Nr. 37 Juni 2007 - St. Ursula Gymnasium

Сomentários

Transcrição

Nr. 37 Juni 2007 - St. Ursula Gymnasium
Erzbischöfliches St. - Ursula - Gymnasium Düsseldorf
Schuljahr 2006/07 Schulnachrichten Nr. 37 Juni 2007
Sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler!
Am Ende eines Schuljahres werden Zeugnisse ausgestellt, Bilanzen gezogen, Etappen eines
gemeinsamen Weges abgeschlossen.
Ihre Schullaufbahn am St.-Ursula-Gymasium haben 130 Abiturientinnen und Abiturienten
beendet. Sie werden als der Jahrgang in die Annalen unserer Schule eingehen, der erstmals in
Nordrhein-Westfalen zentral gestellte Prüfungsaufgaben bearbeiten und lösen musste. Allen
Abiturientinnen und Abiturienten gratuliere ich recht herzlich zur bestandenen Prüfung.
Neben dem Abitur führte unsere Schule zwei weitere schulübergreifende Prüfungsverfahren
durch: die Lernstandserhebung in der Jahrgangsstufe 8 und erstmals die Zentrale Abschlussprüfung in der Jahrgangsstufe 10, jeweils in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.
Hier fällt die Bilanz in zweifacher Hinsicht positiv aus. Der enorme logistische Aufwand bei
der Vorbereitung der Prüfungen und der Korrektur der Arbeiten wurde sehr gut bewältigt, die
Ergebnisse der Schülerleistungen waren wie im Abitur überwiegend gut bis sehr gut.
Die Beurteilung der auf den Zeugnissen dokumentierten Leistungen bleibt Euch und Ihnen,
liebe Schülerinnen und Schülern, und Ihnen, liebe Eltern, überlassen. Neben der Bestätigung
für bereits erbrachte Leistungen können sie Ansporn für bevorstehende Aufgaben sein.
Für das vielfältige Engagement aller Kolleginnen und Kollegen, der Eltern und der Schülerinnen und Schüler im Unterricht und bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen im abgelaufenen Schuljahr möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken. Für die nun beginnenden Sommerferien wünsche ich allen eine gute Erholung. Ich freue mich auf ein Wiedersehen im
kommenden Schuljahr.
Michael Baltes, Oberstudiendirektor i. K.
1
Mitteilungen
In diesem Schuljahr haben 130 Schülerinnen
und Schüler das Abitur bestanden. Unsere
Glückwünsche gehen an:
Ahrens, Christina; Bacchiocchi, Gina; Bahl,
Fabian; Basen, Andreas; Baumgartner, Claudia; Bialkowski, Christina; Bickschäfer, Dominik; Blazejak, Max; Bocks, Gesa; Borrmann,
Rahel; Brentano , Lisa; Breuer, Dominik;
Brockers, Andreas; Cilerdžic Evangelina;
Classen, Verena; Dettmann, Katharina;
Dochtmann, Georg; Dörendahl, Theresa;
Duckwitz, Malenka; Dütz, Stefan; Ebert, Bettina; Ehard, Susanne; Eickeler, Maike; Eisel,
Bianca; Elsing, Charlotte; Engelhardt, Hanna;
Engelhardt, Julia; Eumann, Britta; Ewertowski, Pamela; Ewig, Benita; Gebauer, Theresa; Gellert, Katharina; Grzybowski, AnnKristin; Hahne, Sebastian; Has, Nadine; Heide, Isabel; Heidkamp, Dorothee; Heidkamp,
Tobias; Henning, Otmar; Henssen, Clara;
Heuer, Eva; Heusch, Niklas; Hoffmann, Eta;
