Trio. Kevin Duvernay – Gesang, Bass, Gitarre, Tom Schaffert - Gitarre
und Boris Angst - Percussion werden beim Innenstadtfest 2010 im Zelt von
„Viernheim goes unplugged“ auf dem Apostelplatz schon morgens ab 11Uhr den
Blues in all seinen Stilrichtungen, von Mississippi bis Chicago, zelebrieren.
Am Tag davor steht Mannheims neuster Popexport auf der Viernheimer Bühne: Die
Gruppe BRITGIRL ABROAD am … Die Band um die beiden Songwriter Kate Dowle
und Andreas Kischa war bereits auf Clubtour durch England und arbeitet zurzeit am
letzten Schliff des ersten Albums. Dazwischen stehen immer wieder Konzerte und
Open Airs im Terminkalender.
Das Programm von Britgirl Abroad besteht zumeist aus eigenen Stücken, ergänzt um
einige neu interpretierte Lieblings-Coversongs der Band. Stilistisch lässt sich das
abwechslungsreiche Programm treffend als „Acoustic Pop“ bezeichnen.
Frontfrau Kate Dowle klingt dabei in einem Moment zerbrechlich und verletzlich,
dann wieder zornig und fordernd und zieht mit ihrer natürlichen Intensität
hoffnungslos in ihren Bann.
Fresh, funny & female – die drei Sängerinnen von Britgirl Abroad präsentieren die
Songs leidenschaftlich, und das leichte, melancholische Timbre der Songs wird durch
die 3-stimmigen Harmonien perfekt unterstützt.
Melodien, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen, und Grooves, die fast
hypnotische Wirkung haben. Die Songs von Britgirl Abroad erzählen Geschichten
von der Liebe, dem Leben und von Momenten, die so passiert sind oder einfach
hätten so geschehen sollen. Die bilderreiche Sprache der im Rhein-Neckar-Dreieck
lebenden Engländerin Kate gibt jede Menge Inspiration für das Drehbuch des
eigenen Kopfkinos. Die Konzerte sind geprägt von den vielen Geschichten, die Kate
immer wieder im Ausland, auf Reisen, mit Freunden und auch Fremden erlebt. Sehr
unterhaltsam erzählt sie ihre Anekdoten mit einem Augenzwinkern und ihr perfektes
Denglish versprüht einen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann.
– Betty Dittrichs – selbstgeschriebene, geradlinige Pop-Songs sind von der 60er
Jahre Pop-Ära und einem breiten Spektrum an Künstlern wie Fleetwood Mac und
den Cardigans inspiriert. und den Cardigans inspiriert.
Betty begann im Alter von 15 Jahren ihre ersten Songs zu schreiben und das Gitarrespielen zu lernen. Nachdem sie 2004 nach Stockholm umzog um dort mit ihrer
Punkband Shebang einige Erfolge wie Touren durch Japan und Schweden zu
verzeichnen, trennte sich diese Band 2008 und Betty zog sich in die tiefen
schwedischen Wälder zurück um dort herauszufinden wer sie wirklich ist.
Die in diesem Zeitraum entstandenen Songs lieferten das musikalische Fundament
für ihr heutiges Schaffen.
Nach einer ausgiebigen Clubtour durch Schweden und Dänemark im Jahre 2009, ist
die Band nun endlich auch in Deutschland zu hören und sorgt jedes Mal für rege
Begeisterung seitens des Publikums.
Programm auf dem Postparkplatz (Samstag und Sonntag):
– The Cheers – am Samstag ab 18:00 Uhr. Die Viernheimer Band „The Cheers“
beweist gekonnt, dass man sich in Sachen Hardrock nicht unbedingt auf die älteren
Bands des vergangenen Jahrtausends verlassen muss, sondern auch junge Musiker
in der Lage sind, kräftig zu (hard)rocken.
Die Vollblutrocker der Band „The Cheers“ waren mit ihren aktuellen Altern zwischen
15 und 18 Jahren noch gar nicht geboren, als die Grundsteine für die Musik gelegt
wurden, die sie heute mit Leidenschaft auf die Bühne bringen.
