Frisch auf den Tisch

Сomentários

Transcrição

Frisch auf den Tisch
Markt & Meinung | Novitäten
Frisch auf den Tisch ...
... im Mai. Wir fragten Lektoren und Programmleiter nach ihren wichtigsten
Novitäten des Monats. Hier eine Auswahl
dtv
Maggie Shipstead | Leichte
Turbulenzen ...
Patricia Reimann, Programmleiterin
Literatur: „ Van Meter könnte seinem 60. Geburtstag gelassen entgegensehen, doch weder die
Familie noch sein Unterbewusstsein kooperieren ... Dieser Roman
ist wie die sommerliche Brise vor
einem Gewitter. Leicht und unbeschwert, dahinter Donnergrollen.“
Blanvalet
Susan E. Phillips | Wer Ja sagt, muss
sich wirklich trauen
Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag flüchtet Lucy in letzter Sekunde und lässt ihren eigentlich so
unwiderstehlichen Bräutigam ratlos
vor dem Altar stehen. Auf ihrem
wilden Roadtrip versucht Lucy,
mehr über diesen Mann zu erfahren
… Lektorin Lisa Hollerbach: „Susan
Elizabeth Phillips schreibt die erfolgreichsten und
hinreißendsten romantischen Komödien überhaupt!“
Diogenes
Martin Walker | Femme fatale
Lektorin Anna von Planta: „Martin
Walker, politischer Journalist, Historiker und großer Frankreichkenner, gelingt es hervorragend, seinen
attraktiven Serienhelden Bruno in
spannende Fälle mit historischen,
politischen und kulturellen Hintergründen zu verwickeln.“
Coppenrath
Teri Terry | Gelöscht
Nicola Dröge, Programmleitung:
„Stellen Sie sich vor, all Ihre Gedanken werden gelöscht. Es gibt keine
Erinnerung. Keine Kindheit. ‚Gelöscht‘ ist ein unglaublich fesselnder dystopischer Jugendroman mit
einer zugleich starken und sensiblen Ich-Erzählerin und der Auftakt
einer Trilogie.“
12
Residenz
Johanna Fürstauer | Im Bett mit ...
Claudia Romeder, Verlagsleitung:
„Für viele große Persönlichkeiten der
Geschichte, von Odysseus bis Michael Jackson, von Shakespeare bis
Marilyn Monroe, von Casanova bis
Madame Pompadour, war das Bett
eben nicht nur Schlafstatt, sondern
Wirkstätte und Bühne. Und von
solchen großen Betten erzählt dieses Buch wunderbar spannende Geschichten.“
Suhrkamp
Thomas Brasch | Die nennen das Schrei
Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Lektor: „Das Buch versammelt auf
1.000 Seiten alle auffindbaren
Gedichte des großen Thomas
Brasch, darunter viele unveröffentlichte aus dem Nachlass. Blättern, nachschlagen, neu entdecken
... Brasch war ein Meister – der
immer neu fasziniert.“
Insel
Deborah Moggach | Club der
gebrochenen Herzen
Katrin Trometer, Lektorin: „Gut,
dass Buffy, ein etwas in die Jahre
gekommener Charmeur und Lebemann, einsame Herzen zueinanderbringt. Dass das ausgerechnet am
gefühlten Ende der Welt irgendwo
in Wales passiert, ist dabei nur der
Anfang einer herrlich komischen
und anrührenden Odyssee der Gefühle!“
Blumenbar
D. Burmeister / S. Lange | Depeche
Mode: Monument
Anhand der weltweit größten
Depeche-Mode-Sammlung wird
die 30 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte der Band
greifbar: Die komplette Diskografie, unveröffentlichte
Fotos, seltene Tonträger, Interviews sowie erstmals eine
BuchMarkt Mai 2013
Dokumentation der Fanszene. Erleben Sie das Wachsen und Erwachsenwerden der Band von 1980 bis
heute.
Rowohlt
Frl. Krise, Frau Freitag | Der Altmann
ist tot
Frl. Krise und Frau Freitag ermitteln.
Grusche Juncker, Programmleitung
Rowohlt.Polaris: „Ein toter Lehrer
– Unfall oder Mord? Zwei Kolleginnen ermitteln. Witzige Geschichten
aus dem Katastrophengebiet Schule kombiniert mit einem Kriminalfall – temporeich, absurd-komisch,
sehr unterhaltend. Und vielleicht sogar die Antwort
auf die Frage ‚Was kommt nach dem Provinzkrimi?‘
– der Schulkrimi!“
S. Fischer
Alessandro Piperno | Die Verfolgung
Ingrid-Maria Gelhausen, Lektorin:
„Von einem Moment zum nächsten
sieht Leo Pontecorvo, anerkannter
Professor der Medizin, glücklicher
Familienvater, selbstbewusster römischer Jude, sich öffentlich angeklagt: Er soll die kleine Freundin
seines Sohnes, eine sommersprossige Möchtegern-Lolita von zwölf Jahren, verführt
haben. Anstatt seine Unschuld zu beteuern, tappt
dieser kluge und weltgewandte Mann in die bereitgestellte Falle. Alessandro Piperno hat einen unheimlichen Familienroman geschrieben, der von Scham
und Angst, von Denunziation und Feigheit erzählt.
Wenn die Gerechtigkeit blind ist, die Ungerechtigkeit
ist es nicht minder.“
Egmont
Debra Webb | In tiefster Dunkelheit
Alexandra Panz, Programmleiterin
LYX: „Eingebettet in eine raffiniert konstruierte Handlung und
garniert mit fesselnden Charakteren serviert Debra Webb mit In
tiefster Dunkelheit eine Geschichte, in der Albträume wahr werden
– kurz gesagt: Thrillerkost vom
Feinsten. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der
Hand legen.“