Hohl, Michaela; Hüls, Philipp; Isselstein, Michael; Jacobs, Joachim; Jeuck, Theresa; Juan
Schmidt-Brücken; Cristina, Kaiser, Oliver;
Kaizler, Beatrix; Kang, Beak-Hap; Kang, OkHap; Kaudewitz, Judith; Kaufmann, Pia; Kegler, Franziska; Knopp, Sebastian; Kops, Anna;
Krekel, Daniela; Kron, Maximilian; Kronenberg, Christoph; Künster, Michael; Lettgen,
Michaela; Linzbach, Martin; Luisi, Daniela;
Lünne, Maximilian; Makowski, Andrea; Malodobry, Peter; Mariathas, Sarah; Markman,
Julia; Marquardt, Etienne; Meier, Verena;
Melin, Jan; Meyer, Sara; Mittelstädt, Nora;
Mog, Jennifer; Moritzen, Katharina; Müller,
Fabian; Mundt, Bettina; Muth, Christine; Mützel, Anna-Lena; Olszewski, Dagmar; Pavicic,
Anita; Pesch, Nina; Pollok, Patricia; Potthast,
Melanie; Raden, Maximilian; Rauschenbach,
Marcus; Ristic, Marijana; Rosbach, Fiona;
Roskothen, Stephanie; Ruscigno, Alessandra;
Saheb Djavaher, Puyan; Salm, Leonard; Saße,
Julia; Schäfer, Claudia; Schauf, Felix; Scheiter, Maximilian; Schiller, David; Schlenker,
Katharina; Schmidt, Angela; Schmidtke, Sebastian; Schneeloch, Daniela; Schneider, Andrea; Schröder, Nathalie; Schüßler, Christina
Maria; Schwier, Andressa; Seipp, Jennifer;Shehata, Bishoy; Stark, Verena; Steinmetz,
Michael; Steinmeyer, Paulina; Sültemeier,
Anna Lena; Swertz, Carinia; Szwaja, Thomas;
Theisen, Christian; Thywissen, Raphael; Tufaro, Gaetano; Uhlmann, Julia; Wahlicht, Christina; Warias, Roman; Watanabe, Mario; Wes-
sel, Jolanda; Weydner, Sara; Zanders, Constantin; Zaumseil, Fabienne; Zaune, Julian;
Ziegan, Julia; Ziegenhagen, Sara; Zimmer,
Larissa.
Aus der Schulkonferenz
Herr Gillrath berichtete vom Stand der Überlegungen zur Einrichtung einer Hausaufgabenbetreuung in Form eines Silentiums an unserer
Schule. Sie soll für Schülerinnen und Schüler
der Jahrgangsstufen 5 – 7 offen sein, von
Schülerinnen und Schülern der Oberstufe betreut und von Eltern begleitet werden. Das
Silentium soll 1,5 Stunden dauern und an vier
Tagen pro Woche stattfinden. Für das Mittagessen vorher und ein mögliches Freizeitprogramm nachher konnte als Kooperationspartner die Offene Tür Ritterstraße gewonnen werden. Die Teilnehmer müssen sich verbindlich
für einen festen Zeitraum anmelden und mit
rund 30 € Betreuungskosten im Monat (zuzüglich 50 € für Mittagessen und Freizeitbetreuung in der Offenen Tür) rechnen.
Für eine Begleitung dieses Betreuungsangebots
werden Eltern gesucht, die sich bereit erklären,
neben den Dienst tuenden Schülern der Oberstufe als deren Ansprechpartner von ca. 14.30
Uhr bis ungefähr 16.15 Uhr in der Schule anwesend zu sein. Fänden wir 10 Helfer aus der
Elternschaft, so hätte jeder zweimal im Monat
Dienst. Interessierte Eltern melden sich bitte
bei Beate Kreifels (Tel. 0211/625898) (beate.kreifels @ freenet.de) oder Greta Wilm (Tel.
579101) ([email protected]).
Informationen zum Starttermin des Silentiums
und zu Anmeldemodalitäten werden Sie in der
nächsten Ausgabe der Schulnachrichten nachlesen können.