2007, als Dreiergespann im Keller des Schlagzeugers gegründet, treten „The Cheers
heute zu viert auf und überzeugen mit ihrer bunten Mischung aus Elementen des
Blues und Jazz, bis hin zu Hard- und Psychedelic-Rock.
Frank Albersmann (vocals, gitarre), Laurin Schmitt (gitarre), Florian Wählt (bass) und
Nico Arnold (schlagzeug) begeistern mit einem abwechslungsreichen Live-Programm
und einer ganz eigenen, modernen Interpretation des Hardrock. Sicher ist, wenn
„The Cheers“ die Bühne betreten, fliegen dem Publikum die eingängigsten Riffs und
Melodien um die Ohren, dass sich ein jeder eingestehen muss, dass der Hardrock
mit „The Cheers“ noch lange nicht tot zu kriegen ist.
- OFFLine - am Samstag ab 20:00 Uhr. OffLine schafft es, englischsprachige
Rockmusik mit den Vorzügen von Synthesizern, digitalen Klängen und
deutschsprachigem Rap zu verbinden.
Bis 2008 war OffLine nur ein Studioprojekt des Sängers, Songwriters und Gitarristen
Maximilian Wohlfart und dem bis dahin als „PK" bekannten Rapper Pschemek
Balazinski, mit dem Ziel, die Ergebnisse irgendwann auf die Bühne zu bringen.
Im Winter desselben Jahres, als der Gitarrist Felix Neumann, Bassist Florian Enger
und Schlagzeuger Christoph Klee noch mit ins Boot kamen, wurde OffLine zur Band,
die in den folgenden Monaten im eigenen Studio unter dem Dach die Songs
produzierten, die im September des darauf folgenden Jahres als Debüt-Album
„Kernel and Substance" veröffentlicht wurden.
Seit dem Erscheinen des Albums ist die Band nun auch live zu sehen und begeistert
mit ihren eingängigen Songs und mitreißender, intensiver Bühneshow.
- Viernheimer Rockband WEGA - am Samstag ab 22:00 Uhr. Der Grundstein der
Band wurde 1982 von Peter Grieser und drei ehemaligen Klassenkameraden gelegt,
die schon während ihrer Schulzeit von einer eigenen Rockband träumten. Doch erst
einige Jahre später war dann es so weit: Im Keller des damaligen Drummers fand
sich der erste richtige Proberaum und nach kurzer Diskussion einigte man sich auf
den Namen WEGA. Bereits damals wurden eigene Songs komponiert, und so
bestand das Programm von Anfang an überwiegend aus eigenem Songmaterial,
welches schon kurze Zeit später der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte.
Die Gruppe WEGA organisiert bereits seit mehr als 10 Jahren mit großem Einsatz
und viel Herzblut die Bühne und die Bands auf dem Postparkplatz. Die Gruppe hat
diesen kontinuierlich zum Treffpunkt von Hardrockfans ausgebaut und bietet auch
immer einheimischen Newcomerband die Möglichkeit, sich einem größeren Publikum
zu präsentieren.
- Thunder Bells – AC/DC Coverband am Sonntag ab 13:00 Uhr. Dieser Name steht
für 100 % Rock 'N' Roll. Genau wie die großen australischen Vorbilder verstehen es
die fünf Musiker hervorragend, immer wieder eine energiegeladene Show zu
präsentieren. Egal ob im kleinen Club oder auf riesigen Open-Air-Bühnen THUNDER-BELLS bringen das Publikum zum Toben!
Songs wie "Hells Bells", "Thunderstruck", "Highway to Hell" oder "T.N.T." sind nicht
umsonst Meilensteine der Rockmusik und THUNDER-BELLS spielen diese Songs
so, wie sie es verdient haben!
Ihren authentischen Sound hat die Band zum großen Teil Frontmann Brian D. Raven
zu verdanken, der als einer der besten AC/DC-Sänger Deutschlands gilt. Unter dem
Motto „Scott meets Johnson“ bringt er sowohl die Bon Scott Klassiker als auch die
Brian Johnson Stücke so originalgetreu und stimmgewaltig auf die Bühne wie kaum
ein anderer - außer Brian Johnson selbst!
THUNDER-BELLS ist eine Band, die man nicht nur als eingefleischter AC/DC-Fan
gesehen haben muss!