Die Skifreizeit in der 11. Jahrgangsstufe, bereits seit einigen Jahren mit Erfolg durchgeführt, ist jetzt nicht mehr im Status der Erprobung, sondern fester Bestandteil des Fahrtenangebots unserer Schule.
Das ehemalige Sprachlabor, Raum 053 im
Erweiterungsbau, wurde in der Möblierung
und in der technischen Ausstattung komplett
umgerüstet und steht nach den Sommerferien
als weiterer Medienraum für computergestützten Unterricht zur Verfügung. Mit Mitteln aus
der e – initiative des Landes NordrheinWestfalen wurden gespendete Laptops aufgerüstet und vernetzt. Herr Jägers und Herr
2
Sudhoff haben das Raumkonzept geplant und
mit Hilfe von Herrn Kluth und der Firma Trianet umgesetzt.
Verkauf dieser Shirts übernommen. Die Schülerinnen und Schüler erklären sich damit bereit, in den kommenden zwei Jahren die Verkaufsstände zu besetzen und T – Shirts und
Pullover zu verkaufen.
Termine
Für das kommende Schuljahr wurden folgende
bewegliche Ferientage festgelegt:
Aktion Sammeln statt Gripschen
Nachzutragen ist noch der Spendenerlös unserer Schule bei der Straßensammlung der Aktion „Düsseldorfer helfen Kindern der Dritten
Welt“. Am Ende fanden sich 1935,95€ in den
Sammeldosen, die Schülerinnen und Schüler
aus der 8. Jahrgangsstufe übernommen hatten.
Frau Bauza bedankt sich bei allen Spendensammlern.
Freitag nach Allerheiligen, 02.11.2007
Karneval,
Montag und Dienstag, 04./05.02.2008
Freitag nach Christi Himmelfahrt, 02.05.2008
Bitte beachten Sie, dass auch in den kommenden beiden Schuljahren die Sommerferien bei
uns abweichend von den öffentlichen Schulen
terminiert werden. Der letzte Schultag vor den
Ferien und der erste Schultag nach den Ferien
liegen jeweils zwei Tage später als in den Ferienkalendern angegeben.
2008: letzter Schultag: Freitag, 27.06.2008
Wiederbeginn: Mittwoch, 13.08.2008
2009: letzter Schultag: Freitag, 03.07.2009
Wiederbeginn: Mittwoch, 19.08.2009
Wettbewerbe
Yuhto Piekenbrock (6D) hat nach dem 1. Platz
in der zweiten Runde der Mathematikolympiade auch den 1. Platz im Landeswettbewerb
belegt.
Nachdem Barbara Wichtmann (9E) bereits in
der vorletzten Runde des Wettbewerbs „Chemie entdecken“ für ihren Beitrag ausgezeichnet worden war (s. Schulnachrichten Nr. 36),
fand ihr Beitrag zur Aufgabe „Seifen sind
WAS?“ in der jüngsten Wettbewerbsrunde
wiederum besondere Anerkennung. Als Doppelpreisträgerin wurde sie Anfang Juni zu einer
Feier in den Chemischen Instituten der Universität zu Köln eingeladen, wo sie aus der Hand
der Schulministerin Barbara Sommer eine
Urkunde und ein Geschenk erhielt. Ihre Arbeit
hat Herr Kirchner begleitet.
Personalien
Mitte Februar haben vier neue Referendarinnen ihren Dienst an unserer Schule begonnen.
Neben ihrem Ausbildungsunterricht werden sie
auch eigenverantwortlichen Unterricht erteilen.
Wir begrüßen recht herzlich Danielle Koban
(Sport, Erziehungswissenschaft), Johanna
Rickel (Katholische Religion, Englisch), Alexandra Urbaniak (Erdkunde, Erziehungswissenschaft) und Anne Verhülsdonk (Deutsch,
Geschichte).
Seit Anfang Juni wird das Verwaltungsteam
unserer Schule im Hintergrund personell unterstützt. Frau Welz bearbeitet Datenerfassungsund Datenverwaltungsvorgänge, Herr Akoto
hilft den Hausmeistern.
Eine Gratulation geht an Frau Fischer, die
geheiratet hat und nun den Namen Kereszti
führt.
Meike Pascha (8E), Iris Pascha (6E) und Hanna Schöls (8E) haben für ihre Arbeit „Sensorischer Vergleich zwischen Asseln und Totenkopfschaben“ einen zweiten Preis im Wettbewerb „Jugend forscht“ erreicht. An Asseln
aus dem heimischen Garten und aus dem
Aquazoo ausgeliehenen Totenkopfschaben
haben sie getestet, wie diese Tiere auf Wärme,
Licht und Düfte reagieren. Dabei erwiesen sich
bestimmte Duftkombinationen als geeignete
Lockstoffe zum Fangen der im Haushalt unerwünschten Plagegeister. Die jungen Forscherinnen wurden von Frau Dr. Doll unterstützt.
Nachrichten
Bei verschiedenen Gelegenheiten (Elternsprechtag, Tag der offenen Tür, Begrüßungsfest u. a.) werden unsere Schul T – Shirts zum
Verkauf angeboten, der von Frau Helfert
organisiert wird, die wiederum auf Unterstützung durch Eltern und Schüler angewiesen ist.
Die Klasse 7D hat nun eine Patenschaft für den
Auf Einladung des Siemenskonzerns konnten
27 Schülerinnen und Schüler der Physikkurse
der Oberstufe die Hannover Messe besuchen
und hautnah Präsentationen modernster Technik miterleben. Während des achtstündigen
3
Messerundgangs konnten sie sich auch gezielt
über Tätigkeitsfelder neuer technischer Berufe
informieren.
auch in Lateinisch Deutschland einen Superstar suchen lassen kann, zeigten eindrucksvoll
Sophia Milanov, Luisa Schmitt-Kötters, Ginga
Teramachi, Stephanie Onwubiko, Alessandro
Audretsch und Carmen Hartnigk. Betreut wurden alle Teilnehmer durch ihre Lateinlehrer
Herrn Dresken, Herrn Koch, Herrn Reufels
und Frau Wienen.
Ganz ungewöhnliche Einblicke in die Physik
erhielten 30 Schülerinnen und Schüler der
Jahrgangsstufen 10 – 13, die sich am Freitag
nach Christi Himmelfahrt, einem freien Tag
(!), im Physiksaal getroffen hatten. Der Physiker und Kabarettist Vince Ebert zeigte, dass
Physik „sexy“ ist, wenn man einmal ernsthaft
und originell „querdenkt“. Spätestens nach
dem sich anschließenden Besuch des Kabarettprogramms am Abend in der Kaarster Kleinkunstbühne waren die Schülerinnen und Schüler sowie der sie begleitende Herr Sudhoff
von der Botschaft des Künstlers überzeugt.
Am diesjährigen Känguru – Wettbewerb, der
bei den Teilnehmern die Freude an der Mathematik fördern soll und zeitgleich an 5500
Schulen in Deutschland stattfand, nahmen an
unserer Schule allein 368 Schülerinnen und
Schüler aus 28 Klassen teil. Die zentral erfolgte Auswertung der Ergebnisse erbrachte für
unsere Schule 51 Preisträger. Die besten Resultate mit über 140 von max. 150 Punkten
erzielten Yuhto Piekenbrock (6D) und Amelie
Messemer (6D) und Lutz Reineke (5D).
Clemens Röttger (12.Jgst.) hat sich im Rahmen
des Wettbewerbs „Certamen Carolinum“ mit
seiner Hausarbeit über senecas Schrift „de
tranquillitate animi“ für die zweite Wettbewerbsrunde (von insgesamt drei Runden) qualifiziert. Für seine bisher erfolgreiche Teilnahme erhielt er eine Siegerurkunde des Landes
NRW.
Vier unserer fünften Klassen beteiligten sich
an einem von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young unterstützten Lesewettbewerb, der unter dem Motto „Lesen macht
Spaß“ Schüler zum Lesen anregen möchte.
Innerhalb von drei Monaten sollten möglichst
alle Schüler der teilnehmenden Klassen mindestens drei Bücher lesen. Titel und Inhalt des
Buches mussten auf einem Erhebungsbogen
festgehalten werden, die Leseleistung wurde
nach Umfang des Buches gestaffelt bepunktet.
Die Resonanz war überwältigend. Nicht nur
die erfahrenen Leseratten, sondern auch ansonsten etwas faulere Leser verschlangen tausende von Buchseiten. Über erste Preise freuten sich am Ende die Klassensieger Simon
Altrogge (5 A), Max Schneider-Bodien (5B),
Emma Werres (5C) und Lorenz Schuwerack
(5D). Die Klasse 5A erreichte die größte Gesamtpunktzahl in der Klassenwertung.
Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen –
Latein haben Martin Adams (10C), Barbara
Wichtmann (9E) und Cosima Vester (9E) mit
Erfolg teilgenommen. Im Mehrsprachenwettbewerb Latein/Englisch bzw. Latein/Italienisch waren Katharina Sies und
Michele Borelli (beide 9E) erfolgreich.
Gute Plätze belegten unsere Schülerinnen und
Schüler
beim
Wettbewerb
Legamus/Ludamus Latine, zu dem alle erzbischöflichen Schulen alljährlich im Kölner Ursulinengymnasium antreten. Im Einzellesewettbewerb errangen Pascal Dolejsch (6B) und Niklas Aders (7A) jeweils in ihrer Wettbewerbsklasse (Latein ab Klasse 6 bzw. 7) den ersten
Platz. Die Lesegruppe der Klasse 7 D mit
Bernhard Wagener, Georg Prange und Maxim
Weinig wurde in ihrer Wettbewerbsgruppe
zweiter.
Die Theaterspieler Maxine Fleckner, Miriam
Nußbaum, Lisa-Sophie Küpper, Anna Kölle,
Martin Ditzel und Leonhard Prange (alle 5E)
sorgten mit ihrem Stück „Aufregung in Rom“
für ein unterhaltsames Rahmenprogramm.
Simon Nowak, Verena Nowak, Nikolai Milanov, Iris Pascha und Victoria Frank begeisterten die Zuschauer mit dem von ihnen dargebotenen „Mordprozess im alten Rom“. Dass man
Für eine zusätzliche Motivation zum Lesen
trug sicherlich auch eine Dichterlesung bei,
die die Fachkonferenz Deutsch für die 5. Klassen organisiert hatte. Die Autorin Gina Mayer
las aus ihrem Kinderkrimi „Das Mädchen ohne
Gedächtnis“. Sie verstand es durch den Wechsel von freiem Vortrag und lebendigem Vorlesen in zwei Runden alle Schülerinnen und
Schüler für jeweils 90 Minuten ganz in die
spannende Erzählung hineinzuziehen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5A
gaben ihre beim Lesewettbewerb gemachten
Erfahrungen an ihre Mitschüler weiter, indem
4
sie in der aktuellen Ausgabe der Schülerzeitung „Suspekt“ vom Wettbewerb berichteten
und vier neue Jugendbücher vorstellten.
Sport
Aus dem letzten Jahr ist ein Sieg bei den
Stadtmeisterschaften im Segeln nachzutragen.
Caroline Janssen (9A) belegte den 1. Platz in
der Optimisten Klasse.
Acht französische Studenten aus Marseille
waren vom 30.05. – 06.06.2007 zu Gast bei
Schülerinnen und Schülern der 12. Jahrgangsstufe, um ihre Deutschkenntnisse zur Aufnahme in eine der „Grandes Ecoles“ zu verbessern. Der Kontakt mit unserer Schule kam über
die Liebfrauen – Realschule in Ratingen zustande, die seit langem einen Schüleraustausch
mit einer Schule in Marseille pflegt.
Als Stadtmeister im Badminton hat sich die
Mannschaft der WK III für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Für unsere Schule traten ans
Netz Hildegard Wichtmann (8E), Maike
Schmidt (9B), Eva Horn (6C), Jan Silbersiepe
(9C), Christian Storchmann (9B), Martin Römer (9E) und Felix Klingebiel (8E). Frau
Kaldun hat die Mannschaft betreut.
Musik und Theater
Hier ist auf Veranstaltungen zu verweisen, die
fest im Veranstaltungskalender des zweiten
Schulhalbjahres etabliert sind. An zwei Abenden im Mai begeisterte die Jazz - AG ihre große Fangemeinde mit ihren Improvisationen.
An acht Abenden öffnete sich der Vorhang für
vielfältige Formen des Schultheaters. Die Spielerinnen und Spieler des English Theatre Club
unter der Leitung von Frau Wöllgens präsentierten an vier Abenden im März sehr sprachsicher „Much Ado About Nothing“ von William
Shakespeare. Eine zeitgemäße Inszenierung
eines Klassikers der Moderne, nämlich „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind, und ein
geschlossenes Ensemblespiel zeigte der Literaturkurs der 12. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Herrn Bonsels. Der zweite Literaturkurs unter der Leitung von Frau Gonzales
zeichnete ein schaurig makabres Bild der Innenwelt eines Altenheims in seiner Bearbeitung von Theresia Walsers Stück „King Kongs
Töchter. Es gelang den Spielerinnen und Spielern sowohl die frech und skrupellos agierenden jungen Pflegerinnen als auch die unter
unterschiedlichen Alterserscheinungen leidenden Senioren überzeugend darzustellen.
Im Tennis sind sowohl die Jungen als auch die
Mädchen der Wettkampfklasse III bei den
Stadtmeisterschaften der Düsseldorfer Schulen
erfolgreich gewesen. Die Jungen holten den
Titel in der Besetzung Niclas Werthmöller
(9E), Luis Camacho (9B), Paul Kreifels (7D),
Maurice Heimer (8D) und Philipp Strack (6C).
In der nächsten Runde auf Regierungsbezirksebene unterlagen sie äußerst unglücklich. In
diese Runde wurde zusätzlich Max Brandts
(7D) mitgenommen, kam aber leider nicht zum
Einsatz.
Die Mädchen holten sich den Stadtmeistertitel
in der Besetzung Franziska Krass (9D), Camilla von Drechsel (7E), Carolin Herberg (8C),
Theresa Graf und Carolin Hartmann (beide
8A). Auf Regierungsbezirksebene konnten sie
den Ausfall der an Position 1 spielenden Franziska Krass nicht ausgleichen und schieden
deutlich aus.
Auf Initiative zweier Schülerinnen der 11.
Jahrgangsstufe wurden eine Jungen- und eine
Mädchen Feldhockeymannschaft der WK III
zu den Schulmeisterschaften gemeldet. Da im
Feldhockey keine Stadtmeisterschaft ausgespielt wird, traten beide Mannschaften direkt in
der ersten Runde der Regierungsbezirksebene
an. Die Jungen in der Besetzung Victor Petzinka (9E), Tim Isken (9D), Maximilian Sturm
(9D), Max Neubürger (8E), Leon Hermann
(8E), Hendrik Michaelis (7E), Daniel Wilms
(7C), Clemens Mühle (6C) und Felix Hönnekes
(6D) gewannen ihr Turnier souverän und qualifizierten sich damit für das Bezirksfinale. Dort
fehlte in der Endabrechnung nur ein Tor, um
sich für das Landesfinale zu qualifizieren.
Die Mädchen in der Besetzung Farina Hoffmann, Ann-Katrin Burchard, Franziska Johns
(alle 8D), Jana zur Linden, Daniela Schlösser
(beide 7E), Anna Loschelder (6C), Isabel Maas
Bei diesen Aufführungen kamen erstmals auch
handgefertigte, stabile und multifunktional
verwendbare Holzkisten zum Einsatz, die dank
einer Sonderspende der Sparda – West Bank
am Burgplatz (siehe Schulnachrichten Nr. 36)
zusammen mit weiterem Bühnenzubehör (Beleuchtungsstativ, CD – Player, Nebelmaschine
u. a.) angeschafft werden konnten.
5
(6A) und Johanna Mekus (5B) stellten eine
ausgeglichene Mannschaft auf die Beine, hatten aber gegen das eingespielte Team vom
Moltke Gymnasium aus Krefeld keine Chance
und schieden daher aus. Besonders bedanken
möchten wir uns bei Sabine Heinzen (11C) und
Sandra zur Linden (11E), die diese Mannschaften zusammengestellt, die Teilnahme am
Turnier initiiert und sich als Betreuerinnen und
Schiedsrichterin an der gelungenen Durchführung beteiligt haben. Herr Krabbel hat die
Mannschaft betreut.
Die Tennismannschaft der Mädchen WK II
erreichte nach dem Gewinn der Stadtmeisterschaft das Finale auf Regierungsbezirksebene,
konnte aber den letztjährigen Erfolg nicht wiederholen. Es spielten Vicky Nowotny, Franziska Krass, Corinne Herberg, Charly Schmitz
und Charlotte Maas, die von Herrn Isajiw
betreut wurden.
In den Sommerferien findet die dritte Reise
unserer Schule nach Rio de Janeiro statt. Frau
Habers und Frau Helfert werden zusammen
mit 12 Schülerinnen unsere dortige Partnerschule Colégio Cruzeiro besuchen.
Wiederbeginn des Unterrichts
Mittwoch, 8.August 2007, 8.00 Uhr
Gottesdienste für die
Jahrgangsstufe 6 – 8: 8.00Uh
neue Jahrgangsstufe 5: 10.00 Uhr
Jahrgangsstufe 10 – 13: 11.35 Uhr
Fahrten
Vom 8. bis zum 14. Mai besuchten 22 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe unsere Partnerschule in Belfort. Frau M.
Zimmermann und Frau Seitz begleiteten die
Gruppe. Der inhaltliche Schwerpunkt des diesjährigen Austauschs lag im sportlichen Bereich, u. a. paddelten unsere Schüler zusammen mit ihren Gastgebern auf der Doubs. Im
nächsten Schuljahr erwarten unsere Schüler
der 8. Jahrgangsstufe neue französische Gäste
zum Gegenbesuch.
Den Wandertag nutzten rund 280 Schülerinnen der 5. und 6. Klassen, um das Heilig –
Land – Museum in Nijmegen zu besuchen.
Dieses von der Fachkonferenz Religion vorgeschlagene Wandertagsziel veranschaulicht den
Schülern im Unterricht erworbene Kenntnisse
zum Lebensalltag zur Zeit Jesu. Neben der
Erkundung der den orientalischen Vorbildern
nachempfundenen Gebäuden und Siedlungsteilen blieb den Schülern noch genügend Zeit
zum Spielen und gemeinsamem Picknick.
In eigener Sache:
Die Schulnachrichten des St.-Ursula-Gymnasiums
werden von der Schulleitung herausgegeben und
stehen allen schulischen Gremien für Publikationen
und Veranstaltungshinweise offen. Frühere Ausgaben können auf unserer Homepage www.st-ursulagymnasium.de eingesehen werden.
Redaktion: Hermann-Josef Bonsels, StD i.K.
6